Frage aus Türchen 10

Hier findest Du die aktuelle Frage aus dem

kalender1

 

Wer ist ein Vorbild für Dich und warum?


Beantworte die jeweilige Frage des Tages bis 22 Uhr
auf dieser Seite in einem Kommentar – siehe unten.

Gerne könnt Ihr Euch auch hier über das aktuelle Thema austauschen, Fragen stellen etc. 

 

Antworten, die woanders als hier erscheinen, werde ich nicht beachten! Ich suche dann jemanden aus, der das heutige Geschenk bekommt. Schau morgen in den Adventskalender, dann weißt Du ob Du der oder die Glückliche bist!


Bitte nimm nur teil, wenn ich Deine Postadresse an einen weiteren Blogleser weitergeben darf! Dieser wird Dir per Post ein kleines Weihnachtspäckchen schicken. Die lieben Schenker habe ich im Vorfeld gesucht und gefunden. :-)

 

book-1760998_640

 

Ich wünsche Dir eine schöne Weihnachtszeit!

Deine Mandy

 

 

© Foto: pixabay.com  / Creative Commons CC0                

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 10. Dezember 2016 veröffentlicht.

22 Gedanken zu „Frage aus Türchen 10

  1. k.

    Viele Menschen sind für mich Vorbilder, eigentlich kann es jeder sein, auch wenn die Person ihre Schwächen hat. Es gibt immer etwas, das sie sehr gut macht, etwas, wovon ich mir etwas anschauen kann!
    Z.Bsp.: -meine Mama, weil sie so treu und fleißig ohne zu jammern den Haushalt managt: WOW!
    -mein Papa, weil er so bodenständig ist und sich so gut in Situationen hineindenken kann, aber auch viel Humor hat
    – eine Freundin, weil sie mir bedingungsloses Vertrauen schenkt und mich so annimmt, wie ich bin. (Was ich mir selbst gegenüber ja nicht mal schaffe :D )Weil sie sehr, sehr geduldig ist, super zuhört und Menschen ermutigt und viel in Beziehungen investiert!
    – eine andere Freundin, weil sie immer das Gute in anderen Menschen sieht!
    – meine Schwester, weil sie so zielstrebig und fleißig durch das Leben geht und Gott in ihr Leben und ihre Pläne kommen lässt
    – C.S. Lewis wegen seiner Ehrlichkeit und Liebe zu den Kindern und zur Fantasie
    ……..
    =)

    Antworten
  2. Monika

    Das Gänseblümchen ist mein Vorbild. Egal wie das Wetter ist, es blüht tapfer vor sich hin. Kommt der Rasenmäher, ist am nächsten Tag ein neues Blümchen da. Es blüht in Pflasterrinnen, am Wegesrand……… und ist immer wunderschön.
    Mein Leben ist oft stürmisch und möchte mich niederdrücken. Wie oft komme ich unter die Räder und muss mich aufrappeln um weiter zu gehen.
    Dieser kleine Mutmacher hat mir da schon oft geholfen. Ich möchte die Demut, die kleinen Freuden des Alltags und die große Dankbarkeit, das Gott mich trägt nie verlieren.

    Antworten
    1. Wolfgang Luley

      Danke Dir für den Blick auf das Gänseblümchen. Das hat mich berührt und es zeigt wieder einmal, wie wir Gottes Schöpfung ansehen dürfen und sich die Parallelen zu unserer aller Leben dabei aufspannen.
      Gott ist einfach Klasse. Wir er ujs mit seinem Wort und seiner Schöpfung durch unsre Tage geleitet,…. wenn wir IHN denn lassen.
      Dir und allen anderen Blogglesern weiterhin eine gesegnete Adventszeit wünscht der Wollevonobbe

      Antworten
  3. Lissie

    Für mich ist meine nun schon über 70 jährige alte Bibelschulllehrerin ein großes Vorbild für mein Leben als Single. Sie hat damals mit uns Schülerinnen im Wohnheim gewohnr und hat uns Frauen in so manchen Kämpfen begleitet. Noch heute hat sie ein offenes Haus und ist sehr aktiv in ihrer Gemeinde!

    Antworten
  4. Jens Krichling

    Für mich ist Jesus mein Vorbild.Diese bedingungslose Liebe,ist es die mich anspornt auch bedingungslose Liebe zu üben,auch wenn es manchmal schwer fällt.

    Antworten
    1. kerstin

      Gott ist mein vorbild weil er sooooviel liebe den Menschen gibt wie im gleichnis zum verlorenem Sohn ,wenn mein Sohn zu mir wieder kommen würde ,ich würde mich auch riesig freuen

      Antworten
  5. Isa

    Mein Papa ist mir ein großes Vorbild. Er ist stets freundlich,weiße,liebevoll und geduldig. Er ist Kinderarzt,schon fast 80 Jahre alt und arbeitet noch. Lebt in Somalia einem zerrütteten Land und liebt sein Volk. Ach, es gibt einfach vieles was ich über ihn berichten könnte. Er ist Moslem und von ihm könnten wir Christen viel lernen was Glaube bedeutet. Er ist mir da sogar ein großes Vorbild.

    Antworten
  6. Angelika

    Ich habe leider fast ausschließlich traurige und schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht, sodaß es für mich kein menschliches Vorbild geben kann. Für mich ist und bleibt a l l e i n nur Jesus wirkliches Vorbild. So wie ER liebt, so wie ER vergibt und in Demut dient, dahin möchte ich auch kommen, auch wenn das im Moment für mich überhaupt nicht vorstellbar ist!

    Antworten
    1. Josef Sefton

      Guten Abend Angelika!
      Es geht nicht um was uns vorstellbar ist, sondern was unser Herr getan hat und von jetzt an tun kann.
      Er hilft dir bestimmt gute Freundschaften aufzubauen sobald du Ja dazusagt.
      Eigentlich gehören Gott ehren und lieben und Menschen befreunden und dienen zusammen!
      Und was wundervoll ist, ist dass Unser Herr schenkt seine Kinder die Kraft um ein sinnvolles Leben zu haben.
      Sei sehr ermutigt Angelika, denn liebt seinen Kindern!

      Antworten
    2. D

      Hallo Angelika,

      das tut mit leid für Dich, dass Du das so erlebt hast! Ich hätte ähnlich schreiben können, aber ich trau mich das oft schon nicht mehr zu sagen oder zu schreiben.
      Ich wünsche Dir für die Zukunft nette Begegnungen, Menschen die Dich ermutigen, fördern, Dir ein positives Vorbild sind.

      Antworten
      1. Angelika

        Danke sehr du Unbekannte oder Unbekannter, ich denke daß wir Beide wohl so manches auszutauschen hätten. Danke daß du mir nette Begegnungen und Menschen wünschst, dein Wunsch ist mir deinem Beitrag schon ein Stück in Erfüllung gegangen. Wie froh macht mich das!!

        Antworten
  7. ulrike

    Mein absolutes Vorbild ist natürlich Jesus, aber das würde hier vermutlich jeder so beantworten. Aber da fällt mir unter den Menschen hier auf Erden spontan eine Frau ein:
    Corrie Ten Boom war eine davon, über die ich Einiges gelesen habe und deren Mut im Dritten Reich ich sehr bewundere. Besonders die Situation, in der sie überraschend dem Peiniger ihrer verstorbenen Schwester Betsie gegenüberstand und er sie fragte, ob sie auch IHM vergeben könne. Mein lieber Herr Gesangsverein!!! Wie schwer muss ihr das gefallen sein! Aber das ist es, was Jesus für uns getan hat, er ist für uns am Kreuz gestorben, als wir noch Sünder waren, unabhängig davon, wie schwer und wieviel wir gesündigt haben. Und wir sollen / wollen Jesus immer ähnlicher werden. Ich stelle fest, dass Vergebung meistens das Schwerste ist im Leben, aber auch am meisten belohnt wird, schon hier.

    Antworten
  8. Kitschautorin

    Ich hätte da mehrere Vorbilder.
    – Mama, weil sie immer freundlich und optimistisch ist
    – Papa, weil er so mutig ist (er ist, zusammen mit meiner Familie, nach Schweden ausgewandert)
    – Ingeborg Syllm-Rapoport, weil sie in hohem Alter trotz all der Hindernisse in ihrem Leben noch mal promoviert hat und mich daran erinnert, dass ich mein Studium nicht aufgeben sollte

    Antworten
  9. Dani

    Meine Mutti, die immer positiv und fröhlich an die Dinge rangeht, auch wenn sie es auch nicht leicht hatte und hat … und dabei meistens viel Geduld hat – ich bewundere sie echt, wenn ich sehe, wie oft ich bei unseren beiden kleinen Kindern die Nerven verliere …

    Antworten
  10. Heike

    Auch ich habe mehrere Vorbilder. Aber für mich ist der Löwenzahn ein ganz großes Vorbild. Er blüht schön gelb, da kann man sich schon erfreuen, wenn die Wiesen schön Gelb sind. Wenn es dann verblüht ist, bekommt es lauter kleine Fallschirmchen, die dann in alle Winder verstreut werden. Und genau wie dieses Fallschirmchen möchte ich den Segen den Gott für mich bereithält auch überall weitergeben. Ich möchte ein Segen für viele sein!

    Antworten
  11. manuela jörg

    eine junge Frau, die trotz allem weitermachte, weil sie ihre Masken fallen ließ und nicht nur barmherzige Reaktionen hatte : “chapeau”

    Antworten
  12. Michelle

    Einer von meiner Jugendgruppe ist ein Vorbild und eine riesen Inspiration für mich! Er ist total begeistert von Jesus und erzählt oft von ihm un von seinem Alltag mit ihm. Er hat erzählt von der Geschichte, in der die Leute von Jesus davonlaufen, weil dieser etwas unverständliches gesagt hatte. Da fragte Jesus seine Jünger: wollt ihr auch gehen? Und Petrus antwortete: Wohin sollten wir denn gehen? Du hast Worte vom ewigen Leben. Er (mein Vorbild) sagte, dass er nicht alles verstehe aber er möchte sich auch, wie Petrus, nach den Worten des ewigen Lebens ausstrecken. Das hat mir eine völlig neue Perspektive gegeben.

    Antworten
  13. Jürgen

    Vorbilder sind für mich zum Einen Dietrich Bonhöfer, der seinen Glauben kompromisslos bis in den Tod gelebt hat. Zum Anderen Walter Heidenreich, dessen Lebensgeschichte zeitweise der meinen ähnelt. Er lebt seinen Glauben ebenfalls kompromisslos. Er setzte vor allen Dingen in den Anfängen mit Jesus einfach die Dinge so um, wie er sie in der Bibel fand und verstand. Seine Vorgehensweise war ungewöhnlich und segensreich. Er hat seinesgleichen erreicht.

    Antworten
  14. Josef Sefton

    Ja, wohin sollten wir denn gehen?

    Die Antwort ist immer zu dem Autor des Lebens. Der Heiland und Herr ist unser Schöpfer. Er ist nicht nur das Leben, sondern gibt, als gnädiges Geschenk, auch das Leben.

    Antworten
  15. Kathrin

    Ich habe einige Vorbilder.
    1) Der “Pastor meines Vertrauens” – weil ich seine tiefe Gottesbeziehung, seine Souveränität im Umgang mit Menschen, sein wahnsinniges Bibelwissen, seine Standhaftigkeit bewundere.
    2) Einer meiner besten Freunde, weil ich seine Gedanken über das, was die Bibel sagt liebe. Weil ich es liebe, wie er aktuelle Fragen in der Bibel schon findet und so Antworten geben kann, weil ich es mag, wie er aus Bibeltexten so viel Lebendiges herausholen kann. Weil ich sehe, wie es ihm um die Menschen geht. Weil er einfach theologisch so viel drauf hat. Ich schätze ihn für seine Art, Freundschaft zu leben. All das macht ihn wertvoll für mich.
    3) Ein weiterer superguter Freund. Weil er einen so positiven Blick auf jeden Menschen hat. Weil er in jedem Gutes sieht. Weil er mit einem sozialwissenschaftlichen Blick die Bibel so viel anders liest als ich. Und dabei so viel Gutes sieht. Weil er Menschen begeistert.
    4) Eine tolle Freundin, die mir zeigt, wie man sich durchbeißt, auch Krisen durchsteht. Die irgendwie die Kontrolle behält, ihr Leben managed, auch wenn es nicht einfach ist. Die sich nicht unterkreigen lässt. Darin ist sie mir Vorbild.

    Antworten
  16. Anielka

    Es gab schon so viele Momente, meistens mit meiner kleinen Schwester wenn wir uns gegenseitig “auf die Nerven gehen” dann fängt sie an zu lachen und steckt mich einfach an.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.