“Ein echter Deutscher hätte das nicht getan!”

Ich kotze ja selten. Aber heute morgen läuft der Eimer über!

Was ist nur mit den Menschen los?
Was ist mit den Christen los?
Wo ist die Nächstenliebe, die Jesus predigt??

 

Ich sehe fast nur noch Hass. Zumindest dann, wenn ich auf Facebook all die Kommentare zu den schrecklichen Ereignissen gestern in München lese.

Mein Fazit vorn weg: Ich werde meine Facebook Aktivitäten vorerst auf die Facebook Seite vom Blog beschränken, um Blogbeiträge und ähnliches zu teilen. Keinen Bock mehr rumzulesen, mich zu ärgern, irgendwo zu kommentieren, um direkt ne verbale Faust in meiner Fresse wieder zu finden. Das macht mich krank und bescheuert. Das tut keinem gut.

Meine private Chronik habe ich bereits letztes Jahr lahm gelegt. Ohne den Blog wäre ich höchstwahrscheinlich nicht mehr auf Facebook, habe ich mich Anfangs doch mehrfach abgemeldet und heute kam wieder diese Überlegung. Es würde mein Leben doch irgendwie erleichtern! Doch wo wäre wohl Jesus heute um seine Message unters Volk zu bringen?? … da wo sich sich alle versammeln.


Mich ekelt diese Frontenbildung, gerade in den sozialen Netzwerken nur noch an!! Sollte man sie nicht eher asoziale Netzwerke nennen? Denn die Sozialität geht unter … immer mehr.


Auf der einen Seite die Leute, die nach IS Anschlag schreien, damit sie wieder über die "Gutmenschen" und unsere Kanzlerin herziehen können. Auf der anderen, die radikal Linken, die auf ein Bild "der Glatze" warten …


"Ein echter Deutscher hätte das nicht getan!" schreibt jemand, der unendlichGeliebt Chips verteilt. Ich finde das pervers!! Schick mir die Dinger zurück! Wer sie verteilt sollte dahinter stehen, dass JEDER unendlich geliebt ist, egal welcher Nationalität oder Religion. 

Gestörte Persönlichkeiten entwickeln sich nicht aufgrund der Nationalität, der Religion oder der unterschiedlichen moralischen Grundsätze. Sondern viel mehr durch Missbrauch statt Liebe und Ablehnung statt Annahme. Missbrauch und Ablehnung zerstört Menschen! Kranke Seelen klammern sich an kranke Ideologien, die sie als vermeintlichen Tröster suchen ….


Nun überlege doch mal ob es richtig ist pauschal Menschen – z. B. Flüchtlingen – Misstrauen, Ablehnung oder gar Hass entgegen zu schleudern??!

Wer Hass sät, wird Hass ernten! Unsere Antwort auf das was in unserer Welt, in unserem Land, in München … gerade passiert, muss Liebe sein!! Wir brauchen noch mehr Integration, noch mehr Geld für Sozialsysteme, wir müssen uns gerade um die Kids und Jugendlichen kümmern, egal ob sie Deutsche, Iraner, Afghanen, Spanier oder sonstwas sind …. Sie leben bei uns! Sie gehören zu uns! Wir müssen Ausgrenzung den Stinkefinger zeigen und verhindern, dass sich Ghettos bilden! Das ist unsere Pflicht!! Ich bin kein "Du musst" Prediger …. aber hier mach ich ne Ausnahme!! 

So ein Amoklauf spielt dem IS doch nur in die Hände. Terroristen wollen, dass wir unsere offene Gesellschaft und Freiheit aufgeben. Sie wollen Angst und Schrecken verbreiten und damit Hass ernten!

Denkt doch alle mal nach … wir hatten dieses rassistische Denken schon einmal. 

Haben wir nichts dazugelernt? Sind wir echt so unreflektiert, dass wir dem IS in die Karten spielen? Das ist eine Hassspirale, die wir alle unterbrechen können …


Danke an die Polizei in München!

Von Herzen alles, alles Gute, Gesundheit und Segen für die Verletzen und Angehörigen der Opfer!

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 23. Juli 2016 veröffentlicht.

130 Gedanken zu „“Ein echter Deutscher hätte das nicht getan!”

Aufgrund der hohen Anzahl an Kommentaren erscheint zuerst das Kommentar-Formular.
Die Kommentare findest Du unter dem Formular :)

Hinterlasse einen Kommentar zu Barbara Cancel Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Enny

    Ich komme aus München, dieser MacD war mein Ritual nach dem shoppen im OEZ.

    Kurz vor dem Amoklauf hatte ich mich schon bei FB gelöscht, weil ich ebenfalls eine Bewegung des Hasses feststelle.

    Leider auch in der Presse… Grauenhaft, diese Hetzerei. Man fühlt das Gift förmlich.

    Antworten
  2. kerstin

    Das Schlechte hört mann nur aus den Medien hier wohnen auch Flüchtlinge und ich glaube nicht das die Flüchtlinge nur hirher gekommen sind um Krieg zu machen sie sind geflüchtet vorm Krieg den grie machen die Deutschen also vonwegen ein deutscher hätte das nicht getahn ich habe noch nicht gehöhrt das ein Flüchtling Kinder misshandelt und nach der Geburt Tötet ………..

    Antworten
  3. Jörg

    Nein, hier hat auf dieser Welt keiner was wirklich gelernt aus Fehlern, die er nicht selber gemacht hat. Sonst gäb es nicht alle diese neuen Nazis.

    Antworten
  4. Andreas

    Eigentlich ein schöner Beitrag, aber wie kommt dieser auf meine Chronik, es scheint um einen christlichen Beitrag zu gehen, ich als ungläubiger ehemaliger Christ folge solchen Blogs nicht …. Nun noch leichte Kritik an dem Beitrag, zum einen gibt es zu viele Christen, die anderen Glauben nicht akzeptieren und helfen, also bekehren wollen oder handeln sind wie unchristlich, hier wurde ja zum Glück im Beitrag geschrieben, das das Schlechte durch mangelnde Liebe (auch falsche Erziehung oder falsche Freunde) kommt, wenn ich hier aber schon nichts abhängig von Eingruppierungen machen möchte, darf ich auch nicht die von politisch beeinflussten Medien beworbene IS ins Spiel bringen, denn das ist nur eine Erfindung der Politik, vorneweg Amerika, um Angst zu verbreiten und uns Bürgern unter Zustimmung Rechte zu nehmen und Datenschutzgesetze zu kippen, auch der Lob der Polizei ist nicht richtig, diese machen ihren Job, wenn man den Verein besser kennt, weiß man dass sie nicht Freund und Helfer sind, wie sie es für den braven Bürger als deren “Arbeitgeber” sein sollten …

    Antworten
  5. Claudia

    Ich fand es schön zu lesen, dass bei einem solchen Ereignis Menschen zusammenrücken. aber ich frage mich, was wir vorher falsch gemacht haben. Menschen die solche Taten vollbringen haben Probleme. Probleme sich angenommen zu fühlen. Das Trift wahrscheinlich auf diesen Täter in München zu, genauso wie bei dem in Würzburg, aber auch bei solchen wie vor Jahren in Winnenden, der an einer SChule wild um sich geschossen hat und viele Schüler umgebracht hat (ich nehme dieses Beispiel, weil es in meiner Unmittelbaren Nähe war und es da sicher nicht fremdenfeindlich war), aber auch andere. Wir sollten uns fragen wie wir mit unseren Mitmenschen umgehen. Gerade solche, die wir links liegen lassen brauchen unsere Aufmerksamkeit. Nicht nur Menschen am Rande unserer Gesellschaft sondern auch, der Nachbar, den man nicht gerne grüßt, weil er so mürrisch schaut; der Arbeitskollege, der alleine am Tisch in der Kantine sitzt; oder der Mitschüler, der keine Freunde hat. Jeder Mensch (und vor allem junge) brauchen es, dass sie wissen, sie sind angenommen und gebraucht. Leider schafft es der IS, dass er solchen Menschen das Gefühl gibt: bei uns bist du was wert und gebraucht. Und was tun wir, wir machen das genaue Gegenteil mit den Flüchtlingen, wir sperren Sie in Turnhallen und sagen ihr seid fehl am Platz, wir lassen sie nicht arbeiten und zeigen damit, dass sie nicht gebraucht werden und nichts wert sind, weil sie auf Almosen angewiesen sind. Wir haben Arbeit genug: Alte Menschen sind alleine und würden sich auf einen Besuch freuen; die Tierheime klagen über zu wenig Personal, in manchen Städten verwildern die Parks und Spielplätze können nicht genutzt werden weil sie keiner mäht und wir sagen zu den Menschen wir können euch nicht brauchen beim Arbeiten? Wie arrogant sind wir? Wer ist schuld an solchen Anschlägen? Nur die Täter? Ich denke wir alle!

    Antworten
    1. Rolf Oetinger

      Irgendwie kann ich deine Verbesserungsvorschläge mittragen, dass es eben wesentlich besser wäre, Flüchtlinge arbeiten zu lassen etc.
      Aber auf die Idee zu kommen, du hättest Schuld an den Anschlägen oder “wir alle”, scheint mir doch reichlich absurd. Fast eine Täter / Opfer – Verkehrung.
      Schau mal hier “Psyche der Amokläufer”….http://www.sueddeutsche.de/leben/die-psyche-der-amoklaeufer-rache-der-gestoerten-persoenlichkeit-1.863414
      Jesus Christus hat einen Judas nicht verhindert, sondern gesagt, dass es besser sei, dass jener Mensch nie geboren worden wäre.
      Was nun?

      Antworten
  6. Baris

    Danke für deine Offenheit, beinahe habe ich an mir selbst gezweifelt. Ich sehe das auch so, Geschwister die bisher Bibelsprüche u.ä Posten, diesmal Hasspredigen kommentieren. Gott möge jedes einzelne Herz prüfen und läutern.

    Antworten
  7. Reinhard

    Es “scheint” so, dass der Mensch als “Krone der Schöpfung” ein gescheitertes “Projekt” ist.

    Stets geht es um Macht, um seine Überzeugung (Glauben) anderen aufzuzwingen. “Und willst du nicht mein Bruder sein, so schlag ich dir den Schädel ein!” Der Mensch hat sich trotz aller Glaubenskriege “weiter” entwickelt, allerdings stets auf Kosten der “Schöpfung”. Alle vermeintlichen “Errungenschaften” gingen und gehen zu Lasten der Natur, der Tierwelt, bzw. “Mitgeschöpfe!” Wenn es in allen Religionen heißt ” Gott ist die Liebe”-,
    wird schnell klar, dass wir in einer “gottlosen” Welt leben.

    Unser “Schöpfer” hat uns in seiner “Liebe” zu uns die Freiheit der Entscheidung zwischen “gut und böse” gegeben. Nur all zu oft entscheiden wir uns falsch.
    So hat Kain seinen Bruder Abel erschlagen.
    Die Tragik ist, dass der Mensch im Namen der Religion, im Namen Gottes sich selbst erhöht bzw. verherrlicht und sich selbst und die Mitwelt vergewaltigt.
    Es scheint so, dass ein Kampf zwischen Gut und Böse offen ausgebrochen ist.
    Es liegt an jeden Einzelnen von uns wofür wir uns entscheiden.

    Wer sich jetzt für Hass, aggressiver Rhetorik und offener Gegengewalt entscheidet, ist schon auf dem falschen Weg.

    Nur die gelebte Liebe zählt und das konsequent umzusetzen ist “verdammt” schwer.

    Antworten
  8. Tanja

    wow, endlich mal jemand der redet. das schlimme ist, das sogar christen an dem mitmachen, sich von dieser Gottlosen Gesellschaft mitziehen lassen ins verderben :-[und merken es nicht einmal. ich habe aus dem Grund schon viele meiner Facebook freude aus der liste entfernt, weil ivh es heuchlerisch finde, wenn sie von der liebe jesu sprechen aber diese liebe nicht leben. :-)

    Antworten
  9. Elke

    Liebe Mandy, du hast sooo recht. Wir brauchen von allem mehr, was du geschrieben hast.Vor allem brauchen wir mehr Bildung, mehr Herzensbildung und mehr Liebe! Ich bin auch immer besonders traurig und inzwischen auch wütend, wenn christliche Geschwister Hass statt Liebe predigen.Wenn wir das mit der Liebe nicht auf die Reihe kriegen, wie sollen es dann diejenigen schaffen, die Jesus nicht kennen? ISLAM =Jesus sincerely loses all moslems! Liebe sollte aber nicht blind machen. Naivität im Angesicht der Entwicklungen hilft uns leider auch nicht weiter. Aber Einheit im Gebet für Frieden in den Herzen aller Menschen und damit im Land und auf der Welt wäre ja schon mal was! Lasst uns nicht aufgeben! Und: Danke Mandy!

    Antworten
  10. Viola

    Ein “echter” Deutscher lässt lieber ein Flugzeug abstürzen. Psychisch kranke gibt es überall auf der Welt.

    Antworten
  11. Heidi

    du sprichst mir aus der seele!! viele (christen)”wollen” insgeheim dass es ein terroranschlag war. ich habe heute morgen schon ganze biblische “auslegungen” lesen “dürfen” wo man die ereignisse von münchen “vergewaltigender weise) mit einbezogen hat…hass auf andere…hatten wir das nicht schon einmal???

    Antworten
  12. Heidi

    danke mandy!!”

    der amokläufer von erfurt war ein “reinrassiger” deutscher ohne migrationshintergrund.. der schüler erschoss elf lehrer, eine referendarin, eine sekretärin,zwei schüler, einen polizisten….keiner redeete von terror….

    amoklauf von winnenden im jahr 2009: ein 17-jähriger -ebenfalls “reinrassiger” deutscher ohne migrationshindergrund – tötete 15 menschen, zuletzt sich selbst….terrroranschlag?

    amoklauf von emsdetten 2006: ein “reinrassiger”, 18-jähriger deutscher zündete an seiner schule rauch-,brand- und rohrbomben…..personen wurden teilweise schwer verletzt…..

    was ist los???

    Antworten
  13. Mandy Artikelautor

    Danke für die zahlreichen Reaktionen und Kommentare zu meinem Beitrag. Damit scheine ich ja vielen aus dem Herzen zu sprechen – was mich natürlich freut. (Einige PN’s die ohne Zweifel unter die Gürtellinie gehen, kamen leider auch. Lässt sich nicht vermeiden, wenn man den Mund aufmacht.)

    Charlie Chaplin sagte mal: “Handlung wird allgemein besser verstanden als Worte. Das Zucken einer Augenbraue, und sei es noch so unscheinbar, kann mehr ausdrücken als hundert Worte.

    Gehen wir raus, belassen es nicht nur bei zustimmenden Kommentaren – sondern lassen ihnen Taten folgen! Gemeinsam! ;-)

    Antworten
  14. Katharina

    Wie erklärst Du Dir dann, dass Jesus im Tempel die Tische umgeschmissen hat und sie aus dem Tempel getrieben hat? Wir sollen die Menschen lieben und deren Fehler hassen, auf der anderen Seite heisst es aber auch, Du sollst den Fremdling aufnehmen, er aber soll sich anpassen, und im alten Testament ging das sogar soweit, dass sie sogar beschnitten wurden. Jesus ist Liebe, aber ganz klar hat er auch gesagt, wer nicht für mich ist, der ist gegen mich, wer nicht mit mir sammelt, der zerstreut. Da gilt es doch wirklich wieder, den schmalen Grat, auf dem wir gehen sollen, zu finden, und das bedarf einfach einer engen, individuellen Gottesbeziehung, in der ich von Fall zu Fall geleitet werde, und nicht einer “Religion”. Es ist weder auf diese Seite “so einfach”, noch auf die andere.

    Antworten
    1. Doro

      Wer sagt, dass man deren Fehler hassen soll? Jesus fordert uns auf “nicht zu richten” (Mt 7,1ff) – also eben nicht zu meinen, wir seien an der Stelle Gottes. Nur Gott selbst wird am Ende der Zeit über uns alle richten – über jedes unnütze Wort, über jedes Wegsehen, wenn andere unsere Hilfe gebraucht hätten und wir stattdessen auf dem Smartphone uns ablenkten und dumme Spiele spielten usw…
      Das einzige, was Jesus immer neu betonte ist die Liebe und zwar eine, die aktiv ist – vgl. Gleichnis vom barmherzigen Samariter: Der richtete nicht über das Versagen der Polizei im Land, schrieb dazu keine Kommentare auf facebook (um das Gleichnis mal auf die heutige Zeit zu übertragen), sondern kümmerte sich um den Verletzten.

      Antworten
  15. Jakob

    Absolut grandios super hervorragend liebe Mandy absolut wahre wichtige Worte kann jeden Gedanken dick unterschreiben

    Antworten
  16. Alexandra

    Ich habe mir abgewöhnt auch die Kommentare zu Post’s dieser Art zu lesen,like wenn der Beitrag mir gefällt,mehr nicht-spart Nerven und schützt vor Wut…

    Antworten
  17. Barbara

    Liebe Mandy, Du bist so reich gesegnet, so wortgewandt und so geradeaus, es wäre eine Katastrophe, wenn Du Dich hier ausklinken würdest. No way! Wir brauchen Menschen wie Dich mit einer klaren Aussage, kein Schöngerede. <3 Danke

    Antworten
  18. Anke

    Dieser Kommentator kennt wahrscheinlich die RAF nicht mehr. Natürlich soll das kein Vergleich, aber eine Widerlegung seiner idiotischen These. Der Junge ist Amok gelaufen und das hatte keinen religiösen Grund. Ihn haben Amokläufe fasziniert. Wer er war und warum er es getan hat, weiß man bis dato noch nicht. Also, einfach mal die Fresse halten (Sorry).

    Antworten
  19. Astrid

    ich habe auch seit gestern großen Drang, FB zu verlassen. Heute, wo der Täter sogar FB genutzt hat, um soviel Opfer wie möglich anzulocken, erst recht. Insgesamt stelle ich fest, dass ich, wenn ich regelmäßig auf FB bin, nur negative Nachrichten lese und das mich natürlich beschäftigt. Meine ehrliche Meinung gestern, als vermutet wurde, dass es wieder mal ein Islamist war, war alles andere als christlich.. es ist sehr schwer, die zu lieben, die andere töten..mit offenen Armen und viel Liebe im Herzen einem Amokläufer entgegen treten?? echt schwer. Eine Theorie lautet, dass da, wo es einen Überschuß an jungen Männern gibt, die Gewaltbereitschaft zu nimmt – und Religion.Politik, Gesellschaft nur ein Vorwand sind, um zu töten.
    ..Es gibt so viel Mist in der Welt, und Deutschland mischt heftig mit beim Waffenhandel und Stillhalten.> Ein echter Deutscher hätte das nicht getan?! < Es gibt keine "echten Deutschen", wir sind alle eine Mischung aus vielen Völkern, und wie schon oft gesagt, "echte=rein?? Deutsche" haben in der Vergangenheit zuviel Schlimmes getan. Der Mensch vergisst sehr schnell. Und so wird auch bald wieder auf jeder FB-Seite wieder sinnloser Quatsch und vllt. auch Gutes verbreitet, und die Toten sind vergessen…Vielleicht sollte FB ForgottenBook heißen..Ich steige jetzt – mal wieder – aus. Ich kann nach solchen Taten nicht mehr weiter posten. Mir fehlen Worte, und mir tun die Familien/Hinterbliebenen unendlich leid. Wo mir Worte fehlen, kann nur der Geist Gottes in Gebet eintreten..Darauf hoffe ich – für mich und für andere.
    Liebe Mandy, vielen Dank für deine ehrlichen, offenen Worte,und wie du alles immer super zusammenfasst. Wir kennen deinen Blog und Gott sieht, was du tust, auch wenn du es vllt. momentan nicht siehst. Gottes Segen in Allem dazu :-)

    Antworten
  20. Bento

    Und, fühlst du dich jetzt besser? Ist schon sehr hilfreich in den sozialen Medien pauschal über alle abzukotzen die wegen anderer Dinge abkotzen als man selber. Wer andere Standpunkte und Sichtweisen vertritt bekommt den Stinkefinger und die verbale Aggression und Ausgrenzung nimmt kein Ende – erinnert dich das an was? Das soll jetzt also die “Antwort der unendlichen Liebe” sein?? Es ist fast schon lustig, wenn es nicht so abgrundtief traurig wäre! …

    Antworten
  21. Anja

    Ja, der Hass auf irgendwelche Gruppierungen bzw. Nationalitäten muss gestoppt werden – das bringt keinen weiter!!

    Antworten
  22. Christine

    Wäre vieles ,wenn nicht alles leichter wenn Politiker und Medien ehrlich wären und nicht hetzen würden .

    Antworten
  23. Elke

    So eine blöde aussage. Es gibt genug deutsche die so etwas getan haben. Und was ist ein “echter” deutscher ?! Ich kann verstehen daß man bei solchen und anderen aussagen die Nase voll haben. Bin auch bald soweit. Dieses Gehetze und Unfrieden unter uns Einwohnern zu bringen, nervt mich voll ab. Wir sind alle nur Menschen. Egal welcher Nationalität

    In solchen Situationen sollte man zusammen halten und nicht gegeneinander arbeiten

    Antworten
  24. Elke

    So eine blöde aussage. Es gibt genug deutsche die so etwas getan haben. Und was ist ein “echter” deutscher ?! Ich kann verstehen daß man bei solchen und anderen aussagen die Nase voll hat. Bin auch bald soweit. Dieses Gehetze und Unfrieden unter uns Einwohnern zu bringen, nervt mich voll ab. Wir sind alle nur Menschen. Egal welcher Nationalität

    Antworten
  25. Anette

    Das ist ein sehr kluger Beitrag.

    “Gestörte Persönlichkeiten entwickeln sich nicht aufgrund der Nationalität, der Religion oder der unterschiedlichen moralischen Grundsätze.”

    Als wenn Irrsinn und Menschenfeindlichkeit in den Genen liegt…

    Antworten
  26. Simone

    Wenn deine Worte, die Worte des Aufrütteln nicht wären, würde bei so vielen leider gar nix mehr ankommen. Bleibe dabei, wir brauchen viel mehr die so sind wie Du Mandy…

    Antworten
  27. Mandy

    Gerade in dieser Zeit sollten wir zusammen halten und nicht gegeneinander hetzen.
    Hierzu passt mein Lieblings-Bibel Spruch

    Lass dich nicht von bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem (Römer 12,21) ich hoffe darauf das Jesus uns bald rettet

    Antworten
  28. Penelope

    So dumm, dass es eigentlich keinen Kommentar wert ist. ;) Es hieß ja auch mal, dass Serienmörder und Amokläufer ein US Phänomen seien. Ist auch so ein Schwachsinn. Klar fördern einige gesellschaftliche Strukturen bestimmte Straftaten mehr als andere, aber wer das pauschalisiert, ist einfach zu blöd (oder verblendet) und hasserfüllt, um differenziert zu denken. Nur meine bescheidene Meinung. ;) Davon abgesehen gibt es ja – zum Glück – auch keine geschichtlichen Belege dafür, dass ,,echte Deutsche” je sinnlos Unschuldige getötet hätten. ;)

    Antworten
  29. Dieter

    Wenn ich so einen scheiß hier lesen muss,frage ich ob ihr noch am Beifall klatschen seid für den Täter und legt noch Teddybären an den Ort wo er sich erschossen hat

    Antworten
  30. Claudia

    Sorry liebe Mandy, aber jetzt ist es mal genug!
    Wer gibt dir das Recht, festlegen zu dürfen, wie sich ein Christ (Definition – jemand, der Jesus als seinen Herrn und Erlöser angenommen hat) zu verhalten hat, was er denken darf und zu tun hat?
    Offenbar hast du den Medienjargon schon gut gefressen, wenn du greenspeech wie “Hasskommentare” schreibst.. sorry, es ist kein Hass, die Wahrheit zu benennen…. und der lautet nun einmal “Ein radikal ausgelegte Islam tötet”.
    Wenn du und andere dies als Erfindung einiger rechter Grünenhasser definiert resp. es einfach nicht wahrhaben wollt – lest doch einfach mal den Koran, das geht flott, denn dick isser nicht und es gibt ihn auch als Gratis-App…… da steht das alles drin….
    ….und zieht euch mal die Statistik rein, wer seit Lichtjahren – speziell seit Erfindung des Islams durch eine bekiffte Halluzination in der Wüste – Streß machte – und um es einzugrenzen – konkret seit 9/11 fùr so ziemliche alle Anschläge verantwortlich waren, die in Dr westlichen Gesellschaft passierten…. und täglich in Israel speziell gegen den Hauptfeind Nr 1, die Juden – du weißt schon, den Augapfel Gottes – verübt werden.
    Nu ist halt der Rest der Ungläubigen dran, die kuffar, weniger wert als ein Hund (Koran) …. foltert sie, köpft sie, erstecht sie, tötet sie (Koran).

    Und wen es abseits naivdümmlicher, als christlich titulierter Habteuchallelieb-Gülle interessiert, was die Schrift dazu sagt – fangt doch mal bei Jesaja 24ff an und lest die Offenbarung…. sogar von der “Schar der Geköpften” in der Endzeit ist die Rede….. und dass all das zur Errichtung des antichristlichen Regimes dienen wird… und ach ja…. das IST die Message, die Jesus unters Volk gebracht HAT….. warum sollte er noch eine dazu kundtun? Genügt dir die Bibel nicht? Willst du ne Email? “Zusatz zur Offenbarung, speziell für Mandy und die Bahnhofsklatscher”?

    Als echter Christ sollte einem zudem Frontenbildung geläufig sein, es sei denn, man gehört zu jenen Regenbogenchristen, die nie anecken, weil sie allem und jedem den Poppes küssen und bei Schwulenhochzeiten Luftballons und Kondome werfen…….. so seicht und Brechreiz erregend wie ein lascher Händedruck oder eine Überdosis Zuckerwatte…..

    Ach ja, und welcher RASSE gehört bitte der Islam an, um von Rassismus zu sprechen, wenn man sich gegen den Islam ausspricht? Ich vergesse das immer wieder…. aber jemand von euch weiss das sicher….

    Antworten
    1. Menschenkind

      Interessant…ich habe diese Antwort jetzt drei mal gelesen und verstehe uberhaupt nicht, was dieser mit dem Blogbeitrag von Mandy zu tun hat.

      Zum einen ist die Tat in München anscheinend nicht religiös geprägt sondern persönlich motiviert gewesen. In beiden Fällen wäre es ein Drama.

      Zum anderen ist die Aussage “Ein deutscher hätte das nicht gemacht” tatsächlich rassistisch und eines Christen auch meiner Meinung nicht würdig.

      Wenn es dann darum geht, die Staatszugehörigkeit oder die Etnie zu nutzen um diese instrumentalisiert einzusetzten um einen Hass zu schüren gegen Ausländer, gegen bestimmte Religionszugehörigheiten, gegen Menschengruppen überhaupt…dann hatten wir das alles schonmal und ich frage mich wirklich, ob wir in den 70-80 Jahren wirklich weiter gekommen sind?

      Wenn so ein Spruch dann auch noch von einem Christen kommt, der eigentlich wissen müsste, dass das oberste Gebot “Gott zu lieben, von ganzem Herzen, ganzem gemüt und ganzem Verstand…und dann den Nächsten wie sich selbst”…dann disqualifiziert das einen selbst.

      Der Artikel von Mandy hat überhaupt nichts mit dem Islam zu tun. Sondern mit der Reaktion eines Christen auf einen sehr verirrten Menschen. Wenn ich mir anschaue, wie Jesus mit solchen Menschen umgegangen ist, dann entspricht das in keinster Weise der Aussage “Ein deutscher hätte das nicht gemacht!”. Nein, in diesen Tage gehe ich eher davon aus, dass ein Deutscher die Unterkunft eines schutzbedürftigen Menschen anzündet oder Jagd auf ihn macht. Ein Deutscher hätte in diesen Tagen Angst vor der Überfremdung. Ein Deutscher pauschaulisiert.

      Und da das ebenfalls pauschal ist, nehme ich es in der Absolutheit gleich wieder zurück. Weil es so einfach nicht geht. Wir können nicht pauschal sagen: Der ist Moslem, der läuft Amok. Der ist Christ und ist ein guter. Das geht nicht.

      Ich mache mir in letzter Zeit immer mehr Gedanken darüber, wie ich reagieren würde, wenn ich in einen Amoklauf verwickelt wäre, wenn ich einem IS-Menschen gegenüberstehe, der einen Anschlag verübt oder mich fragt, welchen Glauben ich habe.

      Welche Vollmacht strahle ich dann aus? Begegne ich diesen Menschen dann mit Liebe? Oder mit meiner ganzen körperlichen Präsenz, die sich selbst zu verteidigen weiß? Vielleicht ein Mix aus geistlichem und körperlichem Judo?

      Doch, man darf sagen, wenn etwas aus dem Ruder läuft. Erst recht, wenn eine eigene Kampagne damit verbunden ist. Man darf auch Christen korrigieren. Und man darf sich darüber streiten, wer im Recht oder Unrecht ist, solange man seine Argumente auch argumentieren kann. Paulus hat das getan. Sehr deutlich manchmal. Und die Worte, die Mandy quer runter gehen, ja die sind korrekturbedürftig weil einfach nicht korrekt.

      Antworten
      1. Ines

        Ich möchte da mal den Aspekt aufgreifen den ich gemeinsam mit Anonymus hier spontan hatte: “Und weil die Gesetzlosigkeit überhand nehmen wird, wird auch die Liebe bei den meisten erkalten.” Matth. 24,12

        Ich empfehle das gesamte 24. Kapitel zu lesen, weil ich es für wichtig halte in dieser Zeit dass wir uns dessen bewusst sind was kommt und es kommt, ob wir nun darauf “vorbereitet” sind oder nicht. Es ist ja schon da.

        Wie sich Wut und Hass anfühlt, das kenne ich sehr gut aus eigener Erfahrung und dass ich nicht zur Mörderin wurde, verdanke ich alleine Gott. Ich weiß wie sich Diskriminierung anfühlt und ich weiß wie nah die Versuchung ist sich “Erleichterung” dadurch zu verschaffen, dass man genau so reagiert. Das liegt eine Weile zurück.

        Aktuell stand und stehe ich vor der Entscheidung mich von der Haltung anderer Menschen beeinflussen zu lassen und fokussiert auf die Ungerechtigkeit oder an der Liebe Gottes festzuhalten. Dabei nehme ich in Kauf dass man mich als naivdümmlich tituliert. Das Urteil anderer Menschen ist ihr Urteil, weder meins, noch das meines Vaters.

        Ich denke unser “Kampf” ist ein anderer, als der in der Welt. Es ist der Kampf darum dass das Reich Gott in uns Gestalt gewinnt. Dass das Licht in UNS zunimmt. Die Dunkelheit wird nicht zurückweichen, aber an unserer Liebe können sich die wärmen, die der heilige Geist schon vorbereitet. Ich bete mehr denn je für Menschen die ich kenne, auch für die ich nicht kenne und ich bete, dass ich den Mut aufbringe Stellung zu beziehen, auf unbequeme Wahrheiten aufmerksam zu machen und mir bewusst bleibt, dass ich damit auf Anerkennung verzichte.

        Ich rechne mit dem Schlimmsten, denn das Unfassbare geschieht und ich hoffe (es ist mehr als Hoffnung: Gewissheit) auf das Beste, dass die irdischen Leiden nicht ins Gewicht fallen, gegen die Herrlichkeit die wir erleben werden.

        In dieser Zeit halte ich mich ganz dicht an Gott und mir ist es echt egal, wie das in den Ohren anderer klingt, aber ich will nur noch dass die Liebe in mir zunimmt und der Hass draußen bleibt, denn davon hatte ich genug in meinem Leben und ich kann euch versichern, es ist absolut nichts Konstruktives darin.

        Antworten
    2. Silvia

      Und wenn alles stimmt, was Du schreibst, so gilt doch immer noch für Gottes Kinder: Matthäus 5,44/45 “Ich aber sage euch: Liebet eure Feinde; segnet, die euch fluchen; tut wohl denen, die euch hassen; bittet für die, so euch beleidigen und verfolgen, auf dass ihr Kinder seid eures Vater im Himmel; denn er lässt seine Sonne aufgehen über die Bösen und über die Guten und lässt regnen über Gerechte und Ungerechte.…” Wer bin ich, dass ich mich über dieses Gebot erhebe????

      Antworten
  31. Marion

    Es gibt so viele kranke Seelen egal welcher Nationalität damit hat das nichts zu tun eher mit dem Druck unter den auch junge Menschen stehen den Druck alles schaffen zu müssen anerkannt zu werden und das nur die Nr 1 überall zählt daran sollte gearbeitet werden

    Antworten
  32. Sönke

    Aber ist das nicht eher der Spiegel als das Facebook diese Front bildet. Ich glaube es liegt an der GROKO. Die Menschen brauchen mal wieder die Wahl zwischen Fisch und Fleisch. Links und rechts. Sonst entstehen solche politischen Ränder.

    Antworten
  33. Anonymous

    Beim Lesen Deines Artikels musste ich sofort an Matthäus 24 Vers 12 denken: Und weil die Gesetzlosigkeit überhand nimmt, wird die Liebe in vielen erkalten.
    Davor sind auch wir Christen nicht gefeit. Angst war schon immer ein schlechter Ratgeber und es ist die Angst, die Menschen zu solch hasserfüllten Aussagen treibt. Darum hat Jesus uns auch immer wieder ermahnt, keine Angst zu haben. Angst trübt den Verstand und das Herz. Und so heißt es weiter in Vers 13: Wer aber ausharrt bis ans Ende, der wird gerettet werden.

    Antworten
  34. Christian

    Danke. Was mir momentan Angst macht, sei es der Rechtsruck im Europa, die amerikanische Präsidentschaftswahl oder die Vorgänge in Türkei, dass die große Masse der Dummheit mobilisiert wird und sich von wenigen Machtstrebenden vor den Karren spannen lässt. Dass die Maschinerie der Angstverbreitung in RTL & Co eine öffentliche Plattform findet.

    Die Intelligenz scheint in der Unterzahl.

    Antworten
    1. Rolf Oetinger

      Du schreibst “Rechtsruck im Europa, die amerikanische Präsidentschaftswahl oder die Vorgänge in Türkei” – das sind doch drei verschiedene Dinge. Aber was haben sie mit Dummheit zu tun??
      Sind die Links / Mitte-Parteien in Europa intelligent? Clinton-Wähler sind intelligent? Erdogan laß ich mal außen vor – nur, er wurde überwältigend gewählt und beim Putschversuch vom Volk unterstützt!
      Jaja, das dumme Volk – ist es nicht dasselbe Volk, das in Großbritannien den Austritt aus einer gottlosen EU beschlossen hat? Sind es nicht auch die dummen Schweizer, die bisher weder EU-Beitritt noch Minarette wollte? Dafür wurden sie sogar verspottet.
      Wenn also die europäischen Völker souveräne Entscheidungen ihrer gewählten Regierungen durchgesetzt haben wollen – entgegen einer Meinung in Brüssel oder Deutschland, dann sind sie DUMM?
      Ach so, ich zähl wahrscheinlich auch zu den Dummen, und ich bin kein Erdogan – Freund.

      Antworten
    2. Anonymous

      Du schreibst “Rechtsruck im Europa, die amerikanische Präsidentschaftswahl oder die Vorgänge in Türkei” – das sind doch drei verschiedene Dinge. Aber was haben sie mit Dummheit zu tun??
      Sind die Links / Mitte-Parteien in Europa intelligent? Clinton-Wähler sind intelligent? Erdogan laß ich mal außen vor – nur, er wurde überwältigend gewählt und beim Putschversuch vom Volk unterstützt!
      Jaja, das dumme Volk – ist es nicht dasselbe Volk, das in Großbritannien den Austritt aus einer gottlosen EU beschlossen hat? Sind es nicht auch die dummen Schweizer, die bisher weder EU-Beitritt noch Minarette wollte? Dafür wurden sie sogar verspottet.
      Wenn also die europäischen Völker souveräne Entscheidungen ihrer gewählten Regierungen durchgesetzt haben wollen – entgegen einer Meinung in Brüssel oder Deutschland, dann sind sie DUMM?
      Ach so, ich zähl wahrscheinlich auch zu den Dummen, und ich bin kein Erdogan – Freund.

      Antworten
  35. Volker

    Der Hass vergiftet unsere Beziehungen, Jesus will, dass Liebe den Hass überwindet. Darum lasst uns lieben.
    Doch ein Punkt ist mir nicht klar: Woher weißt du, dass das Böse nur durch Ausgrenzung und Mißachtung kommt und nicht z. B. durch eine Religion bzw. deren Auslegung?

    Antworten