Lilli (7) über Menschen, Bäume, Krieg & die Liebe …

Heute bin ich auf ein berührendes und nachdenkliches YouTube Video gestossen. 
 

Visa Vie schreibt:

"Meine Nichte (Lilli, 7 Jahre) und ich wollten gestern eigentlich nur einen Kurzfilm über ihre Kuscheltiere drehen, währendessen hat sie mir von einem neuen Jungen in ihrer Schule erzählt, der mit seiner Familie nach Deutschland geflüchtet ist. Davon ausgehend, haben wir uns über eine Stunde über Krieg, Waffen, Flucht, Menschen, Tiere & Pflanzen, übers Heiraten und die Liebe unterhalten. Mit ihrem und dem Einverständnis meiner Schwester (ihrer Mama) habe ich ein paar Momente aus unserem Gespräch zusammengeschnitten."

 

Sie schreibt weiter:

"Es geht bei meinen Fragen und Lillis Gedanken nicht um Logik und tatsächliche Umsetzbarkeit, es geht einzig und allein um die vorurteilsfreie, kindliche Sicht auf die Dinge … Das hat nichts mit einer politischen Einstellung oder Propaganda zu tun und soll hier auch nicht zu wütenden Debatten rund um die Flüchtlingsfrage führen. Lilli möchte einfach nur, dass alle Menschen, Tiere und Pflanzen in Frieden und Freundschaft ohne Waffen und Krieg leben können – ob das unrealistisch ist oder nicht, spielt überhaupt keine Rolle … "

 


"Um diese Zeit kamen die Jünger zu Jesus und fragten ihn: »Wer ist in der neuen Welt Gottes der Größte?«  

Da rief Jesus ein Kind herbei, stellte es in ihre Mitte und sagte: »Ich versichere euch: Wenn ihr euch nicht ändert und den Kindern gleich werdet, dann könnt ihr in Gottes neue Welt überhaupt nicht hineinkommen. Wer es auf sich nimmt, vor den Menschen so klein und unbedeutend dazustehen wie dieses Kind, ist in der neuen Welt Gottes der Größte. Und wer einen solchen Menschen in meinem Namen aufnimmt, nimmt mich auf.«

Matthäus 18, 1-5 GNB

 

 

In diesem Sinne; auf die Menschlichkeit, die sich in unseren Kindern wohl am stärksten zeigt! 
 

Deine Mandy

 


"Gebt den Kindern das Kommando
sie berechnen nicht was sie tun
Die Welt gehört in Kinderhände
dem Trübsinn ein Ende
wir werden in Grund und Boden gelacht
Kinder an die Macht."

- Herbert Grönemeyer -

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 9. März 2016 veröffentlicht.

19 Gedanken zu „Lilli (7) über Menschen, Bäume, Krieg & die Liebe …

    1. Coni

      Kinder an die Macht??

      Wenn Kinder nicht erzogen werden, werden sie tolerante, faire Menschen??

      JA, Kinder sind, wenn sie keine schlechten Erfahrungen gemacht haben, offener und unbedarfter und denken nicht ob's Machbar sondern nur ob's ihnen richtig erscheint –

      Aber – fragt jede/n ErzieherIn, Eltern, Soziologen, … – unter Kindern herrscht ohne Anleitung das Recht des Stärkeren, und sie können auch ganz schön gemein, egoistisch, neidisch, gierig, gedankenlos, … sein. Kinder werden nicht erst durch Erwachsene oder Gesellschaft verkorkst – um sich selbst zu drehen und zuerst an sich zu denken steckt leider auch schon drin.

      Lilli – sie ist toll !!! – und danke für den Beitrag! – aber auch sie ist bereits geprägt – nur eben in positiver, menschenfreundlicher, empatischer, … Weise  !

      Also überfrachtet Kinder nicht derart – als ob es keine kleinen Kriege auf Spielplätzen, Kindergärten, Schulen, Kinderzimmern gibt (lest oder schaut mal "Der Herr der Fliegen" und Euch fallen zu jeder Rolle, die Kinder hier einnehmen, Kinder aus Eurer Kindheit ein)

      Und übrigens hat Jesus doch gar nicht gemeint "Kinder an die Machtzentrale – und es gibt kein Krieg mehr"! Hier ging es doch u.a. um Bereitschaft und Fähigkeit zu glauben, d.h. wie sie noch ganzheitlich vertrauen. Uns sicher auch darum, noch nicht so eingefahren zu sein, mit ganzem sein zu lieben  und unmittelbarer zu leben wovon man überzeugt ist. Und sich mit Haut und Haaren anvertrauen / sich verlassen zu können, …

      Also – danke für diesen Beitrag – hoffentlich sehen ihn ganz ganz viele und lassen sich anrühren und in Frage stellen –

      danke Lilli, und ein Dank auch an das Umfeld von Lilli, durch das sie solche innere Haltung entwickeln konnte

      Antworten
      1. minc

        "Kinder werden nicht erst durch Erwachsene oder Gesellschaft verkorkst – um sich selbst zu drehen und zuerst an sich zu denken steckt leider auch schon drin."

        Guten Abend, liebe Coni.

        Das wage ich persönlich zu bezweifeln, da jede mögliche Prägung bereits sehr früh einsetzt, nämlich mit jedem Kontakt, der erfolgt. Aber das ist sicher eine andere Geschichte :-)

        Das Wahre wurde deulich beschrieben:

        Nämlich die Unvoreingenommenheit, grenzenloses Vertrauen, nämlich Gottvertrauen und die wahre Liebe, die Nächstenliebe, die es ermöglichen kann, das eigene ich völlig zurück zu nehmen, um sich den Bedürfnissen des Nächsten zu widmen.

         

        Antworten
    1. Simon

      Zur Frage von Cornelia: der Zeitpunkt, in dem die Menschen um das Kind anfangen es zu lehren. Die Sprache, die Gewohnheiten, das Verhalten … so wie wir als Erwachsene es für vernünftig erachten. Über die Lehre und unsere Kommunikation baut sich eine Vertrauenstellung auf, das Kind lernt Akzeptanz … Wir sagen ihm was Gut und Böse ist … und damit sind wir am Anfang unserer Eigenwilligkeit und Erkenntnis … und haben dem Kind die Frucht angeboten. 

      Antworten
  1. Patricia

    So hat doch jeder mal gedacht…..als Kind eben. Warum nur und wann verliert man bloß diesen wunderbaren Glauben…..

    Antworten
  2. Ines

    Danke für diesen Beitrag, Mandy.  Gut, dass Du sie auf diesem Blog nicht hast, aber gäbe es Like-Buttons, würden diese hier jetzt glühen.

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Liebe Ines.

      Doch ich habe sie. Die Like Button findest Du auf jeder Artikelseite meines Blogs. Dazu einfach auf den Titel klicken – vielleicht bist Du auf der Startseite, dort sind sie nicht zu sehen. Evtl. hast Du einen Ad-Blocker (Werbeunterdrückung) in Deinem Browser? Dann werden sie, je nach Einstellung, nicht angezeigt. Du kannst ihn für meine Seite deaktivieren – dann sollte es klappen. Wenn Du sie nicht magst und nutzt, musst Du auch nix unternehmen.

      Du kannst meine Blogbeiträge auch bei Facebook teilen, in dem Du die Facebock Seite zum Blog besucht: http://www.facebook.com/gekreuzsiegt

      Öffentlich ist die Seite für alle, auch für Menschen, die nicht bei Facebook angemeldet sind. Die Funktionen liken und kommentieren sind dann nicht möglich.

      Danke Dir.  ;-)

      Alles Liebe
      Mandy

       

      Antworten
      1. Ines

        Okay, Mandy, ich möchte nicht vom Thema abschweifen, ;-)  weil das Video dafür viel zu wertvoll ist , aber ich hatte mich missverständlich ausgedrückt. Ich meinte ein eigenes Blog-Plugin hier. Die Social-Buttons kann ich deshalb nicht nutzen, weil ich in keinem der Anbieter bin, aber Dein facebook Widget in der Sidebar sehe ich. Was aber auch gerade etwas seltsam ist: "Wenn ich per Tastatur die Smileys eingebe, dann erscheinen sie im Kommentarfeld, aber wenn ich sie über das Bedienfeld eingebe, dann sehe ich z. B. den Daumen hoch hier: nicht." Das mag jetzt wirklich an meinem Browser liegen. In der Eingabe ist er noch vorhanden, aber sobald ich den Kommentar abschicke, ist er weg.

        Anyway – das Video ist schön! :-) (Tastatur-Smiley) ;-)

        Antworten
        1. Mandy Artikelautor

          Ja, dass mit den Smilies aus dem Editor – also die zum auswählen, nicht die eingegebenen Tastaturkürzel – funktionieren schon seit einiger Zeit nicht. Ich habe das meinem Techniker schon gemeldet. Steht auf der Prioritätenliste nicht auf Platz 1, wird aber hoffentlich bald zu reparieren sein ;-) 

          Antworten
  3. Ani

    Da können viele Erwachsene von lernen , was das Kind sagt. Leute sind Leute und Menschen sind Menschen egal wie lang die Zunge ist.

    Antworten
  4. Strolch

    Wenn du das als Erwachsener vertrittst (und das tue ich) wird man als”Gutmensch” beschimpft. Und für diese Welt ist es leider nicht mehr bestimmt in diese Richtung sich zu ändern

    Antworten
  5. Anonymous

    Hallo

    Diter Nuhr hat mal gesagt, wenn zwei Kinder im Sandkasten sitzen und der eine will das Förmchen, das der andere hat, da wird nicht verbissen diskutiert, da gibt's auf die Fresse.

    Was ich damit sagen will, ist: KInder sind auch nicht nur gut.

    MfG
    Holger

    Antworten
  6. Birgit

    Hoffentlich bewahrt sie sich diese Gedanken auf……diese Ernsthaftigkeit, großer Respekt. Auch an die Eltern und die Tante (y)

    Antworten
  7. minc

    Hm, guten Abend, Ihr Lieben,

     

    ich gehe nicht so ganz konform mit Euren Gedanken, nicht mit allen Gedanken hierzu….

    Aus meiner persönlichen Sicht spiegeln Kinder zunächst nur die Verhaltensweisen und Worte ihrer Eltern wieder. Basiswerte werden von Eltern und Umfeld vermittelt. Kinder lassen sich prägen.

    Was Lilli in der Aufzeichnung wiedergibt, hat sie sich nicht ausgedacht, es stammt auch nicht aus ihrem individuellen Wertedenken, sondern es sind die Früchte ihrer Erziehung. Sicher ist ein Kind in der Lage, mit eigener "Kinder"sprache und eigenem "Kinderausdruck" vermittelte Werte neu auszudrücken, die Grundidee stammt jedoch nicht aus den Kindererkenntnissen.

    Sollte sie auch als Erwachsene durchhalten, vorurteilsfrei, frei von vielerlei Befindlichkeiten authentisch und ohne Blick auf eigene Vorteile zu agieren, dann wäre so ein Verhalten wahrhaft bemerkenswert.

    Antworten

Hinterlasse eine Antworte für minc Cancel Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.