Seelenfutter – (Für) Pausen muss man sich herausnehmen

Ihr Lieben.

Seit über 4 Jahren gibt es täglich das SeelenFutter per E-Mail.

Für mich bedeutete das, mir täglich an jedem Abend etwas etwas Neues einfallen zu lassen. Mich täglich neu auf die Suche nach Bildern zumachen und mir kurze, ermutigende, motivierende Texte mit einer Portion Humor auszudenken.

Im Vorraus Mails vorzubereiten, klappte nur selten. Kreativität auf Knopfdruck ist auch eher lästig   ;-)


Keine Angst, es gibt weiterhin SeelenFutter.
Ich nehme mir aber heraus an den Wochenenden in Zukunft frei zu nehmen.
 

Freu Dich also auf 5x lecker SeelenFutter in jeder Woche, Montag-Freitag.
 


(Für) Pausen muss man sich herausnehmen …   ;-) 


Falls Du das SeelenFutter noch nicht kennst, dann kannst Du es hier bestellen. Es kostet Dich nur wenige Minuten pro Tag. 

www.gekreuzsiegt/seelen-futter.de


Alles Liebe
Mandy

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 10. Februar 2016 veröffentlicht.

47 Gedanken zu „Seelenfutter – (Für) Pausen muss man sich herausnehmen

  1. Heidi

    Liebe Mandy,

    das ist vollkommen in Ordnung.

    Gott schütze und segne Dich! Danke für Deine vielen wertvollen Gedanken, an denen Du uns teilhaben lässt! Liebe Grüsse ausm Taubertal!

    Antworten
  2. Sönke

    Ich bewunderte das immer. Obwohl ich die Seelenfutter am Sonntag immer besonders fand. Vielleicht kannst du am Freitag manchmal ein besonderes machst. Vor allem am Karfreitag für das Osterwochenende. Mach so viel wie du dich wohl fühlst. So ist es übermenschlich.

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Ich denke, dass kann jeder für sich machen. Vielleicht auf seiner eigenen Facebook Seite, so haben die Freunde auch was davon. Und wenn man möchte kann gern drauf hingewiesen werden, dass es das SeelenFutter bei mir von Montag-Freitag gibt ;-)

      Antworten
  3. Gerd

    Lasse dich stets vom Heiligen Geist leiten. Wenn es aus unserer Kraft geschieht und zur Selbstverständlichkeit, zu etwas Gewöhnlichen wird, dann ist es Krampf und Kampf. Gott schenkt zum Dienen Seine Kraft. Und vielleicht hat der Herr auch eine andere Aufgabe.

    Antworten
  4. Carolin

    Ich denke, dann ist es mal an der Zeit “Danke” zu sagen. Danke liebe Mandy von uns Abonnenten für diese wunderbaren Impulse, für Dein Durchhaltevermögen und Disziplin! ♡ und im weiteren stimme ich Gerd zu! Noch so ein kreativer Kopf der uns Gott näher bringt! Danke!

    Antworten
  5. Conny

    Gute Entscheidung!! Ich bin auch kreativ unterwegs, in meinem christl. Verlag “Ainzigart” für moderne Karten usw. Und kreativ sein geht nur, wenn man auch mal unkreativ ist :-) und sich Auszeiten gönnt. Verfolge deinen Blog schon lange, hab nur noch nie was geschrieben, aber jetzt war mir danach.. Dein “Geständnis” hat mich sehr bewegt, aber nicht der Lüge wegen, sondern deines Mutes wegen, “es” auszupacken. Ich bin sehr krank und habe mir vorgestellt wie es wäre, jetzt allen zu sagen, dass s gar nicht so ist… ich kann mir nur ausmalen wieviel Mut das gekostet haben muss. Gott segne Dich überüberüberreich für diesen Mut und dass Du dem Teufe damit ne fette Ohrfeige verpasst hast ;-) !! Wahrheit macht frei!! Liebe Grüße und danke für all Deine TOLLE Arbeit, egal ob an 5 oder an 7 Tagen :-) Conny

    Antworten
  6. Martina

    Tausend Dank für die vielen Worte und Ermutigungen….mach doch Wochenende und Pause…jeder hat ein Recht darauf. Gott ruhte auch nachdem er fertig war mit ” schöpfen”….

    Antworten
  7. Sabine

    Dein Seelenfutter passt so oft genau in meine Situation, da lässt du dich wirklich von Gott leiten. Ich werde es von Montag bis Freitag ab jetzt ganz besonders genießen. <3

    Antworten
  8. Peter

    Ooh – dann kann ich am Wochenende jetzt künftig wegfahren und muß nicht mehr  jeden Morgen den PC hochfahren……

    Auch recht…  ;-)

    Antworten
  9. Patricia

    Ich wäre auch für ein einziges Seelenfutter pro Woche sehr dankbar. …..dieser Dienst, den du da tust, ist so unendlich wertvoll und spricht so oft direkt in meine Situation! Achte gut darauf, deine Akkus immer schön aufzuladen bei unserem himmlischen Papa

    Antworten
  10. Werner

    Mach das schon in der Bibel werden wir aufgefordert zu ruhen, danke für dasSeelenfutter. Gottesxreicher Segen sei b mit dir.

    Antworten
  11. Marlies

    Liebe Mandy, ich kanndas gut verstehen und wünsche dir, dass du die freie Zeit sinnvoll nutzen kannst. Vielleicht selbst in der Gemeinschaft mit Gott. Auf jeden Fall vielen Dank für jedes Seelenfutter, dass ich bisher von dir bekommen habe und Gottes Segen für dich.

    Antworten
  12. Tiny

    Hallo Mandy,

    ich liebe das tägliche Seelenführer sehr. Es ist die erste Routine des Tages. Ich habe vollstes Verständnis für Deine Entscheidung. Gönn Dir die Wochenende und.

     

    Viele Grüße

     

    Tony

     

    P. S.: Wo nimmt Du nur immer die tollen Bilder her?!

    Antworten
  13. Heidrun

    Woa….tolles Bild….hab bei meinen Eltern immer davor gestanden. …Die Ährenlese!
    Ist es deines…? !
    Ja….auch du darfst dir Ruhepausen gönnen und neue Kraft schöpfen….vom Schöpfer…..
    Schöpferkraft!!!

    Antworten
  14. Mandy Artikelautor

    Vielen Dank für alle lieben Kommentare, freut mich das vielen das SeelenFutter gefällt und sie damit gut in den Tag starten :-)

    Mir gefällt es auch … meistens ;-)

    Antworten
  15. Karin

    Bla, bla bla….. Man kann aus allem eine große Aktion machen! Ich bin gerade am überlegen ob ich meiner Familie sage das ich mir die Wochenenden frei nehme. Wenn dann möchte ich das so richtig aufziehen . Meiner alten Mutter die zum Essen kommt werde ich sagen das sie zusehen kann wer ihr was kocht, kann sich ja mal im Internet umsehen. Mein Kind kann etwas über die Wiese hüppeln und Gras futtern und mein Mann hat ja auch zwei Hände. Die Hunde könnten Nachbars Katze fressen ect. Eine kurze Mitteilung im Seelenfutter wäre vollkommen ausreichend gewesen. Wenn ich davon Ausgehe das diese Seite deine Berufung ist……. Du hebst immer wieder hervor wie viel Arbeit das alles so ist.  Heute möchte Mandy schreiben, morgen nicht, dann ne kurze Pause, dann ne lange Pause, wie das Mandy gerade Lust und Laune hat. Jede deiner guten Taten stellst du zur Schau online. Die tolle Mandy mit der einen Lüge die so viel zerstört hat. Du sagtest einmal das du von dieser Seite lebst, von den Spenden. Um was geht es dir eigentlich wirklich?   Um DICH du bist dir so wichtig!

    Antworten
    1. Karsten

      Welche Laus ist dir denn über die Leber gelaufen, Karin?
      Das Seelenfutter kriegen ne Menge Leute, und Mitteilungen zu lesen ist nicht jedermanns Stärke, das kann Mandy mittlerweile sicher besser einschätzen als du.
      Bei 6tausend Abonnenten reicht 1 Prozent Nachfragen, schon ist der Posteingang gefüllt.

      Deswegen wollte Mandy es deutlich bekannt geben und auf Nachfragen dann den Link zum heutigen Beitrag schicken, den wir gemeinsam verfasst haben.
      Er ist eine Information und gleichzeitig ein Seelenfutter – ein gut gemeinter Vorschlag.
      Sicher nichts weltbewegend neues, aber würden wir alle es öfter so umsetzen, lebten wir in einer entspannteren, friedlicheren Welt.

      Antworten
    2. Peter

      Meine Güte Karin….

      Mandy kommuniziert mit uns auf einer Seite, auf der wir uns als Gleichgesinnte in bestimmten Dingen austauschen. Und Du hast natürlich umgehend erkannt welch ein Unding das ist, den Leuten mal eine Kleinigkeit mitzuteilen.

      Leg Dich wieder hin, nimm ein Alka-Seltzer und morgen biste wieder fit, ok?  ;-)

      Antworten
    3. Mandy Artikelautor

      Liebe Karin.

      Was kann ich Dir schreiben? Nicht viel. Du scheinst Dir Deine Meinung über mich gebildet zu haben.

      Ich wünsche Dir aus ganzem Herzen Menschen, die wertschätzen was Du für sie tust. Ich wünsche Dir Kraft für Deinen Alltag und das Du Dir hin und wieder auch etwas Gutes tun – dich herausnehmen – kannst. So wie die Frau auf dem Bild.

      Alles Liebe für Dich und Deine Familie.

      Mandy 

      Antworten
    4. Gabriele

      Liebe Karin,

      du überlegst, ob du deiner Familie sagen sollst, dass du dir das WE freinimmst. Ja, vielleicht solltest du das wirklich tun! Du klingst sehr gefrustet und "ausgelaugt". Ich kenne von mir auch solche Phasen und ich kann dir nur aus meiner Erfahrung den Rat geben: sei auch lieb zu dir! Ich für mein Teil hatte mich einige Zeit für unentbehrlich gehalten und war zu stolz, andere um Hilfe zu bitten, als ich fast zusammenbrach unter der Last, die ich empfand. Vielleicht will Gott uns auch heilsame Demut lehren, wenn es uns so geht. Jedenfalls wünsche ich dir sehr, dass es dir gut tut mal Dampf abgelassen zu haben und du dir auch Freiräume schaffen kannst. Gott segne dich für dein liebevolles arbeiten in deiner Familie. Vielleicht gibst du deiner Familie ja noch mehr, wenn du auch mal eine "Schwäche" zeigst und zulässt! In christlicher Liebe grüßt dich Gabriele

      Antworten
    5. Colin

       

      Karin, Karin, jetzt bin ich schon sehr enttäuscht, enttäuscht darüber, wie Du versuchst Deine Probleme auf Mandy abzuspiegeln. Das ist einfach nur ungerecht. Ich frage Dich jetzt nicht zum Thema christliches Vergeben, weil es Dir nicht zusteht Mandy zu vergeben. Fragen möchte ich Dich allerdings:

      Wo bleibt Deine Dankbarkeit, Dankbarkeit für die vielen Dinge, die Du von und durch Mandy erhalten und genossen hast. Schade, Du hast mich durch Dein Verhalten sehr enttäuscht, weil Du Mandy und alle Menschen die ihr mehr oder weniger nahestehen auf diese Art beleidigt hast und noch beleidigst. Dennoch werde ich für Dich beten. Colin

       

      Antworten
  16. Naomi

    Liebe Karin Tessner, tut mir leid, wenn du viel um die Ohren hast. Deine Statement klingt ja nicht unbedingt nach Liebe. 1. Korinther 13 Vers 4 bis 7  habe ich mir verinnerlicht. Das tut so gut, den anderen verstehen, verzeihen und nicht nachtragen.

    Wir haben einen Auftrag und der ist: die Liebe leben.

    Kurz und bündig ist auch gut , aber die meisten Leute wollen Erklärungen, man kann es nie allen recht machen. Deshalb lass ich vieles stehen, denn ich bin nicht alle. Ich wünsche dir alles Gute!

    Antworten
    1. Karin

      LIEBE Was ist Liebe? Ich habe in meinem Leben den Menschen nie Brei um den Bart geschmiert habe gesagt was ich denke und zwar die WAHRHEIT. Mit der Wahrheit macht man sich nicht immer Freunde. Ich bin kein Mensch den den Menschen schreibt oder sagt was sie gerne hören wollen. Ich würde manchen hier schreibenden Menschen gerne zeigen wie ich Liebe verstehe und sie lebe. Es wird so viel von Liebe geschrieben und viele die davon schreiben wissen nicht was  Liebe ist.  Nur weil ich hin und wieder mal etwas unbequemes sage bin ich kein Unmensch und ich brauche auch keine Schmerzmittel. Ich hätte noch einiges zu sagen , da meine Beiträge aber erst freigeschaltet werden müssen und ich nicht weiß ob dieses überhaupt getan wird mache ich hier mal einen PUNKT.    

      Antworten
      1. gekreuzSiegt Moderator Hanspeter

        Hallo Karin, du fragst: Was ist Liebe? So wie ich es verstehe, schenkt und verschenkt sich Liebe freiwillig ohne eine Gegenleistung zu fordern. Jesus sagte: „Niemand liebt mehr als einer, der sein Leben für die Freunde hingibt.“ (Johannes 15,13). Paulus schreibt den Korinthern (1. Kor. 8,1): „Die Erkenntnis bläht auf; aber die Liebe baut auf.“ Deshalb ist für mich Liebe jemanden zu beschenken, weil er ist und nicht weil er etwas getan oder nicht getan hat. (Gottes) Liebe wird in uns wirksam, wenn wir sie dankbar annehmen und uns nicht abwenden. Nur so zur Inspiration Hanspeter

         

        Antworten
      2. Edith *

        Liebe Karin,

        ich kann mich teilweise in dich hineinversetzen, weil ich an mir manchmal ähnliche Beweggründe wahrnehme, wenn ich mich in einer Opferrolle wiederfinde, nach dem Motto: 'Was ich mir nicht erlaube(n will), soll sich gefälligst auch kein anderer erlauben'. Ich erschrecke dann vor meinen eigenen Gedanken und wenn ich ganz ehrlich meine Innenwelt erforsche, entdecke ich,

        1. dass da immer ein wenig Neid mitschwingt und

        2. dass in mir IMMER ein Bedürfnis unerfüllt ist. Dann ist es meine Aufgabe, einen Weg zu finden, um mir dieses Bedürfnis zu erfüllen und nicht, meine Mitmenschen für meine Befindlichkeit verantwortlich zu machen.

        Denn: Nicht die Situation ist der Auslöser für mein Befinden, sondern meine Gedanken und besonders meine Interpretation darüber.

        Ich wünsche dir, dass du es mal von dieser Warte aus betrachten kannst und dich damit selbst beschenkst.

        Zum Thema "Wahrheit" fällt mir da noch ein Zitat von Max Frisch ein:

        »Man sollte dem Anderen die Wahrheit wie einen Mantel hinhalten, dass er hineinschlüpfen kann, und sie ihm nicht wie einen nassen Lappen um die Ohren schlagen.«

        Antworten
  17. womino

    Hallo Mandy,

    Danke für den Segen, den Du bisher weitergegen hast. Es steht uns überhaupt nicht zu, Dir zu "erlauben" auch mal Pause zu machen. Was für ein Quatsch! Du gibst, ohne das wir es gefordert hätten. Und Punkt. Danke! Danke! Danke, dass Du Gott durch dich strömen lässt! Gott segne Dich, Gott schenke  Dir (weiter) ganz viel Freude!!

    Wolfgang

    Antworten
  18. Martina

    Liebe Mandy,

    im ersten Moment dachte ich auch, schade… am Wochenende kein Seelenfutter.

    Aber wer bin ich….. DU hast dir die Wochenenden verdient. Punkt aus Basta.

    Hab eine schöne Zeit mit Jesus und ruh dich in seiner Gegenwart aus :-) :-) :-)

    Ich wünsche dir reichlich Gottes Segen und dass dir die inspirierenden Worte für das Seelenfutter niemals ausgehen :-)

    Die Bilder dazu finde ich auch immer richtig cool, weiter so :-)

    Liebe Grüße Martina

    Antworten
  19. Dorothea

    Liebe Mandy,
    Klar habe ich (und viele andere) Verständnis für solche Pausen. Ich mache das derzeit im Blick auf facebook auch (7 Wochen ohne). Und was Karin T.´s Kommentar betrifft: Die Rederei von “Wahrheit” erscheint mir oft eine Art Alibi, über andere den Stab brechen zu wollen. So etwas kommt leider in manchen evangelikalen Kreisen gehäuft vor. Aber diese Menschen haben die 4 Evangelien meiner Meinung nach noch nicht ausreichend gelesen bzw. die Botschaft Jesu verinnerlicht. Ich denke nur an Mt 7,1-5. Die WAHRHEIT ist jedenfalls nicht etwas, was Karin T. gepachtet hat – sie findet sich allein in einer Person: Jesus Christus. Nur ER darf von sich zu Recht sagen: Ich bin der Weg, die WAHRHEIT und das Leben… – und wenn andere Menschen für sich einen ähnlichen Anspruch auf “Wahrheit” erheben, dann ist das Sünde pur, denn sie maßen sich an, an der Stelle Gottes zu stehen und die Wahrheit zu kennen. Selbst Jesus war da bescheidener und sagte: Nennt mich nicht Meister…
    Insofern: Lass Dich nicht entmutigen! Ich finde es toll, wenn Du anderen Mut machst. Ich finde es toll, dass Du selber ganz offen umgekehrt bist von einem falschen Weg. Und ich finde es toll, wenn Du weitermachst im Rahmen Deiner Kraft und Deiner Möglichkeiten.
    Dazu wünsche ich Dir von Herzen Gottes Segen!
    Dorothea

    Antworten
  20. Ulrike

    Jetzt muss ich auch noch meinen Senf dazu geben. Ich hab mein Seelenfutter erst gerade gelesen, da ich heute morgen in Eile war und keine Zeit gehabt habe.

    Meine spontaner Gedanke nach dem Lesen: " Mandy, das ist eine weise und gute Entscheidung!" Und das diese auch gleich noch im Seelenfutter verpackt war – super! So war Dein Entschluss auch gleich noch Stoff zum Nachdenken für mich.

    Ich lese das Seelenfutter sehr sehr gerne. Am Wochenende nun keins zu haben spornt mich nun an selber aktiv zu werden und bei Gott persönlich zu futtern! Was jetzt nicht heißt, dass ich das sonst nicht tue – Mandy, oft war Dein Futter so motivierend, dass ich einen Nachschlag wollte! Aber wenn ich ehrlich bin, war es manchmal auch nur schnell ein Bissen auf den Weg. Aber dafür kannst Du ja nichts. Wie gut, dass das Seelenfutter durch die WE – Pause nun noch wertvoller wird.

    An dieser Stelle einfach mal DANKE für Deine Arbeit, Dein Mitteilen, Deine Transparenz! Du bist – auch wenn ich Dich nicht persönlich kenne, für mich ein sehr wichtiger Mensch.

    Mandy, steh weiter zu Dir und Deiner Berufung! Gott segne Dich mit allem, was Du dazu brauchst

    Antworten
  21. Aneta

    Danke Dir, Mandy für jeden Tag – Seelenfutter. Und ich freu mich auf 5 Tage Futter demnächst – vielleicht sollte ich mir überlegen, am Wochenende zu fasten…..dann feiern wir am Ende Ostern…. O:)

    Antworten
  22. Carolin

    Ich denke, dann ist es mal an der Zeit "Danke" zu sagen. Danke liebe Mandy von uns Abonnenten für diese wunderbaren Impulse, für Dein Durchhaltevermögen und Disziplin! ♡ und im weiteren stimme ich Gerd Enders zu! Noch so ein kreativer Kopf der uns Gott näher bringt! Danke!

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.