2015: Schreibe einen Weihnachtsbrief!

Auch 2015 soll es die Weihnachtsbriefschreibeaktion wieder geben! Dieses Jahr läuft sie anders als gewohnt. 

Statt den üblichen Weihnachtsbriefen, die wir uns untereinander schreiben, möchte ich, dass wir 2015 an alte, oft auch einsame, Menschen schreiben. Deshalb habe ich mich im Vorfeld auf die Suche nach Menschen gemacht, die mit älteren Leuten zusammen arbeiten und bereit sind, die Briefe zu sammeln, zu verteilen und ggf. vorzulesen.

Toll, dass sich welche gemeldet haben, sich investieren und drauf einlassen!! Danke!


Ich denke das sich die älteren Menschen freuen werden, wenn jemand an sie denkt, gerade in der Weihnachtszeit. Deshalb möchte ich dich ermutigen, ein paar Zeilen zu schreiben, auch wenn Du die Leute gar nicht kennst – eine spannende und wertvolle Herausforderung! 


Wie soll das gehen?

Du suchst Dir eine der folgenden Adressen aus und kannst einen oder auch mehrere Briefe schreiben. Doch bitte beachte, je mehr Liebe in einem Brief steckt, umso schöner ist das! Lieber einen ausführlichen Brief, als viele kurze und relativ unpersönlichen Grüße.  

Klicke unter den Adressen an, wohin Du Deinen Brief geschickt hast. Das dient zur Orientierung. Damit nicht 80% der Briefe an einem Ort landen, während ein anderer fast leer ausgeht. Schau einfach, wieviele Bewohner es gibt und wo Du Deinen Brief am besten hinschicken kannst. 

Die Briefe werden von den Personen, die sich bei mir gemeldet haben, gesammelt und zu Weihnachten gerecht unter ihren Schützlingen aufgeteilt. Ich kann Dir also keinen Namen nennen, an wen Dein Brief letzendlich geht. 


Was soll ich denn reinschreiben in den Brief?

Sei kreativ! Weihnachtswünsche, Geschichten, Gedichte, Erfahrungen, Dir wichtige Bibelzitate, male etwas oder lasse Dein Kind etwas malen. Überlege Dir worüber sich der/die Andere freuen könnte. Stell Dich kurz vor. Erzähle was Weihnachten für Dich persönlich bedeutet?! Wie verbingst Du diesen Tag?

 

Was kostet mich der Spaß?

Ein normaler Brief bis 20gr. kostet innerhalb von Deutschland 0,62€. Nach Rumänien macht das 0,80€.

Wenn er mehr wiegt, kostet er mehr – wieviel genau kannst Du beim Porto Kalkulator der deutschen Post erfahren.

 

Wann soll der Brief da sein?

Nicht zu früh und bis spätestens 20.12.! Schicke ihn am besten in der Adventszeit ab – der Name "Weihnachtsbrief" sagt ja schon alles ;-)
 

Adressen:


!! Wichtig !! Schreibe auf den Umschlag quer drüber "Weihnachtspost" 


Die Seniorenengel
c/o Uschi Weißmüller
Bopfinger Straße 13
90441 Nürnberg


zur Info: Uschi betreut 12 Menschen. Sie hat persönlichen Kontakt zu 7 Alten- und Pflegeheimen, wo sie viele Leute kennt, die allein sind und sich über Post freuen!



Alexa Seniorenresidenz Lichtenrade / Wohnbereich 4 
c/o Frau Mäder
Rudolph-Pechel-Str.24
12305 Berlin


zur Info: hier leben 14 dementkranke Menschen



Altenheim Dr. Carl Wolff
c/o 
Petra Stöckmann
Str. Pedagogilor 3-5, 
RO – 550132 Sibiu

Rumänien


zur Info: hier leben 7 Menschen die sich über Post freuen, weil sie nur wenige Kontakte haben. Sie verstehen alle deutsch.



Vera Kaltenbach
Schotterwaldweg 12
88048 Friedrichshafen


zur Info: Vera ist Übungsleiterin für Seniorengymnastik vom DRK und betreut wöchentlich 2 Gruppen mit ca. 20 Leuten


 

Hanna Mann
Hebelstraße 12
79104 Freiburg

 

zur Info: eine Seniorenheim mit 6 Frauen, die sich über einen Brief freuen


 

Pflegestation Winke Klebing
c/o Petra Tatschner
Hans Böckler Straße 11
63811 Stockstadt


zur Info: Hier wohnen 29 Menschen, den Brief möglichst so schicken, dass er ne Woche vor Heiligabend ankommt


An wen schreibst Du einen Weihnachtsbrief?

View Results


Bitte bedenke, es geht nicht um langfristige Brieffreundschaften. Es geht darum Weihnachtsgrüße zu schicken, um jemandem damit eine Freude zu machen. Wenn sich daraus mehr ergibt, ist das schön, aber es sollte nicht die ursprüngliche Motivation sein!


Ich freue mich über jeden, der mitmacht!  :-)

Schöne Weihnachten!
 

Alles Liebe
Mandy

© Foto: Uschi / Seniorenengel Nürnberg

38 Gedanken zu „2015: Schreibe einen Weihnachtsbrief!

  1. Uschi

    Wow – gut organisiert, wie immer! Liebe Mandy du bist ein Schatz! Ich freue mich schon auf die überraschten Gesichtern meiner Senioren… Danke an alle, die mit ihren Briefen ein Licht und Freude in den Alltag einsamer Menschen bringen!

    Antworten
  2. Ilka

    Hi Mandy, wie sollen wir denn die Anrede machen? Du, oder Sie, und, äh… “Lieber Weihnachstkontakt/Weihnachtsbriefempfänger… “? Keine Ahnung, und davon richtig viel. :-(

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Das kannst Du halten wie Du es für gut hält, Ilka.

      Ich werden schreiben: “Liebe/r unbekannte/r Leser/in, ich wünsche Dir … ”  ;-)

      Ich finde ein “Du” macht es persönlicher und hilft so auch eigene Erfahrungen oder Erinnerung weiterzugeben. 

       

      Antworten
      1. Monika

        Hallo Mandy?

        Das ist wirklich eine sehr gute Idee! Danke für Dein liebevolles Engagement dafür!

        Letztes Mal habe ich auch mitgemacht und wir schreiben uns immer noch, was ich sehr schön finde.

        Ich hoffe, dass sich mein Leser / meine Leserin sich wirklich sehr freut!

        LIebe Grüße

        Antworten
  3. Katja

    Hallo Mandy, klasse Idee. Möchte das erste Mal an der Aktion teilnehmen. Habe mal in der Lydia von Dir u Deinem Blog gelesen. Super schön
    LG aus Lübeck

    Antworten
    1. Solveig

      Liebe Katja,

      auch da habe ich voriges Jahr um die Zeit gelesen, in der Lydia. Tolle Aktion. diese Aktion hier ist auch toll, man kann richtig Licht zu den Menschen bringen. Schade ist nur, dass ich dann keinen Weihnachtsbrief erhalte, aber vielleicht nächstes Jahr wieder.

      Liebe Grüße

      Antworten
  4. Bettina

    Selber schreibe ich sehr gerne Karten und bekomme auch sehr gerne Karten geschickt. 
    Tolle Aktion bei der ich gerne mitmache!

    lg

    Antworten
  5. Kobler Jean-Michel

    Ich finde diese Website sehr gut. Jedoch bin ich jetzt über die Seite mit Weihnachten gestossen.

    Ein Christ feiert keine Weihnachten! Ich schreibe das euch als Warnung!!

    Lasst die Finger von Weihnachten und allem was dazu gehört.

    Wenn Ihr Weihnachten feiert, dann feiert Ihr nicht die Geburt von Jesus Christus, sondern von Nimrod*

     

    Und glaubt nicht eurem Verstand, der sagt " Das ist eine Ansichtssache des Glaubens"

    Glaubt das, was in der Biebel steht. Gott warnt nämlich davor, seine Feste und Gebote zu verändern.

     

    Aber schaut selber nach, wie Weihnachten entstanden ist:

    *

    http://www.bibel-offenbarung.org/falsche-anbetung/der-heidnische-ursprung-von-weihnachten.html

    Ich wünsche euch Gottes Segen und ER möge euch Erkenntnis schenken!

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Hallo Jean-Michel.

      Da gibt es verschiedene Meinungen und letzendlich muss jeder das was er tut  (und feiert) vor sich selbst und vor Gott verantworten. Ich feiere Weihnachten in erster Liebe Geburtstag!

      Würde ich mich am 6. November mit Freunden treffen, gemeinsam kochen und essen, einen Gottesdienst besuchen, ne gute Zeit haben und wir würden gemeinsam beten und Gott von Herzen “Danke” sagen, dann hätte wohl keiner etwas dagegen. Genau das tue ich auch gern am 24. Dezember.  

      In diesem Sinne, hab einen schönen 24. Dezember, egal wie Du diesen Tag verbringen wirst ;-)

      http://www.weihnachten-ist-geburtstag.de

      Liebe Grüße
      Mandy
       

      Antworten
    2. gekreuzSiegt Moderator Hanspeter

      Hallo Jean-Michael

      Jesus hat das nichtbiblische jüdische Fest Chanukka gefeiert (Joh. 10,22) und den Inhalt des Festes (Joh. 7,37), das Schöpfen von Wasser im Teich Siloa und die Lichter (Joh. 8,12) auf sich gedeutet.

      Weihnachen geschah sicher anders als wir es oft feiern (http://obrist-impulse.net/weihnachten-handelt-nicht-von-einer-heilen-welt).

      Wir können Weihnachten mit oder ohne Gott feiern. Wir können jedes biblische Fest mit oder ohne Gott feiern. Das Entscheidende ist mit Gott zu feiern :-).

      In dem Sinne wünsche ich allen frohe Weihnachten mit Gott.

       

      Antworten
      1. Jean-Michel

        Geau deine Einstellung ist gefährlich.
        Dann kann ich ja auch in eine Moschee gehen, die Schuhe ausziehen und dort zu Jesus beten. Oder an Halloween den Kindern Süsigkeiten verschenken. Ich sage Dir, wenn Du diese Sachen ernst nimmst und Gott gehorsam bist, wird er Dich reich segnen! Satan hat es geschafft die Menschen zu verwirren und Okkulte Bräuche mit Christlichem zu vermischen. Glaube mir ich weiss es! Frage Jesus, was er davon haltet und Du wirst umgehend Antwort bekommen.

        Antworten
  6. Nadine Wolf

    Liebe Mandy,

    das ist eine ganz tolle Idee – vielen Dank fürs organisieren. Weil ich die letzten zwei Wochen mit einer doofen Grippe krank geschrieben war sind 5 Briefe bereits unterwegs :-)

    LG Nadine

    Antworten
  7. Rebekka

    Hallo Mandy.
    Leider habe ich erst heute von deiner Aktion erfahren. Ich selber hatte die Idee, dieses Jahr die Briefe an die Flüchtlinge zu schreiben. Doch ich biss überall leider auf Granit.
    Die Briefe an ältere Herrschaften zu schreiben finde ich eine grandiose Idee und mache natürlich mit.
    Suppie.

    Antworten
  8. Editha

    Gerne mache ich bei dieser wunderbaren Aktion mit! Einen alten Menschen der vielleicht keine Familie mehr hat und einsam ist, mit einem Weihnachtsbrief zu erfreuen ist auch für mich selbst eine Freude!

    Antworten
  9. Edith

    Liebe Mandy und liebe Briefeschreiber

    Die Idee ist wunderbar. Nur möchte ich darauf hinweisen, dass der Brief nicht nur mit Texten aus der Bibel voll sein sollte, denn das können die Leute selbst in der Bibel lesen.

    Z.B. freuen sich gerade die älteren Menschen darüber, wenn man berichtet, wie man selbst das Weihnachtsfest erlebt und sich gerne an die vergangenen Weihnachstage erinnert. Worauf man sich besonders an Weihnachten freut und eine nette lustige Weihnachtsgeschichte dazu. Damit kann man viel Freude bereiten.

    Antworten
  10. Petrra Tatschner

    Hallo liebe Mandy und alle lieben Schreibern,

    ich möchte mich im Namen der Bewohner und meiner Kollegin ganz herzlich für die vielen Briefe die wir erhalten haben ganz herzlich bedanken. Die meisten Bewohner haben sich sehr gefreut, einige waren auch misstrausisch, wollen die jetzt was, sollen wir spenden. Manche konnten sich gar nicht vorstellen, daß einen wildfremde Menschen schreiben. Auch meine Kollegen waren sehr überrascht, so was gibt es halt normalwerweise nicht. Die meisten haben sich sehr gefreut und wir haben am 23.12. noch mal einen riesigen Pack Briefe von Schülern erhalten, die so liebevoll und goldig gestaltet waren, die haben wir dann jeden noch mal zusätzlich zu seinem Weihnachtsgeschenk gegeben. Also noch mal vielen, vielen Dank

    Petra Tatschner und Stefanie

    Antworten

Hinterlasse eine Antworte für Dagmar Cancel Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.