Sei du selbst! Alle anderen gibt es schon.

Kürzlich war ich in einem großen Aquarium und habe dieses Bild von einer Scholle gemacht:


Perfekt getarnt das Viech! Nur nicht vor mir – habe es trotzdem entdeckt!   :P

Ich habe gelesen, dass eine Scholle (Flunder) sogar so anpassungsfähig ist, dass man sie auf ein Schachbrett legen kann und sie dann ihre Form und Farbe so verändert, dass sie genau wie das Schachbrett aussieht. Irre. Hatte nur leider gerade kein Schachbrett dabei …

 

Auch einige andere Tiere haben faszinierende Möglichkeiten sich zu tarnen! 


Eine Gottesanbeterin z.B. kann wie ein Stock aussehen oder eine Raupe kann sich auf einem Blatt perfekt tarnen.

Der Tintenfisch ist mein persönlicher Meister der Tarnung! Wenn er auf einem Felsen liegt, dann nimmt er die Form, Gestalt und Farbe des Felsens an. Und wenn er schwimmt, dann verändert er unterwegs seine Farbe, um sich dem Meeresboden anzupassen. Und das obwohl er farbenblind ist! 

 

Wir Menschen sind manchmal ganz ähnlich drauf wie diese Tiere; passen uns gern anderen an, damit wir uns dazugehörig fühlen.


Ich finde es manchmal faszinierend in der U-Bahn unterwegs zu sein und vor allem jugendliche Cliquen zu beobachten. Die sind doch echt wie Schollen! :-)

Da sind die coolen Skaterjungs, die irgendwie alle karierte Unterbuxen anhaben … sieht man ja so gut, weil die Jeans in der Kniekehle hängt. Und dann sind da die Machos, die ihren Calvin-Klein-Schlüpper zur Schau stellen. Klar. Kost ja auch einen Haufen Geld, da will man(n) mitstinken.

Oder auch die Mädels, sie sehen sich alle ziemlich ähnlich – ähnliche Frisur, ähnliches Make-up, ähnliche Klamotten, ähnliche Handtaschen und ähnliche Handyanhängerkettchen (!).

Und nicht nur vom Style sind sich so manche Cliquenglieder ähnlich – oft auch in ihrer Sprache, ihrem Musikstil, ihrem Denken und in dem, was sie begeistert, belustigt, fasziniert und womit sie am liebsten den Tag verbringen!


Und all das ist auch normal und gehört zur gesunden Entwicklung dazu. Fast jeder war mal so drauf, hat seine Identität gesucht und sich ausprobiert.


Manchmal ist eine gute Tarnung auch überlebenswichtig! Doch sie kann allerdings auch ein- und beschränken und Menschen daran hindern, sie selbst zu sein!


Und das ist finde ich sehr schade! Gott hat uns alle als Originale geschaffen und dabei wird er sich auch was gedacht haben! 

 

Sei du selbst! Alle anderen gibt es schon!


Wenn Du etwas Bestimmtes noch nie gegessen hast – probier es doch mal aus! Geschmacksnerven verändern sich. Ich liebe z.B. Ingwer, obwohl ich es lange Zeit nicht mochte. 

Klick Dich mal durch verschiedene Musikstile und bleib nicht nur dem gewohnten Genre treu.

Triff Dich mal mit Menschen (Kollegen, Nachbarn etc.), die völlig anders ticken als Du.

Lern Dich mal von einer anderen Seite kennen! Trau Dich und komm aus der Tarnung raus! Du wirst nicht gleich gefressen werden und entdeckst vielleicht noch das eine oder andere, was Dich begeistert, obwohl Du das nicht für möglich gehalten hast! :-)

 

Ich wünsche es Dir!

Alles Liebe und fetten Segen
Deine Mandy
 

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 27. September 2014 veröffentlicht.

5 Gedanken zu „Sei du selbst! Alle anderen gibt es schon.

    1. Miri

      Liebe Andrea!

      Das Gefühl kenn ich nur zu gut!

      Will es auch immer allen andern Recht machen und gefallen. Aber Resonanz von andern bekomm ich komischer Weise immer dann, wenn ich mal Ich war und wenn es mal nicht so ist, wie bei andern, was ich mache. Darum versuch ich nun immer mehr Ich zu sein und manchmal gelingt es mir schon ganz gut. Ich wünsch dir, dass du Dich auch bald voll und ganz genießen darfst.

      Gott Segne dich auf deinem Weg!

      Miri

      Antworten
  1. Edith

    Liebe Mandy

    Dein heutiger Beitrag bringt mich schon sehr zum Nachdenken.

    In der heutigen Zeit ist es in manchen Situationen nicht leicht, wirklich ICH zu sein.

    Ich darf nicht wirklich die Wahrheit sagen, weil man diese heute gar nicht mehr hören möchte.

    Also schweige ich um Frieden herrschen zu lassen. Da bin ich  nicht ICH, sondern nur höflich.,

    Das könnte man auch als Tarnung betrachten, weil ich durch mein Schweigen einen Streit verhindere.

    Wenn ich mit einer guten Freundin zusammen bin und wir über verschiedene Themen sprechen, so kann ich da natürlich meine Meinung ganz frei äußern und sie sagt immer "Du bist wenigstens ehrlich". Ja in dieser Situation darf ich wirklcih ICH sein.

    Wenn es um den Glauben geht, so bekenne ich mich ganz offen dazu, obwohl es da Menschen gibt, die das nicht verstehen können oder wollen. Doch ich bin froh, dass ich den Glauben habe, denn dieser hilft mir in allen Lebenslagen tatsächlich weiter.

    Mandy es ist schön, dass es Dich und Dein Team gibt.

    Ich wünsche Euch allen einen schönen und gesegneten Sonntag.

    Liebe Grüße sendet Edith

     

    Antworten
  2. Bernhard

    Liebe Mandy,

    Deine Beiträge auf Deiner Internet-Seite und im Blot sind einfach klasse. Ich freue mich, diese Seite gefunden zu haben und wünsche dir weiter Gottes Segen.

    Nachdem ich über 50 Jahre sehr abhängig vom Urteil anderer war und mich meist angepasst habe, ist in den letzten 20 Jahren davon zunehmend ein Selbstbewustsein gewachsen.

    Jetzt, nachdem Gott mich wieder aufgestellt hat, fühle ich mich erst richtig wohl und geniesse es, von anderen Menschen unabhängig zu sein und meinen Weg, das ist der Weg den mich Jesus führt, frei zu gehen und immer mehr der zu sein, als der ich von Gott angelegt wurde.

    So wurde mein Leben sehr, sehr reichhaltig und hat angefangen Spaß zu machen.

    Mandy, danke für Deine vielen Anregungen.

    Lieber Gruß von Bernhard

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.