Robin Williams – Ruhe in Frieden

​Robin Williams, ein toller Schauspieler, ist tot. 

Was hab ich als Kind gelacht bei "Mrs. Doubtfire", wünschte mir einen Lehrer wie im "Club der toten Dicher", war später fasziniert von "Jumanije", berührt von "Good will Hunting", nachdenklich durch "König der Fischer" = 
geniale Filme, die er mit seiner Einzigartigkeit bereichert hat!
 
Es macht mich traurig, dass ein Mensch so hoffnungslos und verzweifelt ist, dass er sich das Leben nimmt. Wie vermutlich auch Robin Williams, der nur 63 Jahre alt wurde … 
 
Depression und andere seelische Erkrankungen können jeden von uns treffen und sollten kein Grund sein, sich zu schämen! Kein Mensch lacht, wenn einer wegen Zahnschmerzen zum Zahnarzt geht – im Gegenteil, die meisten würden ihn eher drängen, das ganz schnell zu tun. Doch wenn ein Mensch Schmerzen in der Seele hat und einen Termin beim Psychiater oder Psychologen macht, da ist das Getuschel oftmals noch groß. Klar, es wurde schon besser in den letzten Jahren – kein Vergleich zu früher. Und in anderen Ländern ist es vielleicht auch gar nicht so krass wie hier in Deutschland.
 
Ja, auch uns Christen kann es treffen – Du und ich, wir sind dagegen nicht immun. Der Teufel schläft nicht und zieht seine Kreise aus Depressionen und Süchten auch um uns. Vielleicht sogar gerade um uns.
 
Wenn Du Menschen triffst, die behaupten Psychiater seien ein Werkzeug das Teufels und könnten nichts Gutes und Sinnvolles tun, schau Dich dringend nach anderen Beratern um. Das Gottesbild und die Art von Glauben, den diese Menschen Dir vermitteln, können zusätzliche Schuldgefühle bringen – eine Schwere statt der Leichtigkeit und Freiheit, die sich Gott für uns wünscht.
 
Hab den Mut, den Schritt raus aus der Depression zu machen und sprich mit jemandem drüber. Versuche Dich zu öffnen und verstecke Dich nicht.

Such Dir Hilfe, so früh wie möglich und lass es nicht zum Schlimmsten kommen! Viele seelische Erkrankungen sind behandelbar, klar das wird kein Zuckerschlecken – aber bleib dran und wenn Du willst, dann erzähle in einem Kommentar, wie es Dir geht oder was Du erlebt hast. 

Psychologie ist eine Wissenschaft, die sich mit dem Menschen befasst und da kann man echt nur ins Staunen kommen, wie Gott uns geschaffen hat und welche inneren Prozesse möglich sind.

Ein Loch im Herzen ist zwar nicht so leicht zu reparieren wie ein Loch im Zahn. Doch ich habe mich schon mit vielen Menschen unterhalten, denen Gott durch eine Therapie oder andere Menschen helfen konnte. Menschen, die dadurch ganz neuen Lebensmut geschöpft haben!
 
Wenn Du Dich intensiver mit den verschiedenen Therapieformen befassen möchtest und worauf Du achten solltest, das habe ich vor längerer Zeit in einem Artikel geschrieben:  Als Christ zum Psychologen?!

Robin Williams sagte mal: "Es ist ein wunderbares Gefühl, wenn einem der Vater nicht als Gottheit, sondern als Mensch erscheint. Wenn er von dem Berg herabsteigt, man ihn als normalen Erdenbürger mit all seinen Schwächen sieht und als solchen liebt."  


Ich denke, damit hat er seinen irdischen Vater gemeint – ich jedenfalls wünsche ihm, dass er den himmlischen Vater jetzt auch noch näher und persönlicher kennenlernt, als es hier auf der Erde möglich war.

 

Ruhe in Frieden Robin!

Deine ​Mandy

 

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 12. August 2014 veröffentlicht.

46 Gedanken zu „Robin Williams – Ruhe in Frieden

  1. Olaf

    Mandy, Du sprichst mir aus dem Herzen:

    “Wenn Du Menschen triffst, die behaupten Psychiater seien ein Werkzeug das Teufels und könnten nichts Gutes und Sinnvolles tun, schau Dich nach dringend nach anderen Beratern um. Der Gott und der Glaube, den diese Menschen Dir vermitteln, können zusätzliche Schuldgefühle bringen – eine Schwere, statt der Leichtigkeit und Freiheit, die sich Gott für uns wünscht.

    Hab den Mut, den Schritt raus aus der Depression zu machen und sprich mit jemanden drüber. Versuche Dich zu öffnen und verstecke Dich nicht.”

    Wie wahr! Wie wahr!!!

    Antworten
  2. Tim

    Hallo Mandy, als ich das heute morgen erfahren habe, war ich auch traurig. Er war ein großartiger Schauspieler und konnte sehr gefühlvoll spielen. Ich finde es auch traurig wenn man sich immer noch für Depressionen schämen muss. Einige Prominente leiden darunter und stehen auch dazu, das finde ich gut, das kann einem etwas mehr Mut geben darüber zu reden. Danke für den Artikel, auch wenn er traurig ist

    Antworten
  3. Sabine

    Es tut mir sehr, sehr leid, dass Robin Williams es nicht geschafft hat und ich bin sehr, sehr traurig :-( Mein Beileid geht an die Angehörigen. Aus EIGENER Erfahrung kann ich sagen, dass echte Depressionen durch menschliche Hilfe NICHT behandelbar bzw. heilbar sind und schon gar nicht mit Medikamenten. Hier kann nur die bedingungslose Liebe Gottes, die er uns durch Jesus schenkt, helfen. Und mir wurde geholfen…Gott sei Dank!!! Und ich musste das nicht einmal bezahlen oder einen Krankenschein abgeben und Termine brauchte ich auch keine, denn Jesus ist immer und überall da. Man muss dazu nicht einmal in die Kirche gehen, man findet ihn überall, wenn man will. Sogar im Internet!
    Aber ich verteufle deswegen nicht die Psychiater, denn jeder Mensch ist eben anders. Vielleicht helfen sie ja tatsächlich dem einen oder anderen, mir haben sie jedenfalls nicht geholfen und ich bin froh, dass ich durch Jesus die Freiheit gefunden habe und nicht mein Leben lang zu irgendwelchen Therapeuten rennen muss. Halleluja !!!!!

    Antworten
    1. GekreuzSIEGT Moderatorin - Sandra

      Liebe Sabine, es ist gut, dass Du dennoch neutral bleiben kannst, denn in der Tat: Jedem Menschen hilft etwas und oder jemand anderes. Ich glaube auch, dass Jesus der beste Heiler der Welt ist, aber es gibt Menschen, die dennoch zwingend Medikamente benötigen und denen sollte man diese auch “gönnen können”, oder aber eben die Hilfe eines Psychologen, etc. 

      Antworten
  4. Detlef

    Ich war auch stark depressiv und suizid gefährdet, aber alles was sie diagnostizierten, war nicht ich. Ich habe erst aus der “SINNLOSIGKEIT DES SEINS” heraus gefunden, als mit Hilfe.von Familie und Gotteskindern, mein Blick wieder auf Jesus ging. Für mich war das Bild des sinkenden Petrus der WECKRUF!

    Antworten
  5. Colin

    Auch mich stimmt es sehr traurig, dass ein so wunderbarer Schauspieler gegangen ist. Noch mehr aber finde ich es schade, dass er, wie es den Anschein hat, aus eigenen Stücken gegangen ist. Ich selbst habe auch viele Jahre unter einer schweren Depression gelitten und wäre fast den gleichen Weg gegangen, wenn man mich in der Klinik nicht im letzten Augenblick "gerettet" hätte.

    Zuerst war ich nicht begeistert, heute bin ich es. Warum ich das hier schreibe? Ich möchte jemandem, den ich ich nicht kenne, also irgend jemandem der sich vielleicht auch geniert zu einem Psychiater oder Psychiologen zu gehen, sagen: "Was andere über Dich denken, wenn Du mal  in eine solche Situation kommst, sollte Dir sch… egal sein. Es geht um Dich, es geht um Dein Leben.”

    Und noch eins: wir haben alle einen so wunderbaren Vater, einen der uns unendlich liebt, einen der tatsächlich nicht  möchte, dass wir entscheiden,  wann wir aus diesem Leben gehen. ER weiss es und ER hat seinen Plan mit uns. Wir sollen nur aushalten, ich weiss, er gibt uns die Kraft dazu; ich habe es selbst erlebt und bin IHM so unendlich dankbar.

    Antworten
  6. Vivian

    Es ist in Ordnung zu glauben UND medizinische Hilfe – auch in Form von Medikamenten – anzunehmen. Genau wie bei einer körperlichen Erkrankung. Du lässt Dein gebrochenes Bein richten, schienen, nageln oder verschrauben und betest, dass es gut heilt. Mit seelischen Erkrankungen ist das nicht anders. Ich habe mich jahrzehnte lang mit Depressionen geplagt, die trotz Psychotherapie nicht weichen wollten. Jetzt nehme ich seit 1,5 Jahren Medikamente und es geht mir soviel besser. Schade, dass ich das erst spät erleben durfte…

    Antworten
  7. Nina-Kim

    Es ist echt schade,dass die besten Schauspieler immer viel zu früh sterben – und dann auch noch so… :'( Ich hatte auch mehrfach mit Depressionen zu kämpfen, und ich kann nur jedem empfehlen sich dann auch einen Psychiater/ Psychotherapeuten oder so zu suchen! Klar ist es gut,wenn der Glaube dabei ist,und man auch im Gespräch mit Seelsorgern oder anderen Glaubensgeschwistern steht,da Jesus viel an der Heilung bewirkt! Doch oftmals kann das alleine auch schief gehen,da diese Geschwister nicht genug ausgebildet sind,um mit so komplexen Problemen richtig umzugehen (mit Loch im Zahn geh ich ja auch zum Fachmann),oder man sich zu sehr mit Jesus “verkriecht”,statt das Problem anzugehen (Petrus musste auch aus dem Boot steigen ;-) )

    Antworten
    1. Saya

      Meine Lieben

      Ich bin traurig. Traurig darüber, dass Robin es nicht geschafft hat.

      Ich bin glücklich. Glücklich, dass ich selber es aus dieser Krankheit heraus schaffen durfte. Als damals noch Ungläubige! Psychiater, Medikamente, ein langer Klinikaufenthalt und das Personal dort haben mir meinen Lebenswillen zurückgeben können. Sonst gäbe es mich seit einem Suizidversuch vor 20 Jahren nicht mehr.

      Heute bin ich gläubig und darf erkennen, dass diese Menschen und Therapien Werkzeuge von Gott waren, die Er mir geschickt hatte, da ich von IHM (noch) nichts wissen wollte. Danke Herr, dass du so kreativ bist und danke, dass du Menschen auch über andere Menschen das Leben zurückgeben kannst.

      Rest in Peace, Robin. The peace that you obviously could't find on earth. May you find it now.

      Antworten
  8. Ralf E

    Psychiater und Psychologen tun sicherlich wichtige Arbeit, zumal einige seelische Krankheiten ihre Ursache im Hormonhaushalt haben.
    Wenn aber ein Psychiater sagt: “Sie müssen erstmal ihren Jesus-Wahn loswerden”, dann finde ich das schon massiv bedenklich.

    Antworten
    1. Colin

      Da hast Du natürlich absolut Recht lieber Ralf E, auf der anderen Seite gibt es aber GOTT sei Dank auch andere Psychiater, die das nicht sagen. Ich persönlich bin sehr dankbar dafür, weil ich solche kennengelernt habe. Sogar eine Richterin, die überlegt hatte ob es nicht besser für mich sei, einem Antrag einer Betreuerin auf ein sog. "Betreutes Wohnen" zuzustimmen hat dies nicht getan, als ich Ihr gesagt habe, dass ein weitere Versuch mir das Leben zu nehmen für mich nicht in Frage käme, weil ich zu GOTT gefunden hätte, hat sie diesen Antrag abgeschmettert.

      Antworten
    2. GekreuzSIEGT Moderatorin - Sandra

      Hi Ralf, 

      natürlich gibt es in jedem Beruf Menschen, die an Jesus glauben und solche, die nicht an Jesus glauben. Wenn man als Christ auf einen Psychiater/Psychologen trifft, der einem erstmal von Jesus abrät, muss man sich natürlich einen anderen suchen oder zu einem kompetenten Seelsorger wechseln. 

      Psychiater sind halt auch nur Menschen ;-)

      Sandra 

      Antworten
  9. Christiane

    Durch seine Rolle in dem Film “Hinter dem Horizont” hat er sich mit Sicherheit intensiv mit dem Thema beschäftigt, vielleicht sogar zu intensiv. :-(

    Antworten
  10. Re Ni

    Ich bin auch total traurig darüber! Er war ein Schauspieler der zu Herzen ging. Drogen und Alkohol machen so viel kaputt. :'(

    Antworten
  11. Mareike

    Danke Mandy… Bin immer.noch total erschüttert und traurig.Er war einer meiner Lieblingsschauspieler und diese verd**** Krankheit macht echt.vor keinem Halt

    Antworten
    1. Colin

      Ich möchte mich ganz herzlich für das Teilen dieser Gemeindeveranstaltung mit dem Thema "Suizid eines Bruders" bedanken. Ich habe mir den Gottesdienst gerade angehört. Sehr beeindruckend und danke dafür.

      Colin

       

      P.S.: Hier Klicken, da kommt man direkt zur MP3.

      Antworten
      1. Roman

        Gerne geschehen – ich habe mir den Vortrag gestern zufällig angehört, wahrscheinlich zeitgleich zum Selbstmord von Robin Williams…

        Antworten
  12. Michelle

    Schnüff. Schaue mir gleich erstmal König der Fischer an. Der beste Film von ihm wie ich finde. R.I.P Robin Williams. :-(

    Antworten
  13. Jessi

    Schade das er es nicht geschafft hat, sich aus seinem tief sich zu befreien. ich kann jedem nur raten, sich bei Depressionen und seelischen Leiden, Hilfe zu suchen! Gebt euch nicht auf, Euer Leben ist kostbar, auch wenn man es in diesem Moment nicht glaubt! Was mich damals gerettet hat, ist eine gute Therapeutin und der Glaube an Gott! Die gewissheit zu haben, nie tiefer zu fallen als in ottes Hand, hat mich gerettet und mein Leben ist besser geworden! Manchmal sind solche Tiefs nötig um wieder zu sich selbst zu finden! Robin, ich habe dich immer sehr gerne gesehen, da ich immer das Gefühl hatte, das jede Rolle auch ein Stück von dir war. Ich hoffe du findest nun die Antworten die du im Leben nicht gefunden hast! R.I.P.

    Antworten
  14. Marcus

    Ich war heute morgen auch betroffen als ich das hörte. Mein erster Gedanke war hoffentlich glaubte er an Jesus. Möchte ihn im Himmelreich wieder sehen.

    Antworten
  15. Jörg

    Am meisten fasziniert haben mich ” Zeit des Erwachens” und “Hinter dem Horizont”. Einer der ganz großen Schauspieler!

    Antworten
  16. Karla-Cristina

    Ja. Schade .wir sehen jeder Woche oder Monate oder Jahr sterbe ein Schauspieler oder Sänger… Aus Suizid oder Drogen .Ich denke es fehlt Gott in sein Leben. Jesus auch und der Heilige Geist auch.. Ein Leben mit Gott gibt Hoffnung , Liebe , Freude , Trauer USW.

    Antworten
  17. Ally

    Ich selbst kämpfe seit meiner Jugend mit schweren Depressionen, ich bin so dankbar, dass es Psychiater und Therapeuten gibt, denn ohne sie und ohne Medikamente könnte ich kein (einigermaßen) normales Leben führen. Natürlich gibt mir auch Gott jeden Tag erneut Kraft mich den täglichen Herausforderungen zu stellen und überhaupt aufzustehen. Und auch dafür bin ich unendlich dankbar. 

    Vor kurzem sagte ein Bekannter zu mir, dass ich ja wohl kein gläubiger Christ sei, sonst würde ich ja wohl keine Therapie machen und Medikamente nehmen, schließlich seien wir 'in Jesu Wunden geheilt'! Das müsse ich nur für mich annehmen und dann wär ich gesund. Ich find solche Aussagen einfach nur unglaublich. Woher nimmt sich jemand anderes das Recht so über mich und mein Leben zu urteilen? Ein Glück bin ich grad recht stabil, sonst hätte mich das schon runter gezogen. 

    Antworten
    1. Sandra

      Liebe Ally. Dein Bekannter ist verantwortungslos. 

      Christen sind keine besseren Menschen und sie durchleben genauso Krankheit und Leid wie Nichtchristen. 

      Lege Gott immer wieder alles hin und danke ihm für Therapeuten und Medikamente. 

      Aber höre nicht auf Menschen, die Dir mangelnden Glauben unterstellen. 

      Gott ist immer bei Dir. Er liebt Dich. So, wie Du bist.

      Alles Liebe!

      Sandra

      Antworten
  18. Daniela

    ich finde das sehr traurig, was mich außerdem traurig macht, ist das soviele Christen einem Depressionskranken sagen :”Du musst nur genug glauben etc.” wenn jemand sich das Bein bricht, erwartet keiner dass er nen Marathonlauf läuft, aber wenn die Seele zerbrochen ist, dann wird erwartet dass wir den Mount Everest erklimmen. Gott jedoch sieht die Wunden und verbindet sie!

    Antworten
  19. Anja

    Mir tut es auch leid, dass so ein toller Schauspieler sich das Leben genommen hat.

    Ich habe auch jahrelang unter Depressionen gelitten und auch einen versuchten Selbstmord gemacht. Es war aber nur ein Hilfeschrei, ich wollte nicht wirklich sterben. Aber wenn man in der Depression drin steckt, dann kann man meist nicht mehr klar denken. Ich bin meiner Familie sehr dankbar, dass sie immer für mich da war.

    In der Klinik Hohe Mark habe ich zum persönlichen Glauben an Jesus Christus gefunden, dafür bin ich heute noch von Herzen dankbar und kann sie nur weiter empfehlen.

    Das ist jetzt schon über 20 Jahre her und seit 2009 hatte ich keine Depression mehr. Auch dafür bin ich von ganzem Herzen dankbar.

    Wir können nie tiefer fallen als in Gottes Hände.

    Gott mit euch allen.

    Anja

    Antworten
    1. GekreuzSIEGT Moderatorin - Sandra

      Guten Morgen, Anja, 

      es ist wunderbar, dass Du Heilung erfahren und vor allem zu Jesus gefunden hast. 

      Wir sehen nun, dass jeder Mensch ein MENSCH ist. Ob er ein toller Schauspieler ist oder ein “einfacher Sachbearbeiter”, ein sympathisches Talent oder ein unsympatischer Griesgram. Krankheit kann jeden treffen. Und die Fassade eines Menschen hinterfragen nicht viele. Je berühmter ein Mensch ist, desto mehr Menschen bilden sich ein Urteil über ihn. Und sind verblüfft, wenn das, was alle sehen konnten, nicht der Wahrheit entspricht. Oder nur ein Teil der Wahrheit ist. 

      Gut, wenn es Orte wie die Klinik Hohe Mark gibt. Ich habe schon viel Gutes von dieser Klinik gehört. Menschen im Alltag sind häufig überfordert mit Krankheit, Depression. Die Schwere eines Lebens mitzutragen ist nicht leicht. So kann man nur jeden Menschen auffordern, sich professionelle Hilfe zu holen. Ein Mensch mit Depressionen ist genauso wunderbar wie ein Mensch ohne Depressionen. 

      Gott auch mit Dir :-)

      Sandra 

      Antworten
  20. Alexandra

    Ja er konnte Herzen verzaubern;) , Augen zu leuchten , Seelen zu lachen bringen. Danke für diese kleine Gelegenheiten uns zu freuen, mit zufiebern und mit zuleiden. Die für Zeit die du da warst, sie wird uns auch in deinen Filmen bleiben. Danke Herr , das du in gemacht hast, mit viel humor, gefühl und anteilnahme.

    Antworten
  21. Edith

    Hallo liebe Mandy

    Dein Beitrag ist heute wieder sehr sehr gut.

    Die bis jetzt geschriebenen Beiträge beweisen ja, wie viele sich mit dem Thema beschäftigen und durch den Glauben einige geschützt sind, einen Fehltritt zu tun.  Der Satz – wir können nicht tiefer fallen als in Gottes Hände –  wird ja hier schon mehrmals gebraucht und ich finde es sehr schön, dass wir uns hier alle gegenseitig Mut durch unseren Glauben machen können.

    Es ist wunderbar, dass wir dies durch Deine gute Idee mit dem Seelen-Futter und Deinem Blog hier tun können. Dafür sag ich ganz lieb DANKESCHÖN liebe Mandy und Deinem lieben Team.      ♥     

     

    Antworten
  22. Marco

    Er war ein Ausnahmeschauspieler. Wenn man zurückblickt, hat er sein Leben gespielt. Es war in seinen Filmen zerrissen, tiefbestürzt und sehr witzig und mit viel Tiefgrund und Problemen aller Art. Er hat uns unterhalten, mutgemacht, aufgemuntert und zum nachdenken gebracht und getröstet. Leider konnte er sich nicht selbst trösten und fröhlichmachen.

    Aber ich bin mir ziemlich sicher, er konnte uns auch nicht unterhalten, mutmachen, aufmuntern und zum nachdenken bringen. Gott hat das durch diesen wunderbaren Menschen getan, der leider auf so tragische  Weise sterben musste. Und vielleicht will Gott uns auch durch diesen Tod noch trösten und zeigen, Depressionen muss man nicht verstecken sondern behandeln lassen.

    Antworten
  23. Reli Wuppi

    Wie viele Depressive, psychisch Kranke, Alkoholiker und Drogenabhängige schaffen es nicht und kein Hahn kräht nach ihnen. Ich weiß von einer jungen Frau, die einen Mann mit 5 Kindern zurück lässt, der jetzt nicht weiß, wie er über die Runden kommen soll. Das ist tragisch! Der Mann hat Millionen verdient.

    Antworten
    1. Veronika

      Ich bin mir sicher Reli dass jeder der hier geschrieben hat auch um jeden anderen verzweifelten Menschen trauert der sich in Not und Verzweiflung das Leben genommen hat. Mitgefühl und Verstaendnis haben mit nichts anderem zu tun als mit einem Herzen voller Liebe.Vielleicht schaffst du es ja dieser Familie etwas beizustehen und ein Lichtblick für sie zu werden und ihnen beizustehen. Menschen die ihnen in dieser Situation beistehen sind kostbar und wirklich wichtig.Ich wuensche du findest die Kraft, die Zeit und die richtigen Worte. Jeder einzelne Mensch hat den gleichen Wert für Gott und er fuehlt den gleichen Schmerz für jeden.Für Robin wie für deine Bekannte, für dich und mich.Gott segne dich und schenke dir seinen Frieden und seine Freude; auch um sie an die Menschen weiter zu verschenken die dir in deinem Leben begegnen werden.Auch du bist kostbar, wertvoll und einzigartig.

      Antworten
  24. Sonja S.

    Gerade Künstler und andere besonders sensible Menschen neigen doch zu Depressionen. Bei mir liegt es in der Familie. Als mein Kind starb, ist die Krankheit ausgebrochen. Ich bin dankbar, in einer Zeit zu leben, in der es Medikamente und  therapeutische Hilfsmöglichkeiten gibt. Zum Glauben an Jesus bin ich leider erst spät gekommen. Meine Ärzte freuen sich darüber. Aber darauf hingewiesen, dass das gut sein könnte, hat mich noch kein Therapeut oder Arzt. Es ist in ihrer Ausbildung offensichtlich nicht drin. Man sollte es ändern.

    Antworten
  25. petra

    Ich bin sehr traurig. Robin Williams war, für mich, der begabteste Schauspieler. Das Bild, das Mandy eingestellt hat, ist übrigens aus meinen Lieblingsfilm, Patch Adams. Ich selber war 34 Jahre Suchtkrank, habe viele Therapien gemacht, aber bin immer wieder rückfällig geworden. Aber jetzt, endlich mit Gottes Hilfe geht es bergauf, nach meiner Taufe hatten ich keinen Rückfall mehr, und mir geht es so gut wie nie. Danke Vater

    Antworten
  26. Anita

    Kann such nich jemand an “Mork vom Ork” erinnern? Eine TY-Sitcom aus der USA VON 1978-83. Robin wurde dadurch bekannt als Ausserirdischer der die Menschen studieren sollte. Sein besonderer Gruss. “NANUNANU” schon damals war ich von seiner Art ganz begeistert.
    Ich wünsche ihm dass seine Seele jetzt den Frieden gefunden hat den sie hier in dieser Welt vermisst hat.

    Antworten
  27. Claudia Schneider

    Schade, dass ein so phantastischer Schauspieler so dramatisch von uns gegangen ist.

    Robin Williams war suchtkrank und hatte schwere Depressionen. Was ihn letztendlich dazu

    bewogen hat, seinem Leben ein Ende zu setzen, wissen wir nicht. Verzweiflung,

    Hoffnungslosigkeit, Lebensüberdruß?  Man möchte doch meinen, dass so ein erfolgreicher

    Schauspieler bestimmt die besten Ärzte und/oder Therapeuten hatte.

    Ob er ein Christ war und gläubig? Vielleicht war der Alkohol in Kombination mit den

    Medikamenten einfach am Ende nur noch tödlich.

    Depressionen und Sucht gehören immer in ärztliche Behandlung. Medikamente sind oft der

    einzige Weg, ein einigermaßen erträgliches Leben zu führen.

    Ich weiss, wovon ich hier schreibe. Der Glaube alleine hätte mir nicht helfen können, aus dieser

    schweren krankheit herauszufinden. Die Anti-Depressiva alleine aber auch nicht, die Therapie

    an sich, hat mir insofern geholfen, einzusehen, dass mein Glaube an Gott, die unvermeidliche,

    regelmäßige

    Einnahme von Medikamenten und die radikale Abstinenz von jeglichen Suchtmitteln wie

    Alkohol und Drogen immer nur für "Heute" ein Leben ohne Depressionen und Sucht möglich

    machen.

    Kein leichter Job, aber es lohnt sich. Nur tun müssen wir schon auch selber was, sonst geht´s

    ratz fatz geradeaus in die Hölle.

    Menschen, die nur mit Gebeten Depressionen und Suchterkrankungen heilen wollen, halte

    ich persönlich für sehr gefährlich und gewissenlos.

     

     

    Antworten

Hinterlasse eine Antworte für Thilo Cancel Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.