Es ist soviel mehr wert, zu geben …

Eine alte Frau setzte sich in ein Café. Die Kellnerin brachte ihr die Menü-Karte und fragte nach, was sie denn bestellen möchte.

Die alte Frau fragte: "Wie teuer ist bei Ihnen ein Stück Torte?"

Die Kellnerin antwortete: "5€“. 

 

Die gebrechliche alte Frau holte einige Münzen aus ihrer Tasche und begann langsam zu zählen. Dann fragte sie wieder: „Und wie teuer ist bei Ihnen ein einfaches Stück Kuchen?“

Die Kellnerin war etwas gestresst, da sie noch viele Tische bedienen musste und antwortete sehr ungeduldig: "4€!".

„Das ist gut, dann nehme ich gerne ein Stück Kuchen“, antwortete sie.
 

Die Kellnerin brachte ihr genervt den Kuchen und legte gleich die Rechnung dazu. „Immer diese geizigen Leute“, dachte sie sich dabei.

Die alte Frau aß ganz langsam und genussvoll den Kuchen, stand dann auf, legte das Geld auf den Tisch und ging.
 

Als die Kellnerin den Tisch aufräumen wollte, stellte sie fest, dass die Frau ihr 1€ Trinkgeld hingelegt hat. Sie bekam vor Rührung Tränen in die Augen. Aber es war zu spät, um sich bei der alten Frau zu entschuldigen.
 

- Autor unbekannt, von mir leicht umgeschrieben -

" Geben macht glücklicher als Nehmen."

Apostelgeschichte 20, 35 HFA

Wir leben in einer Generation von Egoisten, das ist kein Geheimnis.


Egal, um was es sich dreht, es wird gerne erstmal gefragt:

"Und, was springt für mich dabei raus?""Für wieviel Geld bekomme ich das größte Stück Kuchen?"
 

Die alte Frau hat kapiert, dass gerade diese egostische Lebeneinstellung zu einem unerfüllten und langweiligen Leben führt. Denn wieviel Du auch für Dich selbst erreichen willst, Du wirst nie vollends befriedigt sein. Der Mensch will immer mehr, so isser nun mal.
 

Dabei ist soviel mehr wert, zu geben, statt zu nehmen. Ein biblisches Grundprinzip!

Es ist eine Wesensart von Gott zu geben. Wenn Du seinen fetten Segen in krassen Ausmaßen kennenlernen willst, dann solltest Du unbedingt lernen, ein "Geber" zu werden, statt ein "Nehmer". 
 

Probier es aus!
 

Alles Liebe
Deine Mandy

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 12. August 2013 veröffentlicht.

30 Gedanken zu „Es ist soviel mehr wert, zu geben …

  1. Si Mo Ne

    anhand solcher Geschichten wird immer klarer, wie “einfach” es im Grunde ist, “anders” zu sein (wie Kirche ja nunmal sein sollte gegenüber der Welt), wenn wir die Realität kennen …

    Antworten
    1. Kerstin

      Macht nichts, nicht jeder ist ein fleißiger FB-LEser. Ich kannte die Geschichte noch nicht. Danke, Mandy, dass du sie weitergegeben hast.

      Antworten
  2. Moni

    Was ne schöne Geschichte <3

    Es gibt wirklich noch Menschen, die sich nicht immer und überall an erster Stelle sehen. Danke ihr da draußen!

     

    Wir waren am wochenende mit unseren Kids im Freizeitpark – abends waren wir wirklich klitsch nass…ja die Wasserbahn hatte voll zugeschlagen. Doch kein Problem…wir wollten einfach in den riiiiesen Föhn (Wärmekabine), die man für 3 €  für ein paar Minuten anmieten kann. Als wir da ankamen ging gerade eine Familie mit (nur) einem Kind in die Kabine. Der Vater sah meine Kinder bibbern, und holte sie einfach mit rein in die Kabine – so konnten sie die doppelte Zeit trocknen. Welch ein tolles Gefühl – wenn wir alle nur ein klitzekleines bissschen so liebevoll miteinander umgingen – was wäre die Welt um so vieles reicher!

     

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Hallo Liane.

      Ich fürchte diese Meinung werde ich Dir nicht nehmen können. Es macht mich etwas traurig, dass Du so denkst. Ich versuche so zu leben, lebe nicht in Saus und Braus, fühl mich aber dennoch sehr reich.

      Antworten
      1. Thomas

        Liebe Mandy,

        ich finde es sehr schade das solche Kommentare ,wie der von "Liane" hier auf tauchen.

        Ich kann Dir und spreche sicherlich in namen vieler ,garnicht genug DANKE sagen,was Du alles bis her erreicht hast mit Deinen ganzen verrückten ideen, viele menschen erzählen nur aber handeln nicht…

        Ich danke Dir für Deine super arbeit und den täglichen Seelenfutter den ich jeden morgen in email fach finde und für alles andere auch.Meine Chips werden langsam unter die Leute gemischt und hoffe das es positive Billanz nach sich zieht…

        Gott möge Dich und Deine Family schützen und Segnen für alles das was Du/Ihr macht…

        Im Gebet seit Ihr dabei..

        Herzliche Grüße Thomas

        Antworten
        1. Susanne

          Ich hab noch keine Chips, aber ich warte sehnsüchtig drauf, dass die von mir bestellten kommen und bei der Geschichte von der alten Frau sind mir echt die Tränen gekommen, so schön ist die!

          Mandy, lass dich nicht beirren, mach weiter so wie dir's unser Herr auf's Herz legt und sei reich dafür gesegnet, dass du dich zum Segen von Gott gebrauchen lässt. Wenn wir was geben, dann legt Gott ein vielfaches oben drauf. So ähnlich wie bei den Geschichten, wo Firmen um Spenden bitten und z.B. sagen, dass sie jeden Euro, der gespendet wird verdoppeln, aber ich glaub, unser Herr vervielfacht noch viel mehr (s. Gleichnis vom 4-fachen Ackerfeld Markus 4, 1-20)

          Liebe Grüße an Alle,

          Susi

          Antworten
  3. Doris

    @ Liane:  Ich versteh gar nicht genau, wie Du den Kommentar gemeint hast. Kannst Du Deine Meinung mal genauer erklären? Danke und viele Grüße.

    Antworten
  4. Edith

    Mir ging es neulich ähnlich wie der Bedienung in der og. Geschichte. Wie immer, wenn ich auf dem Wochenmarkt einkaufe, kaufe ich dem Mann, der in der Ecke sitzt, eine Obdachlosenzeitung ab. Er bedankte sich und lud mich ein, aus einem Körbchen, das er vor sich stehen hatte, etwas herauszunehmen (darin lagen Lollies und kleine Holzklämmerchen mit Blümchen usw. drauf). Er meinte dazu: "Ich möchte nicht nur etwas bekommen, sondern auch etwas verschenken" und er ergänzte: "Die Welt wird einmal nicht an der Atombombe, sondern an Geiz, Habgier und Neid zugrunde gehen".

    Diese Begegnung hat mich sehr betroffen gemacht und geht mir bis heute nicht aus dem Kopf (sie ist schon 4 Wochen her). Sie hat mich veranlasst, in Zukunft großzügiger und freudiger zu geben.

    Antworten

Hinterlasse eine Antworte für Christian Cancel Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.