Wenn Christen böse e-mails schreiben ….

Heute muss ich doch mal was erwähnen, worauf ich keine wirkliche Antwort weiß.

Es geht um emails, Facebook Nachrichten oder sonstwas, wo Leute mich so richtig krass und derb beleidigen.
 

Nein, ich meine nicht die Menschen, die mich und das was ich schreibe kritisieren. Im Gegenteil – Kritiker sind immer willkommen.

 

Denn konstruktive Kritik bewirkt, dass ich über etwas nachdenke und mich selbst hinterfrage und evtl. Fehler erkenne, die ich dank der Kritik richtig stellen kann.
 

Es geht mir auch nicht um den Atheisten, der mir erzählt das es Gott aus diesem und jenem Grund überhaupt nicht geben kann und wenn es ihn doch gibt, dann ist er böse und liebt uns nicht.

 

Nein, auch den meine ich nicht. Denn schließlich ist es sein gutes Recht an einen Gott zu glauben oder eben auch nicht. Und jeder kann sich sein sein eigenes Bild von Gott zu machen und mir erzählen, wie er ihn erlebt oder auch nicht erlebt.

Was ich meine sind beleidigende, diskriminierende und anmassende mails. Menschen, die mir schreiben ich soll mich zum "Teufel scheren", ich bin die "Missgeburt des Teufels" oder ich soll aufhören diesen "Dreck" im Internet zu verbreiten. Die mir lang und ausführlich erklären, dass meine Epilepsie Erkrankung eine Strafe des Teufels ist und die anscheinend Sachen über mich zu wissen, von denen ich nicht die geringste Ahnung habe.


Tschja…. das Erschreckende und für mich unverständige ist, dass beinah 100% dieser Meldungen von meinen "lieben" Mitchristen stammen.

 

Bei solchen mails ist definitiv Hass mit im Spiel. Doch wie kann das sein, dass sich jemand zu Jesus bekennt, sich Christ nennt und dann eine solche mail schreibt? Das ergibt keinen Sinn.

"Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, mit ganzer Hingabe, mit all deiner Kraft und mit deinem ganzen Verstand. Und auch deinen Mitmenschen sollst du so lieben wie dich selbst."
Lukas 10, 27

 

Hörst sich ganz einfach an, dass das nicht immer einfach ist – auch das ist klar. Doch ist das ein Argument dafür bösartige mails zu verschicken?

Da hat Jesus mal wieder Recht damit, als er schon damals ankündigte, dass sich die Christen untereinander mal ziemlich anmachen werden und von Liebe weit und breit nix zu sehen ist….

" …. die Liebe wird bei vielen erkalten."
Matthäus 24, 12

 

Gott sei Dank stehe da meistens ganz gut drüber und fühl mich nicht so schnell ernsthaft angepisst. Ich weiß was ich tue, checke das gern und überdenke auch meine Ansichten. Doch bitte: 

 

Ich wünsche mir das jeder, der das hier liest sich mal mehr Gedanken über seine Worte macht, die er jemandem anderen sagt…. egal ob mir, seinem Nachbarn, Mutti oder sonstwem. Das kann nicht angehen!

 

Segenregen
Jesus Punk

 

© Foto: flickr.com

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 13. März 2012 veröffentlicht.

72 Gedanken zu „Wenn Christen böse e-mails schreiben ….

Aufgrund der hohen Anzahl an Kommentaren erscheint zuerst das Kommentar-Formular.
Die Kommentare findest Du unter dem Formular :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Rea

    Hallo Du,

    das spricht mir aus der Seele. Wenn ich sehe, welche Kommentare Christen auch in christlichen Foren von sich geben, dann kann ich oft mit noch weinen und Gott bitten, diese Leute zu berühren und ihnen Weisheit zu schenken und bestenfalls schenkt Gott mir das Gefühl tiefsten Mitleides und Erbarmens. Meine Freundin, die Therapeutin ist, sagt : Wissen macht gnädig.

    Es ist auch klar, dass wir nur durch Jesu Blut seine Liebe und Aufopferung zu seiner Braut werden können. Untadelig und ohne Runzeln geht aus eigener Kraft eben nicht.

    Trotzdem sehr, sehr, sehr traurig wie Menschen miteinander umzugehen pflegen.
    Wenn man ALLES hat, aber keine Liebe, dann hat man NICHTS.

    Deine Arbeit ist unendlich wertvoll. Jesu Blut schützt dich auch in diesem Fall. Lass dich nicht vom Dreck des Widersachers beeindrucken! Jesu Werk am Kreuz ist vollkommen!!

    Segen und Grüße
    Rea

    Antworten
  2. Egon

    Hallo zusammen,

    bin gerade zufällig auf diese seite und diesen artikel gestoßen und will nun – auch wenn das alles schon eine weile her ist – etwas dazu beitragen. Mich wundert es doch sehr, dass einige so verwundert darüber sind, dass auch Christen "böse Emails" schreiben.. Als wären Christen an-für-sich gut ..? Was ist das für eine verquere Denkweise. Soweit ich weiß gibt es keine gesellschaftliche Gruppe, die so viel Gewalt über die Welt und die Menschen gebracht hat, wie Christen: Die Kolonialisierung, Missionierung, Versklavung und Ausrottung großer Bevölkerungsteile der Erde, der Opportunismus im und mit dem Nationalsozialismus und auch heute noch in Teilen Einstellungen, die sich gegen das Recht von Frauen aussprechen, über ihren eigenen Körper zu bestimmten, undundund..

    Und dann gibt es all die Christen, die all diese Grausamkeiten, die im Namen ihres Glaubens vollzogen wurden und werden (samt der Auswirkungen, die diese auch auf die heutige Gesellschaft haben) nicht anerkennen, geschweige denn sich für Wiedergutmachungen stark machen (Wie z.B. Reparationszahlungen an die Nachfahren Kolonialisierter, und Opfer des NS-Regimes)..

    Antworten
  3. Texttone

    Hy Mandy,
    mein Vater sagte immer mach Christus nie von Christen abhängig.
    Ich versteh dich, es tut weh besonders wenn man das von ''Geschwistern'' hört.
    Jesus sagte an der Liebe untereinander werden sie erkennen das ihr meine Jünger seid.
    Lasst uns anfangen Lieben zu lernen so wie es der Vater im Himmel tut.
    Was mich am meisten nervt ist das der Teufel auf dem Sektor Einigkeit und Liebe unter Christen so viel zerstört.

    Antworten
  4. Norbert-coala

    a. der Feind will Spaltungen in dem Leib Christi verursachen
    b. vergessen viele das höchste Gebot gerne mal
    Matthäus 22
    Die Frage nach dem höchsten Gebot
    34 Als aber die Pharisäer hörten, dass er den Sadduzäern das Maul gestopft hatte, versammelten sie sich.
    35 Und einer von ihnen, ein Schriftgelehrter, versuchte ihn und fragte:
    36 Meister, welches ist das höchste Gebot im Gesetz?
    37 Jesus aber antwortete ihm: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«.
    38 Dies ist das höchste und größte Gebot.
    39 Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst« (3.Mose 19,18).
    40 In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten.
     
    C. denkt an die Korintherbriefe und was Paulus über die Schwachen im Glauben lehrte
     
    gruß und Gottes Segen
     Norbert

    Antworten
  5. Anonymous

    hmm
    ich denke viele kennen nicht wirklich den Inhalt der Schrift und wenn – dann befolgen Sie sie nicht.
    In der Schrift – vor allem im Neuen Testament sind viele eindeutige Anweisungen zum Umgang mit
    Mitgeschwistern und den Mitgliedern mit der Welt.

    Wenn es wirklich Geschwister sind, müssen wir uns leider zeitweise bewußt von Ihnen abwenden,
    wenn es aber keine echten Geschwister sind, dann muß Ihnen der wahre Jesus der Bibel gebracht werden.
    Was Mandy hier ja wundervoll macht.
    Der eine oder andere sollte mal wieder in den 1. und 2. Korintherbrief schauen.
    Wer glaubt stark im Glauben zu sein, soll Rücksicht auf den Schwachen im Glauben nehmen.
    Paulus verwendete da, daß Beispiel mit dem Fleisch.
     
    Was die vielen Verletzungen angeht. Der Feind versucht immer Spaltungen in dem Leib Christi zu bewirken.
    Wenn er sich einen schwachen Christen bedienen kann umso besser.
     
    Deswegen der Befehl von Paulus zur Einheit und zum Ertragen.
     
    wenn ich nicht mehr weiterkomme versuche ich mich zurück zunehmen und teile nur noch reine Texte
    aus der Bibel mit. Soll sich der andere doch gerne mit Gott anlegen. Ich verzichte dann soweit
    ich es schaffe auf meine eigene Weisheit.
    Sein Wort ist ein scharfes, zweischneidiges Schwert.
      und und vergiss das hier nicht anzuziehen (Epheser)
    Norbert

    Antworten
  6. Martina

    Hallo Mandy,
    wir führen einen geistigen Kampf und die Spuren davon sind immer mehr zu sehen.
    Jesus sagt Meine Schafe hören meine Stimme und sind eingepflanzt in den Weinstock des Leben.
    Hier stellt sich auch die Frage in wie weit lassen sie eine lebendige Beziehung zum Heiligen Geist zu. Denn wenn ich mit dem Heiligen Geist leben, befähigt er mich Liebe zu leben.
    Sei umarmt und gesegnet  Martina 

    Antworten
  7. Marianne

    Na, ich kann mir gut denken, dass es sich bei den Hasstiraden gegen dich, Mandy, vielleicht auch um selbsternannte “christliche” “Saubermänner” handelt. Das sind die, die die Bändchen von den Gesangbüchern bügeln und sich vorstellen, der Himmel ist ein deutsches Reihenhaus mit Vorgärtchen…Die denken sich: “Ein Punk mit solcher Vergangenheit als Missionarin?” Dass Jesus ein Rebell und “Säufer und Fresser” war, der mit Kriminellen und Nutten zusammen war, das überlesen sie. Wenn Jesus heute einen Blog hätte (ich meine, außer deinem noch einen, der auf seinen Namen liefe), dann würde er garantiert auch so angegriffen von solchen Selbstgerechten.

    Vor allem spüre ich aber in solchen Hasstiraden gegen dich, wie panisch Satan ist, weil du so viele Menschen erreichst. Du lieber Himmel! Wenn die, die er straucheln lässt durch Lebensprobleme und Schwäche, rauskriegen, dass sie damit genau richtig bei Jesus sind….

    Ich stelle mir vor, möglicherweise, wenn Jesus jetzt hier kommentieren würde, würde er wie eine hier in den Kommentaren dran erinnern: Wer von euch selber, die ihr hier Mandy schätzt, ohne Hass auf irgendwen oder irgendwas ist, der trete vor….ich wäre nicht dabei. Und darum, weil mir das klar geworden ist über mich, bitte ich Jesus, dass er die Schreiberlinge der Hasstiraden segnen möge.

    Aber vor allem einen dicken Segen für dich und deine Berufung hier, Mandy! :-)

    Antworten
  8. merinosheep

    …hm, ich denke, dass so manche/r Christ/in  leider bißchen gesetzlich leben. Selbst  verstümmelt und total eingeengt, erwarten sie das Gleiche auch von anderen, zb von Dir, Mandy.
    Es gibts nichts Neues unterm Himmel…tze!
    Behalte Du Dir, liebe Mandy, Deinen Humor, Deine Offenheit  und Dein Herz beim HERRN!
    Segensgrüße, merino

    Antworten
    1. Sabine

      Ich schließe mich merinosheep an und bitte dich auch, liebe Mandy, bleib so wie  DU bist (vorallem deine Offenheit, Humor und Natürlichkeit) und schreibe uns, deinen begeisterten Lesern, weiterhin tolle Beiträge. Danke, vergelt's Gott. sa

      Antworten
  9. Sönke

    Wäre es nicht ein Thema für deinen Blog warum es Gottes Wille ist eine Krankheit zu haben? Bestrafung kann es doch nicht sein. Durch Jesus wissen wir, dass wir einen barmherzigen Gott haben. Warum sollte dich so ein Gott nicht lieben sondern bestrafen wollen. Dein Eintrag über Dein Nahtoderlebnis zeigt doch wie Gott dich liebt.

    Antworten
  10. Eva-Zoe Szilagyi

    ..nochmal ich: übrigens, war nicht nur DAS worüber ich mich SO aufgeregt habe, dieses Person schrieb mir ein LANGES MAIL voller Beleidigungen obwohl sie mich aus Mandy's Blog , mein eigenes Blog und Chat kennt .
    Auch meine total aussichslose Lebenslage kennt sie . TROTZDEM schrieb sie alle Möglichen LÜGEN und HASS SPRÜCHE. Richtig ENERGISCH und VOLLER "Leidenschaft!"
    Erst versuchte ich ihr nett zu antworten doch auch DANN war sie agressiv. Da drehte ich TOTAL durch…TOTAL. Und verließ Gott eine Zeit lang!
    Diese Personen sollen bittebitte  daran denken :es gibt Leute aus SCHWIERIGEN Hintergrund die vielleicht wegen sowas Gott verlassen., bloss weil diese Spinner da denken sie wissen es besser!
    Ich bin dann zurück zu Gott aber es war SCHWER und ich bin immer noch VOLLER HASS und wäre VIEL besser dran seelisch wenn dies NICHT passiert wäre. 

    Antworten
    1. Dieter

      Liebe Eva-Zoe,

      der Blog ist jetzt zwar schon über 2 Jahre alt und ich hoffe deshalb, dass du über diesen Schmerz und vor allem den Hass hinweg finden konntest. Ich habe während dem Lesen von deinem Beitrag einfach weinen müssen. So schlimm ist das was du da berichtest. Deshalb möchte ich dir auch wenn es schon lange her ist noch etwas von mir dazu schreiben.

      Wenn ich dein Leben und deine Tätowierungen so anschaue fühle ich mich wie ein Spießer. Man könnte sagen, dass ich das komplette Gegenteil von dir bin. Doch solcherlei Zuordnungen lehnte ich schon früher, als es mir noch gut ging ab. Denn Pauschalurteile werden einem Menschen nie gerecht und sind einfach verletzend und lieblos.

      Ich bin über 50zig, war schon immer Christ und hatte bis wenigen Jahren alles was man sich so im kleinbürgerlichen Umfeld wünschen kann. Guten Job, Familie, Ehrenamt, Ansehen, viele Freunde, Besitz, usw.

      Doch dann gab es eine Vielzahl von Niederlagen und Schicksalsschlägen, was zu einem allmählichen Verlust von fast allem führte was mir wertvoll war. Doch das Schlimmste waren nicht die Ereignisse an sich, sondern wie andere Menschen darauf reagieren. Die zunehmende Ablehnung und das Erleben von tiefer, tiefer Einsamkeit.

      Ich hatte ständig neue Niederlagen und Schmerzen zu verdauen, die mir in den meisten Fällen durch Menschen zugefügt wurden. Es war eine solche Menge von Unrecht, dass mir andere Menschen aktiv oder passiv zufügten, dass ich vor Schmerzen schrie. Die Frage: "Wie kann man nur mit einem Menschen so umgehen?", begleitete meinen Schrei.

      So wuchs auch der Hass in mir und ich fühlte wie dieser mein Herz einzunehmen drohte. Ich betete zwar schon vorher für Menschen, auch für die die mir nicht so angenehm waren. Aber für solche? Ich weis noch genau den Moment, als ich dastand den Hass spürte wie er an mir hoch kroch und mich ganz einzunehmen drohte. Ich spürte, dass da etwas von mir Besitz ergreifen will und dass ich das nicht zulassen möchte. Da begann ich für all diese Menschen die mir gerade so weh taten zu beten. Ich betete für alle, besonders für die, die mir den meisten Schmerz zugefügt hatten.

      Wir hatten vor einiger Zeit einen Anwalt beauftragt, weil uns jemand finanziell betrogen hatte. Dieser machte einige gravierende Fehler die mich gerade während dieser schlimmen Zeit in Bedrängnis brachten. Kurz vor Ende dieser Sache, kündigte er im Beisein meiner Frau hochmütig den Auftrag (berechet hat er natürlich dennoch) weil ihm wie er sagte, das Vertrauen von mir fehlte. Es war für mich sehr demütigend und ich wusste danach nicht wie ich das (zu all den anderen Sorgen) jetzt zum Abschluss bringen sollte. Als ich ca. 2 Jahre später genau von diesem das Scheidungsbegehren meiner Frau bekam, schrie ich vor Schmerz.

      Dieser Mann war der letzte der mir etwa ein Jahr später einfiel, für den ich noch nicht gebetet hatte obwohl mir das was geschehen war unendlich weh getan hatte. Seitdem bete ich auch für ihn jeden Tag.

      Ich bin im Gebet und auch ganz praktisch tätig um meinem Leben wieder eine Wende zu geben. Doch nichts, auch gar nichts scheint zu gelingen. Niederlage um Niederlage. Mein ganzes bisheriges Leben liegt in Trümmern. Auch die Ehe mit meiner geliebten Frau, der ich weiter die Treue halte.

      Wenn ich nun so wie heute sagen kann, dass es mir dennoch gut geht dann deshalb, weil ich glaube, dass alles zu etwas Gutem dient. Wenn ich weis, dass Er bei mir ist und mich gebraucht wie er es für richtig hält. Wenn ich weis, dass mein Leben nicht mir, sondern Ihm gehört.

      Allerdings ist dies kein statischer Zustand sondern etwas, dass ich mir täglich neu "erringen" muss.  

      Liebe Eva-Zoe, ich habe dir jetzt nicht direkt auf all das Schlimme geantwortet, dass du erlebt hast, sondern versucht durch mein eigenes unperfektes Leben Zeugnis zu geben. Bitte tue deinem Körper nichts ungutes an. Gott liebt dich. Du bist unendlich wertvoll. Nämlich genauso wertvoll wie Mandy, genauso wertvoll wie der Bundeskanzler, genauso wertvoll wie der Bettler in der Fußgängerzone, genauso wertvoll wie auch ich.

      Liebe Segensgrüße, Dieter

      Antworten
  11. Eva-Zoe Szilagyi

    NATÜRLICH ist DAS was ich hier erzählt hab NICHTS dazu was Jesus erlitten hat und er hat trotz dessen VERGEBEN.
    Ich BEWUNDERE IHN deswegen! Wäre SO GERNE so rein und so gut wie er…..aber ich bin leider noch LICHTJAHRE davon  ENTFERNT!!!!!!!!

    Antworten
  12. Eva-Zoe Szilagyi

    Hallo Mandy!
    Mic wundert sowas auch immer.
    Ich komm zum Beispiel IMMER NOCH nicht darüber weg, als ich im GEBETANLIEGEN um GEBET (!) bat damit ich Bilder verkaufen und mir Brennholz kaufen kann weil ich ja gar kein festes Einkommen hab in Ungarn, und wegen mein Aussehen /Tattoos auf dem Gesicht tc./ schwer diskriminiert werde und als Künstlerin kein anderes Job kriege.
    – …und da schrieb jemand-Name ist jetzt EGAL, es war sowieso ein blödes Nick! – ich sei nur eine "Geldgierige was-weiss-ich wer ,die nur wohl denkt, die blöden deutschen Christen bezahlen wohl meine Rechnungen und es soll mir DIEJENIGE, die meinen Internet bezahlt ,mir Brennholz kaufen!"
    Sie GRIFF MICH JA HYSTERISCH UND BÖSHAFT AN DIESE FRAU!!!!! Fast nazihaft schon. 
    Und JA!-es tut mir IMMER NOCH WEH und s kommen HASSGFÜHLE auf. Ich denk der Böse hat sie dazu gebraucht, mich von Gott zu entfernen.
    Um ehrlich zu sein ich hab zwar schwer versucht zu verzeihen- aber ob ich es JE RICHTIG KANN?!!!!-
    Dnn, dieses Angriff  kam in eine SEHR schlimmen Zeit und nachher konnte ich LANGE , Monat-lang nicht beten ,rasierte mir den Kopf kahl, zerschnitt meine Bilder und schaute mir EXTRA ganz bösen Videos über Tod und Mord, Selbstmord,  etc. im YouTube an, und hörte dunkle satanistische Musik. Und REBELLIERTE wie WILD!
    Ich WEISS das SOLL MAN NICHT und es ist MEIN EIGENES DUMMHEIT und Gott hat mit diesen Leuten NIX zu tun ,trotzdem war ich auf GOTT BÖSE. Ich hab geflucht, geschimpft und wollte extra SEHR BÖSE SEIN . 
    So bin ich nun mal! War ich IMMER.
    Aber du kennst ja meine Lebens-Story, ich BIN ein harter Brocken, eine Rebellin, mit 46 immer noch 'ne heissköpfige PUNK, die SEHR VIELE Liebe und Zuwendung  braucht um nicht durchzudrehen und dn Glauben echt zu packen.
    Ich werde ja in Ungarn sowieso JEDEN TAG angegriffen von fremden weil ich einen eigenen Styl hab und hier gibt es sowas NICHT, aber ich wuchs ja in Deutschland auf!.
    Mein Leben war in offenes Buch, ich hab Fotos in mein Blog über mich und mein Leben gepostet, trotz dessen hat mich eine angebliche "Christin", mit der ich sogar früher bei dir im Chat-room "geredet" hab, SO beleidigt daß ich fast mich wieder zerschnitten hab! / tat ich früher immer bei Stress …./
    Ich fragte NUR UM EIN GEBET und gar nicht SIE – sondern schrieb es auf der Seite von Gebetsanliegen! Ich hatte KEINE BÖSEN HINTRGEDANKEN ist nicht meine art sowas. Ich bin immer ZU offen und gebe mich mit Bild und Gesicht und  Namen.
    WARUM??????-frag ich mich immer noch, WARUM ZUM TEUFEL TAT SIE ES!?
    Oft können die sich für Christen und Gläubigen ausgebende Leute VIEL GEMEINER zueinander sein als andere!
    Eine Nutte auf  der Reeperbahn hätte mit mir vielleicht ihr Brot geteilt im Not aber DIESE Leute, die DICH, MICH und andere "Geschwister" /…..?/ beleidigen, beschimpfen ohne Grund bestimmt NICHT….
    Wir sollten für die beten, ich weiss, tue ich auch aber um ehrlich zu sein kann ich es nur mit halbes Herz tun….ich würde LÜGEN und UNEHRLICH sein wenn ich sagen würde, ich bin GAR NICHT mehr böse und traurig und verletzt und würde dieses Person umarmen……..
    Vielleicht ist das eine VERSUCHUNG , ein TEST odr so, oder ein teuflischer Angriff…..aber das ist ARG!

    Antworten
    1. Martina

      Liebe Eva, egal ob du denkst, dass du noch Lichtjahre entfernt bist. Gott sieht dich vollkommen! Er liebt dich so wie du bist auch als Rebellin. Ich möchte dich ermutigen dich nicht zuärgern und Papa es zu überlassen. Denn er ist dein Fürsprecher und sorgt für deine Gerechtigkeit. Ich weis du bist auf einem guten Weg und Gott hält schützend seine Hand über dir.
      Sei lieb umarmt und gesegnet
      Martina

      Antworten
  13. Jürgen

    hallo, mandy!der Herr ist bei dir!,Er hat dir einen auftrag gegeben,er segnet+schützt dich!ER schenkt dir Seine Rüstung–zieh sie nie aus!!ER gibt dir Gelassenheit,Mut,Weißheit,Liebe,Hoffnung+Frieden ins Herz!!er läßt dich nicht tiefer als in seine arme fallen!!….denn die …wissen nicht,was sie tun!!wir sollten die mail-schreiber segnen+ihnen vergeben,auch wenn es schwer fällt,der Herr weiß+sieht alles+wird das Seine tun!gib es ab+gehe unbeirrt deinen weg mit Jesus!betrachte es als eine prüfung,wie du mit solchen menschen umgehst+ihnen begegnest!der Herr segne dich,du bist sein geliebtes kind!!in Jesu Namen!Amen!!

    Antworten
  14. Sabina

    liebste Mandy! wie recht du hast! gemein dass du auch darunter leiden musst… aber du weisst ja, viele viele grässlich grausame menschen nannten sich christen: der ku klux klan, gw bush, edgar hoover, um nur einige zu nennen… nicht zuletzt die deutsche staatskirche im 3. reich, die hitler hat gewähren lassen… und dann gabs noch den zimmermann aus nazareth, der auch den hass der “priester” auf sich zog… du bist also nicht allein und sogar in allerbester gesellschaft!!! I LOVE YOU MANDY!!!

    Antworten
  15. Mandy Artikelautor

    Danke Leute, für die vielen lieben Kommentare! Die sind alles andere als beleidigend – das ist schön.

    Ich denke bei jedem Feedback, was kommt ob nun hier auf dem Blog, per mail oder sonstwie ist es wichtig es sich anzuhören und dann zu entscheiden, ob es erst gemeinte Kritik ist, ob was dran ist und sich evtl. etwas überdenken / bearbeiten lässt oder ob es einfach nur "Dünnschiss" ist den jemand ablässt, der 0 Sinn hat… und diese Sorte von Meldungen gehört in den Müll. 

    Antworten
  16. Johnny

    Ich bin froh darüber was du alles hier postest. Ich danke dir von ganzen Herzen. Es hatt mich oft zum Nachdenken gebracht. Wie meine Einstellung ist und was ich unbedingt ändern muß. Ich bitte dich, lass dich nicht von solchen lieblosen Menschen entmutigen. Bleib wie du bist und mache bitte weiter

    Antworten
  17. Christine

    mach einfach weiter, meine Liebe…und schalte auf durchzug…ich weiss es tut schon manchmal weh, aber was solls…so schauts halt aus in der Welt…

    Antworten
  18. Ingo

    Hab ähnliches in anderem Zusammenhang erlebt und bin zu dem Schluss gekommen, dass viele (vielleicht sogar die meisten) Christen so sehr damit beschäftigt sind “gut” zu sein, vor ihren Mitchristen nicht das Gesicht zu verlieren und vor Gott zu bestehen, um nicht “in die Hölle” zu kommen, dass sich tief drinnen eine Menge Hass und Zorn auf sich selbst und andere angestaut hat. Deswegen sind Christen leider allzu oft bissiger und unentspannter als Menschen, die wenigstens keinen Gott und kein Umfeld im Rücken, das ihnen noch zusätzlich Druck macht. Just my two pennys, but maybe something to think about.

    Antworten
  19. frl. rottenmeyer

    ich glaube, dass es ein gebot gibt, das von viel zu vielen christen permanent ignoriert wird, weil sie sich selbst zu wichtig nehmen. es ist => du sollst nicht richten.
    und es ist ein zeichen von mangelndem vertrauen in gott, wenn jemand meint andere permanent auf ihre fehler hinweisen zu müssen. war da nicht mal was mit einem balken und einem auge? komm grad nicht auf die stelle…

    nehmen wir mal an, dass du hier in deinem gut gemeinten blog nur unsinn verzapfst. dann wird gott das nicht segnen und beenden. du wirst keine zeit mehr haben zu bloggen oder dein computer geht kaputt – was auch immer.
    ich glaube, der teufel hat es sehr gut raus christen gegeneinander aufzuhetzen, damit sie mit dem aufhören, was ihm nicht passt. in dem glauben, dass sie für gott kämpfen.
    fiese art der anfechtung.

    Antworten
    1. Anonymous

      Das ist denke ich die Bibelstelle die du meinst: Man soll nicht die "kleinen" Fehler anderer kritisieren und dabei seine eigenen "großen" Fehler übersehen…
      http://www.bibleserver.com/text/LUT/Lukas6,41-42
      "Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge und den Balken in deinem Auge nimmst du nicht wahr? Wie kannst du sagen zu deinem Bruder: Halt still, Bruder, ich will den Splitter aus deinem Auge ziehen, und du siehst selbst nicht den Balken in deinem Auge? Du Heuchler, zieh zuerst den Balken aus deinem Auge und sieh dann zu, dass du den Splitter aus deines Bruders Auge ziehst!" (Lukas 6, 41 – 42, Lutherübersetzung)

      Antworten
  20. Jan

    vorallem oft diese versteckten beleidigungen durch die Blume . Standart halt .Nix drauf geben die sind nur neidisch oder meinen es evtl. garnicht so krass wie es einem selber scheint ?

    Antworten
  21. Mirjam Beike

    Ich denke schon die ganze Zeit drüber nach – und ich meine, wir haben alle Hass im Herzen, aber geben es nicht zu. Wir müssen das vor Jesus zugeben, damit er uns davon befreien kann. 
    Aber wenn wir es nicht zugeben, und den Deckmantel der Rechtgläubigkeit drumrumwickeln, oder uns selber vormache, dass wir halt nur entschlossene Kämpfer für das Recht Gottes sind… dann kann Jesus uns nicht heilen. Und je tiefer wir in eine solche Haltung reinrutschen, desto eher schreiben wir Haßmails, und merken gar nicht, dass es unser Haß ist, den wir da offenbaren, und nicht irgendwelche Meinungen und Tätigkeiten anderern. 
    Wir belügen uns so schnell selbst. 
     

    Antworten
  22. Claudia

    Liebe Mandy!
    Nicht alle die behaupten Christen zu sein sind es auch wirklich. Ich versuche schon seit 1999 im Internet Gottes gute Nachricht an die "Welt da draussen" weiterzugeben, und da sind mir so allerhand Menschen begegnet. Darunter auch solche, die sich als Christen "tarnten" um ungestört in christlichen Foren wüten zu können.
    Gott stellt jeden seiner Kinder an einen anderen Platz, und deshalb versteht der eine nicht was der andere macht.
    Auch mir ist es oft so gegangen. 
    Du wirst sicher mit deiner Art viele junge Leute erreichen, weil du eine "andere Sprache" sprichst.
    Ich war anfangs der Volxbibel gegenüber auch skeptisch eingestellt….aber sie spricht die Sprache der Jugend und wenn dadurch Menschen zum Glauben finden…super!!!! Dann muss man doch nichts mehr hinterfragen…oder?
    Dass man dich aber deshalb beleidigt, …das geht gar nicht und zeigt welcher Geist wirklich hinter solchen Äusserungen steht.
    Möge Gott dich und deine Arbeit für ihn weiter hin "fett" segnen!! :-)
    GLG Grüsse…Claudia

    Antworten
  23. Bundesbedenkenträger

    Ich würde nicht so weit gehen zu sagen, daß es keine Christen sind, die sowas schreiben. Sie handeln in dem Moment nur nicht besonders christlich. Was man aber sehen kann ist, daß sie Gott sehr ernst nehmen… naja, zumindest das Bild, das sie sich von IHM gemacht haben. Aber können wir sagen, daß wir niemanden verletzen? Vielleicht merken wir es nur genauso wenig wie sie.
    Ich vermute, daß in den genannten Fällen die Menschen, trotz ihres Bekenntnisses zu Christus, insgeheim einen Götzen anbeten (und zwar ohne es zu merken): Den Götzen des eigenen Bildes, das sie sich von Gott gemacht haben. Sie können sich nicht vorstellen, daß man Punk und Christ sein kann, daß man Zauberer und Christ sein kann, also kann Gott es auch nicht. Und dann lesen sie mit dieser Einstellung die Bibel und finden auch ihre Verse, die sie bestätigen.
    Eigentlich wäre der Idealfal wohl, mit diesen Leuten ins Gespräch zu kommen, daß man sie irgendwie einbindet, zu einer Gemeinschaft mit ihnen kommt. Wie das gehen kann, bin ich mir absolut unschlüssig. Ich sehe nur, daß es nicht gut sein kann, die Spaltung, die durch solche Zeitgenossen in den Leib Christi geschlagen werden, so stehen zu lassen. Wenn sie wirklich Christen sind, dann gehören wir alle zusammen! Daher hoffe ich, daß irgendwann mal jemand mit dem Charisma kommt, da etwas mehr Gemeinschaft zu spenden.
    Womöglich ist dazu auch ein wenig Neuevangelisation nötig. Ich denke daß offenere Formen des Christentums genau deshalb entstehen, weil dieser Aspekt in engstirnigeren Gemeinden verloren ging. Gott läßt aber nicht verloren gehen. Womöglich können auch wir etwas von den Konservativen lernen. Ich bin mir nur noch nicht schlüssig, was das sein könnte. Die Beleidigungen werden es nicht sein. Aber vieleicht der Eifer, den sie an den Tag legen. Vielleicht sind sie darauf ansprechbar, vielleicht ist hier ein Anknüpfungspunkt, um ins Gespräch zu kommen…?
     
    Gottes Segen und viel Kraft, die Angriffe auszuhalten
    De Benny

    Antworten
  24. Myriam Reittinger

    Liebe Mandy!
     
    Es macht mich richtig traurig wenn ich lese dass manche so mit dir umgehen. Das geht ja gar nicht. Ich wurde ja auch schon beschimpft von einem Christen weil ich so Sachen poste von dir……Bei Christen tut es auch besonders weh weil da ist die Erwartung von "Nächstenliebe" größer. Und wenn ich dann aus den Kreisen was Böses lese, tut es besonders weh. Ich frag mich auch warum das so ist….und ich hab keine Antwort drauf. So denke ich "rutsch mir den Buckel runter", lass mich in Ruhe oder so. Du bist so ein Geschenk Gottes, ein Segen für uns alle und durch dich kommen so viele zu Jesus!!!
    Sei ermutigt und mach einfach so weiter!
    Ganz liebe Grüße,
    Myriam

    Antworten
  25. Mirjam Beike

    Hi, 
    ich möchte Dir erzählen, was ich gestern in einer Fastenpredigt (in Albanien) gehört habe, und was mich sehr beeindruckt hat. 
    Hier war ja Kommunismus vom Feinsten, und militanter Atheismus, die Christen wurden unterdrückt und getötet. 
    Nach der "Wende" (2 Jahre danach) geschah vor Ostern in einer kath. Kirche (ich gehöre zu denen) folgendes: 
    Es war am Karfreitag, wo wir der Kreuzigung Christi gedenken. Und in der Kirche hatten sie ein großes Kreuz mit dem Körper von Jesus dran aufgestellt. Der Priester gab eine Predigt, und sagte am Ende: jetzt können alle Jesus verehren, indem sie ihm die Füße küssen, aber wenn jemand von Euch Hass gegen einen anderen im Herzen hat, dann könnt Ihr nicht kommen, weil Jesus gesagt hat, wir sollen einander verzeihen. Es wäre respektlos, Jesus die Füße zu küssen, der hier an diesem Kreuz gezeigt wird, wie er für uns stirbt. Also, gewissermaßen dem für uns aus Liebe sterbenden Jesus die Füße zu küssen, während man selber einen Mitmenschen hasst. 
     
    Von den Albanern, die in der rappelvollen Kirche waren, sind lediglich 2 gekommen, um Jesus die Füße zu küssen. 
     
    Respekt vor Jesus haben die nämlich. Und es zeigt eine krasse Wahrheit auch unter uns Christen. Da sind 200 Christen versammelt, und 198 haben Hass im Herzen. 
    Sollen mal alle, die ihre Haßmails abschicken überlegen, ob sie Jesus am Kreuz, der auch für die Haßmailschreiber stirbt , die Füße küssen dürfen, oder nicht. 
     
    Reichen Segen
     
    Mirjam

    Antworten
  26. Andreas

    Hallo Mandy,
     mach einfach weiter! Obwohl es sehr weh tun kann, wenn man von anderen Nachfolgern des Herrn böse Worte an den Kopf geworfen bekommt, ist es wichtiger, einfach mit dem weiter zu machen, was Gott gesagt hat, was getan werden muss.

    Blessings, :)

    Andreashttp://www.unendlichgeliebt.de/wordpress/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/icon_lol.gif

    Antworten
  27. Daniel

    Machs wie Jesus, klopf dir den Staub von den Sandalen und mach weiter! Also, Mails in Ablage P und wenn sie es nicht lassen können, ihre Mailadresse blockieren. Das trifft diejenigen, die so etwas tun, am meisten, denn sie wollen dich in einen end- und sinnlosen Streit ziehen, nur damit deine Zeit und Energie gebunden ist und du mit deinem Blog nicht weitermachst um anderen zu helfen. Sei gesegnet!!!

    Antworten
  28. Daniel

    Es schockiert mich, zu lesen, dass Dich Leute derart anfeinden. Du tust soviel Gutes und bist eine große Bereicherung für uns und viele andere Menschen. Lass dich bitte nie entmutigen und “überwinde das Böse mit Gutem” :-) Wir alle sind Dir Dankbar für deinen Dienst.

    Antworten
  29. Tamara

    Menschen haben ihre Vorstellung von allem , denken u. reden dann – Jesus weiß alles, sieht es sich an u. handelt ……für jeden zum guten ;-)

    Antworten
  30. Tanja Scheld

    Hallo Mandy, mach dir keinen Kopf über diese Leute! Sieh doch, wie Jesus durch Dich wirkt, ihm haben die Leute damals auch allen möglichen Unrat entgegengeschmissen, u.a. daß er besessen ist u. nur deshalb so wirken konnte und so. Gott sieht dein Herz u. weiß alles was da so drin ist – er weiß immer wann Du, warum u. wieso du irgendwas machst u. sagst ; u. warum irgendwelche Dinge in deinem Leben so sind, wie sie sind. Hey, Jesus liebt Dich doch viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel mehr als die Menschen. Menschen sind doch manchmal ein bischen stupide – grenze mich da auch nicht aus – , doch Jesus ist mit D I R , oder………..   !!!!!!!?                Sei voll gesegnet ! LG

    Antworten
  31. Wolfgang

    Hallo Mandy,
    Du bist gesegnet und für viele ein Segen. Du bist, wie wir alle, noch "nicht fertig " (Gott hat noch sehr viel mehr für Dich und will noch viel mehr auch an Dir tun). Aber seine Kraft ist in den Schwachen mächtig, immer so viel, wie wir können und ihn lassen. Und wer gesegnet ist, wird verleumdet und angegriffen. Jesus wurde sogar als Gesegneter/Gesalbter Gottes umgebracht, weil gerade die Frommen u. a. deshalb, dass er mitten unter ihnen war und nicht zu bremsen, ihn nicht mehr ertragen konnten. Ist in der Politik genauso. Der härteste Kampf findet in den eigenen Reihen statt.
    Du hast einen großen Mitstreiter. Sei stolz und noch mehr gesegnet.
    Ich wünsche Dir Gottes Frieden über alle menschliche Vernunft.
    Wolfgang

    Antworten
  32. Matthias

    Mandy, just keep livig for the audience of ONE! Die Diskussion, ob das Christen sein können oder nicht ist müßig. Solange Du das Lächeln Gottes auf Deinem Herzen spürst und Dein Gewissen Dich nicht anklagt. Ich eleb so was auch ab und an. Meine Strategie? Römer 21:21
    Du lebst Nachfolge, da ist Gegenwind normal. In Vertägen würde man das "das Kleingedruckte" nennen, aber in der Bibel ist es ja angekündigt. ICH freu mich, Dich (zumindest virtuell) zu kennen.
    Liebe Grüße aus Landau/Pfalz
    Matthias

    Antworten
  33. Ines

    Ich mein- sobald du metkst– das maik ist crayzi… Loeschen! Gar nicht zu ende lesen! Hatten gerade heut darueber ne disskusion! Klingt fast nach ner form von mobbing sowas! Dort raet man dasselbe! Und nicht darauf reagieren… Wutsch- weg!kannst das ja informieren- das solche mAils ohne kommentar geloescht werden

    Antworten
  34. Matthias

    Ich bin soeben über FB hier gelandet. Und fand das aktuelle Thema gleich sehr spannend und aufregend. Ich kenne schlimme Worte von anderen Christen auch. Ich kenne sie sogar aus der eigenen Familie. Ich bin Christ und bin – zugegebener Weise mit einer vielleicht nicht alltägöichen Art und Weise – unterwegs um von meinem Glauben zu berichten. Als Illusionist und Zauberkünstler will ich meine Begabungen einsetzten. Aber nicht nur um andere Menschen zu unterhalten. Vor allem um Anderen von Jesus zu erzählen. Dafür gibt es sogar einen Begriff. Man nennt das Gospelmagic. Fast überall wo ich auftrete . treffe ich auf offene Ohren und ich kann spüren – was es für eine gute und gesegnete Sache ist, Aber es gibt auch Christen, die damit ein großes Problem haben. Das sind sehr wenige. Aber diese stellen ihre MEinung sehr gerne lautstakt da. Oft in einer Art und Weise, die sehr weh tut und verletzend ist. LEider sind diese Menschen dann oft nicht wirklich offen für ein Gespräch. Ich glaube aber gar nicht, dass sie es wirklich böse meinen. Und anderen Christen ihren GLauben abzusprechen, weil sie sich nach meiner MEinung falsch verhalten – das steht mir auch in keiner Weise zu. Ich denke eher es sind Christen die in einem Punkt einfach auf einem Irrweg sind. Keiner von uns ist ohne Sünde – auch nicht als Christ. Aber manche Sünden fallen eben nach außen hin besonders auf. Ich will zum Abschluss aber noch etwas sehr schönes erzählen. Ich hatte in meiner engsten Familie genau das Problem. Das was ich tat wurde extrem abgelenht und als teuflisch bezeuchnet und mit Sätzen wie "Auf soetwas kann kein Segen lieben…" kommentiert. Ich habe erlebt, dass das BEste was man als Christ dagegen tun kann – sich nicht wirklich drüber zu ärgern – sondern zu verzeihen und für die MEnschen zu beten. Auch wenn das – wie in meinem Fall nicht ganz einfach war und lange ZEit gedauert hat – so kann Gott doch wunder bewirken. Ich habe das in diesem Fall erlebt. Gott hat die Einstellung – des "schlimmen Kritikers" verändert und inzwischen kann ich auch mit ihm dartüber reden. Da es eine nahe und wichtige PErson in meinem Leben ist, bin ich darüber sehr glücklich.

    Herzliche Grüße
    Matthias

    Antworten
  35. Bento

    Hi Mandy
    ja sowas ist wirklich krass…
    wer sowas macht und warum ist eigentlich völlig Latte – wichtig ist, wie wir damit umgehen.
    Hier die beiden besten Tipps:
    Mat 5:11  Glückselig seid ihr, wenn sie euch schmähen und verfolgen und jedes böse Wort lügnerisch wider euch reden werden um meinetwillen.
    Mat 5:12  Freut euch und frohlocket, denn euer Lohn ist groß in den Himmeln; denn also haben sie die Propheten verfolgt, die vor euch waren.
    Luk 6:28  segnet die, die euch verfluchen und bittet für die, die euch beleidigen.
     
    …also denn, viel Freude weiterhin beim segnen und bitten du Glückselige!  

    Antworten
  36. Antje

    Ich finde das wirklich auch mehr als erschreckend und es tut mir wirklich leid, dass du bei allem was du für GOTT und UNS tust sowas negatives erfahren mußt. Ich frage mich manchmal auch was sind das für Menschen …. bezw. Christen ??? Ich mache es auch wie Kerstin und stelle Gott dazwischen, dass macht mich gerade in solchen Situationen sehr ruhig. War zwar auch ein langer Lernprozess, aber es hat sich gelohnt. :-) Denk einfach draran das du ganz vielen Menschen ein Lächeln ins Gesicht zauberst und das ist 1000 mal mehr wert wie eine Grimasse wegen solchen Leuten. Gott segne dich weiterhin liebe Mandy

    Antworten
  37. Maren

    Was für ein verdrehtes Bild haben die eigentlich von Gott? Wie gut, dass wir einen anderen kennen! Wünsche dir, dass die gelöschten Mails auch aus deinem Kopf verschwinden oder zumindest total verblassen!

    Antworten
  38. Ines

    Du machst das haammmer!! Braaavo!! Weeeeiter s0!!! Leider hoeren wir manchmal zu sehr auf die neg.stimmen!! Was wuerdest du mir in der gleichen situation raten? Nicht lesen- lööschen!!! Pfuiii! Weg damit! He he he ! You aaarreee theeee. Besssstttt

    Antworten
  39. Zoi

    Liebe Mandy,
    ich wünsche dir weiterhin Gottes fetten Segen und viel Kraft trotz aller Angriffe.    
    Mich schockiert die Massivität der Kritik auch sehr…
    Ich finde deine Arbeit toll und freue mich jeden Tag auf das Seelenfutter, manchmal passt es einfach sowas von in die momentane Situation hinein, dass mir der Bibelvers und deine eigenen Worte eine Erbauung sind für den Tag. Und manchmal profitieren sogar meine Nächsten (Kollegen usw.) davon gleich mit. 
    Und danke Mr. Brumm für deine liebenswerten Worte, kann ich nur beipflichten!
    Reichen Segen euch allen in Jesus Namen!
    Zoi

    Antworten
  40. Marlies

    Das verstehe ich auch nicht. Diese Christen tschäggen einfach nicht, dass sie absolut überheblich und lieblos sind.

    Antworten
  41. Schnorchelschnuffi

    "Was nicht rot ist, ist rötlich.
    Was nicht blau ist, ist bläulich.
    Was nicht Christ ist, ist … "
    (Wilhelm Busch, nicht der von Max und Moritz ;-) )
    Danke für Dein Post (ich lese hin und wieder bei meiner Frau mit ;-) )

    Antworten
  42. sven

    nicht ernst nehmen die leute .der herr züchtigt uns und weist uns zurecht ,nix gescheht ohne grund auch ich habe fiese schläge ins gesicht bekommen bis ich  zu gott gefunden habe…manchmal ist es halt notwendig das solche sachen passieren damit wir anfangen zu glauben …

    gott produziert keien scheisse er macht  höchstens aus scheisse gold

    Antworten
  43. ulrike

    Hey Mandy,
    das finde ich beschämend, was Dir da hin und wieder reinflattert.
    Ich glaube nicht, dass das wirklich Christen sind, da weht mir ein andrer Geist entgegen.
    Aber nicht vergessen: " Segnet, die euch fluchen…."
    Das ist nicht leicht, aber das hat ER uns auch nicht versprochen. Nur mit IHM kriegen wir das hin.
    Gepriesen sei ER.
    Gesegnet seist Du, Ulrike.

    Antworten
    1. Jakob Wampfler

      ja liebe Mandy bin auch der Meinung die Beispiele die Du gebracht hast, wirklich unterste Stufe vom primitiven können nicht von Christen stammen obwohl es auch unter ihnen total kranke Leute gibt. Und eben, wenn Du solche Kommentare bekommst, kannst Du Dich im Prinzip freuen, so doof das klingt, dann haben Deine Aktivitäten diese Menschen dermassen ins Herz getroffen dass sie so reagieren müssen, sehr oft werden Menschen bevor sie dann endgültig von Gott überwältigt werden, noch vom Bösen ganz massiv geleitet, aber eben SEGNEN im Namen Jesu das ist die total kostbarste Methode und entkräftet jede Macht im Universum, nimm es Nicht persönlich, aber ich weiss dass es enorm weh tut. Jesus balsamiere Dich völlig ein .

      Antworten
  44. Michael

    solche menschen kenne ich auch…die meinen doch glatt, depressionen würde ich haben, weil ich nicht glaube und jesus nicht genug anbete…oft werde ich in meiner glaubenssicht abgelächelt und für unerlösbar erachtet…so etwas macht mir angst…und wenn das christ sein bedeutet, dann will ich nicht dazugehören…

    Antworten
  45. Jelena

    ich sag immer wenn’s um die Profisportler geht, für die ich bete: “sachliche Kritik ist berechtigt, wenn’s persönlich wird, dann werde ich zur Löwin und verteidige die.” Vor einigen Wochen hat mal ein bekannter Sportmoderator einen von meinen Jungs als “benimmgestört” bezeichnet. Da hab ich ihm bzw. seinem Sender eine Mail geschrieben und ihn gefragt, ob er die Biographie von diesem Spieler, auf die er sich auch bezogen hatte, überhaupt einmal in der Hand hatte. Wenn das nämlich der Fall gewesen wäre, hätte er einen intelligenten, aber traumatisierten Mann kennengelernt. Der Spieler ist keiner, dermit seiner Meinung hinter den Berg hält, er spricht sie immer ganz klar aus. Und ihn nur deswegen als “benimmgestört” zu bezeichnen, ist eine Frechheit. Leider habe ich vom Sender nur eine blabla-Antwort bekommen, die auf das Thema überhaupt nicht einging.

    Antworten