Ist Selbstbefriedigung für Gott okay?

 

Fakt ist: Sexualität ist ein geniales Geschenk von Gott!

Doch vor allem Selbstbefriedigung ist bei Christen noch immer ein Tabuthema.


Selbstbefriedigung = fast jeder tut es. Eine Studie der Charité Berlin sagt aus, dass 98% aller Männer und 77,8% der Frauen masturbieren.

 

Die Sexualität von Frauen ist anders als die von Männern. Deshalb liebe Männer, verzeiht mir, wenn ich etwas über Euch behaupte, das nicht der Wahrheit entspricht. Korrigiert mich.


Ich habe in der Bibel keine Stelle gefunden, die sich auf Selbstbefriedigung bezieht.

Ein Typ, der Onan(ieren) hieß, kommt zwar in der Bibel vor, aber das ist eine andere Geschichte und hat mit Selbstbefriedigung nichts zu tun.

Fachleute sind der Meinung, dass hinter Selbstbefriedigung häufig ein Problem steckt, dass zur Selbst- bzw. Ersatzbefriedigung führt.

Aber Leute – sind wir doch mal ehrlich: Selbstbefriedigung ist vor allem auch ein Hormon- und Drüsending. Die Geschlechtshormone stimulieren biologisch die Sexualorgane, ohne dass Unzufriedenheit, Unglücklichsein und Probleme den Menschen bedrücken müssen.

Gerade in der Pubertät dreht so ein Körper mit dem ganzen Hormonkram total am Rad und ich finde, es ist völlig normal und auch gesund, sich selbst zu befriedigen. Ärzte sagen, das regt den Kreislauf an, durchblutet das Hautzellensystem bis zum Muskelgewebe und zu den Organen wie Lungen, Nieren etc.


Ich las vor Jahren einen Artikel, der hieß: "Ist Selbstbefriedigung Sünde"?

What??? Da steht da ein 19-Jähriger Typ und ist voller Schuldgefühle, weil er Angst hat, geradewegs in der Hölle zu landen, weil er sich ab und zu einen runterholt.

Er leide unter seinem "Versagen" – er sieht Gott als "den, der mit dem Finger auf mich zeigt", anstatt als liebenden Gott. Hunderte Male habe er gebetet, dass Gott ihm diese "Sünde" wegnimmt – doch er tut es nicht. Nun denkt der Kerl, es ist eine Strafe Gottes, dass er den Drang hat, sich selbst zu befriedigen. Wir traurig.

Meine Meinung zum Thema: Pass auf, dass DU die Selbstbefriedigung beherrschst und nicht sie Dich! 

 

Stichwort: Sucht!

Einsamkeit, Langeweile, Selbstmitleid, Misserfolge, Kränkungen, Probleme…. klar, dann ist es toll, in einem Orgasmus mal alles zu vergessen und die Welt scheint für einen Moment ok. Kannste machen. Doch wie so oft; auf's Maß kommt es an. Wenn Du nicht mehr anders kannst, bist Du Sklave Deines Triebes, das ist demütigend und fühlt sich scheiße an.


Vor allem Männer schauen sich beim Runterholen Pornos an. Oder sie stellen sie sich in Gedanken vor, wie sie mit xy ….  Da könnte man nun Matthäus 5, 28 zitieren:

"Wer eine Frau auch nur mit einem Blick voller Begierde ansieht, hat im Herzen schon mit ihr die Ehe gebrochen."  

Ich glaube (auch wenn beide nicht verheiratet sind) will Gott nicht, dass Du einen Menschen als bloße Wichsvorlage benutzt. Du reduzierst ihn auf seinen Körper und nutzt ihn allein für Deine Triebe. Für mich war erst nicht zu verstehen, weil ich dachte: "Naja schadet doch niemanden. Woher will die Frau wissen, dass sie gerade bei einem Mann in Gedanken….. – es tut beiden nicht weh."


Mein Tipp: Auch wenn Du nicht alles kapierst, sei es drum – Gott will Dein Bestes, dass ist meine Überzeugung.

Ich glaube, es ist auch für Männer lernbar, sich einen runterzuholen, ohne sich dabei bestimmte nackte Frauen und mehr vorzustellen. Auch wenn das schwer ist.
 

 

Zu sagen "Selbstbefriedigung ist Sünde" –  ist ja schon fast Sünde. 

Der sexuelle Trieb ist da. Den dauerhaft zu unterdrücken ist schwerer, als sich ab und an selbst zu befriedigen.

Klar, Gott ist stärker als alles andere und er kann, wenn er will, Dir diesen sexuellen Trieb wegnehmen. Doch tut er das nicht und Du betest und betest dafür – dann beschäftigt Dich das Thema so sehr, dass es Dich erdrückt. Schon mal dran gedacht, dass Gott uns die Freude am Orgasmus geschenkt hat?

Sexualität beginnt im Kopf. Und genau da musst Du anfangen Dir zu überlegen, wie Gott sich Deine Sexualität vorstellt. Sprich mit ihm drüber. Ich habe die Wahrheit nicht gepachtet und kann Dir nur meine Gedanken zum Thema Selbstbefriedigung weitergeben.


Einen Punkt hab ich noch: Was, wenn es doch mal "daneben" geht?

Soll heißen, was ist, wenn Du Dir einen Porno reinziehst oder Dir vorgestellt hast, wie es mit der Nachbarin so abgeht.

Zum Thema "Porno", habe ich mal eine Beitragsreihe geschrieben: Das Kapitel SEX


Vergiss nie: Gott sieht Dein Herz! Er verachtet Dich deswegen nicht und auch, wenn Du mal Mist baust, dann bist Du von ihm geliebt und angenommen! Lenke Deinen Blick weg von Schuldgefühlen, sondern schau auf Jesus! Hab nichts gegen Dich!

 

Sexualität ist ein Geschenk, sie bereichert unser Leben und manchmal macht sie uns eben auch Probleme. Aber wer ohne Sünde leben will, der müsste diese Erde eigentlich verlassen und das gilt besonders für den sexuellen Bereich.

 

Sei fett gesegnet.
Deine Mandy
 


Ähnliche Blogartikel

 

Buchtipps:

"Voll Porno!": Warum echte Kerle "Nein" sagen
– Generation Porno: Jugend, Sex, Internet
– Voll Mann!?: Mit Lust und Frust ein echter Kerl werden
– Sex. Gott: Worum es eigentlich geht

 

© Foto oben: BrandtMarke / pixelio.de
© Foto unten: Kristina / pixelio.de

 

 

 

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 21. Januar 2011 veröffentlicht.

243 Gedanken zu „Ist Selbstbefriedigung für Gott okay?

Aufgrund der hohen Anzahl an Kommentaren erscheint zuerst das Kommentar-Formular.
Die Kommentare findest Du unter dem Formular :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Aaron Abasolo

    Hallo Zusammen Ich heisse Aaron. Ich bin 18 Jahre alt und bin nicht gerade stark gläubig also ich meine damit ich gehe nicht in die Kirche und mache auch keine feste, aber mir ist es eigentlich schon wichtig das ich Gottes gesetze einhalte den ich möchte mich gerne mehr für Gott interessieren und ich versuche jetzt auch mal mich besser an die gesetze von Gott zu halten und habe auch versucht mit dem Selbstbefriedigen aufzuhören das habe ich geschafft ich denke schon seit 3 Wochen und ich bemerke das ich total süchtig bin vom selbstbefriedigen und da ich noch 2 fetische habe die mich auch häufig fast dazu bringen mich selbstzubefriedigen fällt es mir unnormal schwer das ich mich nicht Selbstbefriedige und ich möchte wirklich damit aufhören und möchte auch meine fetische stoppen aber ich es geht nicht und ich denke auch nicht das ich dass mit einer Therapie hinkriege mich nicht mehr Selbstzubefriedigen und die Fetische und ich weiss einfach nicht ob ich wieder anfang soll aber wenn dan schon in massen also nicht jeden Tag sondern einfach massen ich würde auch gerne mit dieser Methode wieder aufhören den ich denke das es mir so viel leichter fällt aufzuhören aber ich habe zu viel angst vor Gott das wenn ich wieder anfange mich selbstzubefriedigen das ich dann in die Hölle komme oder er mir das nicht vergeben kann weil ich trotzdem wieder angefangen habe und ja… Sry wegen der rechtschreibung ich hoffe ihr versteht den ganzen Text und Sry wenn ich so fragen stelle aber ich weiss sonst nicht mit wem ich darüber reden kann wo gläubisch ist und viel erfahrung hat mit Gott und über solche themen. Bitte schreibt mir etwas zurück danke.

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Ach Aaron,

      wenn ich lese was Du schreibst tut mir das ja schon fast weh. Selbstbefriedigung ist keine Sünde, sondern ein körperliches Bedürfnis. Punkt. Du kannst genauso wenig aufhalten, dass Du pinkeln musst oder Hunger hast. Auch damit stillst Du körperliche Bedürfnisse. Und Bedürfnisse hat der Mensch und das ist gut und wichtig.

      Hör auf, Dich da unnötig unter Druck zu setzen und Dir einzureden, Selbstbefriedigung sei etwas widernatürliches. Natürlich ist es doof, wenn es zur Sucht wird. Ob es bereits soweit bei Dir ist (ich bezweifle es) musst Du beurteilen. Auch Fetische – d.h. Vorlieben – sind doch nicht automatisch vom Teufel. So wie der eine lieber Kiwijoghurt mag, findet der nächste Joghurt ganz widerlich.

      Solange Du Dir und keinem anderem mit Deiner Sexualität schadest, hast Du jede Menge Spielraum. Sexualität ist so ein weites Feld, dass Du allein oder mit jemand anderem entdecken kannst. Und es gibt viel zu entdecken! ;-)

      Du bist gerade mal 18, also mitten im Startprozess …. da wird sich noch jede Menge tun ;-)

      Also, versuch Dich locker zu machen und folge Deinem Herzen. Gott spricht da ne ganze Menge rein. Vertrau ihm und frage nicht x Leute, die dich wahrscheinlich noch mehr verwirren.

      Lieben Gruß und viel Spaß ;-)
      Mandy

      Antworten
      1. Aaron Abasolo

        Danke für deine Antwort:) ich versteh nicht ganz ob man sich jetzt selbstbefriedigen darf oder nicht also in einem gewissem maße sry wenn ich das noch so blöde frage

        Antworten
        1. Mandy Artikelautor

          Wie bereits geschrieben, musst Du selbst beurteilen ob Du nun “süchtig” danach bist oder nicht. Ich halte es mit 18 für mehrfach am Tag auch noch “normal”. Außerdem was ist denn “normal” – da gibt es keine Definition. Der eine ist halt (sagen wir es mal direkt) geiler, als der andere. Hormone … 

          Mach Dich locker und sieh es nicht so verbissen. Mehr kann ich Dir dazu nicht sagen, außer mich zu wiederholen. 

          Und nochwas: Bitte prüfe bei deinen Kommentaren in Zukunft, ob Du Deinen Namen angegeben hast und ob sonst alles stimmt etc.

          Jeder, der hier die Kommentarbenachrichtigung aktiviert hat, bekommt sonst jedes Mal eine Mail: “Es wurde ein neuer Kommentar …. ”  – das nervt und wird dann schnell als SPAM gesehen und meine Mailadresse landet auf der roten Liste. Danke Dir!

          LG 
          Mandy

          Antworten
  2. Celine

    Ich glaube auch nicht das Gott das will. Man handelt nur nach seiner Lust und seinen Trieben und folgt seinen eigenen Wünschen.
    Epheser 4,19
    Gott will das wir uns selbst beherrschen können und uns nicht von irgendwelchen Trieben bestimmen lassen, die wir nicht mal brauchen. Wenn Gottes Liebe unser Herz ganz erfüllt, dann brauchen wir dieser unstillbaren Lust die immer mehr will, gar nicht nachzugehen. Unser Körper ist die Wohnung Gottes, mit welchem wir ihm dienen sollen.
    Römer 13.13
    Jakobus 1,14
    Galater 5,24
    Manchmal sieht man im ersten Moment nicht, warum es nicht gut für einen ist und sieht erst im nachhinein das Gott einen mit seiner “Regel“ nur beschützen möchte, weil er uns liebt.

    Antworten
  3. Uwe Radtke

    Sag mal Philipp, wegen Deiner Mail vom 15. Dezember 2017 um 2.04 Uhr früh: Was ist denn das für eine Psycho-Methode, sich Jesus neben sich stehend vorzustellen, wenn man onaniert? Das sind doch menschliche/soziale Ängste, die Du da ansprichst und rühren von einem angstbesetzten Sexualverständnis her.

    Jesus ist Gott. Stell Dir doch mal vor, als Gott den Penis und die Ejakulation erfunden und produziert hat. Wer hat denn den Uro-Genital-Bereich gemacht? Ist es Dir auch peinlich wenn Gott Dir dabei zusieht? Auch peinlich, wenn Du eines Tages ein Kind zeugst und Du und Deine Frau vor Lust stören und Brüllen? Wenn ja rate ich Dir fachärztliche Hilfe alsbald, bevor Du eine Zwangsstörung entwickelt. Alles Gute Dir.

    Antworten
        1. D

          Ich habe ja schon meinen Senf dazu gegeben ……..

          ……. ergänzend dazu ……..

          Es gibt soooo viel wichtigere Dinge in unserem Leben, die auch in der Bibel thematisiert sind.
          Liebe deinen Nächsten wie dich selbst
          Kümmert euch um die Bedürftigen, Alten, Kranken, Weisen, Witwen
          Last kein faules Wort aus eurem Mund kommen, sondern ermuntert, erbaut, ermutigt, tröstet einander

          Wenn Gott das so wichtig wäre mit dem Thema SB, da hätte er sich auch klar dazu geäußert.

          238 Kommentare hier zu diesem Thema. (Kopfschüttel)

          Antworten
  4. Phillipp

    Wenn ich dir eine Tipp geben kann. Lies mal in der Bibel Jakobus 1; 14-15. Dann wirst du genaueres erfahren.
    Außerdem hätte ich noch eine Gegenfrage: (mir hat man immer beigebracht sich vor jeder Situation immer zu fragen was Jesus tun würde. (Jesus sagt schließlich wir sollen so handeln wie er es getan hat als er auf der Erde war)). Und nun frage ich dich: glaubst du Jesus würde sich einen runterholen? Oder du hast doch selber gesagt das Jesus in unser Herz sehen kann. Aber er kann auch immer das sehen was du gerade machst. Das heißt er ist immer bei dir und glaubst du es würde ihn erfreuen würde er zuschauen wie du dich selbst befriedigst? du musst dir immer vorstellen das Jesus immer genau neben dir steht.(das ist auch so) Würde Jesus nicht unsichtbar sein sondern sichtbar glaube ich würde keiner wagen sich in seiner Gegenwart eine runterzuholen. Das heißt Selbstbefriedigung ist eine Sünde und zwar eine nicht zu knappe.

    Antworten
    1. D

      Ich denke grad, es gibt so manches Thema in diesem Blogg, da bin ich erstaunt, wie wenig Kommentare dazu geschreiben werden, vielleicht weil sich GOTT in seinem Wort deutlich dazu ausdrückt ……. bei diesem Thema SB wird viel spekuliert und Meinungen und Überzeugungen zu geäußert ……..

      Matthäus 22,
      36 »Lehrer, welches ist das wichtigste Gebot im Gesetz Gottes?«
      37 Jesus antwortete ihm: »’Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, mit ganzer Hingabe und mit deinem ganzen Verstand!’
      38 Das ist das erste und wichtigste Gebot.
      39 Ebenso wichtig ist aber das zweite: ‘Liebe deinen Mitmenschen wie dich selbst!’

      Wenn GOTT das Thema SB so wichtig wäre, hätte ER meiner Meinung nach da auch in SEINEM Wort klare Anweisungen gegeben.

      Jakobus 4, 17
      Denn wer da weiß Gutes zu tun, und tut’s nicht, dem ist’s Sünde.

      „Ehre die Witwen, die rechte Witwen sind. Wenn aber eine Witwe Kinder oder Enkel hat, so sollen diese lernen, zuerst im eigenen Hause fromm zu leben und sich den Eltern dankbar zu erweisen; denn das ist wohlgefällig vor Gott. … Wenn aber jemand die Seinen, besonders seine Hausgenossen, nicht versorgt, hat er den Glauben verleugnet und ist schlimmer als ein Heide.“ (1.Timotheus 5,3-4,8).

      Liebe deinen Nächsten …… kümmer euch um die Verwaisten, Verwitwerten, die Kranken, die Alten u.s.w.

      Matthäus 25, 34
      Dann wird der König denen zu seiner Rechten sagen: Kommt her, die ihr von meinem Vater gesegnet seid, empfangt das Reich als Erbe, das seit der Erschaffung der Welt für euch bestimmt ist!
      35 Denn ich war hungrig und ihr habt mir zu essen gegeben; ich war durstig und ihr habt mir zu trinken gegeben; ich war fremd und ihr habt mich aufgenommen;
      36 ich war nackt und ihr habt mir Kleidung gegeben; ich war krank und ihr habt mich besucht; ich war im Gefängnis und ihr seid zu mir gekommen.
      37 Dann werden ihm die Gerechten antworten und sagen: Herr, wann haben wir dich hungrig gesehen und dir zu essen gegeben oder durstig und dir zu trinken gegeben?
      38 Und wann haben wir dich fremd gesehen und aufgenommen oder nackt und dir Kleidung gegeben?
      39 Und wann haben wir dich krank oder im Gefängnis gesehen und sind zu dir gekommen?
      40 Darauf wird der König ihnen antworten: Amen, ich sage euch: Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan.
      41 Dann wird er zu denen auf der Linken sagen: Geht weg von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das für den Teufel und seine Engel bestimmt ist!
      42 Denn ich war hungrig und ihr habt mir nichts zu essen gegeben; ich war durstig und ihr habt mir nichts zu trinken gegeben;
      43 ich war fremd und ihr habt mich nicht aufgenommen; ich war nackt und ihr habt mir keine Kleidung gegeben; ich war krank und im Gefängnis und ihr habt mich nicht besucht.
      44 Dann werden auch sie antworten: Herr, wann haben wir dich hungrig oder durstig oder fremd oder nackt oder krank oder im Gefängnis gesehen und haben dir nicht geholfen?
      45 Darauf wird er ihnen antworten: Amen, ich sage euch: Was ihr für einen dieser Geringsten nicht getan habt, das habt ihr auch mir nicht getan.
      46 Und diese werden weggehen zur ewigen Strafe, die Gerechten aber zum ewigen Leben.

      Antworten
  5. Mary

    Ich habe folgendes zum Thema
    Die Frau merkt es nicht wenn der Mann sich einen runterholt und dabei an sie denkt zu sagen…
    Und zwar.. IRRTUM! DA WIR ALLE verbunden sind kriegt der andere es mit!

    Ich spüre es sehr deutlich wenn ein Mann masturbiert und dabei an mich denkt.. Und empfand es bis jetzt immer als uebergriffig da es ohne mein wollen passiert… Ich fand das respektlos und beschämend und ärgerlich und es hat meinen ärger ueber männlichen trieb sehr geschuert…

    Ja soweit dazu.

    Einmal habe Ich demjenigen eine SMS gesendet dass er sofort aufhören soll…

    Obwohl wir tagelang nicht telefoniert hatten habe ich plötzlich gemerkt dass er es tut und ihm das rueckgemeldet…

    Antworten
    1. Anonymous

      Sry aber das ist der Unglaubwürdigste Bullshit den ich jemals gehört habe.
      Kein Mensch hat die Begabung Gedanken zu lesen oder zu spüren oder was immer dein Problem auch sein mag.
      Wäre nett wenn du in Zukunft derartige Märchen in ein Forum für Gestörte und perverse Menschen schreibst und nicht hier wo ein ernstes Problem behandelt wird.

      Entschuldige meine teilweile rüde Wortwahl ich mag es nicht ein Blatt vorn Mund zu nehmen.

      Trotz allem noch einen angenehmen Tag!

      Antworten
    2. Joe

      Also wen du das jetzt ernst meinst und es wirklich so passiert ist!

      Finde ich es komisch das du ihn darauf aufmerksam machst den selbst wenn es genau so passiert ist hast du kein Recht darauf ihn das zu verbieten da es nur in SEINEM KOPF passiert also was er denkt geht nur ihm was an und er muß es auch nur vor ihm selbst und Gott rechtfertigen!

      Antworten
  6. Gitti

    Hallo,

    interessantes Thema! es interessiert mich was ihr zu folgendem Vers meint: Legt also eure frühere Lebensweise ab! Ja, legt den ganzen alten Menschen ab, der seinen Begierden folgt! Epheser 4,22

    Ist Selbstbefriedigung nicht eine Begierde? Ich glaube dass Gott Selbstbefriedigung nicht gut findet. Trotzdem tue ich es auch, aber ich will damit aufhören. Das ist meine Meinung, aber da nichts direkt von Selbstbefiedigung in der Bibel steht darf sich jeder selbst Gedanken darüber machen und jeder kann selbst mit Gott darüber reden!

    Antworten
  7. D

    Wer seinen Körper beherrschen will, muss zunächst einmal seine Bedürfnisse und Funktionen akzeptieren!

    Sei es das Bedürfniss des Hungers, des Durstes, des Darm entleerens, u.s.w.
    Wenn es mir irgendwo piekst oder juckt, hab ich das Bedürfniss mich da zu kratzen …… und? Dann tu ich das doch.
    Hunger, aktivierung der Bauchspeicheldrüse, die Regulierung des Blutzuckers, Müdigkeit, Schlaf, aktivität, ……. alles wird über Informationsabläufe, Botenstoffe (Hormone und mehr) gesteuert. Auf das meiste können wir keinen Einfluss nehmen ( ausser mit Medikamenten)

    Adituerin, Adrenalin, Calcitonin, Cortisin, Erythopoetin, FSH (folikelstimulierendes Hormon) Glucagon, Insulin, Melatonin, Noradrenalin, Oestrogene, Oxyticin, Parathormon, Progesteron, Renin, Sekretin, Serotonin, STH Somatropin, Testosteron, Thyroxin, Trijodthyronin, Thymosin ……. um mal einige der 150 bekannten Hormono zu nennen. Und jedes Hormon bringt wieder andere Informationen und Abläufe in Gang.
    Und um Lust und ne Latte zu kriegen braucht es nicht unbedingt den Anblick eines weiblichen Wesens (oder Pornos) es braucht auch nicht jedesmal die willentliche Entscheidung mir den Joystick zu bearbeiten. Es ist genauso einfach eine hormonelle Steuerung ….. die zwar dann in der Regel weitere Gedanken in Gang bringt …….. Aber wenn ich Hunger habe, ist das in der regel auch ein Bedürfniss, dass mein Körper mir über Hormone signalisiert. Da muss ich nicht vorher mir Gedanken gemacht haben, ob ich Hunger habe. Klar, ich kann mir auch nen Plakat von MC Donald angucken, oder den Geruch aus einer Bäckerei in die Nase kriegen ……. und bis zu einem bestimmten Grad auch beherrschen. Aber verweiger deinem Körper mal länger Essen

    Wieviele befriedigen sich mit Macht ausüben über andere, oder mit Essen, Trinken, Rauchen?

    Und wenn mein Körper nach sexueller Betätigung, Befriedigung verlangt, soll das stillen dieses Bedürfnisses Sünde sein.
    Der eine kann viel essen, ein andersollte weniger ….. weil sein Stoffwechsel anders ist. Für den einen ist Kaffee ein Genussmittel …… für einen anderen eine Sucht (wenn auch den meisten nicht bewußt)
    So gibt es, denke ich, für alles eine gesundes Maß ……und auch ein ungesundes Maß

    Antworten
  8. Mandy Artikelautor

    Hallo Leute, da hier nicht wirklich mehr was Neues kommt und sich das ganze ziemlich verlaufen hat, schalte ich die Kommentare hier vorerst ab. Ich denke das sollte nachvollziehbar sein.

    Lieben Gruß
    Mandy

    Antworten
  9. Ben

    @ Joe

    Naja wir diskutieren seit Urzeiten darüber, ob es für ein übermächtiges Wesen Namens Gott ok ist, wenn wir an uns rum spielen… Wie persönlich kann es denn noch werden? ^^

    niemand braucht was persönliches zu schreiben. Man kann auch einfach nur schreiben:" SB ist Sünde weils Gott nicht gut findet etc…."

    Einfach was einem dazu einfällt. So funktioniert brainstorming. Man schreibt einfach alles was einem ein fällt auf und diskutiert dann darüber…

    Antworten
    1. Colin

      Hallo Ben,

      ich denke es wird Zeit, dass Du endlich Deinen eigenen Blog gründest und nicht hier auf dem von Mandy so tust als wäre es der Deinige.

       

      Antworten
  10. Joe

    ich Persöhnlich muss sagen das mir dieses Thema zu Persöhnlich ist um so ätwas zu schreiben wie Ben!

    Bei der SB tue ich zunächst ewas vermeintlich Gutes für mich selber. Ich fühle mich gut. Indem ich nicht mehr geil bin, kann ich mich auf wichtigere Gedanken und auf Gott konzentrieren.

    auch wen ich diesen satz im kern genomen gut finde! aber es ict doch ein recht heikles thema und wen du Ben so eine frage runde aufmachst denke ich das es für fiele hir einfach zu Persöhnlich wird! obwohl ich es gut von dir finde das du deine eigene meinung einfügst ohne dir ein Blatt vor den mund zu halten!

     

    Antworten
  11. Ben

    @ joe

    Den ersten Satz finde ich schon mal ganz gut. Den Rest nicht so sehr.
    Weil du mit deiner Aussage wiederum sagst, dass alles was man tut Sünde sein kann. Dann macht es aber keinen Sinn mehr sich über dieses Thema Gedanken zu machen, da die Welt dann nur aus schlechten Dingen bestehen würde. Beispiel: Ich küsse meine Freundin auf der Straße, tue also was Gutes, da ich ihr und allen Menschen zeige, wie sehr ich sie liebe. Aber vieleicht steht ja grade an der gegenüberliegenden  Bushaltestelle jemand, der gestern von seiner Freundin verlassen worden ist und sich nun schlecht fühlt. Ist das Küssen in der Öffentlichkeit nun was Gutes oder Schlechtes?

    Ich schlage vor, dass wir zunächst das Wort Sünde definieren.

    Ich denke das es weit sinnvoller ist, herraus zu finden ob SB eine Sünde ist, wenn man dies direkt am Begriff der Sünde ableitet, anstatt sich auf Bibelverse zu beziehen welche wie schon gesagt unvollständig, verändert oder fehlübersetzt sein können. Ich meine vielleicht gibt es ja eine unentdeckte Apokryphe Schrift, in welcher steht das SB ok ist…. :)

    Wikipedia: Der griechische Ausdruck ἁμαρτία (hamartia) des Neuen Testaments und das hebräische Wort chata’a oder chat'at (חַטָּאָה/חַטָּ֣את) des Tanach bedeuten Verfehlen eines Ziels – konkret und im übertragenen Sinn, also Verfehlung – und werden in deutschen Bibelübersetzungen mit Sünde wiedergegeben.

    Kathpedia:  Die Sünde ist ein Verstoß gegen die wahre Liebe zu Gott und zum Nächsten.

    Die Sünde weist die Gnade Gottes zurück. Sie ist eine Verfehlung gegen die Vernunft, die Wahrheit und das rechte Gewissen.

    ————–

    Meiner Auffassung währe es also eine Sünde sich keine Gedanken über die Richtigkeit der Bibel zu machen und einfach alles 1:1 zu glauben.–> Sie ist eine Verfehlung gegen die Vernunft…

     

    Weiterhin ist die Sünde eine Verhaltensweise, welche wissendlich aktiv anderen Menschen und unserer Umwelt und Tierwelt Schaden zufügt.

    1. Das bedeutet ich muss zunächst wissen, dass ich jemandem mit etwas was ich tue Schaden zufügen könnte.

    2. Dann muss ich hergehen und diese Aktion noch ausführen.

    3. Ein Dritter muss auch wirklich zu Schaden gekommen sein. In welcher Form auch immer.

    ——————————–

    Soviel zur Grundlage:

    Wir gehen zunächst von einer Person aus, welche nicht süchtig nach SB ist. Finde ich sowieso einen komischen Gedanken, da man auch süchtig nach Schokolade werden kann und da ja auch niemand sagt, dass man nie Schokolade essen soll…

    Ich schlage Brainstorming vor. Jeder schreibt einen Satz, der ihm im Zusammenhang mit SB einfällt und führt darunter die Sätze seiner Vorredner dazu auf um die liste zu ergänzen und aktuell zu halten. Später diskutieren wir dann darüber.

    Ich mache den Anfang:

    Bei der SB tue ich zunächst ewas vermeintlich Gutes für mich selber. Ich fühle mich gut. Indem ich nicht mehr geil bin, kann ich mich auf wichtigere Gedanken und auf Gott konzentrieren.

     

    Antworten
    1. Mary

      Ich habe folgendes zum Thema zu sagen. Weiter oben wurde gesagt
      Die Frau merke es nicht wenn der Mann sich einen runterholt und dabei an sie denkt..
      .. IRRTUM! DA WIR ALLE verbunden sind kriegt der andere es mit!

      Ich spüre es sehr deutlich wenn ein Mann masturbiert und dabei an mich denkt.. Und empfand es bis jetzt immer als uebergriffig da es ohne mein wollen passiert… Ich fand das respektlos und beschämend und ärgerlich und es hat meinen ärger ueber das unreflektierte ausagieren des männlichen trieb sehr geschuert…

      Ja soweit dazu.

      Antworten
    2. Matze

      @Ben: Sich selber zu befriedigen, um "nicht mehr geil zu sein", wie Du schreibst (und auch noch "fromm" anfügst "um sich mehr auf Gott konzentrieren zu können"), ist so,

       

      …als würde man Feuer mit Benzin löschen!

      Antworten
  12. Joe

    Also ich denke das jede sünde die wir menschen machen einen schlechten einfluss auf uns oder andere hat oder haben kann,

    nehmen wir mal das jemand flucht wen ihm ein hammer auf den Fuß felt und er daraufhin flucht und schimpft! kann es ja sein das dies ein anderer hört und schlechteres von ihm denkt! was dan wahrscheinlich wider auf dem mit den Fußschmerzen zurück kommt.

    dies mal als beispiel! das heist auch vermeintlich nicht so schlimme sünden können uns und anderen schaden

    nehmen wir mal die SB her! also wen man es macht ohne an z.b frauen zu denken oder sich welche anzugucken oder so und es auch keiner mitbekommt ist es dan eine schädliche sache für einen selber? kann dieses verhalten den schädlich werden, auch wen man es unter kontrolle hat?

    fieleicht ist das ja ein ansatz um genauer fest zustellen ob SB eine sünde ist!

    Antworten
  13. Ben

    Wollen wir beantworten ob SB eine Sünde ist?

    Wie sich diese Sünde auf unser Leben auswirkt? 

    Ob die SB für Gott ok ist oder nicht, kann sowieso kein Mensch beantworten. Selbst wenn er uns eine Antwort geben würde, so wüssten wir trotzdem nicht, ob er lügt oder nicht…

    Antworten
  14. Ben

    @ Ulrike

    jo isso… also zum ganzen Text

    @ Hartmut

    Ich finde das war ein sehr sehr schöner Schluss für eine Debatte, also dein und mein letzter Text. Passiert nicht oft in Foren…

    So nun zurück zum eigendlichen Thema. ich denke wir sollten einige Rahmenbedingungen als Diskussionsgrundlage aufstellen.

    1. Gehen wir bei der Diskussion grundsätzlich davon aus, dass alles in der Bibel der (urghh ich mag es kaum formulieren) Wahheit entspricht?

    2. Wer entscheidet was davon die Wahrheit ist? Jeder für sich selber? Der Papst? Jeder Priester? Der Weihnachtsmann?

    3. Gehören alte Texte (apokryphe Schriften mit dazu)?

    4. Beleuchten wir auch damalige gesellschaft/ politische Konstallationen? um zu verstehen, warum die Leute gegen die Masturbation sind? Waren?

     

    Antworten
  15. Hartmut

    Hallo Ben,

    ich kann mit dem was Du in Deinem letzten Post geschrieben hast durchaus gut leben ;-). Jeder von uns ist sein Leben lang auf dem Weg und wird nie die vollkommene Wahrheit gepachtet haben. Ich halte es dabei mit Paulus: "prüfet aber alles, und das Gute behaltet" 1. Thessalonicher 5. 21.

    Den Maßstab der Prüfung habe ich mir gewählt und jeder muß das für sich ebendso tun.

    Was die Leute auf dieser Seite tun (ich gehöre übrigens nicht dazu – hab selber erst vor 2-3 Tagen durch "Zufall" hier reingeschaut), ist von dem zu erzählen was für sie persönlich zur wichtigsten Triebkraft in ihrem Leben geworden ist. Zum einen Hilfestellung für Christen zu Themen die sonst in Ihrem Umfeld kaum angesprochen werde (wie das Thema Selbstbefriedigung), zum anderen aber auch Ansprechpartner für alle zu sein die auf der Suche nach Lebensantworten sind. Zu vielen Themen kann (sollte) man auch immer eine eigene Meinung haben aber ein Austausch auf Augenhöhe kann den eigenen Horizont schon sehr erweitern (immer beidseitig).

    Vielleicht noch ein kleiner Vergleich was man hier erwarten kann: Wenn ich in einem Porsche Forum den Leuten die Vorzüge von spritsparender Fahrweise für die Umwelt erläutern möchte wird vermutlich am Ende für alle nur eine fruchtlose Diskussion dabei herauskommen.

    Noch etwas zu dieser Homepage, ich bin froh, dass es Christen gibt die sich solchen Diskussionen stellen und oftmals Ihre Freizeit dransetzen um für andere zu Wegbegleitern zu werden – auch wenn es nicht immer perfekt scheint was dabei herauskommt. Ich glaube an einen großen Gott der auch mit unserm Versagen Gutes wirken kann.

    Zu Dir Ben möchte ich noch sagen, was dieses Mädchen damals zu mir gesagt hat: "… soweit entfernt sind wir mit unseren Meinungen nicht…"  Wer sich die Offenheit bewahrt für den gilt was Jeremia in Kapitel 29 schreibt: "… sucht ihr mich, so werdet ihr mich finden…"

    Ich wünsche Dir das Beste bei Deiner Suche!

    Liebe Grüße, Hartmut

    Antworten
  16. Josef Sefton

    Ben, Gott ist die Liebe. Er will eine lebendige Beziehung mit dir haben. Er will dich intimer lehren.

    Sobald du lernbereit bist, kann das grosse Abenteuer anfangen.

    Alles Gute!

    Antworten
  17. Ben

    Ja aber jetzt mal ehrlich, warum diskutieren wir überhaupt wenn ihr mir Recht gebt?

    @ Ulrike

    Ich verdrehe keine Worte, ich habe nur auf deine fehlerhafte Argumentation aufmerksam gemacht. Ich brauche niemandes Worte verdrehen wenn mir solche Steilvorlagen geboten werden. Du sagst also selber, dass damals jemand her gegangen ist und nach seiner subjektiven Meinung Sachen weggelassen hat… Wer aber sagt denn, welcher Bibeltext richtig oder falsch ist? Wer hat denn die Kompetenz dies überhaupt zu tun. Du sagst entweder man glaubt an alles oder nichts und gibtst dich dann mit dem vorgegebenen Einheitsbrei zufrieden anstatt dir solche Texte wirklich anzuschauen. Vielleicht steckt ja mehr Weisheit oder Wahrheit in dem Evangelium der Maria oder des Judas als wir glauben und vielleicht lassen die Leugner nur von ihren Vorurteilen gegenüber diesen biblischen Personen lenken. Vielleicht…

    @ Hartmut

    Ich glaube es ist bei solchen Glaubensfragestellungen sowieso nicht wichtig auf einen Konsens zu kommen, weil dies 1. sowieso nie funktionieren wird. 2. sonst der Begriff des Glaubens unsinnig wäre. Viel wichtiger ist meiner Meinung nach der Austausch an sich. Sollte ich recht haben so erkennt ihr dies auf Grund von Begebenheiten in eurem weiteren Leben und solltet ihr Recht haben, so werde ich dies erkennen.

    Ich habe schon x Mal geschrieben, dass ich all diese Wahrscheinlichkeiten durchaus in Betracht ziehe. Und für mich ist Glauben ja auch völlig ok, denn wenn man etwas wüsste, bräuchte man nicht glauben. Die gesunde Skepsis! Genau das ist der Punkt. Diese sollte man nie verlieren.

    Also zu deinen Fragen: 1. "Kannst Du akzeptieren, dass die Möglichkeit besteht, dass die Welt nicht durch Zufall und Evolution, sondern durch einen Schöpfer entstanden sein könnte?"

    Jap kann ich! Die Möglichkeit ist genau so gegeben wie die Möglichkeit der Theorie zur Evolution oder der Möglichkeit, dass wir im blauen Augapfel eines Riesen Namens Gnarks leben.

    Obwohl ich nicht verstehe, warum sich die Evolution und Gott wiederspechen sollten. Vielleicht hat Gott ja gesagt "Und es seie eine krasse Evolution…3 Milliarden jahre später Wow da sind ja Menschen.

    —————–

    2. Frage Antwort: ja und nein beide Möglichkeiten sind gegeben, dass wir ihn nicht verstehen können, aber auch das wir ihn verstehen können, wenn es ihn denn gibt.

    3. Frage Antwort: ja und nein, vielleicht will er eine Beziehung zu uns, vielleicht aber auch nicht.

    Richtig die Möglichkeit der Schöpfung ist gegeben, genau so wie sie es nicht ist.

    "Stell jetzt bitte nicht die Frage, wo denn dieser Schöpfer aber dann hergekommen sein soll. Diese und viele andere Fragen kann niemand beantworten." Vollkommen korrekt, hatte ich auch nicht vor.

    Nochmal. ich habe den Eindruck, dass der Gedanke mit dem ich schreibe noch nicht so richtig durchgesickert ist. Es geht mir nicht darum ob die Dinge in der Bibel stimmen oder nicht. Vielleicht stimmen sie, vielleicht aber auch nicht. Mir geht es viel mehr darum mit welcher Leichtgläubigkeit zum Teil alles geglaubt wird ohne sich Gedanken über bestimmte Sachverhalte gemacht zu machen. Selbst wenn in der Bibel stehen würde, dass Gott mir ner Kuh im Schottenrock jeden 2. Donnerstag im Monat Poker zockt. natürliche Skepsis gepaart mit logischem Denken und ein wenig Psychologie und Geschichtskenntnissen sollten bei einem so starken Auseinandersetzen mit Bibelversen nicht fehlen.

    Antworten
    1. Gekreuz(siegt) Moderatorin - Ulrike

      Hallo Ben,

      meine Argumentation ist Fehlerhaft..soso. *grins* Wenn du meinst…

      Du kennst niemanden hier, setzt aber voraus, das keiner von uns sich jemals auf die von dir beschriebene Weise mit der Bibel auseinandergesetzt hat. Das und so manche deiner Argumente, kommt zusammengenommen ganz schön hochmütg rüber. Du siehst dich nicht in Augenhöhe mit deinen Gespärchspartnern, sondern weit drüber…so scheint es jedenfalls.

      Was dabei rauskommt ist, das man bald keinen Gesprächspartner mehr hat. Aber zumindest bleibt ja das erhebende Gefühl, recht zu haben, woll?

      Und nun schlage ich vor, diesen Thread wieder bei seinem eigentlichem Thema zu belassen.

      LG Ulli

      Antworten
  18. Hartmut

    Hallo Ben,

    hier wurde ja fleißig diskutiert!

    Und das kann man wohl auch bis zum Sankt Nimmerleinstag tun ohne das es dabei zu einem befriedigenden Ergebnis für beide Seiten kommen würde.

    Prinzipiell gebe ich Dir Recht, dass man sich eigentlich bei vielen Sachen auf der Welt nicht sicher sein kann ob man nicht doch an irgendeiner Stelle betrogen wurde und sich darum eine gesunde Skepsis bewahren sollte.

    Was Du allerdings vermutlich noch nie erfahren hast (und ohne ausprobieren auch nie erfahren wirst) – wirkliches Christsein ist kein theoretisieren über biblische Weisheiten. Mit Gott gibt es eine echte, lebendige Beziehung – weit ab von jeder Theorie und von jedem Verständnis. Möglicherweise ist Dir das jetzt doch zu abgefahren aber eine ehrliche Frage: wenn es Gott gibt und er tatsächlich "DER" Schöpfer ist, wäre ihm dann nicht alles möglich auch das für uns unverständliche? Das schließt für mich eine Jungfrauengeburt ein, auch das er selber darauf achten kann das "sein Wort" so weitergegeben wird wie er es für richtig hält. Verstehen läßt sich das nicht, das funktioniert (leider) nur durch Glauben. Aber Glauben ist gar nicht so weit von der Logik entfernt wie Du vielleicht denkst.Die erste Frage ist: kannst Du akzeptieren, dass die Möglichkeit besteht, dass die Welt nicht durch Zufall und Evolution, sondern durch einen Schöpfer entstanden sein könnte?

    Wenn Du diese Frage mit nein beantwortest, hast Du keine Chance auch nur ansatzweise zu verstehen wovon die Leute hier reden (nichts gegen Dich – ehrlich)

    Zweite Frage: traust Du so einem Schöpfer zu, dass seine Ideen und Gedanken durch uns nicht mal ansatzweise zu verstehen sind?

    Wenn Du die zweite Frage mit nein beantwortest, sind wir beim selben Ergebnis wie bei der ersten Frage.

    Dritte Frage: besteht die Möglichkeit, dass dieser Gott eine persönlich Beziehung zu uns Menschen haben möchte.

    Besonders diese dritte Frage macht den Unterschied. Ich und kein anderer Christ kann Dir erklären warum Gott dies macht. Aber genau das läßt sich erleben.

    Und nun zurück zur Logik: wenn wir bereit sind nicht nur an die "wissenschaftlich" erklärbaren Dinge zu glauben sondern akzeptieren, dass es über unser Wissen hinaus Dinge gibt die wir nicht verstehen (und vermutlich nie verstehen werden) ist es durchaus logisch auch die Möglichkeit der Schöpfung einzubeziehen.

    Stell jetzt bitte nicht die Frage, wo denn dieser Schöpfer aber dann hergekommen sein soll.

    Diese und viele andere Fragen kann niemand beantworten.

    Trotzdem sind die "Hardecorechristen" sich sicher, dass sie die beste Botschaft dieser Welt haben. Warum? 

    Weil sie glauben (und erleben) dass Gott eine persönliche Beziehung mit uns Menschen haben möchte

    Weil sie glauben, dass Gott, durch Jesus Christus, die Kluft zwischen Mensch und Gott überwunden hat

    Weil sie Glauben, dass dieses Angebot für alle Menschen gilt (aber einer eigenen persönlichen Entscheidung bedarf)

    Wäre nur die Theorie, wären wir arm dran.

    Das ist jetzt doch ziemlich viel Text geworden.

    Darum mach ich hier erstmal Pause obwohl noch manches an Erklärungen fehlt.

    Lieb Grüße, Hartmut

    Antworten
  19. Ben

    Was ist dass denn bitte für ne Doppelmoral? und genau dass hält mich davon ab die bibel als ein wichtiges buch anzusehen, weil sie einfach zusammengewürfelt ist und sie eben nicht vollständig ist.

    Antworten
    1. Gekreuz(siegt) Moderatorin - Ulrike

      Falsche Teile sind falsche Teile, sie als Solche zu deklarieren, hat nichts mit Doppelmoral zu tun. Es ist nur so, das etwas plötzlich einfach ist, was vorher doch so schön kompliziert war. Dann lässt es sich auf einmal nicht mehr so herrlich harmlos darüber herum theoretisieren, sondern es wird persönlich und man "läuft Gefahr", davon beeinflusst zu werden. Dazu muss man jedoch bereit und Willens sein. 

      Darum polarisiert die Bibel auch so sehr…die einen beschäftigen sich nur rein intellektuell damit und werden in keinster Weise davon berührt. Die anderen werden durch das was sie darin lesen zu neuen Menschen und sind sogar bereit für das was darin steht, ihr Leben zu lassen. Und das nicht aus Angt vor göttllicher Strafe, sondern aus der Zuversicht  heraus, unendlich geliebt zu sein.

      LG Ulli

      Antworten
  20. Ben

    ""mit der Bibel verhält es sich so: Entweder man glaubt was dort geschrieben steht, oder man sieht es als völligen Schwachsinn an. So´n büschen dazwüschen mag woanders funktionieren,  aber die Bibel verlangt eine eindeutige Stellungnahme.""

    ————

    ""Was die zig Versionen anderer Evangelien oder auch sonstiger Bibelbücher angeht, habe ich mir einige angesehen und kann verstehen das sie nicht in den biblischen Kanon mit aufgenommen wurden. Sie sind wie Puzzleteile die nicht zum Bild passen.""

    ————-

    Also erst sagst du, dass man entweder ganz dran glaubt oder garnicht, ein dazwischen gibts angeblich nicht. Und dann wiedersprichst du dir und sagst  "naja man hat aber trotzdem 90% einfach mal weggelassen, weil es für einen subjektiv nicht zum Bild gepasst hat. Also sagt man den Leuten jo dann glaubt ihr halt nur an 10%…. Also könnte ich jetzt nich auch einfach hergehen und einfach alles weglassen was mir nicht passt, weil ich davon etwas subjektiv für Unsinn halte? Logisch gesehen wohl schon. Denn damals hat ja auch einfach ein Geistlicher gesagt "jo das gehört dazu, dies gehört nicht dazu."

    Hört sich ja fast so an als hätte der Jenige sich damals gedacht " Hey jetzt können wir endlich die erste Messe lesen denn ich habe jetzt nach einer Nacht Arbeit alles so zurecht geschnipsellt und zurecht gepusselt dass es sich einiger Maßen schlüssig anhört, ich musste zwar mehr als 90% auf den Müll bevördern, aber was solls."

    Antworten
    1. Gekreuz(siegt) Moderatorin - Ulrike

      Oh…du bist aber gut im Worte verdrehen, Ben…so wie du es auslegst, habe ich es weder gesagt noch gemeint.

      Was nicht in den Kanon aufgenomen wurde, sind Schriftstücke die zum Teil bis 600 Jahre nach Chr geschrieben wurden. Es ist in etwa so, als würden in 400 Jahren neue Herr der Ringe – Bücher auftauchen und Tolkien zugeschrieben werden, obwohl sie in keinster Weise in in seine Geschichte passen. Wo sowohl die Erzählungen als auch die Schreibart deutlich machen, dass sie weder mit der Romanreihe noch mit Tolkien etwas zu tun haben, sondern nur die Figuren geklaut wurden. 

      Darum der Vergleich mit den Puzzleteilen, man kann fremde Teile ins Set schmuggelen, aber sie werden niemals hineinpassen und egal wie vehement behauptet wird, sie gehören aber dazu, verrät sie einfach die Tatsache, dass sie nicht kompatibel mit den restlichen Teilen sind. Du kannst nun lamentieren und sagen das man ja dann gleich das ganze Puzzle vergessen kann, oder du kannst die reingeschmuggelten Teile einfach aussortieren und dich auf diejenigen konzentrieren die zusammenpassen und ein harmonisches Bild ergeben, das SO kein Zufall sein kann.

      LG Ulli

      Antworten
  21. Ben

    Hallo Hartmut,

    Tatsächlich ist jetzt dein Gang ein klein wenig klarer für mich. Bei dir war es quasi genau umgekehrt, wie es bei mir war. Du warst zuerst atheistisch, und dann christlich.

    Ich war zuerst christlich und dann agnostisch. Wenn man den Werdegang der Menschen, die für die Bibel sind oder diese ablehenen nicht kennt, dann meinen beide Seiten immer das die andere Weg schwachsinnig sei.

    Ich finde es gut, dass du deinen Weg gefunden hast. Aber es hört sich für mich so an als ob du der Meinung wärst, dass man immer entweder an alles oder gar nichts glauben muss.

    Also das Christentum als absolute Wahrheit akzeptiert oder es ganz ablehnen muss.                     Meiner Meinung nach ist der Weg irgendwo dazwischen. Und deswegen lehne ich ja auch nicht das Christentum an sich ab sondern einfach sehr viele Bibelstellen welche sich als falsch herrausgestellt haben. –> Jungfrauengeburt –> Übersetzungsfehler

    Und ich lehne dieses schwarz weiß Denken ab.

    Ich denke dass man egal mit was man sich im leben befasst, also egal was man liest oder hört oder sieht, man immer die Antwort geben sollte "JA DASS KÖNNTE SEIN" aber man sollte sich auch immer die Frage stellen, "Wie wahrscheinlich ist eine Aussage und könnte man diese Sichtweise falsch sein"

    Also muss man auch da jeden Bibelvers für sich selbst prüfen und sich die Frage stellen: Gut dieser Vers ist 4000 Jahre alt, evtl. hat sich die Person damals anders ausgedrückt als es überliefert wurde. ich meine, da hat sich ja niemand mit nem Tonband daneben gesetzt.

    Wir alle kennen den Spruch "Lügen ist ok, denn eine gute Geschichte verdient es ausgeschmückt zu werden" und so denken und dachten mit sicherheit millionen Menschen damals und heute.

    Und weil die Personen sich nämlich damals anders ausgedrückt haben können, sollte man eben alles mit Vorsicht genießen.

    Weist du man kann nur im Rahmen seines eigenen Horizontes logisch denken. Andere Menschen können einem diese Arbeit weder abnehmen noch einem dabei helfen. Aber man kann seinen eigenen Horizont erweitern und eben für alle Möglichkeiten offen sein (das was ich versuche zu tun). Aber dazu gehört eben alle vermeintliche "Wahrheiten" zu akzeptieren und die Möglichkeit einzuräumen (was ich auch tue). Sich irgendwann auf eines fest zu legen ist meiner Meinung nach nicht der richtige Weg.

    Was mich so an der Denke verschiedener Menschen immer so verstört (obs bei dir jetzt so ist kann ich ja gar nicht beurteilen) ist, dass obwohl sich irgendetwas z.B. die Jungfrauengeburt als falsch herraus gestellt hat, immer noch Leute sagen, das ist aber wahr weil es mal jemand aufgeschrieben hat. Weist du in der Bibel fehlen unzählige stellen. Die kannst du alle nachlesen, alle 26 weiteren Evangelien. Sag mir doch mal sind die jetzt wahr weil die mal in der Bibel standen oder sind die jetzt nicht wahr, weil sie mal jemand rausgeschmissen hat?

    Antworten
    1. Gekreuz(siegt) Moderatorin - Ulrike

      Hallo Ben,

      mit der Bibel verhält es sich so: Entweder man glaubt was dort geschrieben steht, oder man sieht es als völligen Schwachsinn an. So´n büschen dazwüschen mag woanders funktionieren,  aber die Bibel verlangt eine eindeutige Stellungnahme. Sie lässt einen kalt, oder man brennt für sie. Nimmt man sie nur als Zeitvertreib, dann geschieht auch nichts anderes, als das die Zeit darüber vergeht. Man kann ebensogut etwas anderes tun.

      Es stimmt, das im orientalischen Sprachgebrauch vieles anders formuliert wurde und es darum für unsere westlichen Ohren fremd klingt. – So ist eine sinngemäße Übersetzung garnicht mal fehl am Platze…es hat dabei tatsächlich Fehler gegeben. Aber die Jungfrauengeburt gehört nicht dazu, denn es hängt  nicht nur an der Begrifflichkeit. Auch bei der “Junge Frau” – Version, bleibt ja trotzdem die Aussage bestehen, dass sie nicht durch Beischlaf mit einem Mann, sondern Kraft des heiligen Geistes ein Kind bekommen wird.

      Was die zig Versionen anderer Evangelien oder auch sonstiger Bibelbücher angeht, habe ich mir einige angesehen und kann verstehen das sie nicht in den biblischen Kanon mit aufgenommen wurden. Sie sind wie Puzzleteile die nicht zum Bild passen.

      LG Ulli

       

      Antworten
  22. Hartmut

    Hallo Ben,

    und warum denkst Du immer zu wissen wie jemand auf seiner Suche "fixiert" ist.

    Meine Suche war keineswegs – jetz such ich mal den Sinn meines Lebens – Knall – Erkenntis – Bibel – fertig. Vielleicht verstehst Du etwas davon wenn ich ein wenig davon erzähle.

    Vorweg, meine Suche hat Jahre/Jahrzehnte gedauert und erst nach Jahren habe ich mich dafür Entschieden der christlichen Botschaft mehr Raum zu geben.

    Ich bin vollkommen atheistisch aufgewachsen, bin ab und an zum Spass in die Christenlehre gegangen um denen mal so richtig die Meinung zu sagen – wie bescheuert Ihr Glaube ist und wie schwachsinnig die Bibel ist und … In dieser Zeit wollte ich nichts von diesem Mist glauben und hören.

    Am Anfang war die Erkenntnis das Leben ohne Sinn – na was wohl – sinnlos ist. Das hat mir den Boden unter den Füßen weggehauen. Und ich habe angefangen mir Konstrukte zusammenzubauen die mir helfen würden demit umgehen zu können. Das von mir persönlich auf dieser Welt nichts zurückbleiben würde als nur meine chemischen Bestandteile war mir zu wenig und so hab ich überlegt dass unser Gehirn durch physikalisch/chemische Vorgänge Gedanken erzeugt und Erinnerungen abspeichert.

    Meine ersten Ansätze waren also die Hoffnung, dass sich dabei komplexere Verbindungen bilden die einen Teil meiner Selbst bewahren würde – aus heuter Sicht ziemlich abstrus aber so hat meine Suche angefangen. In diesem pseudo-naturwissenschaftlichen Bereich habe ich mich mehrere Jahre bewegt bis ich eines Tages in einer Disco eine Christin getroffen habe – die ich, ehrlich gesagt als one night stand vernaschen wollte. Der Abend verlief dann aber ganz anders als ich es mir vorgestellt hatte. Wir haben uns über meine Gedanken unterhalten und dieses Mädchen hat mir gesagt, das ich gar nicht so weit weg von ihren Vorstellungen entfernt sei. Zum Abschied hat sie mir meine erste Bibel geschenkt. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich ca. 3 Jahre bewußte Sinnsuche auf verschiedenen Ebenen hinter mir (offen für alle "logischen" Richtungen). Nach einem weiteren Jahr habe ich Menschen getroffen die mir mehr darüber erzählt haben. Heute nach schätzungsweise 32 Jahren bin ich mir sicher, dass es keine bessere Botschaft für uns Menschen gibt. Das war nur ein kurzer Abriss. Der ganze Weg war ein ständiges auf und ab, ein Prüfen, Hinterfragen und Erkennen. Ich hoffe, dass ein wenig deutlich geworden ist, dass ich zu Beginn meiner Suche für alles offen war. Aus meiner Sicht ist es aber vollkommen legitim Dinge zu prüfen und dann die (nach eigener Ansicht) besseren Ansätze weiter zu verfolgen.

    Hab jetzt erst Deine vorherige Antwort mit den drei Punkten gelesen.

    1. Du hast mir als erstes vorgeworfen dass ich nicht für alle Antworten offen bin, schon vergessen

    2. was ist Logik – wer seine Logik auf seinen eigenen Horizont beschränkt hat sich schon selbst in seiner Suche beschnitten

    3. ok. aber alles was Du bis jetzt geschrieben hast sagt eigentlich das du alles,"AUSSER" den Ansichten der (deiner Meinung nach) Hardcorechristen in Deine Überlegung einbeziehst – das ist Einschränkung

    Ich weiß nicht welche eigenen Erfahrungen zu Deinen Aussagen "Bibel Schwachsinn" geführt haben – durch Deine vielen Posts hier gibt es allerdings das gleiche Problem für Dich, wie für mich damals. Die Leute hier werden anfangen für Dich zu Beten und ich habe erlebt was darin für Power liegt. Falls Du Dir also eine wirkliche Offenheit für alles bewahrst, bin ich guter Dinge dass wir irgendwann vom gleichen Sinn des Lebens reden werden ;-)

    Meine Tochter feiert heute Ihren Geburtstag, darum habe ich leider keine Zeit noch mehr zu schreiben.

    Liebe Grüße, Hartmut

    PS: mich hast Du (zumindest kurzzeitig) als Beter am Hals ;-)

    Antworten
  23. Ben

    @ Hartmut

    Ich meinte lediglich mit ""Ganz ehrlich, hör bitte mit "Auf der Suche nach dem Sinn des Lebens " auf. Menschen die solch einen mist schreiben, (sorry) haben GAR NICHTS begriffen.""

    Das du dich so auf die Bibel als "Wahrheit" fixierst, dass die Suche nur ins Leere laufen kann.

    Außerdem ging ich nicht davon aus, das du die Problematiken bei der Fragestellung verstanden hast, weil das absolut fast keiner tut. Niemand der die Sinnfrage stellt schafft vorher für die Fragestellung einen "Rahmen" dabei ist dies aber absolut wichtig.

    Antworten
  24. Ben

    @ Hartmut

    sorry aber ich denke, du verstehst nicht ein Wort von dem was ich schreibe.

    1. Wüsste ich gerne warum ich mich angeblich mit meiner Suche einschränke, wenn ich alle Möglichkeiten akzeptiere und in welcher Form auch immer für wahrscheinlich halte. Das ist ja wohl alles andere als einschränkend. Also bitte, erkläre du mir, wieso ich mich einschränke.

    2. Ich verschließe mich nicht vor Antworten, nicht wenn sie logisch erscheinen. Aber einfach zu behaupten etwas wäre wahr, nur weil es mal jemand aufgeschrieben hat, ist keine Antwort sondern unbegründeter Unsinn!

    3. Ich empfinde die Suche nach dem Sinn des Lebens nicht für Schwachsinn, ganz im Gegenteil. Aber muss man für diese Suche für alle Aspekte offen sein, nicht nur für die hardcore theologischen.

    Antworten
  25. Hartmut

    Hallo Ben,

    ganz im Gegenteil, Du schränkst Dich bei Deiner Suche absolut ein – Du merkst es nur selber nicht.

    Und darum lohnt es sich vermutlich auch nicht weiter darüber zu reden (solange Du nur Deine eigene Meinung vor Dir herposaunst und Deine Ohren für andere Antworten verschließt).

    Schade darum – aber wie ich schon angedeutet habe hab ich auch lange in meinem Leben gebraucht. Ich weiß (inzwischen) um einen geduldigen Gott. Die letzte Entscheidung bleibt aber immer bei uns.

    Nur zur Anmerkung: Leute die die Frage nach dem Sinn des Lebens als Schwachsinn empfinden, haben sich in Ihrer Sichtweise so eingeschränkt, daß Sie Gott vermutlich nichtmal sehen würden wenn er vor Ihnen Pirouetten drehen würde ;-).

    Liebe Grüße Hartmut

    Antworten
  26. Ben

    @ Hartmut

    noch was

    ""SB ist auf keinen Fall ein wichtiger Grund der über Himmel oder Hölle entscheidet.""

    und woher willst du jetzt diese Weisheit nehmen? Ich dachte Gott entscheidet für sich was er gut und schlecht findet. Jetzt kommt der hartmut und sagt, ne wegen SB entscheidet sich nichts über Himmel und Hölle. Leute merkt ihr denn nciht, dass da sowieso jeder seine eigene Meinung und seinen eigenen Mist hinein interpretiert? Und das im Grunde alle Dinge neutral sind und erst der Mensch an sich her geht und sagt das ist gut und das ist schlecht.

    Antworten
  27. Ben

    @ Hartmut

    wenn man durch die Selbsbefriedigung eh nicht in die Hölle kommt, macht es ja sogar noch weniger Sinn ob es Sünde ist oder nicht. Angenommen es ist Sünde, wen juckts denn dann überhaupt? Wenns Gott noch nicht mal juck, warum sollte es dann erst mich jucken?

    Desto mehr hier geschrieben wird, desto weniger Sinn macht der ganze Sünde hin oder her Kram.

    Ganz ehrlich, hör bitte mit "Auf der Suche nach dem Sinn des Lebens " auf. Menschen die solch einen mist schreiben, (sorry) haben GAR NICHTS begriffen.

    Nicht die Problematik bei dieser Fragestellung, nicht die richtige Herangehensweise.

    Die Problematik ist, dass bei "WAS IST DER SINN DES LEBENS?" schon direkt davon ausgegangen wird, das es einen Sinn geben muss und dass er positiv sein muss.

    Du schränkst dich von 100 möglichen Antworten auf 25 ein.

    Dann wonach suchst du denn überhaupt? Nach dem Sinn der Existens aller Lebensformen? Oder nach dem Sinn in deinem eigenen Leben?

    Aber wenn du dich auf die Seite von "Gott" schlägst oder dich dagegen entscheidest, kommst du auf keine Antwort. und erkennst schon gar nicht die Problematik, die ich grade geschrieben habe.

     

    Antworten
  28. Hartmut

    Hallo Ben,

    bei den meisten Posts hier geht es gar nicht darum ob man durch parktizierte SB in die Hölle kommt. Es geht den meisten darum ob es Sünde ist. SB ist auf keinen Fall ein wichtiger Grund der über Himmel oder Hölle entscheidet. Das einzige was bei jedem über Himmel oder Hölle entscheidet ist das Verhältniss zu Jesus. Ist er Herr in meinem Leben oder nicht. Vor 30 zig Jahren habe ich argumentiert wie Du, habe das alles für Schwachsinn gehalten. Aber dann habe ich mich ernsthaft auf die Suche nach dem Sinn des Lebens gemacht und habe Gott eine Chance gegeben mir auf seine Weise zu zeigen wie er ist und wie er mich sieht. Das hat mein Leben und meine Sichtweise verändert. Heute bin ich manchmal traurig über die viele versäumte Zeit die ich ohne Gott gelebt habe. Wir haben einen freien Willen uns für oder gegen ihn zu entscheiden. Bei allem Nachdenken habe ich keine bessere Botschaft gefunden. Jesus Christus ist am Kreuz für meine und aller Sünden gestorben damit ich frei sein kann. Annehmen muß ich dieses Geschenk aber. Und Gott hat ebenfalls einen guten Plan für mein Leben aber auch diesen muß ich annehmen, jeden Tag neu. Die Bibel gehört mit dazu, darin entdecke ich jeden Tag neue Details die für mich und mein Leben wichtig sind – weil Gott zu mir dadurch reden kann (wenn ich Ihn lasse). Das kann mir kein "Herr der Ringe" bieten. Aber auch das muß ich annehmen sonst werde ich es nie erfahren und werde immer nur über die Theorie reden können.

    Ich wünsche Dir, dass Du Gott die Chance gibst Dir zu zeigen wer er wirklich ist und wie er Dich sieht.

    Liebe Grüße Hartmut

    PS: Christ sein hat nichts mit Kirche oder anderen Vereinen zu tun. In erster Linie geht es um eine lebendige Beziehung zu Gott durch Jesus.

    Antworten
    1. Joe

      Du musst doch nicht traurig über die fersäumten jahre sein den das ist ja nix im vergleich zum unentlichen Paradis

      Antworten
  29. Ben

    @ Joe

    Ich war früher sogar mehrere Jahre Katechet und habe eifrig in der Kirche mit geholfen. Ich hab keinen Schicksalsschlag erlitten, aber ich konnte mich immer weniger mit dem identifizieren was ich den Firmlingen in unserer Gemeinde erzählt habe. Das lag vor allem an solch Hardcorechristen wie euch ^^

    Ohne irgendwem nahe treten zu wollen.

    Weist du ich finde es schrecklich wenn jemand her geht und sagt :" Dies und jenes ist Gottes Wille" und sich dabei auf die Bibel bezieht. Jeder meint zu glauben, was Gottes Wille ist. Und anstatt zu sagen ": Ich KÖNNTE mir vorstellen, dass sich Gott das so und so gedacht haben könnte, nein da wir immer gesagt DAS IST SO WEIL DARUM!

    Und das finde ich einfach schrecklich. Die meisten scheinen nicht zu begreifen, dass die Bibel die furchtbar schlechteste Quelle ist um Gottes Wirken zu verstehen.

    Ich sage überhaupt gar nicht, dass es Gott gibt oder nicht, ich will unabhängig von Außen alle Möglichkeiten und Wahrscheinlichkeiten in Betracht ziehen um mir eine Meinung zu bilden.

    Aber mit dieser Meinung lege ich mich dann immer noch nicht fest, denn wer sich fest legt, der kann sich auch irren. Ich sage jo es könnte sein dass es sowas wie nen Gott gibt, die Wahrscheinlichkeit besteht, es könnte aber auch sein das es ihn nicht gibt.

    Stelle ich mich auf eine der beiden Seiten kann ich nicht mehr objektiv bleiben.

    Wisst ihr, diese Seite gucken sich bestimmt auch junge Menschen an und deswegen sollte man stark aufpassen was man hier als Admin für "Weisheiten" in die Welt setzt. Möglich dass die HardcoreLeute Recht haben, aber wenn nicht, dann schädigt ihr junge Menschen und Kinder, weil die ein extrem unnatürliches Verhältniss zur Sexualität bekommen. Immer darauf bedacht den großen Manitu nicht zu verärgern, weil sie sonst in die Hölle kommen.

    Deswegen bin ich auch so aufgebracht, weil ich nicht verstehen kann, wie man diese grundlegende Denkweise nicht verstehen kann.

    Antworten
  30. Joe

    Also Ben, nur damit ich dich ein wenig besser verstehen kann! hast du dich mal für die Biebel und andere Christen und Gott interesirt oder interesirst du dich noch dafür? ich möchte dir nicht zu nahe treten aber, ich kenne einige leute die so denken wie du! die z.b einen geliebten menschen verloren haben und nicht verstehen können warum?! und deswegen die existenz von Gott bestreiten und sich der heutigen wisenschaft witmen! so wie der man der den film Zeitgeist gemacht hat (den ich Grotten schlecht und unbegründet fand!)

     

    ich möchte dich damit nicht angreifen! forallem weil du nunja scheinbar der einzige nicht christ bist (was sich hoffentlich noch ändern wird)

    Antworten
  31. Ben

    @ JesusLebt

    Also irgendwie ergibt dass was du sagst nicht wirklich Sinn.

    ""Seit meiner Bekehrung"" es sieht so aus, als seist du vorher kein Christ gewesen?

    Weiter schreibst du ""Ich habe seit meiner Bekehrung monatelang nach einem Schlupfloch gesucht, welches mir erlaubt mich hin und wieder selbst zu befriedigen.""

    Den Satz kapiere ich schon deshalb nicht, da in der Bibel (die sowieso Schwachsinn ist) nirgends steht, dass man sich nicht selbst befriedigen darf.

    "" Jesus hat mir jedoch immer wieder gezeigt, dass es sich nicht geziemt als gläubiger Christ so etwas zu tun."" Ok ich wüsste gerne wie er dir dies gezeigt hat. Ist er von einer Wolke gekommen und hat dir ne Backpfeife gegeben als du dich poliert hast?

    ""Also gab ich mein Problem in seine Hände und gelobt sei sein Name, denn er hat mich davon befreit."" –> Natürlich lässt die Libido nach mehreren Wochen Enthaltsamkeit nach, wenn man den Zauberstab nicht benutzt. Das hat aber nix mit Jesus zu tun.

    ""Jesus Christus ist der Maßstab"" –> ich wüsste nicht, dass in der Bibel steht, dass Jesus nie masturbieren würde. Oder das er gesagt hat, dass alle die selben T-Shirts wie er tragen sollen.

    "" Wir dürfen keinen Unterschied machen zwischen Sünde. Es ist nicht unsere Aufgabe solches zu tun."" –> Jo du sagst damit ganz klar, dass ALLES Sünde ist. Nach dieser Aussage könnte man sagen, dass es dann ohnehin egal wäre was man tut, da ja sowieso alles falsch ist.
     

    Jungens und Mädels bitte bitte guckt euch mehr Dokumentationen im Pay TV an, dann erkennt ihr die Zusammenhänge in der Bibel und dem Antiken Denken damals. Mann o Mann

    Antworten
  32. Joe

    also erstmal freue ich mich für dich das dir jesus geholfen hat, und zweitens ich denke mal nicht das man das was dich angeht auf alle anderen christen übertragen kann den jesus schert ja nicht jeden menschen über einen kamm! fieleicht sollst du es ja icht tuhen weil du dan in der lage bist anderen menschen (in so einer oder ähnlichen situation) zu helfen! angenomen jemand ist nunmal sex süchtig und macht sein leben damit kapput kannst du ihm ja mit deiner erfarung die du mit Jesus gemacht hast helfen!

     

    ich mein jemand der gegen erdnüsse alergisch ist sollte ja auch keine essen! ein anderer kann dies aber ohne bedenken tuhen!

    Antworten
    1. Manne

      Hallo Joe, das mit den Erdnüssen, das gefällt mir.

      Ich denke auch, jede persönliche Erfahrung mit Jesus Christus ist was ganz Großes und dafür sei Gott gelobt! Jedoch sollten wir daraus keine allgemeingültigen Glaubenssätze ableiten. Da besteht die Gefahr, dass wir " …dem Jünger ein Joch auferlegen…" und das steht uns nicht zu. Über allem muss die feste Überzeugung stehen, dass der Herr uns liebt, so wie wir sind.(Natürlich ist das kein Freibrief zur Sünde, das darf wohl allen, die hier ernsthaft nach ihrem Weg suchen, klar sein !?)

      Und Ben, Danke, jetzt hab ich`s begriffen und ich sehe das auch so wie du: Die Frage nach der Sünde ist so fundamental, das wir nicht leichtfertig uns angenehme Definitionen erstellen sollten… Und zurück zum Thema, zum Solosex: Nehmen wir nur mal an, dieser wäre gleichberechtigt, nicht Ersatz, nicht besser und auch nicht schlechter als ehelicher Partnersex. Unter dieser Voraussetzung könnten wir mal darüber reden, ob es nicht auch etwas gibt bei der so oft glorifizierten ehelichen Sexualität, das Gott nicht wohlgefälig ist. Da würden wir merken, dass wir uns alle an der eigenen Nase fassen sollten. Denn die angeblichen Probleme des Solosex` lösen sicht nicht mit der Empfehlung: Dann heirate mal schnell und es ist alles gut. (Du hast dann ja gesellschftlich anerkannte Normen erfüllt). Und keiner fragt mehr: ist es Sünde, was ihr dann so macht?

      Ja, wir sind gut beraten, wenn wir alle (ob Homo, Hetero und/oder Solo) unser ganzes Leben dem Herrn hinhalten.

      …meint     Manne

      Antworten
  33. JesusLebt

    Hallo,

    ich habe leider nur einige Kommentare gelesen und weiss daher nicht ob das bereits jemand geschrieben hat.

     

    Wenn man sein Leben dem Herrn Jesus übergibt steht nicht mehr das "Selbst" im Vordergrund sondern so zu Wandeln wie Christus gewandelt ist (2. Joh. 2: 6). Außerdem leben nicht mehr wir uns, sondern wir leben Christus im Glauben (Galater 2: 20). Ich habe seit meiner Bekehrung monatelang nach einem Schlupfloch gesucht, welches mir erlaubt mich hin und wieder selbst zu befriedigen. Jesus hat mir jedoch immer wieder gezeigt, dass es sich nicht geziemt als gläubiger Christ so etwas zu tun. Also gab ich mein Problem in seine Hände und gelobt sei sein Name, denn er hat mich davon befreit.

     

    Eines möchte ich noch sagen, da ich hier oft Sachen gelesen habe wie: "Ich glaube Gott sieht das nicht so eng", oder "Selbstbefriedigung ist nicht so schlimm wie echter Sex mit anderen" usw… Liebe Geschwister im Herrn, es steht uns nicht zu selbst zu Richtern zu werden und unseren Maßstab an irgendwelche Dinge zu legen. Jesus Christus ist der Maßstab und nicht ich oder ein Freund oder die Welt. Wir dürfen keinen Unterschied machen zwischen Sünde. Es ist nicht unsere Aufgabe solches zu tun.

    Der Herr segne euch und eure Gedanken.

    Antworten
  34. Ben

    Hey Manne,

    ich glaube, da ist was falsch rüber gekommen. ^^

    –>(Sind das irgendwelche Vorbilder oder andere für dich wichtige Bezugspersonen oder veielleicht du selbst….)

    Nicht ich oder Leute die ich persönlich kenne denken so, sondern möchte gern Fromme aus vielen der Posts hier.

    Ich verstehe nicht, dass die Menschen nicht kapieren, dass nur sie selbst sich auferlegen, das SB angeblich Sünde sein soll, nicht Gott. Ich denke, dass solche Menschen erst Mal den Begriff "Sünde" für sich selber erläutern sollten.

    Antworten
  35. Jonas

    Wenn es zur Sucht wird, dann sollte man es unter Kontrolle haben.

    Letzendendlich ist es immer besser wenn Du die Sucht beherrscht und nicht die Sucht dich.

    (Sorry wenn dass schon jemand sagte, aber ich will mir echt nicht erst 200 Kommentare durchlesen)

    Ausserdem habe ich mich noch nie wegen einer 4 onaniert… 

    Keine Ahnung, das ist mein Verständnis… Und ich werde noch heute dafür beten, dass Gott mir das Richtige/die Richtige Einstellung zu diesem doch etwas heiklem Thema gibt, die die er hat.

    (Das könntest du auch tun und sei dir sicher: Da kommt was von oben! GARANTIERT! (Sofern du ihm eine Chance gibst))

    Antworten
  36. Ben

    @ Jonas

    "Es gibt ja auch die Meinung, dass in unserem Körper der heilige Geist leben sollte. Damit sind wir sozusagen ein "Tempel" , den wir der Bibel nach nicht beschmutzen sollen."

    Warum glauben immer alle dass man bei der Selbstbefriedigung den Tempel Gottes beschmutzen würde?

    Das ist und bleibt einfach Auslegungssache…Beispiel: Person X sagt oh welch herrlicher Tag, heute werde ich mal wieder 2 Stunden onanieren, NUR um Gott für dieses herrliche Gefühl zu danken und um ihn zu ehren.

    Und schon wirds vom "Tempel beschmutzen" zum "Tempel ehren".

     

    2. "Aber mal ganz ehrlich wenn man Probleme hat und es deswegen macht oder so: Hat sowas unsere Probleme und Sorgen über den Moment hinaus "befriedigt"/weggenommen?"

    Ganz ehrlich, ich hab mir noch nie gedacht oh in der Berufsschule stehe ich in Mathe 4…oder meine Tante ist schwer krank, jetzt masturbiere ich erst mal um meine Probleme zu vergessen.

    Ganz im Gegenteil, wenn es einem nicht gut geht, man einen Streit hatte, oder gestresst ist, ist man viel lustloser im Bezug auf Selbstbefriedigung oder Sex. Also man macht es eher seltender denn öfter. Desswegen ist auch dieses Argument schlecht.

    Warum muss man sich eigendlich im Bezug auf SB unter "Kontrolle" haben? warum kann man sich nicht einfach so richtig mal herrlich zügellos befriedigen, wenn wir uns schon immer in der Gesellschaft unter Kontrolle haben müssen?  man ich fass es nicht

     

    Antworten
    1. Manne

      Hallo Ben, wer sagt denn, dass du es nicht genießen darfst, dir auch in bezug auf die Selbstbefriedigung das zu genehmigen, was dir gut tut ? Sind das irgendwelche Vorbilder oder andere für dich wichtige Bezugspersonen oder veielleicht du selbst….

       

      fragt sich

      Manne

      Antworten
  37. Manne

    Hallo, heute ist Sonntag – schön……

    Jonas: …"es kann uns zum bitteren Götze werden …" und Joe:…" eine suchtartige Form annimmt das es dann (nicht) zur Sünde wird…."

    Beide Aussagen haben wohl den gleichen Hintergrund:…ich will doch meinen Gott nicht betrüben durch die Sünde. Das ist sowas von lieb, toll. Dies ist auch meine Sorge. Und doch: Wir bleiben Sünder…. Das dazu.

    Ob etwas zur Sucht wird, hängt von sehr vielen Faktoren ab. Ohne uns reinzuwaschen, doch die wenigsten können wir beeinflussen. Ist einmal eine Sucht (nach der medizinischen Definition) vorhanden, bin ich krank. Und da zählen keine theologischen Überlegungen und Selbstmedikationen mehr. Da hilft nur eins: fachärztliche Hilfe. Das ist so. Leider sehen dies viele Christen nicht ein. Wir kennen ja die Sprüche: "Beten… und dann wird das schon, mit einem bisschen Gottvertrauen." Das hat sich nicht bewährt !!!!!

    Wenn ich früh am Morgen die Augen öffne, dann habe ich folgendes Ritual: Ich strecke mich wie ein Baby, nehme mit Dankbarkeit die Funktion meiner Organe und Sinne zur Kenntnis, schaue gen Himmel und sage: "Guten Morgen lieber Gott, auch diesen Tag darf ich mit dir durchleben und ich will es auch." Dann stehe ich auf. Ich genieße den Duft des Kaffees, schmecke das schöne Frühstück, freue mich über das Wetter und was sonst noch mir begegnet. Wenn ich dies alles zur Kenntnis nehme, bin ich so dankbar, dass ich sehen kann, dass ich essen kann, dass ich hören kann, ja auch dass meine Verdauung und das damit Zusammenhängende funktioniert und….. dass ich auch feststellen darf, dass meine sexuellen Funktionen nocht funktionieren. Ich habe ja, wie alle gesunden Männer in  der Nacht Errektionen gehabt. Soll ich das nicht mit in meine Dankbarbeit meinem Schöpfer gegenüber einbeziehen?

    So, das nur mal zum Nachdenken über die von Gott uns gegebenen körperlichen Funktionen.

    Gott segne Euch.

    Manne

    Antworten
    1. Jonas

      also 1. mal kann man gott auch nicht mit der Medizin vereinbaren. GEHT SCHLECHT… Hab ich schon öfter gehört, dass es medizinisch nicht ging, Gott ein wunder tut und alle Ärzte schauen aber ganz schön blöd. man kann auf die menschliche medizin vertrauen oder eben AUCH (das ist wichtig, glaub ich) auf Gott.

       

       

      Ausserdem soll mir mal bitte jemand versuchen 3. Mose 16 zu deuten das versteh ich nehmlich nicht.

       

      und Ben, warum regst du dich so auf??

      vielleicht hast du angst das irgendjemand doch noch eine Bibelstelle oder so findet, die sagt das das sünde ist? Ich will/werde niemanden be-/ver- oder sonstwas urteilen, aber vielleicht steht ja etwas in deiner Beziehung zu Gott im Weg?

      Antworten
  38. Jonas

    Wie genau Gott zu dem Thema steht weiß ich nicht. Aber -und das ist klar- es kann uns zum bitteren Götze werden. Genauso wie alles andere auch. Gott möchte ja unser Gott und Vater sein. Und besser ist es in jedem Fall, wenn man mit seinen Problemen zu Gott geht und ihn nach seine Meinung fragt.

    Buchtipp: Wer ist dein Gott? by Klye Idelman erschienen bei GerthMedien (2014)

     

    Es gibt ja auch die Meinung, dass in unserem Körper der heilige Geist leben sollte. Damit sind wir sozusagen ein "Tempel" , den wir der Bibel nach nicht beschmutzen sollen.

    Aber mal ganz ehrlich wenn man Probleme hat und es deswegen macht oder so: 

    Hat sowas unsere Probleme und Sorgen über den Moment hinaus "befriedigt"/weggenommen?

    Ich denke das ist ein schwieriges Thema weil sich einige sofort angegriffen fühlen… 

     

    Jedenfalls hab ich ich das bei mir auch nicht ganz "unter Kontrolle" und will kein Statement abgeben was Gott betrifft(wie Gott zu dem Thema steht , meinte ich

     

    schönen Sonntag

    jonas

    Antworten
  39. Joe

    Vielen dank, für deine offenheit ich denke dein beitrag hat vielen geholfen!

    aber meinst du das wen es eine sucht artige orm annimt das es dan nicht zur sünde wird!

     

    Antworten
  40. Manne

    … beim Durchlesen… zur Klarstellung!  Meine Aussage: " Es geht, auch mit Gott." könnte mißverständlich sein. Sorry. Es soll heißen: Es geht, auch ohne schlechtem Gewissen gegenüber Gott. Auch im Bewußtsein seiner Nähe. So, wie geschrieben steht: "…alle Tage, bis an der Welt Ende."

     

    Bis dann.

    Manne

    Antworten
  41. Manne

    Hallo, Ihr Lieben alle….

    es fasziniert mich immer wieder, wie schnell wir Christen bei sämtlichen menschlichen Themen ans "Eingemachte" kommen. Das ist toll und wohl auch ein Indiz dafür, dass der Geist Gottes in allen Bereichen wirkt. Nun zum Thema Masturbation. Es ist Fakt: alle Männer, ob allein, in der Ehe bei "ausreichendem" Partnersex oder bei Krankheit eines Partners, ob mit 13, 30 oder mit 60: Alle (>90 %) tun es. Glaubt es, ich bin schon sehr "reif" und war in allen genannten Situationen. Als ich einmal nach 30-jähriger Ehe wieder für 3 Jahre allein war, habe ich mich sehr konkret mit dem Thema beschäftigt, denn ich wollte, und das habe ich schon immer so gemacht, mit menem Gott "reinen Tisch haben". Und ich habe einen Weg gefunden: ohne Angst, ohne Sucht und  ohne Schuldgefühle und mit ganz tollem, im wahrsten Sinne des Wortes "befriedigendem" (Solo) Sex.

    Meine Erfahrung: Es geht, auch mit Gott! 

    Gott segne Euch.

    Manne

    Antworten
  42. Ben

    @ Joe

    das meinte ich mit "das in der Bibel viel Schwachsinn" steht

    bei Schwulen sind die Chromosomen verändert, das heißt es ist keine Krankheit, sondern einfach genetisch bedingt. "…aber vielleicht kann ja einer mit ätwas mehr Erfarung dazu schreiben!…"

    Sorry aber willst du mich eigendlich verarschen? Das ist grundlegende Allgemeinbildung.

     

    >>"und zu dem Thema SB ich denke es ist nichts schlimmes das zu machen wen man wie gesagt sich keine Pornos und ähnliches ansieht! oder vorstellt! ich würde sogar soweit gehen das es wie das rauchen ist man sollte es nur in maßen machen und nich jeden tag!"<<

    Warum sollte es Gott stören, wenn wir uns Pornos reinziehen und dabei an nackte Frauen denken? Das dies Gott stören könnte ist doch nur von Menschen gemacht.

    Als ob er denkt "Oh der guckt pornos, wie schmutzig und verachtend von ihm…" hier wird doch grade Selbstbefriedigung mit dem Konsum von Drogen verglichen???? Ich bin doch nicht im falschen Film?

    >>wen es Gott egal währe hätte er dann schwuhle geheilt?<< ganz ehrlich, du hast doch mindestens die Hauptschule abgeschlossen? Sorry aber in solchen Momenten will ich mich immer in spitze Gegenstände stürzen… ok ernste Antwort :<< –> ich glaube Gott ist es so lange egal, wie wir selbst damit zu frieden sind und nicht unglücklich sind. Wenn jemand seine eigene Sexualität als schlimm empfindet hilft Gott ihm  eben.

    Sünde dies, Sünde dass…. alle glauben immer das Gott zwar der Erschaffer von Himmel und Erde und  von Zeit und Raum ist, aber dass er dort oben auf Wolke 7 sitzt und sich denkt:" Ne also mit soo viel Sünden hätte ich ja jetzt nicht gerechnet, dass haut mich jetzt aber so richtig vom Hocker!"

    Hallo? Wie naiv. Unwissenheit einfach von allen Ecken und Enden ich glaube hier sollten sich mal einige Personen ganz dringend das Buch "GESPRAECHE MIT GOTT" durchlesen oder sich das entspannte Hörbuch unter diesem Link reinziehen:
     https://www.youtube.com/watch?v=dMotaaEbsN0

     

    Deswegen ist die Bibel ein schlechtes Buch! Weil neben offensichtlich falschen Sachen auch Sachen darin stehen, die zwar auf den ersten Blick korrekt sind, aber sich dann doch als falsch rausstellen. Weil die Bibel nicht Objektiv sondern subjektiv geschrieben ist. Genau deswegen ist sie eben NICHT das Wort Gottes sondern eben nur die Meinung von unintelligenten und dummen Menschen vor 2000 Jahren. Oder will mir hier ernsthaft jemand erzählen, dass die Bauern damals gebildet waren wenn sie Frauen gesteinigt haben und im Mittelalter auf Scheiterhaufen verbrannt haben?

    Alles das was wir denken wie Gott ist, resultiert nur daher, wie wir von unseren Eltern erzogen worden sind und uns vorstellen, dass alle guten Eltern so sein müssten, so eben auch Gott als "VATER".

    Wir können uns schlicht nichts anderes als einen Gott mit menschlichem Verhalten vorstellen, da wir nichts anderes kennen. Wir kennen es eben nicht Liebe zu erfahren, ohne dafür irgendwelche Bedingungen erfüllen zu müssen. Wir glauben, dass wir nicht in den Himmel kommen, wenn wir uns nicht so verhalten, was wir glauben, was Gott gut findet.

    Wir glauben einen Kult mit Gesetzmäßigkeiten um unseren Gott aufbauen zu müssen, und übersehen dabei einfach die grundlegenden Aussagen des Christentums.

    Warum hat denn Jesus selbst seinen eigenen Mördern vergeben? Weil es ihn dann aber auf der anderen Seite besonders anpisst, wenn jemand masturbiert und sich dabei schöne Gedanken macht? Blödsinn! Er verzeiht uns alles! Weil er eben gütig ist und nur all zu gut weis dass das menschlich ist. ich denke man sollte einfach das ganze alte Testament einfach wegwerfen, allein schon um Menschen ihre Grundintelligenz zu bewahren.

     

    Hier noch mal der Link: https://www.youtube.com/watch?v=dMotaaEbsN0

    Für euch hardcoreChristen evtl. genau das richtige.

     

     

    Antworten
  43. Ben

    So ich hab mir jetzt die Doku reingezogen und muss sagen…

    Ganz ehrlich, du empfiehlst mir diese Doku, ich schaue sie… Aber ich muss feststellen, dass du die Botschaft selber nicht verstanden hast. Es geht hier ganz klar nicht um ein Buch, sondern um die Werte, die ich schon angesprochen habe. Viel mehr verurteilt die Doku sogar den Religiösen Gedanken.

    „Bei Religion geht es mehr darum, wie wir nach außen wirken, nicht wer wir wirklich sind…“

     „Der religiöse Geist stellt sich gegen alles, was Gott auch nur ähnlich sieht und bringt zugleich ein neues Regelsystem hervor… (Ist es für Gott ok wenn wir masturbieren? Gott sieht dies oder jenes als Sünde. Gott will nicht das wir vorehelichen Sex haben)

    Wir sollen unsere Liebe anderen Leuten zeigen? Ist denn Sex mit ihnen vor der Ehe zu haben nicht auch ein Außdruck davon????

    Ich frage mich immer warum Discos im Gegensatz zur Kirche dargestellt werden. Wenn wir die Ebenbilder Gottes sind, liebt er es genau so Party zu machen wie wir…

    „Religiöser Aktionismus, von der unser Herz aber eigentlich unberührt bleibt…Pharisäertum“

    Ich muss sagen, dass mir die Doku sehr aus dem Herzen gesprochen hat. Es geht nicht darum ein Buch zu verehren und „Heilige“ (heiliger Christopherus etc.) anzubeten. Es geht darum, dass wir verstehen sollen, dass in uns eine unheimliche Liebe brennt, welche wir in die Welt tragen sollen.

    Ob die Wunder in der Doku nun mit Gott oder einfach nur dem allseits bekannten Placebo Effekt zu tun hatten, lassen wir mal dahingestellt….

    Fakt ist allerdings, dass ich zwar daran glaube, dass es so etwas wie einen himmlischen Vater tatsächlich geben könnte, aber ich bleibe bei meiner Auassage:“ Das Buch namens Bibel ist einfach unwichtig. Vielmehr es verleitet Menschen dazu neue Glaubensgesetze daraus abzuleiten… und falschem Fanatismus zu verfallen.

    Es beinhaltet nicht nur viel unwahres, sondern fehlen auch sehr viele Teile und apokryphe Schriften wie z.B. das Judas Evangelium, weil die Kirche sich irgendwann mal im Mittelalter auf eine einheitliche Bibel geeinigt hat.

    Es ist richtig, dass die Kirche in 2 Lager aufgespalten ist und solange das so ist, also die Kirche sich nicht an ihre eigenen Gesetze hält, so weit weg von den Menschen ist und einfach entschuldigung „weltfremde wichs***“ sind, würde ich lieber gemeinsam mit dem Rasterzopftypen aus der Doku beten.

    Ich meine, bei uns in der Gemeinde, da bekommt jemand nen Herzinfarkt und der anstatt der Bishoff nen Flikflak über die Bänke macht um zu helfen und seine Nächstenliebe zu zeigen, sagt er:“Also können wir jetzt vielleicht mal weiter machen???“

    Ich kann mir vorstellen an Gott zu glauben, aber nicht die Kirche. Und dass ist einfach zum Christlichen Glauben kein Wiederspruch, auch wenn uns der Papst dass immer einreden will…

     

    Warum soll es schlimm sein homosexuell zu sein? Warum sollte Gott was dagegen haben? Wenn Gott unser Ebenbild ist, vielleicht ist er ja selbst ein Hetero und Homo in einer Person! Außerdem suchen sich homos das nicht aus, es ist viel mehr genetische Veranlagung, ob wir schwul sind oder hetero.

    Antworten
    1. Joe

      Zu dem letzten satz mit dem schwulen und heterosexuelen! wen es Gott egal währe hätte er dan schwuhle geheilt? also ich persöhnlich habe sowas mit eigenen augen noch nicht erlebt aber fieleicht kann ja einer mit ätwas mehr erfarung dazu schreiben! und zu den thema SB ich denke es ist nichts schlimmes das zu machen wen man wie gesagt sich keine Pornos und ähnliches ansieht! oder forstelt! ich würde sogar soweit gehen das es wie das rauchen ist man sollte es nur in maßen machen und nich jeden tag!

       

      Antworten
  44. Ben

    Tut mir leid, aber vielleicht sollte man mal anders herum verstehen, dass christ zu sein nichts mit Büchern, Dogmen oder Fabelwesen wie Engeln un Dämonen zu tun hat sondern mit den Werten, die diese Religion groß gemacht haben. Und dazu hat nie gehört sich Bildnisse von einem Gott oder Gottessohn irgendwo hinzuhängen und anzubeten, 3 Mal in der Woche in die Kirche zu gehen aber die Werte nicht zu leben.

    Vielmehr ist die Idee des Christentums eher daraus entstanden, dass Menschen vor 2000 Jahren mit ihren Lebensbedingungen sowohl politisch als auch Gesellschaftlich nicht zufrieden waren und diese revolutionieren wollten.

    Jesus war da mit Sicherheit eine Art Popkulturelle Symbolfigur, da er ja sogar für diesen Gedanken gestorben ist.

    Aber wer denkt, dass der Gedanke damit zusammenhängt, dass man die heilige Schrift oder die Institution der Kirche toll findet, der irrt gewaltig. Jesus hat nie gesagt, dass man diese Institution erschaffen solle. Das man einen Mann namens Papst auf einen "Thron" setzt und ihn Vertreter Jesus Christus auf Erden nennen soll. Jesus würde den ganzen Laden eher abfackeln, als sich anzugucken wie irgendwelche Bischöffe sich Ihren Sitz mit 55 millionen Euro finanzieren, anstatt es z.B. Bedürftigen zu geben.

     

    Deswegen bin ich schon irgendwie Christ, da ich mich zwar mit vielen der zwischenmenschlichen Werten identifizieren kann, aber den Glauben an die Institution der Kirche oder an den Unfug in der Bibel ablehne, da es einfach erwiesener Maßen oft nicht stimmt, was dort geschrieben steht.

    Antworten
    1. Gekreuz(siegt) Moderatorin - Ulrike

      Hallo Ben.

      mit diesen Werten identifizieren sich viele Menschen…auch Atheisten. Denn sie machen das Leben ja erst Lebenswert. Das ist also kein Indikator fürs Christ sein.

      Worin ich dir recht gebe ist, das Jesus kein Religionsgründer war und das er mit den von dir genannten Institutionen nichts gemein hat. 

      Aber er ist nicht nur für eine Idee gestorben, die sich toll anhört und dann doch ins Nichst verpufft.

      Er ist gestorben damit wir alle, du und ich – ja jeder Mensch – von der Endgültigkeit des Todes befreit werden. Wer hier und heute von ihm hört und seinen Worten glaubt, der hat eine ewige Zukunft mit ihm vor sich und ist jetzt schon reich gesegnet, egal wie seine Umstände sind. Weil er NIE was auch immer geschieht, alleine ist. Jesus ist in sein Herz eingezogen, gemeinsam mit dem heiligen Geist Gottes. Freuen wir uns, freuen sie sich mit…leiden wir. leiden auch sie und trösten uns.

      Sie im Herzen zu haben, bewirkt sowohl das Verständnis der Bibel, wie auch die Umsetzung der Werte die er uns dort mitgegeben hat. 

      Wer das was in der heiligen Schrift steht als Unfug ablehnt, hat nichts von dem begriffen was dort steht und glaubt auch nicht an Jesus als Gottes Sohn und Erlöser.

      Doch ganz davon ab, gibt es genügend ernst zu nehmende Wissenschaftler die das was darin steht, durchaus als erwiesen ansehen.Letztlich sagte Paulus aber nicht umsonst, das wir im Glauben wandeln und nicht im Schauen.  

      Wir können vielleicht nicht mehr alles was vor Zeiten niedergeschrieben wurde nachweisen…aber wir können heute SELBST ein Zeugnis für die Wahrhaftigkeit des Wortes sein, indem wir uns von Jesus von innen heraus verwandeln lassen.

      Das tun viele Christen in ihrem ganz normalen Alltagsleben und wieder andere suchen sich ein Feld in dem sie Jesus auf besondere Weise dienen können. – Und dann gibt es noch all diejenigen, die um seines Namens willen nicht nur Hohn und Spott ertragen, sondern oft auch Gewalt, Folter und den Tod. 

      In der Dokumentation “Zeichen seiner Herrlichkeit” (zu finden auf youtube) wird sehr eindrücklich gezeigt, was dieser “Unfug” wie du es bezeichnest, in den unterschiedlichsten Menschen bewirken kann. Und das ist so, weil es Gott der Vater und sein Sohn Jesus selbst sind,  die auf diese Weise zu uns sprechen.

      LG Ulli

       

      Antworten
  45. Ben

    naja ich bin zwar irgendwie christ, aber ich glaub halt nicht an jeden Blödsinn.

    Gut möglich dass es sowas wie einen Got gibt, die Möglichkeit räume ich durchaus ein, aber das die Bibel das Wort Gottes sein soll ähh nein. Das ist schon lange erwiesen. Weist du ich schreibe heute ein Buch, worin ich allerhand abenteuerliche Sachen behaupte und vielleicht glauben in 2000 jahren da die Menschen auch dran. nur weil es alt ist, muss es nicht heißen, dass es auch richtig ist. Die Bibel wiederspricht sich so häufig. Aber vielleicht müssen wir auch einfach das Wort definieren. Ist Gott für dich so ein übernatürliches Wesen, was Zeit und raum erschaffen hat? Oder eher ein Synonym für hunderte Schriftsteller, die alle an einem bestimmten buch rumgeschrieben haben..?  Kennst du nicht auch diese Chat RPG´s im Internet, wo jeder im Chat ein Stückchen was von einer Geschichte weiterschreibt?

    Ich bin zwar darum bemüht ein guter mensch zu sein, aber das hat weniger was mit Gott zu tun…

    Ich kann nur hoffen, dass du den für dich richtigen Weg gewählt hast. Verzichte nicht auf zu viel und dann is ja auch schon wieder alles cool

    Antworten
    1. Gekreuz(siegt) Moderatorin - Ulrike

      Hallo Ben,

      ich nehme dir zwar ungern deine Vorstellung vom Christsein…aber glaube mir: Wer von sich sagt er wäre “irgendwie” Christ, für den die Bibel aber gleichzeitig eine Anhäufung gesammelten Blödsinns von dummen Menschen ist, der ist definitiv KEIN Christ. – Sich mit solch einer Einstellung als Christ zu bezeichnen…wenn auch nur rudimentär, ist nicht nur irreführend, es trieft sogar vor Hohn.

      Du kannst ja über diese Bücher denken was du willst…aber dann steh auch voll und ganz dazu und beziehe nicht einen Begriff auf dich, für den andere gefoltert und getötet werden, weil sie es wirklich SIND!

      LG Ulli

       

      Antworten
  46. Ben

    ok ich teile deine Ansichten bis zum Ende des Satzes

    "…man kann also seine kinder gar nicht ganz schützen!"

    danach fängt es an  komisch zu werden,

    "…umgehen so das man es vor Gott vereinbaren kann, wie und ob das geht versuche ich noch rauszufinden auch mit hielfe der bibel!"

    sei dir bewusst darüber, dass die bibel ein Buch ist, welches von furchtbar unintelligenten Menschen geschrieben worden ist, dass sie gespickt mit Märchen und fehlerhaften Übersetzungen ist, dass sie vor Fundamentalen Ansichten nur so strotzt und so weiter…"

     

    ich will niemanden beleidigen, aber immer wenn Leute sowas sagen, da denke ich mir "wenn die Leute so auf die Bibel steil gehen, dann können sie doch auch ihre Kinder an Hand der 3 Der Herr der Ringe Bücher erziehen. Da sind mindestens genau so viel Unwahrheiten drinne. Abgesehen von Orks gibt es genau das gleiche auch in der Bibel, aber die kann man durchaus mit gefallenen Engeln und so nem Schmarn gleichsetzen….

    Ein Beispiel:

    Die Jungfrauengeburt hat es nie gegeben. Im Hebräischen heißt es "Maria…sie war eine junge Frau…"

    dann wurde es ins alt Griechische übersetzt "Maria die jungfrau" was aber im Kontext für die Griechen damals die selbe bedeutung hatte…

    Dann wurde es ins Lateinische übersetzt, die "Jungfrau" blieb bestehen, und so war die Legende der Jungfrau geboren.

    Ähnlich ist es im Johannesevangelium…"Das Jesus auferstanden ist, wurde erst später hinzugedichtet, vermutlich von jemandem, der unzufrieden damit war, dass die Erzählung an dieser Stelle mit "Die Frauen wuschen ihre Wäsche, sahen das offene Grab und erschraken sehr…"

    naja ich hoffe ich konnte meine Message verständlich machen. Versuch lieber deine Kinder so zu erziehen, dass du es vor dir vereinbaren kannst, nicht vor Gott… wer weis schon was der wirklich will….Das weis nicht mal der Papst…

    Antworten
    1. Joe

      ok ich merke schon ich habe es (scheinbar) nicht mit einem christen zu tuhen! dan ist es natürlich für dich schwer bis unmöglich meine frage zu beantworten bzw zu verstehen! ich möchte dich damit nicht beleidigen aber ich sehe das anders als du! ich glaube an das was in der Biebel steht den die biebel ist Gottes wort! und das kann nicht falsch sein!

      auserdem zu deinem kommentar:

      "sei dir bewusst darüber, dass die bibel ein Buch ist, welches von furchtbar unintelligenten Menschen geschrieben worden ist"

      naja ich bin nicht sicher ob es paulus war der sagte "es wird viele interligente menschen geben, aber nur wenige davon werden Christen sein!" und das ist auch nicht schlimm den man um zu gott zu gelangen benötigt man keinen mindest IQ von 100 oder so!

       

      Antworten