Queere Christinnen und Christen schweigen nicht länger

Heute möchte ich Dir ein Projekt ans Herz legen, das ich überaus wichtig finde! Denn niemand darf in unserer Gesellschaft aufgrund seiner Sexualität, Herkunft, Kultur, Reglion oder seines Aussehens ausgegrenzt, missachtet oder gemobbt werden! 

Timo Platte hatte die Idee, 25 Menschen zu Wort kommen zu lassen, die nicht ins typische Frau-Mann Bild passen. Entweder, weil sie homo-, bi- oder transsexuell sind. Damit dieses wertvolle Buch das Licht der Welt erblickt, braucht es Deine tatkräftige Unterstützung! 
 

Nicht mehr schweigen


Timo schreibt: "Eigentlich dürfte Homosexualität in der heutigen Zeit kein Thema mehr sein. Aber nach wie vor gibt es Kontexte, in denen homo-, bi- oder transsexuelle Menschen ihre Identität verschweigen – aus Angst, abgelehnt und ausgegrenzt zu werden. Dieses Buch gibt ihnen Raum, ihre Erfahrungen zu teilen. 25 homosexuelle und transidente Menschen aus dem christlich-konservativen Umfeld erzählen davon, wie es ist, nicht sein zu dürfen. Ein Buch über ein Tabuthema und die Sehnsucht, endlich anzukommen."


Jetzt kommt es auf deine Unterstützung an!

Dank deiner Hilfe kommen sie endlich zu Wort: Queere Christinnen und Christen, die lange über ihre innersten Gefühle geschwiegen haben – aus Angst, abgelehnt und ausgegrenzt zu werden. Es sind 25 junge und alte Menschen, Männer und Frauen, Singles und gestandene Eltern aus Deutschland und der Schweiz: Sie erzählen davon, wie es ist, nicht sein zu dürfen, von der Sehnsucht, endlich anzukommen und dem langen Weg zu sich selbst. Und sie stehen exemplarisch für Tausende in unseren Kirchen und Gemeinden.  

Als Unterstützer/in der Crowdfunding-Kampagne kannst du dazu beitragen, dass ihre Geschichten gehört werden – und damit zu einem neuen, unvoreingenommenen Umgang mit Homosexualität und Transidentität. Ein Umgang, in dem es um Menschen geht – und weniger um theologische Streitigkeiten.
 

Durch dein Mitwirken machst du dich stark für Verständnis, Verständigung und ein wertschätzendes Miteinander.  

Vielleicht hast Du die Möglichkeit und kannst Du einige Euro locker machen oder Du teilst Du Beitrag einfach unter Deinen Freunden. 


​Unterstütze das Projekt auf der Crowdfunding-Plattform Startnext. 

Dann können, dank deiner Unterstützung, Lektorat, Satz und Layout, Druck der Erstauflage sowie als Selbstverleger die ISBN und die Eintragung ins Verzeichnis lieferbarer Bücher finanziert werden. Wird die Fundingschwelle gesprengt, kann sogar eine Hörbuchversion produziert und darüber hinaus Marketing und Vertrieb des Buches finanziert werden.


Hierlang: www.startnext.com/nicht-mehr-schweigen / www.nicht-mehr-schweigen.de
 

DANKE für Deine Unterstützung!

Deine Mandy

PS: Passend zum Thema mein Artikel: Ehe für Alle?!

Dieser Beitrag wurde am 9. Oktober 2018 veröffentlicht.

Sie ist wieder da

Hallöchen Ihr Lieben.

Ich bin wieder auf freiem Fuß. Nachdem ich über einen Monat im Krankenhaus verbracht habe, genieße ich die Freiheit und freue mich, dass es nun auch hier weitergeht. Noch geht es mir leider nicht ganz so gut, aber es wird werden. Ich versuche, optimistisch zu bleiben.

Die Ärzte haben die Ursache für die epileptischen Anfälle teilweise gefunden. Da hat sich das BIG Brother Haus bewährt ;-) Dort wurde ich 24h per Kameras beobachtet, damit sämtliche Regungen (im wahrsten Sinne des Wortes) von den Profis analysiert werden konnten. Die Medikamente müssen sich noch bewähren, jetzt geht es erst mal ambulant weiter. 
 

Ich möchte mich von Herzen für die viele Post von Euch bedanken! 
 

Krankenhauspost


Es ist toll zu lesen und zu spüren, dass es irgendwo da draußen Menschen gibt, die an mich denken – auch und gerade in schweren Zeiten. Menschen, die mir fremd sind, aber die mich durch den Blog kennen, mich mögen und sich melden, um mir Mut zu machen. Das hat mich so manches Mal ein wenig sprachlos gemacht. Das hat mich berührt und bestärkt, nicht aufzugeben. Danke!! 

Ich hoffe Du hast Verständnis, wenn ich mich nun auf diesem Weg, also hier auf meinem Blog, bei Dir bedanke! Es einzeln bei Jedem zu tun, schaffe ich leider nicht und es soll ja auch nicht in Stress ausarten. Vielen Dank für Eure Karten, die teilweise von echt weit her kamen … Grüße übern Teich, nach Russland und Indien … für Eure Briefe, den Film- und Lesestoff, die Schokolade und den ein oder anderen Euro, der mir ein leckeres Abendessen beschert hat! DANKE! 

Meine Mails werde ich in den nächsten Tagen durchgehen. Ich war nicht oft online, mit Absicht: ich brauchte Abstand und musste mich um mich selbst kümmern. Dazu noch zig Untersuchungen, die mehr oder weniger schmerzhaft waren. Langweilig war mir zwar trotzdem oft genug, aber das war auf eine gewisse Art auch mal ganz heilsam. 


Ab Montag geht das SeelenFutter per Mail und per WhatsApp wieder los, Blogartikel folgen.


Ich freu mich drauf. Hab ein schönes Wochenende!

Deine Mandy

 

PS: Bitte keine Nachfragen zu Details. Ich möchte meine Krankenakte nicht offen legen und bitte Dich um Verständnis ;-) 

 

Dieser Beitrag wurde am 4. Oktober 2018 veröffentlicht.

Zwischenmeldung

Ich bin noch immer in einer Spezialklinik wegen meiner Epilepsie. Das werde ich voraussichtlich die nächsten Wochen auch noch sein. Ist ne harte Zeit. Deshalb ist es still. Keine Blogbeiträge und auch kein SeelenFutter. Ich weiß, die meisten von Euch haben dafür vollstes Verständnis. Danke!!

Einige meinen allerdings, jetzt hätte ich ja "mehr Zeit" dafür und ich solle doch bitte trotzdem was schreiben. Nein, das werde ich nicht tun. Ich habe genug Programm hier drin und gerade andere Baustellen. Ich werde Mails auch nur sporadisch beantworten. Bitte akzeptiert das!


Post

Ich freue mich sehr über die zahlreiche Post, die ich bekommen habe. Herzlichen Dank! Ich richte meinen Dank ganz allgemein aus und doch von Herzen! :-)
 

Krankenhaus Post


Es ist schön von hier aus, gerade auf den Postkarten zu sehen wo ihr gerade seid! Grüße überall hin! Danke für die zahlreichen Gebete und Wünsche!

Falls mir noch jemand schreiben mag – bitte die Adresse genau so angeben, sonst besteht das Risiko, dass sie an Euch zurück geht!

www.unendlichgeliebt.de  
Postfach 45 04 80
12174 Berlin


Da einige fragen, was sie mir Gutes tun können …


Abendessen

Um dem wirklich extrem (!) miesen Krankenhausessen zu entfliehen, lass ich mir hin und wieder was liefern. Wer mir ein Abendessen spendieren möchte, der kann das sehr gerne tun – einfach ein paar Euro (auch per PayPal) schicken.  – klick hier 

Ist auch nicht das Gesündeste … so what … immerhin hab ich die Auswahl: italienisch, indisch, chinesisch … 
 

Krankenhaus Pizza


ALDI Talk Guthaben

Da ich hier kein WLAN habe, nutze ich als Hotspot das SeelenFutter Handy. Also falls ihr im Aldi seid und an die Mandy denkt ;-) … einfach den Gutschein-Code vom Kassenzettel abfotografieren oder ihn als WhatsApp oder SMS an diese Nummer schicken:  01776553032

 

Noch eine Bitte …

Stellt mir keine Fragen zu Details. Ich mag darüber gerade nicht sprechen. Auch kenne ich sämtliche mehr oder weniger guten Behandlungsmethoden. Danke für's Akzeptieren ;-)

 

Bis hoffentlich bald.

Fetten Segen.
Mandy

 

 

PS: Danke an zwei – ganz besondere – Unbekannte. Leider habe ich keine Kontaktdaten von Euch… Danke!!!!!

Dieser Beitrag wurde am 14. September 2018 veröffentlicht.

Der Starke und der Schwache

Fiktive Gedanken

Luke ist schwach, doch er dachte, er sei stark. Oder dachten es vielmehr die Anderen, die ihm begegneten? Sahen sie in Luke vielleicht sogar das Idealbild eines Menschen? Hoben sie ihn viel zu oft – wenn auch unbewusst – in den Himmel, um sich selber besser zu fühlen? Um auf jemanden schauen zu können, der scheinbar anders, stärker ist, als sie selbst? Taten sie sich und Luke damit einen Gefallen? Oder fällt er nun um so tiefer? Denn der Himmel ist hoch. Sehr hoch.

Wie kommt der Starke aus der Rolle des Starken? Wie kommt der Schwache aus der Rolle des Schwachen? 

In Wahrheit sind wir alle in der gleichen Rolle. Wir müssen uns keine aussuchen, uns in keine hinein drängen lassen. Wir müssen keine Rolle spielen. Nein, dass müssen wir nicht. Doch wir tun es allzu oft. Dabei sind wir schwach und stark zugleich.

Wenn wir nur die Hälfte davon verstehen und umsetzen, dann wird unser Leben, unsere Sicht der Welt verändern. Und jeder von uns kann ein kleiner Hafen sein … 
 

Wenn ein Mensch ein weites,
liebendes Herz hat,
kommen die Menschen zu ihm
wie die Schiffe in den Hafen
und fühlen sich wohl,
wenn sie unter dem Schutz seiner
Freundschaft vor Anker liegen.

Charles Spurgeon

Dieser Beitrag wurde am 9. September 2018 veröffentlicht.

Wer ohne Zweifel ist, der werfe den ersten Stein …

Es6473DB2D-3B31-4036-9D98-1666F48D839D scheint ewig her zu sein, dass ich in meinem Leben so wenig Kraft und Hoffnung hatte wie aktuell. Es geht mir aufgrund der Umstände hier im Krankenhaus beschissen. Ich will darauf nicht näher eingehen. Bitte keine Fragen und Floskeln.

Vielleicht jammere ich zuviel, bade im Selbstmitleid…. ganz bestimmt sogar. So ein Bad tut manchmal ganz gut. Aber ich hoffe, ich tauche bald wieder auf.

Ich glaube nach wie vor an einen großen Gott, an einen starken Gott, der aus Scheiße Gold machen kann. Einen Gott, der aus Krisen hilft, uns hilft, daraus Möglichkeiten zur Veränderung zu sehen, weise Entscheidungen zu treffen. Ich glaube an einen Gott; der uns stärkt und schützt. Ja, daran glaube ich. Immerhin ist mein Glaube wesentlich größer als das berühmte Senfkorn.

Und doch sind sie da, die Zweifel. Gibt es den Himmel wirklich? Das zweite Leben, wie es im dicken Buch beschrieben ist ? Ein Himmel ohne Tränen, ohne Leid, ohne Krankheit, Verzweiflung und all diesen Scheiß, den kein Mensch braucht und der hier auf Erden existiert? Oder ist all das eine von Menschen erfundene Wunschvorstellung, um uns die Angt vor dem zu nehmen, was möglicherweise auf uns zu kommt? Nehmen wir uns selbst damit die Angst vor dem NICHTS? Zack. Bumm.Tot. Aus?

In den letzten Tagen habe ich etwas Krasses erlebt, da hatte Gott Seine Finger im Spiel … ja, so ganz ist mein Glaube nicht untergegangen. Ich schreibe demnächst davon.

Nun versuche ich Schritt für Schritt zu gehen, jedem Tag aufs neue zu begegnen, mir Gedanken um das Heute zu machen und morgen morgen sein zu lassen. 

Ich schreibe all das nicht, um Kommentare wie: "Oh Mandy, Du Arme!" zu ernten. Nein, die nerven mich sogar! Ich schreibe es, damit auch Du weißt, dass auch ich Zweifel habe – (ganz) schwache Momente, wunde Punkte und nicht als Superwoman durchs fromme Leben fliege.

Ja, so ist es.

Bis zum nächsten Mal.


Mandy

 

Dieser Beitrag wurde am 3. September 2018 veröffentlicht.

Update

www.unendlichgeliebt.de/2018/08/30/zwangspause

Da ich ab und zu gefragt werde wie es mir so geht, schicke ich eine Mail über den SeelenFutter Verteiler und stelle sie auch hier auf den Blog.

Momentan macht das SeelenFutter und auch der Blog erstmal Pause.

Mittlerweile wurde ich von Jena (war gerade unterwegs, als ich den Notarzt brauchte) nach Berlin ins Epilepsiezentrum verlegt. In einem speziellen BIG Brother Zimmer werde ich hier nun 24 Stunden täglich mit Kameras überwacht, damit man meine leider noch immer mehrfach täglich auftretenden Anfälle analysieren kann.

Kannst ja mal durchzappen, vielleicht wird es doch im TV übertragen. ;-) Zimmer 235. Auf der kompletten Station gibt es 69 Kameras, im Gang, Essensraum .. überall. Außer im Bad, nur da habe ich meine Ruhe. Das ist sehr ungewohnt und fühlt sich doof an.
 

plan2

Der Tagesplan am Dienstag irritiert mich ebenso …

plan

 

Obwohl ich versuche meinen Humor und Optimimus zu bewahren, fällt es mir nun zunehmend schwerer. Kein WLAN (ich schreibe über Handy-Hotspot), kein Veggi Essen (unglaublich, aber wahr), höre von wochenlangen Aufenthalten, habe Verletzungen durch Stürze …. aber immerhin sehr freundliche Ärzte / Ärztinnen und Pfleger/innen. Das ist das Wichtigste!

 

 

Bitte schicke mir keine gut gemeinten Ratschläge oder eigene Krankheitsgeschichten, davon höre ich hier gerade mehr als mir gut tut.


Ich würde mich allerdings sehr freuen, wenn Du für mich betest!
 

 

 

Und auch über Post :-) so echte Briefe und so, vielleicht Urlaubskarten … ?!

 
www.unendlichgeliebt.de

Postfach 45 04 80

12174 Berlin

 
 
Lesen fällt mir gerade schwer, denn durch die Medikamente ist meine Konzentration eher mangelhaft, außerdem habe ich momentan mit Doppeltsehen Probleme. Ich hoffe, das gibt sich schnell. Falls Du noch DVDs rumliegen hast, die Du nicht mehr brauchst – gerne!! :) Am liebsten mag ich Thriller. Einen kleinen DVD Player habe ich.
 
 
Das war's von mir. Bis bis hoffentlich bald, mit besseren Nachrichten.
 

Deine Mandy
 
Dieser Beitrag wurde am 2. September 2018 veröffentlicht.

Zwangspause

Mich hat es ausgeknockt und so chille ich erstmal ein paar Tage im Krankenhaus. Die Epilepsiepillen müssen neu eingestellt werden, da ich zur Zeit wieder mehrere Anfälle pro Tag habe.

 

 

Bitte bestürmt mich nicht mit Nachfragen und gut gemeinten Ratschlägen!

Wenn Du möchtest, freue ich mich aber über einen kleinen Obulus, damit ich mir hier die Zeit mit Filme schauen, Radio hören, Lesen und Fernsehen vertreiben kann. Der Empfang ist ansonsten echt mies. In der Cafeteria gibt es sicher auch die ein oder andere Leckerei.

Voraussichtlich werde ich die Tage von Jena (war hier auf der Durchreise) nach Hause verlegt, nach Berlin. Das wäre dann ein weiterer Schritt in eine hoffentlich positive Zukunft.

Schreiben fällt mir sehr schwer, da ich zugepumpt bin mit irgendwelchen hoffentlich wirksamen Mittelchen, die in meinem Hirn Party spielen und es witzig finden, mir Doppelbildchen zu präsentieren. So wird jeder Buchstabe 'a' zum 'aa'  indecision

 

 

 
 
Mit dem SeelenFutter geht's weiter … wenn es mit mir weiter geht.

 

 

Mach's gut!

 


Deine Mandy


40368429_2092474114098728_4745964945416388608_n 40358186_2092474127432060_7836130804638941184_n 40352562_2092474134098726_7992377355475615744_n

Dieser Beitrag wurde am 30. August 2018 veröffentlicht.