Sprichwörter aus der Bibel – Schon gewusst?

Wir zitieren die Bibel viel häufiger, als den meisten von uns bewusst ist.

Viele Sprichwörter, die heute fast jeder kennt und auch verwendet, finden ihren Ursprung in der Bibel. Oder sie wurden bereits dort erwähnt.


Vielleicht lernst Du etwas Neues dazu?

  smiley   enlightened

 


Dir wird / ist Angst und Bange. 

Bedeutung: du hast Angst, sogar Panik – machst dir Sorgen 

Jeremia 50,43 – "Wenn der König von Babel die Kunde von ihnen hören wird, so werden ihm die Hände niedersinken; ihm wird so Angst und Bange werden wie einer Frau in Kindsnöten."


Du weinst Dir die Augen aus.

Bedeutung: du kannst nicht mehr aufhören zu weinen

Klagelieder 2, 11 – "Ich weine mir fast die Augen aus, der Schmerz überwältigt mich, und es bricht mir das Herz … " 

 

Dir stehen die Haare zu Berge. 

Bedeutung: du bekommst Angst, einen Schreck oder bist entsetzt 

Hiob 4, 15 – "Ein Geist streifte an meinem Gesicht vorbei, sodass mir die Haare zu Berge standen."

 

Im Schweiße meines Angesichts.

Bedeutung: du tust etwas mit großer Anstrengung, überwindest dich 

Gott verfluchte Adam nach dem Sündenfall. 1. Mose 3, 19 – "Dein ganzes Leben lang wirst du im Schweiße deines Angesichts arbeiten müssen, um dich zu ernähren – bis zu dem Tag, an dem du zum Erdboden zurückkehrst, von dem du genommen wurdest. Denn du bist aus Staub und wirst wieder zu Staub werden."

 

Du trägst jemanden auf Händen. 

Bedeutung: du liebst sie / ihn so sehr, dass du ihr /ihm jeden Wunsch erfüllst

Matthäus 4, 6 – "Deinetwegen wird Gott seine Engel schicken und sie werden dich auf Händen tragen, damit du dich an keinem Stein stößt."

 

Da brat mir (aber) einer einen Storch! 

Bedeutung: Ausruf der Verwunderung / Überraschung / Verärgerung

3. Mose 11 – Nach der damaligen biblischen Speisevorschrift darf der Storch (ebenso wie z.B. Fledermaus) nicht gegessen werden. Ich glaube auch heute darf man keine Störche braten – stehen ja unter Naturschutz. cheeky

 

Die Spreu vom Weizen trennen.

Bedeutung: das Gute vom Schlechten trennen

Matthäus 3, 12 – "Schon hat er die Schaufel in seiner Hand, mit der er die Spreu vom Weizen trennt." 
 


Alles hat seine Zeit!  

Bedeutung: das spricht wohl für sich 

Prediger 3, 1-9 HfA – "Jedes Ereignis, alles auf der Welt hat seine Zeit: Geborenwerden und Sterben, Pflanzen und Ausreißen, Töten und Heilen, Niederreißen und Aufbauen, Weinen und Lachen, Klagen und Tanzen, Steinewerfen und Steinesammeln, Umarmen und Loslassen, Suchen und Finden, Aufbewahren und Wegwerfen, Zerreißen und Zusammennähen, Reden und Schweigen, Lieben und Hassen, Krieg und Frieden." 

 

Du prüfst etwas auf Herz und Nieren!

Bedeutung: du untersuchst und testest etwas ganz genau

Psalm 7, 10 - "Denn du bist ein gerechter Gott und prüfst die Menschen auf Herzen und Nieren." 

Oder auch Jeremia 11, 20.

 

Der Glaube kann Berge versetzen. / Der Glaube versetzt Berge. 

Bedeutung: wenn du an etwas glaubst, kannst du viel erreichen

Matthäus 17, 20-21 – "Wenn euer Glaube auch nur so groß wäre wie ein Senfkorn, könntet ihr zu diesem Berg sagen: `Rücke dich von hier nach da´, und er würde sich bewegen. Nichts wäre euch unmöglich." – Jesus 

Oder auch Markus 11, 23 und einige mehr.

 

Hochmut kommt vor dem Fall!

Bedeutung: wenn du arrogant und überheblich bist, wird du keinen Erfolg haben

Sprüche 16, 18 – "Der Stolze wird gestürzt: ja, Hochmut kommt vor dem Fall!"
 


Wie es im Buche steht! 

Bedeutung: das ist doch mal wieder typisch

Mit diesem Buch, ist die Bibel gemeint. Psalm 40, 8-9 – "Im Buch des Gesetzes steht alles, was du mir zu sagen hast. Ich will gerne tun, mein Gott, was du von mir erwartest." 

 

Dir geht ein Licht auf!  enlightened

Bedeutung: plötzlich kommt dir die Idee

Psalm 97, 11 – "Dem Gerechten muss das Licht immer wieder aufgehen …"

 

Dein Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach.

Bedeutung: du hast gute Vorsätze, aber schaffst es einfach nicht sie umzusetzen

Markus 14, 38 – "Wachet und betet, dass ihr nicht in Versuchung fallt! Der Geist ist willig; aber das Fleisch ist schwach."

Oder auch Matthäus 26, 41

 

Von Angesicht zu Angesicht!

Bedeutung: du stehst jemandem persönlich gegenüber 

2. Mose 33, 11 – "Der Herr sprach mit Mose von Angesicht zu Angesicht, wie Freunde miteinander reden."

 

Im Stillem Kämmerlein

Bedeutung: in Ruhe, für dich allein

Matthäus 6, 6 - "Wenn du aber betest, so geh in dein Kämmerlein und schließ die Tür zu und bete zu deinem Vater, der im Verborgenen ist; und dein Vater, der in das Verborgene sieht, wird dir's vergelten."

 

Das geht durch Mark und Bein.

Bedeutung: du bist erschüttert und schockiert

Hebräer 4, 12 – "Gottes Wort ist lebendig und voller Kraft. Das schärfste beidseitig geschliffene Schwert ist nicht so scharf wie dieses Wort, das Seele und Geist und Mark und Bein durchdringt …"

 

Du nimmst dir etwas zu Herzen.

Bedeutung: etwas ist dir sehr wichtig oder aber du empfindest etwas als bedrückend

2. Samuel 13, 20 – "Nun, meine Schwester, schweig still; es ist dein Bruder, nimm dir die Sache nicht so zu Herzen."  

 

Du läufst im Adamskostüm rum.

Bedeutung: du bist nackig 

1. Mose 2, 25 – "Der Mann und die Frau waren nackt, sie schämten sich aber nicht."

 

Blut und Wasser schwitzen.

Bedeutung: du hast sehr große Angst, Todesangst

Lukas 22, 44 – "Jesus litt Todesängste und betete so eindringlich, dass sein Schweiß wie Blut auf die Erde tropfte."

 

Perlen vor die Säue werfen 

Bedeutung: du verschwendest etwas

Matthäus 7, 6 - "Werft eure Perlen nicht vor die Säue! Sie werden die Perlen nur zertreten!"

 

Es fiel mir wie Schuppen von den Augen.

Bedeutung: plötzlich fällt dir etwas auf

Apostelgeschichte 9,18 – " Im gleichen Augenblick fiel es Saulus wie Schuppen von den Augen, und er konnte wieder sehen." 

 


Es gibt noch viele weitere Sprichworte und Redenswendungen – ergänze gern!  wink

 

Alles Liebe
Mandy

 

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 22. Februar 2016 veröffentlicht.

16 Gedanken zu „Sprichwörter aus der Bibel – Schon gewusst?

      1. Colin

        Liebe Kerstin,

        ich habe auch erst gedacht, dass dieses Sprichwort aus der Bibel stammt. Heute Morgen habe ich jedoch auf jörghänelde folgendes entdeckt: Ein Sprichwort lautet: „Wer schläft, der sündigt nicht.” Mit anderen Worten: Wer nichts macht, macht auch nichts verkehrt. Falsch – sagt die Bibel.Der Monatsspruch für den November hieß: Wer das Gute tun kann und es nicht tut, der sündigt. (Jakobus 4,17)

        Colin wünscht Dir einen gesegneten Tag

        Antworten
        1. kerstin

          achso, das habe ich auch nicht so gemeint das, das so in der Biebel steht ich habe Michis gern gelesenen  Psalm 127,2 Den der Herr gibt es den seinen im Schlaf. 

          versucht mit einen Spruch zu erklären der auch oft gesagt wird, und so kann es ja auch erklärt werden oder? Der Herr gibt es (gutes) den seinen im Schlaf habe das auch nicht aus der Bibel

           habe aber eben nachgeschaut in Psalm 127,2 steht es ja so :Psalm 127,2 Es ist umsonst, daß ihr früh aufsteht und spät aufbleibt und sauer erworbenes Brot eßt;solches gibt er seinem Geliebten im Schlaf! 

           

          Antworten
        2. kerstin

          Lieber Colin,

          ich wünsch dir Colin einen gesegneten Tag und Danke für deine guten Berichte aus der Bibel wie heute Barnabas, der Mutmacher! 

          Antworten
          1. Colin

            Liebe Kerstin,

            über so ein freundliches Dankeschön und über noch freundlichere Segenswünsche freue ich mich von ganzem Herzen. Dass ich die Beiträge “nur” vorlese, weißt Du sicherlich :-) und ich bin dankbar, dass ich Mandy’s Werke vorlesen darf.

            Auch Dir PAPA’s fetten Segen.

            Antworten
  1. Klaus

    … aus der Historie heraus ist das Wort (die Bibel) wohl leichter an diesen Versen im Gedächtnis zu behalten … also sprich das Wort …

    Antworten
  2. Daniel

    Wer Wind sät, wird Sturm ernten

    Bedeutung: kleine Anfänge, können heftig werden

    Hos 8,7 – Wer Wind sät, wird Sturm ernten. Wenn das Getreide nicht wächst, gibt es auch kein Mehl. Und selbst wenn sich ein paar Ähren fänden, würden Fremde sie verzehren!

    Antworten
  3. Carmrn

     

    Trostlied für verletztes Kind: Heile, heile Segen, morgen gibt es Regen, übermorgen Schnee, dann tut gar nichts mehr weh. 

    Jeremia 6,14 „Die schwere Wunde meines Volkes / behandeln sie nur äußerlich. / 'Heile, heile, Segen', sagen sie, / aber nichts und niemand ist heil."“
    ‭‭Jeremia‬ ‭6:14‬ ‭NBH

    Heute morgen beim bibellesen drauf gestoßen 

    Antworten
  4. Kathrin

    "Tohuwabohu" – entspricht der hebräischen Transkibtion der Worte, die im Schöpfungsbericht für "wüst und leer" stehen. 

    In einem der Propheten kommt der Ausdruck wieder vor, wenn es darum geht, wie schlimm es um Israel bestellt ist und wie Gott es wieder aufbauen wird. Wie Gott also Israel nach der Zerstörung wieder neu erschuf, wie im Schöpfungshandeln. Wo genau das steht, weiß ich leider nicht mehr.

    Antworten
  5. Eveline

    "Kreti und Pleti" Bedeutung: Allerlei Menschen, viele Leute. 

    Aus der Bibel, AT von "Kreter und Pleter" zwei Völker. 

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.