Ich habe Euch angelogen.

Ihr Lieben.

Es ist ein sehr schwerer Blogbeitrag, den ich Euch schreiben muss. Immer wieder fange ich ihn neu an und stelle fest, dass es „den perfekten Anfang“ dafür nicht gibt. Eigentlich wollte ich diesen Beitrag erst im neuen Jahr schreiben, er ist so unpassend drei Tage vor Weihnachten. Doch die Last und Schuld bedrückt mich immer mehr. Weihnachten feiern kann ich nicht.

Es geht mir sehr schlecht. Ich fühle mich körperlich schwach, seelisch und geistig noch viel schwächer. Es gibt etwas, dass ich sehr sehr lange mit mir rumgeschleppt habe.

Ich habe mich mehr und mehr darin verfangen. Wie ein Fisch im Netz gezappelt und gehofft doch wieder in die Freiheit zu finden. Doch vergeblich … ich habe es nicht geschafft. Wahrscheinlich hilft nur ein beherzter Schnitt, den ich hiermit versuche. Ich habe große Angst davor und bin unsicher ob, wann und wie es mit dem Blog weiter geht. Das muss wohl die Zeit zeigen.

 

Wie einige von Euch mitbekommen haben, hatte ich am 5. Dezember den Fahrradsturz. Mein Helm hat mir meinen Schädel, wenn nicht sogar mein Leben, gerettet. Ohne ihn wäre ich wahrscheinlich nicht an dem Punkt, an dem ich heute bin. Der Helm hat eine Delle, die Gurte darin sind ausgerissen.

Ich hatte Schmerzen, hab gekotzt, Schwindel … volles Programm. Was genau bei diesem Unfall passiert ist, kann ich nicht sagen. Ich kann mich nicht erinnern. Doch danach ist eine ganze Menge passiert.


Ich habe mich nach dem Unfall abholen lassen, habe keinen Notarzt gerufen. In unserem Haus wohnt ein Neurologe, nennen wir ihn Peter, der mittlerweile zum Freund geworden ist. Da es an den beiden darauf folgenden Tagen nicht spürbar besser wurde, vermutete er, dass es Hirnblutungen geben könnte. Um das auszuschließen, müsse man ein CT machen. Er musste mich überreden ins Krankenhaus zu fahren.

Lange Rede, kurzer Sinn: Das CT wurde gemacht, alles unauffällig bis auf evtl. minimale Einblutungen der Halswirbelsäule. 4 Wochen ASS, damit sich keine fiesen Gerinnsel bilden. Ansonsten Ruhe bewahren, abwarten. Nochmal Glück gehabt. Gott sei Dank!

 

Einige Tage darauf, bin ich losgezogen und habe nach 7 Jahren zum ersten mal wieder getrunken (ich war seit meiner Kindheit alkohol- später auch drogenabhängig). Ne Pulle Wein und einige „Feiglinge“ (was für ein treffender Name). Ich habe mich vollständig abgeschossen. Zwei Tage später nicht ganz so viel … aber das gleiche Spiel …  


Warum das?! … ich ahnte, dass Peter etwas mitbekommen hatte …. ich muss es Euch schreiben, obwohl es mir das Herz gerade zerreisst:


Ich habe viele Menschen belogen: Es gab niemals einen Hirntumor in meinem Schädel!

 

Ich hatte und habe immer wieder starke Kopfschmerzen, bin damals vor ca. 7 Jahren zum Neurologen, doch man hat trotz verschiedener Untersuchungen (MRT, Nervenwasser-Untersuchung usw.) nichts gefunden. Die Situation mit den fiesen Schmerzen, und dass keine Ursache dafür gefunden wurde, machte mich fertig. Ich fühlte mich wie eine Simulantin, obwohl es sich manchmal anfühlte, als müsste mein Kopf explodieren – das zerriss mich innerlich.


Irgendwann sagte einer der Neurologen etwas von einer Zyste. In meiner Angst googelte ich und fand heraus, dass diese Zysten manchmal zu Tumoren mutieren – wie wahrscheinlich das wirklich ist, weiß ich nicht – in meiner Angst sponn ich es weiter – endlich hatte ich einen vermeintlichen Auslöser für meine grausamen Schmerzen.

Irgendwann sagte ich einer guten Freundin: „Ich habe einen Tumor!“ …. und keine Sekunde später hätte ich mich dafür erschiessen können.

Nun war es raus. Ich hatte nun eine Erklärung für die Schmerzen.

 

Wie konnte ich nur so eine Lüge in die Welt setzen??!!!


Ich bekam die verschiedensten Medikamente gegen die Kopfschmerzen, auch gegen die epileptischen Anfälle, die ich seit Kind an immer mal wieder habe. Ich bekam zahlreiche Medikamente, und Infusionen gegen ein Magengeschwür was ich bekam, da ich kaum essen konnte bzw. es bei mir behalten konnte. Mein rechter Arm und mein rechtes Bein ist tatsächlich schwächer als die linke Seite, ich weiß nicht warum. Vielleicht ist das alles psychisch bedingt. Es wurde ein kleiner Schlaganfall vermutet, ich bin nicht zum MRT Termin gegangen …. ich hatte Schiss.


Ich hatte überhaupt Angst an diesem „Tumor" zu sterben, den es eigentlich gar nicht gab. Wie skurril ….. Ich habe mich so krass da reingesteigert und das Internet nach Erfahrungsberichten durchforstet. Ich bin täglich zum Krankenhaus, habe mich in die Onkologie gesetzt, habe Menschen kennengelernt die tatsächlich sterbenskrank waren … ich war es vermutlich nie, aber ich fühlte mich wie einer von ihnen.


Als ich den Blog anfing, war es ein sehr bestimmendes Thema. Ich schrieb darüber, es interessierten sich mehr und mehr Menschen für „meine Geschichte“.  „Oh Mandy, die große Kämpferin, die so stark und tapfer ist!“ das zu lesen tat 2-3 Wochen gut, doch dann nervte es nur noch …. denn ich bin nichts mehr als ein dummer Feigling. So fühlt es sich momentan für mich an. Ich fühle mich sehr schuldig.


Es tut mir unglaublich weh, wie ich vor allem meine engsten Freunde, meine Bekanntenkreis und natürlich auch Blogleser, die für mich gebetet und mich unterstützt haben, verarscht habe ….


Peter hat das CT nach dem Radunfall gesehen und für ihn war klar, entweder ist das ein mega Wunder oder es gab niemals einen Ei-Großen Hirntumor. Er musste erstmal selbst überlegen wie er mit der Situation umgeht. Er wollte mit mir darüber sprechen, doch vorher hab ich mir mit Alkohol erstmal die Kante gegeben …. und …. ich bin mit lauter Musik auf den Ohren die Bahnschienen entlang gelaufen … ich wollte an diesem Dienstag Abend im Dezember sterben. Mich einfach aus dem Staub machen. Doch es kam kein Zug …. kein einziger. Obwohl da sonst aller 10 Minuten oder weiß der Geier wie oft einer lang fährt.

Peter hätte schweigen können: ärztliche Schweigepflicht. Und doch hat er mich am zweiten Abend, nachdem ich erneut getrunken hatte, mit seiner Frau (ich wollte gern das sie dabei ist) damit konfrontiert. Ich kenne ihn seit einem guten Jahr, Anfangs waren wir nur Nachbarn,  mittlerweile ein Freund geworden, ein guter Typ mit Jesus im Herzen …. ich habe mich vor ihm nicht versteckt und relativ sofort gesagt, dass es diesen Tumor nicht gab.

 

Wir sind am gleichen Abend zur Krisenintervention, dort habe ich es auch Karsten meinem Mann erzählt, mit Hilfe eines sehr kompetenten Arztes. Ich bin Peter sehr dankbar wie er reagierte. Nach dem Radunfall kam ich in eine große Zwickmühle …. Angst davor das die Lüge auffliegt, wenn ein CT gemacht wird (wobei ich es im Kopf nie selbst als „Lüge“ definierte, es ja selbst glaubte) und die Angst, dass diesmal doch etwas ernsthaft kaputt gegangen ist.

Karsten hat mir vergeben, doch die Vergebung anzunehmen ist mir bisher noch nicht gelungen. Eine Lüge, die 7 Jahre in mir blubberte scheint nicht in 7 Tagen abgebaut. Zuviel steckt dahinter …. zu viele Menschen habe ich mit reingezogen ….


Ich habe all das nicht erfunden, um Euch auch hier auf dem Blog Böses zu tun oder um Euch mutwillig zu verarschen!

Ich habe es wahrscheinlich getan, weil ich innerlich verzweifelt nach Liebe geschrieen habe … und das tue ich noch immer. Ja. Mandy mit der schlimmen Kindheit, die schon früh Probleme mit Alkohol hatte und sich Drogen reinpfiff …  ich habe keinen Schulabschluss … keinen Führerschein …. keinen Beruf … Blabla ….  andere denken an Reihenhaus und Kinder kriegen … und ich wünschte mir noch immer Eltern, die mich lieben. Und dann lerne ich Menschen kennen, die mich lieben und ich verarsche sie …… (im echten Leben und auch hier auf dem Blog)


Mein Bekanntenkreis ist groß und ich habe nicht den Mumm zu jedem einzeln quer durch Deutschland zu gehen und ihm die Wahrheit ins Gesicht zu sagen. Zumal Schreiben mein Medium ist. Den wichtigsten Menschen, die mich in dieser Zeit begleitet habe, habe ich vor Veröffentlichung dieses Blogs einen Brief geschrieben.

 

Liebe Leser und Unterstützer dieses Blogs, ich bitte Euch um Entschuldigung.

Ich kann verstehen, wenn ihr auf dieser Basis zu mir kein Vertrauen mehr aufbauen könnt. Es bricht mir das Herz, aber damit muss ich leben. Wichtig ist mir, Euch endlich die Wahrheit zu sagen. Denn diese Lüge zerstört mein Leben. Ich habe Medikamente gegen den Suchtdruck bekommen, weiß ich kann jederzeit zur Krisenintervention, wenn es ganz hart kommt … ja, ich habe noch immer Selbstmordgedanken … aber eigentlich bin ich selbst dazu zu feige.

 

Manche Menschen werden zu mir halten, andere werde ich verlieren. „Wer einmal lügt ….“ – ich denke gerade an all die unglaublichen Chipfinderrückmeldungen. Sie sind alle echt. Ich wurde davon überrascht, beeindruckt und immer wieder tief berührt. Und doch war der Gedanke manchmal ganz klein im Hinterkopf: „Du bist eine Lügnerin …. „


Es bricht mir das Herz, wenn ich an Menschen denke, die wirklich einen Tumor haben. Oder die Familienmitglieder und Freunde daran verloren … ich könnte schreien und mich selbst dafür steinigen.

Ich habe einen Mann in Berlin ein kleines Stück seines schweren Weges begleitet. Er starb an Tumoren an der Wirbelsäule. Es gibt die verschiedensten Medien, die auch über „Mandy, die große Kämpferin des Hirntumors“ berichtet haben. Vielen habe ich eine Absage erteilt, vor allem den TV Beiträgen. Denn ich wollte diese schreckliche Lüge nicht immer weiter und weiter verbreiten und doch gibt es genügend Berichte darüber.

Ich habe viel vor mir, wenn ich gekreuzSiegt.de nicht ganz einstampfe, dann werde ich versuchen, alles rund um diesen Tumor zu löschen. Ich werde die verschiedensten Medien und Internetseiten anschreiben und darum bitten, die Falschmeldungen von ihren Seiten zu nehmen oder zu ändern. Die Wahrheit ist gesagt. Einige Blogleser, gerade die, die seit Jahren mich und meinen Blog begleiten, die ich selbst nie gesehen habe, sind mir sehr ans Herz gewachsen. Ich danke Euch für jeden Moment, in dem ihr mir eine große Hilfe wart und mir unterstützend und betend zur Seite standet!! 


Verzweiflung, Schuld, Trauer, Hoffnungslosigkeit …. das empfinde ich gerade.

Gedanken über Gedanken.

In der letzten Woche habe ich es immerhin hinbekommen in der Charité aufzuschlagen und meine Epilepsie – deren Ursache vermutlich ein vorgeburtlichen Hirnschaden ist – erneut und hoffentlich erfolgreich einstellen zu lassen. Ich nehme dagegen Medikamente.

Als mich der Arzt vergangenen Donnerstag fragte, was mein Leben bestimmt, da überlegte ich nicht lange und sagte: Angst. Ich habe mir geschworen ab sofort ehrlich zu sein. Wer mein Blog liest, der hätte wohl eine Antwort wie „Liebe“ oder „der HERR“ erwartet …. doch diese Antwort wäre momentan nicht ehrlich.


Ende des Jahres habe ich einen Termin, um eine Therapie zu besprechen, die ich machen möchte. Denn ich möchte verstehen, warum ich diese miese Lüge erfand und lebte und vorallem möchte ich nie wieder in eine ähnliche Situation kommen.

 

Johann Wolfgang von Goethe sagte mal:

"Niemand ist hoffnungsloser versklavt als jene, die fälschlicherweise glauben, frei zu sein.“

 

Freiheit, ein hohes Gut! Ich danke Jesus, dass er uns Menschen frei gemacht hat. Doch diese Freiheit, in der ich glaubte zu leben, wurde von einer großen Lüge bedeckt. Wenn Peter nicht den Mut gehabt hätte, mich offen mit seiner Erkenntnis über das CT zu informieren, wer weiß … ob nicht irgendwann doch ein Zug gekommen wäre?! Denn es war nicht das erste Mal, dass ich auf diesen Schienen mit lauter Musik in den Ohren lang lief. Wie egoistisch und beschränkt ich mich auch fühle, den Lokführer mit in mein Unglück zu ziehen.

 

Jesus sagt:

„Ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“Johannes 8, 32


Wer weiß, was den ein oder anderen von Euch Lesern so umtreibt. Vielleicht ist ja gerade Weihnachten und der Jahreswechsel eine gute Zeit, um die Wahrheit zu sagen und ein neues Jahr der Freiheit zu starten.

Danke, dass es Euch gibt! Gott segne Euch!


Mandy


 


Nachtrag:

Hossa Talk

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 21. Dezember 2015 veröffentlicht.

713 Gedanken zu „Ich habe Euch angelogen.

Aufgrund der hohen Anzahl an Kommentaren erscheint zuerst das Kommentar-Formular.
Die Kommentare findest Du unter dem Formular :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Günther

    Liebe Mandy,

    ich weiß nicht, weshalb ich mich gerade eben spontan an den Namen Deiner Website erinnerte und diese dann auch direkt aufrief. Mein letzter Besuch ist sicher schon fast ein Jahr her. Es war einer dieser Chips, der mich erstmals hierher führte. Ich fand ihn damals im Einkaufswagen eines Lidl-Markts in Aachen, meiner Heimatstadt. Nun, Deine ehrlichen Zeilen machen mich sehr traurig. Was mich so traurig und betroffen stimmt ist jedoch nicht der Umstand zu sehen, dass Du einfach ein Mensch bist, sondern dass Du besagte "Lüge" – und all jene Dinge die zu ihr führten – zum Anlass nahmst, ernsthaft daran zu denken Dich vorzeitig aus dem "Spiel" zu nehmen. Ich wähle den Begriff "Spiel" einfach mal, weil Du darin eine Figur bist – und zwar eine sehr wichtige und wertvolle! Daran hat sich nichts geändert. Du hast sicher nicht wenige Menschen positiv beeinflusst, ihnen Kraft geschenkt und sie so darin bestärkt, einen besseren Pfad einzuschlagen. Denen wird es jetzt aus gutem Grund egal sein, wenn sie nun erfahren, dass nicht nur wahrhaftige Tatsachen dahinter stehen. Ich bitte Dich jetzt einfach nur zu erkennen, dass dies alles längst nicht so dramatisch ist, wie es sich für Dich sicherlich anfühlen mag. Bleibe all den Menschen in Deinem persönlichen Umfeld erhalten und ebenso jenen, die über GekreuzSiegt.de hinzugekommen sind. Stampfe weder Dich als Mensch ein, noch Dein Dasein, noch Dein Leben, noch Dein im Netz geschaffenes Werk. Klar, Du kannst jetzt sagen: "Du kennst mich ja gar nicht wirklich…". Und ja, ich kenne logischerweise tatsächlich nur Deine Zeilen und Bilder. Aber ändert das jetzt etwas daran, dass Du im christlichen Sinne trotzdem eine Schwester bist? Antwort: Nein. Ebenso wenig, dass Du Deinen Beiträgen ein ehrliches Geständnis hinzugefügt hast. Wann immer ich über all meine Fehler und unrühmlichen Taten und Schritte in meinem Leben – und derer sind es nicht gerade wenige – nachdenke und ins Grübeln gerate, schwermütig werde und bisweilen bittere Tränen vergieße, nehme ich gerne die Bibel zur Hand und erkenne immer wieder aufs Neue, dass ich – wie jede einzelne andere Seele auch – einfach nur ein Mensch bin… wie Du. Also sei bitte stets bestrebt darin, nie das Licht aus den Augen zu verlieren…

    Schütte das Blei aus Deinem Herzen und lächle!!!    

    Antworten
  2. Kerstin

    Liebe Mandy,

     

    bin grad erst auf diesen Beitrag gestoßen – hab jetzt nicht alle Kommentare gelesen, aber grad unten den von "Stephan", dem ich mich in weiten Teilen anschließen möchte.

    Ich bin fast ein wenig "beruhigt", was mein eigenes Leben angeht, ist das bekloppt? Ich dachte oft, wow, sie hat so ein Leben gehabt und kommt so viel besser klar, mein Leben war so zahm im Vergleich… das ist wahrscheinlich doof, so zu denken, aber der Gedanke ist halt trotzdem da.

    Bin gerade sehr bewegt. Ich kenne Jesus seit ca. 26 Jahren. In den Jahren hatte ich die meiste Zeit ne Essstörung, Depressionen, hab aus Angst vor Leuten gelogen und Sachen gemacht, die ich besser gelassen hätte. Immer und immer wieder.

    Man kann vieles lang verdrängen und manchmal – wie du sagst – trifft man binnen zwei Sekunden ne Entscheidung, die falsch ist und die Jahre beeinflussen kann. Ich bin selbst gerade dabei, mal wieder was "aufzuräumen" und bei mir geht es um was vergleichsweise kleines, aber ich hab noch nicht die Eier in der  Hose, die du mit diesem Blogbeitrag bewiesen hast.

    Allerdings… das seh ich auch… ich bin froh dass das Bedürfnis, damit rauszukommen, größer war als deine Angst vor den Leuten.

    Ich möcht dir nochmal Stephans Kommentar ans Herz legen.

    Schlussendlich geht es nicht darum, was irgendein Mensch jetzt von dir denkt oder denken könnte oder wie er über dich urteilt. Gott kann alles, wenn du ihn lässt. Lass' ihn.

    Segen dir. Und dass deine Lügen (auch über dich selbst) gradegerückt werden vom Papa, der das eh die ganze Zeit wußte und mit dir schon klarkommt.

    Further up and further in.
    Und ansonsten bete ich und wünsche dir, dass du echt sein kannst mit dem Schmerz, den du noch in dir hast und Heilung erlebst.

    Antworten
    1. Kerstin

      Noch ein kleiner Nachtrag…

      Mir sind noch zwei Sachen eingefallen.

      1. Ich denke manchmal an Kain, im Zusammenhang mit ihm heißt es "wenn du aber den Blick nicht frei erheben kannst, lauert die Sünde vor der Tür" (so aus dem Gedächtnis, weiß nicht genau wie akkurat das Zitat jetzt ist, bin aber zu faul zum suchen ;-) ). Und es kommt mir bei mir selbst, aber auch bei anderen oft so vor, das ist dieses "Verdrängen". Wir scheuen davor zurück, Gott in die Augen zu schauen, weil wir Angst haben, was uns da erwarten könnte.

      Oft hat das nur mit einem selbst zu tun. Bei anderen, die genauso große Deppen sind wie wir selber, ist es völlig klare Sache: Gott liebt dich über alles! Er feiert es, wenn du zu ihm kommst und freut sich über dich! Juche! Ups, aber wo ist der Unterschied zu mir? Dass ich ihm nicht in die Augen schauen kann? Und warum geht es dem anderen spiegelverkehrt genauso?

      Irgendwie Grundlagenarbeit…

      2. Ein befreundeter Lehrer und Pastor/Prediger sagt oft "Unter Druck kommt raus, was wirklich in deinem Herzen ist". Ich vermute, dass du an irgendeiner Stelle mal, trotz allem nicht-in-die-Augen-schauen, zu Gott gesagt hast, dass er dir helfen soll, das grade zu kriegen, weil dir ja von Anfang an bewusst war, dass da was schräg ist, und weil es dein durchaus vorhandenes Gewissen gewaltig gedrückt hat, zwischen dem Verdrängen.

      Hat er.

      Psalm 139 fällt mir ein. Erforsche mich, Gott, und erkenne mein Herz, prüfe mich und erkenne, wie ich's meine. Und sieh, ob ich auf bösem Wege bin, und leite mich auf ewigem Wege.

      Das haben wir alle nötig. Alle, alle, alle.

      Keiner von uns kann sagen, dass er versteht, was in seinem Herzen vor sich geht. Ein Mensch denkt dass sein Weg gut ist, aber der Herr prüft die Herzen (irgendwie so ähnlich steht es in den Sprüchen). Wir brauchen ihn dafür. Und im Römerbrief: Darum, o Mensch, kannst du dich nicht entschuldigen, wer du auch bist, der du richtest. Denn worin du den andern richtest, verdammst du dich selbst, weil du ebendasselbe tust, was du richtest.

      Wir brauchen seine Gnade, für absolut alles. Wenn ich nicht diese oder jene Sünde begangen habe, dann nicht, weil ich so toll bin, sondern allein aus Gnade. Wenn Gott seine Gnade von mir nehmen würde, ich könnte noch viel Schlimmeres tun.

      Aber eigentlich ist das, was ich alles verbocke, schon schlimm genug.

      Nur, er wußte das vorher. Und wollte mich trotzdem. DAS ist mein Gott.

       

      Antworten
  3. Wolf

    Liebe Mandy,

    ich folge dir bei Twitter und brauchte einige Tage um diesen langen Eintrag lesen zu können. Ich erinnere mich recht gut daran wie du damals auf meinen Blog auftauchtest. Und in loser Folge hatten wir auch Kontakt per Kommis, oder Mail. (Ich war Rumpel ;) ) Dein Eintrag hier hat mich sehr bewegt. Und ich finde, du kannst kein größeres Zeugnis für Gott sein, als durch deine Beichte hier! Respekt Mandy!!! Ich habe immer wieder solche Schmerzen in mir und vermutlich werden sie psychisch sein, ich weiß es nicht. Du hast ein Mittel gefunden um es in einen Kanal zu lenken und durch den Unfall blieb dir nichts anderes übrig als diesen "Schutz" zu verlassen und die Wahrheit DIR und DEN ANDEREN einzugestehen. Und genau durch diese Ehrlichkeit jetzt wirst du Menschen erreichen die in einer ähnlichen Situation stecken … und sie werden dich zum Vorbild nehmen! Jesus hat so unterschiedlich Menschen gebraucht und gewähren lassen bis sie zum richtigen Zeitpunkt ein Werkzeug sein konnten.

    Ich bin stolz auf dich und weiß ja, …  dass es du ab jetzt ein wirklich freiere Leben wirst führen können! Also, … wenn Jesus dich nicht verurteilt, warum sollte ich das dann tun?

    Alles alles Liebe dir! Sei fette gesegnet Wolf

    Antworten
  4. Anna

    Wow, das ist heftig, was Du geschrieben hast. Aber ich finde es toll und bewundernswert, dass Du Deinen ganzen "Mist" offengelegt hast und Buße getan hast (=zurückgegangen bist). Das macht sicher nicht jeder.Gott liebt Dich weiterhin mit ewiger Liebe! Dein Mann steht hinter Dir und sicher hast Du auch Freunde, die Dich unterstützten.Mir zeigt es wiedermal, dass nur EIN Vorbild 100prozentig hält, was er verspricht: JESUS. Menschen sind Menschen und machen Fehler. Gott ist Gott und macht keinen Fehler und vergibt 100prozentig, wenn Du Ihm Dein GANZES Herz zur Reinigung hin gibst.Er liebt Dich – vergiss das nie! Herzliche, schwesterliche Grüße. Anna

    Antworten
  5. Rainer

    Wer unter Euch ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein.  Meine Frau fragte mich vor Weihnachten: "Hast Du den Blog von Mandy gelesen? Sie schreibt, die Sache mit dem Hirntumor, sei gelogen!"  Ich hatte gerade einen sehr stressigen Tag hinter mir und wollte mich nicht mit dem Thema beschäftigen. Jetzt habe ich den Blog gelesen und bin mir unsicher was ich damit anfangen soll.  Ich möchte jetzt nicht in Deiner Haut stecken. Es ist und wird nicht leicht für Dich. Mir fällt aber auch bei der ganzen Story auf, wie Gott bei mir eingegriffen hat und täglich eingegriffen hat. Ich habe in meinem Leben viel Scheisse gebaut und schaffe es heute noch nicht immer den geraden Weg zugehen. Gott führt mich aber immer wieder an den Punkt zurück wo ich den Weg verlassen habe.  Dich hat es nun fast 7 Jahre zurückgeworfen. Die Erfahrungen aus den letzten Jahren werden Dir jetzt ein Hilfe sein Dein Problem zu lösen. Ich wünsche Carsten und Dir eine gesegnete Zeit.   

    Antworten
  6. irene

    liebe mandy,

    ok, du hast gelogen und gibst das nun öffentlich zu. ich kenne wenig, was mehr mut erfordert. deshalb werde ich deinenn blog weiterlesen une weiter für dich beten. ich werde gott bitten, dass du es schaffst, dir selber zu vergeben, weil er hat es schon längst getan. das hast du uns oft genug erzählt, und das gilt auch für dich. du bist ein mensch, fehlerhaft wie wir alle, aber mutiger als viele. gott segne dich. ein frohes fest dir und deinen lieben – jesus ist geboren!!!!

    alles liebe, irene

    Antworten
  7. Margrit Kulovits

    Hallo Mandy, ich danke dir. Erinnerst du dich, wie du mich bei gF angeschrieben hast, dass ich für dich bete? Das habe ich lange Zeit gemacht. Was du da schreibst, wird einem meiner Freunde wahrscheinlich eine große Hilfe sein. Vergiss nicht, dass Jesus alles Schlechte, das man bereut, nicht nur bezahlt und vergeben hat, sondern dass er es auch gut macht, wenn man ihn darum bittet. Dann macht er auch aus dem Schlechtesten etwas gaaanz Großartiges. – Ich bete wieder für dich.

    Alles Gute dir und deinem Mann!

    Margrit

    Antworten
  8. Spechti

    Liebe Mandy,

    ich hab den Eindruck, du gehörst eher zu den sehr sensiblen Menschen. Die kriegen mal ein Zucken im Kopf, haben ständig Kopfschmerzen und dann kann sich eine Vorstellung manifestieren, schwer krank zu sein. Es gibt auch ein unschönes Schimpfwort für so eine Erkrankung: "Hypochonder"., die bilden sich die schweren Krankheiten einfach ein. Das könnte durch deine sensible Neigung hervorgerufen sein. Das ist ja nichts Schlimmes, sondern rührt von deiner schweren Lebensgeschichte her. So viele negative Erlebnisse machen dünnhäutig und wenns mal hier und da ungewöhnlich kratzt und juckt, vermutet man eine schwere Erkrankung und sieht sich schon sterben. 

    Ich möchte dir nur den Kontext zu deiner nicht vorhandenen Krebserkrankung schildern.

    Und du hast sicher großen Schaden angestellt, denn die göttliche Heilung deiner Krebserkrankung ist maßgeblicher Erfolg deines Webauftritts. Sicher gibt es Leser, die sich betrogen fühlen. Nun hast du aber so gut wie möglich versucht, deine Beweggründe zu erklären und dich zu entschuldigen. Dafür kann man dir sicher auch Respekt zollen. 

    Aufgrund deiner Dünnhäutigkeit hast du ja jetzt die Wahrheit gesagt. Und nun kommt Christus der in der Bergpredigt sagt: Selig sind die geistig Armen…", die Traurigen, die Mühseligen, Niedergeschlagenen, Erfolglosen, Ungeliebten, wie auch immer. An anderer Stelle berichtet der Evangeliumsschreiber: "Kommt her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid, ich will euch stärken…… Denn mein Joch ist sanft und meine Last ist leicht." Plan doch den Vers in deine nächste stille Zeit ein. 

    Jetzt haben wir schon den 24. Dezember 2015, Weihnachten. Nimm es als persönlichen Tag, an dem Gott in Christus zu uns Menschen kam um uns zu retten und uns zu zeigen, wie Gott gemeint ist. Nimm doch dein Eingeständnis der Lüge als Buße und freu dich über die Gnade, über die Güte Gottes, die kein Ende kennt. Ein braves "Gotteskind", das niemals einen Fehler macht, hat Gott bestimmt lieb. Aber er freut sich doch am meisten, wenn ein Sünder seine Schuld eingesteht und er sich über Kreuz und Rettung freuen kann, wie einer, der eine fette Beute gemacht hat. In der Geburt Jesu liegt das Versprechen von Kreuz und Auferstehung, sonst ist das Wunder von Weihnachten, von Barmherzigkeit, Gnade und Vergebung nicht zu verstehen und verkommt zur romantischen Anekdote der Antike. 

    Also, bitte steinige dich nicht selbst. 

    Antworten
  9. Angela Kammerer

    Liebe Mandy,

    gerade habe ich Deine "Beichte" gelesen. Und ich musste an meinen Lieblings-Bibelvers denken: Denen, die  Gott lieben, werden alle Dinge zum Besten dienen.

    Gott wußte die ganze Zeit um diese Lüge mit dem Tumor – und die ganze Zeit hat er Dich trotzdem geliebt. Diese "Trotzdem-Liebe" ist es, was an Gott so Besonders ist. Ohne diese "Trotzdem-Liebe" – wo wären wir dann alle?

    Ja, und nun hat er einen "schlimmen" Unfall in Deinem Leben zugelassen, um Dich zu befreien. Er hat Dir den Mut gegeben, die Wahrheit zu sagen, und nun ist er dabei, Dich zu heilen. 

    Du hast wirklich eine Gabe zu schreiben, und auch Glaubensthemen so weiterzugeben, dass sie gut verständlich sind. Ich denke, diese Gabe will Gott auch in Zukunft gebrauchen. 

    Du bist wertvoll, und Gott hat eine Zukunft für Dich!

    Der Herr segnet und behütet Dich.

    Er läßt sein Angesicht leuchten über Dir und ist Dir gnädig,

    Der Herr hebt sein Angesicht über Dich und gibt Dir Frieden.

    Liebe Grüße

    Angela

    Antworten
  10. Lydia

    Liebe Mandy

    Danke dass du den Mut hattest, diese Sache ans Licht zu bringen.        

    Eines ist sicher: Gott wird dich nicht hängen lassen. Du bist und bleibst unendlich geliebt. Wir alle  sind Sünder und haben die Vergebung Gottes nötig. Deshalb ist die Weihnachtsbotschaft auch so unermesslich wertvoll: Jesus kam in die Welt um all unseren Mist den wir machen, ans Kreuz zu tragen, wenn wir ihn darum bitten. Jesus hat die Freiheit von Menschen im Sinn.             Ich  finde das ist das größte Weihnachtsgeschenk das man überhaupt bekommen kann.  

    Ich wünsche dir von Herzen liebevolle und weise Menschen in deinem Umfeld die dazu beitragen dass 2016 ein Jahr der Genesung  für dich wird.   

            

            

     

    Antworten
  11. Karin

    Wer anderen nicht vergeben kann, reißt die Brücke ein, über die er selbst gehen muss.(Autor weiß ich nicht.) Wir sind ALLE Sünder und brauchen Vergebung. Wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein….

    Wie toll wäre es, wenn mehr Menschen ihre Schuld eingestehen würden und nicht so viel vertuscht würde und so getan, als sei man ein Engel…

    Frohe Weihnachten!

     

    Antworten
  12. Mary

    Hallo Mandy,

    ich war ehrlich gesagt sehr getroffen von dem was du geschrieben hast.
    Ich habe dann ein bisschen nachgedacht und hatte/habe sehr unterschiedliche Gedanken und Gefühle dazu und schreibe die einfach ein bisschen durcheinander…
    Eigentlich habe ich gedacht, dass mir das echt zu krass ist und ich mich von dir und damit dieser Seite verabschiede. (Das würde mir dadurch leicht fallen, weil ich sehe dass du Menschen hast die zu dir stehen und du nicht alleine bist.) Aber ich bin noch nicht ganz sicher, denn ich bin schon auch oft ermutigt und beschenkt worden durch die Seite und viele Aktionen finde/und fand ich gut!
    Abgesehen von mir und meiner Entscheidung bin ich sicher dass, dadurch dass dieser große Stein auf deiner Seele weg ist, viel Schöneres wachsen kann und Gott noch viel mehr seinen Segen zu deiner Arbeit geben kann als bisher. Ja ich glaube dass es jetzt wahrhaftiger und heilender sein kann – ehrlicher, egal wieviele Leser der Blog in Zukunft haben wird.
    Ich habe auch daran gedacht, dass ich eigentlich auf diese Seite gekommen bin, weil mich die Heilungsgeschichte beeindruckt hat und dann habe ich gedacht, warum ich mir diese Heilungsgeschichte eigentlich so sehr gewünscht habe (und dabei merke ich, wie schwer es für dich gewesen sein muss, diese Lüge nicht aufzudecken – auf einmal waren da große Erwartungen, Hoffnungen, Aufmerksamkeit von Menschen…). Ja ich habe mir gewünscht dass die Geschichte gestimmt hätte, weil ich mir so viel mehr wünsche dass Gott so wirkt und sich auf so eine Weise zeigt – aber vielleicht wirkt er oft anders und da sehe ich ihn gar nicht…
    Ich habe auch überlegt, dass wir Christen – gerade aus den Freikirchen – vielleicht sogar manchmal mehr als andere – in der Gefahr stehen Dinge etwas dicker aufzutragen als sie sind, weil wir denken wir müssten unseren Gott dadurch größer machen. Das wäre aber ziemlich armselig und falsch – und trotdem kenne ich das. Ich denke auch daran dass viele Menschen mit echtem Krebs wirklich auch sterben und du hast sogar ein paar begleitet so weit ich weiß. Das finde ich schon krass und da kommen so viele Gefühle gleichzeitig hoch…
    Ach mir tut das ganze echt Leid.
    Ich denke auch an die Chipsgeschichten – ich weiß nicht – manche waren schon verrückt und schön – manchmal hatte ich da aber auch das Gefühl dass sie im Nachhinein aufgehübscht wurden – zB die Story mit dem der Spielsüchtig war und dann die Therapie angefangen hat. Am Ende hat er sich abgebrochen und er ist sogar gestorben (wir hatten uns da mal kurz virtuell drüber ausgetauscht). Von daher weiß ich nicht ob das so eine Erfolgsgeschichte war…
    Dagegen die Geschichte mit dem Baby finde ich wirklich erstaunlich und wunderschön und bestimmt wird dieses Kind irgendwann mal zu dir kommen und sagen: Hey weißt du was?!? Ich bin dieses Kind, das es nur gab wegen deiner unendlich geliebt Chips…
    Bis hierhin erstmal. Ich wünsch dir viel Liebe und Segen zum Aufräumen deines Inneren. Und frohe Weihnachten. Und noch eine Message an Karsten: Du bist echt ein feiner Kerl und schwer in Ordnung! Ich hoffe ich finde auch mal einen Kerl der mich so liebt wie du Mandy ;)
    Lg maria
     

    Antworten
  13. Hansjörg Oehme

    Liebe Mandy, nutze seit ein paar Wochen, die gekreuziegt-app. Deine Beiträge haben mir mehrfach Mut gemacht. Dieser hier ganz besonders! Du bist mir damit zum Vorbild geworden. Wünsche Dir Gottes Segen und ein besonders schönes Weihnachtsfest. Habe selber 6 Jahre als Praktikant in einer Einrichtung für suchtkranke Männer gelebt. (FISH Lausitz e.V) Deine nächsten Schritte werden nicht einfach, aber Du gehst den Weg nicht alleine! Werde gern für Dich beten. Hansjörg

    Antworten
  14. Johanna

    Mandy, ich kann nichts tun, naja, vielleicht versuche ich zu beten… aber ich danke dir, dass du das erzählt hast. Du kommst dir vielleicht nicht mutig vor, aber mir erscheint das schon mutig, zu einem Fehler zu stehen.

    Antworten
  15. Beer Mara

    Liebe Mandy,

    es ist so mutig von dir,die Wahrheit nach so langer Zeit zu bekennen.Ich freue mich total das du es getan hast.Es könnte jedem passieren,ich habe deine Beiträge gelesen und es hat mir gut getan.Bin durch schlimme Zeit durchgegangen,die hat mich näher zu meinem Herrn,Jesus Christus,gebracht.In einigen Stunden ist Geburtstag Jesu und ich freue mich!!!!Ich vergebe dir,denn wer bin ich das ich dich richte?Wünsche dir das du deinen Frieden bekommst, und die Hilfe dir holst die du brauchst Viel Kraft dazu,der Herr segne dich.

    Verbunden in Glauben an unseren Herrn Jesus

    In Liebe Mara

    Antworten
  16. Gsbi

    Liebe Mandy,
    wenn sogar Gott dir verzeiht warum sollten es wir Menschen nicht tun? Du hast mich mit deinem Seelenfrühstück oft sehr froh gemacht und daran ändert auch dein Geständnis nichts. Danke für deine Ehrlichkeit und ich hoffe dein Blog bleibt uns erhalten. Gottes Segen und fröhliche Weihnachten wünsche ich dir. Außerdem hat wohl jeder von uns schon mehrfach gelogen, oder? !

    Antworten
  17. Für Mandy

    Spuren im Sand

    Eines Nachts hatte ich einen Traum:
    Ich ging am Meer entlang mit meinem Herrn.
    Vor dem dunklen Nachthimmel
    erstrahlten, Streiflichtern gleich,
    Bilder aus meinem Leben.
    Und jedes Mal sah ich zwei Fußspuren im Sand,
    meine eigene und die meines Herrn.

    Als das letzte Bild an meinen Augen
    vorübergezogen war, blickte ich zurück.
    Ich erschrak, als ich entdeckte,
    daß an vielen Stellen meines Lebensweges
    nur eine Spur zu sehen war.
    Und das waren gerade die schwersten
    Zeiten meines Lebens.

    Besorgt fragte ich den Herrn:
    "Herr, als ich anfing, dir nachzufolgen,
    da hast du mir versprochen,
    auf allen Wegen bei mir zu sein.
    Aber jetzt entdecke ich,
    daß in den schwersten Zeiten meines Lebens
    nur eine Spur im Sand zu sehen ist.
    Warum hast du mich allein gelassen,
    als ich dich am meisten brauchte?"

    Da antwortete er: "Mein liebes Kind,
    ich liebe dich und werde dich nie allein lassen,
    erst recht nicht in Nöten und Schwierigkeiten.
    Dort, wo du nur eine Spur gesehen hast,
    da habe ich dich getragen."

    Margaret Fishback Powers

    Copyright © 1964 Margaret Fishback Powers
    Übersetzt von Eva-Maria Busch
    Copyright © der deutschen Übersetzung 1996 Brunnen Verlag Gießen. http://www.brunnen-verlag.de

    Auch als Lied:

    https://www.youtube.com/watch?v=NX4iPFU82lk

     

    Antworten
  18. Michaela

    Man, ist das mutig! Ich freu mich echt sehr für Dich, dass Du den Mut aufgebracht hast, mit dieser Lüge Schluss zu machen. Das war über die Zeit sicher ein unvorstellbarer Druck. Wie schön, dass das jetzt ein Ende hat!

    Ich wünsche Dir einen supergut gelungenen Neustart mit Jesus an Deiner Seite und Gottes fetten Segen. Du hast über die Zeit hier wirklich viele kreativ-liebevolle Ideen und superhilfreiche Aktionen auf die Beine gestellt, Danke dafür, nicht zuletzt war es einer Deiner Blogartikel, der zu einem wichtigen Entwicklungsschritt auf meinem Glaubensweg geholfen hat.

    Ich wünsche Dir sehr, dass Du vor Gott, mit Dir selbst und mit möglichst vielen Menschen ins Reine kommst.

    Gesegnete Weihnachtstage für Dich und Deine Lieben

    Antworten
  19. Georg

    Liebe Mandy,

    zum Glück hatte ich von der Tumor-Geschichte nie etwas gehört und da ich sie nun auf diese Weise erfahre, bedrückt sie mich gar nicht. Ich finde  es so gut, vor allem für dich, daß du dich aus dieser, nun ja, ich würde eher sagen „Falle“ (die du dir selbst gestellt hast) als „Lüge“, befreien konntest.

    Wir haben alle unsere schmutzige Wäsche, und wenn es nur unser eigenes Können, unsere eigene Genialität wäre, die ein Blog lesenswert, eine Predigt hörenswert, oder überhaupt chrisltiche Arbeit segensreich machen würde, dann wären wir, und alle, mit denen wir arbeiten, arm dran. 

    Ein Prediger aus dem Christustreff Marburg (ich glaube, es war Markus Rahn) erzählte mal 1994 oder 1995 auf dem Pfingsjugendtreffen in Lachen, daß wir alle „Flaschen“ (tönerne Krüge) und „Arschlöcher“ (Sünder) seien. Zum Glück beruft Gott uns trotzdem für seine Arbeit (wen auch sonst). Und darum hoffe ich, daß du dich weiter berufen läßt und sein Werk weiterführst. (Und wenn du Hilfe brauchst, dann laß dir helfen!)

    Sei gesegnet!

    Antworten
  20. Trauerspiel

    Servus,

     

    es ist ein Trauerspiel. Anscheinend werden nur wohlwollende Kommentare zugelassen. Kritik wird ausgeschaltet bzw. nicht freigeschaltet. Was soll das. Sollte man nicht denken, es geht sich darum der Wahheit zu stellen ? 

     

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Hallo.

      Du schreibst unter verschiedenen Namen, jedes Mal erneut Deine Meinung über mich. Sie steht mehrfach online. Nun nehme ich und auch meine Moderatoren das Recht raus, sie nicht wieder und wieder frei zu schalten. Ich wünsch dir alles Gute!

       

      Mandy

      Antworten
      1. Herr schmeiss Hirn

        Siehste. Du machst einfach so weiter, wie du immer weiter gemacht hast. Mit Lüge und Manipulation.

        Da ist weder Scham noch Reue. Da ist nur, dass du dein großes krankes Ich in den Mittelpunkt stellst und Aplaus suchst. 

        Antworten
        1. Gast

          Wer den Herrn kennt hat sowieso keine Internetblogs (sowie neue Lehren) nötig.

          Am Kreuz ist alles vollbracht worden, und im Römerbrief steht doch schon die ganze Botschaft für die Menschen. Im übrigen ist mein Kommentar auch gelöscht worden ;) 

          Antworten
          1. Hanna

            Wer den Herrn kennt hat sowieso keine Internetblogs (sowie neue Lehren) nötig.Zitat

            Sagt wer?

            Mutig, sich so weit aus dem Fenster zu lehnen und alles beurteilen zu können *wow*

            Wir werden aufgefordert, die Botschaft weiter zu sagen, was nützt es, wenn es im Römerbrief steht und keiner liest es?

            "Wie sollen sie glauben, wenn sie es nicht gehört haben?" fragt die Bibel  selbst und auch sie  ist  "nur" ein geschriebenes Wort, sollte es da so verkehrt sein, denselben Weg zu nutzen, wenn einem Gott genau diese Gabe gegeben hat?

            Und woher weißt Du, dass Mandy nicht zusätzlich redet und auch handelt? Und zwar so " dass die Leute ihre guten Werke sehen und den Vater im Himmel preisen".

            Ich lehne mich mal so weit aus dem Fenster zu sagen, dass sie genau das tut, sie berichtet mit ihrem gesamten Sein von Gottes Liebe.

             

            Antworten
        2. Anonymous

          @Herr schmeiss Hirn……………..

           

          sehr gute Forderung, ich und viele anderen beten und hoffen für dich das deiner Bitte nachgekommen wird und du sehr bald und schnell HIRN bekommst.

           

          Vorallem aber ein liebevolles verständiges vergebendes Herz.

          Was ist mit dir überhaupt los? Du bist so agressiv und knüppelst hier auf Mandy ein die sich wahrlich ernsthaft offenbart hat und Ihr Vergehen kundgetan hat.

           

          Es ist traurig wie du dich hier präsentierst, so voller Hass und Verurteilungen.

          Was treibt und bewegt dich dich hier so zu präsentieren?

          Möge dein Herz weich werden und vorallem das du die wahre Liebe unseres Herren und Gottes erfahren kannst, denn ohne wirst du selbst keine Liebe und Verständnis weitergeben können.

          Du hast aber mit deiner Art und Weise wie du dich hier zeigst viele bewegt und viele werden für dich beten den was dir noch fehlt ist JESUS CHRISTUS der auch für dich am Kreuz sein Blut zur Vergebung vergossen hat.

          Antworten
        3. Andi

          Was bezweckst Du eigentlich?
          Fühlst Du Dich dazu berufen, über andere zu urteilen? Den Richter zu spielen, um allen zu zeigen, wie doof sie doch alle sind? Was ist der Anlass, den Leuten hier so sehr die Meinung zu geigen? Bust Du selbst ein Betroffener?

          Egal, was Dich antreibt und wie tief Dein Hass auch sitzt: Du brauchst Mandy nicht selber zu vergeben, wenn Du es nicht willst. Aber Du kannst keinen anderen zwingen, es Dir gleich zu tun! Wenn wir Mandy vergeben, gar unser Verständnis äußern, dann musst Du das akzeptieren. Und Du solltest bei Deinen Anschuldigungen darauf achten, dass sie wahr sind – Du machst Dich sonst selbst nur umso unglaubwürdiger!

          Doch eines gilt auch für Dich: Du bist unendlich geliebt!

          Antworten
        4. Anonymous

          Weißt du was ? Deine Beiträge Nerven :) wir wissen nun alle wie du über Mandy denkst aber das Problem besteht darin dass es keiner seele interessiert. Von daher Spare dir die Mühe u ziehe für dich kosequenzen indem du den blog nicht weiterverfolgst.  

          Antworten
  21. Chris

    Danke für deine Ehrlichkeit, Mandy.
    Du darfst dir sicher sein, dass Gottes Versprechen auch für dich gilt: Wenn wir aber unsere Sünden bekennen, dann erfüllt Gott seine Zusage treu und gerecht: Er wird unsere Sünden vergeben und uns von allem Bösen reinigen. (1. Joh 1,9). Don't lose hope!

    Antworten
  22. Elvira

    Liebe Mandy,
    Du hast Gott und Menschen um Vergebung gebeten, das ist der einzig richtige Weg. Nun beginnt der neue, vielleicht noch schwerere Weg :
    ‘Aus der Angst in das Vertrauen ‘
    Hast du an die de Ignis Klinik gedacht? Sehr gute Leute.
    Ich finde es klasse, dass du nun frei von der Schuld bist, weil du ehrlich warst.
    Du hast durch deine offene Plauderart mit tiefgreifenden, weisen Gedanken viele Menschen angesprochen.
    Bitte schreib weiter deine guten Gedanken, ich denke, Gott braucht dich hier.
    Keiner ist ohne Schuld! Jesus kam deshalb zu uns.
    Man nannte ihn den Freund der Sünder.
    Lass Ihn deine tiefen seelischen Wunden heilen, das bedeutet viel Arbeit.
    Meinen Respekt!
    Gott segne und trage dich sehr sanft, dich und deine Lieben.
    Danke für deine Ehrlichkeit!
    LG Elvira.

    Antworten
    1. Anonymous

      Habe grade gelesen das Du die Ignisklinik erwaehnt hast.Ich selber will auch dort hi
      Kannst Du mir was berichten bitte.Gruesse Angi

      Antworten
  23. Anonymous

    Der aufmerksame Leser weis aber auch das ein Arzt Schweigepflicht hat! Ja er hat sie damit konfrontiert, was ich im übrigen auch von ihm super finde. Mandy hat Mist gebaut und ich denke dem ist sie sich sehr bewusst und sie leidet darunter. Mir scheint eher du suchst nach Aufmerksamkeit mit deinen Kommentaren.

    Antworten
  24. Daniela

    Liebe Mandy…. ich habe ehrlichen Respekt vor Dir ! Nur Menschen, die WIRKLICH stark sind (in Jesus), die können so etwas eingestehen !! ….. König David war ein Mann nach dem Herzen Gottes….Du weißt sicher, was er so alles verzapft hat ! ;) 

    Wer ohne Schuld ist, werfe den ersten Stein….. das ist das Wesen Jesu….und das sollte es auch seiner Kinder sein.

    Ich möchte Dir unbedingt eine Predigt empfehlen, die mein Leben (ich bin schon lange gläubig, mit Höhen und Tiefen) erheblich positiv beeinflusst hat !!! Etwas so Schönes habe ich wirklich selten gehört :

    Johannes Hartl."Du bist extrem geliebt!" (J. Hartlist der Gründer des Augsburger Gebetshauses, diese und andere Predigten findest Du z.B. in youtube.

    Gott segne Dich und umarme Dich war mit seiner unbegrentzen Vaterliebe <3

    Er hat GEKREUZSIEGT !!

    Herzlichst, Daniela

    Antworten
    1. Bea

      Liebe Daniela danke für den Tipp…

      … Ich hab mir den Vortrag grade angehört, ich find den auch richtig klasse, deshalb kopier ich mal den Link hier rein:

      https://www.youtube.com/watch?v=EZ5l0RCS1NQ

      Liebe Mandy,

      ich bete für Dich, dass Gott dir in deinen inneren Kämpfen und in deiner Angst ganz tief begegnet und dass du dich auch selber immer mehr von seiner unendlichen Liebe berührt und getragen fühlst.

      Ganz herzliche Grüße

      Bea

       

      Antworten
  25. Susanne

    Hey Mandy,

    Noah war zu betrunken

    Abraham war zu alt

    Josef war ein Träumer

    Jakob war ein Lügner

    Gideon hatte Angst

    Rahab war eine Prostituierte

    Jeremia war zu jung

    Mose stotterte

    David hatte eine Affaiere

    Elia war lebensmüde

    Jona lief davon

    die Jünger schliefen beim Gebet ein

    Martha machte sich zuviel Sorgen

    Petrus war impulsiv

    Thomas war ein kleingläubiger

    Markus gab auf

    Lazarus war tot

    das waren alles Leute aus der Bibel, mit denen Gott Geschichte gemacht hat. Warum sollte Gott nicht mit Leuten wie dir uns mir Geschichte machen?

    Mach deinen Blog weiter!

    Ich kannte deine Geschichte nicht, aber die Einkaufschips und die vielen guten Beiträge, welche ich gut fand. Wir haben alle Dinge die nicht ok waren in unserer Geschichte.

    Be blessed!!!

    Antworten
  26. Schmeiss Hirn vom Himmel

    Die Lüge wurde ja erst zugegeben, als sie kurz vor der Aufdeckung stand. Was für einHeldentum, gähn. Die narzistische Kompemsation eines Menschen.

    Jahrelang von Spemdengeldern leben und Lügen, was die Balken biegen. Selbst der Blogeintrag ist eine einzige Lüge. Mandy hat ihr Gesicht in jedes Medium gehalten, was ihr hingehalten wurde. Idea, ERf usw. Immer mit derselben Lüge. 

    UND, als sie vor der Aufdeckung stand ist sie in Selbstmitleid versunken : Ich arme musste wieder trinken.

    Einmal Junkie immer Junkie.

    Und das Selbstmitleidsgeheule geht weiter. Alle Co Abhängigen schreien Hurra. 

    Ein Schlag ins Gesicht aller Menschen, die Geld und Glauben investiert haben.  Aber macht ja nichts, scheint ja weiter zu gehen.

    Gut gemacht. Soziopathen können gut manipulieren. Die Menschen werden auch weiter deine Krankheit finanzieren. 

     

    Antworten
    1. LuCiaS

      Hallo SHvH,

      Hirn braucht man wirklich, um manches richtig einzuordnen ;-> Schweigepflicht bedeutet ja nicht, dass der Arzt dem Patienten gegenüber über die Diagnose zu schweigen hat … wo wurd im Blogbeitrag erwähnt, dass der Neurologe seine Schweigepflicht in der Hinsicht gebrochen hat, dass er zuerst gegenüber Carsten oder sonstwie öffentlich Mandy's Lüge aufgedeckt hat?

      So wie ich es gelesen hab, hat der Neurologe seine Erkenntnis zuerst Mandy mitgeteilt … denke auch, dass er ansonsten dazu geschwiegen hätte (Mandy schrieb ja auch, dass seine Frau nur auf ihren eigenen Wunsch hin bei diesm Gespräch dabei war) … 

      Ja, es stimmt wohl … einmal Junkie, immer Junkie … aber in anderer Art, wie du es siehst … ich möchte nicht damit leben müssen, dass mich schon ein kleinster (nichtmal bewusst zu mir genommener) Tropfen Alkohol wie z. Bspl. bei einem guten Essen in einer Bratensoße mich rückfällig werden lassen könnte! 

      Ich wünsche dir, dass auch du mal Menschen an die Seite gestellt bekommst, die dich durch ihre Ehrlichkeit von einem falschen Weg abbringen können und dabei ebenso über ausreichend Barmherzigkeit verfügen, dass du diese Worte auch annehmen kannst… denn wenn alle Menschen in einer Umgebung ähnlich die urteilen, dann bist du echt arm dran.

      Gott segne dich 

       

      Antworten
    2. Daniela

      Hey Du Schlumpf, Du bist der erste Mensch, der OHNE Schuld ist !! Respekt !!! ;)

      (wer ohne Schuld ist, werfe den ersten Stein….)

      Antworten
      1. Herr schmeiss Hirn

         Hier geht es nicht um Schuld, besonders nicht um meine, sondern um Soziopahtie und wie man aus Selbstmitleid Gewinn schlägt.

        Antworten
      1. Schmeiss Hirn vom Himmel

        Ja, ich bleibe bei der Wahrheit. Lüge scheint hier Tagesordnung zu sein. Zum Beispiel dein Kommentar.

        Ihren eigenen Mann hat sie übrigens auch angelogen, bis die Lüge nicht mehr zu verdecken war und dann, ich wiederhole dann das outing kam. 

        Antworten
      2. Mandy Artikelautor

        Hallo, um mich nur kurz einzumischen. Damit es keine Missverständnisse gibt.

        Ja, es gibt eine Unterstützungseite und man kann mich und den Blog finanziell unterstützen.

        Ich bin freiberuflich als freie Journalistin tätig und beim Finanzamt gemeldet. Ich verdiene mein Einkommen seit etwa 2 Jahren durch den Blog, den es seit 2009 gibt. Das hat sich so entwickelt und ist für mich ein absolutes Geschenk. Diese Lüge habe ich gebracht und gibt nun auch Konzequenzen. Damit muss ich leben und mich dem stellen.

        Sie ist ein kleiner Teil dieses Blogs, dass ist leider richtig.

        Ich schreibe auch für eine Zeitschrift und hin und wieder verschiedene Aufträge. 

         

        LG

        Mandy

         

         

        Antworten
  27. andi

    Liebe Mandy, :-)
    ich finde es so mutig von dir dass du so ehrlich und offen mit uns bist.
    Bitte mache dir keine Vorwürfe.

    Deine Artikel haben mich so oft getrößtet, durch sie Habe ich gelernt an Gott zu glauben.
    DANKE

    Ich kann irgendwie nachvollziehen was dich dazu gebracht hat die Geschichte zu “erfinden” ,
    und es war ja auch nicht aus Geldgier oder so….

    Gott segne dich.
    Eine Fette Umarmung :-)

    Antworten
  28. Gisela Steuernagel

    Liebe Mandy,

    ich muß Dir nichts vergeben. Ich verstehe Deine Angst. Ich habe immer Angst vor Brustkrebs gehabt. Und dann bekam ich ihn. Ich brachte den Tumor zu Jesus. Und ER hat ihn genommen. ER hat mir dafür ein ganz neues >Leben geschenkt.

    Beim Lesen Deiner Zeilen ist mir nur immer wieder eingefallen: Mandy muß IHM , dem Kind in der Krippe, alles zumn Geschenk bringen: die Angst, die Lüge, den "Tumor". So wie ein Kind seine zerbrochene Tasse, den verschwiegenen Aufsatz, die Lüge.

    Der Tumor war für Dich ja wirklich existent, er hat Dich beherrscht. Bring ihn Jesus. ER wird Dich freimachen und den Tumor entmächtigen.

    Ich lag in schweren Banden,

    Du kommst und machst mich los.

    Ich stand in Spott und Schanden,

    Du kommst und machst mich groß

    und hebst mich hoch zu Ehren

    und schenkst mir großes Gut,

    das sich nicht läßt verzehren,

    wie irdisch Reichtum tut.

     

    In der Fürbitte über den Thron Gottes verbunden

    Deine

    Gisela

     

    Antworten
  29. Corinna

    Liebe Mandy,

    mach dich bitte nicht fertig. Okay, du hast gelogen und das ist nicht gut. Aber: damit hast du dir viel mehr geschadet, als jedem anderen. Mir ist es ziemlich egal, was deine Vergangenheit sagt, für mich ist es wichtig was du heute machst. Schaue in die Zukunft und sei dir gewiss, dass Jesus an deiner Seite ist. Du wirst noch schwere Tage vor dir haben, aber gib bitte das Blogschreiben und deine tollen Aktionen nicht auf.

    Du bist ein Segen und du bist gesegnet, schau zu Weihnachten nicht zurück, sondern auf Jesus den Neugeborenen und stell dir vor, ob dieses Kind dich verurteilt oder liebevoll ansieht.

    Antworten
  30. Sonja

    Hammer ehrlich!

    Es ist nicht so schlimm, dass du "doch" keinen Tumor hast. 

    Gerne lese ich auch in Zukunft immer wieder deinen Blog. 

    – es ist egal, dass es kurz vor Weihnachten ist. Dein Eintrag ist eher ein Geschenk – ein riesen Geschenk der Ehrlichkeit. 

    Bleib' am Leben dran' – es lohnt sich. 

    lg

    Sonja 

    Antworten
  31. Annette

    Liebe Mandy!

    Habe gerade Deinen Bericht entdeckt. Lass Dich mal drücken ((Mandy)). Danke für Deine Entschuldigung.

    Gamz ehrlich? Jetzt mag ich Deinen Blog noch mehr!

     

    Liebe Grüße, Annette

    Antworten
  32. Uta Kallenbach

    Liebe Mandy,

     

    danke für Deine Ehrlichkeit!

    Ich lese gekreuzsiegt schon lange täglich und bin immer wieder reich daurch beschenkt worden. Du hast ein besondere Begabung, Bilder und Worte zusammenzustellen, ich wünsche mir sehr, dass Du weitermachst. Ich wollte mich schon lange bei Dir dafür bedanken.

    Gott segne und heile Dich. Deine Lüge überrascht ihn nicht. Enttäuscht ihn nicht. Er kennt Dich und weiß, was in Dir abgegangen ist, warum Du diese Täuschung gewählt und vielleicht sogar gebraucht hast. Ich wette, er freut sich jetzt ein Bein aus,über Deinen Mut zur Wahrheit, zur Öffentlichkeit.

    Ich habe seit 15 Jahren MS, verliere reglmäßig irgendwelche Fähigkeiten durch diese Krankheit, mein Mann hat mich vor 10 Jahren verlassen. 

    Gott kennt die Wunden, die uns das Leben schlägt und welche skurrilen, teilweisige giftige Blüten daraus resultieren.

    Ich glaube, dass er Dich jetzt ansieht, wie nach seiner Auferstehung Petrus und nur fragt: Hast Du mich lieb, Mandy?

    "Nahe ist der Herr denen, die zerbrochenen Herzens sind und die zerschlagenen Geistes sind rettet er." Psalm 34, 19

    Diesem Vers vertraue ich, wenn ich gar kein Licht mehr sehe, darin sagt Gott mir seine Nähe zu, auch wenn ich nichts fühle, als ein zerbrochenes Herz.

    Gott segne und heile Dich und die Du enttäuscht oder verletzt hast.

    Und bitte – mach weiter, an der Hand des Gottes, der schon vor 2000 Jahren für diese Lüge gestorben ist.

    Alles Liebe, Uta

    Antworten
  33. Conny

    Liebe Mandy!
    Tatsächlich habe ich begonnen Deinen Blog regelmässig zu lesen, weil ich von Deiner “Heilungsgeschichte” total berührt war. Was mir aber viel wichtiger ist, sind Deine ermutigenden Beiträge, das tägliche Seelenfutter und die vielen positiven Rückmeldungen von Chipfindern. Gott gebraucht Dich auf segensreiche Weise.
    Niemand ist fehlerlos.
    Bitte mach weiter und lass den Psalm 118/17 stehen.
    “Reich Dir die Hand und sei Dir wieder gut. Dir haben Gott und Mensch vergeben. Reich Dir die Hand und schlag doch endlich ein, nun musst nur Du Dir noch verzeihn.” heisst es in einem meiner Lieblingslieder von Manfred Siebald. Das ist oft schwer und muss wohl täglich neu eingeübt werden. Aber dss wünsche ich Dir von Herzen.

    Antworten
  34. Laura

    Liebe Mandy, ich finde es echt mutig dass du so ehrlich bist.
    Klar, man kann und sollte es nicht beschönigen, aber was man auf keinen Fall darf ist verurteilen. Jeder für uns hat mal Scheiße gebaut und wir alle brauchen gottes liebe und Vergebung. Mandy, ich verurteile dich nicht, weil ich selber Vergebung erfahren habe, gottes unglaubliche Gnade die eigentlich keiner verdient hat von uns.

    Mandy du bist so mutig!! Mach weiter so! Und ich finde es traurig wenn Leute dich dafür verurteilen. Wie die anderen schon gesagt haben: der, der ohne Sünde ist werfe den ersten Stein.

    Bleib gesegnet!! Du bist unendlich Geliebt!!

    Antworten
  35. chris

    Wer unter uns ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein. Du selbst hast doch am meisten gelitten unter Deiner Lüge. Jetzt ist das alles von Dir abgefallen. Jesus hat Dir schon lange vergeben, nun sei so lieb und vergib Dir auch selbst. Gott segne dich.

    Antworten
  36. Joan

    Meine liebste Mandy!

    So, jetzt bist du es los. Pffff … beichten befreit, das wussten schon die guten alten Katholiken!

    Wir alle haben schon gelügt und betrügt. Dafür sind wir hier auf Erde. Und der liebe Gott weißt das. ER sagt: "Ach du liebstes liebslingskind, komm in meine Arme und lass dich knutschen! Ich habe dich so unendlich lieb. Nichts was du machst erstaunt oder erschreckt oder enttäuscht mich! Genau so wie du bist, so will ich dich!"

    Jetzt hast du nur noch einen Schritt zu gehen und die ist am allerschwersten: DICH vergeben. Das kannst nur du machen und es ist unglaublich wichtig schätzelein!

    Du bist die beste, liebenswerteste Mandy die es gibt: kaput, geschädigt, gebrochen … so will ER uns doch haben????? NUR so kann er wachsen und wir (unser Ego) weniger werden

    Ein der Spruchen die ich in Deutschland so unglaublich liebe geht: "Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert!"

    Liebste Mandy, ich wünsche dir ein ungeniertes, freies, freches und wahrhaftes Leben! Wahrhaft im Sinne von: sei ganz DU und Menschenherzen werden dir zufliegen!

    Mach diese Therapie, lerne dich selber zu lieben und nehme an was alle Menschen die dich lieben so von Herzen jetzt schenken: die Vergebung ist deins! 

    Lass dich drücken mein Engelchen, ich freue mich schon wenn du wieder nach München kommst. Liebe Grüße auh an Karsten und wunderschöne, lichte Weihnachtstage wünsche ich dir!

     

    deine Joan

     

    Antworten
  37. Sylvia

    Ich bin enttäuscht und schockiert. Deine Chips werde ich nicht mehr verteilen, den Rest wegwerfen.  Schlimmer Vertrauensmissbrauch im Reich Gottes, Verletzung vieler Seelen hier im deutschsprachigen Raum. 

    Ich an deiner Stelle würde mich zum Thema Glauben komplett aus der Öffentlichkeit  zurückziehen. So etwas wie Buße. Den Ball ganz flach halten, insbesondere nicht mehr als Predigerin auftreten. Lernen zu hören, statt im Geist der Lüge zu plappern. Lieber ein kleines Licht, das wahrhaftig ist, als ein Leuchtturm, der in Lüge wurzelt. Lieber wenige, echte Worte als viele, die nur nachgesagt sind. 

    Gleichzeitig habe ich ein echtes Glücksgefühl, dass du die Lüge abgestreift hast, ein Durchbruch zur Wahrheit. Jubel und Party im Himmel! Ein neuer Anfang: Immer und immer wieder zurückkehren zur Wahrhaftigkeit. Gott will unsere nackte, innere Wahrheit, nicht unsere Leistungsbeweise. Er beschützt und tröstet uns.

    Antworten
    1. Doreen

      Deine Worte zeugen nicht vom Geiste Jesu im Gegensatz zu Mandy. Du verurteilst und kannst selbst nicht vergeben. Ganz schöne Schieflage auch in deinem Leben. Mandy ist wenigstens ehrlich!

      Antworten
      1. Sylvia

        Hallo Doreen und hallo Anonymous und Gisela,

        doch, mein Kommentar ist ehrlich. Ich sage, was ich empfinde und zusätzlich, wie es objektiv ist: das Vetrauen vieler Menschen wurde missbraucht. 

        Ich finde nicht, dass man nach so etwas weiter machen kann wie bisher. Das ist kein Schuldurteil. Das liegt bei Gott. Ich finde, sich zurückzuziehen würde von Demut und so etwas wie Bußbereitschaft zeugen.

        Ja, und ich glaube, dass Mandy ein geliebtes Kind Gottes ist und dass er ihr vergibt. 

        Würde ich Mandy ausschließen wollen, würde sie meiner Gemeinde angehören: selbstverständlich nicht! Würde ich Mandy die Freundschaft kündigen, wenn sie meine Freundin wäre? Nein!   Ich selbst hatte einen zwar völlig anders gelagerten absoluten (Schuld-)Tiefpunkt in meinem Leben und weiß sehr wohl, dass ich nicht besser bin als Mandy.

        Ehrlich ist, die Dinge beim Namen zu nennen, auch vor sich selbst. 

        Viele Kommentare hier kommen mir oberflächlich vor, ignorant vor dem Schaden, der passiert ist:  ich lese hier kaum Schmerz darüber, dass im Namen Gottes, im Namen Jesu, der doch unsere einzige und letzte Zuflucht ist zur Wahrheit, zur Liebe, der einzige, auf den wir uns wirklich verlassen können, gelogen wurde mit so einer breiten Streuwirkung. Das tut mir echt weh. 

        @Gisela: ja das stimmt. Ein guter Kommentar. Ich kann nicht in Mandy hineinsehen. Und ich weiß nicht, was Gott tut.

        @Anonymous: Ich glaube noch wichtiger als die Art und Weise, das Evangelium zu verkünden ist die Wahrhaftigkeit und der echte und tiefe Glaube des Verkünders. Trotzdem, – und insofern hast du Recht, – kann Gott auf krummen Linien gerade schreiben. Ich werde aber nicht die krummen Linien weiter verbreiten, nun, wo ich weiß, dass sie krumm waren. Es gibt genügend wahre Wunderheilungen und Wunder in der Welt. Es ist nicht nötig, ein Wunder zu erfinden, um die gute Botschaft zu verbreiten. Gott weiß, wann er was tut. Wir müssen ihm nicht auf die Sprünge helfen. Wenn wir es doch tun, kann es in sich nicht gut sein. 

        Ich wünsche allen ein gesegnetes Weihnachtsfest :-)

        Sylvia

         

        Antworten
        1. Anonymous

          Hallo Sylvia,

          denk mal an die Geschichte vom *verlorenen Sohn.

          Dieser als er merkte das er nix zu fressen hat und das es den Angestellten bei seinem Vater besser ergeht als ihm bewegte ihn nach Hause zurück zu kehren.

           

          BEVOR der Sohn auch nur ein einziges Wort sagen konnte, so wie Entschuldigung oder sonst was, rannte der Vater auf seinen Sohn zu und überschüttete ihn mit all den Vollmachten und Geschenken.

           

          JETZT erst begann der Sohn dem Vater zu sagen das er sich wohl gegen seinen Vater versündigt habe,

          ABER was tat der Vater?

          Er hörte nicht mal zu, reagierte überhaupt nicht darauf, er ging auf das reden seines Sohnes überhaupt nicht ein,

          SONDERN was tat der Vater? Er lies eine Grillparty steigen.

           

          So viel zum Thema Buße und Reue zeigen und tun!

          Antworten
          1. Sylvia

            @Anonymous

            richtig. Ich habe überhaupt kein Zweifel daran, dass Gott, unser Vater, ebenso auf Mandy zugelaufen ist und sich unglaublich gefreut hat über ihr Bekenntnis, ihre Reue und ihren Mut. "Jubel und Party im Himmel!" – wie ich oben schrieb. 

            Aber: der verlorene Sohn nimmt nicht die Vergebung des Vaters und zieht wieder los, um da weiterzubauen, wo er aufgehört hatte. Meinen Beitrag (vom 22.12. um 17:08 Uhr, siehe oben) hatte ich unter dem Eindruck von Mandy's neuen Post "Lovestorm statt Shitstorm" geschrieben, der mir das unwohle Gefühl gab, dass Schmerz und Scham der Reue sowie die Frage, ob und wie es mit der Aktiviität als Glaubenswegweiser/Vorbild/Predigerin weitergeht, wohl in erster Linie von der Reaktion der Leser abhängt, weniger von der inneren Befindlichkeit Mandys.

            Natürlich kann ich mich täuschen. Ich habe meinen Beitrag (vom 22.12. um 17:08) so deutlich formuliert, weil ich fand, es gäbe schon genug Stimmen, die Mandys Mut des Bekenntnisses loben. Das IST mutig, ich finde das auch. Ich kann das aber nicht richtig einschätzen. Weder die SCHULD an der Lüge, noch den MUT – beides entzieht sich unserer Erkenntnis und wir müssen das alles Gott überlassen.

            Ich finde es aber auch interessant, wie unerträglich es zu sein scheint, wenn man das ausspricht, was eigentlich doch selbstverständlich ist: dass man enttäuscht ist, dass es weh tut, dass Jesus Name massiv missbraucht wurde, dass das Vertrauen von Menschen missbraucht wurde, dass Menschen dadurch verletzt wurden – denn Vertrauen ist verletzlich, und wem kann man denn Vertrauen, wenn nicht Jesus. Und dann ist das Wunder nur erfunden?

            Ist man denn kein Christ mehr, wenn man "aua" schreit, wenn einem weh getan wurde? Das ist doch keine Verurteilung. 

            Antworten
      2. Schmeiss Hirn vom Himmel

        Wieso ?

        Mandys Beitrag geht doch nur darum, Mitleid und Beifall zu erhaschen. Da täte ein Rücktritt schonmal gut. 

        Antworten
        1. Anonymous

          Weißt du Sylvia,

           

          viele,auch leider du haben Gnade (noch) nicht verstanden.

          Gnade rechnet Sünde nicht mehr an.

          Gott rechnet uns Sünde nicht mehr an.

          Die Schrift sagt uns das wir einander nicht mehr nach dem Fleisch beurteilen, uns so sehen sollen sondern nach dem Geist.

          Und die Sicht im Geist ist vollkommen, rein und heilig, sündlos.

          So sollen wir einander sehen.

          Was ich aber hier stellenweise lesen muss ist so fern der Gnade und der Liebe Gottes das sich diese wahrlich selbst prüfen sollten ob Sie selbst die richtige Sicht haben und im Sinne Gottes handeln.

           

          Mandy hat mit Sicherheit genug Dinge mit denen SIe klar kommen muss, denn die Welt und viele religiöse Christen werden Sie versuchen Sie fertig zu machen (so wie so einige auch hier) da braucht Sie wahre Geschwister die im Geist und in der Liebe Gottes mit Ihr umgehen udn Sie nicht nach dem beurteilen was Sie getan hat.

          Ich lese oft: Ja soll man jetzt so tun als ob SIe nichts gemacht hat?

          Ganz erlich? Ja, denn wenn es nicht jemanden direkt betrifft dann auf alle Fälle. Freuen wir uns lieber das die Wahrheit gesiegt hat und helfen Ihr indem wir Sie sie stärken und ermutigen aufzustehen udn weiter zu machen so wie auch unser himmlischer Vater uns allezeit wieder an die Hand nimmt und mit uns weitergeht, ohne Anklage und Vorwürfe.

           

          jeder Vorwurf, jedes Verlangen nach echtferigung, Buße und Reue usw. kommt nicht von Gott gegenüber Mandy, denkt mal darüber nach!

           

          Immer den Blick auf Jesus der uns zum vollen Heil geworden ist, in IHM haben wir allezeit den Sieg.

          Antworten
          1. Anonymous

            Lieber Anonymus..Du bist einseitig..und verurteilst/beurteilst Geschwister..nur nach dem Motto: hauptsache nicht Mandy…das macht skeptisch

             

            Antworten
          2. Hanna

            Lieber Anonymus,

            danke für Deine Worte,von denen ich jedes einzelne gern unterstreiche.

            Dass dieses hier die einzige christliche Internetseite ist, auf die ich überhaupt gehe, liegt  nach meinem Empfinden, dass ich hier eben dem  Geist und keiner Religiosität begegnet bin, auch wenn ich in einigen Dingen völlig anders denke und glaube als Mandy.

            Trotzdem spüre ich hier einfach den Herrn und Er ist mir ein Vorbild, mit der ganzen Sache umzugehen.

            Für mich kolossal interessant, wie ich selbst reagiert habe. Ich habe hier schon soviel profitiert und wurde angeregt/angesprochen, dass dieses  Geständnis  meiner Zuneigung zu Mandy nicht im Ansatz geschmälert hat und es fühlt sich alles richtig an.

            Und ich habe mir die interessante Frage gestellt, wäre es auch so, wenn mein Mann, der mir ja jetzt doch persönlich näher steht als Mandy, eine ähnliche Beichte hätte?

            Theoretisch fände ich es richtig, wie bei Mandy zu reagieren, aber wie sieht die Praxis aus, wenn stärkere Gefühle dabei sind? Wow, da wäre dann Hilfe von Gott gefragt, aber zur Übung war das Gedankenspiel sinnvoll und ich wünsche Carsten von ganzem Herzen, einen guten Weg und Hilfe vom Vater hierbei.

             

            Antworten
    2. Anonymous

      Harte Worte Sylvia, ich möchte doch davon ausgehen das du kein Christ bist, denn die Art der Äusserung über Mandy sind nicht in Ordnung als Schwester in Christus.

      Was hat bitteschön die Botschaft, die Chips die anderen Menschen Freude und Christus näher bringen mit der Person Mandy zu tun?

      Nichts.

      Wen du aber Mandy verherrlicht hast dann könnte man deine Reaktion vielleicht etwas verstehen aber Mandy ging es um die Botschaft udn DIE sollten wir sehen, nicht die Person mandy mit den Fehlern!

      Antworten
    3. gekreuzSiegt Moderatorin Sandra

      Hallo Sylvia, 

      Mandy hat sich nie als Predigerin bezeichnet, zumindest habe ich davon nichts mitbekommen. 

      Sie hat einen Blog und schreibt von Jesu Liebe zu den Menschen. Buße (=Umkehr) kann sie tun, gerade wenn sie es weiterhin öffentlich tut. Ein Licht muss leuchten. Nicht unter dem Scheffel stehen. 

      Die Lüge wurde offenbart. 

      Dein letzter Absatz ist doch wunderbar … insofern, weiter geht’s :-) 

      Gott beschützt Dich und tröstet Dich und er beschützt und tröstet auch Mandy. So ist er :-)

      Alles Liebe Dir und fröhliches Weihnachtsfest. Möge Dein Herz berührt werden von Jesu Liebe. Das Wunder seiner Geburt bleibt bestehen. Ebenso wie das Wunder seiner Auferstehung. 

      Antworten
      1. Gisela Steuernagel

        Als Saulus zur Paulus wurde, hat er sich nur drei Tage vekrochen. Und dann hat er seine Botschaft weitergetragen.

        Antworten
  38. Wiebke

    Hallo Mandy,

    ich habe die anderen Kommentare nicht gelesen und schreibe dir spontan, was mir während des Lesens durch den Kopf ging:

    1. Anerkennung und Respekt für deine Ehrlichkeit. So ein riesiges Lügengebäude selbst zum Einsturz zu bringen zeugt von innerer Stärke (deren du dir wahrscheinlich gar nicht bewußt bist).

    2. Ich vergebe dir. Dass du die Befreiung durch die Vergebung anderer noch nicht 'spüren' kannst, hängt vermutlich mit dem "Schmerz des Bereuens" (O-Ton Joyce Meyer) zusammen. Korrigiere mich, aber ich habe nirgendwo lesen können, dass du Jesus um Vergebung gebeten hast … ?

    3. Du fragst dich, warum du damit erst angefangen bist? Ich denke, die Antwort hast du schon selbst gegeben. Und auch wenn sie dir zu banal scheint, ist sie m.E. die einzige passende Erklärung. Zitat: "Ich habe es wahrscheinlich getan, weil ich innerlich verzweifelt nach Liebe geschrieen habe "

    4. Ich kenne Angst und ich kenne den inneren Schrei nach Bestätigung, Anerkennung und Liebe. Und auch wenn ich diese immer noch zu häufig bei Menschen suche, finde ich sie bedingungslos nur bei IHM, unendlichgeliebt eben… Deswegen empfehle ich dir unbedingt eine Therapie nicht ohne Seelsorge zu machen. Für mich war das der große Wendepunkt in meinem Leben.

    Sei gesegnet, du unendlich geliebtes Kind Gottes,

    Deine Wiebke

    P.S.: Ich wünsche dir, dass das Lied, welches einmal an Silvester getextet wurde, auch für dich zum Jahreswechel eine ganz neue tiefe Bedeutung bekommt: "Von guten Mächten wunderbar geborgen, behütet und getröstet wunderbar …"

     

    Antworten
    1. Schmeiss Hirn vom Himmel

      Der aufmerksame Leser hat gelesen : Sie hat das Lügengebäude nicht zum Einsturz gebracht. Das war der Nachbar. Dann hat sie es zugegeben. 

      Antworten
  39. Elke Blessing

    Mandy….du hast damals mein Buch gelesen und so Deine Meinung gehabt…, vielleicht ist es an der Zeit es noch mal zu lesen! Ich bin auch geschockt, darüber was ich gelesen habe, war auch erst heftigst enttäuscht! Doch ich verstehe dich und was dich bewegt hat. Ich kenne vieles, weiß wie Menschen mit "Geschichte" reagieren können. Wenn du jetzt den Weg gehst, den Jesus für dich hat..bist du auf einem sehr guten Weg! Der Teufel ging in die Knie, als du das hier öffentlich gemacht hast und Jesus die Wahrheit gemeinsam mit Dir offenbart hat! Also nix Alkohol oder sonstigen Borderlinescheiß! Sondern auf dem engen Weg bleiben und weiter machen! Falls Dein Buch noch im Umlauf ist..nimm es bitte raus, wenn es auch auf Lüge aufgebaut ist! Nimm alles raus, wo die Lüge wirken könnte. So und nun fetten Segen Schwester, laufe den Lauf und du wirst Siegen! Love You Sis! Hoffe du liest das!

     

    Antworten
  40. Christine

    Hallo Mandy, mein Mann hatte 2009 einen echten Tumor, der operiert wurde und heute die Folgen davon noch große Probleme bereiten. Ich bin traurig, dass man Menschen so an der Nase herumführen kann,weil gerade kranke Menschen sich an jeden Strohhalm klammern um Hoffnung zu schöpfen. Was ist bei dir Wahrheit ? Ganz am Anfang hast du einen Blogg geschrieben "Die Wahrheit macht frei" 2009 .   Du solltest dir Gedanken machen ob du weiterschreibst.Vielleicht solltest du mal im AA vorstellig werden.   Christine

    Antworten
  41. Ana Sner

    Liebe Mandy,
    bisher hatten wir keinen direkten Kontakt zueinander. Wohl aber indirekt – über einen der kleinen blauen Chips. Ich bekam diesen von einem guten Freund, der mir die Geschichte dazu erzählte.
    Mit diesem Freund hatte ich gute, schlechte, jetzt wieder gute freundschaftliche Zeiten. Er hat viel in mir bewegt.
    Den Chip habe ich an meinen Sohn weitergegeben. Auch wenn ich nicht besonders gläubig bin. Es war die Symbolik, die mich berührt hatte.
    Zu deiner Beichte im Blog möchte ich folgendes sagen: Es ist nicht gut, sein Leben auf einer Lüge aufzubauen. Es ist aber gewiss nicht richtig, sich schon als Kind ungeliebt zu fühlen!
    Was du in deinem aktuellen Blog geschrieben hast finde ich großartig mutig. Chapeau! Über diese Befreiung von einer jahrelangen Lüge hast du die einmalige Chance, dein Leben neu zu starten. Einen zweiten Geburtstag zu feiern? Oder was auch immer dir an Symbolik wichtig ist. Geißel dich nicht mit Selbstvorwürfen sondern denke daran: Die Chips sind gut! Und du hast das Richtige gemacht!

    Viel Kraft und gute Begegnungen in der kommenden Zeit. Du schaffst es!

    Herzliche Grüße
    Ana

    Antworten
  42. Andreas

    Hey Mandy,

    krasser scheiß… ich hab aber auch schonmal gelogen und voll den Mist erzählt und ich war danach nicht so mutig wie du… Alles gut!

    LG

     

    Andreas

    Antworten
    1. Anonymous

      @schmeiss Hirn vom Himmel

       

      Was bist du denn für ein Hartherziger Mensch?

      Solltest dich echt schämen. Suchst wohl mit dem Beitrag auch nur Aufmerksamkeit?

       

      Antworten
        1. Anonymous

          meine Anonymus..diesen hartherzigen Kommentator..ohne Sinn und Verstand..dafür, daß Mandy nicht gerne im Mittelpunkt steht, wie sie sagt, frage ich mich, wieso dann solch Forum nutzt..

          Antworten
          1. Hanna

            warum Mandy so ein Forum nutzt?

            Weil uns von Gott selbst aufgetragen ist, von Seiner Liebe zu den Menschen zu reden und nichts anderes passiert hier und das auf eine Weise, die bis heute unzählige Herzen berührt und Menschen auf Jesus aufmerksam gemacht hat.

            Aller evt  Ruhm für die Person Mandy liegt in denen, die über den Klee loben, aber ich habe nicht den Eindruck, dass es von ihr so gewollt ist.

            Antworten
  43. Melanie

    Liebe Mandy,

    wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein. Ich habe ebenso viel Schuld geladen, die alle durch das Kreuz vergeben wurden. Ich darf mich also schon alleine deshalb nicht über dich erheben. Meine Schuld, meine Lügen sind vielleicht anders als deine, sind aber Sünden. Also, alles gut. 

    Hab ein schönes Weihnachtsfest. Ohne Weihnachten kein Kreuz.

    GLG,

    Mel

    Antworten
  44. Mel

     

    Liebe Mandy!!!

    DANKE! Ich bin mir sicher, dass hier keiner das Recht zu verurteilen hat! Im Gegenteil – du wirst viele Menschen dazu bewegt haben ihr eigenes Lügengerüst abzubauen! 

    JESUS LOVES YOU! 

    Lg Mel

    Antworten
  45. Andi

    Liebe Mandy,

    ich habe mir nicht die Mühe gemacht, die anderen Kommentare zu lesen. Ich finde es großartig, dass Du den Mut gefunden hast, uns hier die Wahrheit zu schreiben.

    Auch ich habe seit vielen Jahren mit der Lüge zu kämpfen. Ich habe zuerst meine Freunde belogen – auch die besten, meine Lehrer, meinen Chef, dann meine Frau. Dabei meinte ich es immer nur gut! Ich habe meine Frau um einen Großteil ihrer Ersparnisse gebracht, immer in dem Glauben, es mit Gottes Hilfe irgendwie zum Guten wenden zu können! Das Resultat war jedoch stets, dass ich mich immer tiefer in die Lüge verstrickte. Jede Lüge zog einen Rattenschwanz weiterer Lügen nach sich, die ich brauchte, damit die erste nicht aufflog. Dabei wurde ich immer unausstehlicher. Meine Frau hielt es fast nicht mehr mit mir aus. Hinzu kam auch bei mir der Alkohol, auch wenn mich der HErr vor einer Abhängigkeit bewahrt hat!

    Dann kam ein Seelsorgeseminar. Ich hatte meine Arbeit verloren, war an der Selbständigkeit kläglich gescheitert und habe seither Schulden. Doch gute Freunde zahlten für mich die Seminargebür, so dass ich daran teilnehmen konnte. Dort wurde es erstmals auch mir selbst so richtig klar, in welcher Situation ich eigentlich war! Lüge wurde aufgedeckt, auch, wenn sie so tief saß, dass ich manchmal schon fast selbst daran glaubte! Am Ende zog mich eine Seminarteilnehmerin beiseite und sagte mir, dass sie auch lange Zeit mit dieser Sünde gelebt habe. Sie erklärte mir, dass es für viele Jahre schwer sein würde, immer und überall bei der Wahrheit zu bleiben.

    Damals war mir diese Tatsache nicht so ganz bewusst. Ich kam nach hause, bat meine Frau, unser Kind und meine Freunde um Vergebung, "outete" mich in der Gemeinde. Doch es ist tatsächlich so: Manchmal ist es nur zu leicht zu einer "Notlüge" zu greifen. Natürlich nur in dem "guten Willen", den Anderen nicht zu beunruhigen oder vor Schlimmeren zu "bewahren". Auch wenn dieser Schuß bisher meist nach hinten los ging. Und es ist kein leichter Kampf, bei der Wahrheit zu bleiben!

    Aber eines kann ich Dir mitgeben: Gott macht unseren Mist zu Dünger! Er gebraucht auch uns, unsere Fehler und unsere Schwächen, um Menschen zu sich zu führen, um Herzen zu berühren. Und wenn man die Bibel liest, dann findet man darin fast keinen Menschen, der nicht irgendwo versagt hätte – von Abraham, über Mose, David bis hin zu Petrus und Paulus. Und die Message deiner Chips und Deines Blogs gilt auch für Dich: Du bist unendlich geliebt!

    Gott segne Dich!

    Antworten