Berlin: Menschen werden vorm Amt erfrieren!

Die Zustände vorm LaGeSo (unsere zentralen Registrierung- und Leitungsstelle für Flüchtlinge, dem Landesamt für Gesundheit und Soziales) sind nach wie vor katastrophal und unmenschlich!! 


Ich habe die große, traurige und begründete Befürchtung das Menschen sterben!! Wenn sich nichts gravierendes ändert werden in diesem Winter Flüchtlinge auf unseren Straßen, hier in Berlin, erfrieren! Unnötig, und trotz dem unermüdlichen Einsatz von vielen freiwilligen Helfern. 


Diese Menschen, die durch Bomben und Gewalt ihr Zuhause verloren haben, eine gefährliche Flucht auf sich nahmen …. 
 

Eigentlich sollte man sie in den Arm nehmen und in Freiheit und Frieden willkommen heißen, stattdessen schickt man sie geradewegs in den sinnlosen, kalten und schikanierenden Bürokratiekrieg!!


Eine Privatperson, die es auf dem Herzen hat, hat zwei Wärmebusse gesponsort, die seit dieser Woche Sonntag bis Freitag Nachts vor dem LaGeSo stehen bis vorerst Ende des Jahres.

Dort können sich wenigstens einige Menschen (pro Bus ca. 60 Sitzplätze) kurzfristig aufwärmen und kleine Kinder müssen nicht die ganze Nacht auf dem kalten Bürgersteig schlafen. So liegen die Kleinen quer über zwei Sitze oder auch unter den Sitzen. Soviele wie möglich versuchen wir darin unterzubringen.
 

Andere Ehrenamtliche spenden warmes Essen, Obst, Wasser oder teilen heißen Tee aus. Die Nächsten bringen warme Klamotten oder Decken … einige holen sogar Menschen ab, damit sie bei ihnen übernachten und auch mal duschen können! Das ist sooo toll und überlebenswichtig!! Ihr macht etwas ganz wertvolles – ein großer DANK an Euch!!


Eigentlich läuft die ganze Versorgung über Ehrenamtliche. Eine Schande für die Stadt Berlin!!


Auf dem Foto siehst Du Karsten, meinen lieben Mann, er war die letzten beiden Nächte dort, um einen der beiden Busse zu betreuen. Ich war gestern dabei. Von 21:30 Uhr bis heute morgen 4:30 Uhr.


Es werden händeringend Helfer für die Wärmebusse gesucht!! 

Ohne betreuende Helfer können die Busse dort nicht stehen. Also, falls Du aus Berlin oder Umgebung kommst und Du Dir vorstellen kannst, wenigstens einmal die Woche zu helfen – bitte, bitte melde Dich!! (künftig: 1. Schicht: 22:00-03:00 2. Schicht : 02:45-07:30 – falls es anders für dich besser wäre, über alles lässt sich reden.)

Es gibt einen Bus für Männer und einen für Frauen und Familien (natürlich auch für Väter mit Kindern) Deine Aufgabe ist es Ansprechpartner für die Menschen zu sein. Ihnen z.B. zu vermitteln, dass die Busse stehen bleiben und nicht wegfahren, dass sie darin schlafen und sich ausruhen können. Aufpassen das sie kein Essen und Trinken mit reinnehmen, immer mal schauen wieviel Platz noch ist, Plätze zuweisen usw.

 

Bildschirmfoto 2015-11-20 um 15.29.02 

 

Kein Mensch checkt wie das Registrierungssystem genau funktioniert. Wartemarken werden vergeben, sind aber im Grunde nutzlos – da wesentlich mehr vergeben, als täglich bearbeitet werden können. Die Menschen müssen immer wieder zum LaGeSo, um sich dort neu oder wiederholt zu registrieren oder auch Gelder zu bekommen. Wenn die Registrierung endlich erfolgreich war, bekommen sie eine Notunterkunft zugewiesen, für zwei Wochen oder wenn sie Glück haben auch drei oder vier Wochen. Danach heißt es erneut: "Termin beim LaGeSo" – um einen neuen Wisch abzuholen und damit in eine Unterkunft zu kommen. 


Ab 21:30 Uhr stellen sich die ersten Menschen in die Schlange. Mit schlafen ist nicht viel, denn sonst wird man weggedrängt und andere setzen sich vor einen. Über Nacht wird die Schlange immer länger. 4:00 Uhr – 4:30 Uhr öffnen die Absperrgitter, alles drängt wie blöd nach vorn – Knochen werden gebrochen, Menschen kollabieren. Regelmäßig gibt es Verletzte! Ich übertreibe nicht. Der Krankenwagen fährt kurz vor 4 Uhr schon mal vorsorglich vor. Polizeiautos kommen dazu.


Nur wer sich vordrängt, durchschlägt und die Ellenbogen ausfährt,
der hat eine Chance halbwegs schnell registriert zu werden!! 


Eine andere Helferin erzählte mir letzte Nacht, wie überrascht sie von einer 24-jährigen Mutter war, die mit ihrem kleinen Sohn auf dem Arm wie eine Löwin kämpfte, um endlich dranzukommen. Ein tragischer und bewegender Bericht.

Unter den Flüchtlingen gibt es natürlich auch schüchterne, zurückhaltende Menschen, die nicht den Biss haben, sich durchzusetzen. Arschkarte. Die hocken dann eben 3-4 Wochen, 20 Stunden täglich, vor dem LaGeSo. Jeden Abend erneut anstellen, früh genug da sein, um gleich morgens bei den ersten zu sein und eine Chance zu haben dran zu kommen!
 


Ich kann nur noch weinen, wenn ich live sehe was da abgeht und wie falsch alles läuft! Mir ist es ein Rätsel wie Menschen so etwas aushalten und immer noch freundlich bleiben!

Gestern war es noch relativ warm – noch um die 8 Grad. Ich hab gefroren und gezittert, obwohl ich immer mal wieder im Bus war. Ich war warm angezogen, viele Männer sind es nicht. Für Frauen und Kinder gibt es viele Kleiderspenden, doch für Männer gibt es zu wenig.


Der Winter steht vor der Tür, die Ehrenamtlichen werden weniger. Die sind teilweise seit August im Einsatz und opfern sich auf. Meinen großen Respekt an Euch! DANKE!!! Vielen geht verständlicherweise die Kraft aus … 

Ich könnte seitenweise schreiben über verschiedenste Erlebnisse, Geschichten …. da stehen z.B. Nachts leere und beheizte Zelte und die Flüchtlinge dürfen nicht rein, obwohl von Seiten der Politiker gesagt wird, sie dürften rein. Lüge oder Unwissenheit? Ein Security Mann, ich habe es mitbekommen, hat Bestechungsgeld genommen, damit er jemanden früher rein lässt ….  sprachlos ….
 


Ich bin mir soooo sicher, dass uns diese Menschen am LaGeSo noch alle überraschen werden!

Dass sind echt die Harten!! Es ist mir ein Rätsel, wie Menschen nach Kriegserfahrung und langer, anstrengender Flucht trotz Schlafentzug solche Schikanen aushalten ohne Amok zu laufen oder durchzudrehen.

Wenn diese Menschen in unseren Firmen keine Chance bekommen, werden sie sich selbst etwas aufbauen. Da bin ich mir sicher! Da sind so intelligente und hartgesottene Leute dabei!! Weicheier schaffen die Balkanroute nicht … Weicheier schaffen es nicht wie unser Gast vom letzten Wochenende drei Wochen jeden Tag 20 Stunden ohne richtig zu pennen, anzustehen!

Ich habe z.B. von einem jungen Mann aus Syrien gehört, der über Facebook einen Hilferuf abschickte, weil er in der Unruhe der Notunterkunft nicht lernen konnte. Ihm wurde geholfen – er kann nun täglich für einige Stunden an einem ruhigen privaten Schreibtisch deutsch lernen. Das war ihm wichtig!


Nachdem ich es erlebt habe, sage ich: Die Zustände am LaGeSo sind unhaltbar und sicher auch durch Überforderung der Behörden zu erklären. Überforderung allein reicht aber nicht – es kommt entweder Unfähigkeit oder Bosheit dazu – ich weiß nicht was besser wäre!


Wer bei einem Unfall Hilfe verweigert macht sich strafbar.
Wer hunderte Menschen mit diesen Bedingungen schikaniert, auch!!


Der Senat verspricht immer wieder Verbesserungen – hier klicken und lesen – leider ist davon vor Ort kaum etwas zu bemerken.


ARD berichtete gestern über die Zustände am Lageso – klick aufs Foto:
 


Berlin, muss erst jemand sterben, bevor sich etwas ändert????!!

 

Sprachlose und traurige Grüße …

Mandy

 


So kannst Du helfen:
 

– Du wohnst in Berlin und kannst Dir vorstellen Nachts in den Bussen zu helfen? – hier klicken

– Du wohnst in Berlin und kannst jemandem kurz- oder langfristig eine Unterkunft bieten? – hier klicken

– Du kannst dolmetschen? – hier klicken

– Du kannst Menschen vom LaGeSo mit Deinem Auto in Notunterkünfte fahren? – hier klicken


– Bring Getränke und Essen und verteile sie! Wichtig zu wissen: Es gibt keine Stelle, wo Du das Zeug abgeben kannst. Also wenn Du mit Wasser kommst, bring Becher mit und geb sie den Leuten direkt in die Hand. 

– Bring Decken, Schlafsäcke oder Kleidung (vorallem warme und große Männerkleidung und Schuhe). Verteil sie!! Du wirst sie schneller loswerden, als Du gucken kannst!


– Du willst irgendwie am Tag mithelfen, sei es Vermittlung, Telefondienst? Komm mal in der FB Gruppe "Place4Refugees" oder auch bei "Moabit hilft"  vorbei oder direkt zum LaGeSo (Turmstraße 21, 10559 Berlin) und sprich die Menschen in den gelben oder grünen Westen an.

– Du hast Ideen? – Setze sie einfach um – probiere es aus! Gute Ideen werden Unterstützer und Sponsoren finden. Ich selbst bin auch nur eine Helferinnen bei einer guten, funktionierenden Idee: ein Geldgeber der unbekannt bleiben will hat die Wärmebusse finanziell ermöglicht.

– Schreib an Politiker, teile diesen Bericht, schick ihn an Berliner Freunde, Bekannte …  wir sollten nichts unversucht lassen!
 

zur Übersichtsseite = hier klicken

 

Last but not least:  Bete!!! Ich bin mir sicher Gott hat seine Finger auch hier im Spiel. 


"Unterdrückt die Fremden nicht, die bei euch leben, sondern behandelt sie wie euresgleichen. Liebt sie wie euch selbst … " - 3. Mose 19, 33-34

 


Weitere Berichte von mir bzw. einer Helferin:
 

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 20. November 2015 veröffentlicht.

78 Gedanken zu „Berlin: Menschen werden vorm Amt erfrieren!

  1. Mandy Artikelautor

    Ihr Lieben.

    Es kam eine tolle Idee von Stefanie: Rettungsdecken!

    Also habe ich mal welche auf meinem Amazon Wunschzettel gepackt; Regencapes gleich mit.

    Ich würde sie an die Menschen verteilen und mich freuen, wenn der ein oder andere welche sponsert! Ideen gern weiterhin willkommen! :-)

    PS: Kann natürlich gern irgendwo anders gekauft werden. Bei Amazon ist meine Lieferadresse hinterlegt, ansonsten E-Mail schicken: mandy@unendlichgeliebt.de. Danke!

    zum Wunschzettel, hier klicken

     

    Antworten
        1. Mandy Artikelautor

          Ihr Schätze!! :-) Wie geil! Danke!! Toll, dass wir doch noch ne Idee bekommen haben wie Leute auch von weiter weg helfen können. Guter Tagesabschluss!

          Antworten
      1. Mandy Artikelautor

        Vielen, vielen Dank!! Die Rettungsdecken gab es nur 7x bei Amazon und die wurden wohl weggekauft. Schön!

        Habe mal noch eine andere Sorte drauf gesetzt. Die Decken und Ponchos werden ja nicht nur Nachts, sondern auch tagsüber gebraucht, wenn die Leute stundenlang in der Schlange anstehen müssen. Wir verpacken die Schlange in silber und gold … herrlisch. :-)

         

        Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Ja, da kümmern sich tolle Menschen darum!!

      DANKE an dieser Stelle an die Berliner Obdachlosenhilfe, wo Menschen kenne die sich sehr engagieren!

      Wir dürfen Menschen die in Not sind nicht gegeneinander ausspielen. Sie brauchen alle Hilfe. Punkt! Egal ob es deutsche sind oder Menschen anderer Nationalitäten. Es gibt verschiedene Gründe; gerade durch die eigene Lebensgeschichte, mit wem oder mit welchem Leid man sich besser identifizieren kann – die einen kümmern sich um Flüchtlinge, die anderen um deutsche Obdachlose, die nächsten um Prostituierte und wiederum andere setzen sich für Tiere in Not ein. All diese Menschen sind wichtig und es ist toll, dass sich für die Not einsetzen, die ihnen am Herzen liegt!

      Wir sind ein reiches Land und ich behaupte, es scheitert nicht an harter Währung, sondern an harten Herzen!

      Antworten
    2. Christine Faiella

      Sonja, es wird immer wieder wo Hilfe gebraucht…aber wir leben in einem reichen Land, da gibt es viele Stellen, wo unsere Leute Hilfe finden…auch oft wenn sie wollen….

      bei den Menschen nach einer Flucht, ist das anderes….rechne nicht 1:1 auf…

      Antworten
  2. Sam

    Viele haben sich erst aufgrund unserer “Willkommenskultur” auf den Weg nach Europa gemacht, aus Ländern, in denen es weder Krieg noch Verfolgung noch extremste Armut gibt, es wurden Hoffnungen geschöpft, die jetzt nicht erfüllt werden können. Und nun wundert man sich darüber, dass die Menschen sich betrogen und belogen fühlen?

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Ja, die gibt es auch. Die meisten Menschen die ich kennengelernt habe, kommen aus Syrien und die Handybilder und Filme, die mir zeigten … die kenn ich nur aus dem Fernsehen … :-(

      Antworten
      1. Sam

        Wie sagte Merkel? "Den "klassischen Flüchtling" gibt es hier kaum.." Ich habe dafür bisher im Internet keine Quelle gefunden, aber ich habe sie das bei einer Livekonferenz sagen hören.. Ich finde es übrigens super, dass Du selbst einen Asylsuchenden bei Dir aufgenommen hast und finde es als absoluten Wahnsinn, wie die Politik die Helfer im Stich lässt.. Allein dafür sollte Merkel zurück treten..

        Antworten
        1. Mandy Artikelautor

          Da kann man jetzt unendlich diskutieren … ich denke man kann und sollte Frau Merkel nicht alles in die Schuhe schieben. Für vieles in der Stadt ist der Bürgermeister und der Senat verantwortlich. Die sollten mal in die Pötte kommen! In München und Hamburg läuft es natürlich auch nicht perfekt, aber wesentlich (!) besser und koordinierter als in Berlin. Zumindest kann ich das von Ehrenamtlichen hören und lesen. Wenn man selbst nicht direkt vor Ort ist, bekommt man ja auch nicht alles mit.

          Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Machs Reni! Hab Mut!

      Ich bekomm häufig Nachrichten, Mails alá: “Mach dies und das … ” es sind tolle Ideen dabei, doch ich bin ausgelastet.

      Ich hab ne Patenschaft, bin ab jetzt in den Bussen, ab und an pennt hier einer, ich berichte drüber, ich geh in ein Flüchtlingssafe … Ideen anzubringen ist super, vielleicht findet sich unter den Lesern ja hier auch jemand, der etwas startet oder 2-3 Leute gemeinsam?!

      Es gibt schon viele gute Projekte und auch Petitionen zum Thema, einfach mal umschauen. Das Rad muss ja auch nicht 43x neu erfunden werden.

      Antworten
      1. Reni

        Sorry, aber meine Gedanken laufen auch gerade Amok was man tun könnte.Da ich nicht in Berlin vor Ort bin, hab ich keine Ahnung was schon läuft an Demos, Petitionen, Aktionen… Man bekommt außerhalb Berlins überhaupt nix mit.

        Antworten
        1. Mandy Artikelautor

          Ist voll in Ordnung, Reni! ;-)

          Ja, vor Ort live dazusein und die Menschen zu sehen, die Geschichten zu hören … teilweise Zusammenbrüche mitzubekommen, dass verändert auch mich selbst.

          Danach auf den Kuhdamm zu gehen oder Potsdamer Platz ist echt krasser Kontrast. Da ist schon alles im Weihnachtskaufrausch …

          Antworten
  3. Caro

    Wir haben dich gestern Abend gesehen. Wir parkten direkt vor euch und standen dort kurz. Doch weil wir uns nicht persönlich kennen zögerte ich dich anzusprechen. Sei gesegnet und bleib dran!

    Antworten
      1. Caro

        Nein, wir waren mein Mann, ich und eine ältere Dame mit Geschenken für Familien mit Kindern ;-)

         Wir standen nur kurz nebeneinander als ihr gerade mit dem Auto ankamt.

        Antworten
  4. Eri

    da fehlen mir die Worte. ..ich bin leider nicht aus Berlin und kann für die Menschen und Helfer nur beten….aber vor Ort kann auch ich helfen. .

    Antworten
      1. Manuela

        Habe 2 Kisten männerkleidung von meinem Ex würd ich gern mal vorbeibringen! Wir meine Jungs und ich hatten die Idee was für Kinder zu machen. Fußball oder auch Patenschaft für unbegleitete Minderjährige! Gibt es da was!

        Antworten
        1. Mandy Artikelautor

          Die Klamotten vom Ex … :P hat was!

          Ich hab Google mal für Dich bemüht ;-)

          Links zu Patenschaften / Vormundschaften:

          xenion.org/angebote/akinda/
          fluechtlingspaten-syrien.de
          http://www.schuelerpaten-berlin.de
          http://www.start-with-a-friend.de

          Vielleicht gibt es bei Dir in der Nähe ja auch sowas wie ein Flüchtlingscafé?

          In Kleinmachnow z.b. gibt es das jeden Sonntag, eine Kirche organisiert das – dort kann man Menschen treffen, kennenlernen, Kaffee & Kuchen und auch Patenschaften suchen und finden.

          Antworten
        2. Ellen

          Die Heilsarmee Berlin-West ist auch mit einem  Einsatzwagen am LaGeSo. Jeden Morgen verteilen sie dort heiße Getränke. Sie nehmen auch Kleiderspenden und alles was sonst noch benötigt wird entgegen und verteilen die Sachen. Kapitän Matthias Lindner ist sehr engagiert vor Ort. Lg Ellen 

          Antworten
  5. Annett

    traurig was da abgeht seit ich aus berlin weg bin..das lageso war eine meiner arbeitsstellen früher..aber so schlimm war es noch nie..:(

    Antworten
  6. Cornelia

    Tipp an Manuela: Hier bei uns in der naehe von aachen koennen fluechtlingskinder kostenlos im sportverein mitmachen.in die richtung koennte man auch mal googlen

    Antworten
  7. Fred

    Ich schäme mich für Senat, Bezirksamt und alle anderen die für diese Zustände Verantwortung tragen und seit Wochen und Monaten nicht in der Lage sind Abhilfe zu schaffen

    Antworten
  8. Manfred

    ich schäme mich für Senat, Bezirksamt und alle anderen die für diese Zustände Verantwortung tragen und seit Wochen und Monaten nicht in der Lage sind Abhilfe zu schaffen

    Antworten
  9. Stefanie

    Hey Mandy,
    vielen Dank für deine Berichte. Sie waren bisher die einzigen, die vom LaGeSo zu mir durchgedrungen sind – und Stendal ist quasi um die Ecke. Ich hab einen Gedanken, den ich mal angehen würde, wollte aber erst fragen, ob du es für sinnvoll erachtest: Diese Rettungsdecken aus Folie, wären die brauchbar gegen die Kälte oder produzieren die am Ende zu viel Müll?
    Liebe Grüße und dir (und allen anderen Helfern) weiterhin viel Kraft und Gottes Segen!

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Hallo Stefanie, die wären sicher eine große Hilfe!! Gestern Nacht waren es 8 Grad und die Leute waren froh um jeden Stofflappen den sie sich umhängen konnten. Heute sind es nur 3 Grad …

      Einige hatten Bettwäsche umhängen. Wir selbst hatten auch eine Rettungsdecke dabei, damit man sich vorm Bus auch etwas wärmen kann (siehe Foto von Karsten). Ich würde mal sagen, der Müllaspekt ist hier zweitrangig. Wir nehmen beim nächsten Mal auch Müllsäcke mit hin. Zumal man die Decken auch gut in den Rucksack stecken kann – viele werden sie dann sicher auch ne Weile behalten. Schöne Idee!!

      Falls Du nicht in Berlin lebst, könntest Du mir auch welche per Post schicken und ich nehme sie mit, um sie zu verteilen. Oder falls jemand anderes das tun möchte, schickt mir ne Mail! :-)

      Antworten
  10. Ines

    Mir ist schlecht, ich heule, was kann ich tun… Mandy, sind da auch Samstag abends Flüchtlinge oder werden die wenigstens am WE irgendwo untergebracht ?? Könnte ich morgen warme Kleidung da vorbeibringen?

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Ines, Du kannst jederzeit vorbei kommen. Es sind immer Leute draußen … gerade am Wochenende ist es hart. Die Wärmebusse sind dann nicht da und es kommen ja auch täglich neue Menschen an. Die werden dann vielleicht um 23 Uhr vorm LaGeSo abgeladen und dann … ?! Notunterkünfte sind oft schon voll um die Zeit. Man (die freiwilligen Helfer, vom Amt ist da keiner da) versuchen Frauen und Kinder dennoch unterzubringen in Notunterkünften oder privat. Danke für Deine Unterstützung!!

       

      Antworten
  11. Ellen

    Hey Mandy, wenn du vor Ort bist, besuche mal den Einsatzwagen der Heilsarmee. Sie geben dort jeden Morgen warme Getränke aus. Liebe Grüße an Matthias und an dich … Ellen

    Antworten
  12. Beatrice

    Du gibst Deinem Glauben Hände und Füsse, Mandy, und – Dein Feuer sprüht Funken, Du bist echt ansteckend! Zeph. 3,17ff kommt mir gerade in den Sinn :-)

     

    Antworten
  13. Martina

    Liebe Mandy 

    Danke für den Bericht und für deinen und auch Karsten's Einsatz.

    Auch mir kamen die Tränen als ich die Bilder sah 

    Ich habe leider zur Zeit keine Mittel um zu Spenden. Vielleicht sind auch “getragene“ Kleidung willkommen. Natürlich in einem guten und sauberen Zustand. 

    Ich werde auch beten….. denn auch ich bin der Meinung, Gott hat einen Plan mit den Flüchtlingen 

    Danke Dir liebe Mandy, auch für dich bete ich und ich danke Gott das es dich gibt und auch all die Anderen die Helfen, danke euch Allen!!!!

    Liebe Grüße und fetten Segen

    Martina

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Hallo Martina.

      Ja na klar, gerade warme Winterbekleidung und Schuhe für Männer werden hier gebraucht. Einige junge Männer haben nur ne Jogginghose und kaputte Turnschuhe. Bei dem zu erwartenden Schnee und der Kälte ist das schon heftig. Schau was Du geben kannst und möchtest. Alles ist wertvoll! :-)

      Vielleicht gibt es ja auch in Deiner Nähe befürtige Menschen, so musst Du es nicht herschicken. Das Porto sollte sich ja auch rentieren. 

      Alles Liebe für Dich!
      Mandy

      Antworten
  14. Martina

    Liebe Mandy, seid ist in diesem Fall richtig. Eselsbrücke: es kommt von, wir sind die besten. Und sind hat hinten ein d 

    Das soll keine Klugscheißerei sein 

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Klasse! Dann komm einfach zu jeder Zeit zum LaGeSo. Hochbetrieb ist meist Abends, Sonntag bis Freitag. Wochenende ist hart. Da kommen keine Wärmebusse und es finden keine Registrierungen statt. Finden wirst Du da immer Leute. Wenn Du in der Woche Abends kommst, findest Du sehr viele bedürftige. 

      Denk dran, dass es keine Annahmestelle oder sowas gibt. Da ist niemand vom Amt, alles sind freiwillige Helfer. Es ist also toll, wenn Du die Sachen den Leuten selbst verteilst. Das geht ganz schnell und sie werden alle zu Dir kommen. :-)

      Danke!

      Antworten
  15. Hans

    Sorry wenn ich das sagen muss, aber daran ist auch die verantwortungslose Politik der Mutti Merkel schuld eine unbegrenzte Zahl an Menschen aufzunehmen. Wenn "das Boot" voll ist, ist es voll und dann hilft es auch nicht den Flüchtlingen. Ich wohne im Grenzgebiet zu Österreich und weiss von was ich rede.

    Antworten
  16. Daggi

    Die Menschen werden hier in diesem Land ja nicht umgebracht, denn es bringen ja keine Deutschen Menschen um. Sie erfrieren, verhungern und daran sind diese ja, bekanntlicherweise selber Schuld. So denken Deutsche. Die Ausländer müssen ja nicht nach Deutschland kommen. OK, zugegeben, müssen diese nicht. Ist das aber ein Grund, dass diese erfrieren und verhungern müssen, obwohl die Deutschen doch alles haben, alles können und immer diejenigen sind, die das meiste Geld haben, die größten Häuser und die größten Wohnungen? Nein, denn diese sind nicht zur Rechenschaft zu ziehen, wenn Menschen sterben. So abgebrüht ist Deutschland. Lieber wieder in die Länder zurückschicken und abschieben. Wieviel Blut klebt an deutschen Händen? Wehe, wenn in Deutschland mal Krieg ausbricht und Deutsche flüchten müssten. Diese würden garantiert verhungern. Das ist ja schon im zweiten Weltkrieg passiert und Russland wurde dafür verantwortlich gemacht. Die Russen sind bis heute Schuld, dass die Deutschen zu blöde waren, um den richtigen Weg nach Moskau zu finden und verhungert und erfroren sind. Schön blöd!!! Und deshalb hat Deutschland ein Problem mit Russland. Naja, was soll da bei einer Flüchtlingskrise erwartet werden? Deutsche verhungern ja selber, obwohl sie so große Wohnungen haben. ÄH, ist das eigentlich durchgesickert? Je mehr Menschen in einer Wohnung leben, umso höher ist die Chance, dass diese Überleben? Ne, geht ja nicht, denn die bringen sich ja dann gegenseitig um…………..HÄ? Streitereien sind bisher nicht tötlich verlaufen, nur zur Info. Deutschland und sein Vorgehen……………Kopfschüttel. Wie wäre es, wenn Deutsche einfach mal Lebensmittel locker machen würden und Menschen eine Wohnung zur Verfügung stellen würden. Die werden garantiert umgebracht und dann sind noch mehr Wohnungen frei……………….Negativer geht nicht. Deutsche und ihre Ängst, stellen sich selber ein Bein und andere sind dafür verantwortlich. Ach im Übrigen, Russland wusste überhaupt nichts davon, dass es von Deutschland angegriffen wurde, denn die Deutschen waren nicht in Russland. Nur so zur Info…………..Und die Flüchtlinge haben ganz andere Probleme, als hier alle helfenden Hände umzubringen. Aber Deutschland und seine Einbildungen……

    Antworten
    1. Martina

      Liebe Daggi,

      ich bin auch Deutsche und ich zähle mich nicht dazu (was du geschrieben hast, trifft nicht auf jeden zu, du kannst nicht alle über einen Kamm scheren

      Und was hat hier jetzt die Vergangenheit  zu suchen??? 

      Die Flüchtlinge brauchen Hilfe, jetzt und hier!! Und viele Deutsche helfen, was machst du???

      Es ist übrigens nicht böse gemeint aber ich musste das mal los werden, vielleicht habe ich es auch nur falsch verstanden was du geschrieben hast 

      Liebe Grüße Martina

      Antworten
  17. Christine Faiella

    Rettungsdecken, Regenponcho und Laminir ist unterwegs zu Dir…

    ich bin so froh von hier etwas tun zu können…bei uns sind die Menschen fast nur auf der Durchreise…Danke Mandy, sei reich gesegnet

    Antworten
  18. Mary O'Happy

    Liebe Mandy, ich bin so froh, dass es Dich gibt und dass du mit einem so großen und weiten Herzen gesegnet bist. Wir haben eben 3 x 10 Rettungsdecken bei Amazon an deine Adresse geschickt! Tolle Idee, dass du dir so Unterstützung holst! Leider ist Ingolstadt zu weit weg, aber wir werden beten! Sei gesegnet und bleib behütet!

    Mary​

    Antworten
  19. Martina

    Liebe Mandy,

    bin meine warme Kleidung und Schuhe los. Jetzt weiß ich auch warum ich diese “Sachen“ so lange “festgehalten“ habe 

    Damit sie in die richtigen Hände kommen.

    Ich wünsche dir und Karsten viel Kraft für's weitermachen.

    Liebe Grüße Martina

    Antworten
  20. Claudia

    Mutter mit Kind könnte bei uns unterkommen haben ein freies Zimmer da meine Tochter ausgezogen ,wäre zumindest für ne weile frei

    Antworten
    1. Gabi

      Liebe Mandy,
      Jesus segne dich und deinen Mann mit Kraft und seiner Liebe für die vielen Menschen. Ein Schlafsack aus deiner Wunschliste ist unterwegs und soll Dienstag mit der Post kommen. Da ich weiter von Berlin weg wohne, bete ich für die Flüchtlinge.
      Gabi
       

      Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Natürlich gibt es bei Amazon noch Rettungsdecken. Nur habe ich momentan über 1000 Stück gesammelt – die müssen auch erstmal verteilt werden. Deshalb habe ich sie erstmal vom Wunschzettel genommen. Wenn ich die Lage dann hier eher einschätzen kann, weiß wie schnell sie weggehen etc. kann ich ja ggf. neue drauf setzen.

      Vielen Dank fürs teilen, verbreiten und beteiligen ;-)

      Antworten
  21. Lisa

    Mandy, soviel ich weiß, hat unsere Bundeskanzlerin eine Website. Weiß nicht, ob sie persönlich reinschaut oder sich nur 'berichten' lässt. Kannst Du nicht mal einen Deiner eindrücklichen Posts auf Ihre Seite stellen? Sie sollte so was wirklich lesen + sich dasvor allem mal vor Ort anschauen – ist doch in Berlin nicht so weit von ihr entfernt (auch wenn sie sicher viel zu tun hat, sollte das möglich sein). Ist doch eine SCHANDE für unsere Hauptstadt + die Regierung! Liebe Grüße, Gottes Segen + Schalom!

    Antworten
  22. Reni

    Habe es eben hier auf Facebook unter Tagesschau gelesen. Gott sei dank ist niemand gestorben. Aber der Verursacher der Fakemeldung hat nun ganz schön was auszubaden, da die Presse das Thema aufgegriffen hat.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.