Da kiekste wa?! Baumsmilies in Berlin! :-)

Vor einigen Monaten fielen sie mir das erste Mal auf und es werden immer mehr; Baumsmilies!  :-)

Zwei Baumscheiben, je einen kleinen Ast als Nase und Mund = fertig ist das Baumgesicht. Zu sehen auf vielen Baumstümpfen am Wegesrand, vorallem auch auf dem Mauerweg, wo die damalige Grenze zwischen Ost und West verlief.


Ich weiß noch wie ich vor einigen Monaten recherchierte, was es damit auf sich hat und wer dahinter steckt, fand aber raus, dass das keiner so richtig weiß. Also dachte ich, dass hat mal einer angefangen und einige haben es nachgemacht. Coole Sache! So wurden es mehr und mehr Gesichter und jedes Mal, wenn ich eins sehe, freue ich mich drüber und muss lächeln  :-) Da bin ich bestimmt nicht die Einzige!


Ab und zu hab ich ein Foto gemacht und wollte sie, wenn ich genug habe, auf dem Blog zeigen. Jetzt hab ich genug! Also, hab mich nochmal auf die Suche gemacht, wer dahinter steckt und fand jetzt tatsächlich etwas!


Harald Kortmann (46) ein Künstler aus Berlin hat die kleinen "little ends", wie er sie nennt, geschaffen!


Der Hintergrund ist die Abholzung der Straßenbäume. „Mich haben die traurigen Reste der abgeholzten Straßenbäume gestört.“ erzählt er in einem Interview mit dem Tagesspiegel

In Steglitz, dem Stadtteil wo Harald wohnt, sind jede Menge Bäume dem Hackebeil zum Opfer gefallen: „In der letzten Zeit sind hier fast 40 Bäume abgeholzt, aber lediglich 16 neue nachgepflanzt worden“. Dort wo keine neue Bäume gepflanzt werden, bleiben die Stümpfe einfach stehen. Nach Angaben des Grünflächenamtes fielen in diesem Jahr 480 Straßenbäume. Im gesamten letzten Jahr waren es knapp 430.


Am Anfang war die Mission Baumgesicht ne Nacht- und Nebelaktion, weil Harald sich nicht sicher war, ob das alles so ganz legal sei. Der Tagesspiegel schreibt: "Doch darum muss er sich keine Sorgen machen. „Die Aktion schadet doch keinem“, meint Herbert Lohner vom Bund für Umwelt und Naturschutz. Im Gegenteil. Das sei eine pfiffige Art, die Stadt mitzugestalten. Im öffentlichen Raum mit einer fantasievollen Aktion den Bürgern ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern, sei in einer gehetzten Stadt wie Berlin eine gute Sache."

 

Na denn! :-) Coole Sache, Harald! DANKE!

Ich hab versucht Dich persönlich zu erreichen, hat leider nicht geklappt. Wenn Du das hier liest und Lust drauf hast, melde Dich und wir trinken mal einen Kaffee zusammen oder ich schnapp mir auch einen Hammer und Nägel und geh "mit auf Tour" oder Beides.  


Und Ihr, liebe Blogleser – die nicht in Berlin wohnen, freut Euch mit an den Fotos! Ich vermute mal Harald hat auch nichts dagegen, wenn ihr den ein oder anderen Baumstumpf in Eurer Gegend ein Lächeln verpasst!


Eine tolle Idee, um auf Missstände aufmerksam zu machen und gleichzeig Menschen auf dem Weg zur Arbeit oder beim Spazierengehen ein Lächeln zu schenken!   :-)
 

Alles Liebe
Mandy
 

IMG_3465

© Fotos: Mandy / gekreuzsiegt.de

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 7. September 2015 veröffentlicht.

5 Gedanken zu „Da kiekste wa?! Baumsmilies in Berlin! :-)

  1. Werner

    Einfach eine tolle Idee ein bißchen Freude zu verschencken. Danke werdeDem nächst Hammer und Nägel auf meine Spaziergänge und Angelausflüge mitnemen.

    Antworten
  2. Günter

    Ich beobachte die Zunahme der Baumstumpfmännchen seit Monaten mit großer Freude. Auf dem weg zur Arbeit und zurück nach Hause lächeln sie mir täglich entgegen. :-)

    Antworten
  3. ingrid

    Die Idee ist wirklich kreativ und bringt sicher manchen Zeitgenossen zum Schmunzeln….

    Aber für alle, die sich jetzt voller Begeisterung mit Hammer und Nägeln auf den Weg machen:

    BITTE VERSCHONT INTAKTE BÄUME !!!!!!

    Nur an Baumstümpfen herumwerkeln!!!   ;-)

    Viel Spass dabei!!!!

    ingrid

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.