Du musst es nicht alleine schaaafen … :-)

Wusstest Du eigentlich, dass Schafe nicht sonderlich intelligent sind? 

Dass sie manchmal zum Trinken in wild fließende Bäche gehen, wo sich ihr Fell so krass mit Wasser vollsaugt, dass sie ertrinken? 

Das Fell hat zwar einen Fettfilm, der hält allerdings nur Regenwasser ab – wenn sie komplett im Wasser landen und nicht gerade geschoren wurden, endet das schnell tödlich.

Stell Dir mal vor, Du hast fünf Woll-Overalls an und gehst damit schwimmen … :O

Deshalb brauchen Schafe einen Hirten, der sie zu "stillen Wassern" führt!
 

Außerdem sind Schafe nicht in der Lage, sich selbst zu verteidigen. Sie haben weder scharfe Krallen, Hörner oder Reiszähne, noch können sie schnell wegrennen. Deshalb brauchen Schafe einen Hirten, der sie mir seinem "Hirtenstab" beschützt!
 

Mit ihrem Orientierungssinn ist es auch nicht so gut bestellt, sie sind total planlos. Eine Katze findet den Weg nach Hause zurück, ein Schaf würde Dich nur treudoof anblöken.  Määääääh!  Deshalb braucht ein Schaf jemanden, der es auf "sicherem Weg" führt!
 

In der Bibel – Psalm 23 – werden Menschen mit Schafen verglichen. Wie nett!

Aber mal ehrlich: Wir Menschen verhalten uns auch oft nicht sonderlich intelligent. Ich bin überzeugt davon, wenn Gott nicht wäre, dann würden uns unsere Schwierigkeiten viel schneller mitreißen und in die Tiefe ziehen, als wir gucken könnten.

Ohne Gott hätten wir auch keine Möglichkeit vor dem Löwen, der um uns rumschleicht, abzuhauen …  – 1. Petrus 5, 8 NLB 

Auch wenn wir manchmal vom richtigen Weg abkommen, ist so ein Hirte lebenswichtig! Er kümmert sich um uns, beschützt uns und gibt die Richtung an! Dieser Hirte ist Jesus und der kennt jedes seiner Schafe beim Namen! Auch Dich :-)

 

Lies mal Psalm 23 und ersetze die fetten Wörter mit Deinem Namen – ein bisschen grammatikalisch rumjonglieren und es passt! :-)


"Der Herr ist mein Hirte, ich habe alles, was ich brauche. Er lässt mich in grünen Tälern ausruhen, er führt mich zum frischen Wasser. Er gibt mir Kraft. Er zeigt mir den richtigen Weg um seines Namens willen. Auch wenn ich durch das dunkle Tal des Todes gehe, fürchte ich mich nicht, denn du bist an meiner Seite. Dein Stecken und Stab schützen und trösten mich. Du deckst mir einen Tisch vor den Augen meiner Feinde. Du nimmst mich als Gast auf und salbst mein Haupt mit Öl. Du überschüttest mich mit Segen. Deine Güte und Gnade begleiten mich alle Tage meines Lebens, und ich werde für immer im Hause des Herrn wohnen."

 

 

 

Hab einen schönen Tag, Du schaaafe Person :-)

 

Gruß und Segen
Mandy
 

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 16. Juni 2015 veröffentlicht.

12 Gedanken zu „Du musst es nicht alleine schaaafen … :-)

  1. Ilöö

    aaaah daher auch der Zaun der immer am Bach/Fluss steht :D.

    Nee ich wusste das nicht aber bin wieder etwas schlauer geworden,
    ich mags Gute Sache. ;-)

    Antworten
  2. Cornelia Hauser

    Das über die Schafe und mit dem Psalm 23 hat mich sehr berührt. Der Psalm 23 begegnet mir immer wieder mal und es ist momentan mein Thema, der gute Hirte und ich als Schaf, dass ich dem Hirten folge.

    Lieber Gruss

    Cornelia

    Antworten
  3. Lausy

    Richtig, Schafen wird nachgesagt, dass sie nicht besonders intelligent sind. Und doch heißt es: “meine Schafe hören meine Stimme”. Es muss also keiner besonders intelligent sein oder besonderes leisten oder wissen um Gottes Stimme zu hören und sie zu verstehen. Ich brauche kein Studium oder besonders schlau sein. Gott spricht mit jedem, wie dieser es versteht. Ich muss mich nur für ihn interessieren. Ich bin besonders bei Gott!

    Antworten
    1. Josef Sefton

      Guten Tag, Gretlies. Unser Gott führt uns auch zur Stille! In Psalm 46:10 wir lesen: Seid stille und erkennet, daß ich GOTT bin.

      Gottes reichen Segen wünsche ich dich.

      Josef

      Antworten
  4. Christine Faiella

    wieder mal auf den Punkt gebracht..unsere Mändy….

    Psalm 23 ist meiner… als ich Jesus noch nicht nachfolgte bin ich oftmals in die Irre gelaufen, ins Wasser gefallen und es stand mir bis zum Hals, und dann immer wieder mal zu Gott " geblöckt" : wo bist du, nie bist du da, wenn ich dich brauche…bääää bäh blöck….

    und im gegensatz zu uns Menschen ist Gott weder beleidigt noch nachtragend…heute wo ich ganz nah bei ihm bin, höre ich seine Stimme die mich führt und leitet und mir jeden Tag sagt, wie sehr er mich liebt.

    ER nur Er ist meine Liebe mein Licht und meine Freude!!

     

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.