Brot statt Böller! – Jawohl!

Zu Silvester auch an die denken,
die nichts zu feiern haben!


Das ist die Idee, die dahinter steckt und die find ich richtig gut!


Seit nun schon über 30 Jahren ruft das Hilfswerk Brot für die Welt jährlich dazu auf, in Brot statt in Böller zu investieren! 


Cornelia Füllkrug-Weitzel, die Präsidentin von Brot für die Welt, sagt:

"Wir laden dazu ein, das neue Jahr mit einem Geschenk an Menschen in Not zu beginnen. Der Spaß, den ein Feuerwerk macht, ist nur kurz. Die Freude, die durch Teilen entsteht, ist von Dauer."


Allein in Deutschland werden zu Silvester mehr als 100 Millionen Euro (!!) für Feuerwerk ausgegeben!


Das ist doch bala bala! Ich bin immer wieder entsetzt, wie voll die Einkaufswägen von so manchen Mitmenschen mit Knallerzeug sind. 

Leute, denkt doch mal nach! Geld in die Luft zu ballern, nur für einen kurzen Bumms?!
Für einen kurzen Spaß, der niemanden das Leben lebenswerter macht – auch einem selbst nicht.

Das hat nichts mit Spaßverderberei zu tun – unserer Gesellschaft fehlt es ganz gewiss nicht an der nötigen Dosis Spaß. Eher, dass wir vor lauter Spaßorientierung verpassen könnten, was das Leben an echtem Glück und Freude bereit hält.

 

Teilen macht Freude!

Da sind sich auch die Glücksforscher unter uns einig: Eine positive Verbundenheit mit der Umwelt und mit dem nahen und ferneren Umfeld, Gemeinschaft und Teilen sind wesentliche Glücksfaktoren. Teilen macht Freude: Es vermehrt Hoffnung, Licht und Chancen – bei mir selber und anderen.

Raketen sehen ja ab und an ganz schick aus. Böller hingegen sind nervige Krachmacher, die nix können, außer Leute zu erschrecken, zu verletzen und alte Menschen und andere Betroffene an Kriegszeiten zu erinnern. Es ist schlimm! Dieses schallende Knallen und die ätzenden Rauchschwarten vorallem in den Städten …. ich kann drauf verzichten! Du auch? 

 

Setz ein Zeichen!

Gib ein paar Euro für Brot statt für Böller, davon können zum Beispiel Projekte zum Kampf gegen Hunger unterstützt werden. Obwohl heute rund um den Globus genügend Lebensmittel erzeugt werden, hungert jeder achte Mensch. Täglich verhungern Menschen! 

Cornelia Füllkrug-Weitzel: „Dank der Spenden können wir gemeinsam mit unseren Partnerorganisationen vor Ort Menschen in armen Ländern des Südens dabei unterstützen, das Land, auf dem sie leben, zu bebauen und sich selbstständig mit Brot, Reis oder Kartoffeln zu versorgen.“


Mehr dazu erfährst Du hier: 

Einfach per SMS

Wer die Aktion unterstützen möchte, kann eine SMS mit dem Stichwort "BROT" an die Nummer 81190 senden. Die SMS kostet 5 Euro zuzüglich der normalen Telefongebühr Deines Mobilfunkanbieters, davon gehen 4,83 Euro direkt an Brot für die Welt.
 

Oder per Überweisung – Spendenkonto:

IBAN: DE10100610060500500500
BIC: GENODED1KDB

Konto-Nr.: 500 500 500 Bank für Kirche und Diakonie
BLZ 1006 1006

Stichwort: „Brot statt Böller“


 


In diesem Sinn, lass es rocken, feier nicht zu wild und hab geniales, aufregendes, fett gesegnetes Jahr 2015!

 

Bis nächstes Jahr!

Deine Mandy

 

© Bild: www.low-art.de – Danke!

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 31. Dezember 2014 veröffentlicht.

58 Gedanken zu „Brot statt Böller! – Jawohl!

  1. Stephanie

    Wir kaufen schon seit Jahrzehnten keine Knallerei mehr. Als dann im vergangenen Jahr auch noch mein Hund sich durch eine Knallerei so erschreckt hat und weglief, nach Tagen erst in einer Scheune aufgefunden wurde… seit dem habe ich 0 Verständnis mehr! Zudem kaufen auch die meisten Knaller die, die vermeintlich am wenigsten haben. Schön dumm!

    Antworten
  2. Olaf

    Toll das du dazu aufrufst!! Das wird geteilt, damit sich viele daran beteiligen!!! Es ist so ätzend wie wir das Geld in die Luft ballern!! Und ja, ich feiere auch! :-) Brauch dazu kein teueres, sinnfreies Feuerwerk.

    Antworten
  3. Silke

    Nicht nur das, auch die Tiere, nicht nur die welche draußen leben, sondern auch diese bei uns (wir haben eine Katze) leiden zT sehr unter dem Lärm!!

    Antworten
  4. Rüdiger

    Ich kaufe schon seit ca. 30 Jahren 1-2 Päckchen Wunderkerzen für Silvester und habe daran (und auch Kinder, wenn sie das sehen) eine große Freude. Kostenpunkt: Ca. 3 €, Geräuschentwicklung gleich Null :-) :-) :-)

    Antworten
  5. Re Ni

    Da bin ich ganz deiner Meinung! Wir böllern auch nicht und mir graut schon etwas vor heute Abend, weil unser Hund dann immer Panik bekommt.

    Das muss ich mir merken mit “Brot für die Welt”. Das werde ich jetzt jedes Silvester so machen. Und die sms ist schnell verschickt und es kommt was Nettes zurück :-)

    Antworten
  6. Kerstin

    … das “Heidenspektakel” ..im wahrsten Sinne des Wortes…gibt es schon seit der Germanenzeit..damals noch um böse Geister zu vertreiben…es hat also eine genauso lange Tradition wie das Glockenleuten zum Jahreswechsel (welcher früher mal am 24.Dez. gefeiert wurde und seinen Namen Silvester von einem Papst hat)
    Wir machen halbe- halbe…das neue Jahr mit Feuerwerk und Glockengeläut begrüßen und das was für die “Raketen” ausgegeben wird kommt un gleicher Summe auch in die Kollekte “Brot für die Welt”…

    Antworten
  7. Matthias

    Böller sind doch auch ein Wirtschaftsfaktor. Arbeiter Händler etc. verdienen und zahlen Steuern. Wer nichts verdient kann auch niemanden unterstützen. Dann könnten ja auch alle demnächst das billigste Auto fahren um das gesparte Geld zu spenden. Aber was sagen dann die Audi VW BMW Mercedes Opel Ford etc. Mitarbeiter

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Wieviele Böller werden in Deutschland hergestellt, Matthias? ;-) Die Händler, die in Deutschland daran verdienen können auch was anderes sinnvolles verkaufen. Außerdem lässt sich das Argument auch auf Waffen, Drogen und anderen Unfug anwenden. Der arme Dealer, was soll er denn machen?!

      Antworten
  8. Hermann

    Wenn ich jedes Jahr diese “erhobener-Zeigefinger” Aufrufe lese überkommt mich die Lust zum ersten Mal Raketen und Böller zu kaufen.

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Ich tippe mit allen zehn Fingern. Die Zeigefinger sind nur 20% davon, aber ganz kann ich natürlich auch nicht drauf verzichten. Sieh als Tipp und nicht als dämliche Mahnung ;-)

      Antworten
  9. Harald

    wir verzichten auch, da wir Armut kennen tut es immer wieder weh wenn man das ganze Böllerzeug in den Taschen und Beuteln sieht.

    Antworten
  10. Jörg

    Ich kaufe Schon seit 5 Jahre keine Kracher mehr
    Ich jage doch nicht mein Geld in die Luft. Aber Deutschland hat zuviel Geld allein diese Jahr Verprennen die Deutschen
    125 Millionen Euro in die Luft wenns Spaß Macht.
    Aber sonst sagen die das wir zuwenig davon Haben.
    Vill Spaß.

    Antworten
  11. Si Schu

    Das Geballere und die damit verbundenen Kosten entspricht m.E. dem “Niveau” der meisten (3/4) Menschen in unserem Land, da gibt es gar nichts schön zu reden.
    Diese Gruppe zu ändern ist wohl eher müßig…. :-(
    Genauso wie die Aufklärung, dass man keine Billigklamotten aus Bangladesh kaufen soll…..

    Antworten
  12. André

    Jeder achte hungert und es werden Tonnen von Lebensmitteln einfach weg geworfen, es werden Millionen verballert und viele haben nicht genug zum essen oder zum anziehen. Menschen leben auf der Strasse. Man was für eine Welt….

    Antworten
  13. Dagmar

    Ich bin jetzt 49 Jahre alt und habe noch nie Geld für irgendwelche Knaller ausgegeben. Früher habe ich keine gekauft, weil schon so viele schlimme Unfälle damit passiert sind und ich selber Schiss vorm Anzünden hatte. Heute kaufe ich keine, weil ich was Sinnvolleres mit meinem Geld anfangen möchte. Trotzdem schauen wir uns die Knallerei der Nachbarn am Wohnzimmerfenster an, manche Raketen sehen schon toll am Himmel aus. Aber die paar Sekunden und so viel verpulvertes Geld…. Darauf habe ich keine Lust! Was man mit dem Geld alles machen könnte….! Unser Hund bleibt heute Abend schön im Haus, damit er kein Knalltrauma bekommt! Guten Rutsch euch allen und viel Segen im neuen Jahr!!!

    Antworten
  14. Rüdiger

    Es ist traurig genug, dass man immer wieder darauf hinweisen muss. Und Mandy hat dies in einer sehr einfühlsamern Weise getan.

    Antworten
  15. Katha

    Ich mag Feuerwerk. Aber die Summe, die ich dafür ausgebe ist so gering, daß es die Diskussion nicht wert ist. Gönnt den Leuten doch das harmlose Vergnügen. Allerdings finde ich es richtig, auf Hunger, Not, Sklaverei etc aufmerksam zu machen. Aber die letzten 10 € für Feuerwerk sind es sicher nicht, die uns zu schlechten Menschen machen …

    Antworten
  16. Marietta

    Ich habe es etwas genossen….die Seele baumeln zu lassen und zuzuschauen…..was mich mehr schmerzt momentan war. …wo wenige Christen dran denken….dass auch in unserem Land Satanisten christliche Feste umdrehen und satanische Feiern draus machen.Am 24. 12. werden in Satansmessen Babys und Kinder missbraucht und geopfert….sprich umgebracht…..darüber regt sich niemand auf…..ich gebe auch kein Geld zum verballern aus…lass den Leuten aber ihren Spaß. …die hart für ihr Geld arbeiten….

    Antworten
  17. Jasi

    Also…ich schaue immer wieder gerne ein Feuerwerk an-das mal vorweg…Ich habe die ersten beiden Jahre, wie ich volljährig war mitgeknaller, weil ich einfach die Sachen kaufen durfte :) Mittlerweile (ich bin 24) schaue ich lieber wieder zu. Gestern wars auch wieder toll aber ein Bekannter von mir hat über 200€ für sein Feuerwerk ausgegeben. Eine Batterie zB hat 100€ gekostet (und sie war lahm). Ich habe mir gestern einen Pullover gekauft-auch für 100€…gut, das ist vielleicht ein bisschen viel für einen Pulli aber man muss dazu sagen, dass ich im Jahr ´14 22kg abgenommen habe und nun endlich da reinpasse und es ist ein originalgetreuer Pullover von den Harry Potter-Filmen (also zahlt man auch den Namen). Zudem habe ich einfach mehr von diesem Pulli :D Ich bereue es nicht, dass ich die 100€ so ausgegeben habe ;) 

    Euch allen ein gesegnetes neues Jahr!

    Antworten
  18. Romana

    Ich mag es auch nicht! Früher konnte man nach draußen gehen und zuhören wie die Kirchenglocken das alte Jahr ausläuten lies und das neue Jahr ein läutet! Jetzt hör ich davon nichts mehr nur noch die Knallerei!

    Antworten
  19. Karin

    Romana, das stimmt. Ich habe gestern/heute noch zu meinem Mann gesagt das man die Glocken überhaupt nicht mehr hört weil die Knaller alles übertönen. Finde ich auch schade, schön als Kind habe ich mich immer gefreut wenn sie das neue Jahr angekündigt haben, es war immer so schön feierlich. Ich fand es extrem was bei uns geknallt wurde, ein paar Häuser weiter haben sie vom frühen Abend an durchgeknallt, für meine Hunde horror. Jedoch gönne ich allen ihren Spass, leider wird heutzutage alles übertrieben. Wenn der Nachbar für 200 Euro gekauft hat dann muß man drauflegen und für 300 Euro kaufen. Ein Bekannter der unmengen an Böllern gekauft hatte sagte: man lebt nur einmal! Ja, wenn das dann der Sinn ist.

    Ich bedanke mich bei allen die Raketen in die Luft geschossen haben, ich fand es schön anzusehen. Ich könnte mir das gar nicht leisten.

    Ich wünsche euch ein mega gesegnetes neues Jahr in dem Werte zählen die man nicht kaufen kann, ein Jahr in dem die Liebe lebt. Ich wünsche euch Gesundheit , auch die kann man mal nicht eben für 100 Euro kaufen. Ich wünsche euch einen Raketensegen an Gnade und Liebe unseres Herrn Jesus.

    Frohes Neues…….

    Antworten
  20. DerLöwe Ludwiczak

    Das Bild ist geil :-D Ich muß gestehen das ich keine Böller usw kaufe. Freue mich aber, das es Menschen gibt, die für geile Raketen Geld ausgeben, weil das schon sehr beeindruckend sein kann, wenn der Himmel leuchtet. Daher bin ich nicht "dagegen". Aber wie in allem, ist wohl das rechte Maß das was das ganze Thema ausmacht. Gestern waren wir in unserem Viertel und da gab es dann auch welche die soviel Krams gekauft hatten, das sie es nach 30min noch nicht verballert hatten. Das ist schon aufgefallen.. Aber die Mehrheit war es nicht. Brot statt Böller, muß ich mich jetzt schlecht fühlen, weil ich dafür kein Geld ausgebe, ergo auch nicht alternativ Spenden kann? :D :D (Scherzinfo) :D :D Frohes neues Jahr dir :)

    Antworten
  21. Ülkü

    Bitte böller ist doch nix bei Waffen produzieren um die Menschen zu töten.Am liebsten keine Waffen produzieren und verkaufen!!! ich wünsch Dir Mandy und Euch Allen meine liebe Mitmenschen ein neues gutes Jahr mit viel Freude,Frieden,Gesundheit und Ruhe.Der Rest ist Nebensache!!

    Antworten
  22. Frauke

    Du sprichst mir aus der Seele, Mandy. :-) Habe vorgestern einen ähnlichen Beitrag an meiner Pinnwand gepostet und ebenfalls eine kleine Diskussion damit ausgelöst…

    Antworten
  23. Lukas Baumann

    Liebe Mandy. Genau so ist es. Dein mutiger Aufruf trifft auch auf die Schweiz zu. Zwar werden hier die Millionen vor allem am Nationalfeiertag in die Luft gepulvert, aber auch an Sylvester geht es nicht mehr ruhig zu. Du hast aber vergessen, die Tiere zu erwähnen. Diese haben echt Stress, wenn es knallt. Gestern Abend erlebte ich den Hund meiner Frau, wie der bellte und unruhig war. Deshalb werde ich meinerseis auch einen solchen Aufruf machen vor unserem Nationalfeiertag.

    Antworten
  24. Anonymous

    Also ich hatte Freude an meinem Feuerwerk. Eigentlich war mein Vorsatz für dieses Jahr mehr und besser an Gott zu glauben. 2 Tage haben aber gereicht um diesen zu ändern. Ich hatte kurz vor Weihnachten einen dauerspenden Auftrag eingerichtet. Der wird auch schnellstmöglich gestoppt. Gott lebt doch jeden Tag die Ungerechtigkeit vor. Warum sollte ich noch was anders machen. Für ideale gibt es keinen Platz! Etwas mit oder durch Gott zu versuchen ist der größte Fehler, den ich gemacht hab.

    Antworten
    1. GekreuzSIEGT Moderatorin - Sandra

      Gott ist Liebe. Gott lebt keine Ungerechtigkeit vor. 

      Schaaade, dass Dein Entschluß, einen Dauerspendenauftrag einzurichten so schnell wieder zu den Akten gelegt wird. 

      Ich frage mich nun: Was hat Dich zunächst dazu veranlasst und was hat Dich nun wieder davon abgebracht?! 

      Sehr schade. 

      Gott schafft keine Ideale. Gott schafft Raum für Liebe. Und wo Liebe gesät wird, kann man Liebe ernten. 

       

      Antworten
  25. Leidenschaftlicher

    Ich habe Spaß an Feuerwerk und schieße auch selber gern für mehrere hundert Euro und das lasse ich mir von niemandem madig machen.

     

    ja, mit der Kohle kann man was sinnvolleres anstellen. Will ich aber nicht. Ich spende per Dauerauftrag jedes Jahr 50 Euro ans rote Kreuz. Das ist mehr als die meisten geben und das muss reichen.

     

    Antworten
  26. Ichkönntebrüllen

     

    50 Euronen an's Rote Kreuz? Find ich echt obercool und so passend zum Thema – die kümmern sich ja schließlich auch um die Feuerwerksverletzten.

    Antworten
  27. Leidenschaftlicher

    Was ist das Problem? Hauptsache einen Spruch vom Stapel gelassen.

    Es geht hier mehr darum, dass ich überhaupt was spende. Wieviele von denen, die mit erhobenem Zeigefinger rumlaufen, spenden selber was?

     

    Wer zum Spenden auffordert darf ruhig mit gutem Beispiel vorangehen, ansonsten hat er gefälligst das Maul zu halten. Doppelmoral kann ich nicht ausstehen und da bin ich nicht der einzige.

    Antworten
  28. Leidenschaftlicher

    Und warum taucht dieser Aufruf eigentlich immer an Silvester auf?

    Ist ja nicht so, dass man nicht auch unter dem Jahr irgendwelche dürren Kinder in Afrika retten könnte.

    Vorschläge:

    – Brot statt Zigaretten!

    – Brot statt Schminke!

    – Brot statt Benzin!

    – Brot statt Rolex!

    – Brot statt Hund!

    – Brot statt [Luxusartikel XY einsetzen]!

    Auch alles überflüssig. Aber da regt sich keiner auf. Nur das böse Silvesterfeuerwerk kann und darf nicht sein, weil keine starke Lobby dahintersteht und die leidenschaftlichen Feuerwerker eine kleine Minderheit sind.

    Erklär doch mal, warum es keinen Aufruf "Brot statt Zigaretten!" gibt. Danke.

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Hallo Du Leidenschaftlicher.

      Lass Dir doch Dein Silvesterfeuerwerk von niemanden madig machen. Wenn Du Spaß dran hast, dann freu Dich darüber! ;-) 

      Wenn Du meinem Blog etwas verfolgst, dann wirst Du feststellen, dass ich immer mal wieder von unterstützenswerten Aktionen erzähle und Menschen ermutigen möchte sich daran zu beteiligen. "Brot statt Böller" ist eben ne Silvesteraktion, es gibt Geburtstagsaktionen, Osteraktionen, Sponsorenläufte, einfach so Aktionen und und und … niemand kann überall etwas geben. Den einen spricht eben die eine Aktion auch mehr an als die andere. 

      Jeder von kann Aktionen ins Leben rufen, auch Du!

      "Brot statt Kippen" fände ich sehr geil – evtl. fällt mir dazu sogar noch mehr ein und man könnte das wirklich mal machen. Da beteilige ich mich auch als Nichtraucher liebend gern! :-)

      Alles Liebe für Dich im neuen Jahr! Ich wünsch Dir das Dein Name "Leidenschaftlicher" Programm ist! Gefällt mir! ;-)

      Mandy

      Antworten
    2. GekreuzSIEGT Moderatorin - Sandra

      Hey, darüber haben wir uns auch unterhalten, mein Mann und ich. Mandy hat Dir ja auch schon entsprechend geantwortet. 

      Aber Du hast vollkommen recht (genauso wie auch Mandy recht hat) !!! 

      Ich verzichte auf Zigaretten, zu 90% im Jahr auf Schminke, mehr oder weniger auf Benzin, habe keine Rolex und keinen Hund. 

      Und ich spende von HERZEN. Und so bin ich überzeugt, dass es Menschen gibt, die trotz Zigaretten, Schminke … etc. spenden. 

      Genauso wie es Menschen gibt, die wegen Zigaretten, Schminke,  … etc. NICHTS spenden. 

      Fazit? Es kommt auf das HERZ eines jeden an. Jemand, der rauchen will, wird jetzt nicht aufhören zu rauchen, um zu spenden. Er wird eben entweder dennoch spenden oder aber einfach seine Prioritäten AUF SICH SELBST setzen. 

       

      Wer also spendet?! 

      Der Mensch, der von sich selbst weg auch auf andere schauen kann. 

      Sei behütet. 

       

      Antworten
      1. Leidenschaftlicher

        Eben. Ich gehe zum Beispiel auch unentgeltlich Blut spenden, einfach weil ich es eine gute Sache finde und es mir weder weh tut noch sonstwas, dafür kann ich anderen Leuten helfen. Ich habe manchmal ein schlechtes Gewissen, wenn ich an einem BISS-Verkäufer vorbeigehe und nicht schon wieder eine Zeitung kaufen kann, weil ich gerade nicht soviel dabeihabe oder passend habe. Aber ein freundliches Gesicht habe ich für jeden übrig, gerade weil ich mir vorstellen kann, dass der Alltag für solche Menschen nicht leicht ist.

        Ich bin ehrlich, mir ist mein eigenes Vergnügen wichtiger. Aber ich kann auch auf andere schauen und helfe gern – aber ich will und kann nicht jedem helfen, schließlich habe ich auch keinen Geldscheißer. Aber wenn es mich nichts kostet helfe ich immer, wenn ich kann. Zum Beispiel beim Blutspenden. Oder auch einfach nur mal jemandem was tragen helfen.

        Dieses Jahr war ich in der Münchner Fußgängerzone unterwegs und es ist eine ältere Frau einfach am Boden rumgelegen. Zuerst habe ich gedacht, das ist irgendeine Betrunkene. Trotzdem bin ich hingegangen und habe sie gefragt, ob sie Hilfe braucht. Ergebnis: War keine Betrunkene, sondern eine Rumänin, die hingefallen ist und nicht mehr hochgekommen ist. Hat auch nicht besonders betrunken gewirkt oder ähnliches. Ich weiß nicht, warum sie am Boden gelegen ist (fand ich schon strange), aber ich fand es absolut unmöglich, dass nicht einmal der Polizist zehn Meter weiter sich zu ihr bequemt hat und geholfen hat. Als ich dann angefangen habe ihr aufzuhelfen ist allerdings noch jemand stehengeblieben und hat ihr und mir geholfen.

        Ich bin deshalb der Meinung, dass jeder Mensch sein Gutes hat. Aber es braucht manchmal einen Anstoß, um dieses Gute sichtbar zu machen. Sehr schön passend hierzu das Video (Weiß nicht, ob ihr es kennt. Es geht um einen Australier, der mit dem Bein zwischen den Zug und die Gleise gerutscht ist und dem jemand geholfen hat. Was dann passiert – seht selbst.): http://www.spiegel.de/video/bahnunfall-in-perth-passagiere-in-australien-kippen-zug-um-video-1512933.html

        B2T: Es ist nicht richtig, anderen ein schlechtes Gewissen einzureden, weil sie sich für ihr Geld Luxusartikel kaufen. Es ist besser, mit gutem Beispiel voranzugehen, denn für positives sind Menschen viel empfänglicher als für den moralischen Zeigefinger.

        Antworten
        1. Colin

           

          +++ Hammerstarke Aktion +++ Danke für das Video +++ der Einzelne kann nicht viel bewegen, erreichen, doch ein Einzelner hat sich schließlich als erster gegen die S-Bahn gestemmt +++

          Antworten
  29. Sandra

    Man kann niemandem ein schlechtes Gewissen einreden ;) das hat man, oder man hat es nicht,  ich habe mal Geld gesammelt für oxfam,für einen Brunnen. Dazu waren 1600 Euro nötig. Es hat ein Jahr gedauert, bis ich  das Geld zusammenhatte…. Und der Löwenanteil kam da von einigen wenigen. In dieser Zeit habe ich viel über Menschen gelernt. Häufig geben die, die wenig Geld haben mehr als die, die Geld im Überfluss haben. Daher sage ich: es kommt auf das Herz an. Das Blöde am Silvesterballern ist halt, dass es viel Geld kostet und die Freude nur so kurz ist. Ich hab in meinem Leben noch nie dafür Geld ausgegeben, weil ich es völlig sinnfrei finde. Wenn man das anders sieht, kann es einem niemand verbieten. Aber vielleicht hilfst Du nächstes Jahr mal bewusst einem Menschen in Deiner Nähe, der wenig Geld hat. Verzichte auf eine Rakete und beschenke mit dem Gegenwert einen Menschen, den Du kennst. Und dann schau, wie es sich anfühlt……. Hm…?????

     

     

     

    Antworten
  30. Sandra

    Das Video ist natürlich super. Sowas sollte aber eigentlich auch Selbstverständlich sein. Dass Du der Frau aufgeholfen hast, finde ich super. Auch das ist Zivilcourage!!

    Antworten
  31. Schneider Claudia

    Ein schönes Sylvesterfeuerwerk kann ein super Erlebnis sein. Ich wohne in einer Großstadt,wo mehrmals im Jahr Feuerwerke stattfinden, allerdings von professioneller Hand geleitet.Die Böller und Kracher sind es, die mich und die allermeisten Tiere schier verrückt machen  können, dafür habe ich überhaupt kein Verständnis.Zivilcourage ist eine Eigenschaft, die immer wieder vorgelebt werden muss, sonst passiert da gar nichts in den Köpfen. Für manche Menschen ist es eine Selbstverständlichkeit zu helfen, andere gucken lieber weg oder kriegen einfach den Arsch nicht hoch, aus verschiedenen Gründen.Ich gehöre zu der Sorte, die helfen "muss", einfach aus einem menschlichen Pflichtgefühl heraus,bisher habe ich immer gute Erfahrungen damit gemacht, auch wenn´s nicht immer lustig ist,besonders bei Alkohol /Drogen. Niemand sollte auf der Strasse liegen und andere steigen womöglich noch drüber. Das ist unterlassene Hilfeleistung, egal in welcher Verfassung dieserMensch gerade sein mag. Ich kann immer Hilfe dazuholen, andere bitten, mir zu helfen, Hilfeanzufordern, da sagen die wenigsten Leute nein. Aber einer muss den Anfang machen, sonstpassiert nichts. Bitte seht nicht weg, wenn jemand Hilfe braucht, es kann jeden von uns treffen.     er an so einer

    Antworten
    1. Schneider Claudia

      Was das Spenden anbelangt, so muss ich ehrlich sagen, dass ich lieber direkt spende, z.B. für unsere hiesige "Tafel", indem ich alles Pfand bei Lidl sofort spende. Bin ich in der Stadt unterwegs und treffe auf Leute, die mich bitten, Ihnen Geld zu geben, dann bin ich da so eingestellt, dass ich Ihnen kein Bares auf die Kralle gebe, sondern mit Ihnen zum nächsten Würstlstand latsche und eine Brotzeit ausgebe und auch die Hunde kriegen eine Wurst und so ganz nebenbei kommt man auch noch ins Gespräch.   g

      Antworten
  32. Thomas Färber

    hallo Mandy,
    auch wenn dein post schon etwas länger her ist . . .

    freut mich ja, das du mein bild passend für dein Blogbeitrag findest und ich unterstütze auch deine Intentionen damit. bist du aber nächstes mal so nett und fragst kurz an, bevor du mein bild verwendest?!

    das wär so nett ;) – grüße aus Hamburg, Thomas

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Oh …. erwischt. Ja, da hab ich Mist gebaut. Entschuldige! 

      Das nächste Mal frage ich Dich vorher, Thomas.  Danke, dass ich es wenn ich es richtig verstehe, weiterhin verwenden darf. Ich habe deine Webseite im Bild verlinkt und auch unten im Text angegeben. Sorry.

      Liebe Grüße nach Hamburg.

      Mandy

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.