Liebt Er mich wirklich?

Da mir kürzlich jemand schrieb, er finde in der Bibel nix, wo steht, dass Gott uns liebt und diese Liebe tatsächlich schon ewig und drei Tage besteht, hab ich hier mal einige Stellen zum Nachlesen rausgepickt:


"Ich habe euch schon immer geliebt, darum bin ich euch stets mit Güte begegnet." – Jeremia 31, 3 HFA

"Seht doch, wie groß die Liebe ist, die der Vater uns schenkt! Denn wir dürfen uns nicht nur seine Kinder nennen, sondern wir sind es wirklich." – 1. Johannes 3, 1 HFA

'Denn uns ist der Heilige Geist geschenkt und durch ihn hat Gott unsere Herzen mit seiner Liebe erfüllt." – Römer 5, 5 HFA


Eigentlich muss man dazu nur die Stellenverweise in einer Studienbibel lesen und man springt von einer Aussage über die Liebe Gottes zur nächsten. Beim Bibleserver, kannste Dir dann die zig verschiedenen Übersetzungen dazu durchlesen. Toll, wa? 


"Ich habe euch genauso geliebt, wie der Vater mich geliebt hat. Bleibt in meiner Liebe." – Johannes 15, 9 NLB

"Denn der Vater liebt euch, weil ihr mich liebt und daran glaubt, dass ich von Gott gekommen bin." – Johannes 16, 27 HFA

"Ich habe ihnen deinen Namen offenbart und werde es auch weiterhin tun, damit die Liebe, mit der du mich geliebt hast, auch in ihnen ist, ja damit ich selbst in ihnen bin." – Johannes 17, 26 NGÜ
 

… so könnte ich noch eine ganze Weile weitermachen. Es gibt zig Stellen, in denen Gott uns sagt, dass er uns liebt!


Mir ist es ein großes Herzensanliegen, dass die Menschen von Seiner Liebe erfahren und sie natürlich auch erleben!


Z.B. habe ich vor einigen Jahren mit einem Bekannten in Magdeburg zur Weihnachtszeit mal einige Plakate aufhängen lassen. HIER gibt es bei meinem Facebook Profil auch noch ein Album dazu.
 


Manch einer fragt sich vielleicht, warum Menschen Gottes Liebe nicht viel häufiger erfahren und selbst spüren. Das frage ich mich auch manchmal.

Ich vermute, das hat ganz verschiedene Gründe; der Hauptgrund wird sein, dass viele Menschen verletzt sind und Liebe gar nicht mehr an sich ranlassen. 


Gerald May, ein amerikanischer Psychiater und Autor schrieb mal: "Wir müssen uns erlauben, unsere jeweils eigene Geschichte der Liebe zu erzählen – wie wir im Laufe unseres Lebens Liebe erlebt haben oder eben nicht erlebt haben oder wie sie verschwand. Wir müssen diese Geschichte erzählen, um sie zu verstehen."


Wie soll ein Mensch, der schon als Kind wenig Liebe erlebt hat, verstehen, was Liebe ist? Wie soll ein Mensch, der eine extrem schmerzhafte Trennung erlebt hat, wieder fähig werden, die selbsterrichteten Mauern einzureißen und Liebe zuzulassen? Wie soll ein Mensch mit einem Herzen voller Schmerz, Liebe empfinden? – Liebe anzunehmen und Liebe zu geben muss manchmal auch gelernt werden. Bei manchem braucht es eine ganze Weile, bis der richtiger Schlüssel zum Herzen gefunden ist …

Wenn ich die letzten Fragen lese – dann weiß ich genau, warum ich sie schreibe, weil sie mich auch selbst betreffen. Ich musste und muss in einigen Dingen erst lernen, Liebe anzunehmen und auszudrücken.


Mir hat es geholfen, dass ich damit anfing zu glauben, was Gott über die Liebe sagt. Ihm zu glauben, wenn er sagt: "Ich hab Dich unendlich lieb!" – Oft hat mir meine Gefühlslage was anderes gesagt, als ich in der Bibel gelesen habe … die Zweifel waren groß und größer.

Doch irgendwann habe ich erkannt, dass Gott sich ständig so fühlen muss … 

 

Mach Deine Überzeugungen nicht daran fest, ob Du nun gerade fühlst und erlebst, was Gott verspricht. Es wäre doch echt komisch, wenn man seine momentane seelische Verfassung zum Richter macht und sie nun entscheidet, was wahr ist und was nicht. Oder?

 

Mit liebem Gruß und ganz viel fettem Segen
Deine Mandy

 

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 25. Juli 2014 veröffentlicht.

13 Gedanken zu „Liebt Er mich wirklich?

  1. Marco

    Danke, das war gerade einfach genau das richtige! Anders kann man einem Menschen mit schwerer Vergangenheit kaum besser von Jesus erzählen!

    Antworten
  2. Anonyme

    Vielen Dank Liebe Mandy!!!!!!

    Wie gut das mir gerade jetzt tut sowas zu lesen….. Es ist seit Tagen ganz viel los und doch fühlte ich mich leer und ja von Gott im Stich gelassen! Jeremia 31,3 ist mein Taufspruch!

    Antworten
  3. Mandy Artikelautor

    Noch ne tolle Einkaufswagenchipfinderrückmeldung, die ich veröffentlichen darf und die wohl auch ganz gut unter diesen Artikel passt :-)

     Marie aus dem Schwarzwald schreibt:

    "Hallo, mein Name ist Marie und ich habe auch einen Chip gefunden. Ich bin bei älterem Herren (82J.) als Haushaltshilfe angestellt, helfe ihm bei der Wäsche und im Haushalt. Heute habe ich seine Hemden gebügelt und aus einem fiel ein solcher blauer Chip. Als ich ihn danach fragte, sagte er, er hätte ihn beim Einkauf in Lahr gefunden und schimpfte sofort auf irgendeine Versicherung. Ich verstand es erst gar nicht … er hatte wohl mal so einen Chip von seiner Versicherung bekommen und die haben ihn später weniger gut behandelt …. naja, jedenfalls hat er da wohl was verwechselt. Er sagte mir, ich solle den Chip mitnehmen. Habe ich dann auch gemacht und heute Abend wollte ich dann wissen, was es denn damit auf sich hat und bin hier gelandet. WOW! Das trifft mich echt ins Herz!! Danke! Ich bin Christin, aber gehe eigentlich sehr selten zur Kirche. Ich mag eher den unkonventionellen und freien Glauben.

    Mich hat deine Seite berührt und gerade auf auf der Startseite, wo es um die Liebe geht und das manche Menschen zu verletzt sind, um diese Liebe annehmen zu können und sie auch weiterzugeben, sprach mich sehr an!!

    Du schreibst einen Satz:  "Doch irgendwann habe ich erkannt, dass Gott sich ständig so fühlen muss … „ der hat mich sooo berührt!! Ja, wie es muss es Gott gehen? Wenn er uns geschaffen hat und sich wünscht, das wir ihn lieben. Spürt er unsere / meine Liebe? Es hat mir geholfen mein Denken mal zu drehen und nicht nur zu fragen „Liebt Gott mich?“ sondern auch „Liebe ich Gott?“ und wenn ja, wie zeige ich es ihm? 

    Ich schenke ihm symbolisch diesen Chip weiter und werde ihm beim nächsten längeren Spaziergang mit dem Hund (wahrscheinlich morgen Abend) an einen wunderschönen Aussichtspunkt legen, unter freien Himmel! Danke für die Mühe die ihr euch damit macht! 

    Meinem älteren Herrn werde ich nächste Woche noch erzählen, dass es sich bei den Chip um keine Versicherung handelt, sondern um etwas viel besseres!! :-)

    Liebe Grüße aus dem Schwarzwald!"

    __________

    Liebe Marie,

    was für eine schöne Rückmeldung! Toll, dass Du Dich meldest – Danke! Ich bin immer wieder verblüfft, welchen Weg die Chips gehen und wo sie auftauchen. Erst kürzlich fragte eine Frau nach, ob es nicht endlich auch mal aus Lahr Chipfinderrückmeldungen gäbe – da sind sehr aktive Verteiler mit tausenden von Chips unterwegs! Pass nur auf; wer weiß wieviele Chips Du noch aus seinen Hemden und Hosen schütteln wirst …. :P

    Ich freu mich, dass Dich dieser eine Satz so positiv berührt hat und zum Nachdenken brachte. Das ist ein toller Denkansatz! Und WOW – Du bringt den Chip Gott zurück. Das finde ich ganz toll! Er ist nicht nur ein Kreis, sondern zieht seine Kreise und so schließt sich nun auch der Kreis … :P denn ich bin überzeugt davon, dass hinter diesen vielen kleinen, blauen Wundern Gott selbst steckt. Ohne ihn wäre es nur ein Stück billiger Plastik … mit ihm, ist es riesengroßer Segen, an dem viele viele Menschen teilhaben können! 

    Ich wünsch Dir alles, alles Liebe und vielleicht lesen wir uns mal wieder auf dem Blog – das würde mich sehr freuen!
    Mandy

    __________
    Blaue Wunder gibt es hier: http://www.unendlichgeliebt.de/einkaufswagen-chips-bestellformular

    Antworten
  4. Katrin

    Au das schlägt gerade ein ! Ich bin seit Tagen schon wütend auf Gott, weil er so viel schlimmes in meinem Leben zugelassen hat. Ich meine ich war in meinem ganzen Leben nie wirklich wütend. Ich weiß auch es gibt so viele Menschen mit Not. Aber gerade jetzt kommt die Verzweiflung so hoch, weil ich merke wie der ganze Mist meiner Vergangenheit mich in den heutigen Beziehungen fertig macht. Mir fällt es soo schwer jemanden zu vertrauen. Und was ich auch so schlimm finde ist, das ich merke wie schwer es mir fällt Gott zu vertrauen. Ich spüre ich kann es nicht. Ich weiß es nicht ob es jemand versteht, aber ich bin eigentlich froh mal wütend zu sein und es auch anzunehmen so wie es gerade ist. Ja ich weiß es soll nicht so bleiben, aber für mich ist es sehr wichtig das ich jetzt einfach mal wütend sein darf … (Lange Geschichte)

    Antworten
    1. Colin

      Hallo Karin,
      nur ganz kurz: ich bin froh, dass Du mal wütend sein kannst, Wut ist ein super Ventil, genauso eines wie Tränen. Ich denke auch, dass GOTT es versteht und akzeptiert wenn Du mal wütend bist. Doch eine Bitte habe ich an Dich und ich hoffe, Du nimmst mir das nicht übel:

      Bleib dran an IHM. Er hilft Dir aus Deiner Wut heraus, und daran glaube ich ganz fest, ER hilft Dir aus Deiner Wut wieder heraus. Vielleicht darf iches auch so ausdrücken: ER wartet auch, bis Dein Wutanfall vorüber ist und nimmt Dich danach in seine Arme; weil ER Dich unendlich liebt.
      Ist jetzt doch etwas länger geworden :-) Ich wünsche Dir PAPA’s reichen Segen.
      Colin

      Antworten
      1. Katrin

        Vielen Dank lieber Colin für deine lieben Worte. Sie haben mich grad zu Tränen gerührt. Ja lieber Collin ich möchte an IHM dran bleiben und doch wünscht sich ein Teil von mir, das er mir zeigt warum das alles sein mußte und warum mein Vertrauen zu ihm nie wirklich wachsen durfte, denn jedesmal wenn ich versucht hab ihm ihn einer Sache zu vertrauen, dann wurde ich enttäuscht. (Oder jedenfalls fühlt es sich so an) Vielleicht habe ich ja auch nicht wirklich vertraut !? Ich möchte wieder ganz neu Jesus begegnen und ich würde ihm gerne vertrauen.. denn andererseits weiß ich ohne ihn bin ich nichts. Wenn irgendwer Lust hast für mich und meine Familie zu beten. Das wär toll. Auch mein Mann und gerade meine Kinder haben so Not Gott zu vertrauen, weil sie nie erlebt haben, wie er hilft in ihrer Not. Ich wünsch mir nichts sehnlicher als in seinen Armen geborgen zu sein ! (Mit Mandys Worten) Ich wünsch dir Segenregen lieber Collin und dir liebe Mandy auch. Liebe Grüße, Katrin

        Antworten
        1. Colin

          Hallo liebe Katrin,
          jetzt hab ich sogar Deinen Namen richtig geschrieben :-) Ich möchte nur, dass Du weisst, dass ich gerne für Dich beten werde, und bestimmt werde ich nicht der einzige sein.

          Liebe Grüße und Gottes fetten Segen, wie Mandy das immer so schön ausdrückt.
          Colin

          Antworten
  5. Hoffnung

    hallo liebe Katrin,ja mir geht es auch so,Ich bleibe an jesus dran,dennoch falle ich immer wieder,VERTRAUEN IST SOOOOOOO SCHWER;mir fehlen auch reale Menschen an meiner Seite,

    Freundschaften-ich habe keine,nie richtig kennen gelernt,bin sozu sagen alleine,meine Ehe ist gescheitert.

    ich bin immer nur Arbeiten gewessen,meine Tochter alleine Aufgezogen,trockene Alk.

    magersucht,depris–Spuren im Sand-Gott hat mich bis jetzt immer getragen,das habe ich erkannt,dennoch bin ich alleine,Ja Jesus ist mit mir–aber nicht Real,ich benötige Hilfe–Jesus hilft mir schon,dennoch habe ich das Selbstvertrauen auch nicht so ausgeprägt.

    Ich bin auf dem Guten Weg-Jesus ist mit mir.

    Ich würde mich auch freuen wenn ihr für mich betet—Liebe Mandy-Katrin-Colin Danke

    Ich würde gerne einen männlichen Christen–große- schlanken Partner an meiner Seite haben,der mich zu meinen Gottesdiensten begleitet und mit mir zusammen die Freizeit gestaltet,mit Auto ,denn ich komme nirgens hin da ich kein Auto habe-leider,Finanziel reicht es dazu leider nicht,aber auch 1-2 Christliche Freundschaften. DANKEEEEEEEEEEEE

    Herr ich bitte um deine Hilfe in Jesu Namen Amen

    Deine Hoffnung

    Antworten
    1. Katrin

      Liebe Hoffnung,

      ja ich bete gerne für dich. Manches was du schreibst kommt mir bekannt vor. Wenn du magst schau doch mal auf meine Webseite : http://www.alleingeborener-zwilling.de. Vielleicht spricht es dich an, wenn nicht dann hast du mal was neues kennengelernt, was es noch gibt :-)

      Liebe Grüße, Katrin

      Antworten
  6. Colin

    Liebe Hoffnung, "Hoffnung",

    da hast Du Dir doch schon einmal das richtige Pseudonym ausgesucht, ist es doch die Hoffnung, die uns alle am Leben erhalten soll und will. Und auch gilt: Die Hoffnung stirbt zuletzt.

    Du hast wirklich viel auf Dich geladen, die Probleme Deiner ganz persönlichen "kleinen" Welt. Das sind natürlich und leider Probleme, die ganz und gar nicht klein sind; und ich denke, jetzt ist es an der Zeit für Dich an Dich zu denken; und ich glaube auch, unser Vater im Himmel wird Dich dabei unterstützen und Dich keinesfalls allein lassen. Jetzt lass IHN mal machen und Du darfst Dich ausruhen.

    Ach ja, hör oder lies doch mal Mandy's neuen Artikel: "Zuerst zum Chef". Wie für Dich geschrieben. 


    ​Ich wünsche Dir jetzt eine gute Nacht und GOTTES reichen Segen Colin – auch ich werde natürlich gerne für Dich beten

    Antworten
  7. GekreuzSIEGT Moderatorin - Sandra

    Guten Morgen, an alle :-)

    Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei. Wir alle brauchen Gemeinschaft und Menschen, die wir umarmen können. 

    Und Gott versteht auch, wenn wir wütend sind. Ich lese gerade "Der Gott, den ich liebe" von Joni Eareckson Tada. Sie wurde als junges Mädchen zur Tetraplegikerin (schulterabwärts gelähmt). Sie liegt im Krankenhaus, verzweifelt, wütend und schreit innerlich: Das Leben muss mehr sein als nur geboren zu werden, zu essen, zu schlafen und zu sterben. Es muss mehr sein als bloße Existenz. Es muss eine Bedeutung haben. "Gott, du musst einfach hier irgendwo sein". 

    Sie ringt mit Gott, sie schreit zu Gott. Sie fordert ihn heraus und verletzt ihn sogar. 

    Aber dann findet sie ihn auch wieder. 

    Denn Gott versteht unser Leid(en).

    Laßt Eure Gefühle raus, laßt sie zu. Ihr dürft zu Gott mit allem kommen, was Euch bewegt. Er versteht jede Gefühlsregung. Wichtig ist, dass Ihr mit ihm redet. Er kann heilen. Er will heilen. 

    Er kann, was war, neu machen. Kein Vertrauen gelernt?! Fangt heute damit an. Es kann dauern. Mitunter auch sehr lange. Aber es lohnt sich. 

    Gott, wenn Du da bist, dann …………………………………………………………………………..

    Seid behütet. Und redet mit Gott! 

    Sandra 

     

    Antworten
  8. Klaus

    Liebe Hoffnung, mir geht es ab und wann auch so!

    Sei doch ermutigt, denn Gott kann dir reale Menschen an deiner Seite bringen. Tiefe Freundschaften nehmen aber eine menge Zeit aufzubauen. Da kannst du geduldig sein!

    Das Selbstvertrauen kann auch wachsen. In der Zukunft brauchst du nicht alleine zu bleiben!

    Du kannst deine Herausforderungen mit dem Herrn teilen! Du darfst dich in der Gegenwart Gottes ausruhen und auftanken. Ich wünsche dir jetzt eine gute, erfolgreiche Woche! Alles Gute!

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.