Vatertag? Klar. Aber was bitte ist Himmelfahrt?

Heute, liebe Leute, ist Vatertag – klar, hat jeder schon mal irgendwie mitbekommen. 


Doch so ganz nebenbei ist auch "Christi Himmelfahrt"
– was um Himmelswillen, bedeutet denn das bitte?

 

Kurzer Rückblick: Jesus wurde gekreuzigt und begraben. Nach nur drei Tagen kam das große Comeback!

Jesus ist wieder auferstanden und verbrachte dann noch 40 Tage auf dieser Erde. Das waren mit Sicherheit sehr spannende Tage! 

In diesen Tagen müssen seine Jünger (seine Freunde) erst so richtig kapiert haben, was da eigentlich vor sich ging.

Jesus war tatsächlich Gottes Sohn! Unbestritten!

So manches Puzzleteil hat sich für die Jünger in dieser Zeit erst zusammengefügt. 

"Nach seinem Leiden und Sterben hatte er sich ihnen wiederholt gezeigt und ihnen die Gewissheit gegeben, dass er lebte. Während vierzig Tagen kam er damals zu ihnen und sprach mit ihnen darüber, wie Gott seine Herrschaft aufrichten und sein Werk vollenden werde." – Apostelgeschichte 1, 3 GNB


Das muss abgelaufen sein, wie kurz vor dem entscheidenden Match, wenn der Trainer in der Kabine seine Jungs nochmal als Team zusammenschweißt, sie auf den Pokal heiß macht und ihnen die taktische Feinheiten einschärft.

Doch kaum war der "Trainer" fertig mit der Teambesprechung, passierte etwas total Abgefahrenes – im wahrsten Sinne! 

"Jetzt aber gehe ich hin zu dem, der mich gesandt hat; und niemand von euch fragt mich: Wo gehst du hin? Doch weil ich das zu euch geredet habe, ist euer Herz voll Trauer. Aber ich sage euch die Wahrheit: Es ist gut für euch, dass ich weggehe." - Johannes 14, 1-4 HFA


Tschja, nur mal "kurz die Welt retten" und jetzt ist Jesus dann mal eben wieder weg?! 
Wer hätte denn damit gerechnet?


Die Jünger sind sichtlich geschockt und kapieren erstmal gar nicht, warum Jesus schon wieder abhauen will. Doch er beruhigt sie, lies Dir am besten selbst mal das Kapitel durch.

Jesus geht zu seinem Vater, weil er dort hingehört. Dort hat er seinen Platz, hier auf der Erde war er nur zu Besuch. Er hatte hier etwas zu erledigen. Seine Mission ist erfüllt. Aber keine Sorge, er lässt seine Nachfolger nicht mit der Situation allein, sondern hat bereits einen Plan …. Der nennt sich "Pfingsten" – dazu bald mehr.  


Hier nochmal die Bibelstelle, zu seinem wirklich filmreifen Abgang:

"Nachdem er das gesagt hatte, nahm Gott ihn zu sich. Eine Wolke verhüllte ihn vor ihren Augen, und sie sahen ihn nicht mehr. Noch während sie überrascht nach oben blickten, standen auf einmal zwei weiß gekleidete Männer bei ihnen. "Ihr Galiläer", sprachen sie die Jünger an, "was steht ihr hier und seht zum Himmel? Gott hat Jesus aus eurer Mitte zu sich in den Himmel genommen; aber eines Tages wird er genauso zurückkehren." – Apostelgeschichte 1, 9 – 11 HFA


Jesus wird als Mensch hochgebeamt zu Gott, seinem Vater, in den Himmel. Wow! Also, wenn ich mir hätte aussuchen können, bei welcher Szene in der Bibel ich gern dabei gewesen wäre, das hätte ich schon sehr gerne miterlebt! Nun müssen die Jünger, das Gelernte im Alltag umsetzen – und Jesus, der bereitet im Himmel schon mal "Wohnungen vor", um uns irgendwann nachzuholen – Johannes 14, 1 – 3.


Für mich ist Himmelfahrt automatisch Vatertag! Denn das ist der Tag, an dem ich mich daran erinnere, dass Jesus zu seinem Vater ging und uns Menschen damit die himmlische Perspektive schenkte, ihm eines Tages nachzufolgen. 


Ich freu schon heute auf meine ganz persönliche Himmelfahrt in Seine Arme. :-)

 


Noch was anderes; weiter unten im Video erzählt ein Freund, Michael Stahl, aus seiner eigenen "Vater-Sohn" Story. 

Sein Buch zu lesen, lohnt sich! Hier klicken: Vatersehnsucht

 


Alles Liebe und ganz viel fetten Segen vom Papa :-)

Mandy

 

 

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 29. Mai 2014 veröffentlicht.

69 Gedanken zu „Vatertag? Klar. Aber was bitte ist Himmelfahrt?

Aufgrund der hohen Anzahl an Kommentaren erscheint zuerst das Kommentar-Formular.
Die Kommentare findest Du unter dem Formular :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Iris

    Liebe Mandy, du hast es wieder auf den Punkt gebracht. Ja so ist es! Wunderbar, der Vater im Himmel freut sich auch auf mich, auf uns alle!

    Antworten
  2. Detlef

    Ich finde es total toll, wie du es fertig bringst, aus einem Vatertag oder wie ich es nenne, einen Männer Besäufnis Tag, einen Vatertag zu machen, der auf Gott unserem Vater bezogen ist. Danke dir dafür!

    Antworten
  3. Gaby

    Liebe Mandy,
    toller Blogbeitrag! Genau, Himmelfahrt ist Vatertag, weil Jesus uns voran zum Vater gegangen ist. Was für eine gute Sicht!
    Danke für Deine gute Arbeit und auch die Deiner Helfer! Seid dick gesegnet!
    Ganz liebe Grüße, Gaby

    Antworten
  4. kerstin

    jesus christus ist zum VATER in den Himmel gegangen . CHRISTIHIMMELFAHRT
    deshalb auch VATERTAG genannt .
    menschliche Männer deuten diesen tag fälschlicher weise auf ihren tag.
    es ist aber ein Feiertag Gott zu Ehren .

    Antworten
  5. Resi

    Schön geschrieben und erklärt:)
    Trotzdem will ich daran erinnern das “Vatertag”, wie die Allgemeinheit ihn nennt, vor nicht allzu ferner Zeit noch gar nicht existierte! Es ist ganz klar Christi Himmelfahrt und deshalb auch Feiertag und warum der Mensch in Deutschland nen Vatertag erschaffen musste und der nicht mit dem (fast) internationalen zusammen fällt sondern auf Himmelfahrt, kann niemand erklären :/ Aber nen freien Tag kann man ja auch so schön nutzen um das “Vater” sein zu “feiern”! Da koppeln wir Christen das natürlich am liebsten mit unserem Vater im Himmel…
    Ich bleib dann doch bei Geschichte und Wahrheit ;)

    Antworten
  6. Patrick

    Liebe Mandy ich danke dir für diese wunderbare Botschaft und deine Erzählung von Himmelfahrt. Freue mich auf weitere Beiträge von dir. Wünsche dir Gottes Segen.

    Antworten
  7. Eva

    Ich habe die Geschichte von Michael Stahl schon mehrfach gehört. Jedes mal aufs neue muss ich weinen.
    Unser Vater ist für uns da – immer – Halleluja

    Antworten
  8. Mario

    Finde ich Hammer, wie du aus einem Vatertag einen (heiligen) “Vatertag” machst. Danke für die Gedanken und einen schönen Feiertag! ;-)

    Antworten
  9. Andreas

    Bin dankbar das Jesus zu seinem Vater gegangen ist, den nur er ist würdig, die Sieben Siegel zu öffnen. Um alle seine Kinder nach Hause zu holen.

    Antworten
  10. Christian

    Vatertag ist der Feiertag "Christi Himmelfahrt" Jesus kehrt zurück zu seinem Vater. Deswegen ist "Himmelfahrt" auch "Vatertag". Im Brief an die Epheser ist zu lesen, dass sich vom Vater Jesu Christi jede Vaterschaft ableitet. Deswegen ist es wichtig zu verstehen, dass Gott nicht daran zu messen ist wie irdische Väter sind oder sein können sondern dass sich unsere menschliche Väter mit Gottes Maßstäben von Vaterschaft auseinandersetzen und daran orientieren müssen. Das Kernproblem, dass nicht wenige Menschen das Erleben mit ihrem menschlichen Vater auf Gott übertragen kann letztendlich nur gelöst werden, wenn man versteht, dass unsere Väter sich letztendlich mit Gottes Vorstellungen über Vaterschaft vergleichen lassen müssen. ;)

    Antworten
  11. Iesous

    Was aber eigentlich sehr dumm ist . Da Jesus Christus nach Ostern , Montags auferstanden ist und in den Himmel gefahren ist . Aber das ist halt mal wieder diese verkackte Welt , kaputte kriegen einfach nicht auf die Reihe

    Antworten
  12. Renate

    Danke,liebe Mandy für Deine besondere Sicht der Dinge ! Und das Video vom Michael ( ich kannte es noch nicht ) geht echt an die Nieren,gleichzeitig lässt es einen jubeln und danken und schließlich auch hoffen,dass es Viele zum Nach- und zum Umdenken bringt.Allen (Mit-) lesern hier wünsche ich einen frohen,entspannten,gesegneten Feier-Tag morgen,und ganz besonders Dir,liebe Mandy, eine groooooße Portion neue Kraft und frischen Mut vom absoluten Dream-Team : Vater,Sohn und Heiligem Geist !! <3 <3 <3

    Antworten
  13. Tobias

    Ja, gut das Jesus nicht so ein arschloch ist wie manche irdischen Väter sondern einer der es ernst meint mit der Liebe zu seinen Kids

    Antworten
  14. Bernd Zündorf

    Ich finde es interessant, dass diese Sichtweise von "Vatertag" jetzt mehfach erwähnt wurde – hab ich auch auf Facebook in einer christlichen Gruppe gesehen. Und ganz ehrlich: diese Sichtweise gefällt mir richtig gut.

    Antworten
  15. Antonio

    Einfach nur ein Tag den manche Männer für sich nutzen um sich wieder mal die Birne voll zu saufen!
    Die Einzigen die davon profitieren die Gastwirte prost

    Antworten
  16. Alexander

    Sorry, aber weder Zottelbarts Himmelfahrt noch Möchtegernmännersauftag haben für mich irgendeine Relevanz.

    Antworten
  17. Werner Thomas

    Christi Himmelfahrt – wer glaubt dran? Ich lese und höre tatsächlich diesen Bibeltext und danke Gott dafür: Apg 1:1 -12 – Den ersten Bericht habe ich verfasst, Theophilus, von allem, was Jesus angefangen hat, zu tun und auch zu lehren, 2 bis zu dem Tag, an dem er in den Himmel aufgenommen wurde, nachdem er den Aposteln, die er sich auserwählt, durch den Heiligen Geist Befehl gegeben hatte. 3 Diesen hat er sich auch nach seinem Leiden in vielen sicheren Kennzeichen lebendig dargestellt, indem er sich vierzig Tage hindurch von ihnen sehen ließ und über die Dinge redete, die das Reich Gottes betreffen. 4 Und als er mit ihnen versammelt war, befahl er ihnen, sich nicht von Jerusalem zu entfernen, sondern auf die Verheißung des Vaters zu warten – die ihr, sagte er, von mir gehört habt; 5 denn Johannes taufte mit Wasser, ihr aber werdet mit Heiligem Geist getauft werden nach diesen wenigen Tagen. 6 Sie nun, als sie zusammengekommen waren, fragten ihn und sagten: Herr, stellst du in dieser Zeit für Israel das Reich wieder her ? 7 Er sprach zu ihnen: Es ist nicht eure Sache, Zeiten oder Zeitpunkte zu wissen, die der Vater in seiner eigenen Vollmacht festgesetzt hat. 8 Aber ihr werdet Kraft empfangen, wenn der Heilige Geist auf euch gekommen ist; und ihr werdet meine Zeugen sein, sowohl in Jerusalem als auch in ganz Judäa und Samaria und bis an das Ende der Erde. 9 Und als er dies gesagt hatte, wurde er vor ihren Blicken emporgehoben, und eine Wolke nahm ihn auf vor ihren Augen weg. 10 Und als sie gespannt zum Himmel schauten, wie er auffuhr, siehe, da standen zwei Männer in weißen Kleidern bei ihnen, 11 die auch sprachen: Männer von Galiläa, was steht ihr und seht hinauf zum Himmel? Dieser Jesus, der von euch weg in den Himmel aufgenommen worden ist, wird so kommen, wie ihr ihn habt hingehen sehen in den Himmel. 12 Da kehrten sie nach Jerusalem zurück von dem Berg, welcher Ölberg heißt, der nahe bei Jerusalem ist, einen Sabbatweg entfernt.

    Antworten
  18. Frank

    Dieser Feiertag müßte sofort abgeschafft werden, da er unserer Volkswirtschaft nur schadet und für die meisten ein Tag zum saufen ist !!!

    Antworten
  19. Cornelia

    Cool geschrieben Mandy , so wie du schreibst ist es für jedermann verständlich, Dankeschön dafür! Und einen fetten segen!

    Antworten
  20. Hans

    Ich denke ernsthafte Christen sollten nicht den aĺlerwelts Sprachgebrauch annehmen. Wir sollten auf Christi Himmelfahrt bestehen und die Gelegenheit nutzen ein Zeugnis zu geben und zu sagen warum die Himmelfahrt Jesu für uns so wichtig ist.

    Antworten
  21. Rebecca

    Liebe Mandy,

    ich habe das Video gesehen und musste weinen, es hat mich sehr berührt.

    Ich finde es sehr schlimm das viele nicht mehr die Bedeutung von Christi Himmelfahrt kennen und ich finde es schlimm das dieser Tag zum saufen genutzt wird und man eig genau das tut was Gott nicht will.

    Es ist schön das es einen Vatertag gibt, aber den hätte man nicht auf einen christlichen Feiertag legen müssen. Ich bin trotzdem froh und dankbar meinen Papa zu haben und auch meinen Papa im Himmel.

    Mein Vater will eig keine Geschenke an diesem Tag weil es für ihn nur Christi Himmelfahrt ist, aber ich will ihm ja zeigen wieviel er mir bedeutet :).

    Also feiern wir morgen kurz vatertag und den Rest des Tages ist es dann einfach nur Christi Himmelfahrt.

    Ich wünsche dir einen gesegneten und schönen Tag und finde es schön das es dich gibt :), danke :)!

    Antworten
    1. Holger

      Hi Rebecca,
      dass das Saufen das ist, was Gott nicht will, würde ich nicht unbedingt so sehen. Ich beziehe mich hier auf die Hochzeit zu Kana (Johannes 2, 1-12). In Vers 10 heisst es da: Jeder bietet doch zuerst den besten Wein an! Und erst später, wenn die Gäste schon betrunken sind, kommt der billigere Wein auf den Tisch. Aber du hast den besten Wein bis jetzt zurückgehalten! Also hat Jesus Wein gemacht, obwohl die Gäste schon einiges gebechert hatten.
      MfG
      Holger

      Antworten
  22. Detlev F. Neufert

    Himmelfahrt klingt ja immer ein bisschen nach Zusteigen und Abfahren. Im Grunde soll es darauf hinweisen, dass der Tod nichts endgültiges ist und Gott keine literarische Erfindung. Wenn man sich das mal so richtig vor Augen hält… wozu dann  noch Angst im Leben?

    Antworten
  23. Marie

    Deine Sprache ist so wundervoll "einfach" und klar. Gott hat dir da echt ne fette Gabe gegeben! :) bleib so wie du bist!

    Antworten
  24. Tina

    Stimmt, das ist für mich auch eine ganz neue und einleuchtende Erklärung für den Vatertag. Danke, Mandy!

    Antworten