Von Ostern und Jesus und dem Ausbruch aus der Eierschale

Ende der Woche feiern wir Ostern!

Naja ok, ob Du es feierst oder es ein Tag ist wie jeder andere auch, das entscheidest Du. Vielleicht kann ich Deine Entscheidung etwas beeinflussen – ich möchte Dir eine Geschichte erzählen.
 

Eier gehören einfach zu Ostern, oder?

Leg mal so ein rohes Ei waagerecht in deine Hand, es schafft kaum einer das Ei zu zerdrücken. Das ist krass, denn das Ei hat eine ziemlich harte Schale. Und aus diesem scheinbar toten Gegenstand kann sogar ein lebendiges Küken springen. cheeky Naja, ok, aus den Kühlschrankeiern nicht mehr. ;-)

 

So wie das Küken aus dem Ei rausspringt, so ähnlich funktionierte das mit Jesus, der plötzlich aus seinem Grab wieder auferstand.


Wissenschaftler untersuchten das Ei und das Küken im Ei und sie fanden raus:

Wenn ein Küken so weit entwickelt und herangewachsen ist, dass es den Innenraum des Eies ganz ausfüllt, bekommt es Atemnot. Die Luft, die in der Luftblase eingeschlossen ist, reicht nicht lange. Mit der Atemnot steigt der Blutdruck und das Küken bekommt Angst und es beginnt gegen die Schale zu drücken und zu picken.

Aber das Drücken und das Picken würde wenig nützen, wenn ihm Gott nicht ein kleines, rettendes Werkzeug mitgegeben hätte: Er hat dem Küken eine kleine Säge, den sogenannten Eizahn, geschenkt. Diese kleine Säge hat das Küken vorher nie benutzt und wird sie auch später nie benutzen.

Mit diesem winzigen Werkzeug stößt es durch die Eierschale und pickt sich dann mit dem Schnabel in die Freiheit.

Es zerbricht die Eierschale nach rund acht Stunden Schwerstarbeit und springt erleichtert ins Leben! :-)


Tschja und wir Menschen? Wir leben in unserer Welt doch auch wie in einem Ei. Über das, was außerhalb der Eierschale ist, wissen wir (fast) nichts.

Okay, wir kommen uns vielleicht nicht so eingeengt vor wie das Küken, aber das Küken weiß ja, solange es im Ei ist, auch nichts von der Welt da draußen.


Ich bin davon überzeugt, dass es außer der Welt, die wir hier sehen können, noch eine andere Welt gibt.


Gott gab dem Küken zur Befreiung diese kleine Säge und uns hat er seinen Sohn Jesus gegeben!


Du kannst dieses Werkzeug von Gott, dem Meister des Universums, auch nutzen – in dem Du an Jesus glaubst und Kontakt zu ihm aufnimmst.


Zu Ostern hört man ja öfter auch mal was von Auferstehung. Was das bedeutet? 

Auferstehung bedeutet soviel wie eine Verwandlung. Aus dem Haus, wo Du jetzt wohnst, ziehst Du aus und Gott baut Dir ein neues. Ein himmlisches Haus. Es ist so, dass jeder in seinem Leben mal Scheiße gebaut hat. Jeder!

Das können kleine Lügen sein, um Dir vielleicht einen Vorteil zu verschaffen. Es kann sein, dass Du jemanden so richtig (verbal oder ganz direkt) verkloppt hast oder Du hast was geklaut oder jemanden abgezogen oder warst egoistisch unterwegs. Keine Ahnung…. irgendwas Mieses eben. Und durch dieses Zeug leben wir Menschen eigentlich alle in dem gleichen Zustand, der sich Sünde nennt. Sünde trennt immer von Gott.

Die Bibel sagt, dass Menschen, die in dieser Sünde bleiben, nach ihrem Tod an einen Ort kommen, wo Gott nicht mehr sein wird. NULL. Kein Gott mehr da! Das bedeutet die vollkommene Abwesenheit von Liebe, denn Gott ist die Liebe in Person. All die Schönheit (Natur, Berge, Blumen … ) und all die Kreativität Gottes sind weg. Eigentlich müssten wir alle da hin – weil wir eben alle in dem Zustand Sünde leben – aber Gott hatte auch die Lösung parat. Eine Lösung, die ihn alles kostete: seinen Sohn Jesus!

Jesus ist wie eine Brücke, hin zu Gottes Reich. Er ging für uns in die Hölle, an diesen Ort, wo Gott nicht ist. Er hat unsere Strafe abgesessen! Alles, was wir tun müssen – daran glauben. Klingt einfach. Daran glauben ist auch nicht so schwer – ein wirklicher Nachfolger sein … naja, das ist schon schwieriger. Aber das ist jetzt ein anderes Thema. Nach drei Tagen kam Jesus zurück – die Bibel nennt das Auferstehung.


Und dieser Glaube an Jesus ist das Werkzeug, mit dem wir das Ei unserer Welt Stück für Stück aufbrechen können. Wenn Du an Jesus glaubst und ihn bittest, sich irgendwie deutlich in Deinem Leben bemerkbar zu machen – dann wird Dir klar werden, dass es Ihn und diese andere geniale Welt hinter der Schale wirklich gibt. Wann und wie er sich bei Dir zeigt, kann ich Dir nicht sagen. Aber hab den Mut, diesen Schritt des Glaubens zu wagen!

 

Denn durch die Risse und Löcher, die Du in die Eierschale pickst, bekommst Du schon jetzt ein kleines Stück Himmel zu sehen. Es ist wie Licht, das ins Dunkel kommt; und Wärme, Liebe und Zuversicht möchte Jesus Dir dadurch schenken – er hat es versprochen. 

Bei uns Menschen dauert dieses Picken und Sägen ein Leben lang. Erst am Ende des Lebens sind wir so weit, die Schale aufzubrechen. Oder besser gesagt, sie wird von Gott aufgebrochen.


Ich freue mich tierisch auf die Welt hinter der Eierschale. Ich bin überzeugt davon, da wartet ein Leben voller Freiheit und Liebe auf uns, was wir uns noch nicht im geringsten vorstellen können. Dann werden wir staunen und baff sein wie begrenzt unsere Sicht doch war.

Wir werden Jesus treffen und 'ne fette Party feiern!

Ich wünsche Dir eine schöne Osterzeit, in der Du vielleicht auch unser Werkzeug Jesus feiern wirst?!

Alles Liebe und fetten Segen
Deine Mandy

 

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 15. April 2014 veröffentlicht.

26 Gedanken zu „Von Ostern und Jesus und dem Ausbruch aus der Eierschale

  1. xjens

    Liebe Mandy,

    danke für deine Bildersprache. Die Schale bröckelt wenn man alt wird, aber das ist der Weg ins Vaterhaus, danke danke danke.

    Antworten
  2. Sanne

    Mandy… Mal wieder total klasse gechrieben und über die fette Party musste ich wirklich lachen… :D Du bist ein Segen… weißt du das? :) <3

    Antworten
      1. Annette

        Hallo,

        es tut einfach mal gut, Menschen und Christen kennenzulernen für die es o.k. ist, dass man sich bei ihnen bedankt!

         

        Antworten
  3. Birgit

    Geniale Andacht – ich würde das zumindest für eine Andacht locker verwenden, das verstehen nämlich alle..egal ob Langzeitchrist oder Newcomer! Noch ein paar kreative Kleinigkeiten dazu genommen – passt ;-)

    Antworten
  4. Karin

    Hast du schön geschrieben den Vergleich mit dem Ei.  Ich habe früher mal Wellensittiche gezüchtet, oft kam es vo das die Kleinen keine Kraft hatten sich selber aus der Schale zu befreien. Ein kleines , manchmal auch ein größeres,Loch war zu sehen und dann hörte man nur ihr zartes piep. Durch die Wärme de Henne ist die Eihaut getrocknet, somit war oft das kleine Küken bewegungsunfähig und zum sterben "verurteilt". Ich habe schon ganz viele Kükenkinder auf die Welt gebracht indem ich ihnen beim schlüpfen geholfen habe. So hilft Jeus uns auch in unserem Leben bis wir, wenn wir sterben dann ganz geschlüpft sind. Es gibt Tage an denen wir uns zu schwach fühlen, dann ist ER da. Tage an denen wir traurig sind, ER ist da. Tage an denen wir uns freuen, ER ist immer da. Er ist da ALLEZEIT! ER geht supervorsichtig, zärtlich und liebevoll mit uns um. Wenn ich da so an mein erstes Ei denke… Ich hatte solche Angst das Kleine zu verletzen. Wenn man bedenkt das so ein kleines Ei die größe eines Fingernagels hat. So erbarmt sich der große Gott der Himmel und Erde geschaffen hat jeden Tag neu über uns und hilft uns unsere irdische Schlüpfperiode gut zu überstehen.      

    Antworten
  5. Doris

    Die Eier haben eine geniale Verflechtungsstruktur in der Kalkschale an den beiden Enden, die Ingenieure haben das abgeschaut z. B. bei Überland-Hochspannungsleitungen, Eiffelturm. Auch der menschl Hüftknochen weißt diese kreuzweise Stütz-Struktur in den Knochenfasern auf. Gott ist einfach ein genialer Konstrukteur. http://eierschale.wordpress.com/page/2/

    Antworten
  6. Heidrun

    Hallo zusammen,

    wenn ihr ein Buch lesen wollt das zum Thema: Himmel /Ewigkeit passt kann ich euch eins empfehlen (ich lese es seid gestern), es heißt:

    " Den Himmel gibts echt", von Todd Burpo

    Ganz "einfach" geschrieben und soooooo cool.

    Gesegnete Tage , Heidrun

     

     

     

     

    Antworten
    1. Spasiba

      Guten Abend Mandy.
      Zwar springt ein lebendiges Küken aus einer harten Schale. Das ist etwas wunderbares aber das hat nichts mit der Auferstehung des Herrn zu tun.
      Damit helfen interessante Tatsachen über Kücken überhaupt nicht.
      Wer über seine Auferstehung lesen möchte, soll die heilige Bibel emsig lesen und studieren.

      Antworten
  7. Daniel

    Sorry, wenn ich vom Hauptthema ablenke, aber es soll schwer sein ein rohes Ei zu zerdrücken??? Ich habe es bezügl. einer Sauerei jetzt nicht getestet, kann das aber kaum glauben :-)

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Probier es aus Daniel, leg es waagerecht (!) in die Hand. Die Sauerei hält sich in Grenzen, wenn du ne Tüte ums Ei wickelst, falls es doch schief geht :P

      “Die Schale eines durchschnittlichen Hühnereis ist grade mal 0,4 Millimeter dick. Sie besteht aus Calciumcarbonat. Das ist ein sehr festes Mineral – es ist “steinhart”. Das sorgt schon mal für gute Stabilität. Raffiniert ist auch der Aufbau der Schale: ganz stark vergrößert besteht sie aus vielen kleinen Säulen, so genannte Kristalle. Davon liegen sehr viele direkt nebeneinander. Das kann man mit Stäbchen vergleichen. Drückt man von oben auf ein Stäbchen, kann es leicht kaputtgehen. Liegen aber viele Stäbchen direkt nebeneinander, hält das Ganze viel Druck aus – so entsteht ein stabiles Gewebe.

      Warum sind Eier so stabil?
      Das Ei hat aber noch eine Eigenschaft, die zur Stabilität beiträgt: die gebogene Schalenform. Das ist die stabilste Form, die es gibt. Der Grund dafür ist, dass der Druck, den die Hand an die Schale weitergibt, durch die Rundung über die ganze Ei-Form verteilt wird. Wäre die Schale grade, würde der Druck nur auf einen Punkt gehen. Die Schale würde sich schnell biegen und dann zerbrechen. Und das wäre schlecht, denn so ein Ei muss eine Menge aushalten: Es darf beim Legen und Brüten schließlich nicht zerbrechen.”

      Quelle: Wissen macht Ah! © WDR

      Antworten
    2. Uta

      Hallo, wir haben letztens bei den Forschertagen im Kindergarten auf vier Eierhälften (Schalen) drei gefüllte Konserven (je 300-400g) übereinander gestapelt und sie sind nicht kaputt gegangen! Liebe Grüße, Uta

      Antworten
  8. BellaCherry

    Wo in der Bibel steht über Ostern was?? Lasst mich jetzt raten NIergendssss! Warum feiert ihr dann Ostern???wenn es da nicht drin steht ich lesse Biblische Feste wie zb Passah ; laubhüttenfest usw Jesus ist der PassahLam und nicht Osternlam das sind Heidnische Feste Osterm!!! Die meisten von euch redet und lebt wie die Heiden so ob ihr was gutes macht..möge Gott eure Augen öffnen

    Antworten
  9. Rosemarie

    Das hast du wirklich gut beschrieben Mandy, dein Text versöhnt mich mit dem bisher von mir nicht verstandenen Eiergehabe zu Ostern, die bis wirklich, ich glaube ich wiederhole mich, ein grosser Segen! 

    Ich wünsche dir wundervolle und sonnige Oster-Feiertage, liebe Grüsse an Kaaaarsten,

     

    rosi

    Antworten
  10. Klaus

    Vielen Dank Mandy – Deine so schöne Erzählung können wir den Kindern weitergeben und so haben die Eier einen Sinn bekommen. Ausbrechen aus den Eiern !

    Antworten
  11. Re Ni

    Sooooooo schön geschrieben! Das muss ich unbedingt meinen Söhnen vorlesen. Vielen Dank, Mandy! Ich wünsche dir ein schönes Osterfest!❤️

    Antworten
  12. Marcel

    Coole Botschaft. Werde ich morgen in meiner Moderation des Ostergottesdienstes so weitergeben (natürlich mit einem Verweis auf dem Blog ). Habe direkt ein rohes Ei vor dem färben gerettet, muss ja auch bildlich werden. Vielen Danke Mandy. Gott gebraucht dich so stark

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.