ERF “wirklich.”: “Sandwichkind, Nesthäkchen & Co – Geschwisterkonstellationen”

Wie bist Du eigentlich aufgewachsen? 

Hast Du Geschwister? Wenn ja, wie haben sie Dich geprägt?

Wie hast Du die Gemeinschaft innerhalb der Familie mit Deinen Geschwistern erlebt? 

Oder bist Du – wie ich – als Einzelkind aufgewachsen? Wie war das für Dich?


Wenn Du heute eigene Kinder hast, wie erlebst Du das bei Ihnen?

 

Darüber geht es morgen Abend im ERF in der Sendungen "wirklich."

 

Die Sendungsbeschreibung vom ERF:

Welche Stellung haben wir in der Geschwisterreihe und wie prägt uns diese Rolle in unseren heutigen Beziehungen?

Die Erstgeborenen übernehmen gerne Verantwortung, die zweiten Kinder sind häufig die Rebellen und die Jüngsten die Überflieger. Die Position, die wir in der Geschwisterreihe innehaben, prägt unsere Gefühlswelt, unsere Sicht- und Handlungsweisen. Wo herrschte Rivalität? Wer war das schwarze Schaf, wer der Liebling? Und was ist mit den Einzelkindern? All diese Erfahrungen tragen wir in unsere heutigen Beziehungen mit hinein.

 


Die Studiogäste sind:


Rolf Trauernicht  – Leiter Weißes Kreuz e.V.

Der Berater und Seelsorger weiß um den Einfluss der Herkunftsfamilie auf unser heutiges Leben: Wer seine Prägungen und seine unbewusste Logik versteht, wird beziehungsfähiger und reifer in seiner ganzen Persönlichkeit. www.weisses-kreuz.de

 

Lisa Kleinert - Studentin 

Sie ist das älteste Kind in ihrer Geschwisterreihe und erst seit kurzem verheiratet. Vor ihrer Hochzeit hat sie sich intensiv mit ihrer Vergangenheit beschäftigt und ihre Denkmuster hinterfragt. Sie erzählt, warum das für Ihre junge Ehe wichtig war.

 

Pascal Heberlein - Deutscher EC-Verband

Der pädagogische Mitarbeiter ist ein „Sandwichkind“ und spricht darüber, welche Rolle er in seiner Ursprungsfamilie hatte. Ebenso auf was er in seiner Ehe mit einem „Nesthäkchen“ achten muss und was auch die Frau an seiner Seite lernen muss. www.ec-jugend.de
 

 

Die Sendung läuft am Dienstag Abend, am 5. November 2013 um 20:15 Uhr im ERF.

Du kannst die Sendung per Livestream im Internet unter www.erftv.de anschauen.

 

Ab Mittwoch Nachmittag steht die Sendung dann in der Mediathek www.wirklich-live.de oder in der Mediathekvon ERF Medien e.V.

 

Wirklich. bei Facebook

 

Live mitreden und Fragen stellen ab 20:15 Uhr auf dem Livestream (erftv.de) unter 06441 – 957 1414 oder per Email an wirklich@erf.de

 

 

Buchtipps zum Thema:

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 4. November 2013 veröffentlicht.

12 Gedanken zu „ERF “wirklich.”: “Sandwichkind, Nesthäkchen & Co – Geschwisterkonstellationen”

  1. Margit

    Ich freu mich auf die Sendung und muss immer wieder feststellen, dass manche Klischees wirklich stimmen – also bei unseren 3 Rackern ist das so. ;-)

    Antworten
  2. Katrin

    Und besonders spannend wirds wenn Geschwister nicht mehr leben und es aber trotzdem einen riesen Einfluß auf einen hat…. Meine Zwillingsschwester starb unbemerkt im 6.Monat und es wurde meinen Eltern nichts gesagt, so das ich bis vor ein paar Jahren auch nichts wußte und trotzdem hatte es massive Auswirkungen auf mich…

    Hier mehr: http://www.alleingeborener-zwilling.de

    Antworten
  3. nicki

    Hallo Ich  bin ein Nesthäkchen habe einen grossen bruder und ich habe  2Töchter ja werde es mir auch anschaun danke für den hinweis

    Antworten
  4. Jacky

    Ich habe eine Schwester, die 13 Jahre älter ist als ich…dadurch sind wir leider fast wie Einzelkinder aufgewachsen, aber es hatte auch positive Seiten. Wir hatten nie die typischen Geschwister-Kriege und sie ist für mich einfach ein sehr wichtiger Mensch, ich frage sie heute immer noch gerne um Rat, obwohl ich mittlerweile selbst Mitte 20 bin ;-)

    Antworten
  5. Simone

    Kennst Du eigentlich den neuen Blogger-System Anbieter qwer com ? Ich würde mich sehr über eine Antwort auch per Email von Dir freuen. Vielen Dank und weiterhin viel Erfolg mit Deinem Blog.

     

    Antworten
  6. Heike

    Als ich das erste Mal von Geschwisterkonstelationen hörte, waren wir gerade in Österreich im Urlaub. Unsere Vermieterin war ganz begeistert von unseren drei Söhnen (damals so 9,10 und 11 Jahre alt). Dem Mittlerin gab sie ein Buch zum Lesen – irgendetwas mit Sandwichkind. Als Mutter interessierte es mich natürlich, was mein Sohn da so liest. Ein Satz ist mir in Erinnerung geblieben "Während der Große sich noch darüber Gedanken macht, wieso der Kleine drei Verabredungen gleichzeitig trifft, überlegt der Mittlere warum zu wenig Fotos von ihm im Familienalbum sind."(also so ungefähr). Ich meinte daraufhin: "Na zu wenige Fotos haben wir ja von dir nicht."

    Ich wurde eines Besseren belehrt: "Doch, bei den letzten Bildern bin ich einmal weniger drauf." Hallo !!! es war ein 36 Film von einem Familienausflug und wir haben wirklich nicht gezählt wie oft wir jeden fotografiert haben. Aber tatsächlich – sie waren alle gleich oft abgebildet, obwohl von Einem mal noch der Arm und vom Anderen der Hinterkopf zusätzlich zu sehen war. Das hat mich doch nachdenklich gemacht und ich habe mich mit dem Thema mehr auseinandergesetzt. Nicht alles kann man 1:1 übernehmen (mein Kleiner hat nicht drei Verabredungen aufeinmal), aber es hat mir sehr geholfen, meine Kinder besser zu verstehen. Im Kiga beobachte ich auch immer wieder, wie die Geschwisterkonstelation die Kinder beeinflusst. Und auch hier hilft es, wenn man die Reaktionen der Kinder besser verstehen und dann darauf eingehen kann.

    Antworten
  7. Kerstin

    ich bin zu unbeholfen..hab den Sender nicht eingestellt bekommen…schnief…hätte mich interessiert, auch, weil ich angeblich noch eine Halbschwester habe, die lange vor mir und meinen großen Brüdern geboren wurde…schade

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.