Peter findet Chip im Spielautomaten Ausgabeschacht …

Nachtrag Mai 2014

Es ist unglaublich, nach gestern heute wieder eine traurige Nachricht … Bestimmt erinnern sich noch einige an Peter, der einen Chip im Spielautomaten fand.

Heute Abend habe ich erfahren, dass er unverhofft gestorben ist. Nach der wirklich krassen Geschichte damals, hatte er eine Therapie angefangen, leider abgebrochen … dann hatte ich Anfang des Jahres nochmal mit ihm Kontakt, dann nicht mehr …

Heute schrieb mir eine Bekannte, die mit ihm Kontakt aufgenommen hatte. Ich habe mit ihr überlegt, ob ich das hier überhaupt schreiben soll. Aber ich denke es ist gut, wenn ich es poste, damit bestimmte Leute Bescheid wissen. Er hat mir erzählt er habe zu einigen Leuten noch Kontakt aufgenommen und ich weiß nicht, wer das ist. Es hatten sich damals ja einige gemeldet, die ebenfalls ein krasses Problem mit Spielsucht hatten. Ich denke das hat Peter damals sehr gut getan. Danke für Eure Worte an ihn!

Danke auch an alle, die für Peter gebetet haben!

Bitte schickt mir keine PN's – ich weiß nicht genau was passiert ist und werde nicht drüber schreiben. Bitte auch keine Vermutungen äußern, dass hilft keinem … betet einfach für Familie und Freunde!

Danke! 

 


November 2013:

Ihr Lieben, heute kam eine mega starke Einkaufswagenchipfinderrückmeldung!

Ich bin tief berührt und ich finde, sie ist einen eigenen Blogartikel wert. Ich darf sie hier veröffentlichen.

 

Peter schreibt:


"Liebe Mandy, ich heiße Peter (bin 56) und bin zu Tränen gerührt und ich bin spielsüchtig seit 8 Jahren, dazwischen habe ich für 3,5 Jahre aufgehört, jetzt spiele ich wieder seit 3 Jahren.

Ich habe letzte Nacht durchgespielt und heute morgen um 5:30 Uhr finde ich plötzlich einen solchen blauen Chip im Ausgabeschacht. Als ich gelesen und verstanden hatte was drauf steht, durchfuhr mich eine Gänsehaut am ganzen Körper. Ich kann dir nicht erklären warum, denn so genau wusste ich ja noch gar nicht, um was es geht. 

Ich habe sofort aufgehört zu spielen, weil ich absolut keine Lust und kein Verlangen mehr danach hatte. Ich wollte nicht mehr.

Ich ging nach Hause und legte mich in mein Bett, aber ich konnte nicht schlafen und so ging ich auf deine Seite hier. Wie meine Vorgängerin Gudrun habe ich jede einzelne Rückmeldung der Chipfinder gelesen. Ich bin total berührt und muss mich wohl erstmal wieder an die Wand klatschen, um mich als Mann zufühlen. ;-) Ich habe viele Tränen vergießen müssen vor Rührung und Faszination.

Liebe Mandy, Gott muss stärker sein als jede Sucht!!

Ich werde am Montag früh gleich zum Telefonhörer greifen, meine alte Therapeutin anrufen (ich war seit 2,5 Jahren nicht mehr bei ihr) und mich sofort in eine Klinik einweisen lassen. Ich möchte die Sucht loswerden! Bitte betet alle für mich, dass ich es schaffe!!

Dieser kleine blaue Plastikschip war der Tropfen, der mir noch fehlte. Ich danke euch dafür!! Er ist der Anfang zu einer großen Veränderung! DANKE DANKE DANKE  ich hatte niemals zuvor dieses Gefühl, dass ich keine Lust und keinen Drang mehr zu spielen hattes wie heute morgen und diese Gänsehaut. Das war nicht von dieser Welt!

Betet für mich! 

 
Peter aus dem Großraum Köln"
 
 


Lieber Peter!

Tausend Dank, dass Du Dich gemeldet hast! Ich bin begeistert, wie Gott durch diese Chips spricht und wirkt, zu Dir und zu sovielen anderen Menschen. Es passieren fast täglich Wunder dadurch und DU, lieber Peter, bist ein großer Teil davon!

Gott ist mit Sicherheit stärker als jede Sucht! 

Das habe ich selbst erlebt und Du wirst, bzw. hast es auch schon heute morgen im Ansatz spüren können! Ich bin heute gegen 9:30 Uhr aufgewacht und hatte ganz stark den Eindruck "Bete für Peter!" – nur wusste ich nicht welcher Peter, ich kenne zwei und Beide nicht soooo super gut. Ich habe sofort für Peter gebetet, Gott gesagt, wen auch immer er genau meint – segne einfach alle Peter's, die ich kenne oder nicht kenne und die er gerade auf dem Herzen hat. 

Etwa eine Stunde später bekomme ich eine Rückmeldung von Dir Peter. Beeindruckend! Du hast heute den Hauptgewinn gemacht!

Ich wünsch Dir ganz viel Kraft für den wichtigen Anruf am Montag und für die Tage und Wochen die danach kommen! Du wirst es schaffen, Peter! Gib nicht auf, setz Dir Ziele und geh Schritt für Schritt, Tag für Tag darauf zu! 

Du bist unendlich geliebt und hast eine wahnsinns Zukunft vor Dir, die um Längen besser sein wird, als vor Spielautomaten zu versauern!

 

Jesus sagt:

 "Wenn der Sohn euch frei macht, dann seid ihr wirklich frei!" 

Johannes 8, 36

In diesem Sinne, ich freu mich von Dir zu hören – Hoch die Tassen und fetten Segen für Dich lieber Peter!

 

Mandy

 

 

© Foto: www.godnews.de 

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 2. November 2013 veröffentlicht.

156 Gedanken zu „Peter findet Chip im Spielautomaten Ausgabeschacht …

Aufgrund der hohen Anzahl an Kommentaren erscheint zuerst das Kommentar-Formular.
Die Kommentare findest Du unter dem Formular :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Regula

    Das sind ja grad zwei Todesnachrichten, welche du zu verdauen hast, Mandy? Oh, das tut mir sehr leid. Ich wünsche allen, welche diese Menschen kannten viel Kraft und Trost.

    Antworten
  2. Elke

    Ich habe seine Geschichte oft weiter erzählt, wenn ich die blauen Chips verschenkt habe. Freue mich, ihn im Himmel kennenzulernen.

    Antworten
  3. Michaela

    Ich hoffe es auch das er die liebe gottes noch erfahren durfte. Ich werde für die familie und freunde beten.

    Antworten
  4. Mandy Artikelautor

    Es ist unglaublich, nach gestern heute wieder eine traurige Nachricht … :-(  Bestimmt erinnern sich noch einige an Peter, der einen Chip im Spielautomaten fand.

    Heute Abend habe ich erfahren, dass er unverhofft gestorben ist. Nach der wirklich krassen Geschichte damals, hatte er eine Therapie angefangen, leider abgebrochen … dann hatte ich Anfang des Jahres nochmal mit ihm Kontakt, dann nicht mehr … 

    Heute schrieb mir eine Bekannte, die mit ihm Kontakt aufgenommen hatte. Ich habe mit ihr überlegt, ob ich das hier überhaupt schreiben soll. Aber ich denke es ist gut, wenn ich es poste, damit bestimmte Leute Bescheid wissen. Er hat mir erzählt er habe zu einigen Leuten noch Kontakt aufgenommen und ich weiß nicht, wer das ist. Es hatten sich damals ja einige gemeldet, die ebenfalls ein krasses Problem mit Spielsucht hatten. Ich denke das hat Peter damals sehr gut getan. Danke für Eure Worte an ihn!

    Danke auch an alle, die für Peter gebetet haben!

    Bitte schickt mir keine PN's – ich weiß nicht genau was passiert ist und werde nicht drüber schreiben. Bitte auch keine Vermutungen äußern, dass hilft keinem … betet einfach für Familie und Freunde!

    Danke! 

    Antworten
  5. Ann

    Ich bete für dich peter, gott möge dir die kraft geben und menschen an deine seite, die dich begleiten auf deinem schweren weg. gott segne dich.

    Antworten
  6. Cornelia

    was ist die welt, was der sinn des lebens,-die tage-keine können wir hin zufürgen aber was können wir tun LIEBE -und LIEBE AUSGEBEN wie im namen des herrn jesus christus-klingt vielleicht ganz doof und oberflächlich jesus aber jesus ist unser leben und…. so BETEN- ja auf jeden fall + lieben VERS SCHENKE BLUMEN ZU ZEITEN DES LEBENS DEN AUF DEM GRAB SIND SIE VERGEBENS KLINGT VIELLEICHT DOOF ABER EGAL OB BEI DIRK BACH NELSON MANDELA JA SOGAR MICHAEL JACKSON-WAS DA ALLES ABGING; ALS SIE GESTROBEN WAREN -DA WAREN SIE TOT ich aber finde man soll das leben mit leben füllen-galater 5 vers 22 und die toten mit ihren toten begraben ALSO BETEN JA UND DIE DIE PETER KENNEN; LASST ES EIN HEIMGEHEN SEIN UND KEIN UNTERGEHEN also das denke ich darüber..

    Antworten
  7. Henning

    Was Peter nicht kann, kann Gott. Es wär schön gewesen wenn er jetzt Gott gefunden hätte und alles Paletti wär, aber das ist leider nicht die Regel. Schon klar, dass der Teufel alles daran setzt Menschen in seiner Gewalt zu behalten, aaaaber er ist eben nicht der Sieger vom Kreuz !!!
    Gott führt und tut wie er es für richtig hält ! Da kann der Teufel noch so brüllen, es geschieht trotzdem Gottes Wille ;-)

    Antworten
  8. Angela

    Ist nicht so einfach, aus dem alten Leben rauszukommen, dass man so lange gelebt hat. Ich bete, dass Peter Christen trifft, die auch vor Ort mit ihm beten können.

    Antworten
  9. Sven

    Spielsucht ist sowas von krass..hab nur 6Monate gespielt..aber richtig dann..ich war tief drin ..nun seit 1.5 Jahren clean..und es ist ein krasser Kampf..fast jeden Tag..ich weiß sehr gut wie schwer es ist..

    Antworten
  10. Sandra

    Vielleicht sollte Peter in eine christliche Therapie gehen. In Bayern gibt es eine Einrichtung. Sie heißt “Gutes Land” und ist von Teen Challenge. Viele Menschen wurden bereits von allen möglichen Süchten befreit durch die Kraft Gottes. Bei Bedarf gebe ich die Adresse gerne bekannt.

    Antworten
  11. Silvia

    Hab seit der 1. Nachricht immer viel an Peter gedacht, ihn durch “das” 1. Wochenende gebetet mit klopfendem Herzen, später weiter in der Therapie. Das ist kein Spaziergang, sich mit sich selbst und der Sucht auseinanderzusetzen, Rückschläge sind nicht selten, der Teufel gibt seine Opfer eben nicht so gern her, schon gar nicht, wenn sie dabei sind, Gott kennenzulernen!!!! Aber ich weiß eben auch, dass Gott bis zum Schluss niemanden verloren gibt, egal wie tief man in der Sch… sitzt, wie verzweifelt man ist, wie hoffnungslos alles scheint…. Deshalb: Peter, egal wo du bist, wann immer ich dich in meinen Gedanken habe (und das ist nicht selten), werden diese Gedanken ein Gebet sein….

    Antworten
  12. Nicole

    Da bekomme ich Gänsehaut und werde traurig. Er wird wieder die Zeichen Gottes sehen, und Gott wird ihm helfen! Ich hoffe es nicht nur, sondern ich vertraue darauf <3

    Antworten
  13. Kerstin

    Bleibst Du-im Rahmen deine Möglichkeiten- dran an ihm, Mandy?…Auch wenn Peter glaubt “verloren zu haben/zu sein”..Gott wird ihn suchen und wiederfinden…dafür bete ich.

    Antworten
  14. Heike

    Gott kann, weil Gott liebt! Lasst uns darauf unser Vertrauen setzen, für Peter und die Anderen, die selbst nicht mehr hoffen können.

    Antworten
  15. Royale

    JESUS, du bist groß und allmächtig!!! Für dich gibt es keine hoffnungslosen Fälle!!!! Greife du in das Leben von Peter ein und zeige ihm, wie sehr du ihn liebst und dass du den perfekten Plan für sein Leben hast. Hilf du ihm aus diesem Sumpf heraus, HERR!!! Wir glauben, dass du das kannst, es willst und auch tun wirst!!! Danke, dass wir Peter vor deinen Thron legen dürfen und dich bitten dürfen, einzugreifen!!!

    Antworten
  16. Andreas

    Ja – es gibt nicht immer nur gute Nachrichten… aber Gott ist grösser als jedes Problem, wir hoffen (und beten) weiter…

    Antworten
  17. Tine

    Oh Gott, erbarme dich über Peter….
    Bitte schick ihm einen Menschen, der ihn noch erreicht und lass ihn wieder Mut fassen, dass Veränderung möglich ist.

    Antworten
  18. Mandy Artikelautor

    Ihr Lieben, leider gibt es keine guten Neuigkeiten von Peter.

    Er war ja in einer Klinik. Heute schrieb er eine relativ kurze Mail, dass ihm keiner mehr helfen könne und er betrogen wurden sei … Er ist nicht mehr in der Klinik, da eh "alles nichts bringt". Mehr kann ich dazu nicht sagen … :-(

    Betet für Peter! Danke!

    Grüßle Mandy

    Antworten
  19. Michaela

    Ich finde das Spitzen mäßig das er sich in Therapie begeben hat. Mit Gottes Hilfe und unseren gebeten kann Peter die zeit schaffen und sei sie noch so schwer

    Antworten
    1. Martina

      Lieber Peter, ich bin begeistert deine Geschichte zu lesen. Ich möchte dich ermutigen und bin sicher du wirst in die Freiheit Gottes kommen. Weil Jesus diesen Weg mit dir gemeinsam geht bis du es geschafft hast. Du bist sein Kind, was den Weg nach Hause gefunden hat. Sei mega gesegnet und begleitet von Gebet. DU schaffst das!!!!!!!

      Antworten
  20. Claudia

    ich habe auch oft an Dich Peter gedacht, und oft schon vob Dir erzählt. Erst gestern habe ich mich gefragt, wie man wohl raus bekommt, wie es Dir wohl geht…….und siehe da….heute steht was von Dir :-) ich wünsche Dir ganz viel Göttliche Kraft und durchhaltdevermögen !!!!

    Antworten
  21. Antje

    Wir freuen uns so, endlich was von Peter zu hören! Unser 10jähriger Sohn betet seit seiner Einkaüfswagenchipsfinderrückmeldung und Peters Entscheidung, in die Klinik zu gehen, jeden Abend dafür, dass er seine Therapie “gut schafft”! Und das tun wir natürlich weiterhin!!!! Gottes fetten Segen an Peter!

    Antworten