Das Puzzle des Lebens

Die Bundestagswahl liegt hinter uns und ich bin froh drum!

Denn gerade im #Neuland Internet ging es heiß her und viele zögerten nicht lang und erzählten ihren 3.512.631 Online-Freunden brühwarm, was sie von so manchem Politikern halten: 

"Frau Merkel ist so und so drauf …. die ist doch absolut … und der Rössler Philipp, ach das ist ja ein  …. und der Steinbrück, also …. "


Ich hab heute ein Buch von Judy Frankling gelesen, die eines Tages ein interessantes Gespräch mit Gott führte.

Es begann damit, dass er lediglich "Ronald Reagan" (der damalige Präsident) zu ihr sagte. Wie sich das Gespräch entwickelte, möchte ich Dir schreiben.

Statt "Ronald Reagan" werde ich "Angela Merkel" einsetzen und das Gespräch auf sie abändern. 


Gott: "Angela Merkel."

Judy: "Ja, das ist unsere Bundeskanzlerin?!"

Gott: "Jeden Tag kannst Du über sie lesen."

Judy: "Ja, ich kann über sie in Zeitungen und Büchern lesen."

Gott: "Jeden Tag kannst Du über sie hören."

Judy: "Natürlich. Ich kann im Fernsehen, Radio und durch Gespräche von Leuten, die über sie und ihr Handeln reden, über sie hören."

Gott: "Und was sie tut, wirkt sich auf Dich aus."

Judy: "Oh ja, sie unterzeichnet Gesetzesentwürfe und Gesetze, die mein Leben beeinflussen."

Gott: "Wie gut kennst Du sie?"


Wow. Jetzt fühlte sich Judy ertappt. Sie kannte Angela Merkel ein bisschen. Sie wusste tatsächlich etwas über sie. Es ging weiter …


Gott: "Jeden Tag kannst Du über mich lesen."

Judy: "Ja, in der Bibel und in anderen Büchern."

Gott: "Jeden Tag kannst Du mich hören."

Judy: "Ja, im Fernsehen, Radio und in der Gemeinde."

Gott: "Und was ich tue, wirkt sich auf Dich aus."

Judy: "Oh ja. … "

Gott: "Wie gut kennst Du mich?" 


Dann wurde Judy bewusst, dass sie zwar viel über Gott wusste, ihn aber irgendwie gar nicht persönlich kannte.

Mich würde interessieren, was Judy da für Fernsehsender guckt, wo sie täglich Gott hört … :P Aber anderes Thema. 
 

Fakt ist: Gott möchte, dass wir – dass DU – ihn kennenlernst!

 

Es braucht mehr, um jemanden kennenzulernen, als nur über ihn zu lesen, etwas zu hören und von seinem Tun und Handeln beeinflusst zu werden.


Es braucht Vertrauen, 'ne enge Bindung = Freundschaft! 


Dem Theologen Dietrich Bonhoeffer, der sich gegen die Nazis stellte und von ihnen hingerichtet wurde, dem wird folgendes Zitat zugeschrieben:
 

"Wahrheit, die von Erfahrung getrennt ist, muss immer im Zweifel verweilen."


Denk' da mal drüber nach!


Du weißt, dass Gott in der Lage ist, todkranke Menschen zu heilen, das steht ja schließlich in der Bibel. Du hast gelesen, dass Jesus so ziemlich jeden heilte, der zu ihm gekommen ist. Trotzdem hast Du möglicherweise den Gedanken, dass Gott nicht heilen möchte ….

… weil Du es selbst noch nicht erlebt hast.
… weil Du selbst für Dich betest wie blöd oder für jemand anderen, der da Dir nahe steht, und eben nicht Zeuge von einem Wunder wurdest.
… weil vielleicht sogar jemand gestorben ist, für den Du doch gebetet hast. 

 

Vielleicht fühlst Du Dich schlecht, dass Du den zweifelnden Gedanken hast, dass Gott nicht heilen möchte oder dass Du andere zweifelnde Gedanken an Gott hast, dass er immer bei Dir ist, dass er Dich tröstet in schlimmen Zeiten, dass Du unendlich und bedingungslos geliebt bist, dass er weiß, wie viele Haare Du auf Deinem Kopf hast …. 


Lass Dich von zweifelnden Gedanken nicht runterziehen! Es ist wichtig, dass Du Deine eigenen Erfahrungen machst und das Wissen eben nicht nur trockene Theorie bleibt. 
 

Auf manche Fragen haben wir keine Antwort, wir können nur Vermutungen anstellen.

Aber Du kannst Gott kennenlernen, Du kannst ihn alles fragen, Du kannst Deine Ohren spitzen und Du kannst dazulernen – ein Leben lang!


So wird sich immer mal ein neues Puzzlestück finden, was Dein Bild von Gott ein Stückchen weiter vervollständigt. Ich sehe es als Aufgabe im Leben, an diesem grooooßen Puzzle Gott dranzubleiben, auch wenn man viel Geduld braucht und es manchmal kompliziert wird. Manchmal findet man gleich mehrere Teile und dann gibt es wieder Stillstand, doch es geht immer weiter, Stück für Stück, Teil für Teil. 

Das letzte Teil wird Jesus eines Tages im Himmel dazusetzen und das Bild  vollenden.

 

"Denn unser Wissen ist Stückwerk … "

1. Korinther 13, 9 LUT

 


Ich wünsch Dir fetten Segen!

Deine Mandy


 

PS: Die Bibel ist wie der Karton eines Puzzles. Darauf siehst du das komplette Bild, was diese vielen Teile mal ergeben werden. Wenn Du keine Bibel zu Hause hast, dann kannst Du mir Deine Adresse schreiben und ich schicke Dir eine zu.
 

E-Mail: info@unendlichgeliebt.de

Betreff: Ich brauch 'ne Bibel

 

© Foto: Jetti Kuhlemann / pixelio.de

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 28. September 2013 veröffentlicht.

2 Gedanken zu „Das Puzzle des Lebens

  1. thomas deffke

    hallo, danke für diesen wunderbaren tex. in meinem leben gibt es so viele puzzleteile die noch nicht so richtig zusammengesetzt sind, ich habe zumindestens das gefühl, das es so ist. dann erleben ich(als Christ) wie menschen durch mich und meine art begeistert sind. dann sehe ich wieder das gott doch wirkt. danke erstmal.

    Thomas

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.