Ab unter die Segensdusche – mit denen, die Dich nerven!

Es gibt Menschen, die ungerecht, unehrlich und nicht immer freundlich sind und dennoch erfolgreich und glücklich ihr Leben leben. 


Hm, das wurmt einen als anständigen Christen* dann ja doch schon mal … 

*Ironie an: Keiner von uns ist immer total sauber, nett, gestriegelt und fehlerlos!

 

Der Paulus schrieb damals an Timotheus einen krassen Brief, da stand drin:

"In den letzten Tagen dieser Welt werden schreckliche Zeiten kommen. Dann werden die Menschen nur sich selbst und ihr Geld lieben. Sie werden sich wichtig tun und sich selbst überschätzen, einander verleumden und sich gegen die Eltern auflehnen, weder Dank noch Ehrfurcht kennen. Lieblos und unversöhnlich werden sie sein, ihre Mitmenschen verleumden und hemmungslos leben, brutal und rücksichtslos. Sie hassen alles Gute, Verräter sind sie, unbeherrscht und aufgeblasen; nur ihr Vergnügen haben sie im Kopf und wollen von Gott nichts wissen. Nach außen tun sie zwar fromm, aber von der Kraft des wirklichen Glaubens wissen sie nichts." – 2. Timotheus 3, 1 – 4 HFA

 

Der alte Prophet, wie recht er doch hat! 

Nun kann man darüber diskutieren, warum Menschen fies sein können. Man kann sich über vieles und jeden ärgern, aber man ist nicht verpflichtet dazu.

 

Interessant, was dazu im Psalm 37 steht. Der beginnt mit:


"Ärgere dich nicht über die schlechten Menschen. Beneide die nicht, die Unrecht tun." Psalm 37, 1 NLB


Der Psalm 37 handelt ausschließlich davon, wie man mit fiesen Menschen umgehen soll.

Lies ihn Dir mal durch. 

 

Kennst Du Kinder, die gerade Wii oder XBox oder sonstwas spielen? 

Die kannst Du von der Seite ansprechen und die kriegen nix mit! 

"Huhu, Dein Zimmer brennt?!?!? Der Hund ist tot!"

Wenn Du Glück hast, bekommst Du 'ne kurze Reaktion wie ein Schulterzucken oder ein "Hmm", aber ihr Blick bleibt auf dem Bildschirm kleben. Die sind so fixiert auf ihr Spiel und das Ziel, was sie dabei erreichen müssen, die lenkt nix so schnell ab. 

 

Wenn Du Dich auf das Richtige im Leben konzentrierst, dann lässt Du Dich nicht so schnell ablenken von irgendwem, der wieder dumm dazwischen labert. 

Klar, im Leben ist das nicht so einfach … 

Es ist eine Übungssache, ob ich mich auf das nächstliegende Problem konzentriere oder auf das, was Gottes Wille ist und meine Freundschaft zu ihm.

Ich bin kein Freund von langen Facebook-Diskussionen, weil dieses Medium so ein riesen Potenzial für Missverständnisse mit sich bringt, dass mir meine Zeit zu schade ist, um mich da stundenlang zu investieren. Gerade in der letzten Zeit, wo es drum geht, zu überlegen, wem man denn sein Kreuz am Wochenende gibt, wird wie wild über die Probleme der Welt diskutiert. Da werden Parteien und Menschen durch den Dreck gezogen und es wird möglichst tief im Schlammeimer gewühlt, um dem anderen noch ordentlich was ins Maul zu stopfen. 

Ich bin der Meinung, wir sollten lieber darüber sprechen, was wir tun können, um diese Welt ein Stückchen besser zu machen, statt stundenlang darüber zu debattieren, was nun alles schief läuft und wer wieder wo und seitwann Dreck am Stecken hat. 

Damit will ich nicht sagen, dass wir die Probleme ignorieren sollen. Aber anstatt uns darüber zu ärgern, sollten wir lieber nach Lösungen suchen.

 

Wie hat Jesus denn eigentlich reagiert, wenn es mal wieder Stress, Probleme und Hickhack gab?


Er hat sich auf Gott konzentriert und darauf, Menschen zu unterstützen und ihnen zu helfen. 

In der Bibel verspricht uns Gott, sich zur richtigen Zeit um die Menschen zu kümmern, die rumstressen, ungerecht sind und schlechte Stimmung verbreiten. 

Ja, es ärgert und verwirrt, wenn es denen, die einfach unfair durchs Leben gehen und lügen, dass sich die Balken biegen, besser geht als den Menschen, die sich für andere einsetzen und die Wahrheit sagen, auch wenn es unangenehme Konsequenzen zur Folge hat.

 

Doch vergiss niemals das Versprechen, was Gott den Menschen gibt:


"Doch alle, die auf Gewalt verzichten, werden dann das Land besitzen und ihr Glück kaum fassen können." Psalm 37, 11 HFA 

 

Verschwende Deine Zeit nicht damit, Dich über das falsche Verhalten von irgendwelchen Leuten aufzuregen. Versuch sie als unendlich geliebt in Gottes Augen zu sehen, aber eben als Menschen, die nicht immer korrekt handeln. 


Stell' alle, die Dich in irgendeiner Form nerven, unter die "Segensdusche"! 


Ich stell' da heute mal alle Politiker drunter: Frau Merkel, Herr Steinbrück, Herr Westerwelle, Herr Trittin und wie sie alle heißen – Bitte mal duschen kommen!

 

Ich bin überzeugt davon, dass es in dieser Welt mehr Gutes als Schlechtes gibt und habe mir fest vorgenommen, nach dem Guten Ausschau zu halten und darüber zu sprechen!

 

Bist Du dabei?

 

 

Alles Liebe und fetten Segen
Deine Mandy

 

© Foto: Segensdusche: www.godnews.de

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 19. September 2013 veröffentlicht.

39 Gedanken zu „Ab unter die Segensdusche – mit denen, die Dich nerven!

  1. Birgit

    Mandy deine täglichen Denkanstösse sind Gold wert.Ich bin auch dabei und werde gleich mal meine Chefin und ein paar andere nette Kollegen drunterstellen zum abduschen :-)

    Seid gesegnet!

    Lg

    Antworten
  2. Ruth Schneider

    Liebe Mandy, danke für die guten Gedanken und dafür dass du diese öffentlich machst. Gerne möchte ich dies verwenden und weitergeben/leiten, mit Anaben deiner Webseite. selbstverständlich. Darf ich das?? LG

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Hallo Ruth.

      Den Text darfst Du natürlich gern mit Quellangabe weitergeben. Ganz unten auf dem Blog findest Du auch Infos dazu. 

      Grüßle 
      Mandy
       

      Antworten
  3. Henning

    Was die Politik angeht ist es ja immer so….jeder Parteivorsitzende will für seine Partei Stimmen haben. Dabei wird nicht nur das eigene Parteiprogramm in den Himmel gehoben und als nahezu unfehlbar proklamiert sondern auch gleichzeitig die anderen mitwerbenden Parteien deklariert. Der übliche Wahlkampf würd ich sagen. Als Christ und Wähler sollte man sich allerdings nicht daran beteiligen ! Außerdem hab ich für mich auch noch keine entgültige Antwort darauf erhalten ob wir als Christen überhaupt wählen sollten. Einerseits steht in der Bibel, dass wir hier kein Bürgerrecht haben, andererseits seh ich aber auch eine Verantwortung für unser Land….keine Ahnung wie man sich da entscheiden soll. Das im Wahlkampf oft gelogen wird dürfte auch jedem klar sein. War ja schon immer so !
    Das es manch einem der viel böses tut oder auch nicht und dem es besser geht als mir, stört mich nicht wirklich ! Letztendlich ist jeder persönlich für sein Tun verantwortlich und letztendlich bekommt auch jeder das was er verdient. Was man dem Wahlkampf Gutes abgewinnen kann ist sein Enthusiasmus. Den könnten wir bezüglich unserem Glauben und der Weitergabe desselben gut gebrauchen !

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Ich bin der Meinung, dass man als Christ (und auch sonst) unbedingt wählen sollte! Ich bin froh in einem Land zu leben, wo ich wählen gehen kann und es wäre schade dieses Wahlrecht nicht zu nutzen. Politik ist wichtig und es sollten viel mehr Christen da mitmischen! Ich bin ein Bürger in diesem Land, in dem ich mich an die Gesetze halten muss, die hier gelten – da will ich zumindest die Möglichkeit haben mitzubestimmen.

      Klar wie Klossbrühe, es gibt keine Partei wo absolut alles passt und die in Gottes Sinne handelt. Ja, es geht meist nur drum das kleinere Übel zu wählen. Wer nun welche Partei wählt, muss jeder für sich ausmachen – aber NICHT zu wählen sollte keine Option sein!

      Da hast Du einen guten Gedanken aufgegriffen, da hab ich einige Gedanken dazu – werd mal auf dem Blog drüber berichten.

      Bitte das Thema “Wählen oder nicht” hier nicht vertiefen – das geht sonst zu weit weg vom eigentlichen Thema. Ich mach für das Wahlding noch nen neuen Artikel und verlinke den dann hier, dann kann jeder sich darüber nach Lust und Laune fair beteiligen.
       

      Antworten
  4. Ursel Kaiser

    Danke ,liebe Mandy für deinen segensreichen Denkanstoß!

    Du hast recht! Bei allen Wiederwärtigkeiten versuche ich es auch immer zu sagen: dagegen segnet!

    Liebe Grüße

    Antworten
  5. merinosheep

    Hey Mandy, Sooo ist Jesus auch: durchunddurch positiv AUFBAUEND, , liebevoll, das Gute im Menschen sehend  bzw hervorliebend, er macht nicht fertig und haut nicht drauf, wie wir es (wohl alle) verdient haben.  Ich denke—-Du bist echt jesusmäßig unterwegs. Danke für die guten Inputs! be blessed

    Antworten
  6. Heidi

    Genau das richtige! Ich würde auch einige drunter stellen. Manchmal auch mich selber… ;)

    Ich gehe nicht nur wählen, nein ich bin Wahlhelfer! :)

    Antworten
  7. Anna

    Ach Mandy, wie sehr ich das wieder vor Augen geführt bekommen musste!! Damit habe ich in letzter Zeit viel zu tun. Ich fühle mich oft ungerecht behandelt und die "bösen" Menschen leben ein tolles Leben ohne Probleme.

     

    "

    Ich bin der Meinung, wir sollten lieber darüber sprechen, was wir tun können, um diese Welt ein Stückchen besser zu machen, statt stundenlang darüber zu debattieren, was nun alles schief läuft und wer wieder wo und seitwann Dreck am Stecken hat. 

    Damit will ich nicht sagen, dass wir die Probleme ignorieren sollen. Aber anstatt uns darüber zu ärgern, sollten wir lieber nach Lösungen suchen.

    "

     

    Nun möchte ich wieder aktiv damit anfangen die Guten Dinge im Leben zu suchen und die anderen nicht mit mir zu vergleichen. Jeder muss sich einzig und allein vor Gott rechtfertigen und dann haben wir alle durchaus genug mit uns selbst zu tun.

     

    Liebe Grüße

     

    Antworten
  8. A.Matthie

    Danke – gute Idee

    Wenn mich jemand nervt, daran zu denken "Komm unter die Dusche"… könnte man ja auch singen…

    Auf jeden fall nimmt es für mich an Schärfe ab und hilft dann auch schneller wieder schmunzeln zu können.

    Antworten
  9. Stefan Knaack

    Sicher können auch Politiker nerven, aber sie sind unsere gewählten Vertreter im Deutschen Bundestag. Wenn wir nicht mehr Nächstenliebe üben, nichts mehr für andere tun, dann müssen Politiker Gesetze verabschieden die unseren Geldbeutel belasten. Es sind eben auch nur Menschen. Aber was von Herrn Steinbrück kommt, ist unterschwellig und niveaulos-oder auch die Pädofilegeschichte von Herrn Trittin. Was sollen Kinder lernen, wenn man vor der Wahl den "Stinkefinger" zeigt. Ich versuche auch auf nervige Menschen zuzugehen, manchmal ist´s echt gut, aber auch eine Arschkarte kann man ziehen…ich denke oft, was muss sich Gott alles von uns anhören, den ganzen Mist der am Tag so läuft, aber er ist in Sachen Barmherzigkeit bestechlich, das tröstet dann…

    Antworten
  10. Marlies

    Ich muss dir Recht geben. Einfach mal nicht diskutieren (was wir Menschen ja zu gerne machen) und den anderen als von Gott geliebten Menschen sehen. Das ist schwer aber möglich mit Gottes Hilfe denke ich. Wir haben ja einen Gott der sich alleine verteidigen kann ;-)

    Antworten
  11. Hanna

    Oh, Mann jetzt hast du mich gab´nz schön erwischt! komm grad vom Dienst(Krankenhaus) und da ist eine Kollegin, die ist sooooooooooooooo ätzend, dass einfach jeder über sie lästert…ich auch…sie ist aber auch…..und dann guck ich zu Hause noch so im Netz lang und nu deine Idee mit der Segensdusche, das war für mich wie ne kalte Dusche zum späten Abend. Das Allerkrasseste is, dass ich weiß, dass es funktioniert, hab ich selber schon oft ausprobiert. Gott macht was mit den Geduschten oder mit meinem Verhältnis zu Ihnen……bin aber grad ganz klein mit Hut…habs vergessen gehabt…. ich stell jetzt diese olle Kuh(sorry) im Gebet unter die Segensdusche, dann michunter die echte Dusche und dann Gut Nacht. Danke Mandy!!!! 

    Antworten
  12. Hanna

    Habe mir angewöhnt beim Auto fahren nicht über die anderen zu meckern, sondern sie zu segnen! Macht mich viel zufriedener!

    Antworten
  13. Rebecca

    cool das ist ja von der Mandy persönlich vorgelesen (für z.B. mich als Lesefaule :D – schöne stimme… usw. aber darum geht es hier nicht.) ok ich könnte es mal versuchen die, die mich nerven unter die Segensdusche zu stellen und wenn ich mich aufrege, dann kann ich ja darüber nachdenken, dass wir erst unseren Balken als erstes au dem eigenen Auge herausziehen. Und zu bedenken, dass es auch unendlichgeliebte Menschen sind.

    Antworten
  14. Rosemarie

     Hallo Mandy, danke für deine Gedanken, in der Bibel steht das der Segnende, besser dran ist als der den Segen empfängt…((Hebräer 7/7- Wer segnet, ist ohne Zweifel größer als der, der gesegnet wird)..wenn man das bedenkt, bezieht es sich sicher auf den Wert, dass es besser nicht zu sündigen… wer zürnt sündigt.. wer sündigt bekommt keinen Segen… ich denke ich werde meine leiblichen Geschwister mit unter die Dusche nehmen .. liebe Grüsse aus Österreich

     

    Antworten
  15. Ursula

    Danke Mandy für die Erinnerung — ich weiss schon lange, dass das eine gute (die beste) Möglichkeit ist, damit umzugehen, wenn andere mich nerven, aber es war total in den Hintergrund geraten.

    Antworten
  16. Kerstin

    Ohhh Mandy DU WIRST UNENDLICH GELIEBT! Dankeschön! Das passt heute soo gut in meinem besch….Tag – jetzt ist alles wieder gut ❤️❤️

    Antworten
  17. Andrea

    Hi Mandy,

    dass mit der "Segensdusche" ist so genial und eingängig. Absolut spitze!

    Ich werde jetzt auch gleich ein paar Leute duschen …

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.