Blogpause & betet für Norbert!

Liebe Leute,


ich verlasse das Land!

Naja, nicht so ganz, nur diesen Blog :P


Ich verdrücke mich nach Berlin und lege vom 8. – 15. Juni eine Blogpause ein.


Ich möchte Euch gleichzeitig bitten für Norbert zu beten, er liegt mir sehr am Herzen!

 

Norbert werde ich in den nächsten Tagen besuchen.

Er tauchte irgendwann hier auf dem Blog auf, wie es dazu kam, weiß er gar nicht mehr so genau. Relativ spontan entschloss ich mich dann letztes Jahr mit meinem wundervollen Mann nach Berlin zu fahren und Silvester gemeinsam mit Norbert und seiner Schwester zu feiern. 

Norbert hat einen Hirntumor, wodurch er Probleme mit dem Auge hat. Er kann nicht mehr essen, da seine Speichelproduktion gestört ist und wird künstlich ernährt.

Momentan ist Norbert im Krankenhaus, er hat noch einige Untersuchungen zu überstehen. Nicht zuletzt auch wegen seinem linken Bein, was er seit kurzem nicht mehr bewegen kann und deshalb im Rollstuhl sitzt, wo das alltägliche ziemlich schwer wird.

Die gute Nachricht ist, dass die Lähmung des Beines nicht in Zusammenhang mit dem Tumor steht und der auch nicht weiter gewachsen ist. Nun gilt es die Ursache für diese Lähmung rauszufinden.

 

Nach seinem Krankenhausaufenthalt soll Norbert ins Hospiz verlegt werden.
 

Lasst uns gemeinsam an ein Wunder glauben – worauf Norbert hofft und was er braucht!

 


Ich glaube daran, dass Gebet Kraft hat und ne ganze Armee von Betern wirklich etwas bewirken kann.

Vor drei Jahren habe auch ich – durch ein Wunder – mit der wunderbaren Hilfe der Ärzte, einen Hirntumor überlebt. Ich möchte noch viel mehr von diesen Wundern miterleben!

Norbert liest diesen Artikel und meldet sich bestimmt auch mal zu Wort. Vielleicht mag der ein oder andere ihm einen ermutigenden Kommentar da lassen.

 

Neben Norbert, werde ich alte Freunde besuchen und neue Menschen kennenlernen – darauf bin ich gespannt. Außerdem könnte ich ne Runde Gebet gebrauchen – evtl. steht ein Umzug in die Hauptstadt an, da muss noch was bequatscht werden.

 

Wer will, der kann gern das Archiiiiiv durchwühlen. Seelen-Futter läuft wie gewohnt weiter.


Bis nächste Woche und alles Liebe!

Mandy
 

 

© Foto: Norbert Pietschmann

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 7. Juni 2013 veröffentlicht.

39 Gedanken zu „Blogpause & betet für Norbert!

  1. Moni

    Nimm von mir einen lieben Gruß mit, er wird wie die Sonne sein, die sein Gemüt erhellt, ein tiefes Gebet, es soll die Kraft sein, die er braucht und diese lieben Worte, sie sollen seine Gewissheit sein, das er nie allein ist…Ich wünsche ihm alles Gute.

    Antworten
  2. abigail

    Lieber Norbert,ich wünsche Dir ganz viel Kraft Und pappas fetten Segen. Mit Pappa bist Du nie allein und seine Liebe möge Dich durch diese Zeit tragen und seine Arme mögen Dich umhüllen.

     

    Liebe Mandy,

    Euch ne geile Zeit,fetten Segen und Praying for you too :-)

     

    LG

    Abi

    Antworten
  3. Klaus Oelmann

    @Mandy: Der Herr, aus dem wir leben und von dem wir alles haben, was wir haben, der schenke Dir Weisheit und Einsicht durch SEinen Geist, der in Dir wohnt. @Norbert: Vergiss nicht, dass der Schöpfer all dessen, was war, ist und was sein wird Dir in Liebe zugeneigt ist. ER ist auch darin treu. Das IST SEin Wesen! Schenke IHm den Glauben, indem Du IHm dankst – was immer Dir auch begegnet – der Friede, der höher ist, als alle (menschliche) Vernunft, den wirst Du "schmecken" dürfen! Betend bin ich bei Dir und wünsche Dir eine gesegnete Begegnung mit Mandy.

    Antworten
  4. Bine

    Alles Gute und viel Segen für Norbert!

    Und für euch: erholsame Tage und gute Entscheidungen.

    Seid gesegnet!

    Antworten
  5. Tim

    Guten Tag auch, hab ein wertvolles Zitat für dich und dein Umfeld bekommen.
    Ich bin sicher, das es dich genauso ermutigt wie es mich ermutigt hat, es noch heute tut und auch in Zukunft tuhen wird.

    Hoffnung ist nicht die Überzeugung das etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.

    – Václav Havel

    Antworten
  6. Joanna

    @ Norbert: Ich bete für dich! Ich wünsche dir Gottes Kraft, wo du kraftlos bist. Seinen Trost, wenn du traurig bist. Neuen Mut, wenn du mutlos bist. Gott ist immer bei dir, er liebt dich und wird dich durch diese schwere Zeit hindurchtragen!

     

    "Denn ich bin gewiß, daß weder Tod noch Leben, weder Engel noch Fürstentümer noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges,
    8:39 weder Hohes noch Tiefes noch keine andere Kreatur mag uns scheiden von der Liebe Gottes, die in Christo Jesu ist, unserm HERRN."

     

    Lg Joanna

    Antworten
  7. Heike

    Lieber Norbert,
    ich danke Gott für dein Leben und dir für deine Offenheit, einen Teil deines Lebens mit uns zu teilen.
    Ich wünsche dir Vertrauen, Mut, Kraft, Liebe, Freunde und ganz viel Segen und ein Wunder!!!

    Liebe Mandy,
    Danke! Segen und Führung für dich und deinen Mann. Wer kümmert sich um die Tiere?
    Wie gerne würde ich dich auch mal persönlich kennenlernen.
    Wirst du hier in Berlin vielleicht mal in einem öffentlichen Gottesdienst o.ä. sein, um dir mal die Hand zu drücken?

    Alles Liebe
    Heike

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Hallo Heike,

      da wir öfter unterwegs sind – sind wir mit Futterautomaten gut ausgestattet. Es wohnen auch meist Freunde bei uns und kümmern sich drum. Bisher hat es keinem an irgendwas gemangelt.

      Hm Gottesdienst in den nächsten Tagen, momentan nix geplant – eher anderes Programm. Mal schauen, wenn dann wahrscheinlich beim ICF. Aber diesmal ist nicht soviel Zeit. Kann Dir ja Bescheid geben, falls ich da hingehe – aber verspreche nix.

      Mandy

      Antworten
  8. Kerstin Fischer

    Norbert: Gott segne dich ganz reich. Du bist sein geliebtes Kind. Ich bete für dich. 

    Mandy viel Kraft und Segen und Weisheit für euch.

    be blessed

    Kerstin

    Antworten
  9. Gisela

    Wir werden auch für Norbert beten für das Wunder Gottes zu bitten. Ich bitte auc für meine Freundin Christa dringend zu beten. Christa ist von Geburt an Schwerhörig und wir waren früher in unsere Kindheit viel zusammen. Denn wir wohnten in Porz-Westhoven von hinten im Garten und mittendrin war ein öffentlichen Spielplatz, gegenüber. Wir fuhren damals auch immer gemeinsam fast jeden Tag zur Schwerhörigen Schule nach Köln zum Waidmarkt und auch wieder nach Hause. Später hatten wir uns aus den Augen verloren d. h. unsere Kontakt waren abgebrochen. Ich habe aber immer wieder im Traum öfter Mal an Christa gedacht. Einmal im Herbst 1985 hatte ich Christa mal besucht, aber sie wollte mit mir keinen Kontakt machen. Damals sagte sie mir, dass sie keine Interesse hatte mit Schwerhörige und schon gar nicht mit Gehörlose Kontakte machen. Ich hatte es akzeptiert und bin gelassen wieder heim gefahren. Der HERR hatte mich weiter an sie geführt bis meine Mutter mich 2000 angerufen hatte und mir mitgeteilt hatte. Meine Mutter hatte Christa und Ihre Mutter Frau Stelter in Porz in der Fußgängerzone getroffen und etwas unterhalten. Da hatte Christa an meine Mutter gebeten an mich zu wenden, dass Sie mich Mal wieder sehen und treffen möchte. Ich hatte sie eines Tages telefoniert und da es ein sehr langes Gespräch sein würde. Da hatte sie mich zu sich nach Hause eingeladen zum Frühstück und erzählte mir ihre Leidensweg ihre Geschichte. !995 hatte sie mit ihren Mann und ihre Tochter einen schweren Autounfall gehabt. Sie wurde dadurch im Rollstuhl gefesselt, aber hatte mit Therapeuten und mit Mann und Tochter die Kraft bekommen um wieder neu Laufen zu lernen. Ihr Mann und ihre Tochter hatten keine schwerwiegenden Verletzungen gehabt, nur Christa selbst uns alleine. In dieser Zeit hatte sie Usher Syndrom bekommen und d. h. Ihre beiden Augen wurden immer mehr schlechter und vor allem nur sehr kleine Röhrenblick mit Nebel konnte sie noch sehr schwach sehen. Heute ist sie fast blind und diese Usher Syndrom ist eine unheilbar Krankheit und Genvererblich. Denn ihr Vater hatten noch 12 Geschwister und von dieser ein oder zwei Geschwister haben diesen Usher Syndrom auch gehabt. Christa hatte sich damit abgefunden und das Leben umstellen lassen. In dieser Zeit hatte ihre Mutter fast immer öfter die Christa auf allen Wegen begleitet. Nun komme ich zu einem schlechten Nachricht von gestrigen Telefonat von Christa und zwar hat sie einiger Zeit immer mehr gesundheitliche Probleme. Sie hat inzwischen auch noch Hirnhautentzündung und dazu noch einen Gehirntumor, liegt über das rechte Augen. Die Ärzten sagen, dass die Operation sehr kompliziert ist und sogar gar nicht machbar ist. Ich war in dem Moment so sehr geschockt und hörte fast nur noch zu, was Christa mir alles erzählte. Darauf hin habe ich zu Christa gesagt, dass wir für Dich und deine Familie viel mit dem Herrn im Gebet reden. 

    Shalom und in Jesu Liebe verbunden

    Gisela

    Antworten
  10. ute

    Ihr Lieben! An dieser Stelle klinke ich mich ein.
    Ich bitte Gott, im Namen Jesu, dass er sich zu erkennen gibt, auch in aller Krankheit. Das wichtigste ist, Jesus zu kennen und ihm sein Leben zu übergeben, dann brauchen wir keine Angst vor der Zukunft zu haben. Denn Alles liegt in seiner Hand. Doch trotz alle dem bitte ich Jesus um sein Erbarmen. Um Heilung und das Ihr lebendige Zeugnisse werdet. Herr, Du hast noch so viel vor, gebrauche uns, wo auch immer sich Deine Kinder aufhalten. Schütze Sie und halte Deine liebende Hand über Alle. Ganz besonders lege ich Dir Norbert hin und sauch Christa. Um die geht es jetzt hier an dieser Stelle. Du kannst Wunder tun, so wie Du Mandy das Leben neu geschenkt hastund sie geheilt hast, so kannst Du auch Wunder tun an diesen Beiden. Lege Deine segnenden Hände auf die Beiden und Dein Wille geschehe. Denn alles soll uns zum Besten dienen. So segne ich Euch im Namen unseres liebenden Gottes, seines Sohnes Jesus und des hlg Geistes.

    Antworten
  11. ursula hiltpold

    fetten segen für dich norbert….mit gott ist alles möglich

    jesaja 40, 31

    liebe grüsse aus canada ursula

    Antworten
  12. Claudia

    Gottes Segen und Gnade für Norbert ! schön, dass er euch an seiner Seite hat ! Gottes Segen auch für euch !

    Antworten
  13. Klaus

    Hallo Norbert, mit unserem Gott kannst Du Mauern überspringen – aber sein Wille geschehe! Schön, dass Ihr euch besucht und ermutigt.

    Antworten
  14. Norbert Pietschmann

    Liebe Mandy,
    liebe Kommentatoren,

    seit gestern war ich immer wieder hier auf diesen Artikel. Ich lese sowieso exterm viel hier im Blog, eigentlich lese ich schon seit Monaten jeden Artikel und jeden Kommentar dazu, aber dieser hat mich in ganz besonderer Weise berührt. Hat man draußen doch oft den Eindruck, dass man stets durch die Kälte läuft, wurde ich hier eines besseren belehrt. Es gibt Menschen, die man nicht einmal persönlich kennt und trotzem sofort merkt, denen ist mein Schicksal nicht gleichgültig. Ich kämpfe nun schon eine ganze Weile und auch gestern gab es noch eine schlechtetere Nachrichtt gegen 17:30 Uhr im KKH, dass nämlich ein weiterer Tumor im Knochenmark entdeckt wurde und micht deshalb nun unrterhalb des Beckens erst einmal lähmt. Eine OP scheint ausgeschlossen zu sein, bestenfall eine Bestralung mit der Hoffnung, dass es etwas besser wird. Man muss schon mit kleinen Forschritten zufrieden sein. Und wenn man dann solche warmherzigen Kommentare liest, tut das einfach richtig gut. Ich danke jedem einzelnen dafür. Ich habe auch über Facebook, wo ich wahrscheinlich Mandy mal kennen gelernt habe in den letzten Tagen soviel Unterstützung bekommen und auch Besuche im KKH, was ich noch vor Monaten nicht für möglich gehalten hätte. Ich habe in meinen Leben schon die größte Kälte gespürt und jetzt gegen Ende wendet sich alles in genau in die andere Richtung. Was für ein Wunder widerfährt mir da. Ich bin dafür unheimlich dankbar. Jedem von Euch wünsche ich Gottes Segen und unterstützt Menschen, denen es noch schlechte als mir geht. Ich sage Euch jeder wird dafür dankbar sein.

    Seit fett gesegnet wie Mandy imem wieder sagt!!!

    Wer einen Freundschaftantrag bei Facebook stellt, wird diesen von mir immer beantwortet beokmmen, solange ich das noch kann.

    Liebe Grüße

    Norbert

     

    Antworten
  15. Heike

    Lieber, Norbert, liebe Christa,

    ich wünsche Euch beiden sehr viel Kraft, um mit Eurer Krankheit fertig werden zu können.

    Ich weiß, dass auch in dieser Zeit Gott bei Euch ist und auch ich werde Gott um Heilung

    und Stärke für Euch bitten.

    Seid lieb gegrüßt und von Gott gesegnet

                                                                  Heike

    Antworten
  16. Ulli P.

    Hallo Mandy

    ich schließe mich den Gebeten für Norbert und Christa an, denn Fürbitte kann es nie zu viel geben.

    Mögen alle die von Kummer, Krankheit oder Sorgen geplagt sind, in ganz besonderer Weise die Nähe unseres Vaters und Jesus unseren Erlösers spüren.

    LG Ulli

     

     

    Antworten
  17. Borghoff , Gabriele

    Lieber Norbert , auch ich habe dich in mein Gebet mit eingeschlossen. Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Stärke von unserem himmlischen Papa , Gott segne dich und umhülle dich mit seiner Liebe.

    Liebe Grüße,Gaby

    Antworten
  18. Didi

    Lieber Norbert, liebe Christa, liebe Mandy und alle weiteren Gotteskinder, welche in der Liebe unseres "Papas" ruhen. Gesegnet seid ihr !!!

    Der HERR ist mein Hirte,

    mir wird nichts mangeln.

    2 Er weidet mich auf einer grünen Aue

    und führet mich zum frischen Wasser.

    3 Er erquicket meine Seele.

    Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen.

    4 Und ob ich schon wanderte im finstern Tal,

    fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich.

    5 Du bereitest vor mir einen Tisch

    im Angesicht meiner Feinde. Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein.

    6 Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang,

    und ich werde bleiben im Hause des HERRN immerdar.

    Antworten
  19. Martina

    Lieber Norbert :-)

    auch ich schicke dir ganz herzliche Heilungswünsche

    ich wünsche dir ganz viel Kraft und Stärke

    Fühl dich herzlich umarmt

    Martina

     

    Antworten
  20. Roswitha

    Lieber Norbert,

    wie's der "Zufall" so will komme ich heute hier auf diese Seite… Gott segne Dich: "Der Herr segne und behüte Dich, der Herr lasse sein Antlitz leuchten über Dir und sei Dir gnädig." Jesus hülle Dich ein in seine Liebe, Jesus erfülle Dich mit seiner Liebe, Jesus wärme Dir das Herz mit seiner Liebe, Jesus heile Dich.

    Jesus Liebe fließt in mein Herz und von meinem Herzen zu Deinem Herzen… Sei gesegnet, sei getragen, sei geborgen, sei geheilt in Jesus, der Dich liebt, unvorstellbar und unbeschreiblich…Hallelujah, gelobt sei Jesus Christus in Ewigkeit. Amen.

    Herzliches Erbarmen

    sendet Dir Roswitha

    Antworten
  21. Renate

    Lieber Norbert

    Bin gerade "zufällig" zu dieser Website geführt worden … Auch ich werde in Zukunft für dich mitbeten ! Um dir noch mehr Mut und Hoffnung zu machen empfehle ich dir die Website http://www.wunder-heute.tv wo ganz viele erlebte Heilungen dokumentiert sind … Aber auch wenn ein Mensch nicht körperlich geheilt wird, ist es das Wichtigste, wenn er die Beziehung zu Jesus Christus gefunden hat … es gibt nichts Wichtigeres im Leben !

    Alles Liebe und Gottes Segen für dich !

    Renate 

    Antworten
  22. Ute Heer

    Lieber Norbert!
    Dir geht es nicht gut. Sei gewiss, Du bist in den Armen Jesu. Wenn auch vieles nicht zu verstehen ist, Jesus steht über Allem! Jesus ist und bleibt der Sieger! Sei gesegnet.

    Antworten
  23. Marita Lasch

    Lieber Norbert: dort, wo Du hinpilgerst, ist es schön: Gott nimmt Dich auf in sein Reich. Viele Menschen denken an Dich – auch ich, im Gebet. Marita

    Antworten
  24. Mandy Artikelautor

    Liebe Freunde – Norbert hat es geschafft.

    Er ist am Samstag Nachmittag (3.8.) nach schwerer Krankheit im Hospiz gestorben. Es war schön ihn als Freund kennengelernt zu haben. Diesen Vers aus der Bibel haben wir ihm zum Abschied vorgelesen – er hatte nie eine so tiefe Bedeutung für mich, wie in diesem Moment:

    "Ich bin ganz sicher, dass alles, was wir zurzeit erleiden, nichts ist, verglichen mit der Herrlichkeit, die Gott uns einmal schenken möchte."

    Römer 18, 8

    Bitte denkt in diesen schweren Stunden auch an seine Schwester Sylvia, die ihn bis zuletzt begleitet hat. 

    Alles Liebe
    Mandy

    Antworten
    1. Stefanie

      Mein Gott, ich habe eben mit Bestürzung diese Seite entdeckt und erfahren, dass Norbert tot ist. Ich kannte ihn einmal, vor zehn Jahren genau sahen wir uns das erste Mal. Wir hatten eine schöne Zeit zusammen. Ich dachte ab und zu einmal daran, wieder Kontakt aufzunehmen und zu fragen, wie es ihm geht. Deswegen habe ich auch heute nach ihm im Internet gesucht. Ich kann gar nicht glauben, dass er tot ist.

      (kann jetzt nicht mehr schreiben, die Tränen überkommen mich)

      Antworten
      1. Mandy Artikelautor

        Hallo Stefanie.

        Es tut mir leid, dass Du Norbert’s Tod auf diesen Weg erfahren hast. Ja, leider war es sehr traurig was Norbert erleben und erleiden musste. Ich habe ihn kurz vor seinem Tod das letzte Mal im Hospiz besucht – er war nicht mehr ansprechbar, aber er war ruhig, hatte vermutlich keine Schmerzen. Die Pfleger/innen waren sehr höflich und haben ihn freundlich behandelt. Vielleicht ist das ein kleiner Trost für Dich. Er hat friedlich Abschied genommen im Beisein seiner Schwester.

        Ich bin sicher wir sehen ihn eines Tages wieder und er spielt uns was vor auf seinem geliebten Accordion :-)

        Sei gesegnet.
        Mandy

        Antworten

Hinterlasse eine Antworte für Mandy Cancel Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.