Welttag des Buches!


Ja, sowas gibt es – kam mir auch erst dieses Jahr unter die Augen.

Der Welttag des Buches wird jedes Jahr am 23. April gefeiert und ist ein von der UNESCO weltweit eingerichteter Feiertag

"für das Lesen, für Bücher, für die Kultur des geschriebenen Wortes und auch für die Rechte ihrer Autoren."

– soweit Wikipedia.

 

Auf Facebook stieß ich dann vor einigen Wochen auf die Aktion:

 

Blog den Welttag des Buches – Blogger schenken Lesefreude!

 

Sinn und Zweck der Sache ist es, dass alle möglichen Blogger weltweit an diesem Tag auf ihren Blogs Bücher verschenken und die Leute so zum Lesen begeistern.

Gestartet wurde diese Gemeinschaftsaktion von den beiden Bloggerinen Christina von und Dagmar.

 

Die Facebookseite dazu – einfach uff's Logo klicken:
 

 

Ich finde das eine super geniale Idee, bei deren Umsetzung ich natürlich gerne helfe. Und was liegt mir näher als das "Buch der Bücher" zu verschenken!


Also, ich hätte da 2 x die dicke, fette Gesamtausgabe der Volxbibel vom wunderbaren Martin Dreyer!

 

Natürlich ist einfach kommentieren zu laaaangweilig – deshalb erzähle mir und den anderen Lesern doch mal von Dir und den Büchern.

Erzähle, was Dein Lieblingsbuch ist und warum? Oder erzähle eine spannende oder interessante Geschichte, die Du mit einem Buch erlebt hast. Oder erzähle mir von Deinem ersten Buch, was Du gelesen hast und vielleicht bis heute nicht vergessen hast? Oder hast Du vielleicht mal ein gutes Buch gefunden – wenn ja, wo und welches?
 

Fühl Dich frei, sei kreativ…. ich freu mich auf Deinen Kommentar!

 

Bis zum 30. April um 9 Uhr hast Du Zeit und dann verschenke ich unter allen Kommentarschreiberlingen die beiden Bücher!

Du kannst auf die Facebook Veranstaltungsseite der Aktion schauen, um auch bei anderen Blogs Bücher abzugreifen:

www.facebook.com/events/512518678811780/

 

Sodele, jetzt bin ich still – lasse Dich überlegen und wünsche viel Spaß, Spannung und viel Segen!

Deine Mandy
Jesus Punk

 

 

PS: Ich füge den Amazon Link zum Buch dann einfach dazu, damit die Leute es sich anschauen bzw. direkt kaufen können.

2 PS: Wer nicht still halten kann und die Volxbibel sofort haben muss, der kann sie in jedem gscheiden Buchladen ergattern oder von Amazon liefern lassen:

Die Volxbibel Gesamtausgabe – Motiv Urban: Altes und Neues Testament – Motiv Urban
Die Volxbibel Gesamtausgabe – Motiv Retro

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 23. April 2013 veröffentlicht.

45 Gedanken zu „Welttag des Buches!

  1. Christine

    Ein Buch aus meiner Kindheit hat mich besonders fasziniert. Leider weiss ich nicht mehr wie es hieß. Es ging dabei um einen kleinen, ängstlichen Bären, der im Wald lebte. Er musste einige Abenteuer bestehen und am Ende bekam er ein leuchtendes, rotes Tapferkeitsherz. Die Illustrationen waren so schön und das Buch habe ich immer und immer wieder gelesen.

    Antworten
  2. Kathrin

    Das erste Buch, dass ich mit Genuss verschlungen habe, war Harry Potter und der Stein der Weisen. Damals war ich 12/13 Jahre alt und hatte davor keine Lust zu lesen. Ich dachte das sei fad und uncool. Schlussendlich bin ich dann mit der Taschenlampe unter der Bettdecke gelegen und hab das Buch in 2-3 Tagen ausgelesen.
     

    Harry Potter und der Stein der Weisen

    Antworten
  3. Monika

    Mein aktuelles Lieblingsbuch ist "Mein Weg zu Maria" von Gabriele Kuby. Sie ist eine Konvertitin, die ihren Weg zum katholischen Glauben beschreibt und wie sie dabei die Unterstützung der Gottesmutter Maria erfahren hat. Da ich selbst Konvertitin bin, hatte ich lange Zeit sozusagen einen "Knoten im Hirn", was die Marienverehrerung betraf. Gabriele Kuby konnte diesen Knoten lösen, da sie diese quasi in meiner, von evangelischer Erziehung geprägter, Sprache erklärt hat. Zudem war mir das Buch in meiner aktuell recht schwierigen Situation eine große Hilfe, da es allgemein "von der Kraft lebendigen Glaubens" berichtet. – Ich habe das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen, obwohl es ein etwas "verstaubtes" Exemplar aus der Stadtbibliothek war und ich mit meiner Hausstauballergie oft mit roten und juckenden Augen lesen musste…. aber da kann der Buchinhalt ja nichts dafür… ;-)

     

    Mein Weg zu Maria

    Antworten
  4. Lena

    Nach ein paar Kinderbüchern, welche im Vergleich nicht so umfangreich sind, habe ich zu Weihnachten die ersten beiden Bände von Harry Potter geschenkt bekommen. Der (für mich damals) "Wälzer" hat mich erstmal etwas eingeschüchtert, doch ich könnte nicht mehr aufhören zu lesen. Ich war infiziert und nach dem verschlingen der anderen Teile ging es mit allerlei Jugendromanen weiter. Damals meine liebsten: die Bcuhrreihe Boys and Girls von Chatham Island. Dank einer Freundin bin ich nun im Fantasyromanbereich daheim.  Die Tribute von Panem haben mich fasziniert. Das ist im Moment meine Lieblingstriologie.

     

    Falls Du die Bücher nicht sehen kannst, liegt das an Deinem Ad-Blocker.

    Antworten
  5. Lars

    An welches Buch ich mich gut erinnern kann ist " Der träumende Delphin " von Sergio Bambaren . Darin geht es um eine wunderbare Geschichte über unseren Mut , unsere Ängste und unsere persönlichen Grenzen . Es hat mich dewegen so fasziniert weil es ein Geschenk gewesen ist und mir mehr oder weniger den Zugang zu Büchern und schließlich zum mehr lesen geöffnet hat .
     


    Der träumende Delphin: Eine magische Reise zu dir selbst

    Antworten
  6. Nicole

    Ich setze mich mal dazu :D Mein Kindheitsbuch was jetzt auch seit 20 Jahren hier schon bei mir steht ist:Bei uns in Sommerland, welches ich auch toll finde ist Heidi :)  Und derzeit fasziniert mich die Welt von den Tributen sehr und Twillight nicht vergessen :d ja doch ich bin ne leseratte versuche eigentlich jedes jahr meinen Rekord im Lesen zu brechen :D dieses Jahr hab ich schon 12 Bücher gelesen :D tschaka :D
     

    Falls Du die Bücher nicht sehen kannst, liegt das an Deinem Ad-Blocker.

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Heidi – klasse! ;-)

      Ich hab das mal verlinkt und die Gesamt-Boxen von Panem und Twilight, weil ich sie weiter oben schon mal einzeln verlinkt habe.

      Dann wünsche ich Die für dieses Jahr einen neuen Rekord! Nimm viel mit aus den Büchern Nicole! ;-)

      Antworten
  7. damaris

    Mich hat das Buch "Den Himmel gibt´s echt" total fasziniert. Da erzählt ein kleiner Junge von seinem Nahtoderlebnis und er weiss viel mehr über den Himmel, als er mit 5 eigentlich wissen könnte. Viele Bibelstellen, auch aus der Offenbarung, stimmten mit dem überein, was er erlebt hat, als er im Koma lag. Auch seine Schwester traf er dort im Himmel…und erzählte seinen Eltern von ihr. Als die Mama fragte, wie das Mädchen denn hieß sagte er: Mama, sie hat keinen Namen…denn sie war schon im Mutterleib gestorben. Er konnte das nicht wissen und seine Eltern hatten ihr nie einen Namen gegeben. Viele solche Gänsehautstellen gibt es für mich in diesem Buch. Auch diese, das er und sein Vater im Laufe der Jahre immer wieder gemalte Bilder von Jesus betrachten und der Kleine mit Bestimmtheit sagt, dass Jewsus so nicht aussieht. Bis er das Bild von Akiane sieht…. (Ein Mädchen, dass Visionen malt, die sie hat) Hab natürlich sofort nah dem Bild gegoogled… :D Ich würde mich wahnsinnig über die Volxbibel freuen. Mein Mann stand ihr immer kritisch gegenüber, bis er bei unserer Ärztin mal die Offenbarung aufschlug und endlich was verstand…..das würd ich auch gern….ohne zum Arzt zu gehen :D

    Den Himmel gibt's echt: Die erstaunlichen Erlebnisse eines Jungen zwischen Leben und Tod

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Hallo Jens.

      Sogar mit Video und Lichtstrahlen. Danke für Deine Mühe! Ich habe das Video mal eingebunden via YouTube iFrame Code.

      Mandy

       

      PS: Klasse, dass Du die Bibel weiter verschenken möchtest – das ist auch ne Idee!

      Antworten
  8. Stefanie

    Ich habe zur Zeit einige Lieblingsbücher, so dass ich vor ein paar Wochen spontan auf die Idee kam, diese in einem tumblr-Blog kurz vorzustellen. Zuletzt ist Marliese Arolds "Edgar und die Schattenkatzen" aufgenommen worden. Ja, und tatsächlich lese ich fast ausschließlich Kinder- und Jugendbücher. Berufskrankheit ;-) Aber die Volxbibel kenne ich tatsächlich noch nicht … Liebe Grüße Steffi    
     


    Edgar und die Schattenkatzen

    Antworten
  9. Freakse

    Guten Tag, ich habe vor kurzen von Pater Stefan, einem Ziesterzienser ein Buch bekommen. Ein selten gutes und ausergewöhnliches Buch.       "Der Klang" – Vom unerhörten Sinn des Lebens- von Martin Schleske. Schleske ist einer der besten Geigenbauer der Welt.  Er berichtet über die Entstehung der Instrumente, beginnend bei den Bäumen die das Holz liefern. Mit seinen Wahrnehmungen legt er das Evangelium aus und das macht er gut. Kleines Beispiel. Er erzählt von der Suche nach Holz auf Gipfeln und in unwegsamen Gelände, also dem "klangholz".  Man kann das Holz auch am  Weg holen aber dann ist es eben nicht das "Klangholz"  Zitat: " Das Leben ist kein Weg im Flachland, wo die Dinge schnell wachsen und einfach zu finden sind, sondern es geht durch Brüche, Widrigkeiten und Unwegsamkeiten Hindurch. … Es ist eine subtile Form des Unglaubens, wenn man sich an das was man glaubt gewöhnt hat. Es ist kraftlos. Ein wacher Glaube kann sich weder an Gott noch an die Welt gewöhnen. Denn in der Gewöhnung ist die Seele ohne Hoffnung, und der Geist ist ohne Fragen" fetten segen Conny


    Der Klang: Vom unerhörten Sinn des Lebens

    Antworten
  10. Stefan

    Hi Mandy,   Mein Lieblingsbuch ist "Die Stadt der träumenden Bücher" von Walter Moers. Ich finde es einfach beeindruckend wie lebendig Walter Moers diese Geschichte geschrieben hat. Man kann sich wirklich in die Szenen hineinversetzen und alles miterleben. Ich wollte es gar nicht mehr aus der Hand legen, als ich einmal angefangen hatte es zu lesen. Auch wenn ich anfangs ehrlich gesagt skeptisch war. Normalerweise bin ich eher der Krimi und weniger der Fantasyleser. Aber das Buch ist echt das Beste, das ich bisher gelesen habe.

    Stefan
     

    Die Stadt der Träumenden Bücher: Ein Roman aus Zamonien von Hildgunst von Mythenmetz

    Antworten
  11. Kerstin P

    Hey, da mache ich doch gerne mit. Du möchtest eine Geschichte zu mir und Büchern? Tja, also allein mein Vorname wurde mir schon gegeben, da meine Eltern, wärend der Schwangerschaft immer die Kinder von Bullerbü gelesen haben und einer der Charaktere dort eine kleine Schwester names Kerstin bekam. So war meint Name schnell klar. Mein Vater hat mir dann irgendwann eine modernere Gesamtausgabe der Kinder von Bullerbü gekauft und mir immer daraus vorgelesen. Somit war das wohl mein erstes Buch.

    Viele liebe Grüße Kerstin  
     

    Wir Kinder aus Bullerbü

    Antworten
  12. Bibi

    Ich und die Bücher? Da muss ich zugeben ich bin ein echter Buch-Suchti. Ich stapele in meinem Bücherregal mittlerweile in dritter Reihe und weiß eigentlich nicht wohin mit neuen Büchern, aber trotzdem muss ich immer wieder welche haben. Mein Lieblingsbuch ist "Die Siedler von Catan" von Rebecca Gable, weil sie die Welt von Catan so wunderbar zeichnet. Trotzdem bräuchte ich sicher 10 Minuten um es im Bücherregal zu finden ;-)
     

    Die Siedler von Catan

    Antworten
  13. Anna

    Hallo,

    ich will dir erzählen, wie ich lesen gelernt habe! Das ist nämlich eine Erinnerung, die ich gerne teilen möchte. Ich war ungefähr 5 oder 6, kurz vor der EInschulung im Sommer. Ich war mit meiner älteren Cousine bei meinen Großeltern für eine Woche zu Besuch. Abend las mir meine Cousine aus einem großen Buch vor. Es steht noch immer bei meinen Großeltern. Leider weiß ich den Titel nicht mehr. Einen Abend krabbelte ich zu meiner Cousine und fragte sie, ob ich auch mal lesen dürfte und da brachte sie mir die ersten Wörter zu lesen bei.

    Liebe Grüße!

    Antworten
  14. carmen m.

    mein absolutes lieblingsbuch ist : ps ich liebe dich, über den tod hinaus begleitet, so nah und doch so fern, mich hat selten ein buch so tief berührt. ich lieeebe bücher, es ist wie eine sucht , ich brauche immer mehr, in der badewanne, auf der toilette im auto als beifahrerin oder im flieger…ohne bücher geht nix und kann mich nicht mit meinem ebook reader anfreuden ich brauche papieeeer

    P.S. Ich liebe Dich: Roman

    Antworten
  15. Christine

    Hallo,

    eins meiner Lieblingsbücher ist -was für ein Zufall- die Bibel.Habe sie schon mehrfach durchgelesen und finde immer wieder neue Gedanken, die mir vorher nicht aufgefallen sind. Liegt wahrscheinlich daran, dass man sich immer wieder in einer anderen Lebenssituation befindet und den Fokus dann jeweils auf andere Punkte richtet.  Ich habe verschiedene Ausgaben, aber die Volx-Bibel fehlt mir noch in meiner Sammlung, deshalb würde ich mich sehr freuen, wenn ich bei der Verlosung Glück hätte.

    LG

    Christine

    Antworten
  16. Sabrina

    Hallo,

    an mein erstes Buch das ich selbst gelesen kann ich mich gar nicht mehr genau erinnern, denn ich war irgendwie schon immer eine Leseratte und habe schon in der Grundschule abends immer ein paar Seiten gelesen. Natürlich noch nicht so uferlos wie heute ;)

    Eine schöne Geschichte habe ich trotzdem, nämlich von einem sehr schönen Buch, das mir immer vorgelesen wurde, also ich noch im Kindergarten war. Es hieß "Weihnachten im Wald" und handelte von einem Wichtel Muck und vielen Tieren, die auf den Weihnachtsengel warten. Meine Mutter musste mir die Geschichte jeden Abend vorlesen, ich habe sie geliebt! Und eines Abends sagte ich dann: "Mama, darf ich sie dir mal vorlesen?". Schmunzelnd gab meine Mutter mir (die ja noch gar nicht lesen konnte) das Buch und staunte nicht schlecht. Ich sagte die gesamte Geschichte auswendig auf. Daran denke ich gern zurück.

    Vielen Dank für die schöne Verlosung :)

    Liebe Grüße, Sabrina

    Antworten
  17. Tilly

    Ich würde auch gerne in den Lostopf hüpfen, denn mit den Freaks bin ich aufgewachsen :-) Meine Schwester hat mich schon mit 13 zum Freakstock geschleppt und die Volx's Bibel wollt ich mir sowie immer schon mal besorgen ( wie kams dazu, das ich das bisher nicht getan habe ? Bei der Schwester schnell ausleihen geht schneller :-P ) Mein erstes Buch was mich mal so ganz offiziell zur Leseratte gemacht hat, war wohl " Die Päpstin" von Donna W. Cross….warum, kann ich irgendwie nach 10 Jahren nicht mehr so richtig nachvollziehen :-/ Sry.

    Lg Tilly

     

    Die Päpstin

    Antworten
  18. abigail

    Hm das erste Buch von dem ich nie genug bekam war Plisch &plum( bei mir pisch und pumm).Ich war 3  und alle in der Familie hatten die Nase voll mit der Zeit, tag für tag dieses buch vorzulesen.Als ich dann selber lesen konnte folgten Bücher wie Hanni&Nanni,Dolly,Dann ritt ich Flaumfeder,Pucki,Die  3 ?,5 Freunde, Die Abenteuer Bücher ( Berg der Abenteuer,Fluß der Abnteuer etc.). Herr der Ringe, Das fliegende Klassenzimmer und andere Bücher von Kästner,etc etc  und haste nicht gesehen,alle kann ich gar nicht aufzählen, dann säß ich nächstes Jahr noch dran :D..

     

    Übrigens ich würde im Falle des Gewinnes die Bibel gerne meinem Mann schenken.,denn ich glaube sie würde ihn näher zum Glauben ziehen,und das würd mich riesig freuen,

     

    Blessings

    Abi

     

     

    Antworten
  19. Dorothea

    Mein erstes Buch, das ich richtig gelesen habe war: Hallo, Mister Gott, hier spricht Anna. Dieses Buch hat mich sehr an mich selbst erinnert, wehalb ich es immer und immerwieder gelesen habe. Es hat meinen Großeltern gehört und ich hab es nie mit nachhause genommen, es war also immer etwas besonderes wenn ich bei ihnen sein durfte. Ich habe immer sofort das Buch rausgeholt und es verschlungen.. Ich konnte es gar nicht mehr lassen.

    Es steht bis heute bei mir im schrank und jedes mal wenn es mir in die hände fällt, denke ich an die wunderschöne zeit bei meinen großeltern zurück. (:
     

    Hallo, Mister Gott, hier spricht Anna

    Antworten
  20. Jako Bu.

    Hey,

    ich hab grad deine Aktion gelesen und find die einfach klasse! Deine Kreativ-Tipps sind immer spitze!
    Aber was mich wirklich begeistert ist, dass ich mich beim Lesen dieses Blogs grad echt an mein ersten "Christliches Buch" erinnern kann! Jedesmal wenn ich die Geschichte erzähl oder dran denke, bekomm ich ne Gänsehaut – wie Cool doch Gott ist und wie er mit so einfachen Dinge wirken kann! Um welches Buch es sich handelt sag ich dann noch in meiner Story ;)
     

    Let's start:

    Ich hatte gerade 2 Wochen mit dem Studium begonnen und es tat sich mir eine neue und unbekannte Welt auf. Geplättet von der Vielfalt, die man sich an Wissen aneignen konnte, begann ich mich dennoch auf meine Zukunft als Student zu freuen. Leider hielt diese "Freude" nicht lange, im privaten Bereich, hatten sich eine ziemlich unschöne Dinge ereignet und mich ziemlich verletzt!! Als sich dann noch an der UNI S-Bahn Stelle ein 24-jähriger Student das Leben nahm – war ich nur noch fertig!
    Geschockt von den Ereignissen, ging ich nach Hause reflektierte mein Leben, mein streng orthodoxes Leben – Gott, wenn ich vor den Zug gefallen wäre – wo wäre ich dann??
    Ist das alles was momentan passiert wirklich echt? Ich hatte das erste Mal nach Jahren Tränen in den Augen! Wusste nicht den Rückschlag im Privaten einfach verkraften sollte, dann noch der Student….!!

    Zuhause in meinem Zimmer angekommen, sprang mir sofort das Buch in die Augen, dass ich 3 Jahre zuvor von einem Busfahrer bekommen hatte, da wir uns oft über den Glauben unterhalten hatten. 3 Jahre lag dieses Buch auf meinem Schreibtisch!!! Sogar bei der größten Abivorbereitungsunordnung, lag das Buch IMMER in meinem Blickfeld – nie hatte ich "Zeit" dafür es zu lesen. Ich fühlte mich nicht bereit, neues im Christentum zu erkunden. Schließlich gehörte ich zur ältensten Kirche der Welt – den URchristen! Ich sprech doch die Spache Jesu, also warum noch "mehr" darüber erfahren…..
    Doch an diesem Abend war es als würde mir eine Stimme zurufen und sagen: LIES DAS BUCH!!!
    Ich schlug das Buch auf und es flog mir ein Traktat entgegen auf dem in einer Einfachheit geschrieben stand: Wenn du dein Leben lang versuchst perfekt zu werden um zu Gott zu kommen, wirst du dein Leben lang es versuchen und es nicht schaffen können! Keiner ist Perfekt, keiner ist vollkommen! Außer EINER – JESUS!! Er liebt dich so wie du bist, mit all deinen Fehlern, Macken, und begangenen Süden!! Er liebt dich so wie du bist!!

    Ich brach zusammen, ich weinte – das erste mal nach Jahren!!! Ich war sonst ein ziemlich "starker" junger 21-jähriger Mann! Männer weinen nicht!! All die falschen Stärkungen und Schutzschilder, die ich mir über die Jahre aneignete, schienen in einem Moment zu zerbrechen!! Ich WEINTE!!!
    Konnte nicht begreifen, wie ein Gott MICH SO LIEBT WIE ICH BIN! Einfach so – nur durch das Opfer JESU? Das hatte mein orthodox geprägtes Denken NICHT verstehen können!

    Ich began das Buch zu verschlingen – las Seite für Seite, bis ich auf mein Tränengetränktes Kopfkissen einschlief!
    Am nächsten Morgen stand ich auf, das Buch in der Hand und ging zum Frühstücktisch – meine Mutter sah meine verheulten Augen und sprach nur: Jakob, der Herr hat einen Plan mit dir!!
    Ich konnte damit nicht wirklich viel anfangen – wen meint sie mit Herrn, und warum soll er einen Plan mit mir haben.

    Im Zug las ich das Buch weiter – ich kam nur langsam voran, da ich bei fast jedem Satz anfing mir das Ganze bildlich darzustellen. Irgendwann stand eine ältere Dame von gegenüber auf und trat auf mich zu und sagte: Sie lesen das Buch? DER HERR HAT EINEN PLAN MIT IHNEN! Seien sie sich dessen bewusst!!
    – Bitte was? Das sagte meine Mam heute morgen auch zu mir, dachte ich nur noch!

    Ohne ein weiteres Wort stand die Frau auf und ging fort!

    (Ich kürz mal die Geschichte ein wenig ab – ich erlebte mehrmals jeden Tag solche "komischen" Erlebnisse!)
    Als in meinem Buch dann die Lebensübergange des Schreibers geschildert wurde, tat ich es ihm gleich:
    Herr Jesus, ich danke dir, dass du für mich und meine Sünden gestorben bist, ich gebe die mein ganzes Leben! Es ist deins! Sei mein Herr! Ich liebe dich! Amen!

    GIGANTISCH war das Gefühl, dass mich genau in diesem Moment umgab!!
    Die Atmosphäre füllte sich mit etwas noch nie da gewesenes! Ich sah unter mir Steine, wie ich es aus der Heimat kannte – rechts von mir war ein Balken in den Boden. Ich traute mich nicht hochzuschauen, blickte nur nach unten: Eine Stimme sprach: Stell dich hinter mein Kreuz und du bist geheilt! (ich weinte!!!)

    So übergab ich mein Leben JESUS, meinem HERRN UND RETTER!!!
    ….

    Ich bekehrte mich also zu Jesus Christus, dem Vater und dem heiligen Geist – ich bekehrte mich zu einem LEBENDIGEN GOTT, der MICH LIEBT!!!!
    ….

    Seither habe ich in den vergangenen 8 Jahren unzähligen Menschen dieses Buch empfohlen/geschenkt/ans Herz gelegt! Mittlerweile bin ich ehrenamtlicher: Jugendleiter, Leiter, Royal Ranger Stammpastor – auch predige regelmäßig in unserer Gemeinde und genieße es in meinem Leben Menschen von meinem Lebendigen Freund JESUS zu erzählen!!!

    Ist das nicht klasse – was Jesus in meinem Leben getan hat!!! Ich darf ein neues Leben leben – gar nicht vergleichbar mit meinem vorherigen Leben!!! Also lass dich auf das Abenteuer mit ihm EIN!

    Der Herr segne den Busfahrer, und alle die die für mich gebetet haben!!! Der Herr segne alle die das Buch: "Jesus unser Schicksal" – von Wilhelm Busch lesen und gelesen haben!!!

    Das ist die Geschichte zu meinem ersten Christlichen Buch!!! Mit diesem Buch wurde mir und anderen ein gewaltiger Segen getan – nun darf ich anderen Menschen in der Liebe unserer himmlischen Vaters dienen!

    PS: Ich weiß, dass diese Geschichte sehr persönlich ist, aber ich schreibe es nicht, um zu zeigen wie "gut" ich doch bin, sondern möchte zeigen, DASS GOTT GRößer ist als alles andere, und dennoch kann er durch so ein kleines Büchlein – LEBEN verändern!! Nicht nur meins, sondern auch alle denen, denen er helfen wollte und mich als "Werkzeug" nutzen durfte!
    Ihm gebührt allein die EHRE!!

    Antworten
  21. Caro

    Ein besonderes Leseerlebnis war "Der kleine Prinz" auf Englisch zu lesen ohne dazu die deutsche Version zu lesen – das ist aber schon Jahre her.

    Es gibt echt viele gute Bücher, aber besonders gut fand ich auch "Wer den Zug verpasst kann immer noch fliegen" von Kyle Lake.

    Antworten
  22. Nessa

    Eines Meiner absoluten Lieblingsbücher als Kind war und ist bis heute "die unendliche Geschichte". Ich habe mich darin oft stundenlang flüchten können in meine Phantasiewelt als Kind. Wenn ich so daran zurück denke bekomme ich gleich lust es noch mal zu lesen :) 

    Antworten
  23. Claudia

    Die Bücher, die mich als Kind beeindruckt haben, waren die Sams-Bücher von Paul Maar (neben den Klassikern von Astrid Lindgren). Allerdings nur die ersten vier Bände… Ich fand das freche Sams immer ziemlich klasse und dass es beim Wünsche erfüllen alles wörtlich nahm ("Ich wünsch mir einen Führerschein!" Einen Unfall später antwortet das Sams: "Von Autofahren können hast du nichts gesagt!"). Und besonders toll war eine Lesung, die Paul Maar mal bei mir in meiner Heimatstadt in der Stadtbibliothek gehalten hat. Er war sehr erkältet, hat aber trotzdem toll gelesen. Und versprach, dass er jedem Kind ein Autogramm geben will, weil er gesehen hat, dass ein paar Kinder Bücher dabei hatten. Was er allerdings nicht gesehen hatte, waren die Bücher, die noch in den Taschen waren. Wegen seines Versprechens hat der kranke Autor entgegen dem Drängen seiner Begleitung ein oder zwei Züge nach Hause sausen lassen, um wirklich JEDEM Kind ein Sams zu malen und zu unterschreiben.  Sein Buch "Lippels Traum" ist übrigens auch sehr klasse, dort trifft sich ein Junge nachts in seinen Träumen mit den Figuren eines Abenteuers und erlebt viel Spannendes…

    Antworten
  24. Tim

    Das Buch, welches mich am meisten fasziniert hat, ist ¨Sofies Welt¨ von Jostein Gaarder. Diese Mischung aus Roman und Sachbuch, die den Leser fesselt, nicht nur beim ersten ¨Lesedurchgang¨… Ich habe es jetzt 6 oder 7 mal gelesen und bin gerade dabei, es auf französisch zu lesen. Irgendwann möchte ich es auch mal in ¨Originalsprache¨, also auf norwegisch, lesen.

    Antworten
  25. Malte Hubrich

    Als Kind las ich gern die Bücher vom Sams, aber auch Bücher von Astrid Lindgren, Michael Ende oder Otfried Preußler. Momentan les ich gern in "Komm zu mir – Briefwechsel mit Jesus" von Sarah Young, wo ich gute Impulse für meinen Hauskreis drin finde.

    Antworten
  26. Sandra Testa

    Mein Lieblingsbuch ist das Lächeln der Fortuna von Rebecca Gable. Es ist der erste Teil von mehreren Bänden im historischen England. Die Story dreht sich um eine (erfundene) Familie Waringham. Rebecca Gable hat einfach einen wunderbaren Schreibstil und ich habe alle Teile schon zweimal gelesen. Nebenbei kann man natürlich was über die Englische Geschichte lernen.

     http://www.amazon.de/Das-Lächeln-Fortuna-Historischer-Waringham/dp/3404139178/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1367240236&sr=8-1&keywords=lächeln+der+fortuna

     

     

    Antworten
  27. Joanna

    Mein erstes Buch war eine kleine gelbe Kinderbibel, aus der mir meine Eltern immer vorgelesen haben :). Als ich älter war, habe ich von meiner Tante ganz viele gebrauchte Kinder und Jugendbücher geschenkt bekommen. In besonderer Erinnerung geblieben, sind mir Bücher wie Heidi und Miss Adler, ein Mädchen am Kilimandscharo. Das waren damals meine Lieblingsbuecher. Vor ein paar Jahren fande ich Twilight super. Heute lese ich sehr gerne Fantasyromane wie die Tribute von Panem, aber auch historische Romane wie die Wanderhure und die Säulen der Erde. "Der Übergang" und der Nachfolger "die zwölf" sind auch klasse, geht um eine Art Zombiapokalypse, ist nicht für jeden was aber mir gefällt's :P

    Antworten
  28. sigmundo

    hi,

    mein lieblingsbuch heißt 'körper in cafes' von robert gernhardt. ich habe es mal beim pfennigbasar für eine dm ergattert, gebundene ausgabe. einige gedichte daraus kann ich auch auswendig. das hier z.bsp….

    liebesgedicht

    kröten sitzen gern an mauern
    wo sie auf die falter lauern

    falter sitzen gern an wänden
    wo sie dann in kröten enden

    so du, so ich, so wir
    nur, wer ist welches tier?

    nun, ich nenn mich eher ratte, lese-… ;)

    lg°siggi

    Antworten
  29. Mandy Artikelautor

    Vielen, vielen Dank Ihr lieben Leute, für all die Tipps und Geschichten rund ums Buch!

    Danke!

    Hier nun die Gewinner: http://www.unendlichgeliebt.de/2013/04/30/welttag-des-buches-die-gewinner/

     

    Falls Ihr dieses Mal nicht dabei seit, einfach beim nächsten Mal wieder versuchen. Ich verlose immer mal wieder Bücher hier auf dem Blog, meist zu Fussball-Spielen – wo Ihr tippen könnt. Das Spiel am Mittwoch z.B. ;-)

    Hier die Übersicht, was es schon wann gab und weiterhin geben wird:

    http://www.unendlichgeliebt.de/richtig-tippen-und-gewinnen/verlosungen-2012/


    Grüßle Mandy

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.