Das Dankbarkeits – ABC

Heute beim Aufräumen stieß ich auf eine älter Ausgabe der Zeitschrift Oora (3/2012)

Darin bin ich durch den wunderbaren Mickey Wiese auf das Dankbarkeits ABC aufmerksam geworden.

 

Gott auf diese Weise einfach mal Danke sagen, hat was! Man muß etwas nachdenken und rumkramen – aber da fallen einem plötzlich Sachen ein. Versuchs doch mal und sei spontan dabei!

 

Ich bin dankbar für ….

 

A wie Abend – heute Abend. Ich habe keine Schmerzen und es geht mir gut.

B wie Beten, gigantisch dadurch immer wieder Wunder zu erleben und Power zu bekommen!

C wie Café Maschine – YEAH meine Lieblingskaffeemaschine wurde repariert vom besten aller Ehemänner!

D wie Dankbarkeit. Meine Fähigkeit dankbar zu sein, für die kleinen Dinge des alltäglichen Lebens!

E wie Ehe. Danke das ich keinen Tag bereue und an jedem Tag glücklich war!

F wie Freunde. Danke das ich sie habe!

G wie Geduld, eine Eigenschaft, die ich nach und nach immer mehr lerne. Es ist toll geduldig zu sein.

H wie heute, als ich einem Mädchen von Dir erzählte und sie sich für ein Leben mit Dir entschied!

I wie Italien, wo ich kürzlich einige wundervolle Tage vollbrachte!

J wie Jesus natürlich. Danke, dass Du Dein Leben für mich hingegeben hast!

K wie Kaaarsten, den Mensch, der mein Leben am meisten bereichert. Du sagtest mal zu mir: "Er ist das wertvollste, was ich Dir jemals anvertraue!" - ich passe gut drauf auf.

L wie Leben – mein 2. Leben nach dem Hirntumor. Danke!

M wie Musik. Ein Leben ohne Musik wäre traurig!

N wie niemals allein. Irgendwie schön wirklich zu wissen, dass ich niemals allein bin.

O wie hmmm muss noch überlegen …

P wie Psalm 118, 17 – "Ich werde nicht sterben, sondern leben und die Taten des Herrn verkündigen!"

Q wie Querdenker. Ich finds klasse, dass bei Dir nicht alles schnurstracks gehen muß, sondern Querdenker herzlich willkommen sind.

R wie grübel…

S wie Sonne! Einfach eine gigantische Erfindung!

T wie "Tatort" – ja, auch für Lieblingsfernsehsendungen kann man dankbar sein.

U wie Uhr. Hab mir ne tolle neue Uhr gekauft, darüber freu ich mich.

V wie ähm, ähm…

W wie Wunder! Danke für jedes Wunder was ich bereits mit Dir erleben durfte!

X wie X-mal. Danke das Du mir x-mal vergibst, egal was fürn Kack ich mache.

Y wie ääähm, äääh …

Z wie Zukunft. Ich bin gespannt was vor mir liegt.

 

 

Versuchen wir es doch mal gemeinsam in den Kommentaren.

Der erste, der hier kommentiert beginnt mit "A wie …" denk Dir was mit A aus, wofür Du dankbar bist. Gerne können sich noch weitere A-Danker anschließen – bis einer kommt und mit dem "B wie …" weitermacht.

Kriegen wir das hin? Bin gespannt!

 

 

Grüßle Mandy
Jesus-Punk

© Foto: Heinz Hasselberg / pixelio.de

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 2. April 2013 veröffentlicht.

54 Gedanken zu „Das Dankbarkeits – ABC

Aufgrund der hohen Anzahl an Kommentaren erscheint zuerst das Kommentar-Formular.
Die Kommentare findest Du unter dem Formular :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Ulli P.

    Z – wie  die Zuversicht, das alles was geschieht einen Sinn hat, wenn nicht schon für dieses Weltzeitalter, dann fürs nächste. – Das ist etwas, dass nur sehr wenige Menschen kennen und wenn, dann ist es oft leider eine fehlgeleitete Zuversicht, die sich auf tote Götzen oder ihr Ego stützt, statt auf Gott und seinen Sohn.

    Und unsere Zukunftsaussicht: Am Ende ist alles gut…und wenn nicht alles gut ist,  dann ist es auch noch nicht das Ende. :-D

    LG Ulli

    Antworten
  2. Margarete

    Wärme im Herzen, die wir in Gemeinschaft spüren. Wohlfühlen dürfen und Sorgen bei Jesus lassen. Er verspricht – das ist zwar ein altes Wort – WONNE und Freude.

    Antworten
  3. Margarete

    Umkehr und Neuanfang, schön, dass ich das erleben durfte. Und jetzt wünschte ich mir, jeder würde umkehren vom alten breiten Weg und einen Neuanfang mit Jesus machen und den schmalen Weg gehen.

    Antworten
  4. Margarete

    T – Danke, dass Jesus TREU ist, TÄGLICH darf ich zu ihm kommen, sei es früh oder spät. Ich darf seine TOCHTER sein.

    Antworten
  5. Margarete

    R wie reichlich, genug
    Mit Jesus haben wir nicht etwas vom Leben, sondern das Leben
    Wir haben es in Reichtum und Fülle, in Freude und Wonne.
    Uns geht es gut und er führt uns auf dem RICHTIGEN Weg und hat uns vom falschen Weg gerettet.

    Antworten
  6. Heike

    P – wie Plan B, den es doch immer wieder gibt in Notfällen.

    Q – wie Quakelchen – hab ich im Duden gefunden – bedeutet Nestjüngstes – und  mein "Nestjüngstes" (Enkel) war zu
          Ostern da  ! 

    Antworten
  7. Margarete

    O-Opfer für meine Schuld, damit ich Leben habe für immer und ewig und nicht irgendwann für immer aus Gottes Nähe verbannt werde.

    Antworten
  8. Andrea

    N wie Neuanfang, den ich gemacht hab vor einem Jahr,
    N wie Nebensächlichkeiten, die das Leben schön machen (freie Tage….)
    N wie nette Leute
    N wie Niederösterreich
    N wie Natur, wo man so schön entspannen kann und immer wieder neue tolle Dinge entdeckt

    Antworten
  9. Claudia

    M wie Mutti/Mama. Sie begleitet und erträgt mich mittlerweile das 27 Jahr, eigentlich länger, wenn man die Schwangerschaft mit rechnet ;) Und ich liebe sie und bin einfach nur froh, dass ich sie habe. Sie unterstützt mich, hilft, freut sich mit mir, wenn ich einen Grund zur Freude habe, hat mir Vieles beigebracht, was mir jetzt nutzt… Mutti ist einfach die Beste!

    Antworten
  10. Viktor

    D wie Dach über dem Kopf. Das ist für uns etwas selbstverständliches, doch das ist leider nicht der Fall… 

    Antworten