Buchtipp: Christina Kunellis – “Tränenperle”

Ich hatte den Mut mal ein Buch zu lesen, was so ganz anders ist als das, was ich sonst so lese. Ganz nach dem Motto: 'Lass Dich überraschen', und das hat mich nun wirklich überrascht.

 

Das gute Stück heißt: "Tränenperle" 

geschrieben wurde es von Christina Kunellis.

Sie ist Landwirtin und lebt mit ihrer Familie auf einem Bio-Milchviehbetrieb in Oberbayern.

 

Das Buch erzählt die Geschichte der siebzehnjährige Merle, die im
15. Stock einer Hochhaussiedlung lebt. Ihren Vater kennt sie nicht und so wächst Merle allein bei ihrer Mutter in einer Großstadt auf.

Die Mutter verbringt viel Zeit bei ihrem Freund und so hängt Merle ziemlich oft allein rum oder trifft sich mit ihrer Freundin, um dann gemeinsam die Clubs und Jungs der Stadt klarzumachen.

Merle ist unglücklich mit ihrem Leben – dann bietet ihr sich spontan die Möglichkeit ein längeres Praktikum auf dem Land zu machen. Auf einem Bauernhof.

Zum ersten Mal in ihrem Leben lernte Merle, was "Familie" wirklich bedeutet. Sie lernte eine Welt kennen, die so ganz anders ist, als die, die sie bisher kannte.

Fremd, aber doch erfrischend anders!

Sie lernt Johannes kennen – zu dem sie sofort eine sehr innige und tiefe Beziehung hat. Und dann gibt es noch den Simi, einen 20-jährigen, der in der Nachbarschaft wohnt.

 

Wenn ich ehrlich bin, habe ich eine doch eher kitschige Lovestory zweier Teenies erwartet… doch es geht tiefer, viel tiefer, und das hat mich positiv beeindruckt.

Merle hatte es schwer im Leben – Drogen, Alkohol und auch Ritzen spielt in ihrem Leben eine Rolle. Ein junges Mädchen, deren Selbstbewusstsein im Keller ist…. sie weiß nicht, wie sich echte Liebe anfühlt, sie ist unfähig, Liebe anzunehmen und Liebe zu geben. Und Simi, ein junger Mann, der unglaublich viel Geduld hat – der an Gott glaubt – der an die Liebe glaubt – der an das Gute im Menschen glaubt, er reicht ihr nicht nur einmal die Hand – es müsste mehr Simis auf dieser Welt geben.

 

Eine Altersempfehlung kann ich gar nicht geben – die Autorin sagte mir, sie wüsste von 13-jährigen Lesern und von über 90-jährigen. Das Buch trifft ins Herz, ist durchweg spannend und lässt sich gut und schnell durchlesen. Nebenher lernt man auch was über Landwirtschaft und Kuhhaltung – naja, zumindest ich als "Stadtkind" 

 

Ich habe ein Buch einer 15-jährigen Freundin geschenkt, sie heißt Jasmin. Ihr Fazit:


"Ich finde den Roman 'Tränenperle' einfach genial! Er ist echt fesselnd und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen! Es ist wie das wahre Leben auf Papier gedruckt mit allen Höhen und Tiefen. Der Inhalt des Buches war tiefgründiger, als ich erwartet hatte. Es waren total viele Denkanstöße für mein eigenes Leben mit drin.
Es ist nicht nur eine schöne mitreißende Geschichte, sondern auch ein richtiges "Anti-Tief-Rezept!"

Wer das Buch in die Finger kriegt, sollte es unbedingt lesen! Egal in welchem Alter, die Botschaft des Buches gilt für alle, nämlich die Hoffnung im Leben für etwas Besseres – durch Jesus!"



Ich habe die Autorin Christina gefragt, warum sie genau dieses Buch geschrieben hat – mit diesem Thema:

"Ich weiß nicht genau, wie ich auf die Idee gekommen bin. Ich wollte schon immer ein Buch schreiben (also, seit ich schreiben kann und erfahren habe, dass Bücher "gemacht" werden) und habe jahrelang Ideen mit mir herumgetragen. Manche Episoden aus der Geschichte haben sogar seit Jahrzehnten auf ihren Einsatz gewartet; selbst erlebt, bei anderen miterlebt, davon gehört oder gelesen, geträumt, frei erfunden – ja, und plötzlich liefen all diese Versatzstücke zu einer Geschichte zusammen, der rote Faden war da, ich setzte mich hin und schrieb los und hörte neun Monate lang nicht mehr auf damit. Es war eine etwas verrückte, aber ziemlich geniale Zeit!

 

Anregung hatte ich genug, Landwirtschaft bietet sich im wahrsten Sinne des Wortes an, um Jugendliche, die den Boden unter den Füßen verloren haben, wieder zu "erden", und so habe ich in meinem Leben und auf den verschiedenen Höfen immer mal wieder eine "Merle" entdeckt. Und das Thema hat nie aufgehört, mich zu interessieren:

Was braucht man zum erwachsen werden, warum fällt es den einen so leicht und die anderen überstehen ihre eigene Pubertät nicht einmal? Wie finden junge Menschen ihren Platz in der Welt, wie lernen sie lieben und sich lieben lassen, vor allem dann, wenn ihre Kinder- und Teenagerjahre eben nicht ein lustiger Tanz auf der Sonnenseite des Lebens waren?

Wenn sie abgelehnt und vernachlässigt erst einmal ganz grundsätzliche Dinge erfahren müssen: Du bist erwünscht, du bist gewollt, dein Dasein hat einen Grund und einen Sinn!

Der religiöse Hintergrund der Geschichte war mir sehr wichtig, weil ich Glauben als unerlässlich finde, wenn Heilung wirklich funktionieren soll, und weil es mich nervt, dass diese Idee scheinbar nach wie vor nichts in Jugendbüchern zu suchen hat. Ich habe in einigen Absagen den Tenor "Religion geht gar nicht!" rausgehört, mehr oder weniger krass verpackt, aber ich wollte einfach mal in einem Buch ganz unaufgeregt und selbstverständlich eine gläubige Hauptperson haben. Und ich fand, dass es nach all den Vampiren und Werwölfen und Trollen und Gestaltwandlern doch endlich mal Zeit für einen Engel wäre! Also habe ich von Simi geschrieben. Und von Johannes. " 

 

Planst Du weitere Bücher? Vielleicht eine Fortsetzung?

"Eine Fortsetzung wollte ich nie schreiben. Merles Geschichte ist die wunderschöne Geschichte einer gelungenen Heilung, die will ich gar nicht in Frage stellen.
Aber natürlich habe ich weitergeschrieben, ich konnte nach dem Skript erst mal gar nicht mehr aufhören, in die Tastatur zu hauen. Also habe ich während der laaaaaaaangen Zeit der Verlagssuche gleich noch eins fertiggestellt, andere Personen, andere Story, vom Thema her ein bisschen ähnlich, das Erwachsen werden hat es mir als Stoff einfach angetan, besonders dann, wenn es etwas schwerer verläuft."

 


Na, neugierig geworden?

Ich habe noch ein Buch zu verschenken – wenn Du es möchtest und in Deutschland wohnst, dann hinterlasse bis zum Samstag, den 23.02.2013 einfach einen Kommentar und Deine E-Mail Adresse. Ich lose aus allen Kommentaren einen aus und schreibe am Sonntag unter die Kommentare, wer das Buch erhält.

 

Vielen, vielen Dank Christina für "Tränenperle"!  – wie es zu diesem Titel kam erfährt man übrigens auch im Buch.

 

 

Alles Liebe und fetten Segen!
Mandy
 

 

Du kannst das Buch bei Gerth Medien bestellen oder in jedem Buchladen Deines Vertrauens kaufen.

HIER klicken und bestellen

LESEPROBE

 

© Foto oben: Mandy
© Foto unten: Christina Kunellis

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 21. Februar 2013 veröffentlicht.

18 Gedanken zu „Buchtipp: Christina Kunellis – “Tränenperle”

  1. Annette

    Hi Mandy, Dein Blogbeitrag hat mich neugierig gemacht… Unbedingt möchte ich dieses Buch lesen. Und vielleicht habe ich ja Glück und werde gezogen??? Ich fänds klasse… LG nach MA 
     
    Annette 

    Antworten
  2. Gisela

    Ich kenne diese Buch nicht. Da ich so viel und sehr gerne Bücher lese, sitze ich fast nur dadrin und komme fast nie wieder los. Es muss wohl sehr interessant und sehr spannend sein und es liegt mir zu sehr ins Herz es zu wissen wie es endet. 
    Shalom
    Gisela

    Antworten
  3. Anke

    Liebe Mandy, dieses Buch wäre eine gute Lektüre für meine "Adoptivenkelin". Würde mcih freuen, wenn ich diese Buch gewinne . Muss es natürlich vorher selber lesen ;-)
    LG
    Anke

    Antworten
  4. Konrad

    Das macht neugierig wirklich mal was ganz anderes als sonst zu lesen. Würde mich drüber freuen, vielleicht auch um andere und ihre Denke besser nachvollziehen zu können.
    Danke Mandy 

    Antworten
  5. Karo

    Na, das freut mich aber – irgendwie dachte ich mir, dass dir das Buch gefällt ;-)
     – ich finde es wirklich ganz außergewöhnlich gut!
    Ich finde, es braucht unbedingt eine ganz große Verbreitung. Also vielen Dank und das DIng hier hast du toll aufgezogen, auch mit dem Interview – super!
    Liebe Grüße
    Karo

    Antworten
  6. Rebecca

    Hey Mandy,
    ich bin gerade mitten in einer stressigen Prüfungszeit und freue mich schon, danach (in einer Woche) endlich wieder viel Zeit für mich und fürs Lesen zu haben. Das Buch klingt jedenfalls nach einem seeehr lohnenswerten Tipp!
    Daher würde ich mich wirklich über das Buch freuen.
    Liebe Grüße und Danke für deine tollen Beiträge!
    Rebecca

    Antworten
  7. Silke

    Das Buch würde mir auch gefallen. Wenn ich es gewinnen würde ich es erstmal selber lesen und danach meinen beiden Töchtern geben, die mit ihren 15 und 17 Jahren sicher auch mal einen Denkanstoss gebrauchen können. Im Moment entwickeln sie sich ein wenig in Richtungen, die mir nicht unbedingt gefallen. Aber wie das mit Eltern und Kindern so ist -je mehr man sagt, desto bockiger werden sie. Also behalte ich sie gut im Auge und versuche sie sanft zu lenken. Wie sagte mir eine liebe Glaubensschwester gestern: "Wenn du mit deinen Kindern nicht über Gott reden kannst, rede mit Gott über deine Kinder". Viel mehr kann ich im  Moment nicht tun.

    Antworten
  8. Lu

    Hallo Mandy,
    das hört sich gut an. Ich würde auch gern wissen wie die Geschichte weiter geht. Vielleicht bin ich ja die Gewinnerin? Ich Sünde m ich freuen, wenn ich was geschenkt bekommen würde. Habe zwei kleine Kids ( die momentan auch noch krank sind) und da bleibt man als Mama doch mal auf der Srecke!
    Danke für deine tolle Seite und deine vielen Gedanken…..danke. Lu

    Antworten
  9. Ille

    Also wenn das nicht das perfekte Geburtstagsgeschenk wäre… :-)
    Ich freue mich immer noch über das superspannende Buch,dass ich im Adventskalender von dir gewonnen und verschlungen habe (Sabrinas Geheimnis), aber das passt von der Thematik her besser auf meinen Lesegeschmack!
    Schade nur, dass es in der Selbstverletzenden Ecke (fast) immer das Ritzen ist oder eine Essstörung, die beschrieben werden. Sicher ist das weit verbreitet, aber es gibt noch andere Arten sich wehzutun, die nicht minder schlimm sind.
    Echt großzügig von dir, dass du so viel verlost – aber auf jeden Fall will ich das haben!
    (Ich will, ich will, ich will!) Entweder von dir verlost – vielleicht habe ich ja erneut Glück – oder eben selbstgekauft.
     
    Vielen Dank in jedem Fall für den Buchtipp und natürlich die Verlosung! Be blessed liebe Mandy!
    Ille

    Antworten
    1. Karo

      Hallo Ille,
      die Merle in dem Buch verletzt sich auf so ziemlich alle nur denkbaren Arten selbst … aber letztlich haben ja alle diese Dinge doch dieselbe Ursache.

      Antworten
      1. Ille

        "Die Selbe Ursache?" Glaub ich nicht. Meine Erfahrung: Die Gründe dafür sind so unterschiedlich wie die Methoden und die Menschen selbst.
        Aber danke für den Hinweis – gut zu wissen :-)

        Antworten
  10. Evelyn

    Ich würde dieses Buch auch gerne gewinnen, da ich sehr gerne lese, und da ich Bücher die ich selbst lese auch gern weiter geben, so könnte ich das Buch mit vielen Leuten teilen.

    Antworten
  11. Mandy Artikelautor

    Hallo Ihr Lieben.

    Heute ist Dienstag und ich wollte doch bereits am Sonntag das Buch verlosen. Sorry, hab ich irgendwie verpeilt.

    Das Buch "Tränenperle" erhält Silke! Freu Dich ;-)

     

    Ich schreib Dir ne E-Mail, zwecks Adresse usw.

    Alles Liebe
    Mandy

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.