“Liebe (Gott) – und tue, was du willst!”

 

Wenn man mich nach meinem Lebensmotto fragt, dann sage ich oft das was der alte Kirchenvater Augustinus (ein Mensch, der das Christentum sehr prägte) einmal sagte:


"Liebe (Gott) – und tue, was du willst!"

 

Ich find, das ist genial auf den Punkt gebracht, weil dieser Satz zusammenfasst, was sich Gott von den Menschen wünscht!

Gott wünscht sich das Herz von jedem Menschen. Er wünscht sich Dein Herz, Deine Liebe und Deine totale Hingabe.

 

Hingabe – ein altes Wort. Es bedeutet, dass Gott Dich mit Haut und Haaren möchte – komplett – mit all Deinen tollen Fähigkeiten und mit all Deinen Fehlern. 

 


HinGABE – eine Gabe ist ein Geschenk.
Gott wünscht sich ein ganz besonderes Geschenk – Dich!

 

 

"Liebe den Herrn, deinen Gott, von ganzem Herzen, mit ganzem Willen und mit deinem ganzen Verstand." Das ist das erste und wichtigste Gebot.

Matthäus 22,37

 

Ich finde das letzte Gespräch zwischen Jesus und seinem Freund Petrus interessant.

Petrus war ein Typ, der mit Jesus unterwegs war. Er hörte ihm zu, er lernte von ihm, er zweifelte auch mal an ihm, er verstand ihn falsch, er lobte ihn, er dankte ihm und er verleugnete ihn auch mal. Irgendwie sehr menschlich, dieser Petrus.

 

Jesus letzte Frage an seinen Freund war:

"Petrus, liebst Du mich?"

Johannes 21, 15 – 17

 

Die waren nicht schwul, sondern damit ist die Agape Liebe gemeint. Jesus benutze das Wort agapaō, das bedeutet göttliche Liebe.

Dreimal stellte er ihm diese Frage und erst dann sagte er ihm, was er tun sollte. Dreimal… daraus folgere ich, dass Jesus das total wichtig sein muss. Denn nur wer Gott wirklich liebt, wird das tun wollen, was Gott gefällt.
 

Es geht nicht darum, Gottes Ego zu stillen. Ich glaube, wenn Menschen das tun, was Gott sich von ihnen wünscht, dann werden sie ihrer Bestimmung gerecht und das macht sie glücklich und wird sie erfüllen.

 

Mir fällt in der Bibel auf, dass es eigentlich nur um eine einzige Sache geht – die zieht sich wie ein roter Faden von vorn bis hinten durch:

 

Gott sehnt sich nach den Menschen und möchte mit ihnen zusammensein!

 

 

Vielleicht kennst Du das bei Freunden, die man gerne mag. Man trifft sie und eigentlich ist es zweitranging was man zusammen macht oder unternimmt. Weil das Wichtigste die Zeit ist, die man gemeinsam verbringt. Ich denke, so ähnlich geht es Gott da auch.

Gott hat uns entworfen und geschaffen, um mit uns zusammen zu sein. Damals im Garten Eden, ging er mit den Menschen spazieren, einfach nur, um bei ihnen zu sein.

 

In der Bibel steht sehr oft, dass Gott mit jemandem war:

Er war mit Enoch und Noah, mit Abraham und Isaak; er war mit Josef im Knast. Dann erschuf er sogar eine ganze Nation, damit er ein Volk hatte, bei dem er sein konnte:
 

"Ich werde mitten unter dem Volk Israel wohnen und als ihr Gott bei ihnen sein. Dann werden sie erkennen, dass ich der Herr, ihr Gott, bin, der sie aus Ägypten herausgeführt hat, um in ihrer Mitte zu wohnen. Ich bin der Herr, ihr Gott."

2. Mose 29, 45-46

 

Irgendwann dann hatte Gott die Idee überhaupt: "Ich gehe runter!"

Und so wurde eines Tages ein kleiner Junge in Bethlehem geboren. Als er größer wurde, forderte er jeden, der ihn hören wollte, auf, ihm zu folgen:

 

"Zwölf von ihnen erwählte er zu Aposteln. Sie sollten ständig bei ihm bleiben und von ihm lernen."

Markus 3, 14

 

Und er machte ihnen ein Angebot:
 

"Wer mich liebt, richtet sich nach dem, was ich ihm gesagt habe. Auch mein Vater wird ihn lieben, und wir beide werden zu ihm kommen und immer bei ihm bleiben."

Johannes 14, 23

 

Gott hat die Menschen geschaffen, damit er bei ihnen sein kann! Das find ich einen schönen und krassen Gedanken zugleich. Es ist, als wenn Gott sagt:


"Ich möchte diesen Tag mit Dir verbringen!"

 

Du kannst Dich dafür entscheiden, Gott zu lieben. Liebe jedoch wächst nicht durch eine Entscheidung, sondern durch die Zeit, die Ihr miteinander verbringt. 

Du kannst Gott morgens bitten, mit Dir in den Tag zu starten. Du kannst ihn bitten, Dir selbst in blöden Zeiten das Schöne zu zeigen. Du kannst ihn um seine Hilfe und um seine Power bitten. Du kannst mit ihm gemeinsam anderen Menschen begegnen. Du kannst ihn um Vergebung bitten, für Dinge, die Du falsch machst. U.v.m.

Am Ende des Tages wirst Du dankbar sein, dass er da war.

 

Die Liebe zu Gott wächst, in dem Du ihn besser kennenlernst! Möchtest Du das?


 

Sei fett gesegnet
Deine Mandy
Jesus Punk

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 26. Januar 2013 veröffentlicht.

5 Gedanken zu „“Liebe (Gott) – und tue, was du willst!”

  1. Geliebter

    In dem Moment, in dem ich seine Augen sehe,
    die voller Liebe für mich brennen,
    voller Leidenschaft auf mich warten,
    mit absoluter und unbedingter Aufmerksamkeit
    meine Augen suchen,
    in dem Moment verliert alles andere
    Sorgen und Nöte meines Lebens
    seine Bedeutsamkeit.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.