Von Sorgen und Ängsten – Teil 1


Hat es eigentlich auch Vorteile sich Sorgen zu machen?

 

Gucken wir doch mal in die Zeitung – heute hätten wir den 10. Dezember 2012:

  • Indonesien Ein schweres Erdbeben hat den Pazifik vor der Küste erschüttert.
  • Erfurt Geisterfahrer verursacht Unfall: 5 Verletzte
  • Traunstein Schläger treten 18-Jährigen bis zur Bewusstlosigkeit
  • Bremen Straßenbahnunfall: 8 Verletzte
  • Rüsselsheim/Darmstadt Kältetoter in Hessen – Mann stirbt im Schlaf
  • Leipzig Ausschreitungen bei Schneeballschlacht

 

Meine Fresse nochmal – Naturkatastrophen, Unfälle und Bekloppte – also Vorteile von Sorgen kann ich zumindest in den Nachrichten schon mal nicht feststellen.

 

Naja, dann fragen wir doch mal anders: Ist sich sorgen vielleicht gesundheitsfördernd?

Weniger Schlaf und ein längeres leben? Ein nervöser Magen ist ein glücklicher Magen?

Äh nee, nicht wirklich. Viele Krankheiten, sind laut Medizin, auf Sorgen zurückzuführen. Da hätten wir einiges im Angebot:

  • Herzbeschwerden
  • hoher Blutdruck
  • Magengeschwüre
  • chronische Rotzerei
  • Migräne
  • Rheuma
  • Verdauungsprobleme usw.

 

Fazit: Sorgen sind alles andere als gesundheitsfördernd – Sorgen machen krank!


Nun, vielleicht machen Sorgen ja wenigstens Spaß?

Ist so ein Tag ohne Sorgen nicht total lahmarschig und witzlos??

  • Montag Kontoauszüge checken: YES, endlich wieder Geldsorgen!
  • Dienstag In den Timer gucken und die Krise kriegen, weil man all das unmöglich schaffen kann.
  • Mittwoch Google fragen, was die Bauchschmerzen bedeuten könnten….
  • Donnerstag schlechte Nachrichten auf der Arbeit.
  • Freitag Fernsehen gucken und feststellen, dass andere viel tollere Autos und Häuser haben.
  • Samstag Bei einem Unfall gaffen und sich ausrechnet, dass man statistisch gesehen der Nächste ist….
  • Sonntag Nach dem Gottesdienst: Was haben die Leute wieder zu motzen?

 

Nunja, Gründe sich zu sorgen findet man jeden Tag mehrmals. Seine Sorgen zu pflegen macht allerdings nicht wirklich Spaß. Oder doch? Mir jedenfalls nicht.


Sorgen und Ängste machen eigentlich das gleiche mit der Lebensfreude, was ein Staubsauger mit dem Staub macht. Also achte drauf, dass Du nicht auf den Schalter drückst und schwuuuupps saugen die Ängste und Sorgen Deinen Spaß und Deine Freude weg.

 

Mal im Ernst: Ich glaube Angst hat schon auch nützliche Aspekte, selbst dann wenn sie krank macht und einen die Lebensfreude stiehlt.

Dadurch, dass Du Dich sorgst, nimmst Du wahr, dass Du ein Problem hast! Das ist schon mal gut, aber durch das ledigliche Wahrnehmen der Probleme, lösen sie sich natürlich nicht in Luft auf. Schön wärs….

 

Die Frage ist: Wenn ich mich sorge, wird da auch nur eines der schlimmen Ereignisse, die so passieren verhindert?

Nun, vielleicht bist Du dann vorsichtiger, da Dir die Gefahren bewusst sind. Aber die meisten Sorgen lösen keine Probleme. Sie ruinieren nur die Gesundheit, rauben die bereits erwähnte Lebensfreude und verändern nichts zum Guten.

 

In der Bibel kannst Du lesen, dass Gott uns mit einer Art "Sorgen-Panzerfaust" ausrüstet. Wir sollen beten:

"Unser täglich Brot gib uns heute." – in einer anderen Übersetzung steht: "Gib uns auch heute wieder, was wir zum Leben brauchen."

Lukas 11, 3

 

Dieser Satz sagt mir soviel wie: "Lebe deine Tage – einen nach dem anderen!"

Auch Mose und die Israeliten lernten diese Strategie in der Wüste kennen. Die befreiten Sklaven aus Ägypten hatten ständig Schiss. Dabei hatten die soviel Gutes erlebt. Sie waren Zeugen der zehn Plagen geworden, waren trockenen Fußes durchs Schilfsmeer spaziert und hatten mit angesehen, wie die Ägypter – ihre Verfolger – ertranken und Gott sie aus ihrer Todesangst gerettet hat. Sie hatten ein Wunder nach dem anderen erlebt und trotzdem machten sie sich Sorgen:

 

"Bald fingen die Israeliten wieder an, sich bei Mose und Aaron zu beschweren.

Sie stöhnten: "Ach, hätte der Herr uns doch in Ägypten sterben lassen! Dort hatten wir wenigstens Fleisch zu essen und genug Brot, um satt zu werden. Ihr habt uns doch nur in diese Wüste gebracht, damit wir alle verhungern!"
 

Das ist doch oberkrass! Das sind die Leute, die von den Ägyptern als Sklaven gehalten wurden und gequält wurden. Sie haben zu Gott geschrieen, dass er sie befreit! Und dann befreit er sie und nach einem Monat in Freiheit, tun die so als wäre Ägypten das Paradies gewesen. Die Wunder sind verblichen…. genauso wie das Elend – alles vergessen, es wird wieder gemeckert!

Wie gnädig ist Gott! Er macht nicht einen auf beleidigte Leberwurst, sondern er hilft, dass sie sich erinnern und legt noch eins drauf:
 
"Da sprach der Herr zu Mose: "Ich lasse Brot vom Himmel für euch regnen! Die Israeliten sollen morgens losgehen und so viel einsammeln, wie sie für den Tag brauchen, mehr nicht. Denn ich will sie auf die Probe stellen und herausfinden, ob sie mir gehorchen. Wenn sie am sechsten Tag die eingesammelte Nahrung zubereiten, werden sie entdecken, dass es doppelt so viel ist wie sonst."
 
 
Beachte mal die Details wie der himmlische Papa sie versorgt! Er versorgt sie täglich.
 
Jeden Abend liegen Wachteln verstreut herum. Morgens gibt es Manna. Fleisch fürs Abendessen und Brot fürs Frühstück. Das Zeug fällt buchstäblich vom Himmel. Irgendwie crazy und schwer vorstellbar. Nun, die Menschen nennen sowas "Wunder" – für Gott ist es alltäglich.
 
Er hat den Leuten täglich Essen vom Himmel geworfen, nicht nur einmal im Monat.

Man-hu nannten die Leute die weißen Körner (hebräisch für "Was ist das?") Gott verfügte über Möglichkeiten, die außerhalb ihrer Vorstellungskraft lagen, Lösungen jenseits aller Realität und Mittel zur Vorsorge, die alles Menschenmögliche übertraf. Sie selbst sahen nur die von der Sonne verbrannte Erde, Gott aber machte einen gefüllten Brotkorb daraus. Sie blickten in einen leeren Himmel, er aber sag schon die Wachteln hinter jedem Busch. Sie sahen Probleme, Gott sah Lösungen.
 
Fakt ist: die Ängste ziehen sich zurück, je mehr wir uns an die Wunder erinnern, die Gott getan hat und auch noch heute tut. Seine Gnade und Güte sind die größten Feinde der Angst!

 

Demnächst mehr….

Fetten Segen
Deine Mandy
Jesus Punk
 

 

Buchtipps – gelesen und für gut befunden:

Falls Du die Bücher nicht sehen kannst, liegt das an Deinem Ad-Blocker.


© Cartoon: www.mimistclair.de
Text: umgeschrieben nach Max Lucado

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 10. Dezember 2012 veröffentlicht.

16 Gedanken zu „Von Sorgen und Ängsten – Teil 1

  1. Anja

    ja, da muss ich dir Recht geben. Sonntag war ich voll depri und habe mich mal wieder selber gehasst, denn so ein Loser wie ich, na den gibt es kein zweites Mal. Nach dem ich nun seit knapp 6 Monaten  Stress mit dem SGB II und XII habe, war es so ein wenig sehr dürftig. Wir hatten immer Kühlschrank voll und ich habe sogar eine nagel neue Waschmaschine (meine ging kaputt, reinste Katastrophe, wasche für meinem Bruder und meine Tochter mit Freund mit) und einen ( zickigen) Gefrierschrank geschenkt bekommen. Aber das mit den Rechnungen, naja, das blieb halt auf der Strecke. Zahlte zwar teilweise was ich so konnte, aber die Restlichen …..  Nachdem ja nun einige Monate vergangen waren, wurden aus Rechnungen Mahnungen aus Mahnungen Inkasso – Schreiben. Im November bekam ich dann endlich mal Geld Juhuuuuuu, gezahlt wie ne dolle und raus gehauen was nur ging. Ein paar Tage später kam dann die Kontopfändung, boar, ich hab doch gerade erst die offenen Raten von diesen Leuten gezahlt!!!  Und dann kamen wieder ganz viele Briefe mit Zeilen wie diese: "Sehr geehrte Frau… danke für Ihre Zahlung….. zahlen sie bitte bis zum XYZ noch ? Euro….. " Bäääääääääääääääh.  
    Mir fehlte noch das Geld für den Monat Sept.  Ich hin zum Amt: "Also Leute, ich hätte gerne mein Geld für den Sept."!! Die vom Amt sagten nein, das gibt es nicht, der Antrag wäre erst dann und dann gestellt worden. "Gut, sagte ich, aber ich kann erst Anträge stellen, wenn der Erste abgelehnt wurde mit der Begründung, das jemand Anderes dafür zu ständig ist für meine Enkelin zu zahlen, nicht eher!!! Die Beamten meinten: "Neee, gibt kein Geld!!"
    Aber Gott ist so gut. Keine Ahnung warum, aber  plötzlich habe ich Geld auf dem Konto. Wisch folgte dann auch ein paar Tage später: Die Nachzahlung für den Sept. Wow!!! Klasse dachte ich, so kann ich ja mal wenigstens 300 Euro für die Stromrechnung zahlen ( die kann ich seit 6 Monaten nicht bezahlen :-(   ) die beim Inkasso liegt und dann hoffen, das ich den Rest in kleinen Raten abtragen kann.  
    Irgenwie, warum auch immer, war ich mir sicher, das ich das Geld, das ich ja am liebsten gleich auf das Konto des Gläubigers geschoben hätte, noch da behalten soll. Ok, warte ich bis das Kindergeld kommt.  Das Kindergeld kam dann auch, nur scheinen die bei der Kindergeldkasse die Briefe nicht zu lesen, sondern werfen die wohl gleich in den Ofen, damit ihnen auch fein warm ist, oder so…. Die Kontoänderung kam nicht an und so überwiesen die das Geld auf das Konto auf dem die Pfändung liegt. Tolllllllllllllll.  Als ich dort anrief, wurde sich tausendmal entschuldigt und die bedauern es ja so sehr…. mhhh, wohl nicht so sehr wie ich :-(((((
    Daher habe ich am Sonntag also nur so rumgejammert und mich beklagt, das ich gerne arbeiten möchte, aber so als Alleinerziehende und dann mit der Kleinen…. etc. 
    Montag morgen, also heute, entschloss ich mich, nicht zu jammern, sondern zu danken. Sagte Papa dann noch mal kräftig bescheid,  das nach meinem menschlichem Denken, meine Kids mini Geschenke für 5 Euro bekommen und das Weihnachtsessen wohl auch nicht wirklich prickelnd wird, ich nie eine vernünftige Arbeit bekomme und an meine Schulden mein Lebenlang zahlen werde, denn immer wenn ich was abgezahlt habe wird wohl wieder irgendwas anderes dazwischen hauen, so wie jetzt  und ich fange wieder von vorne an.  Aber das ist mein menschliches Denken! Paps, …. Ich will mich jetzt an dem festhalten was du gesagt hast und es wird alles super. 
    So, für ein schönes Weihnachtsgeschenk ist schon mal gesorgt. :-) Bei uns gab es eine Aktion vom Weser Spucker ( eine Zeitung) und da hat mein Kleiner mitgemacht und preis den Herrn, er hat gewonnen. Die Frau frage auch gleich nach weiteren Kindern und so bekommt auch meine kleine Maus ein Geschenk. Wir wissen nicht was es wird, aber ich freue mich trotzdem, es wird bestimmt ein tolles kleines Geschenkt sein und so haben meine Kids den schon mal 2 Geschenke. :-) Stopp 3.  Meine Freundin und Ihr Mann haben am Donnerstag meine Kleine "entführt" und für sie die fehlende Winterstiefel gekauft. Meine Mutter und ein Freund von mir wollen meinem Sohn am Samstag 2 Hosen kaufen, damit mein kleiner Bär wenigstens 4 Hosen  hat :-) Und die Winterstiefel um die ich bat, das man mir die mitbringen möchte für meinen Sohn bekam er auch geschenkt.  Danke Herr. 
    Langer Text, gehört hier wohl nicht so ganz hin, aber ich muss einfach erzählen von dem was der Herr getan !!!
    Gb
    Anja
    PS:
     
    Mandy, du machst das mit dem Adventskalender echt ober TOLL und dein Seelenfutter und dein Block…. einfach KLASSE. Sei noch fetter gesegnet.

    Antworten
    1. Andreas

      Hallo Anja,
      ich finde es toll, dass du selbst in dieser schweren Stunde an der Seite des Herren stehst. Aber mal im ernst, wie kann es eigentlich sein, dass du Gott dafür dankst, dass deine Kleine ein paar Geschenke kriegt?
      Ich mein, wo war Gott, als du erst in die ganze Scheisse reingekommen bist? So ein Leben stelle ich mir hart vor. Ich habe auch nicht unbedingt viel Geld im Monat uns muss auch mal von Quartal zu Quartal schauen. Deine Situation ist aber echt nicht berauschend. Auch dass du mit dem Gesetz in Konflik kommst ist auch eine harte Sache. Ich kann mich nicht in dich hineinversetzen, da ich nie irgendwelche übermäßigen Schulden hatte. Irgendwie ging's dann doch bei mir.
      Ich kann mir vorstellen, dass du dir einen Wolf betest, dass die Gesamtsituation bei dir besser wird. Aber irgendwie hat Gott deine gebete nicht erhört oder es war ihm einfach schlicht egal. Ich mein, welches übermäßige Wesen, welches Gott ist, braucht denn Gebete, um zu wissen, was es denkt. Trotzdem, dass deine Tochter noch ein bisschen was kriegt ist toll, aber sicher ist das auf deine netten Mitmenschen zurückzuführen und nicht auf Gott. Ich wäre eigentlich eher, aus menschlicher Sicht, sauer, dass sich nicht die Gesamtsituation geändert hat.
      Gott kann dir wenig helfen, er kann dir kein Geld schenken oder irgendwelche Gläubiger besänftigen. Das Einzige, was dir bleibt ist, einfach an dir zu Arbeiten, dich besser zu organsieren und die Dinge zum laufen zu kriegen. Sicher schwer, auch als alleinerziehende Mutter, aber wo ein Ziel ist, ist auch ein Weg!
      Sich sorgen machen, ist kacke, das ist klar. Dass es krank macht, ist schon sehr bekannt und wird auch in der Schule unterrichtet, dass es krank macht.
      Ich würd mal sagen, dass überall auf der Erde scheisse passiert. https://www.youtube.com/watch?v=H40EsEVU1Wk schau dir das Video an und spring zu 1:45. Ich will mich nicht in die Gedanken dieser Eltern versetzen und der Gedanke, dass es einen gändigen und sanftmütigen Gott gibt, der so etwas zulässt.
      Grüße,
      Andreas

      Antworten
      1. merinosheep

        Hey Andreas, Ich wünsch Dir von Herzen ne Begegnung mit dem Lebendigen GOTT, dass ER sich Dir zeigt und Du keine Zweifel mehr haben brauchst, dass  es Dir wie Schuppen von den Augen fällt: Du kannst Dich nicht selbst retten, erlösen, Du hast Dich nicht gemacht und hast sogesehen null Kontrolle über Dein Leben.
        Es ist eine ganz neue Dimension vom Leben, eine komplett andere Qualität, möcht ich sogar behaupten, wenn Mensch GOTT vertraut. Was fällt daaaa ab : Sorgen, Schuld, Urängste. GOTT sorgt für seine Kids. Anja hat es gerade beschrieben. Natürlich kannst Du als Außenstehender oder ich oder xy alles bestreiten, relativieren, wissenschaftlich erklären  und Gott "rausschmeißen". Das ist Deine Sicht. (Kann sich ja noch ändern-hope-) Persönliche Erfahrungen anderer jedoch kannste nicht wegtun. Muss man/frau so stehen lassen.  Du und ich waren nicht dabei. Punkt. Das ist Anja ihr Ding. Und jeder Christ  hat  im Prinzip seine eigene Geschichte +Erlebnisse mit GOTT.
        Gottseidankwemdennsonst? Lieben Gruß, das Schaaf

        Antworten
        1. Andreas

          Hallo Merinosheep,
          zu aller erst, wieso schreibst du GOTT und nicht Gott? Denkst du, dass du durch das absolute Großschreiben von Gott ein paar kleine Schätze im Himmel mehr hast? Grammatikalisch ist es falsch.
          Es gibt keine Argumente für oder wider Gott und ich kann Gott weder beweisen noch bestreiten, aber sicher glaube ich nicht an einen christlichen Gott. In einem Buch, in welchem drin stehen soll, wie sanfmütig und toll er doch ist und dass wir alles erdenkliche tun müssen, um ihn zu besänftigen, nur um unseren eigenen Arsch zu retten.
          Gott kann sich mir nicht zeigen, wieso sollte sich auch ein so mächtiges Wesen ausgerechnet mir zeigen? Weil ich im Überfluss leben und zufällig in Westeuropa geboren bin? Billige Darstellung, würdest du das auch Menschen sagen, die mehr Scheisse erlebt haben, als man sich das überhaupt vorstellen kann?
          Wieso sollen Sorgen und Schuld wegfallen, wenn ich Gott vertraue? Was soll sich denn ändern? Wieso sollen meine Geldsorgen oder meine Schuldgefühle ändern, wenn ich Gott vertraue? Mein Bankkonto wird nicht voller und ich muss immer noch zusehen, wie ich über die Runden komme. Aber das ist auch wieder unser westliches Problem, andere verlieren ihre eigenen Kinder, die verstückelt in kaputten Gebäuden liegen. Wo ist denn Gott, wenn man ihn mal braucht? Wieso schickt er keine Plagen in die Länder, in denen die Menschen hungern müssen oder gefoltert werden? Wo war er, als millionen Juden industriell ermordet wurden? Oder wo war er, als eine riesige Flutwelle hunderttausende in den Tod riss?
          Es gibt einfach keinen, ich sag mal, christlichen Gott. Und wenn, würde ich fragen, wie du so jemanden verteidigen kannst, der allmächtig ist und sowas zulässt.
           
          Grüße,
          Andreas

          Antworten
          1. Claudia

            Hallo Andreas,
            weißt Du ich verstehe gut, dass es Dich traurig und auch wütend macht, wenn Du diese ganze Ungerechtigkeit, den Hass, das Leid etc. in der Welt siehst, denn jeder der ein Herz hat, welches nicht nur für den Lebenserhalt schlägt sondern das auch mitfühlend ist, kann die Augen davor nicht verschließen und doch gibt es bei weitem nicht nur schlechtes in der Welt. Jeden Tag passieren auch schöne, wunderbare Dinge, jedoch werden diese in den Medien nicht wirklich berücksichtigt, denn die meisten Menschen sind so Sensationsgeil, dass sie die "unbedeutenden oder auch kleinen" Dinge nicht sehen wollen oder auch können. Die Menschen haben verlernt sich auch über Kleinigkeiten zu freuen und empfinden daher vieles als unbedeutend. Und das nutzt die Medienlandschaft gnadenlos aus, denn denen geht es nur um Einschaltqouten. Weißt Du wenn viele bzw alle Leute sich an den Worten und dem Verhalten von Jesus ein Beispiel nehmen würden, gebe es diese schlechte Welt gar nicht, denn dieser Mist hat nur eine Chance weil es zu wenig Leute gibt, die mit dem Herzen sehen und auch mit dem Herzen handeln. Und der Mensch hat nun mal die Entscheidungskraft selber zwischen gutem und bösem zu wählen. Jeden Tag aufs neue hat ein jeder von uns die Pflicht sein Leben und auch das seiner Mitmenschen so zu gestalten, dass es sich zum guten wandelt. Wie gesagt wir können uns selbst entscheiden, um auch mal gegen den Strom zu schwimmen, auch wenn es meistens nicht unbedingt einfach ist, aber jeder von uns muss mal seine Bequemlichkeit ablegen und für das "kämpfen" was wichtig ist. Und mit kämpfen meine ich nicht mit Waffen etc., sondern mit Liebe, Geduld, Rücksichtnahme etc. und hier kommt Gott ins Spiel, denn die Entscheidung welchen Weg du gehen möchtest und was du daruas machst liegt bei dir, wenn du dich aber für den guten Weg entscheidest, kannst du mit Gottes Unterstützung rechnen, er wird helfend seine Hand nach dir ausstrecken, sofern du einfach mal zulassen kannst dass du nicht alles führen musst, sondern auf sein lenken vertrauen kannst, auch wenn es wie gesagt manchmal nicht einfach sein kann, aber das Böse hat nur dann eine Chance wenn gute Menschen nichts dagegen tun. Gott will keine Welt wie diese in der wir momentan leben, aus diesem Grunde hatte er uns Jesus geschenkt, damit wir sehen wieviel Liebe bewirken kann. Gott schaut nicht einfach nur zu, wenn die Welt in Ungerechtigkeit, Hass, Leid usw. versinkt, nein das tut er nicht, sondern er bestärkt die, die sich dafür entschieden haben dagegen zu kämpfen, damit diese Personen Liebe, Hoffnung etc in die Welt tragen können, sodass sie Licht in die herrschende Finsternis bringen. Und eines Tages, wann weiß nur Gott, wird er diesem ganzen egoistischem, zerstörerischem Treiben hier auf Erden ein Ende bereiten, doch bis dahin hat er die Hoffnung, dass noch viele Menschen endlich erwachen mögen und erkennen was wirklich wichtig im Leben ist. Denn das die Welt so grausam ist, liegt nicht daran dass es Gott nicht gibt oder dass er einfach nur zuschaut, sondern daran dass, das Böse versucht mit solcher Qual Leute von der Liebe Gottes fernzuhalten.
            Viele Grüße Claudia 

            Antworten
      2. Claudia

        Hallo Andreas,
        ich wünsche mir bzw. ich bete für Dich, dass auch Du eine Begegnung mit Gott erfährst, denn Gott liebt auch Dich und wünscht sich eine lebendige Beziehung mit Dir. Vertrau auf ihn und Du wirst sehen, dass er Dein Leben absolut bereichert.
        "Bittet, und es wird euch gegeben; sucht, und ihr werdet finden; klopft an, und es wird euch geöffnet. Denn jeder, der bittet, empfängt, und wer sucht, findet, und wer anklopft, dem wird geöffnet."
        — Mt. 7;7-8 —

        Denn so sehr liebt dich Gott, dass er seinen eigenen Sohn gab, damit jeder der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe.
        –Johannes 3,16– 
        Liebe Grüße Claudia

        Antworten
        1. Andreas

          Hallo Claudia,
          wieso, wieso in dreiteufelsnamen, zitierst du aus der Bibel? Jeder etwas bibeltreuere Christ macht das. Glaubst oder denkst du, das interessiert mich im geringsten, was in diesem Buch steht?
          Ich hab versucht zu glauben, aber es ist einfach irrational an so etwas, wie einen Gott zu glauben, wenn man sieht, was auf der Welt passiert ist. Alles anderehabe ich schon in einem Post vor diesem hier geschrieben.
          Grüße,
          Andreas

          Antworten
        2. andreas

          Hallo Claudia,
          "Weißt Du wenn viele bzw alle Leute sich an den Worten und dem Verhalten von Jesus ein Beispiel nehmen würden, gebe es diese schlechte Welt gar nicht, denn dieser Mist hat nur eine Chance weil es zu wenig Leute gibt, die mit dem Herzen sehen und auch mit dem Herzen handeln."
          Absolut haltlose Behauptung! George Bush war auch ein wiedergeborener Christ, er sagte auch, dass er "den Auftrag von Gott" gekriegt hat, um den "Irak zu befreien". Ein Christ, sogar ein evangelikaler Christ, macht so welche Äußerungen. Dazu kommt noch, dass er der Oberbefehlshaber der amerikanischen Streitkräfte ist. Handelt er auch im Namen von Jesus?
          Nächster Punkt: ProChrist und die Evangelische Allianz. Die meisten Mitglieder hetzen am liebsten gegen Homosexuelle und bezeichnen Abtreibung als Holocaust und Mord. Das ist nicht nur fremdenfeindlich (im Bezug auf Homosexuelle) sondern auch noch latent antisemitisch, wenn man Abtreibungen mit dem Holocaust vergleicht. Aber das hat der gute Meisner aus Köln ja auch gemacht, auch wieder so ein Anhänger Jesus. Dazu kommt noch, dass bei der (kritischen) Berichterstattung zum Christival auch Stimmen in der Evangelischen Allianz laut wurden, die eindeutig(!) gegen die Pressefreiheit ist. Diese Freiheit ist in unserem Grundgesetz festgeschrieben. Hier der Link: http://www.youtube.com/watch?v=hnzJ8DVbazc
          Anhänger Jesus, die im Namen ihres Gottes nur Schwachsinn verzapfen. Und diejenigen, die Homosexuallität als Krankheit bezeichnen, sind auch Anhänger Jesus und verunglimpfen und hetzen gegen eine Volksgruppe in Deutschland.
          "Und mit kämpfen meine ich nicht mit Waffen etc., sondern mit Liebe, Geduld, Rücksichtnahme etc. und hier kommt Gott ins Spiel, denn die Entscheidung welchen Weg du gehen möchtest und was du daruas machst liegt bei dir, wenn du dich aber für den guten Weg entscheidest, kannst du mit Gottes Unterstützung rechnen,[…]"
          Stimmt, die Menschen in Syrien beten jeden Tag, dass dieser Massenmord endlich aufhört, aber Unterstützung kriegen sie wohl nicht, eher geht's in die Richtung, dass vielleicht sogar chemische Waffen eingesetzt werden. Ich glaube auch, dass Juden im KZ immer sehr viel gebetet haben, so dass jedenfalls ihre Kinder nicht ausgelöscht werden. Aber Gott war wohl eingepennt in den 12 Jahren. Als die Juden aus Ägypten befreit wurden, hat Gott ja auch Plagen geschickt, aber diesmal hatte er wohl einfach gepennt oder, um es mal etwas plausibler auszudrücken, ihn gibt's nicht. Aber es ist toll, dass du immer noch an so einen Gott glauben kannst, der so viel Scheisse passieren lässt. Ich glaub, dir ist das nicht bewusst, wie schrecklich das ist. Dass ein Jude deswegen nicht an Gott glauben kann, kann ich absolut nachvollziehen und würde es auch als logisch akzeptieren.
          "Gott schaut nicht einfach nur zu, wenn die Welt in Ungerechtigkeit,[…]"
          Doch, tut er. Nicht nur der Holocaust, auch all die anderen Dinge wie Hunger auf der Welt (Ungerechtigkeit), Unterdrückung, Fremdenhass, Intoleranz, Xeno- und Homophobie. Wir leben in einer Welt, die größtenteils ungerecht ist. Wir haben nur das Glück, in einem funktionierenden Rechtssystem zu leben. Das hat aber nicht Gott persönlich sondern wir Menschen aufgebaut.
          "Und eines Tages, wann weiß nur Gott, wird er diesem ganzen egoistischem, zerstörerischem Treiben hier auf Erden ein Ende bereiten, doch bis dahin hat er die Hoffnung, dass noch viele Menschen endlich erwachen mögen und erkennen was wirklich wichtig im Leben ist."
          Die Welt geht schon in eine richtige Richtung, es wird viel daran gearbeitet, dass es uns allen gut geht, aber das dauert sicher noch Jahrzehnte. Aber wenn Gott so allmächtig sein soll, wieso macht er es nicht jetzt? Ich dachte, er sei gütig und sanftmütig? Wieso noch so lange auf der heißen Herdplatte schmoren lassen? Sind wir ein Experiment, in dem Gott schaut, ob wir innerhalb von X Jahren zur Vernunft kommen oder nicht? Wenn ja, wäre Gott nur allzumenschlich und nicht erhaben oder gottgleich.
          "Denn das die Welt so grausam ist, liegt nicht daran dass es Gott nicht gibt oder dass er einfach nur zuschaut, sondern daran dass, das Böse versucht mit solcher Qual Leute von der Liebe Gottes fernzuhalten."
          Das ist so der billigste Versuch, einen kausalen Zusammenhang herzustellen. Die Welt ist so graumsam, weil wir Menschen es sind und es keinen Gott gibt, der uns erzieht oder führt. Wieso schafft Gott nicht einfach das Böse ab oder, wieso hat Gott, wenn er ALLES geschaffen hat, auch das Böse geschaffen? Und von welcher Liebe Gottes sprichst du? Etwa dieser, dass nur diejenigen, die an Jesus glauben, auch erlöst werden? Dann wäre Gott wieder zu menschlich, weil er unterscheidet und differenziert. Es gibt einfach keinen Gott. Vielleicht gibt es sowas wie ein Wesen, was alles erzeugt hat, aber ganz sicher gibt es nicht so einen Gott, wie es das Christentum darstellt. Das ist einfach die größte Verarschung an die Menschenheit, die es gibt.
          Ich zitiere mal aus einem Lied, was mir gefällt:
          "Jews killing Muslims, and Christians killing Jews
          The circle is unending, and all sides always lose"
          Religion ist eine Pest, hätten wir keinen Glauben, ginge es uns weitaus besser. Dann wären niemals Menschen auf Grund ihrer Religion gestorben oder beinah vernichtet.
          Achja, bitte nicht wieder etwas aus der Bibel zitieren oder mir sagen, wie sehr ich doch fehlgeleitet bin und dass du für mich beten wirst. Solch einen Quatsch kann man sich sparen, denn ich bin weder blind noch fehlgeleitet, eher haben die meisten Christen große runde Tomatenscheiben auf den Augen und sind blind.
          Grüße,
          Andreas

          Antworten
          1. Claudia

            Hallo Andreas,
            weißt du, nicht jeder der sich Christ nennt, ist auch wirklich einer, es gibt genug Wölfe im Schafspelz, die nur vorgeben sie würden es sein, aber an Ihren Taten und Äußerungen kann man erkennen, ob sie wirklich nach dem Vorbild von Jesus Christus leben.
            "Und von welcher Liebe Gottes sprichst du? Etwa dieser, dass nur diejenigen, die an Jesus glauben, auch erlöst werden? Dann wäre Gott wieder zu menschlich, weil er unterscheidet und differenziert." – Andreas –  
            Gott wird nicht nur diejenigen erlösen, die an Jesus glaubern, sondern auch jene, die ohne großes Wissen und irgendeinem Glaube von alleine nach dem Vorbild seines Sohne leben. 
            Meiner Meinung nach sollte man außerdem nicht unbedingt Religion mit Glaube gleichsetzen, denn viele übersehen vor lauter Religion und Tradition, auf was es wirklich ankommt.
            Aber wie gesagt, wenn jeder sein Leben nach dem Vorbild von Jesus führen würde, wäre die Welt ganz anders, denn:
            Das Böse triumphiert allein dadurch, dass gute Menschen nichts unternehmen.- Edmund Burke –
            Viele Grüße
            Claudia
             

            Antworten
          2. Alena

            Hallo Andreas,
            als erstes muss ich mal sagen, dass es mich echt traurig macht sowas zu lesen.. Aber das ist dir wahrscheinlich so ziemlich egal. Du beschwerst dich, dass Gott nie eingreift.. dass er so viele schlimmer Sachen akzeptiere… Dazu kann ich dir folgendes sagen: Gott hat dem Menschen einen eigenen Willen gegeben. Wir unterscheiden uns von den Tieren, weil wir nicht aus Instinkt handeln sondern unser Köpfchen anstrengen können und eigene Entscheidungen fällen können. Gott ist ein Gentleman und zwingt uns zu nichts. Wenn das nict so wäre, würde Gott uns steuern können und dann gäbe es keine Menschen, die behaupten, Gott gebe es nicht. Aber das ist der Punkt! Wir besitzen die Fähigkeit des logischen Denkens. Dass du so eine schlechte Einstellung gegenüber vieler Christen hast, aber bitte bedenke, dass nciht alles so sind! Die Tempelritter haben zum Beispiel sehr viel Schlimmes getan. Und auch ich finde das echt nciht in Ordnung, was die getan haben! In der Bibel steht, dass man nicht töten soll und wie auch schon gesagt habe, Gott überlässt es uns wie wir uns für ihn entscheiden. Es ist zwar sein Wunsch, dass wir es tun, aber es liegt an uns, das Zeitmanagement zu finden. Die Tempelritter haben das nciht befolgt. ich denke, dass sie eventuell anders gehandelt hätten, wenn sie die Bibel mal so richtig gelesen hätten. Außerdem liegt es doch irgendwie in der Natur des Menschen, auch schlechte Sachen zu machen. Denn kein Mensch ist frei von Sünde. Der Mensch libt es, Macht in der Hand zu halten. Die ganzen Führer, die die Kriege angefangen haben, waren doch einfach krank im Kopf!
            Aber genau das ist es, wozu wir uns nicht hingeben sollen, denn es wäre viel zu einfach. Wir sollen gegen das Böse ankämpfen und ein besserer Mensch sein!
            Vor allem glaube ich, dass du ganz anders denken würdest, wenn du schonmal von Gott berührt worden wärest! Sag nciht, Gott offebare sich uns nicht, wenn du keine Ahnung hast! Er ziegt sich uns zwar nciht bildlich, aber man kann ihn fühlen. Meinetwegen kannst mich jetzt als Irre betiteln, das ist mir echt egal, denn ich stehe zu meinem Glauben. Gott hat mich geheilt.
            Und zu deiner Aussage: Ohne Religion wäre die Welt besser dran.
            –> Das ist absoluter Müll! Menschen geben nciht auf, weil sie Hoffnung haben. Sie können an etwas festhalten. Hast du dir schonmal die Frage gestellt, warum du überhaupt lebst? Welchen Sinn hat es, auf der Erde zu leben? Hast du darauf eine Antwort? Ich habe sie.
            Und Gott sieht nciht tatenlos zu und dreht Däumchen oder "pennt" mal so eben.
            Er ist immer da, er weiß über alles bescheid! Und er tut auch was! Das sind aber die kleinen Dinge, die du übersiehst!
            Gott kann auch nciht gegen alles was tun, weil ja auch noch das Böse existiert, was dagegen drückt… Wie willst du etwas schieben, wenn jmd anderes dich hindert und von vorne gegen drückt?
            ich weiß  zwar, dass das ganze Gelaber ja eh nichts bringen wird, weil du deinen von Gott gegebenen Verstand einfach für die falschen Dinge einsetzt…. Und das ist echt schade….
             

            Antworten
    2. merinosheep

      Uuuaaah, toll Anja! Und es ist gut das alles aufzuschreiben, jeder einzelne Segen-materiell und auch sonst wie: Für uns zum Ermutigen, wie praktisch und akut GOTT eingreift, und natürlich ist´s auch besonders für Dich wichtig. Wir sind nicht anders als die undankbaren Israeliten; vergesslich bis sonst wohin ( Haste das echt erlebt oder war alles nur Einbildung?)
      Also: Gegen das Vergessen! GOTT hilft. Und bei Dir jetzt ganz präzise..
      Danke für´s Teilen und alles Gute Dir und genug Vertrauen für Morgen.
      LG merinosheep
      Spamer, der bin ich nicht

      Antworten
  2. Nicki

    ich habe Panik vor ärzten und muss morgen zum Hno bitte betet für mich das ich nicht totall in panik verfalle und gott die hand des Arztes führt  .danke ich bin immer so schnell in panik und mache mir sorgen ich wünschte das es entlich aufhört muss aber sagen es ist schon besser. die ataken kommen nicht mehr einfach so und es gibt auch schöne tage ohne das was ist .aber morgen zum arzrt das is fast schon horror für mich :(

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Hallo Nicki,

      da ich erst kürzlich erlebt habe wie mein Schiss vorm Zahnarzt wirklich schlagartig weg war – werde ich für Dich beten und morgen früh an Dich denken.

      Sag Bescheid, wie es lief! Und versuche Dich nicht hineinzusteigern in die Panik… ja, ist schwer – aber Gedanken kannst Du steuern, Du bist den Gefühlen nicht hinlos ausgeliefert. Alles Liebe!

      Mandy

      Antworten
      1. Nicki

        Hallo ich bin wider zuhause es wahr alles ok ich hatte auch keine Panik und der arzt wahr sehr nett
        wie ein kleines wunder für mich :)ich sage danke für alle wo für mich gebetet haben :)
        und es ist auch alles ok es lag alles nur daran das ich zuwenig trinke :)

        Antworten
        1. Claudia

          Liebe Nicki,
          es freut mich für dich, dass du so ein wunderbares Erlebnis bei deinem Arztbesuch erlebt hast und vor allem, dass die einfache Diagnose "Du solltest mehr trinken" gestellt wurde. Mit so einer Erfahrung ist es doch auch gleich viel einfacher , falls du einmal wieder zum Arzt musst.
          Viele liebe Grüße und fühl dich umarmt
          Claudia

          Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.