Angst…

Wenn die Angst einen bestimmt – kein schönes Gefühl. Um ehrlich zu sein, ein absolut beschissenes Gefühl.

Bei meinen Zähnen ist einiges nicht in Ordnung – keine Ruinen, aber es muss doch einiges gemacht werden. Einige Jahre Drogen und Straßenleben ziehen eben auch am Gebiss nicht spurlos vorbei.

Ich bin bisher immer nur zum Zahnarzt, wenn etwas weh tat. Diesmal ist an einem Zahn etwas abgebrochen…. also mal ordentlich zusammen gerissen und gebetet was das Zeug hält und hin zum Zahnarzt. Der hat dann mal geröngt und eine weniger gute Diagnose gestellt….

Da einige Zähne repariert werden müssen, wäre es möglich diese "Vollsanierung" unter Vollnarkose zu machen.
Dazu muss ich zu einer anderen Zahnärztin – 14 Uhr heute muss ich hin und habe erstmal nur einen Besprechungstermin. Ich hab trotzdem mega Schiss.

Problem bei mir ist die Epilepsie, die ich mit Tabletten nicht in den Griff bekomme – etwa einmal pro Woche habe ich einen Anfall. Ich weiß jetzt noch nicht so recht, wie das dann mit der Vollnarkose funktionieren wird / soll.

Ich habe einfach Angst und möchte Dich bitten für mich zu beten!

Bitte verzichte auf irgendwelche Erfahrungen beim Zahnarzt, wo dann doch alles gar nicht so schlimm war…. mag sein, aber das hilft mir momentan auch gerade nicht weiter. Jeder hat ein anderes Gebiss und keines ist vergleichbar.

Ich hab Schiss – schlaflose Nacht gehabt, Bauchschmerzen, Übelkeit, kann nichts essen….. aaaargh. Und jetzt irgendwie noch so das Gefühl mich überwunden zu haben – bin hingegangen – aber jetzt hat er ja trotzdem nichts gemacht und nix ist besser.

 

Naja…. werde 14 Uhr mal zum Termin schlappen und zuhören, was die Zahntante mit erzählt. Und das hier verinnerlichen:

 

"Fürchte dich nicht, denn ich bin bei dir; hab keine Angst, denn ich bin dein Gott! Ich mache dich stark, ich helfe dir, mit meiner siegreichen Hand beschütze ich dich!"

Jesaja 41, 10

 

Danke, fetten Segen
Mandy
Jesus-Punk

 

Nachtrag 16:25 Uhr

Danke für alle die beten – echt stark! Die Angst ist spürbar weg und es ist fast das Gegenteil der Fall – ich freu mich beinah auf den nächsten Zahnarztbesuch. Auch nicht ganz von dieser Welt ;-)

Als ich auf den Zahnarztstuhl saß, war es, als wenn Jesus sagt: "Sei unbesorgt – Du wirst diese Angst überwinden!"

Das Gespräch mit der Zahnärztin war ganz gut. Man kann die Reperaturen an den Zähnen unter Vollnarkose machen – dazu müsste ich nochmal mit dem Anästhesisten sprechen, weil das durch die Epilepsie etwas komplizierter wäre. Ich denke aber, dass ich es eher in einzelnen Behandlungen machen werde – dauert länger, aber gut. Nächster Termin vorerst in einigen Wochen.

Wäre sehr cool, wenn Ihr dran bleibt und weiter an mich denkt. Ein starkes Gefühl so ne Armee von Betern zu haben. Vorallem sich dann zu wundern "Hä? Wo issn die Angst?" – es war extrem spürbar. Danke, Danke! – Weitermachen!

 

LG Mandy

 

© Foto: Rainer Gräser / pixelio.de

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 27. November 2012 veröffentlicht.

25 Gedanken zu „Angst…

    1. Jeannette Karlsson

      Kämpfe auch gerade mit der Zahnfee, das heißt mit den Ärzten. Zwei Zähne wollten sie mir abnehmen! Nicht mit mir, spontan zur Zahnerhaltungsklinik des Klinikums in die Studentengruppe. Das hat 3 gute Aspekte: 1. die Zähne werden gefüllt und bleiben erhalten, 2. einfühlsame und nette Studenten können an mir üben und 3. ich brauche mein Anliegen nicht zu rechtfertigen….4. ich gehe leichter durch die Angst durch…Nur Mut Euch allen, ich verliere diesen durch den Chef auch nicht! Alles Liebe Jeany

      Antworten
  1. Andreas

    Ich wünsche Dir Gelassenheit, also das Gefühl, Dich darauf verlassen zu können, dass der liebe Gott auf Dich aufpasst und Dir zur Not ein paar Schutzengel schickt. :)   Liebe Grüße Andreas

    Antworten
  2. meli

    ich kann da sowas von nachvollziehen…ich hab "eine ruine" und muss die woche noch gehn vor schmerzen und weiss nich wie…die ANGST hat mich seit 18 jahren im griff,ich versuche alles das zu überwinden und hänge nach wie vor fest…verlasse nich das haus,und jetzt noch der zahnarzt…
    ich werde die bibelstelle mitnehmen,vielleicht schaff ichs damit…bin gespannt wie dein bericht weitergeht…
    lg,meli

    Antworten
  3. André

    Mittendrin . . . DAS ist das Wort, dass sich bei mir bezüglich "heftiger Situationen" (und auch ich bin bekennender ehemaliger "Zahnarztschisser" und habe da meine ganz eigene "Leidensgeschichte") eingebürgert hat . . . und zwar im Sinne des Gedankens "WO ist Jesus, wenn ich mich mit so ´nem Shit rumschlagen muss?" – Antwort: "Mittendrin . . . immer direkt mittendrin in der Geschichte, direkt bei mir, an meiner Seite!".
    Und das ist eigentlich, was ich Dir zu Deinem Termin heute (und allen noch folgenden) sagen möchte: bei Dir is das nich anders; wo wird Jesus sein? Direkt mittendrin mit Dir, mitten in der Angst, 'closer than your heartbeat'!
    Also, wenn Du mit Deiner Entschlossenheit und Kraft an´s Ende kommst, dann lass Dich fallen und IHN an Deiner Stelle für Dich stark sein.
    Ich reihe mich ein und halte Dich in´s Licht heut mittag.
    LG, André

    Antworten
  4. Mandy Artikelautor

    Danke!

    Ich werde ans MITTENDRIN denken! Das Krasse ist, dass ich gar nicht zlig; WOVOR ist eigentlich Angst habe. Der Zahnarzt war bisher immer ganz nett… er hat nicht vor mir alle Zähne zu ziehen. Mit Narkose wird nix weh tun….  trotzdem Schiss.

    Antworten
  5. Adina

    Liebe Mandy, Gott ist mit dir. Vor Jahren, als ich meine zweite (erste war ich durchgefallen) praktische Führerscheinprüfung machen musste ( ich weiß, das ist mit einer Narkose in Zusammenhang mit Epilepsie nicht zu vergleichen) und richtig Angst hatte, schlug ich die Bibel auf, und mir kam direkt Psalm 138 entgegen, und zwar besonders die Verse 3 und 7. Die möchte ich dir mit auf den Weg geben: (3) "Wenn ich dich anrufe, so erhörst du mich und gibst meiner Seele große Kraft. (7) Wenn ich mitten in der Angst wandle, so erquickst du mich." Ich weiß, das ist Luther, aber irgendwie hat mich damals gerade diese Wortwahl total beruhigt. Hoffe, das hilft auch dir, dass du ein wenig ruhiger werden kannst. Gott ist hält dich ganz fest in seiner Hand. Und ich werd auch für dich beten. Sei gesegnet!

    Antworten
  6. andy55

    wieso sagen wir bei anderen sachen: herr benutze meine hände, meine füsse, meinen mund usw. für dich zu laufen, zuzupacken, zu reden – vielleicht gilt das ja auch für zähne??
    also mandy, es sind nicht deine zähne, sondern jesus zähne. übergeben. und ihn machen lassen.
    bin gespannt, was da noch wundervolles draus entsteht.
    auch aus deiner ehrlichen angst.
    aber jesus ist grösser. als deine und meine angst. das ist doch klasse.
    bin natürlich auch im gebet mit auf dem stuhl….

    Antworten
  7. Simon

    Hallo Mandy, 
     das mit den Ängsten kenne ich nur zu gut. Zwar habe ich keine Ängste vor dem Zahnarzt, aber dafür an anderen Stellen die sich auch schon sehr auf mein Leben auswirken.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                 Auch bei mir sind viele  Zähne nicht mehr in Ordnung, und auch das mit der Epilepsie kenne ich nur zu gut. Ich werde auf jeden Fall für dich beten, weil ich mich gerade sehr gut in deine Situation hineinversetzten kann. 
    Sage der Zahnärztin das mit der Epilepsie und deinen Ängsten am besten gleich am Anfang der Behandlung, damit sie sich darauf innerlich einstellen kann. Mit Vollnarkose habe ich noch keine Erfahrungen gemacht…
    Versuche deine Ängste aus deinem Kopf und Gefühlen zu verbannen (Ich weiss einfacher gesagt als getan) was mir zum Beispiel manchmal hilft wenn meine Änsgte mich wieder versuchen zu überummpeln :
    Ich sage innerlich zu den Ängsten haut ab aus meinen Gedanken und Gefühlen, im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus entziehe ich euch das Recht in meinen Gedankne und Gefühlen herumzuspuken. Ihr seid nichts weiter als Lügen.
    Wenn die Ängste schon zu stark sind versuche ich sie mit stärkeren Sachen zu bekämpfen zum Beispiel: an starken Gerüchen riechen  (Lavendelöl, Pefferminzöl, scharfe Weingummis, usw.)      
    Oder ich stelle mir vor wie ein Stopschild aus weiter Ferne vor und  immer Größer wird ,und wenn es groß genung ist dann sage ich mir innerlich oder laut stop und verdamme meine Ängste .                                                                                   (Ja ich weiss das sich das erst mal blöd anhört, aber mir hilft es manchmal)  
    Ängste sind sehr sehr oft Lügen und ein Werkzeug des Santans um uns einzuschüchtern und kleiner zu machen als wir überhaupt sind. Vergess nie das wir beide einen großen Bruder haben der auf uns aufpasst und durch seine Macht sind wir tausend mal Stärker als solche Ängste die eh nur Lügen sind.
    Und ich bin mir sehr sicher das Jesus auch auf dich gleich aufpassen wird, und dafür sorgen wird das bei dir (auch mit der Vollnarkose) alles gut geht und das es nicht so schlimm gar nicht wird, wie deine Ängste es dir versuchen einzutrichtern.                                                                                                                                                                                              (Gott selbst hat mal gesagt: "Fürchte dich nicht, ich bin mit dir …Ich stärke dich und helfe dir auch." (Jes41,10)   oder Jesus sagte mal: Keine Panik Leute! Wenn ihr Gott vertraut, dann vertraut jetzt auch mir!" (Joh.14,1 Volxbibel).                       Wenn das nicht zwei starke Zusagen sind, dagegen haben die Ängste gar keine Chance, weil sie Lügen sind, und dass was Gott und Jesus sagen ist die Wahrheit
    Du bist nicht alleine Mandy…Jesus und der heilige Geist sind immer bei dir, und ich werde für dich beten und an dich dich denken. 
    Du schaffst das, denn du bist ein Königkind…
    Fetten Segen für Dich!
     
    Simon

    Antworten
  8. Christian Aepfler

    Liebe Mandy!Meine Zahnärztin hat mir schon einmal einen abgebrochenen Zahn angeklebt, weil keine Fäulnis Schuld war sondern ein Hockeyschläger. Kostete aber 50E.  

    Antworten
  9. Irmgard

    Hallo Mandy,
    habe gerade für Dich gebetet. Ich wünsche Dir viel Kraft für den Termin
    Gott ist bei Dir und hält Dich in deinen Händen. Er weiß wie es Dir geht und versteht dich. In JESU Händen bist du sicher.
     
    Grüßle,
    Irmgard

    Antworten
  10. Katha

    Liebe Mandy,
     
    ich gehöre eigentlich nicht zu den Zahnarztschissern sondern halte das Meiste tapfer ohne Narkose aus (weil ich die Narkose noch schlimmer finde als die Behandlung) – und dennoch geht es mir wie Dir, das ungute Gefühl ist immer da und das neeeervt.

    Ich habe mitlerweise den Verdacht, daß es an der Endgültigkeit der ganzen Aktion liegt: Wenn ich mir einen Zahn ziehen lasse oder daran rumfriemeln lasse, ist er hinterher nicht mehr so wie vorher und es ist Verlust-Angst – die teilweise ja leider auch berechtigt ist.
     
    Meine "Medizin": Ich bete das Vater unser rauf und runter und Jesus ist dann ganz nah bei mir.
    Und ich sage mir: Angst ist ok, aber Sorgen mach ich mir keine, denn Jesus sorgt für mich.
     
    Sei fest behütet, meine / unsere Gebete begleiten Dich und Jesus sowieso 
    Katha

    Antworten
  11. Tobias

    Danke Jesus, dass Du der Mandy jetzt beistehst und sie zur Ruhe führst, in Deinen Frieden bettest. Danke, dass Du die Untersuchung begleitest und der Zahnärztin und Zahnarzthelferinnen Weisheit und das richtige Mass an Sensibilität gibst. Ich bitte Dich, dass Du Mandy die Angst nimmst. Amen.

    Antworten
  12. Mandy Artikelautor

    Danke für alle die beten – echt stark! Die Angst ist spürbar weg und es ist fast das Gegenteil der Fall – ich freu mich beinah auf den nächsten Zahnarztbesuch. Auch nicht ganz von dieser Welt ;-) Als ich auf den Zahnarztstuhl saß, war es als wenn Jesus sagt "Sei unbesorgt – Du wirst diese Angst überwinden!"



    Das Gespräch mit der Zahnärztin war ganz gut. Man kann die Reperaturen an den Zähnen unter Vollnarkose machen – dazu müsste ich nochmal mit dem Anästhesisten sprechen, weil das durch die Epilepsie etwas komplizierter wäre.



    Ich denke aber, dass ich es eher in einzelnen Behandlungen machen werde – dauert länger, aber gut. Nächster Termin vorerst in einigen Wochen.



    Wäre sehr cool, wenn Ihr dran bleibt und weiter an mich denkt. Ein starkes Gefühl so ne Armee von Betern zu haben. Vorallem sich dann zu wundern "Hä? Wo issn die Angst?" – es war extrem spürbar. Danke, Danke! – Weitermachen!



    LG Mandy

    Antworten
    1. André

      Yippie . . *freu* . . . total supi . . . da siehste mal, wenn n bissle "Shalom" in so ne Angstsituation mit reinkommt, dann kann sich das alles ganz fett verwandeln, ne? Hab ich auch schon so erlebt, und da Gott es so hardcorefett gut mit mir meinte, mich zur "sanftesten Zahnärztin der Galaxis" zu führen, is das mit der Angst mittlerweile eh fast komplett gegessen. Natürlich regelt er das für jeden anders, aber bestimmt hat er da auch weiterhin für Dich einen absolut passenden und perfekten Weg, Dir aus Deiner Angst rauszuhelfen und Dir zu zeigen, wie lieb er Dich hat (da bin ich mir sicher).
      Phatte Greetz, André
      P.S. So weit es mich betrifft: jederzeit gerne wieder . . . einfach nur bekanntgeben, wenn was Heikles ansteht, schon wirste umbetet (bin jetz nich so der Gebetsweltmeister oder so wat, aber ich sag mir da ganz naiv "die Summe macht´s!") :-)

      Antworten
  13. hannemama

    Liebe Mandy,
    da sitze ich mit ner schmerzhaften dicken Backe am PC und entdecke grad den Eintrag in  Deinen Blog. Auweia – will jetzt nicht von meiner OP am vergangenen Donnerstag berichten und dem was grad so schmerzhaft bei mir rumort. Ich denke einfach an Dich und bete für Dich! Morgen früh sitz ich wieder beim Kieferchirurgen aufm Stuhl – und da kann ich auch Gebet brauchen, hm. Leidensschwester – ich nimm Dich dann gleich mit aufn Stuhl und bete für uns beide.

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Oooooooh es scheinen einige momentan dieses Elend mitzuerleben. Nun gut, verzweifeln wir nicht sondern wachsen wir dran. Ich wünsch Dir viel Kraft und denke morgen früh an Dich.

      Gute Besserung!

      Antworten
      1. Sabine

        Hallo Mandy. Ich bete generell vor Arztbesuchen folgendes freies Gebet: Herr Jesus Christus, Du hast gesagt, Du bist immer bei mir. Danke dafür. Ich bitte dich, geh mit mir in die Praxis und legen deinen gekreuzigten und auferstandenen Leib um mich und halte meine Seele in Deinen Händen. Führe auch Du die Hände des Arztes und behandle Du mich durch diesen Arzt. Danke. Amen.
        Und ich kann Dir sagen, dass das der Hammer ist. Jesus behandelt Dich dann durch den Arzt. Ich habe das schön mehrmals erlebt, vor allem, als ich mich nach einem Unfall (Oberschenkelhalsbruch) in Österreich (Zell am See) operieren lassen musste. Das war eine megemäßige OP und die Anschlußheilbehandlung war ebenfalls super verlaufen. Das Beste obendrein war noch, dass die Bezahlung auch keine Problem war, alles ging reibungslos und war dreimal billiger als in Deutschland. Preis dem Herrn. Ich danke heute noch für den Unfall, der mir neben der körperlichen Heilung so viel tolles mit Jesus gebracht hatte. Hallelujah jesus.

        Antworten
  14. Dorothea

    Ich kenne das mit der Angst auch gut – manchmal mitten in der Nacht. Gründe zu finden lohnt sich kaum. Was mir half: Ein Buch über Panikattacken und Migräne. Ergebnis: Angstzustände haben oft mit Unterzucker zu tun (z.B. wenn man zu viel künstlichen Zucker ist oder Probleme mit der Verdauung von Zucker hat oder mit Diabetes…). Was in diesem Fall hilfreich sein kann: einen Naturjogurth essen. Ich habe immer welchen im Haus und wenn ich mal wieder so eine Angst/Panikattacke habe, hilft der meist, dass ich den Rest der Nacht schlafen kann.
    Ist auch bei Migräne hilfreich: Ich kenne jemanden, der durch Ernährungsumstellung auf Triptane verzichten konnte. Es gibt dazu eine informative Website (nie-mehr-migraene), die auch den Zusammenhang mit Unterzucker deutlich macht…
    Klar: Gebet ist super und trägt. Mich führte das Gebet zu diesem Buch und zu ganz praktischen Erfahrungen mit der Frage, wie man sich gesund ernährt.
    Wie auch immer: Wünsche Dir eine gute Behandlung, möglichst wenig Angst und Zufriedenheit mit dem Ergebnis!
    Dorothea

    Antworten
  15. Marina Brundo

    Hallo Mandy
    ich fühle mit dir – bin selbst Angstpatient – alles nur mit Spritze usw. – ich bete für dich u. ich segne dich.
    Gruß Marina

    Antworten

Hinterlasse eine Antworte für Mandy Cancel Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.