Weg – uffm Kaff zur “Gemeindefreizeit”

Ich werde für 3-4 Tage verschwinden – naja, nicht ganz – aber zumindest in die Tiefen des Pfälzer Waldes.

Dahin wo viel Grünzeug und wenig Menschen zu treffen sind.

Mit "Daheim in Mannheim" – meiner Gemeinde – einige Tage "Gemeindefreizeit" – klingt altmodisch und fromm.

Mal sehen wie es wird.

 

Dankbar wäre ich, wenn mein Kopf endlich Ruhe gibt. Ich hatte letzte Woche einen epileptischen Anfall, wodurch die Birne ne anständige Gehirnerschütterung abbekam, mit Kotzerei, Doppeltsehen, Stück vom Zahn ist weg usw. – volles Programm.

Es ist schon viel besser geworden, aber optimal ist es noch nicht. Es ist zwar die gefühlt hundertste Gehirnerschütterung, zieht sich diesmal aber ziemlich hin. Vielleicht kann der ein oder andere dafür beten. Das wäre stark!

 

Gute Zeit und schönes Wochenende!

Mandy
Jesus Punk

 

© Foto: Ulla Trampert / pixelio.de

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 2. November 2012 veröffentlicht.

20 Gedanken zu „Weg – uffm Kaff zur “Gemeindefreizeit”

  1. Michael

    Das erste Mal, dass ich etwas von Deiner Gemeinde lese. Cool. Interessant. Wünsche Dir von Herzen eine erquickliche Zeit – an Leib, Seele und Geist!

    Antworten
  2. KlausundLissa

    Gute Besserung und dass du die Freizeit geniessen kannst an Körper, Seele und Geist! Dass dir Jesus Gutes tut und du es spüren kannst, das wünsche und bete ich!

    Antworten
  3. Michael

    Gute Besserung, Mandy!
    Aus eigener Erfahrung: Gemeindefreizeit kann etwas ganz tolles sein – wenn man sich in einer Gemeinde ZUHAUSE fühlen kann.  Und genau das wünsche ich dir. Und auch, dass du mit deinen Begabungen helfen kannst, für andere eine Zuhause-Atmosphäre zu schaffen.

    Antworten
  4. Simone

    Hallo Mandy,
    wir sitzen als ganze Familie am Tisch und haben gerade herzlich über dein heutiges Seelenfutter gelacht.
    Haben auch gelesen, dass es dir nicht gut geht. Wir beten für dich und wünschen eine super gesegnete Freizeit.
    Laß Dich überaschen.

    Antworten
  5. Anonymous

    Ist ganz cool hier – der Kopf ist auch besser. Es geht viel um Gemeindeaufbau, wer macht was…. da doch noch alles relativ in den zweiten Zügen ist. Um die 20 Leute sind da.

    Antworten
    1. Katrin

      Ich wurde gestoßen und stürzte schon, / doch Jahwe half mir wieder auf. 14 Er ist meine Stärke und Jah ist mein Gesang, / er ist mir zur Rettung geworden. (2. Mose 15.2) 15 Hört die jubelnden Stimmen, die Lieder des Heils, / sie kommen aus dem Zelt der Gerechten: / "Jahwe, er hat uns seine Macht gezeigt! 16 Jahwes Hand ist siegreich erhoben! / Jahwe, er hat uns seine Macht gezeigt!" 17 Ich werde nicht sterben, sondern darf leben / und erzählen die Taten Jahwes. 18 Wohl hat mich Jahwe geschlagen, / dem Tod aber gab er mich nicht. (2. Korinther 6.9) 19 Öffnet der Gerechtigkeit Tore, / ich will eintreten und loben Jahwe. 20 Dies ist das Tor zu Jahwe. / Die Gerechten ziehen hier ein. 21 Ich will dich preisen, du hast mich erhört! / Du wurdest mein Heil! (Psalm 119.71) 22 Der Stein, den Fachleute verwarfen, / der ist zum Eckstein geworden. (Jesaja 28.16) (Matthäus 21.42) 23 Das hat Jahwe gewirkt, / ein Wunder vor unseren Augen. 24 Dies ist der Tag, den Jahwe gemacht hat; / freuen wir uns und seien fröhlich an ihm. 25 Hilf doch, Jahwe! / Jahwe, gib uns Gelingen! 26 Gesegnet, der kommt im Namen Jahwes; / vom Haus Jahwes aus segnen wir euch! (Matthäus 21.9) (Matthäus 23.39) 27 Jahwe ist Gott, sein Licht leuchtet uns. / Schwingt mit Zweigen beim Reigen / bis hin zu den Hörnern am Altar. 28 Du bist mein Gott, dir will ich danken, / mein Gott, mit Lob will ich dich ehren. 29 Dankt Jahwe, denn er ist freundlich, / seine Gnade hört nie auf!  

      Antworten

Hinterlasse eine Antworte für Christine Cancel Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.