Wir sind alle herzkrank

Es gibt einige Stellen in der Bibel, wo es um unser Herz geht.

Stellen wir uns das Ganze doch mal vor wie eine Herzuntersuchung – nun, leider, ich muss Dir mitteilen… die Diagnose ist mehr als schlecht:

“Nichts ist so undurchschaubar wie das menschliche Herz, es ist unheilbar krank. Wer kann es ergründen?”

Jeremia 17, 9

 

Ergründen kann es wohl nur einer und das ist Gott, er ist sowas wie unser geistlicher Kardiologe, der leider ziemlich tiefliegende Probleme feststellt:

“Denn von innen, aus dem Herzen des Menschen, kommen Gedanken, die böse sind – Unzucht, Diebstahl, Mord,Ehebruch, Habgier, Bosheit, Hinterlist, Zügellosigkeit, Missgunst, Verleumdung, Überheblichkeit und Unvernunft.”

Markus 7, 21-22

 

Tschja, leider bleibt von dem Elend auch keiner verschont – es scheint wie eine Seuche zu sein. Die Menschen sind allesamt herzkrank:

“Keiner ist gerecht, auch nicht einer.Keiner ist klug, keiner fragt nach Gott.Alle sind vom richtigen Weg abgewichen, keinen Einzigen kann ´Gott` noch gebrauchen. Keiner handelt so, wie es gut wäre, nicht ein Einziger.

Römer 3, 10-12

 

Wenn man sich das mal so überlegt, ist das schon ne hammerharte Aussage! Aber kann es sein, dass die Bibel übertreibt?

“Alle sind Sünder und haben nichts aufzuweisen, was Gott gefallen könnte.”

Römer 3, 23

 

Zusammengenommen sagt das aus, dass jeder Mensch ein schlechtes Herz hat. Wenn ich ehrlich bin, gefällt mir diese Diagnose gar nicht. Aber so steht es da nun mal, oder verstehe ich das falsch?

Wenn ich mich umschaue in der Welt, brauche ich nicht lange, um festzustellen, dass da was gewaltig schief läuft…

Laut der “Welthungerhilfe” verhungern täglich weltweit 25 000 – 30 000 Menschen, davon sind 10 000 Kinder. Millionen Menschen starben bisher durch Kriege – dazu ein Artikel aus dem Spiegel.

Die Sünde – also der Mist, der entsteht weil die Menschen von Gott getrennt sind, lässt sich nicht leugnen.

 

Wir sind definitiv herzkrank – auch wenn nicht jeder Mensch ein Kriegsverbrecher, Mörder oder Millionenbetrüger ist, macht er doch Fehler (“lebt in Sünde” heißt das in der Bibel). Ich glaube aber auch, dass in jedem Menschen etwas Gutes steckt. Ich kenne sehr liebe Menschen, (die keine Christen sind) und dennoch sehr vorbildlich leben.

Außerdem macht Christsein aus mir einen besseren Menschen? Das können wohl nur andere entscheiden und außerdem ist das gar nicht die Frage.


Die Frage ist viel mehr, was unser geistlicher Kardiologe für Behandlungsmöglichkeiten auf Lager hat?!

Verglichen mit seinem Herz… ja ich weiß vergleichen ist irgendwie blöd, aber in diesem Fall erwähnenswert:

Jesus hat nicht so ein krankes Herz wie wir, sondern er hat ein gesundes Herz, ganz ohne Probleme – ohne Sünde. Petrus, der drei Jahre lang eng mit Jesus befreundet war, kann das nur bestätigen:

“Er hat keine Sünde getan; keine Lüge ist je über seine Lippen gekommen.”

1. Petrus 2,22

Soweit so gut – ähm, naja oder eher so schlecht

Nun kommt es dicke, Gott stellt an uns herzkranke Menschen eine Forderung auf, die da wäre:

“Versucht, mit allen Menschen in Frieden zu leben, und bemüht euch, ein heiliges Leben nach dem Willen Gottes zu führen, denn wer nicht heilig ist, wird den Herrn nicht sehen.”

Hebräer 12, 14

 

Ähnlich zu lesen auch hier:

“Glücklich sind, die ein reines Herz haben, denn sie werden Gott sehen.”

Matthäus 5, 8

 

Na super! Dann viel Spaß Jesus! Das ist für uns ja eigentlich ne total unmögliche Sache, denn der einzige der ein “reines” – also sauberes Herz hat, ist Jesus!


Aber uffpasse – jetzt kommt’s!

Okay, ich bibel heute viel rum, aber manchmal muss das sein, um etwas zu begreifen.

 

Im Buch “3:16″ von Max Lucado habe ich folgendes gelesen:

Hyper bedeutet: “anstelle von” oder “stellvertretend für” – das ist eine Präposition, die immer wieder von den Schreibern des Neuen Testamentes verwendet wird:

  • “Christus ist für (hyper) unsere Sünden gestorben …”
    1. Korinther 15, 3
  • “Er hat sein Leben für (hyper) unsere Sünden hingegeben.”
    Galater 1, 4
  • “Christus aber hat uns erlöst von dem Fluch des Gesetzes, da er zum Fluch wurde für (hyper) uns.”
    Galater 3, 13
  • Jesus prophezeit: “Ich bin der gute Hirte. Der gute Hirte lässt sein Leben für (hyper) die Schafe.
    Johannes 10, 11
  • “Niemand hat größere Liebe als die, dass er sein Leben lässt für (hyper) seine Freunde.”
    Johannes 15, 13
  • Vor seinem Tod nahm Jesus Brot und sprach: “Das ist mein Leib, der für (hyper) euch gegeben wird.”
    Lukas 22, 19
  • Und er nahm den Kelch und sprach: “Dieser Kelch ist der neue Bund in meinem Blut, das für (hyper) euch vergossen wird.”
    Lukas 22, 20

 

Puuh geschafft …. ich bin gerade etwas hyperaktiv mit dem Wörtchen “hyper” – aber das erscheint mir total wichtig. Weil das bedeutet, dass Jesus sein Herz mit unserem getauscht hat!

 

Herztransplantation!

Jesus hat sein sauberes Herz mit Deinem kranken Herz eingetauscht! Was für ein Gott?!

 

“Die Strafe für unsere Schuld traf ihn und wir sind gerettet. Er wurde verwundet und wir sind heil geworden.”

Jesaja 53, 5

 

 

Eine chinesische Christin hat diese Stelle ziemlich gut kapiert. Ihr Pastor stellte ihr vor der Taufe eine Frage, weil er wissen wollte, ob sie das was Jesus getan hat und die Bedeutung von dem Ganzen auch verstanden hatte:

“Hatte Jesus Sünde in seinem Leben?” fragt er.

“O ja.”, antworte sie.

*Schluck* – etwas verunsichert wiederholte der Pastor seine Frage.

“Jesus hatte Sünde.” sagte sie.

Der Pastor holte tief Luft, aber sie unterbrach ihn….

“Er hatte keine eigene Sünde. Aber er trug meine.”

 

YEEEEAH TSCHAKAA!
Obwohl Jesus gesund war, trug er unsere Krankheit. Wir wurden für unschuldig erklärt. Wir betreten den Himmel nicht mit geheilten Herzen. Wir betreten den Himmel mit seinem Herzen!
 

“Gehört jemand zu Christus, dann ist er ein neuer Mensch. Was vorher war, ist vergangen, etwas Neues hat begonnen.”

2. Korinther 5, 17

 

“Denn Gott hat Christus, der ohne jede Sünde war, mit all unserer Schuld beladen und verurteilt, damit wir freigesprochen sind und Menschen werden, die Gott gefallen.”

2. Korinther 5, 21

 

… so ich höre uff, genug geschrieben!

 

Danke Jesus!

 

Und tschüss und Segen, bis demnächst!
Deine Mandy
Jesus-Punk

© Foto: diekatrin / flickr.com

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 18. Oktober 2012 veröffentlicht.

22 Gedanken zu „Wir sind alle herzkrank

    1. Mandy Artikelautor

      Hallo Du anonymer Kämpfer.

      Mensch, nach nur 3 Minuten kommt der erste Kommentar – haste ja ziemlich flott gelesen den “Quatsch” – was genau ist da Quatsch? Was anständiges? Ja, wird gemacht.

      Mandy

      Antworten
      1. Norbert

        Hallo Mandy,

        auf solche unqualifizierten Kommentare würde ich nicht einen Buchstaben schreiben. Man kann für solche Menschen nur beten, dass sie an Einsicht gewinnen. Lass Dich nicht herunter ziehen. Ich lese jeden Deiner Beiträge sehr gerne und bin immer wieder verblüfft über Deine unglaublichen Fähigkeiten in jeder Hinsicht. Ich gehöre zu den Glücklichen, die Dich persönlich kennen lernen durften. Du bist von unschätzbaren Wert auf dieser Erde und zum Glück habe das auch schon viele andere erkannt.

        Liebe Grüße

        Norbert

        Antworten
  1. Stefan

    Anständiger geht es kaum ;)

    Super-Zusammenstellung zu einem wichtigen Thema! Danke, Mandy!

    ich finde es auch toll, dass Du Dich nicht unterkriegen lässt. Ganz riesiges Kompliment dafür! Nach der unfruchtbaren Diskussion gestern hätte ich viel Verständnis dafür gehabt, wenn Du mal ein paar Tage keine Lust gehabt hättest, weiter Artikel zu schreiben.

    Dass Du es trotzdem tust, finde ich super. Und der Blog-Artikel "Wir sind alle herzkrank" ist auch super!

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Danke Stefan.

      Das "Herz" lag mir heute auf dem Herzen und ich bin ganz zufrieden, was dabei raus gekommen ist. Danke fürs riesige Kompliment.

      Übers Schwulsein wollte ich heute nichts schreiben – obwohl ich meine Sicht der Dinge auch irgendwann mal schreiben werde. Vielleicht auch so ne Gegenüberstellung von so manchem Kommentar – es waren ja auch wirklich gute dabei.

      Aber schon krass, wie die Leute abgehen, wenn ich auf meinem Blog wem über seine Erfahrungen erzählen lasse.

      Viel Segen für Dich!

       

      Antworten
  2. Katrin

    Ich find den Artikel auch schön und stelle fest: "Du bist ein STEHER im Herrn." Nach dem gestrigen Tag muss man das finden … . Weiterhin so viel Segen für Dich und Deine Arbeit.
    Bei der Herzgeschichte kam der  Gedanke an die Ursachen von Herzproblemen hoch. Vielleicht gibts da auch Ursachen im geistigen, seelischen Bereich.

    Antworten
  3. Michael

    Den Tränen nahe. Das gab wortwörtlich einen Herzschlag für mich, aber im positiven Sinne!

    Liebe Mandy, hab vielen Dank DU bist ein wahrer Segen! Was gestern lief ist teilweise unterste Schublade… aufstehen und weitergehen, das machst du richtig und bist mir ein wahres Vorbild im Glauben obwohl ich locker dein Vater sein könnte!
     

    Antworten
  4. Mandy Artikelautor

    Vielleicht noch nen lehrreichen Satz dazu. Ich glaube Menschen als Vorbilder sind gut und auch richtig, ich fühle mich geehrt das Du in mir ein solches siehst – aber am wichtigsten und größten sollte Jesus sein. Ihm sollen wir ähnlich nicht, keinen Menschen. So… weißt du sicher, aber ich wollte es dennoch schreiben.

    Grüße und Danke!

    Mandy

    Antworten
  5. Christine

    Dankeschoen Herr Jesus fuer Deine Opfergabe, Groesstes Opfer je gebracht, am Kreuze Golgatha's! DAS hat mir Heilung meiner Seele gebracht! Amen.

    Antworten
  6. Tobias

    Krass und dabei wusste Jesus bereits im Vorfeld, was auf ihn zukommen würde, denn er ist Gott – das ist wahre Hingabe, Leidenschaft und Liebe. Stellvertretend für… Mich. Plong.

    Antworten
  7. Will

    In deinem Beitrag hast du viele gute Gedanken erwähnt und es stärkt den Glauben eines jeden sehr. Ich finde, dass kein Mensch auf Gottes Erden perfekt ist, schließlich ein jeder seine Makel. Wer von uns allen ist schon fehlerfrei? Keiner kann sich davon freisprechen, denn schließlich sind wir allesamt nur Menschen. Es steht keinem zu, über seine Mitmenschen zu richten, denn Gott allein hat sie nur zu richten. Dennoch tun wir es. Selbst ich bekenne, dass ich mich davon nicht freisprechen kann, weil ich nur ein Mensch bin. Ich habe Fehler wie jeder getan und werde es auch weiterhin tun, weil ich eben nur ein Mensch bin. Ich  maße mir nicht an, ein besserer Mensch als andere zu sein, schließlich soll derjenige den ersten Stein werfen, der ohne Sünde ist. Der Theologe Paul Tillich sagte einst: "Menschen sind nicht für Ablehnung sowie Verurteilung geschaffen, sondern für Anerkennung." Jeder gibt nur das weiter, was er erfahren hat. Wie will jemand Gutes weitergeben, wenn er Schlechtes erfährt? Jeder ist so gesehen nur das Produkt seiner Umwelt bzw. seines Umfeldes. Wer Gottes Liebe erfährt, wird diese Liebe auch an seine Mitmenschen und Mitgeschöpfe weitergeben. Somit wird Frieden gestiftet in Gottes gelobter Schöpfung. Ein weiterer Theologe namens Dietrich Bonhoeffer äußerte, dass die Ursache der Fehler die Angst vor den Fehlern ist. Wer sich von Gott geschätzt, geliebt und angenommen weiß, braucht keine Angst vor Fehlern zu haben. Gott kennt jeden Menschen wie auch jedes Geschöpf in und auswendig, so dass Gott bis in die tiefsten Winkel des Herzen schaut.

    Gelobt und geheiligt sei der Name Gottes, der jeden seiner Geschöpfe liebt. Jeder von uns allen ist wertvoll und bedingungslos wie auch ungeteilt geliebt. Lasst euch nicht von schlechten Gedanken einvernehmen, sondern folgt der Stimme Gottes und seiner Engel.
     
    Ich wünsche euch allen ein gesegnetes Wochenende.
     
    Checkt:  http://rostokkahtheologist.blogspot.de/
     
    Mit aller liebsten Grüßen
     
    Euer Will
     

    Antworten
  8. Kati

    Liebe Mandy,
    der Artikel ist klasse und bringt das Wesentliche meines Glaubens auf den Punkt! Ohne Jesus geht gar nix! Danke für deine Arbeit!

    Antworten
  9. Abdullah

    In dem o. g. angegebenen Bibelvers (Jeremia 17, 9) steht: "Nichts ist so undurchschaubar wie das menschliche Herz, es ist unheilbar krank. Wer kann es ergründen?"
     
    Dazu habe ich Fragen:
    Wenn "nichts" anderes so undurchschaubar sei, wie das menschliche Herz sein soll, woher im selben Bibelvers dann bekannt ist, daß es "unheilbar krank" sein soll ? Also, das geht ziemlich schlecht, wenn es nichts undurchschaubarer sein soll, als das menschliche Herz. Woher kann man dann wissen, daß es dann unheilbar krank ist ? Ist doch "undurchschaubar". Was man nicht durchschauen kann, ist unbekannt. Eine "Ergründung" wäre dann unmöglich. Wenn man weiter denkt: Dann dürfte nicht einmal Gott selbst das Herz heilen, weil es ja unheilbar sein soll. Gott ist allmächtig. Wie geht das ? Auch könnte dann Gott das menschliche Herz gar nicht durchschauen, weil es undurchschaubar sein soll. Außerdem dürfte nach Jeremia 17, 9 sogar Gott selbst "durchschaubarer" sein. Das ist aber unmöglich oder ? Ich habe den Eindruck, daß sich dieser Bibelvers sich selbst widerspricht.
     
    Bei dem anderen o. g. Bibelvers (Römer 3, 23) steht: "Alle sind Sünder und haben nichts aufzuweisen, was Gott gefallen könnte."
     
    Fragen:
    Somit wird alles ausgeschlossen, was Gott gefallen könnte. Bemerkenswert wäre noch der Widerpruch, daß sogar der angebliche Kreuztod für die Sünden dann auch nichts bringen würde. Also, dann dürften dann logischerweise noch  z. B.  1. Petrus 2,22 und 1. Korinther 15, 3 ungültig sein oder doch andersrum ? Schon bemerkenswert, daß Gott aber im AT vieles gefallen hatte: Ein Beispiel dafür wäre, daß ihm das Opfer von Abel (bevor er seinen Bruder Kain tötete) gefallen hatten. Auch in Hebräer 13: 15,16 steht, daß Gott eigentlich sehr vieles zu gefallen scheint. Zitat: "So lasst uns nun durch ihn Gott allezeit das Lobopfer darbringen, das ist die Frucht der Lippen, indem wir uns zu seinen Namen bekennen, und Gutes tun und mit andern zu teilen vergesst nicht; denn solche Opfer gefallen Gott". Im Zusammenhang mit Römer 3, 23 ist das ein Widerpruch. Was denn nun ? Im allgemeinen soll Gott gar nichts gefallen, aber mal soll Gott etwas gefallen 
     
    Die Bibel von Euch Christen ist ein unlogisches Durcheinander. Nur Widersprüche und Logikfehler. Liegt daran, daß die Menschen die Bibel verändert hatten und diese heutzutage verfälscht ist. Die offenbarten Schriften sind übrigens nur die Tora und das Evangelium, aber nur in den ursprünglichen Originalen, die heutzutage gar nicht mehr existieren. Nur der Koran ist im Arabischen im Original geblieben.

    Antworten
    1. Spasiba5

      Guten Morgen! Der beste Weg zu verstehen, was gefällt unserem Schöpfer ist zu studieren, was er lehrt,
      Unser himmlischer Vater sagt: Das ist mein geliebter Sohn, in dem ich mich freue. Hör ihm zu. Der Sohn Gottes ist voller Gnade und Wahrheit, so wie wir dies tun, werden wir gnädiger und wahrhaftiger werden.

      Der Grund, warum Abels Opfer dem Herrn gefiel, war, weil er nicht auf seine eigenen Bemühungen vertraute, wie Kain es tat. Abels Opfer war ein Opfer des Glaubens oder Vertrauens, denn sein Vertrauen war in Gott. Es gibt eine Lehre in der Bibel, die sagt: Ohne Glauben ist es unmöglich, Gott zu gefallen.

      Römer 3:23 können wir verstehen, indem wir erkennen, dass niemand, der nicht gerettet ist, “Gott gefallen”, denn niemand, der nicht gerettet ist, ist wiedergeboren und niemand, der nicht gerettet ist, ist in Christus.
      Sobald aber jemand gerettet ist, sind sie in Christus und können Gott ein Opfer der Dankbarkeit opfern, die ihm gefällt.

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.