Felix Baumgartner – Der Mann, der aus dem All springt

Heute will einer ganz hoch hinaus…

Der österreichische Extremsportler Felix Baumgartner (43) will als erster Mensch den Schall im freien Fall durchbrechen.

Dazu wird er mit einem Ballon fast 37 Kilometer in den Himmel aufsteigen und sich dann in der Stratosphäre im freien Fall Richtung Erde stürzen. Mit ca. 1100km/h will er so als erster Mensch der Welt, ohne Flugzeug, die Schallmauer durchbrechen.

 

Felix sagt:

"Der Sprung ist mein Lebenstraum!

Ich würde das nie machen, wenn ich denken würde, dass ich dabei sterbe. Es ist klar, dass Risiken nicht zu 100 Prozent ausgeschlossen werden können, wie gesagt ein kalkuliertes Restrisiko bleibt bestehen, aber ich habe ein großartiges Team von Experten um mich, mit denen wir jedes noch so kleine Detail geplant haben, um das Risiko zu minimieren. Aber Risiken sind auch Teil meines Lebens – man muss sie überwinden, um Ziele zu erreichen. Und ich kann mir ein Leben ohne Ziele nicht vorstellen."

Quelle: bild.de

 

Er hat einen großen Traum, für den er auch ein ziemlich großes Risiko eingeht. Ich wünsche ihm, dass das Wetter passt, alles gut klappt und er gesund und munter hier unten ankommt.

Vielleicht geht es ihm sogar wie James Irvin, der nach seiner Apollo 15-Mission sagte:

"Mir ist auf dem Mond bewusst geworden, dass es wichtiger ist, dass Jesus Christus seinen Fuß auf die Erde setzte, als der Mensch den seinen auf den Mond!"

Quelle: erf-tirol.com

 

  • Hast Du auch einen großen Lebenstraum?
  • Wärst Du bereit, dafür Dein Leben zu lassen?

 

Hier einige Live Streams, :

 

Nachdem die Aktion vor einigen Tagen, aufgrund starkenen Windes buchstäblich abgeblasen wurde, soll heute am 14.10.2012 ein neuer Versuch starten:

 

© Foto: www.felixbaumgartner.com

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 9. Oktober 2012 veröffentlicht.

38 Gedanken zu „Felix Baumgartner – Der Mann, der aus dem All springt

  1. Mandy (Jesus-Punk)

    Durchaus Waldemar… ausschließen lässt sich nicht, dass er dabei drauf geht. Österreichische Zeitungen schreiben was von 20 Millionen, die die ganze Aktion kostet – RedBull schweigt dazu mal lieber. Das find ich eher so nen Punkt, wo es bekloppt wird. Immerhin setzt er sein Leben aufs Spiel – seine Sache. Aber die Kohle könnte wohl sinnvoller eingesetzt werden. Aber das könnte man auch widerrum jedem zweiten sagen…. nunja, ich hoffe es geht gut.

    Antworten
  2. Jeanôt

    Vor was soll das gut sein? Wir Menschen suchen immer nach Grenzen, darum gibt es das Auto, PC, Telefon etc etc. Auch beim Auto fragte dehne Leute die neidisch waren, weil sie nicht selber so etwas geniales erdenkt hatte: Vor was soll das gut sein? Ich persönlich finde es spannend, bin etwas zu alt für solcher herrliche “Blödsinn” sonst müsste ich …. Ich hoffe alles gute für Felix und wünsche im Gottes Segen.

    Antworten
  3. Schubiqueen

    alder als ich das das erste mal h´örte dachte ich da macht jemand ein scherz… ich wünsche ihm alles glück dieser welt und gottes segen dass er wieder heile ankommt ….

    Antworten
  4. Gast

    Einfach IRRE,,,,,,,,,,,Braucht die Welt solche Aktionen ??????????
    Für 20.Millionen kann man so vielen Hilfbedürftigen Menschen helfen…..Denkt mal drüber nach!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Antworten
  5. Waldemar

    Der Sender N TV Will ab 14:00 Uhr live übertragen,sollte man vielleicht mal reinschauen.”Wenn” er springt hoffe ich das er auch heile wieder runter kommt.

    Antworten
  6. Thomas

    fällt mir der gestrige weltrekord als lebendige fackel bei der schlagersendung ein. brauchen wir das alles? ist mir so egal als wenn in china ein sack reis umfällt. ok akzeptiere natürlich wenn andere das spannend finden. die geschmäcker sind halt unterschiedlich.

    Antworten
  7. Olli

    Ist irgendwie lächerlich, er will die Schallmauer durchbrechen und braucht dafür technisches Gerät, das höchstens drei Km/h Windgeschwindigkeit verträgt. Das hat er ja schon, wenn seine Mama nebendran einen fahren lässt.

    Antworten
  8. Mandy (Jesus-Punk)

    Naja, sonst wird der abgetrieben. Ist beim Gleitschirmfliegen das gleiche Elend – wenn der Wind nicht passt, kannste es abhaken und den Berg wieder runterstiefeln. Gibt halt noch keinen Technikkrams was den Wind steuern kann.

    Antworten
  9. Olli

    ja, aber soooooo empfindlich ist dann halt schon a weng lächerlich. Vielleicht sollten Menschen nicht aus Ballons springen, die 36 km hoch fliegen, wenn mal kein bisschen Wind ist und auch sonst keiner hustet.

    Antworten
  10. Anonymous

    Ich glaube je höher man steigt, umso weniger Windgeschwindigkeit ist auch… wobei es wohl so Strömungen in der Thermik gibt, wo es ziemlich wirbelt. Hm, ist schon komisch alles.

    Antworten
  11. Oliver

    Der Ballon ist 0.002mm dick, also die Außenwände. Wenn eine zu Starke Windböhe kommt, klatscht der -wie Dienstag- auf den Boden, reißt auf und dann ist die Sache vorbei. Aber jetz ist alles Helium drinn, das macht den Ballon stabil und in ca. 35 Minuten soll er dann starten.

    Antworten
  12. Sina

    Ich komm’ irgendwie nicht umhin zu sagen; ich versteh’ das nicht… Wieso nur neigt der Mensch an sich immer mehr zu übertreiben nur um sich vermeindlich “unsterblich” zu machen?! Ich guck mir die Bilder an und hab ein flaues Gefühl im Magen… Eben gerade die Mutter beim Start mit Tränen in den Augen :( wieso tut man sich und seinen Liebsten so einen Wahnsinn an?! Soviele Menschen möchten Leben und Andere setzen ihr Leben immer wieder leichtsinnig aufs Spiel um noch eins drauf zu setzen. Sorry, will hier nicht den Moralapostel geben, aber mich macht das ganze Unterfangen igendwie traurig…

    Antworten
  13. Anonymous

    Ich kann Deine Gedanken gut nachvollziehen. Doch die Menschen ticken ganz unterschiedlich. Es ist sein Lebenstraum diese verrückte Aktion durchzuziehen – dafür nimmt er das Risiko auf sich draufzugehen. Verstehen muß man das nicht und zuschauen muss man auch nicht – das ist das Gute an der Sache. Und seine Mutter bin ich und Du Gott sei Dank nicht…. wobei es genügend andere bekloppte Sachen gibt, die Menschen machen – nur kosten die selten so nen Haufen Geld.

    Antworten
  14. Detlev

    Er springt mit ausgebreiteten Armen, wie die Christusstatue von Rio. Er kommt aus den Wolken und alle Augen werden ihn sehen. In Interviews ist hauptsächlich seine Mutter zu sehen. Gut, dass er schon älter als 33 Jahre ist. Was soll der Quatsch? Ein Grund mehr keinen Cent für diese überteuerte Energiebrause auszugeben.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.