Was ist Dein Lieblingsbuch?


Welches Buch gefällt Dir persönlich am Besten und warum?

Schreibe einen Kommentar unter diesen Beitrag, erkläre in einigen Sätzen, worum es in diesem Buch geht und warum es Dein Lieblingsbuch ist.

Ich denke viele Leser dieses Blogs, werden jetzt rufen:

"Diiiie Biiiiiiibl ist mein Lieblingsbuch!!!" 

 

Jaaaa, dass dachte ich mir bereits…. deshalb, liebe Leute, lassen wir die Bibel mal außen vor. Also was ist – außer der Bibel – Dein Lieblingsbuch?

Versuche Dich auf ein Buch zu begrenzen, falls Du Dich aber absolut nicht entscheiden kannst – dann kannst Du gern auch zwei oder drei Bücher vorstellen.

Ich bin gespannt, ob ich so noch einige neue Bücher kennenlerne.

In 4 Wochen, am  30. September, werde ich alle Namen von Leuten, die einen Buchtipp abgegeben haben, in einen Lostopf werfen und drei auslosen, die das Buch "Das Haus an der Küste" von James L. Rupart gewinnen.

Das gibt es dann per Video am 30. September hier zu sehen.

 

Im Überblick:

  1. Was ist Dein Lieblingsbuch (außer der Bibel)?
  2. Worum geht es darin (mit eigenen Worten beschreiben)?
  3. Warum ist es Dein Lieblingsbuch?
  4. Vorname und wichtig Email Adresse angeben.
  5. Einsendeschluss ist Samstag der 30. September 2012 um 0 Uhr.

 

Danke an sendbuch.de – die die Bücher sponsern!

 

 

Viel Erfolg und fetten Segen
Deine Mandy
Jesus Punk
 

PS: Ab sofort immer zum 1. jeden Monats gibt's was abzustauben.

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 1. September 2012 veröffentlicht.

111 Gedanken zu „Was ist Dein Lieblingsbuch?

Aufgrund der hohen Anzahl an Kommentaren erscheint zuerst das Kommentar-Formular.
Die Kommentare findest Du unter dem Formular :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Freakse

    Buch:
      Hiob, Roman eines einfachen Mannes  von Joseph Roth
    Inhalt:
    Mendel Singer, ein ziemlich orthodoxer jüdischer Lehrer aus Russland wird vom Schicksal gestraft. Die Geschichte spielt vorm ersten Weltkrieg.  Es beginnt damit das sein viertes Kind behindert zur Welt kommt. Er beginnt an Gott zu zweifeln. Im Laufe der Geschichte wandert er mit seiner Frau und einer Tochter nach Amerika aus und lässt seinen jüngsten Sohn zurück. Seine Geschichte erinnert an Hiob.
    Wieso:
      Es ist sehr sehr gut erzählt. Ich habe es verschlungen. Durch dieses Buch hat mich sehr berührt und mir ein Gefühl für jüdisches Glaubensleben gegeben.
     
    und noch zu erwähnen.
    Buch: So schön wie hier kanns im Himmel gar nicht sein.  von Christoph Schlingensief
    Es ist eine Art Tagebuch von Christophs Krebserkrankung, an dem er bis kurz vor seinem Tod geschrieben hat.

    Ich mag es, wegen der "Dialoge" mit Gott die radikal und sehr emotional sind. Beispielsweise beschreibt er, wie er Frieden im Gebet findet und am nächsten Tag wieder meint, Gott kann damit rechnen eine in die Fresse zu kriegen wenn er vor ihm steht.  So war er eben.  Er war gläubig, wir waren gemeinsam in Venedig  und auf meinem Weg zu Jesus hat er eine grosse Rolle gespielt.

    Das wars von der
    Conny

    Antworten
  2. Dorothe

    Was ist Dein Lieblingsbuch (außer der Bibel)?

    Eins ist echt schwierig…

    • "Tagebuch eines frommen Chaoten" von Adrian Plass
    • "Exodus" von Leon Uris
    • "Nachfolge" von Dietrich Bonhoeffer
    • "Pastor, Agent, Märtyrer und Prophet" von Dietrich Bonhoeffer
    • "Die Hütte" von William P. Young
       

     

    "Die Zion Chroniken" von Bodie Thoene

    … da einige bereits vorgestellt wurden – auch auf diesem Blog, dacht ich ich stelle "Die Zionschroniken" vor.

     

    Worum geht es darin?

    Es handelt sich dabei eigentlich um 5 Bücher. Grob sind es einfach fiktive, aber dennoch
    historisch fundiert recherchierte Romane über den Zeitraum 1946 – 1948 und die Wiedergeburt des Staates Israel nach dem Holocaust. All die verschiedenen Erzählstränge der Protagonisten führen zu einem umfassenden und unglaublich packenden Bericht aus verschiedenen Blickwinkeln über die Hintergründe, Schicksale, Hindernisse, Überlebenskämpfe und Wunder in dieser Zeit. Eingerahmt und verwoben sind immer wieder auch Verheißungen des Alten und Neuen Testaments.


    Warum ist es Dein Lieblingsbuch?

    Ich hab da gleich immer ein mega Kopfkino und versink da immer völlig in einer anderen Welt und fieber richtig mit wie es ausgeht. Und ich komm wirklich ins Staunen wie treu Gott echt ist.

     


    Die Zion Chroniken komplett Band 1 bis 5 (Der Weg nach Zion – Eine Tochter aus Zion – Die Rückkehr nach Zion – Licht über Zion – Das Tor nach Zion)

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Danke Dorothe.

      Bitte nur eigene Fotos einfügen, wo Du die Rechte dran hast – da muß man vorsichtig sein. Ich nutze für die Fotos ein Plugin von Amazon, was die Einbindung erlaubt und Fotos von sendbuch.de wo ich auch die Erlaubnis habe – bei allem anderen ist Vorsicht geboten.

      Viel Erfolg.

      Antworten
  3. Simon

    Hallo, 
    mein Lieblingsbuch ist "die Hütte ein Wochenende mit Gott". In den Buch geht es darum das Mackzine beim Campingurlaub seine jüngste Tocher verliert, diese wird später in einer Schutzhütte im nahe gelegenen Wald gefunden. Dieses schwere Schicksal hat Mackzine auch nach Jahren noch nicht verkraftet. Nach vier Jahren erhält Mackzine eine seltsame Einladung in genau diese Hütte, trotz großer Zweifel entschließt sich Mackzine der Einladung zu folgen.
    Es beginnt eine Reise ins Ungwisse, die sein ganzes Leben verändern wird.       
    Die Hütte ist mein Lieblingsbuch weil es eine spannende Geschichte ist, die ohne zu bekehren erklärt warum es schlimme Dinge auf dieser Welt gibt. Die Hütte ist nicht nur für Christen, sondern auch gut für Zweifler und nicht Christen geeignet.    Mir persönlich hat die Hütte sehr geholfen da sie mir den Glauben näher gebracht hat.        
     
     
     
     

    Antworten
  4. Lydia

    Tja, Lieblingsbücher habe ich  viele…
    Hier sind 3 davon:
     
    "simplify your life"  –  Einfacher und glücklicher leben    von Tiki Küstenmacher und Lothar Seiwert
    Ein hilfreicher Bestseller das Leben "aufzuräumen" und von Ballast zu befreien. Mit vielen schönen Karikaturen.
     
    "Das Schlachtfeld der Gedanken" – Gewinne die Schlacht in deinem Verstand!       von Joyce Meyer

    Ebenfalls ein Bestseller der sich mit unseren Gedankenmustern und deren Auswirkungen beschäftigt.
     
    "Der reichste Mann aller Zeiten"  König Salomons Geheimnisse für Erfolg, Reichtum und Glück   von Steven K. Scott

    Da ich persönlich sehr gerne die Sprüche Salomons lese hat mir das Buch recht gut gefallen. S.Scott beschreibt
    wie er durch das tägliche  Lesen und Umsetzen der Startegien von König Salomo vom Verlierer zum Multimilliönär wurde.
    S.Scott empfiehlt jeden Tag ein Kapitel der Sprüche zu lesen (Es gibt 31 Kapitel, also für jeden Tag eines)
     
    Viele Grüße Lydia 

    Der reichste Mann aller Zeiten: König Salomons Geheimnisse für Erfolg, Reichtum und Glück

    Antworten
  5. Sabine Riedel

    Mein Lieblingsbuch: "Der Glückliche Fürbitter" von Beni Johnson.

    Das beste Buch über Beten, nicht nur meiner Meinung nach. Durch Gebet den Himmel auf die Erde holen und dabei noch so viel Spaß haben. Das nimmt einem auch noch den letzten religösen Krampf und öffnet die Augen für das Vaterherz Gottes.

    Dabei hatte ich mich wegen des Titels so davor gedrückt es zu lesen.
     

    Antworten
  6. Ditmar Drube

    Mein Lieblingsbuch ist das "Tagebuch eines frommen Chaoten" von Adrian Plass.

    In mal kurzen mal langen Einträgen schildert Adrian sein Leben mit Familie, Gott und Gemeinde.

    Es zeigte mir sehr eindrücklich, das ich mit meiner Art zu denken nicht ganz so alleine stehe, wie ich immer dachte. Oder, wie es im Buch so schön heißt: ICH KÖNNTE SO EIN PRIMA CHRIST SEIN, WENN MIR DIE ANDEREN NICHT IMMER DAZWISCHEN FUNKEN WÜRDEN!

     

    Lieben tue ich es aber erst, seit ich es als Hörbuch, gelesen von Markus Maria Profitlich, von meiner Frau geschenkt bekommen habe.
     

    Tagebuch eines frommen Chaoten

    Antworten
  7. Astrid

    Mein Lieblingsbuch ist "Himmel in der Todeszelle" von Linda Strom und "Dead man walking" von Sister Helen Prejean

    Beide Bücher handeln von dem Kampf gegen die Todesstrafe, aber aus komplett anderen Sichtweisen.

    "Himmel in der Todeszelle" erzählt die Geschichte von Karla Faye Tucker, einer zweifachen Mörderin, die 1998 hingerichtet wurde.

    Sie erzählt in dem Buch, wie Gott bei ihr Wunder gewirkt hat … sie die immer kalt und herzlos war, drogensüchtig und nicht an Gott glaubte, legt ihr Leben in der Todeszelle in Gottes Hände und er nimmt sie liebend an. Gott verwandelt sie in einen komplett anderen Menschen, sie wird für die anderen Gefangenen zum Engel der Todeszelle und ist fortan ein liebenswerter und warmherziger Mensch. Sie vertraut Gott und legt ihr Leben in seine Hände.

    Und als sie schliesslich hingerichtet wird sagt sie: Ich habe keine Angst zu sterben, denn ich weiß ja, dass ich nach Hause komme, dass ich endlich in die liebenden Arme meines Vaters darf.

    Das Buch berührt mich immer wieder tief, wenn ich es lese, denn Karla Faye schildert so unglaublich wie Gott einen Menschen wandeln kann. Das ER alles vermag, wenn man sein Leben nur komplett in seine Hände legt.

    Mein anderes Lieblingsbuch "Dead Man Walking" ist von der Nonne Sister Helen Prejean geschrieben.

    Es handelt davon, wie sie aus ihren beschaulichen Nonnenleben in der Geborgenheit eines Klosters in die harte Welt der Todesstrafe gezogen wird.
    Alles fängt an, als ein Freund sie bittet einen zu Tode Verurteilten Brief zu schreiben … nun ist sie mittlerweile die größte Kämpferin gegen die Todesstrafe in ganz Amerika und hat unzählige Todeskandidaten bis zur Hinrichtung begleitet und Freud und Leid mit ihnen geteilt.

    Das Buch ist mir deswegen so wichtig, weil Sister Helen so menschlich über ihre Gefühle schreibt. Über ihre Ohnmacht des Todeskanditaten nicht helfen zu können, über ihre Zerrissenheit, wenn sie brutalen Mördern beistehen soll. Und auch über die Kehrseite ihrer Arbeit, damit, dass die Fsmilien der Opfer auf sie wütend sind, weil sie Mördern beisteht und ihnen Gott näher bringt.




    Karla Faye Tucker: Himmel in der Todeszelle
    Dead Man Walking. Sein letzter Gang.

    Dead Man Walking

    Antworten
  8. Nora

    Mein Lieblingsbuch ist "Die Hütte – Ein Wochenende mit Gott" von William P. Young.

    In diesem Buch geht es um eine christliche Familie, wo der Vater mit seinen 3 Kindern zum Campen fährt und dabei die jüngtste Tochter entführt und umgebracht wird. Der Vater hatte nie so eine enge Beziehung zu Gott wie die Mutter und nach diesem Vorfall ist der Graben zu Gott noch größer geworden. Nach einiger Zeit bekommt er einen Brief, wo er zu der Hütte eingeladen wird, in der das blutige Kleid seiner Tochter gefunden würde. Unterschrieben ist mit "Papa".

    Sein Vater ist aber tot und er will nicht glauben, dass der Brief von Gott stammt. Seine Neugier ist aber so groß, dass er dann doch hinfährt und Gott auf eine ganz neue Art kennenlernt. Dieses Buch ist in der christlichen Szene sehr umstritten obwohl es nur die kreative Freiheit des Schreibers ist, die er auslebt.

    Es ist eine Geschichte und ich finde es überflüssig, wenn einige sagen, dass es so ja so ein schlechtes Buch ist, nur weil es unglaublich geschrieben ist. Dieses Buch ist sehr emotional und mein absolutes Lieblingsbuch.

    Liebe Grüße :)
     

    Antworten
  9. Melanie

    Hallöchen :D

    Mein Lieblingsbuch ist Der Neonazi von Damaris Kofmehl.

    Es ist die Lebensgeschichte von einem Neonazi, der echt krasse Sachen macht und Erlebt hat und später Gott begegnet und sein Leben radikal verändert. Es ist mein Lieblingsbuch weil es Spannens ist und einen beim Lesen fesselt. Man sieht einfach wie groß Gott ist und einen aus der größten Sch***e rausholen kann. Aber auch weil man das Buch super nicht Christen geben kann, den Anfangs hat es null mit Gott zu tun und da es so spannend ist kann man auch nicht aufhören zu lesen :D hab es schon vielen ausgeliehen und alle fanden es hammer :D

    Gruß Melanie

     

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Hallo Melanie,

      vielen Dank für Deinen Tipp.

      Das Buch wurde im Februar 2010 neu aufgelegt unter dem Titel "Der Neonazi: Die wahre Gechichte des Nico M". Dieses Buch ist Amazon gerade ausverkauft, sendbuch.de hat es nicht im Angebot.

      Ich verlinke immer jeweils zu Amazon oder zu sendbuch.de

       

      August 2007 erschient das Buch zuerst unter dem Titel: "Der Hooligan: Fußballfan, Punker, Neonazi – eine wahre Geschichte aus Berlin-Köpenick" und das gibt es auch noch zu kaufen, sowohl bei Amazon, als auch bei sendbuch.de

      Ich verlinke es. Somit anderer Titel, aber gleicher Inhalt.

       

      Danke. Viel Erfolg!

      Antworten
  10. Thomas

    ach, ick wollte och “die hütte” schreiben……..aber steht schon da……ich halt mich dann mal raus und gönne es matthias wenn er gewinnen sollte :)

    Antworten
  11. Günter

    Hallo Mandy,

    eines meiner Lieblingsbücher ist "Geliebt" von Wayne Jacobsen.

    Wayne Jacobsen zeigt hier auf, dass  die Liebe Gottes zu uns, für uns unfassbar tief ist und wie sich dies in unserem Zusammensein mit Ihm auswirkt.  Jesus legte den Grundstein, dass wir eine wunderbare Beziehung zu Gott genießen können.
    Diese Beziehung zeigt uns auch, dass wir zu geliebten Söhnen und Töchtern berufen sind. Wir haben einen Vater gefunden der uns mehr liebt als irgendetwas auf dieser Welt. Trotz unserer Schwachheit und den immer wieder neuen Fehltritten liebt Er uns uneingeschränkt, immer in gleichem Maße. Diese große Vertrauen welches Er uns offenbart, macht die Beziehung zu Ihm so lebendig und macht uns frei, davon abhängig zu sein, was andere von uns denken könnten.
    Dieses Buch hat mich verstehen lassen dass Gott uns wirklich liebt und deshalb ist es auch mein Lieblingsbuch.

    Antworten
  12. Blessing Bearer

    Hi helllouuuu Frau Punk!

    Okayyy, ich verrate dir eines meiner Lieblingsbücher.

    John Steinbeck
    "Die straße der Ölsardinen"
     

    ISBN-10:
    3-423-10625-5

     
    Beschreibung aus Wikipedia:

    Die Handlung ist im kalifornischen Monterey der 1920er und 30er Jahre angesiedelt. Cannery Row ist der Name der Straße, in der sich seinerzeit die Ölsardinenfabriken der hauptsächlich von derFischerei lebenden Stadt befanden. Der Autor beschreibt in seiner mitunter heiteren Geschichte das Leben und Treiben der einfachen Menschen rund um das Labor von Doc, dessen Figur an Ed Ricketts angelehnt ist. In 32 Kapiteln werden episodenhaft Ereignisse erzählt, die sich immer wieder kreuzen und auseinandergehen. Steinbeck hat einige Zeit in der Stadt Monterey verbracht und war mit dem echten Edward F. Ricketts befreundet. Auch andere Figuren des Buches haben reale Vorbilder. Steinbeck hat mit dem Buch seiner Heimat Kalifornien ein literarisches und philosophisches Denkmal gesetzt.

    „Huren, Hurensöhne, Kuppler, Stromer und Spieler, mit einem Wort: Menschen; man könnte mit gleichem Recht sagen: Heilige, Engel, Gläubige, Märtyrer- es kommt nur auf den Standpunkt an.“So werden die Hauptfiguren des Romans von Steinbeck beschrieben. Die Handlung spielt größtenteils in Monterey in der Cannery Row (daher der englischsprachige Titel).
    Eine weitere Örtlichkeit auf der Cannery Row ist die Flotte Flagge, ein Bordell, welches von der geschäftstüchtigen Dora geleitet wird. Der Chinese Lee Chong hingegen besitzt einen Laden, in dem beinahe alles verkauft wird, sowie einen alten Schuppen, den er an den Stromer Mack und seine Freunde vermietet hat, ohne jemals den Mietzins zu erhalten. Der dritte wichtige Schauplatz ist das Western Biological, in dem der Meeresbiologe Doc haust und arbeitet.
    Doc, mit dem Steinbeck seinem guten Freund Ed Ricketts ein Denkmal setzt, ist eine Hauptfigur des Buches. Sein einziges Ziel ist es, forschen zu können, klassische Musik zu hören und junge Damen zu verführen. Das Western Biological ist sein Institut und seine Schlafstätte zugleich. Doc ist gleichzeitig Arzt und ein Ratgeber in der Not für die Gemeinde, da er einerseits hilfsbereit und uneigennützig ist und andererseits über ausreichende Bildung verfügt.
    Da Mack und seine Kumpel deshalb Doc einen Gefallen erweisen wollen, organisieren sie eine Überraschungsparty für ihn. Sie fangen an zu arbeiten, um Geld zu bekommen, und geben allen Einwohnern Bescheid, ohne dass es Doc bemerkt. Sie haben jedoch beschlossen, die Fete im Western Biological stattfinden zu lassen, und dadurch wird die Feier zu einem Desaster. Doc, der noch unterwegs ist, um Tiere für sein Laboratorium zu sammeln, ist zu Beginn des Festes nicht anwesend. Es kommt auf der Party zu Auseinandersetzungen mit nicht eingeladenen Gästen, wodurch Docs Haus stark beschädigt wird. Nach diesem Fehlschlag versuchen die „Helden“ es ein weiteres Mal mit einer Feier, die zwar besser gelingt, weil Doc diesmal vorgewarnt und von Anfang an anwesend ist, aber ebenfalls die Einrichtung des Hauses stark in Mitleidenschaft zieht.

    Antworten
  13. der Michi

    Die Biografie von Regisseur Peter Jackson mit dem Titel "Peter Jackson – A Film-makers journey" von Brian SIbley gefällt mir sehr gut.

    Er wurde hauptsächlich mit Filmen wie King Kong und Der Herr der Ringe bekannt, kommt aber aus sehr einfachen Verhältnissen, hat sich langsam hochgekämpft, dabei immer sein eigenes Ding gemacht und ist vor allem nicht nach Hollywood abgewandert, sondern hat, z.T. gegen erhebliche Widerstände, seine neuseeländische Heimat durch viel Engagement zum aktuellen Filmland Nr. 1 gemacht.

    Das Buch inspiriert sehr, nicht nur weil ich selber Filmemacher bin, sondern weil PJ als belächelter Außenseiter vom Ende der Welt (nicht nur) die Filmgeschichte ganz schön umgekrempelt hat. Außerdem ist das Buch witzig und locker geschrieben, enthält allerhand Zitate und seltene Fotos, die es wirklich lesenwert machen. Bisher ist es allerdings nur auf Englisch erhältlich.
     


    Peter Jackson: A Film – Maker's Journey

    Antworten
  14. Julia

    Hallo,

    mein Lieblingsbuch ist "Der Alchimist" von Paulo Coelho. 

    Er erzählt die Geschichte eines jungen Mannes (Santiago, Hirte, Andalusier, jung & dynamisch) der einem Traum folgt und seinen Lebensweg findet. In Spanien geht's los übers Meer nach Afrika und da zu den Pyramiden nach Ägypten. Dort soll ein Schatz vergraben sein. Am Fuß einer Pyramide, die er immer wieder in einem Traum sieht. Diesem Traum folgend trifft er immer wieder unterschiedliche Menschen. Er unterhält sich mit ihnen und trifft auch in einer Oase in der Wüste seine Liebe (Fatma). An den Pyramiden angekommen, gräbt er zwar aber findet keinen Schatz und lässt sich von einem Räuber erzählen, das dieser wiederum einen Traum hatte, das ein Schatz an einer Kirche/Kapelle in Spanien liegen soll. (An dieser hat schon der Jüngling, wie der Protagonist immer genannt wird, mit seinen Schafen campiert.) Der Protagonist legt wieder los und geht zurück nach Spanien und findet dort schließlich seine Schatz. Und irgendwo zwischen drin bekommt er erklärt wie man aus Blei (Träume) Gold (Wirklichkeit) macht. 

    Genaueres darf natürlich selbst gelesen werden. Und sollte es fast schon…! ;) Den hier liegt ein wirklich gutes Buch vor….! ;)

    Das schöne an dem Buch ist einfach die Entwicklung des Protagonisten und seinen Nebendarstellern zu sehen. Und die Ermutigung, auch seinen Träumen zu folgen und vielleicht auch seinen Schatz im Leben zu finden und das es doch auch manchmal eine Weg braucht bis man bereit ist seinen Schatz aus zu graben. 
    Es ist ein wunderbar ruhig geschriebenes Buch das ohne jegliche Aufregung auskommt. So konnte man ganz entspannt einem Lebensweg folgen. 
    Mit etwa 170 Seiten ein schmaler geratenes Buch, das man an einem schönen Sonntagnachmittag in einem rutsch durchlesen kann und bei dem auch viel hängen bleibt.

    Die besten 10,- € die ich letzter Zeit investiert habe. ;)

    In diesem Sinne
    Liebe Grüße
    Julia


    Der Alchimist

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Hallo Julia.

      Danke für den Buchtipp, haste schön geschrieben – macht Lust auf mehr. Dieses Buch habe ich tatsächlich seit Jahren im Regal stehen, aber bisher irgendwie nicht gelesen – warum auch immer. Das sollte ich also tun.

       

      Viel Erfolg!

      Mandy

      Antworten
  15. Katrin

    Mein Lieblingsbuch ist "Das Drama im Mutterleib" von Alfred R. und Bettina Austermann.

    Es ist nicht christlich, deshalb habe ich etwas überlegt ob es hier herpasst, aber unteranderem dieses Buch hat Gott benutzt um mich zu verändern.

    Es geht um den Verlust eines Zwillings während der Schwangerschaft und was es für enorme Auswirkungen auf sein Leben hat. Jeder weiß, daß lebende Zwillinge eine enge Beziehung haben. Aber die wenigsten, wissen das auch der frühe Verlust seines Zwillings enorme Auswirkungen auf den Überlebenden hat.
    Dieses Buch  ist an Zwillinge gerichtet, die aber hier in dieser Welt keine sind und an alle Interessierten, die sich näher mit dem Thema beschäftigen wollen. Es geht darum wissentschaftlich und aus Sicht des alleingeborenen Zwilling dieses Thema zu beleuchten. Leider sind auch Teile drin, wo es um Wiedergeburt und so'n Kram geht. Aber diese Stellen habe ich frei nach dem Motto, das Gute behaltet und den Rest, naja….

    Dieses Buch ist für mich so zum Segen geworden. Ich bin selbst so ein überlebender Zwilling und ich habe es erst vor ein paar Jahren erfahren. Seitdem hat sich einiges positiv verändert in mir. Ich weiß z.B. wo meine Traurigkeit, Einsamkeit und viele andere Gefühle herkommen. Ich weiß jetzt um wenn ich trauere, nämlich meine Zwillingsschwester.

    Dieses Buch war so ein Schlüssel auf meinen Weg mit Gott. Gott hat dieses Unchristliche Buch gebraucht um mein Leben gehörig auf den Kopf zu stellen und jetzt durfte ich (mit Erlaubnis der Autoren) Texte aus dem Buch in meiner Webseite http://www.alleingeborener-zwilling.de benutzen.

     

    Liebe Grüße
    Katrin

     

    Das Drama im Mutterleib: Der verlorene Zwilling

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Danke für den Buchtipp Katrin.

      Was ein Buch nun als "christlich" oder "nicht christlich" auszeichnet wäre ein anderes Thema – ich finde die Bezeichnung "christlich" immer ganz furchbar.

      Hier ist jeder Buchtipp willkommen. Vielen Dank dafür!

      Antworten
  16. Walter

    Guten Morgen Mandy,

    meine zwei allerliebste Bücher sind "Zeit im Wind" von Nicholas Sparks und "Die Hütte – Ein Wochenende mit Gott" von William Paul Young.

    Der Roman von Nicholas Sparks wurde auch unter den Namen "Nur mit dir – A walk to remember" verfilmt.
    Im "Zeit im Wind" wird die Geschichte von Jamie und Landon erzählt, die Geschichte einer außergewöhnlicher Liebe… Landon ist 17 Jahre alt, lebt in einer wohlhabenden Familie und ist ein ganz typischer Teenager, mit allem, was dazugehört. Jamie, Tochter des Pastors, ist eine stille, hilfsbereite und tiefstgläubige 17-jährige. Die beiden sind so grundverschieden, wie man es nur sein kann. Doch es kommt der Tag, an dem Landon auf Jamies Hilfe angewiesen sein wird…

     

    Die "Hütte"… Oh, mann! Dieses Buch ist einfach überwältigend – es ist wie ein Leuchtfeuer der Liebe und Hoffnung in der Dunkelheit…

    Warum mir diese Bücher gefallen?

    Nun, "Zeit im Wind" hat damals, als ich es zum ersten Mal durchgelesen habe, etwas in mir wachgerüttelt, eine erste zögerliche Sehnsucht geweckt, dass da MEHR ist um uns herum, VIEL MEHR… Ich habe dieses Buch schon unzählige Male gelesen, immer und immer wieder (bin übrigens momentan wieder dabei, es zu lesen).
    Ja, "Zeit im Wind" war damals der erste Funke – aber was den Feuer in mir so richtig entfacht hat, war "Die Hütte".

    Die Geschichte, wie dieses Buch mich gefunden hat (nicht umgekehrt!), ist eine Geschichte für sich – und die ist zu lang, um hier erzählt zu werden. Ich sage nur mal das hier: Papa, du kennst uns vollkommen, nichts ist dir verborgen! Und Du kennst immer DEN Weg, auf dem Du uns am besten erreichen kannst ;-) Danke Dir, dass Du mich gefunden hast!!!!!
    Diese zwei Bücher waren die ersten Schritte in das größte Abenteuer meines Lebens – zusammen mit Jesus dicht an meiner Seite :-) )))))
     
    Ich wünsche dir noch ´nen schönen und gesegneten Tag, Mandy – und euch allen da draußen, meinen Brüder und Schwestern!
     
    Walter.

    Zeit im Wind: Roman
    Nur mit Dir

    Die Hütte: Ein Wochenende mit Gott

    Antworten
  17. Miriam

    Adrian Plass  "Mr. Harpers Traum vom Leben"

    Mister Harper nimmt ohne Vorbildung einen Job als Hausvater in einem Heim für besondere Kinder an. Er versucht den Jungen zu helfen und wird immer wieder mit seinen eigenen Schwächen konfrontiert.  Mit der Zeit macht auch er selbst eine interessante Entwicklung durch.  

    Ich mag dieses Buch, weil ich es toll finde wenn Menschen ihre Charakterschwächen positiv verwandeln. Außerdem ist es toll, wie es Mr. Harper gelingt einzelnen auf einer tiefen Ebene authentisch zu begegnen.


    Mr. Harpers Traum vom Leben

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Danke Miriam!

      Ein gutes Buch, was ich auch gelesen habe. Lustig und tiefgründig zugleich.

      Wie es aussieht, gibt es davon keine neue Auflage mehr – aber man kann es bei Amazon noch gebraucht kaufen. Gerade mal 0,29 Cent…

       

      Viel Erfolg!

      Antworten
  18. Jan - 8 Jahre

    Mein Lieblingsbuch ist "Der Schlunz" von Harry Voss.

    Es geht um einen Jungen, der sein Gedächtnis verloren hat und dann zu einer ganz netten Familie kommt.  Der Junge nennt sich "Schlunz", gemeinsam mit seinem neuen Freund und Bruder Lukas versuchen sie rauszubekommen wo Schlunz herkommt. 

    Ich finde das Buch lustig, weil Schlunz oft verrückte Ideen hat. Das zweite Band ist mein Lieblingsbuch.  

    Tschüss Jan

     

    Antworten
  19. hannemama

    Mein allererstes Lieblingsbuch…
     

    schenkte mir meine Mutter zu meinem 10. Geburtstag im Erscheinungsjahr von So ist Klein-O – 1958.

     

    Der Autorin Edith Unnerstad ist es großartig gelungen mich mitten in eine prächtige, kinderreiche Familie zu führen.
     


    Die Familie Pfeif-Larsson wohnt in einem alten Haus. Der Papa ist Erfinder und Mama Larsson war früher beim Theater und so erhielten die Töchter ihre Namen aus Schauspielen von Shakespeare. Ophelia die jüngste von 7 Kinder wird von allen nur Klein-O genannt.

    Klein-O hat 3 Schwestern und 3 Brüder. Die älteste Schwester wird bald neunzehn und Klein-O ist gerade mal fünf Jahre alt. Im Stall stehen zwei riesengroße Ardennerpferde, Laban und Lotta und ferner gehört auch die Katze Schornsteinfeger, weil sie ganz schwarz ist, zum Haushalt.

    Klein-O ist für ihr Alter recht klug, was ja kein Wunder ist, bei all den vielen älteren Geschwistern.
    Die Kinder wachsen unbekümmert in einer von bedingungsloser Liebe bestimmten Welt auf.

     
    Humorvoll wird das Leben dieser Familie vor Augen geführt. Und immer noch kann ich vor Lachen über die Situationskomik an mancher Stelle nicht weiter vorlesen, weil mir die Tränen in die Augen schießen.

    Anscheinend haben die schwedischen Autoren das richtige Rezept für gute Kinderbücher.

     

    Antworten
  20. Susanne

    Mein Lieblingsbuch ist BRIEFE AN GOTT,
    darin geht es um einen Jungen der an einen Gehirntumor leidet und er täglich Briefe an Gott schreibt.
    Der Postbote der die Briefe bekommt weiß natürlich erst nicht was er damit anfangen soll,bis er einen Wick bekommt. Und so nimmt die Geschichte ihren Lauf,die Geschichte ist nach einer wahren Begebenheit geschrieben und sie stimmte mich traurig,weil ich den Film dazu gesehen habe. Das Buch ist sehr empfehlenswert.

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Hallo Susanne.

      Warum ist das dein Lieblingsbuch? Vielleicht kannst Du das noch etwas deutlicher schreiben, warum es empfehlenswert ist.

       

      Mandy

      Antworten
  21. Heike

    "Spurwechsel" von Paul Powers

    Fast jeder kennt das Gedicht: "Spuren im Sand".

    Da auch mich dieses in meinem Leben immer wieder begleitet hat, habe ich neulich das Buch zu seiner Entstehung gefunden. Hier wird die Lebens-, bzw. Leidensgeschichte von Paul Powers erzählt. Seine Kindheit, als an Weihnachten seine Mutter starb und der Vater ihn fast zu Tode geschlagen hatte, als er kriminell wurde, als 10- jähriger sogar eine alte Frau erschoss, als 12- jähriger in verschiedene Anstalten kam, seine Jugend und ich nenne es seinen ganzen weiteren Leidensweg. Ich habe schon etliche Bücher gelesen, aber dieses hat mich besonders sehr getroffen.

    Was jammern doch wir bei jeder Kleinigkeit! Und es ist schön zu sehen, was Gott aus so einem zerbrochenen Menschen machen kann. Jetzt sehe ich dieses Gedicht mit anderen Augen, verstehe es besser. Auch in andere Menschen, die eine schwere Kindheit hatten, kann ich mich besser hineinversetzen.

    Ein absolut lesenswertes Buch, eigentlich ein MUSS für jeden. Auch kann es sich jeder leisten, es ist sehr günstig. Ein ideales Geschenk für sich selbst oder andere….

    Antworten
  22. freudefinder

    "Nicht wie bei Räubers" ist das Erste von einer 4er Reihe über Tom von Ursula Marc.

    Vordergründig ist es ein Kinderbuch. Ähnlich wie "Sophies Welt" hat es aber verschiedene Ebenen, die auch den Erwachsenen sehr ansprechen.

    Tom, der als "Findelkind" ganz übel unter Räubern groß geworden ist, wird von Jesus aus seiner Zwangslage gerettet. Zusammen mit ihm darf er nun den Vater (den König) kennenlernen und als Königskind auf dem Schloß wohnen. In den vier Bänden erleben wir Tom mit all seinen Zweifeln, Versuchen und doch nicht genügen können und vielen hilfreichen Tips und Tricks wie es immer besser klappt bis er ein junger Mann wird. Eine herrliche, innige Verbundenheit zu Jesus wird aufgezeigt, genau so eine heilsame Nähe zum Vater – wenn er sich im roten Sessel auf seinem Schoß gesundlieben lassen kann.

    Später darf er Aufträge für den König erledigen und den Glauben somit in die Welt tragen. Spannende Abendteuer gilt es zu bestehen.

    Ich habe mich oft in Toms Zweifeln, seinen vielen Stolpersteinen wiedergefunden. Habe alle 4 Bücher (es sind kleine Bücher) schon so oft wieder und wieder gelesen und fand immer etwas neues für mich verborgen. Es hat meine Sicht auf diese große Liebe zwischen Gott und den Menschen deutlich gefestigt. Auch habe ich besser verstanden, dass Jesus bereits den Preis bezahlt hat um mich freizukaufen – ach einfach viele wunderbare Erkenntnisse. Es ist sehr locker geschrieben und liest sich leicht.

    Hab dieses Buch auch gerne an Familien mit Kindern verschenkt und immer ein positives Echo erhalten.


    Nicht wie bei Räubers . . .

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Hallo "Freudefinder".

      Ich liebe die Bücher von Ursula Marc auch sehr! Haaach… herrlisch! ;-) Danke für Deine gute Buchbeschreibung und viel Glück, vielleicht steht ja damit bald ein weiteres bei Dir im Regal.

       

      Mandy

       

      Antworten
  23. Marco Weiss

    Mein Buchtipp:

    Michael J. Fox "Comeback – Parkinson wird nicht siegen"

    M.J. Fox erkrankte ungewöhnlich früh an Parkinson und beschreibt in seinem autobiographischen Buch wie er die ersten Symptome und die Diagnose erlebte. Die Darstellungen zu seinem Leben und die Besinnung auf das wesentliche nach der Erkrankung, vor allem aber das Annehmen der Krankheit nicht als Last, sondern als Zeichen und Geschenk und somit als neue Orientierung im Leben ist faszinierend und inspirierend zugleich.

     



    Always Looking Up
    Comeback. Parkinson wird nicht siegen

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Danke Marco für den Buchtipp.

      Ich habe mal das deutsche und auch das englische Buch dazu verlinkt. Auf deutsch isses wohl kaum noch erhältlich… und wenn dann ziemlich teuer, scheint ne geringe Auflage zu sein. Schade eigentlich. Wer dem englischen mächtig ist, bekommt es für nen Zehner.

      Antworten
  24. warrior of light

    Hello to @ll …

    wird ein bisschen schwierig mit nur einem Lieblingsbuch….smile
    also, die Hütte würde ja bereits erwähnt. Das Haus an der Küste hab ich schon und hab es auch auch schon gelesen. Kann ich auch wärmstens empfehlen.

    Hier noch zwei Buchtipps:
    - Das Cafe

    http://www.amazon.de/Das-Caf%C3%A9-Jeder-braucht-einen/dp/3865915620/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1346691596&sr=1-1
    - Der Traum

    http://www.amazon.de/Traum-Eine-Geschichte-Himmel-heilt/dp/3865914934/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1346691659&sr=1-1
    Nun zu meinen drei Lieblingsbücher, die ich hier erwähnen möchte:

    - Die Finsternis dieser Welt von Frank E. Peretti
     http://www.asaphshop.ch/epages/asaphch.sf/de_CH/?ObjectPath=/Shops/asaphch/Products/816682
    - Licht in der Finsternis von Frank E. Peretti (das ist der Nachfolgeroman, welcher noch um längen besser ist als der erste!)
    http://www.amazon.de/Die-Finsternis-dieser-Welt-Licht/dp/3894903287 (hier gibts beide Bände in einem)
    und jetzt noch mein drittes Lieblingsbuch:
    - Dienstanweisung für einen Unterteufel von C.S. Lewis

    http://www.amazon.de/Dienstanweisung-einen-Unterteufel-HERDER-spektrum/dp/3451051028/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1346690220&sr=1-1

    Die zwei Romane von Peretti beschreiben den geistlichen Kampf und machen sichtbar, was in der unsichtbaren Welt paralell passiert… Mega spannend und seeehr lehrreich…
    C.S. Lewis geht da noch ein bisschen tiefer in die Materie… Besser kann man die Strategien des Feindes nicht aufdecken!
    Be blessed folks ;-)

    Antworten
  25. Eva-Zoe Szilagyi

    Hallo!

    Ich habe viele Lieblingsbücher: christliches und nicht christliches auch.  Für mein christliches Lieblingsbuch würde ich trotzdem:

    "Rocky der Irokese"  von Michael Ackermann …halten!

    Es ist die Lebensgeschichte eines volltätowierten Kriminellen, der sich zu Gott bekehrt. Vorher war er auf der Reeperbahn von Hamburg Drogendealer, Zuhälter, Nazi….und alles halt, was schlecht ist. HIER könnt ihr kurz seine Story lesen.

    Ich habe es in ungarisch gelesen noch als ich anfangs in eine Gemeinde ging. Dieses Buch gibt mir Kraft daß alle-ALLE!- Art von Menschen zu Gott finden kann….

    Rocky. Der Mann mit der Maske.

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Danke Dir für den Tipp Zoe! Viel Erfolg.

      Eigentlich wollte ich das Buch nur innerhalb von Deutschland verschicken – ist einfach ziemlich teuer außerhalb der EU Zeug hinzuschicken, falls Du gewinnst bekommste es trotzdem, dann pack ich noch was dazu, damit es sich rentiert und das Porto nicht mehr kostet als der Inhalt.

      Antworten
  26. Isabella

    Mein Lieblingsbuch ist: "Weißt du nicht, wie schön du bist?" von Stacy und John Eldredge.

    Das Autorenehepaar schreibt auf sehr liebevolle und einfühlsame Weise, was wahres Frausein nach Gottes Willen bedeutet, was wahre Schönheit ist und wie Gott zerbrochene Herzen von Frauen heilt, die in ihrem Leben, besonders in der Kindheit, schlimme Erfahrungen gemacht haben.

    Dieses Buch hat mein Herz wirklich verändert und mich dem Herzen Gottes näher gebracht. Es ist für mich nach der Bibel das wichtigste Buch, das ich je gelesen habe.

     

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Danke Isabella für Deinen Buchtipp – dieses Buch gehört wohl in die Kategorie "Pflichtlektüre" und ist auch mir noch in guter Erinnerung.

      Antworten
  27. Josi

    Hey,

    viele hier genannte Bücher standen auch auf meiner Literaturliste (Die Hütte, Wir waren wie Träumende, Rette mich vor mir selbst,…) und es gibt viele gute Bücher, welche ich gern alle erwähnen würde… aber hier mal nur 2! Sonst nehme ich zu viel Platz ein! ;)


    "Gott spielt in meinem Leben keine Rolle, Er ist der Regisseur." von Maria L. Prean.

    In diesem Buch schreibt die genannte Autorin über ihr eigenes Leben mit Gott. Es ist fesselnd, spannend, einschneidend und trifft in jede Lebenslage. Wie der Titel schon sagt, kann man erahnen, welche Position Gott in ihrem Leben einnimmt.

     

    Ein weiteres Buch, welches mich sehr beeindruckt hat, ist:

    "Mit Gott durch dick und dünn" von Corrie ten Boom.

    Sie schreibt ebenfalls von ihrem Leben und ihre Erfahrungen und Erlebnissen mit Gott.

    Beide schreiben auf eine freie und lebendige Art und Weise, wie sie ihnen nur Gott geben konnte. Es sind 2 Personen, zu denen ich aufsehe, weil sie wirklich nie den Ruhm und die Ehre vor Augen hatten, sondern immer nur Gottes Weg und Willen versucht haben zu folgen!! Beide Bücher sprühen vor "Frauen-Power!" Und zeigt,. dass Gott auch durch Frauen wirken kann! ;)

    Beide Frauen motivieren mich, an meinem Glauben dran zu bleiben und wecken jedes Mal eine Lebens-, Reise- und Missionslust in mir!!! Ihnen war/ist es egal was andere über sie oder ihren glauben denken! Sie leben das was sie glauben!!! Halleluja! Und das will ich auch!!! Amen!!!!

    Wer mehr wissen will… der lese selbst!! Es lohnt sich auf jeden Fall!!!  

     

    Seid gesegnet!
     

    Antworten
  28. Meli

    Mein Lieblingsbuch ist: "Flieh, Kleiner, flieh" von Nicky Cruz.

    Weils mich umgehauen hat wie er als Gangmitglied durch David Wilkerson (einem Prediger) zu Gott gefunden hat… wie er von einem wildfremden Pastor Vertrauen bekommen hat und Gott zerstörtes Leben durch ein neues ausgetauscht hat… ein Wahnsinn…

     

    Antworten
    1. Alexandra

      Hey. Ist das dann sozusagen die Geschichte von "Das Kreuz und die Messerhelden" nur nicht aus der Sicht von David Wilkerson, sondern aus der von Nicky Cruz? Wenn du die Geschichte toll findest und das eben erwähnte noch nicht gelesen oder gesehen hast: das Buch und besonders auch der Film sind echt zu empfehlen :-)

      Antworten
  29. Günter

    Mein Lieblingsbuch ist: "Ein Tropfen Zeit" von Daphne du Maurier.

    Durch eine geheimnisvolle Droge gelingt es einem Mann, Zeitreisen zu unternehmen. Immer tiefer verstrickt er sich dabei in ein Drama aus der Vergangenheit, das sich bis in die Gegenwart auswirkt. Ohne es wirklich zu bemerken gerät er in eine Abhängigkeit, die ihn nicht mehr los lässt.

    Eine atemberaubende und gleichzeitig beklemmende Zeitreise in die Vergangenheit, die ein fatales Ende nimmt.

    Es ist mein Lieblingsbuch weil es ungeheuer spannend ist. Der Protagonist des Buches ist der Droge verfallen die ihn in die Vergangenheit bringt. Er will geschehenes zum positiven wenden was ihm aber nicht geling, er zerbricht leider daran.



    Ein Tropfen Zeit.

    Antworten
  30. Thomas

    Hallo Ihr Lieben,

    da die 2 Bücher, die mich stark beeinflusst haben hier schon genannt worden sind (Pilgerreise von Bunyan, die Hütte) will ich jetzt noch ein weiteres erwähnen:

    "Les Miserables" von Victor Hugo

    Es geht um einen Strafgefangenen, ich schätze um die Zeit der französichen Revolution, dessen Leben durch die ungewohnte, gute Behandlung eines Bischofs total verändert wurde. Aus einem bitteren, hoffnungslosen Mann wurde er zu jemanden der versuchte gerecht zu sein und so zu handeln. Damals musste sich ein ehemaliger Sträfling sich überall als solcher Ausweisen und es war solchen Menschen unmöglich ein neues Leben zu beginnen. Daher unterliess er es und führte ein gerechtes Leben, der es aufgrund einer guten Idee zu einem eigenen Betrieb und sogar zum Bürgermeister gebracht hatte. Nun gab es aber einen Polizisten, der aus einem sturen Drang nach gesetzlicher Gerechtigkeit Jean, so hieß der ehemaliger Strafgefangene, ein Leben lang verfolgte. Jean wurde dadurch mehrmals vor die Wahl gestellt entweder das, auch vor Gott und gegen alle Umstände, Richtige zu tun und erkannt zu werden oder klein beizugeben und sein Leben unentdeckt weiter leben zu können. Besonders berührend fand ich, das nach einem Leben voller Verfolgung Jean auf seinem Sterbebett noch für seine Ziehtochter betet, aus deren Leben er sich zurückgezogen hatte um sie durch seine Vergangenheit nicht gesellschaftlich zu ruinieren. Der Polizist aber der Jean ein leben lang verfolgte begann, nachdem sein Leben durch Jean bei einem Aufstand gerettet worden war, Selbstmord. Sein Weltbild war zusammen gebrochen da er einmal in seinem Leben mit Gnade in Berührung gekommen war.

    Für mich war es eine Anschauung trotz Verfolgung, möglicher Bestrafung und widriger Umstände das tun zu wollen was vor Gott und den Menschen das Richtige war. Ich wäre sicher bei mancher Situation umgekehrt und hätte bei den Umständen mir selbst gesagt: "Na gut es war wohl doch nicht Gottes Wille".

    Sein Herz war weich geblieben auch nach so einem Leben und als ich das Musical gesehen hatte, konnte ich mir (auch als Mann) ein paar Tränchen nicht verkneifen.
     

    Die Elenden / Les Misérables: Roman

    Antworten
  31. Konstanze

    Meine Lieblingsbücher ändern sich immer mal wieder. Zur Zeit sind es folgende zwei:

    "Miteinander reden" – Friedemann Schulz von Thun

    Es geht um Kommunikation und wie sie funktioniert. Darum zu begreifen, dass wir immer auf vier Bereichen senden und empfangen. (Sachinhalt, Beziehungsebene, Selbstoffenbarung und Appell). Wie dadurch Missverständnisse entstehen. Friedemann Schulz von Thun, selbst Psychologe, schreibt so dass es jeder verstehen kann. Wunderbar simpel und klug.

    Mir hilft es mich selber zu verstehen und mein Gegenüber – ich hatte so manchen aha Effekt. Es ist ein gutes Handwerkzeug, das hilft in Beziehungen klarer zu sehen. Weil auch ich mich klarer sehen kann.
     

    "66 Liebesbriefe" – Lawrence J. Crabb 

    Ich zitiere Dr.Tim Clinton:

    "Es gibt nichts wichtigeres als das Gefühl geliebt zu werden. In "66 Liebesbriefe"  zeigt uns L.Crabb nicht nur die eine wahre Quelle purer, bedingungsloser Liebe, nämlich Gottes Liebe. Nein er begleitet uns durch ihre gründliche Erforschung hindurch. Es ist ein einzigeartige und neu Herangehensweise an die Heilige Schrift. Und du wirst vielleicht zum allerersten Mal – die fantastische Liebesgeschichte Gottes mit uns entdecken und erfahren."

    Dieses Buch lese ich im Schneckentempo. Jede Woche ein Kapitel und auch dieses Kapitel langsam und laut, durchkauend. Dann habe ich eine Woche Zeit das gelesene zu verdauen, zu verinnerlichen, in der Bibel nach zu forschen. Und ich staune über Gottes große Liebe. Hier geht es auch um Beziehung, um Gottes Beziehung zum mir und ich dadurch zu meinem Nächsten.

    Diese Buch ist für mich wie ein Düngemittel – es lässt mich wachsen.

     

    Miteinander reden 1: Störungen und Klärungen. Allgemeine Psychologie der Kommunikation

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Hallo Konstanze, vielen Dank für die Büchertipps. Von der Reihe "Miteinander reden" gibt es gleich mehrere Bände – ich habe den ersten Mal verlinkt.

      Viel Erfolg!

      Antworten
      1. Konstanze

        Ja, und die sind alle drei wirklich gut. Der zweite Band hat mir geholfen Prioritäten richtig zu setzten. Wie schon oben geschrieben wurde "Aspirin ist nicht heilig aber es hilft". Gilt sehr für diese Bücher weil sie so schön nah am Menschen geschrieben sind,

        Antworten
  32. Uta

    Eines meiner Lieblingsbücher ist  "Der Neonazi" von Damaris Kofmehl

    Es geht um die wahre Geschichte von Nico M., der als Junge schon seinem Großvater, einem bekennenden Nazi nacheifert und mit 21 schliesslich Sektionschef einer rechtsradikalen Organisation wird. Er führt ein Leben voller Brutalität und Hass, bis er eines Tages mit Gottes Hilfehttp://www.unendlichgeliebt.de/wordpress/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/hhh.gif den Ausstieg aus der Skinheadszene schafft…
    Das Buch geht wirklich unter die Haut, es ist an einigen Stellen schonungslos brutalhttp://www.unendlichgeliebt.de/wordpress/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/icon_arrow.gif, umso größer das Wunder, dass dieser junge Mann es geschafft hat aus diesem Umfeld rauszukommen. http://www.unendlichgeliebt.de/wordpress/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/aaaa.gif

     

    Mich hat es begeistert zu sehen, dass Gott nichts unmöglich ist und es bei ihm keine hoffnungslosen Fälle gibt, egal wie schlimm die Vergangenheit war.
    Ein Buch, dass gerade jungen Menschen, die auf der Suche sind Hoffnung macht und so spannend geschrieben ist, dass es auch Leute lesen werden, die sonst nicht so viel mit Büchern anfangen können.http://www.unendlichgeliebt.de/wordpress/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif
    Liebe Grüße http://www.unendlichgeliebt.de/wordpress/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/icon_redface.gif

     

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Hallo Uta.

      Danke für den Tipp – ein sehr gutes Buch, was ich auch gelesen habe.

      Es wurde im Februar 2010 neu aufgelegt unter dem Titel "Der Neonazi: Die wahre Gechichte des Nico M". Dieses Buch ist Amazon gerade ausverkauft, sendbuch.de hat es nicht im Angebot.

      Ich verlinke immer jeweils zu Amazon oder zu sendbuch.de

       

      August 2007 erschient das Buch zuerst unter dem Titel: "Der Hooligan: Fußballfan, Punker, Neonazi – eine wahre Geschichte aus Berlin-Köpenick" und das gibt es auch noch zu kaufen, sowohl bei Amazon, als auch bei sendbuch.de

      Ich verlinke es. Somit anderer Titel, aber gleicher Inhalt.

       

      Danke. Viel Erfolg!

      Antworten
  33. Veronika

    Mein Lieblings Buch ist:  "The Heavenly Man" von Paul Hattaway und Ulrike Zellmer


    Tief bewegend liest man die Geschichte von Yun, einem armen Jungen aus einer Hinterprovinz Chinas, der bereit ist, sich auf das Wagnis des Glaubens an Jesus Christus einzulassen und ganz erstaunliche Dinge erlebt – von Verfolgung, Misshandlungen, Folterungen der schlimmsten Art bishin zu unglaubenlichen Wundern, die Jesus an ihm tut.

    Die Geschichte lässt einen nicht mehr los und zieht einen in den Bann. Man möchte, dass sich der Glaube von Yun überträgt auf das eigene Leben – aber das geht eben nicht. Glauben und Erfahrungen des Glaubens sind ganz persönliche Dinge, nicht abschaubar und nicht übertragbar.

    So wie Jesus seinen Weg mit Yun gegangen ist, will er ihn mit jedem von uns gehen – und am Ende steht immer Jesus selber; das haben Yun und seine Widersacher erfahren und das können auch wir erleben.

    Empfehlung: Lesen und Weitergeben, Glauben und Vertrauen!

    Dieses Buch schenkte ich meinem Mann als er in U-Haft sass.Er war vom Glauben soweit abgefallen,bis zu dem Tag wo er gefasst wurde. Durch dieses Buch wurde er aufgerüttelt und tat Busse über sein Ungehorsam.Ich denke das hat ihn,aber auch unsere Ehe gerettet.

     

    Danke Jesus



    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      HAMMER!

      Das sollten Ihr den Autoren mitteilen! Ich hab's selbst gelesen und es hat mich ebenfalls tief beeindruckt.

      Danke für den Hinweis und viel, viel fetten Segen für Eure Ehe!

      Antworten
  34. abigail

    Hm also da wäre zuerst: "Die Hütte" vom William Paul Young ….

    weil dies Buch in einer Zeit,in der ich starke Glaubenszweifel hatte.mir geholfen hat,wieder zum Glauben zurückzufinden.

     

    Dann "Die Pilgerreise" von John Bunyan …

    in der Christian die Hauptfigur sich auf den Weg in die himmlische Stadt macht,und die Menschen die er trifft,namen tragen die gleichzeitig auch eigenschaften sind  wie gutwillig,kleinkariert oder ängstlich. Auf seiner Reise von der Stadt Verderben bis zum Berge Zion lauern viele Gefahren,aber es finden sich für Christian auch immer wieder gute Freunde,die ihm weiterhefen wie der Evangelist,der Ausleger usw.Eigentlich beschreibt dieses Buch sehr gut auch den Weg den jeder einzelner Gläubige zu gehen hat.

    Dann wären da "Pimp up your life" und Pimp up your Faith" die hervorragende Denkanstösse geben wie man sein Glaubensleben auffrischen kann,oder wie bei pimp up your life Dinge vorschlägt mal im Leben zu tun,die ma so vielleicht gar nicht auf der Liste hatte.


    "Die Bibel nach Biff" von Christopher Moore 

    ein sehr humorvolles Buch über die Zeit Jesu von der wir eigentlich nichts wissen,nämlich seine Jugendjahre. Erzählt wir hier aus der Sicht seines besten Freundes Biff. Es ist echt ein schräges Buch ohne jedoch geschmacklos oder respektlos rüberzukommen.


    "Der grosse Boss" von Fred Dengler

    erzählt die Geschichte des alten Testaments auf eine amüsante Weise.Die Menschen der damaligen Zeit wirken durch die frische Sprache plötzlich so normal wie Du und ich. Es ist eine vergnügliche Erfahrung das AT mal in einem Romanformat in heutiger Sprache zu lesen.

    Und last but not least oute ich mich als absoluter Fan von Herr der Ringe,aber ich glaube da muss ich nix zu sagen,denn das dürfte allen bekannt sein.
    LG

    Abi

     



    Falls Du die Bücher nicht sehen kannst, liegt das an Deinem Ad Blocker.

    Die Bibel nach Biff. Die wilden Jugendjahre von Jesus, erzählt von seinem besten Freund
    Der große Boss: Das Beste aus dem Alten Testament

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Hallo Abigail.

      Danke für Deine Tipps. Das nächste Mal bitte genau nachlesen. Gefragt wurde nach einem Lieblingsbuch. Und weil es schwer ist sich festzulegen, max. 3 Stück.

      Lieber ein Buch ausführlicher vorstellen, als mehrere einzuwerfen. Ich habe jetzt mal drei Stück ausgesucht, die auch noch nicht genannt wurden und verlinkt. 

      Antworten
  35. Tobias

    Ich kann 2 Bücher empfehlen die ich in der letzten Zeit echt stark fand:
     
    Das erste ist "Ich habe Gott gesehen" von Klaus John.

    Es geht um das deutsche Ärzteehepaar Klaus und Martina John, die in den Anden für die Ärmsten der Armen ein Missionskrankenhaus errichten. "Diospi Suyana" – wir vertrauen auf Gott ist der Name der Klinik. Und dieser Name ist Programm.


    Besonders beeindruckend für mich ist, dass ein Ärzteehepaar das an den renommiertesten Universitäten der Welt (Harvard, Yale, Berlin) studiert hat und mit Sicherheit einen ganzen Haufen Geld verdienen könnte alles hinter sich lassen um sich in den Dienst Gottes zu stellen und durch eine unglaubliche Menge an Wundern von Gott „belohnt“ werden.

     
    Das zweite Buch gibt es glaube ich leider nur auf Englisch.  „Same Kind of Different as Me“ von Denver Moore und Ron Hall ist trotzdem wärmstens zu empfehlen.

    Es ist die Lebensgeschichte der beiden Autoren, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Ron ein weißer reicher Kunsthändler und Denver ein Schwarzer, der in einer Art Sklaverei im Süden der USA aufgewachsen ist und als Obdachloser verbittert auf der Straße lebt. Durch die unglaubliche hingebungsvolle Liebe für die Obdachlosen der Frau von Ron Debbie Hall, nähern sich die beiden an.


    Als Debbie dann schwer an Krebs erkrankt und schließlich auch stirbt, gebraucht Gott gerade den mittlerweile guten Freund der Familie Hall Denver um die Familie in dem schweren Leid zu trösten.  


    Ein Buch das zu Tränen rührt.

     

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Hi Tobias.

      Das sind starke Bücher! Danke Dir. "Same Kind of Different as Me gibt es seit diesem Jahr auch in deutsch mit dem Titel "Genauso anders wie ich".

      Den Link habe ich mal dazugefügt – außerdem gibt es da eine Leseprobe, um mal "reinzuschnuppern".

      Viel Erfolg!

      Antworten
  36. Sarah

    Wie all meinen Vorrednern fällt es auch mir schwer, ein Buch auszuwählen, denn ich liebe es zu lesen. In erster Linie lese ich sehr viel Fantasy, historische Romane, Krimis aber auch sehr gerne Kinderbücher!

    Was ich immer wieder gerne zur Hand nehme ist die Neschan-Trilogie von Ralf Isau. Davon gefällt mir vor allem das erste Buch "Die Träume des Jonathan Jabbok" sehr.

    Es geht um einen schottischen Jungen, der nach einem Anfall von Kinderlähmung nicht mehr laufen kann und von da an sehr lebhaft träumt, bis er schließlich in dieser Traumwelt verschwindet um diese zu retten. Der Junge ist sehr gläubig und obwohl es ein Fantasy-Roman ist, gelingt es Ralf Isau doch immer wieder, glaubhafte Bezüge zur Realität und zum christlichen Glauben herzustellen.

    Ein wunderbares Buch, bzw. wunderbare Bücher, die auch zum Nachdenken anregen, aber gleichzeitig herrlich bunt und fantasievoll erzählt sind!

     

    Falls die Bücher nicht angezeigt werden, liegt das an Deinem Ad Blocker.

    Das Geheimnis des siebten Richters.
    Die Träume des Jonathan Jabbok: Ein phantastischer Roman

    Das Lied der Befreiung Neschans: Ein phantastischer Roman

    Antworten
  37. Sandra Zangl

    Mein Lieblingsbuch heißt "Butterbrot" von Gabriel Barylli (gibt es auch als Theaterstück).
     
     
    Gabriel Barylli hat damit einen Roman über die Liebe geschrieben und über die Sehnsucht nach Glück und Verläßlichkeit in einer Zeit, in der ständig Beziehungen zerbrechen. Sein Held Martin, Architekt, 35, ehe- und beziehungserfahren, reist mit Maria nach Venedig, um vor dem Hintergrund der alten Lagunenstadt den Beginn einer neuen Liebe zu wagen. Eingeflochten wird die Geschichte von Martins Ehe mit Susanne, die an Illusionen und unrealistischen Glückserwartungen scheiterte, und die Geschichte der Männerfreundschaft zwischen Martin, Peter und Stefan, von denen jeder auf seine Weise mit den Verletzungen des Lebens fertig wird. So ungewöhnlich wie der Titel – die Metapher "Butterbrot" steht hier für die Realität, Bescheidenheit, Alltagspoesie – ist dieser Liebesroman eines Mannes zum Thema "Abschied vom Märchenprinzen". Ein zauberhaftes, prickelndes, exhibitionistisch ehrliches, vor Wortlust sprühendes Buch, das die Liebe endlich wieder auf humorvolle Weise ernst nimmt.


    Gefallen hat mir das Buch deshalb so gut, weil es so wunderbar mit den unrealistischen Vorstellungen von Beziehung/Ehe aufräumt und dabei die Romantik aber nicht zu kurz kommt. Das Buch ist auch nicht sehr dick (für alle die nicht so gerne dicke Bücher lesen) und leicht zu lesen/verständlich. Ich habe es verschlungen!

    Mein Lieblingssatz aus dem Buch:


    "Wer mich liebt, der liebt mich ganz. Der liebt auch das was er nicht kennt oder nicht versteht – oder er liebt mich gerade deswegen."

     

    Viel Spaß beim Lesen!!!

    Butterbrot

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Hallo Sandra. Danke für diesen Buchtipp!

      Ich nehme an Du hast die Beschreibung des Buches kopiert, von welcher Seite? Die Quelle sollte man mit angeben.

      Danke.

      Antworten
  38. ilona

    Hallo,

    mein Lieblingsbuch ist von David Pierce "Ausbruch aus dem Rattenkäfig".

    Ich finde David ist ein absolutes Vorbild und voller Leidenschaft für Jesus! Vorbilder sind so wichtig! Das Buch ist eine echte Herausforderung kompromisslos mit Gott zu leben. David beschreibt in dem Buch witzige, skurrile und tiefgehende Geschichten aus dem Touralltag mit seiner Punkband "No Longer Music".
    Dieses Buch lese ich immer wieder, weil so viel drinsteckt was ich im Alltag gebrauchen kann.
     

    Weitere Empfehlungen: Dunkler als Finsternis und heller als Licht von Hans Peter Royer.

    Geht so ein bisschen in die Richtung Wahrheit suchen und finden. Viele Fragen die jeder Mensch hat werden aufgegriffen … und 
     

    Wir waren wie Träumende – von der Drogenreha Wiedenhof in Lüdenscheid (Bernd Mette).

    Das Buch enthält Lebensgeschichten von ehemaligen Drogenabhängigen aber die Beschriebenen Prinzipien sind für jeden hilfreich.
     

    Es gibt so viele gute Bücher ….
    Gruß Ilona
     

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Hallo Ilona.

      Das sind gute Bücher – Danke!

      Das Buch "Wir waren wir Träumende" ist allerdings nicht von Walter Heidenreich, sondern von Bernd Mette. Ich hab das mal korrigiert.

      Viel Erfolg!

      Antworten
  39. Monika Nierth

    Mein Lieblingsbuch ist: "Die Omama im Apfelbaum" von Mira Lobe
     
    Darin geht es um einen Jungen Andi der auch eine Oma will, denn seine Oma ist schon gestorben. Eines Tages, er sitzt gerade in seinem Lieblingsbaum, taucht neben ihm seine Omama auf und zusammen erleben die Zwei nun viele Abenteuer.

    Dieses Buch gehört zu meiner Kindheit und ich will es nicht missen. Es ist so liebevoll, humorvoll geschrieben und ich habe es als Kind wieder und wieder gelesen.

    Die Omama im Apfelbaum

    Antworten
  40. Second Attempt

    Ich habe viele Lieblingsbücher und es fällt mir schwer, eines davon auszuwählen und zu sagen, das ist es!

    Deshalb möchte ich hier ein Buch vorstellen, das für mich in einer schwierigen Phase meines Lebens sehr wichtig war und in das ich auch heute noch immer wieder gern hineinschau.

    Ernst Herhaus – Kapitulation, Aufgang einer Krankheit

    Der Verfasser erzählt über seine Suchtkrankheit, eingebettet in seine Lebensgeschichte, auf so faszinierende, ja poetische Weise, dass es mir mitunter den Atem verschlagen hat. Ich zitiere mal das kurze Vorwort:

    "Krankheit ist Wüste aber Krankheit ist auch mein Zelt in der Wüste in dem erzählt wird."

     

    Es ist kein christliches Buch und ich bezweifle, dass der Verfasser einen Bezug zum christlichen Glauben hat, wie wir ihn verstehen. Dennoch war dies Buch für mich wichtig und hilfreich! Um es mal mit den Worten eines Freundes zu sagen: "Aspirin ist nicht fromm, aber es hilft!"

    Wer einen Bezug zur Thematik "Suchtkrankheit" hat, der wird in diesem Buch viel entdecken können, auch wenn es kein Ratgeber und kein kluges Buch mit Selbsthilfe Tipps oder gar Therapieanleitungen ist. Wer mit dieser Thematik nichts anfangen kann, aber Erzählungen mit atemberaubend verdichteter Sprachschönheit schätzt, auch für den mag das Buch lesenswert sein. Ich will nicht weiter schwärmen, sondern noch ein kurzes Zitat aus dem Buch für sich sprechen lassen:
     

    "Es ist unser Glück, dass sieben Leute unter einem Wort bestimmt siebenerlei verstehen – falls man sie nicht belehrt. Und weil sie dann, im selben Wort, durchaus Verschiedenes verstehen, darum entsteht Gespräch. Und aus dem Gespräch entsteht manchmal Erfahrung, niemals aber Krieg, oft sogar Liebe."



    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Hey Sec.

      Danke für den Tipp. Das kannte ich noch nicht und klingt sehr interessant. Direkt mal gekauft… für 1,35€ gebraucht kann man es sich leisten.

      Bin gespannt. Viel Erfolg!

       

      PS: "Aspririn ist nicht fromm, aber es hilft!" = herrlisch!

      Antworten
  41. heidi wulff

    mein lieblingsbuch ist:

    "Wie im Film" von Lydia Wulff.

    eigentlich ist es mehr ein buch für leutchen die der jüngeren generation (14-18) angehören. aber es regt teilweise mehr zum nachdenken an, als manches werk für "die alten":-). es fließen sehr viele autobiografische elemente in diesem buch mit ein. es geht um "nachdenken" über den glauben, versuchen diesen glauben der 17jährigen mia im leben umzusetzen. dann auch noch die zufällige begegnung mit einem echten "star" . echt spannend geschrieben.
     

     

    Inhalt:

    Als ich den Kopf wieder hob, sah ich in zwei überirdisch blaue Augen. Mein Herz blieb fast stehen. Jesse Wood, der aufstrebende Stern am Hollywood-Himmel, stand direkt vor mir und lächelte mich an. Mir wurde heiß und kalt zugleich. Genau in diesem Moment drang mir ins Bewusstsein, dass mir etwas Kaltes und Klebriges über die Hand rann. Das war eindeutig kein Traum!

    "Mist!" Instinktiv schleckte ich das herabtropfende Eis von meiner Hand, was zur Folge hatte, dass ich sie schief hielt und so das Eis vor Jesses und meinen Füßen auf den berühmten Walk of Fame klatschte. Ich wäre am liebsten im Boden versunken, aber Jesse lachte dieses "Aus-dem-Kinosessel-raushau"-Lachen und fragte: "Autogramm gefällig?"

    Mia ist 17 und total filmbegeistert. Als sie in ihrem Hollywood-Urlaub doch tatsächlich einem waschechten Star in Form des Jungeschauspielers Jesse Wood begegnet, glaubt sie zu träumen. Hals über Kopf befindet sie sich mitten in einer Story, die ihre kühnsten Vorstellungen übersteigt. Wie im Film eben! Doch erst nach und nach merkt Mia, dass der echte Jesse gar kein so strahlender Held ist wie in seinen Rollen — und dass sie dabei ist, ihre wichtigsten Überzeugungen zu verraten …

    Quelle: sendbuch.de

     

    Antworten
  42. Matthias

    Meine Lieblingsbücher sind:

    Brian "the Head" Welch: "Rette mich vor mir selbst – warum ich Gott fand und Korn hinschmiss"

    In diesem Buch geht es um die Lebensgeschichte von Brian Welch, dem Ex-Gittarristen der New-Metal-Band KORN. Es ist ein Buch das einen schockiert, den Atem nimmt und gleichzeitig fesselt. Brian beschreibt darin sein Leben, seine ersten Musikversuche, den Aufstieg der Band Korn und damit den Abstieg in die harten Drogen. Am Ende begegnet er Gott und das auf so eine massive Weise, dass diese Ereignisse sein Leben radikal verändern; bis hin zum Ausstieg bei Korn.

    Heute macht Brian Musik für Jesus. Immer noch hart und laut, aber für den Herrn.

    Hier einer seiner (für mich) besten Songs: "Washed by blood"

     

    Wiliam Paul Young: "die Hütte – ein Wochenende mit Gott"

    Vor Jahren ist Mackenzies jüngste Tochter verschwunden. Ihre letzte Spur hat man in einer Schutzhütte im Wald gefunden – nicht weit vom Camping-Ort der Familie. Vier Jahre später, mitten in seiner tiefsten Trauer, erhält Mackenzie eine rätselhafte Einladung in diese Hütte. Ihr Absender ist Gott. Trotz seiner Zweifel lässt Mackenzie sich auf diese Einladung ein. Eine Reise ins Ungewisse beginnt. Was er dort findet, wird Macks Welt für immer verändern.  So fängt die Beschreibung des Buches an. Doch am Ende ist es mehr. Es geht um nichts geringeres als unsere persönliche Beziehung zu Jesus.

    Ein faszinierendes und lohnendes Buch.

     

    Warum dies meine Lieblingsbücher sind? Jeder Mensch hat dunkle Stunden in seinem leben erlebt. Diese Bücher beschreiben wie es ist Gott zu begegnen und wie diese Begegnungen RADIKAL Leben verändern. Für mich ist dieses Veränderung zu Gott das WICHTIGSTE, denn ohne ihn geht nichts. 

     

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Super Bücher, dass kann ich bestätigen.

      Danke Matthias. Von der "Hütte" habe ich das Hörbuch mal mit dazu gefügt – für diejenigen, die lieber hören ;-)

      Antworten
  43. Melanie

    wenn ich mich entscheiden muss- und das ist echt schwer- dann istes wohl:

    “David Copperfield” von Charles Dickens.

    die geschichte um den waisen david copperfield kennen wahrscheinlich die meisten. ein kleiner gentleman wird vom stiefvater verstoßen, wird zum bettler, sucht seine tante….zu viel sollte man da nicht vorweg nehmen ;)

    ich liebe dickens art zu schreiben, seine zuverlässig skurrilen charaktere, menschen mit ecken und kanten. man sollte m i n d e s t e n s dieses buch von dickens mal gelesen haben. dicht dahinter liegt übrigens für mich “nicholas nickleby”, ebenfalls von dickens ;)

    lg,melanie

     

    Wenn Du die Bücher nicht sehen kannst, liegt das an Deinem Ad Blocker.

    David Copperfield (Collector's Library)
    David Copperfield
    Nikolas Nickleby: Roman
    Nikolas Nickleby

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Danke Melanie, ist registriert. Das Geniale ist, beide Bücher gibt es bei Amazon für kindl Besitzer kostenlos zum download. Das "David Copperfield" hab ich so schon mal lesen können – war eines meiner ersten e-books.

      Das jeweils 2. und 4. Buch was ich verlinkt habe – ohne Preis – ist kostenlos.


      Viel Erfolg!

      Antworten
      1. Anonymous

        Klasse! Vielen Dank Mandy für den Tipp. Hab mir die beiden Bücher bei Amazon kostenlos auf meinen Kindle heruntergeladen. Bester Lesestoff für die nun wieder kürzer werdenden Tage!

        Antworten
  44. Matthias Grutzeck

    Hallo,
     
    ich finde "Die Hütte: Ein Wochenende mit Gott" von William Paul Young genial.

    Inhalt:

    Mackenzies jüngste Tochter ist bei einen Campingurlaub verschwunden. Die letzte Spur ist einer verlassenen Schutzhütte. Jahre später bekommt Mackenzies eine Einladung von Gott: "Wir treffen uns an der Hütte". Das Buch handelt von der Begegnung mit Gott.

    Mich fasziniert an dem Buch, wie es mich emotional mit in die Begegnung von Mackenzie mit Gott mithineinnimmt und dabei abseits von Klischees Gott beschreibt.

    Matthias

    Antworten
      1. hannemama

        jaha, das hat mich auch tief berührt und richtig aufgestellt. Danach kaufte ich mir noch das Buch "ICH WARTE AUF DICH IN DER HÜTTE" Gott neu begegenen von Kerstin Hack. Sie ist Coach und Beraterin und gibt darin Impulse, die helfen ganz neu einen Zugang zu Gott zu finden und berichtet auch aus ihrer eigenen Erfahrung.
        Meine Buchvorstellung von meinem Lieblingsbuch ist grad in Arbeit! Nur noch ein Foto, dann gehts los.

        Antworten