Archiv für den Monat: Mai 2012

Ich mach mal Pause….

Hallo liebe Leser.

Ich werde mal ne Runde chillen, das (noch) gute Wetter genießen und eine kurze Blogpause einlegen. In einer Woche oder so bin ich dann wieder da.

Seelen-Futter läuft wie gehabt weiter.

 

Alles Liebe und viel Segen
Eure Jesus Punk

 

© Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

Dieser Beitrag wurde am 29. Mai 2012 veröffentlicht.

ERF Sendung “wirklich.” über “Wölfe im Schafspelz”

Vor einiger Zeit schrieb ich zwei Artikel über geistlichen Missbrauch:

 

Heute möchte ich Dir die „wirklich.“ Sendung zum Thema „Wölfe im Schafspelz“ empfehlen.

 

Sie läuft live am: Dienstag den 5. Juni 2012 von 21 – 22 Uhr auf ERF 1.

 

Zeitgleich per Livestream im Internet unter www.erftv.de oder auf der fb Seite http://www.facebook.com/wirklich.live

 

Ab Mittwoch Nachmittag steht die Sendung dann in der Mediathek www.wirklich-live.de oder in der Mediathek von ERF Medien e.V.

 

 

Zum Inhalt:


Andere Menschen fördern, damit sie sich entfalten und eigene Verantwortung übernehmen können – dazu sind Leiter da. Doch wenn diese ihre Position für persönliche Zwecke einsetzen und sich damit eigene Vorteile verschaffen, missbrauchen sie ihre Macht. Vordergründig sind die Motive oft nicht so leicht zu durchschauen. Findet der Machtmissbrauch in christlichen Gemeinden statt, hat er in der Regel sogar einen besonders frommen Anstrich. Der Schaden, der Menschen dabei zugefügt wird, hat ein ungeahntes Ausmaß.

Wie kann man sich davor schützen und wie können verwundete „Schafe“ wieder heil werden?

Darüber reden wir mit Betroffenen und Experten bei „wirklich.“

 

Zu Gast im Studio sind die Autorin und Lebensberaterin Inge Tempelmann:

www.tempelmann-consulting.de

 

Seelsorger Prof. Dr. Ulrich Giesekus:

www.beratungenplus.de

 

Jacob Wiebe, der selbst geistlichen Missbrauch erlebt hat und heute Pastor der Mosaik Church ist:

www.mosaiksound.de

 

 

Die Zuschauer können anrufen oder eine Mail schreiben und den Gästen ihre Fragen zum Thema stellen (natürlich auch anonym). Das geht zum einen während der Sendung, aber auch schon jetzt im Vorfeld können Fragen geschickt werden, die wir dann in der Sendung aufgreifen.

E-mail: wirklich@erf.de

Telefon: 01805 161718 (Der Anruf aus dem deutschen Festnetz kostet 14 Cent/Min., Mobilfunk max. 42 Cent/Min.)

 

Inge Tempelmann – Geistlicher Missbrauch: Auswege aus frommer Gewalt
Jutte Wilbertz – Zerbrochene Flügel
Edin Lovas – Wölfe im Schaftspelz – Machtmenschen in der Gemeinde
Martina und Volker Kessler – Die Machtfalle – Machtmenschen in der Gemeinde
Ken Blue – Heilung erfahren nach geistlichem Missbrauch


© Foto: ERF

Dieser Beitrag wurde am 25. Mai 2012 veröffentlicht.

Wie motiviere ich mich selbst? Teil 2

Teil 1

 

7. Setze Dir klare Ziele

Wir wollen alle gesund bleiben, glücklich sein, Erfolg im Beruf haben usw., aber das sind Wünsche und keine konkreten Ziele.

Mark Twain sagte mal:

"Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt."

Klare und konkrete Ziele im Leben sind wichtig. Denn wer plan- und ziellos rumirrt, der wird sich auch nicht sonderlich gut zu etwas motivieren können. Warum auch? Schließlich gibt es kein Ziel, was es zu erreichen gilt.

Setze Dir Ziele, die nicht unrealistisch hoch sind… aber die hoch genug sind, um Dich ausstrecken zu müssen.

Erich Lejeune sagte mal:

"Kaufe Dir sich größere Schuhe, und wachse hinein"

Weiterlesen

Dieser Beitrag wurde am 24. Mai 2012 veröffentlicht.

Wie motiviere ich mich selbst? Teil 1

Das mit der Motivation ist ja so ne Sache….

Fakt ist, jeder kann sich selbst motivieren – davon bin ich überzeugt. Die Frage ist nur wie?

Das das nicht von heute auf morgen klappt, auch klar – aber es gibt doch einige Schritte, die man tun kann… um nicht so zu verrotten wie der Typ auf dem ersten Foto!

Ich hab mir da mal so einige Gedanken gemacht und uffgeschrieben. Heute der erste Teil, der zweite Teil folgt dann in Kürze. Wenn Du weitere Ideen und Tipps hast, fühl Dich frei zu kommentieren.

 


1) Gib Dich mit motivierten
Menschen ab

 

Ich glaube es spielt eine wichtige Rolle mit welchen Leuten Du Dich abgibst.

Wenn Du immer nur mit Couch – Potatos rumhängst und vorm Fernseher rumgammelst, dann wirst Du Dich viel schwerer zu etwas aufraffen können. Wenn Du mit negativ eingestellten Menschen zusammen bist, dann besteht die Gefahr, dass Du selbst bald pessimistisch drauf und nicht sonderlich motiviert bist.

Wenn Du dagegen mit Menschen zusammen bist, die Ziele haben, die Pläne machen und die umsetzen, dann wird Dir das gut tun und Du wirst Spaß dran haben und begeistert sein selbst etwas zu schaffen.

“Wenn du mit vernünftigen Menschen Umgang pflegst, wirst du selbst vernünftig. Wenn du dich mit Dummköpfen einlässt, schadest du dir nur.”

Sprüche 13, 20

 

Weiterlesen

Dieser Beitrag wurde am 22. Mai 2012 veröffentlicht.

Kinder erklären, was Liebe bedeutet….

Was bedeutet Liebe?

Das wurde eine Gruppe von Kindern, zwischen 4 und 8 Jahren gefragt. Ihre Antworten sind genial einfach, einfach genial, tiefgehend und ehrlich. Das erinnert mich daran, dass Gott sich wünscht, dass wir werden wie die Kinder….  denn Kinder nehmen die Welt weniger mit dem Kopf, sondern viel mehr mit dem Herzen wahr.

 


“Als meine Oma Arthritis bekam, konnte sie sich nicht mehr bücken, um ihre Fußnägel zu lackieren. Mein Opa macht es jetzt immer, sogar als auch er Arthritis in seinen Händen bekam. Das ist Liebe.”

Rebecca, 8 Jahre

 

“Wenn dich jemand liebt, sagen sie deinen Namen anders. Du weißt, dein Name ist in ihrem Mund gut aufgehoben”.

Billy, 4 Jahre

 

“Liebe ist, wenn ein Mädchen Parfum benutzt und ein Junge Rasierwasser, und dann gehen sie weg und beschnuppern sich”.

Karl, 5 Jahre

Weiterlesen

Dieser Beitrag wurde am 21. Mai 2012 veröffentlicht.

Wer spendet Fußball Bibeln zur EM??

Wie auch schon zur Fußball WM möchte ich dieses Jahr zur EM, auf Facebook, bei jedem Deutschland Spiel Bibeln verlosen. Natürlich auch beim Halbfinale oder Finalspiel, falls Deutschland doch schon raus sein sollte.

 

Soll heißen, vor jedem Spiel frage ich nach, wie es ausgeht – jeder der möchte kann seinen persönlichen Tipp abgeben. Bei Anpfiff des Spiels ist Schluss mit der Tipperei…. dann gucken wir alle gespannt das Spiel und am Ende suche ich die Leute aus, die richtig getippt haben.  

Den jeweiligen Namen des "Richtig Tippers" – meistens waren es mehrere – schreibe ich auf jeweils einen Zettel. Alle Zettel ins Glas, einen rausziehen. Tatatatatataaa, das ist der Gewinner einer Bibel.  

Zur WM waren das Volxbibeln, dieses Jahr möchte ich Fußball Bibeln verlosen und zwar die mit dem Klopp als Covergirl!

 

Infos und Leseproben zur Fußball Bibel von David Kadel, gibt es hier: www.fussball-gott.de    

 

 

Dass das Ganze wirklich Sinn haben kann, schreibt Andi:

 

"Ich habe bei einer Verlosung auf Facebook von Mandy zur WM von vor zwei Jahren, teilgenommen. Und dabei eine Volxbibel gewonnen! Ich war erst nicht soooo arg begeistert eine Bibel zu gewinnen. Denn ich war kein Christ und hatte mit Gott überhaupt null am Stecken.

Die Bibel war zwei Tage später bei mir und schon das Cover hat mich neugierig gemacht. Ich hab sie gelesen von vorn bis hinten und ab sofort hatte ich was mit Gott am Stecken! Ich hab angefangen zu beten und mich mit Mandy über den Glauben und die Bibel in vielen emails ausgetauscht. Nur 11 Wochen später habe ich mich taufen lassen.

Ich bin jetzt 19 Jahre und die Volxbibel ist das Beste was mir passieren konnte. Ich gehe in eine Gemeinde – bin Ranger geworden – bei den christlichen Pfadfindern und erlebe Gott! Heute habe ich noch eine Elberfelder und eine Neues Leben und ich lese abwechselnd in den drei Bibeln."

Weiterlesen

Dieser Beitrag wurde am 18. Mai 2012 veröffentlicht.

Zwischenfall auf Katholikentag in Mannheim

… Frau Punk wird vom Auto überrollt!

 

Keine Sorge, so dramatisch wie es klingt ist es wirklich nicht. Aber dieses Erlebnis gehört wohl in die Kategorie “Glück im Unglück”.

Momentan findet in Mannheim, der Katholikentag statt – 50 000 Menschen werden erwartet. Einer davon bin wohl ich – denn am Samstagmittag beschloss ich in die City zu gehen und zu gucken was so los ist.

 

Lange Rede, kurzer Sinn….

… ich stehe an einer Straße, die zwar für den “normalen” Auto Verkehr abgesperrt ist – aber so ein paar Anlieferfahrzeuge dürfen wohl dann doch durch. Ich sehe einen Getränke Lieferwagen auf mich zukommen – offene Ladefläche, Getränkekisten drauf. Ob voll oder leer entzieht sich meiner Kenntnis.

Ich schätze er fuhr Schrittgeschwindigkeit – es war ziemlich eng, denn sehr viele Leute drängten sich aneinander – doch ich dachte, der kommt an mir vorbei – falsch gedacht.

Vor meiner Nase wird es ziemlich knapp … das Auto huppelt … ich guck nach unten: SCHOCK – fährt der doch tatsächlich mit dem Vorderreifen über meinen zarten Fuß.

Das ging doch recht schnell, bevor ich reagieren konnte, ist er auch schon drüber. Ok… der Fahrer hat anscheinend nichts mitbekommen, Auto fährt weiter. Mein Fuß drückt irgendwie und tut leicht weh.

Eine Frau, die alles beobachtet hat, klärt mich ganz nüchtern auf:

“Oh, der ist jetzt über Ihren Fuß gefahren!”

 

Erste Gehversuche… tut irgendwie weh, aber es geht.

Weiterlesen

Dieser Beitrag wurde am 17. Mai 2012 veröffentlicht.