Wenn sich Fromme unterhalten…

Wenn ich mich mit Christen unterhalte, dann bekomme ich ganz oft mit, dass die total crazy Wörter verwenden:

Lobpreis, Stille Zeit, Heilsgewissheit, Bekehrung, Pfingstler, Hauskreis, Andacht… 

 

Leute…. wie wäre es, wenn wir uns mal wieder "normal" unterhalten?

 

Im letzten Gottesdienst sagte der Pastor:

"Wie werden mit Jesus den Sieg davon tragen"

Hä??? Den Sieg wegtragen?

 

Ich kapier ja mittlerweile schon einige fromme Fremdwörter, aber das gab mir wirklich zudenken. Es wird oft vorausgesetzt, dass man einfach weiß was gemeint ist.

 

Ich weiß noch, als ich vor einigen Jahren, dass erste Mal in eine Gemeinde gegangen bin – da musste ich ständig nachfragen und hab mich wie ein Ausländer gefühlt. Die Leute unterhielten sich und ständig fielen Wörter, die ich überhaupt nicht kannte.

 

Diese ganzen frommen komischen Formulierungen, die bauen eher Mauern auf, anstatt sie einzureißen.

Einer der von Jesus keine Ahnung hat – ich dachte das sei der Sohn von Adam und Eva – einer der überhaupt keinen frommen Hintergrund hat, der rafft das einfach nicht.

Klar, sind für den Christen dann ziemliche Freaks und es ist mühsam ständig nachfragen zu müssen, was denn nun dieses und jenes Wort bedeutet. Vorallem kam ich mir manchmal ziemlich doof vor, da anscheinend jeder andere Anwesende genau Bescheid wusste.

Wenn ich mit Christen über Fußball, dass Wetter oder sonstein Thema rede, dann gibt es selten Verständnisprobleme. Aber sobald es um Gott, Kirche oder das Leben geht, wird irgendwie der Schalter umgelegt und fromm – deutsch gesprochen.

Natürlich labert nicht jeder so, aber doch schon einige. Da hält sich meine Lust dann auch in Grenzen mich mit denen ausgiebig zu unterhalten. Obwohl ich heute schon etwas mehr fromm – deutsch verstehen kann, fällt es mir schwer so zu reden – das ist nicht meine Muttersprache.

Wegen mir soll jeder reden wie er will. Aber denk mal drüber nach,  wie Gott sich durch komisches frommes Gerede dem anderem zeigen soll. Klar, der kann alles – aber ich glaube, so wird es ihm unnötig erschwert. Wenn ich mein Gegenüber nicht verstehe… dann ist das einfach mühsam mich mit dem zu unterhalten.

Das Ding ist, dass Menschen die in frommen Kreisen aufwachsen dieses fromm – deutsch als Muttersprache haben. Ich glaube die können teilweise gar nicht anders.


Vielleicht kann da jemand einen Rat geben, wie man lernt "normal" zu sprechen. Oder sehe ich das einfach nur zu arg'?

 

Ich empfinde es jedenfalls so und wollte meine Gedanken einfach mal zum drüber nachdenken in diesen Blogpost packen.

 

Fetten Segen
Jesus Punk

 

Gelesen und für gut befunden:

Falls Du das Buch nicht sehen kannst, liegt das an deinem Adblocker.

Fromm – Deutsch; Deutsch – Fromm von Klaus Weyers

 

© Fotos: gekreuzsiegt

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 30. März 2012 veröffentlicht.

55 Gedanken zu „Wenn sich Fromme unterhalten…

  1. Anke

    AMEN Schwester. *lol* Ach ja die würdige Wortgewandheit der hingegebenen Superfrommen. Um es mit den Worten von Paulus zu sagen, ich erachte das alles (fromme Lehren) als Kot. Übersetzt wird es ja gern mit Dreck, aber da steht Kot. Scheiße ist biblisch und trifft es darüber hinaus schon sehr oft sehr gut.

    Antworten
  2. Texttone

    Hy, Ich verstehe schon was du meinst.
    Ich bin Christlich aufgewachsen und deshalb sprech ich glaub teilweise auch so.
    Wenn ich aber mit Leuten sprech die da nicht so bewandert sind dann versuch ich da auch mehr zu erklären um was es da geht. Ich bin ja viel am trampen und wenn mich dann jemand fragt wohin ich geh dann sag ich auch zum Bibeltreff und erkläre dann was das genau ist. Die Leute die nicht wissen was mit Bibeltreff gemeint ist und was man da so macht die fragen nach wenn es sie intressiert die andern eben nicht.

    Ich seh das nicht dramatisch denn man kann darüber reden :)

    Antworten
  3. Bento

    Also mein gebinedeites Zeugnis zu diesem Thema lautet ;-)
    Volxbibel lesen!!!
    ..und natürlich auch den Volxbibel-Glaubensführerschein *gg*
    ja echt – das hilft total das fromme Gelaber zu überwinden und die ganzen Sachen mit Gott, Jesus, Glauben usw. auch normal und verständlich rüber zu bringen…

    Antworten
  4. Bundesbedenkenträger

    Ich möcht mal die Lanze für die "christianesiche Sprache" (frommdeutsch) brechen. Du sprichst von Fußballunterhaltungen. Aber da mßt Du auch wissen, was ein Elfmeter, was Freistoß ist, was ein Foul und was Abseits (gerade Letzteres ist ja nicht unbedingt Allgemeingut beim Wissen). Ohne Fachwörter geht es nicht. Sie sind auch sinnvoll, um etwas genauer ausdrücken zu können. Eine Sünde ist halt nicht einfach, etwas falsch zu machen. Wäre es so, dann hätte vielleicht auch die Werbung echt, wenn sie Süßigkeiten als "Sünden" deklariert. (wobei das ein weiteres Problem ist, wenn christianesische Wörter in den allgemeinen Sprachgebracht kommen, mit einer anderen Bedeutung)
    Sicherlich ist es sinnvoll, so weit es geht die Dinge mit allgemeinverständlichen Worten auszudrücken. Aber ganz werden wir nicht davon loskommen, andere Wörter zu benutzen. Wir haben ja auch eine andere Botschaft ;)
     
    Gottes Segen
    De Benny

    Antworten
  5. volker

    Also ich finde es richtig schwer, zu beurteilen, ob dein Artikel nun absolut zutrifft oder nicht. Da ist nur das eine Beispiel – und das finde ich nun mal gar nicht so schlimm frommdeutsch – wenn du Jesus weglässt könnte der Satz aus dem Mund es eines Sportmoderators stammen. Der Bundesbedenkenträger hat schon Recht, wenn er schreibt, dass manche Fachbegriffe einfach nötig sind. 
    Aber manche übertreiben es wirklich mit dem frommdeutschen Vokabular. Freudigkeit, Dank darbringen und derartige Begriffe sind wirklich nicht mehr zeitgemäß.

    Antworten
  6. Lauda Sion

    Hehe, kenn ich :) und nachdem ich die fromm-deutsch gelernt hatte bin ich konvertiert und habe "katholischdeutsch" gelernt.
    Anfangs ist es in der Tat etwas befremdlich (egal in welche Gemeinschaft man kommt) aber andersrum, wenn ich irgendwas studiere(oder einen Beruf erlerne), muss ich auch meine Sprache anpassen/ die Fachausdrücke lernen.
    Mir persönlich macht es mittlerweile sogar Spass "neue Sprachen" zu lernen so kann man sich dann mit verschiedenen Gruppen verständigen/ austauschen/ fördern :)

    Antworten
  7. Norbert-Coala

    Hallo Mandy – heute kann ich dir nicht zustimmen.  Warum?
    Das von dir beschriebene Verhalten ist doch alles andere als was besonderes. Hör dich doch nur einfach mal um, überall wo 2 oder mehr zusammenkommen, die sich für ein Thema interessieren haben die auch eine eigene "Sprache"

    Nimm Fußball – viele haben Probleme Abseits und passives Abseits zu verstehen – was heißt eigentlich Abseits? Seite ist ab?
    Nimm Computer – Bios, mb, gb, Speicher(hä was soll  ich unterm Dach?) , upload, download – alles bekannte und einfache Begriffe und doch Umschreibung für mehr und kompliziertes.
    Autofreaks – Kardanwelle, Lichtmaschine (hä – extra eine Maschine die Licht macht ), Einspritzdüse, Zylinderkopf
     
    das alles hat einen einfachen Grund – die verwendeten Begriffe stehen meist für längere komplizierte Sachverhalte. Stell dir mal vor jeder würde immer sagen
    statt Abseits:  Also das war als ein gegnerischer Spieler in der Hälfte des Gegners hinter dem letzten Spieler während der Ballabgabe seines Mitspielers stand. 

    Verstehst du was ich meine?
     
    Außerdem glaube ich nicht, daß bei geänderter Sprache mehr Menschen in die Kirche kommen. Wir müssen zu den Menschen und von Jesus reden.
     
    Wenn du solche Situationen erlebt hast, dann achte beim nächsten Mal darauf, wenn jemand neues da ist der unsicher ist. Nimm dich dieser Person an. Wenn sie Fragen hat erklär. Ist doch ein super Einstieg.

    Solche Gespräche würden die meisten Menschen sehr rasch ermüden.
     
    mehr möchte ich jetzt nicht schreiben weil es sonst zuviel wäre. Meine Meinung dürfte deutlich geworden sein.
     
    lg und Gottes Segen
    Norbert

    Antworten
  8. Mandy Artikelautor

    Danke Norbert.

     

    Ich seh's dennoch etwas anders… klar es gibt bestimmte Worte, die nunmal einfach so heißen und da kannste die nicht anders nennen z.B. "Hauskreis", "Lobpreisleiter" und um beim Beispiel Fußball "Abseits" oder "Stürmer". Bei Computer "Hardware", "Bios" und was weiß ich…

     

    Wenn mir aber jemand z.b. sagt:

    " ….morgens mit dem HERRN aufstehen & abends mit Ihm zu Bett gehen. Es gibt nichts schöneres. Und einmal SEIN ERBE anzutreten… !!! HALLELUJA !!! AMEN !!! WOW !!!"

     

    Das find ich irgendwie strange… ist ja nix verbotenes fromm daher zureden, für mich nur irgendwie komisch.

    Antworten
    1. Norbert-Coala

      Sorry – aber wieso verurteilst du sowas als frommes Reden?

      als was unechtes hälst du es ja anscheinend oder wie sollen wir das verstehen?
       
      Ich sags mal aus meiner Warte und wenn diese auch arrogant klingen mag.
      Würde ich in eine von dir gewünschte Kirche kommen und die Leute würden einen derartigen Slang pflegen
      ich wäre schneller wieder draußen als reingekommen.
      Gott hat uns viele verschiedene Gemeinden geschenkt, damit jeder eine finden kann in der er sich zu Hause füllt.
      Aber darüber hinaus hat er uns auch einen Auftrag zur Einheit und zum Ertragen des anderen aufgerufen.
       
      Dein Wunsch wäre doch ziemlich radikal – du möchtest das die anderen so sprechen wie du es gerne hören willst. Sie sollen sich um- oder verstellen.
      Es hat doch niemand von uns diese Begriffe als Fachbegriffe studiert. Sie sind uns im Laufe der Zeit vertraut geworden.
       
      Lass die Menschen wie sie sind und vertrau einfach auf Gott. Wenn Gott jemanden zu Jesus zieht, kann und WIRD er von den Menschen und auch von Christen früher oder später enttäuscht werden !

      Aber JESUS wird ihn NIE enttäuschen!
       
        + +

      Antworten
      1. Mandy Artikelautor

        Norbert – mal ganz ruhig.

        Wie ich schon erwähnt habe kann jeder sprechen wie er will und wie es aus dem Herzen kommt. Ich selbst kapier davon halt nur nicht soviel – wobei ich schon dazu gelernt habe. Das hat aber mit verurteilen nichts zu tun, wenn das so rüber gekommen ist dann hab ich mich falsch ausgedrückt.

        Ich fühl mich wohler, wenn "normal" gesprochen wird – das ist einfach mein persönliches Empfinden.

        Wie du sagst es gibt viele Gemeinden, für jeden was dabei… ist doch super.

         

        Ich hab kein Rezept für die "perfekte" Sprache oder sowas…

        Antworten
        1. Jakob Wampfler

          ja genau und das ober fromme gelalle gehört ins stille Kämmerlein aber nicht zu den Menschen die dann kein Wort davon verstehen können es ist ja tragisch wenn Kids heute nicht mal mehr wissen was Jesus ist? und dann hat Jesus klar gesagt wir sollen so reden dass die Menschen es verstehen, den Juden ein Jude den Römern ein Römer den Fixern ein Fixer den Spiessbürgern ein Spiessbürger, das ist soooo wichtig, allein auch dank solchen Leuten bin ich heute total bei Jesus

          Antworten
  9. Katilda

    Das stimmt leider! Wir sprechen viel zu oft Geheimsprache und verbauen uns – und anderen – den Kontakt "nach außen"!!

    Antworten
  10. Susanne

    Na ja – unter Christen kann man doch schon so reden – absolutes Tabu sind diese sprachlichen Besonderheiten unter Nichtchristen – die verstehen nur noch Bahnhof – was bitte ist ein "gesalbter Lobpreisleiter" – hi hi hi :)

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Naja, ich finds kompliziert… ich weiß ja nicht genau wer nun Christ ist und wer nicht.

      Mein Mann ging mal uff ne Party, da sprach ihn eine Frau an:

      "Tag, ich bin xxx – bist Du errettet?"

       

      Hähä… ähm ja, auch ne Möglichkeit.

      Antworten
      1. Susanne

        Sag wir mal – unter den die ich kenne und weiss das sie Christen sind kann ich schon diese Begriffe verwenden – bei allen anderen erstmal abchecken wo sie überhaupt stehen – so mach ich das jedenfalls :)

        Antworten
      2. Bento

        noch besser man fragt gleich:

        "Du verlorener Sünder, willst du nicht Buße tun und Jesus annehmen bevor du im Fegefeuer dahingerafft wirst?!"

        :-D ..

        Antworten
    1. Susanne

      Nein – meine Eltern sind Katholiken und sprechen nicht so :) – Ich krieg halt das eine oder ander mit unter den geschwistern und nimm die dinge nicht so ernst ;) – es gibt halt so insider sprachen – wenn sich zwei fussball fans unterhalten verstehe ich auch keinen ton :)
       
      Wenn ich einem Menschen der nicht an Jesus glaubt erzähle dieser oder jener ist im heiligen Geist versteht er wahrscheinlich auch nicht was ich meine – müssen uns einfach auf die Leute einstellen mit denen wir reden ;)

      Antworten
  11. Syl

    Das kenne ich nur zu gut. Meine beste freundin ist Christin und benutzt ganau diese wörter. Und sie ist für jeden immer da, egal was ist, sagte sie mir immer… Seit sie um mein Problem weiss, will sie nichts mehr mit mir zu tun haben, sie sagt, es könnte sie selber ja dann auch erwischen….. Soviel zum Thema "Christ sein"…. Traurig…..

    Antworten
      1. Syl

        @Susanne – das hab ich nicht behauptet, dass alle christen so sind, es war nur ein Beispiel, dass es solche Pseudochristen auch gibt und der Schein auch oft trügt…. leider…..

        Antworten
        1. Norbert-Coala

          tut mir leid
          aber ich behaupte mal das DEIN Bild von einem Christen doch sehr idealisiert ist.
          Übrigens auch sehr auf dich bezogen.
          Gehe ich mal davon aus, daß die Person wirklich ein Christ ist. Könnte es dann Gründe geben?
           
          Schau mal was Paulus in den Korinterbriefen schreibt über Schwache im Glauben.
          Und ich weiß wovon ich spreche. Gewissen Situationen entziehe ich mich auch.
          Einfach weil mein Gewissen es nicht zulässt. Ich hab keine Ruhe, ich hab Angst mich "anzustecken".
          vom Weg abzukommen.
          Jeder Weg – auch falsche Weg – beginnt mit dem ersten Schritt – und der Weg zum Heil ist ja bekanntlich schmal.
          hab also auch einwenig Mitleid mit dieser Person – wie du es ja anscheinend auch für dich erwartest.
           
          lieben Gruß und Gottes Segen

          Antworten
  12. Jakob

    oh ihr hammer-geilen frommen Freunde danke für eure Statements. ich werde bei meinen knackigen Botschaften landauf landab immer wieder von diesen Spache-Kanaans-Leuten verunglimpft weil ich eben so spreche dass mich die Leute verstehen, vor allem die Kids und diesen musst du nicht mit diesen schwachsinnigen Wörtern kommen
     
    freu mich schon im Juni in der Islandtafel in Hückeswagen so richtig Volxbibelmässig auf die Pauke zu hauen preise de Lord

    Antworten
    1. Norbert-Coala

      danke Jakob für diese herablassenden Worte (schwachsinnige Wörter)
      tut mir richtig gut zu angesprochen zu werden.
       
      du großer Held – du überflieger – du allesbegreifer
      das du noch nicht aufgefahren – oh sorry in den Himmel geliftet wurdest
      echt ein Rätsel

      Antworten
      1. Jakob Wampfler

        nein lieber Norbert, kein Rätsel ein Rätsel ist vielmehr dass Du so reagieren musst eben wie die Frommen aber solche Beispiele haben wir ja zuhauf in der Bibel Pharisäer und so Du kannst mich nicht verletzen die vielen Menschen welche Jesus so echt suchen und in der Scheisse hocken sind mir eben allemal viel lieber als die Besserwisser

        Antworten
  13. Thomas

    also ick finde die volxbibel manchmal dann doch bissl zu modern…….ick hab allerdings nur das NT……sind die propheten im AT och modern umjestaltet? weil jesus kommt ja uffm fahrrad :D aber laut propheten uffm esel…ick finde da sollte man schon irgendwie bei der historischen wahrheit bleiben….sonst is mir das persönlich zu unauthentisch. aber ick find se trotzdem jut wenn se jugendliche überhaupt erstmal zu jesus fürht und evtl interesse dann an authentischeren texten weckt…….

    also dit war jetze keen richten oder sowat nur meine janz eigene persaönliche sicht zur volxbibel die ick wie gesagt durchaus sinnvoll finde nur eben nich für mich persönlich……..

    Antworten
  14. Susanne

    Außerdem – was ist überhaupt fromm ;) bloss weil ich fromm daher rede bin ich das, was immer ihr darunter versteht, auch nicht unbedingt :)

    Antworten
    1. norefjelle

      Fromm sein bedeutet eigentlich, gottgefällig zu leben. Und das wollen wir doch alle. Leider hat das Wort eine negative Bedeutung in der Gesellschaft. Ist aber auch logisch, denn wer fromm (gottgefällig) lebt, wird einige Sachen nicht machen, die in der Welt nunmal angesagt sind. Somit ist man dann eine Spaßbremse. Daher die negative Bedeutung.

      Antworten
  15. Jakob

    jemand sagte mir ich brauche bei meinem predigen noch so viel Heilung wie vom kiffen und saufen und huren halleluja
     
    ein 14 Boy hat mir mal gesagt nach all dem was Du uns da vorgequatscht hast, spürte ich dass dieser Typ da im Himmel oben mit mir auch noch etwas vorhat, das ist doch henne-geil

    Antworten
  16. Susanne

    ber wie nenne ich dann z.B. einen Hauskreis? Also ich nenn meinen Hauskreis Hauskreis – bin ich jetzt eurer Meinung nach überfromm ? Und wenn mich jemand fragt was ein Hauskreis ist erklär ich es halt. Vielleicht sollten wir auch nicht alles gleich übertreiben ;)

    Antworten
  17. Bento

    habe grade folgenden Kommentar gelesen:

    " ….morgens mit dem HERRN aufstehen & abends mit Ihm zu Bett gehen. Es gibt nichts schöneres. Und einmal SEIN ERBE anzutreten… !!! HALLELUJA !!! AMEN !!! WOW !!!" -

    auweia, sowas darf wirklich nicht in falsche Hände kommen ;-DD…

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      "mit dem Herrn ins Bett gehen"

      womöglich noch, wenn man nicht verheiratet ist… das darf echt nicht in falsche Hände geraten ;-)

      Antworten
  18. Susanne

    Ich zieh mich jetzt mal lieber wieder zurück und wünsch Euch allen einen ultrafetten segen von unserem papa im himmel :)

    Antworten
  19. Friederike

    Gute Besserung für die Schnupfennase!
    Zum Thema: Ich glaube, die Kirchen sehen das Problem durchaus, hier in Sachsen war das Thema "Sprachfähig im Glauben" letztes Jahr Schwerpunktthema bei der Synode (wieder so'n Wort: also Tagung des Kirchenparlaments) Di Umsetzung fällt vielen Insidern aber schwer. Das "Übersetzen" sehe ich als Teil meines Kirchen-Radio-Jobs.

    Antworten
  20. Kaaarsten

    Ja, Brüder und Schwestern!

    … dass man eine eigene Sprache entwickelt ist ja in jeder Szene so – unter Bikern wie unter Skatern, Nerds usw.
    Oft merkt man wahrscheinlich gar nicht, wenn sich das einschleicht – ist ja auch nicht dramatisch. So lange man sich damit nicht isoliert und eine selbsterfüllende Prophezeiung entsteht: Die böse Welt lehnt mich ab, weil ich sie mit Jesus nichts zu tun haben will…

    Nein – die Welt will Jesus kennen lernen – die Welt sehnt sich danach die Wahrheit über Gott zu erfahren! Sie in Liebe vorgelebt zu bekommen!

    Antworten
  21. Norbert-Coala

    Mandy
    ich denke dieses Thema zeigt eins nur zu deutlich
    Erhebung einer christengemeinschaft über die andere.
    Ich lass eurer Gemeinschaft ja auch eure Sprache – warum könnt ihr es nicht auch?
     

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Ich glaub gerade geht's etwas einander vorbei… jeder kann und soll reden wie er will. Ich persönlich kann mit "frommen" (weiß gerade nicht wie ich es anders ausdrücken soll) Worten nicht soviel anfangen.

      Mich hat das gerade damals als ich Christ wurde eher abgeschreckt, als das ich dadurch Gott kennenlernte. Jemand anderem geht das vielleicht ganz anders… dann isses auch gut. 

      Ich würde behaupten, dass die meisten Menschen das so empfinden wie ich – die von Jesus keinen Plan haben – kann mich auch irren.

      Antworten
  22. Olli

     
    Ist doch scheißegal, wie jemand spricht. Wir müssen uns nicht bemühen und unserem Umfeld anpassen, denn es ist Gott, der die Menschen zu seinem Sohn Jesus zieht. Ich brauch mich nicht verstellen, um menschen von Gott zu begeistern, weder in die eine noch in die andere Richtung. Ich denk, wir müssen eifach echt sein. ich hab mal auf dem Freakstock eine christliche Sängerin gehört, die einfach kreuzbrav und so fromm- lieb war, die rief laut: Jawohl, ich bin Scheiße. Es kam ungefähr so rüber als würde die Queen beim Dinner vor versammelter Mannschaft einen fahren lassen und dann zu Phillip sagen: Ey Alter, komm wir ficken ne Runde. Es hat nicht gepasst, denn es war nicht echt.

    Antworten
  23. Susanne vom SOSTeam

    Danke, Mandy!!!
    Du sprichst mir aus der Seele!!  Ich habe nie aufgehört "normal deutsch" zu sprechen. Werde deswegen oft doof angeguckt, und habe deswegen auch wie du es schon sagst überhaupt keine Lust zum Beispiel auf Veranstaltungen zu gehen, wo ich das Gefühl haben muss, ich darf da nicht so reden, wie ich denke und fühle.
    In meinem Job habe ich gemerkt, dass die Menschen mich in meinem Christsein Ernst nehmen, wenn ich rede wie immer. Ich habe dort sogar schon Menschen neugierig machen können, die mit dem Thema Jesus und Gott auf Kriegsfuß stehen, deren Musikgeschmack nicht gerade Lobpreis, sondern eher Death-Metal ist. Auch solche Leute unterhalten sich mit mir über Jesus und meinen Glauben und deswegen weiß ich, dass ich den richtigen Weg gehe!! 
    Danke, dass du mir das mit diesem Blog wieder mal ins Bewußtsein gebracht hast!!!!
    Be blessed

    Antworten
  24. norefjelle

    Manche Kommentare hier machen einfach nur traurig.
    Wir müssen darauf achten, dass Menschen uns verstehen, egal ob die schon mit der Bibel vertraut sind oder nicht. Das ist ganz klar. Andererseits kann man auf viele Worte nicht verzichten (Gnade, Sünde, ..). Viele Worte muss man neu erklären, weil sie mittlerweile eine ganz falsche Bedeutung durch Medien etc. bekommen haben.

    Aber was man hier aus manchen Kommentaren rausließt ist:
    Alle alten Begriffe müssen geändert werden und jüngeren, cooleren Begriffen weichen. Auch werden GESCHWISTER, die einen nicht so hippen Sprachstil haben, beliebäugelt – ja vielleicht auch etwas verachtet. Vor allem der Jakob W. sollte aufpassen, dass er nicht richtet (andere als Pharisäer bezeichen, … )!

    Ein Punkt wurde meiner Meinung nach noch vollkommen außer Acht gelassen:
    Die Sprache hat auch immer was mit Respekt und Ehrfurcht zu tun! Bitte kommt mir jetzt nicht mit Sachen wie: Wenn du sowas sagst, dann hast du gar nicht kapiert, was für eine intime Beziehung man mit Jesus haben kann. Er will unser bester Freund sein, …
    Klar will Jesus unser Freund sein und er will auch, dass wir immer ehrlich zu ihm sind. Aber Jesus hätte NIE respektlos mit Gott geredet – obwohl niemand Gott näher war als er. "Abba – Papa" zeigt ja die Intimität zu Gott und ist überhaupt nicht respektlos. "Vadder" ist mir persönlich zu respektlos (sagt man hier in NRW). Aber das hat dann auch wieder etwas mit dem eigenen Empfinden zu tun. Jeder muss sich da selber prüfen. Ich verurteile jetzt auch nicht alle Worte von Jugendlichen (bin ja sebst einer). In Wörtern wie z.B. "chillen" sehe ich auch nichts negatives.

    Wenn Angela oder der Papst morgen mit euch redet, dann würdet ihr sicherlich auch etwas auf eure Sprache achten, oder?
    Vergleicht diese Aussage auch mal mit einigen Versen aus Maleachi:
    "Der Herr, der Allmächtige, spricht zu euch Priestern, die meinen Namen verachten: »Ein Sohn ehrt seinen Vater und ein Diener achtet seinen Herrn. Ich bin euer Vater und ich bin euer Herr, doch wo ist eure Achtung? Stattdessen verachtet ihr mich!" Maleachi 1,6
    "Wenn ihr blinde Tiere als Opfer darbringt, ist das etwa nicht schlecht? Und ist es nicht schlecht, verkrüppelte und kranke Tiere zu opfern? Bringt doch einmal eurem Statthalter solche Gaben! Wird er euch dann etwa noch freundlich und wohlwollend begegnen?«, spricht der allmächtige Herr." Maleachi 1,8
     
    Fazit:

    Jeder soll uns Christen verstehen
    Richtet niemanden, nur weil er anders redet. Nur Gott wird richten.
    Macht euch nicht über Geschwister lustig!
    Prüft eure eigene Sprache und auch, ob ihr Gott manchmal nicht mit genügend Respekt und Ehrfurcht entgegentretet.

    Ich Wünsche euch Gottes Segen, Frieden und seine Kraft!

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.