Ich bin ein Star, hol mir hier raus!

Das Dschungelcamp läuft jeden Abend im TV.

Eine Reality Show, wo zehn mehr oder weniger bekannte Promis in ein Dschungelcamp gesperrt werden. Freiwillig natürlich.

Ausgestattet ist das Camp mit Kameras in jedem Winkel. Abwechselnd müssen sich die Promis den verschiedensten Dschungelprüfungen stellen.

 

Hier wird die persönliche Belastbarkeits — und Ekelskala mal eben gesprengt:

 

Ein Glas Sperma vom australischen Busch-Schwein trinken, lebende Kakerlaken und andere Insekten essen, sich mit Fischabfällen überschütten lassen oder in ein Grab mit ekligen Viehzeusch und einem Krokodil legen.

Währenddessen müssen Sterne gesammelt werden. Ein Stern bedeutet ein Essen. Ziel ist es für jeden Campbewohner einen Stern zu bekommen.

 

Tschja…. man mag das für total bescheuert halten…  aber irgendwie ist auch was Gutes dran.

 

Die Menschen im Camp haben sich entschieden, eine bestimmte Zeit völlig getrennt von allen Annehmlichkeiten des Lebens, von Kultur und Hobbies, von Freunden und Luxus zu leben.

Die letzten Luxusartikel (Zahnbürsten, Deos, Haarspray, Zigaretten, Alkohol) mussten abgegeben werden.


Sowas wie das Dschungelcamp hat Jesus doch damals auch mitgemacht, als er zu uns auf die Erde kam. Reality TV – so richtig in REALITY!

Er verlies sein gewohntes Umfeld und Luxus, wie die Herrlichkeit Gottes – freiwillig ließ er sich einschleusen in den Dschungel des Lebens. Das war nicht besonders angenehm.

Im Dschungelcamp sind die Promis plötzlich den Launen von Mensch und Natur völlig ausgeliefert. Jesus war auch den Launen von Menschen ausgeliefert.

Und er wusste, dass die nicht nur ne eklige Dschungelprüfung mit ihm machen wollen, sondern das sie ihn foltern und hinrichten werden. Und er kam trotzdem freiwillig zu uns! Das grenzt entweder an Wahnsinn – oder es gibt ne andere Erklärung.

 

Eine Chance gibt es, in einer Dschungelprüfung rauszukommen. Man kann rufen:


Ich bin ein Star, holt mich hier raus!

 

Und zack ist man draußen. Aber das Problem: Man hat keine Sterne gesammelt. Und dafür sollte die Dschungelprüfung ja dienen: Für die anderen Essen besorgen.

Leiden für die Gruppe.

 

Jesus hätte auch die Chance gehabt, wieder rauszukommen. In der Bibel steht, er hätte nur ein Wort sagen brauchen, und Gott hätte ihn mit einer ganzen Army von Engeln wieder rausgeholt. Aber er tut’s nicht. Er hat mit seiner Prüfung ja auch ein Ziel:

Und da geht’s nicht um Essen für seine Kumpels, sondern um mehr:

Um das Überleben von denen, die er liebt. Und nur, wenn er durchhält, wenn er sich wirklich foltern und hinrichten lässt, hat er die Chance, diejenigen, die er liebt zu retten.

Um Dich zu retten!


Der große Unterschied zum Dschungelcamp:

Die Regeln hat sich nicht irgendein verrückter Fernsehmacher ausgedacht, sondern die hat sich Gott ausgedacht. Hier geht es um Leben oder Tod. Und Jesus lässt sich freiwillig drauf ein. Und sammelt dabei so viele Sterne, dass für jeden einer dabei ist.

Abholen müssen wir uns den selber. Das heißt, wir müssen Jesus glauben, dass das wahr ist was er da getan hat.

 

Wer einen Stern hat, der hat vielleicht auch noch die eine oder andere Dschungelprüfung vor sich, aber es gibt 2 Vorteile:

 

  1. Ich muss diese Sachen nicht mehr alleine durchmachen. Sondern Jesus ist dabei.
  2. Wenn die Zeit fürs Dschungelcamp abgelaufen ist, dann dürfen alle, die von Jesus so einen Stern bekommen haben, raus. Sie werden mitgenommen dahin, wo Jesus herkommt. Und werden an allem teilhaben, was Jesus in seiner Herrlichkeit zusteht.

 

Und das ist ein Grund, sich so einen Stern zu besorgen. Also aktiv Christ zu werden und zu Jesus zu gehören.


Verlässt Du das Dschungelcamp und nimmst Platz auf dem Thron des Königs?

 

Fetten Segen
Deine Mandy
Jesus-Punk

 

 

PS: Die Idee zum Text hab ich von Thomas Schulze, er hat darüber geschrieben – ich hab's mal zusammengefasst und mit meinen Worten und Gedanken ergänzt.

© Foto: gekreuzsiegt

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 22. Januar 2012 veröffentlicht.

22 Gedanken zu „Ich bin ein Star, hol mir hier raus!

  1. Stephan

    Das gute an dem was Jesus Vollbracht hat, ist: ER HAT ES VOLLBRACHT, so das WIR es nicht mehr tragen müssen.
    Wir leben und wandeln in SEINEM Sieg.
    Ja- es werden Stürme und Heruasforderung gegen uns kommen, aber wir gehen AUS der Position des SIEGES und überwinden dadurch das wir an dem Sieg Jesus festhalten.
    Jesaja 53 spricht davon das die Strafe auf Jesus liegt.
    Schauen wir uns mal das Wort: Strafe an, was steht dort wirklich?
    Schuld aus Jesaja 53,6
    עון = Herbräisch
    `avon = Herbräisch Aussprache
    iniquity = Englisch
    Wortbedeutung iniqutiy:
    1) perversity, depravity, iniquity, guilt or punishment of iniquity
    a) iniquity
    b) guilt of iniquity, guilt (as great), guilt (of condition)
    c) consequence of or punishment for iniquity
    Das heißt auf Deutsch:
    Perversität, Pervertiertheit, Verderbtheit, Verkehrthei, Widernatürlichkeit, Frevel, Ungerechtigkeit, Strafe, Bestrafung, Schuld, Schuldbewusstsein….lag auf ihm.
     
    Strafe aus Jesaja 53,5
    Hebräisch = מוסר
    muwcar = Hebräisch Aussprache
    chastisement = Englisch
    Wortbedeutung chastisement:
    1) discipline, chastening, correction
    a) discipline, correction
    b) chastening
    Und auf Deutsch heißt das:
    Benehmen, Disziplin, Züchtigung, Kasteiung, Abstellung eines Missstandes, Ausbesserung, Ausgleich, Ausrichtung, Bereinigung, Berichtigung, Beseitigung, Fehlerbereinigung, Fehlerverbesserung, Korrektur, Korrektur (von Prüfungen), Regulierung, Richtigstellung, Verbesserung, Zucht
     
    Es heißt, das die KONSEQUENZ einer Strafe, einer GUTMACHUNG von Jesus getragen- bezahlt-erfüllt wurde, auf das WIR es nicht mehr tun müssen.
     
    Jesus hat für uns den *obigen* Stern geholt, auf das wir Leben haben. Nur *ANNEHMEN- DANKE FÜR DEN STERN DES LEBENS; DANKE FÜR DAS WAS DU JESUS, AM KREUZ FÜR MICH GETAN HAST,DANKE DAS ICH LEBEN HABE; EIN LEBEN ZUM ERLEBEN; EIN LEBEN VOLL DEINER LIEBE UND GNADE; DANKE FÜR ALL DIE SEGENUNGEN DIE ICH ERHALTEN HABE, DASS müssen wir nur noch für uns im Glauben nehmen, OHNE Leistung- GESCHENKT!

    Antworten
  2. Stephan

    Nachtrag:
    Bleib STEHEN da wo Druck gegen dich kommt, indem Bewußtsein- DU HAST ES GESCHAFFT DURCH DEM WAS JESUS GETAN HAT.
    DU bist in IHM der Überwinder, weil ER es Überwunden hat, Überwindest du MEHR!
    Amen!

    Antworten
  3. Gina

    Sehr geil! Die Idee hatte ich auch schon darüber zu schreiben. ;) Werd es jetzt aber wohl lassen, denn du warst schneller. ;) Der Vergleich ist einfach der hamma! Da weiß man gar nicht mehr was man noch sagen soll :D
     
    Kurzgefasst: *gefällt mir*

    Antworten
    1. Bernd Zündorf

      Dazu  mal ein Zitat von Paulus:
      "Alles ist erlaubt, aber nicht alles dient zum Guten."
      Ob jetzt jemand das Dschungelcamp ansieht oder nicht, muss also jeder selbst mit sich ausmachen, eine klare Regel sehe ich in der Bibel nicht.

      Antworten
  4. Antje

     
    Mandy das hast du mal wieder super auf den Punkt gebracht. Ich muß zugeben, dass ich bekennender Dschungelcamp Zuschauer seit der ersten Staffel bin. Aber das die Teilnehmer bereits nach ein paar Tagen so an Ihre Grenzen stoßen,  hat es bisher noch nicht gegeben. Ich kann mir gut vorstellen wie schwierig es für manche ist auf vieles gewohntes zu verzichten, vieles das auch für jeden von uns einfach als selbstverständlich hingenommen wird. Da fällt mir dann gerade die Fastenzeit zu ein, wo ich mir auch in jedem Jahr was vornehme…… Aber das ist dann meist nur eine eine Sache und selbst die fällt nicht immer leicht. Die Prüfungen finde ich auch in diesem Jahr härter als die Jahre zuvor und das was den Menschen da mit essen und trinken zugemutet wird,  grenzt  für mich schon an Abartigkeit. Ich habe mich auch schon so manchen Abend diese Woche gefragt, wie weit muß ein Mensch unten sein um das er sowas freiwillig über sich ergehen läßt. Für mich einfach unvorstellbar…… und das nur für Geld ? Ist das wirklich noch das einzige was für manche Menschen zählt ? Jesus hat alles aus einer ganz anderen Perspektive gemacht, er ist den Weg des Camps für uns gegangen, damit wir nicht solchen Belastungen ausgesetzt sind, sondern wir uns in seiner Hand geborgen fühlen dürfen.  Er hat versprochen für uns zu sorgen, auch dann wenns vielleicht mal nicht gerade so rund läuft. Es ist aber doch schön für uns alle zu wissen, dass wir nicht erst in den Australischen Dschungel müssen um  mit ihm über unser Ängste und Nöte reden zu können, sondern das er immer 24 std. rund um die Uhr überall für uns erreichbar ist.  Er verlangt keine Prüfungen von uns, denn zu ihm dürfen wir kommen, gerade so wie wir jetzt sind.  
    Und dieses tolle Erlebnis wünsche ich nicht nur den Dschungelcampern sonder allen Menschen auf dieser Welt.
    In diesem Sinne liebe Sonntagssgrüße an alle,
    Antje 

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Hey Antje.

      Tschja. Ich finde das ein interessantes Experiment das Dschungelcamp.

      Ich denke nicht, dass man da nun unbedingt "weit unten" ist. Vielleicht reizt einen das Abenteuer und die Herausforderung mal echt was verrücktes zu machen. Klar Geld und mal wieder irgendwie ins Gerede zu kommen…. ist wahrscheinlich das Hauptmotiv sich ins Camp stecken zu lassen. Dennoch bin ich da vorsichtig jemanden irgendwelche Motive zu unterstellen. Letzendlich wissen das die Leute nur selber und nicht die BILD Zeitung, RTL oder die Zuschauer.

      Was mich etwas abschreckt, da werden Abends 1-2 Stunden vom Tagesgeschehen gezeigt. Im Grunde kann RTL die Leute darstellen, wie sie will. Ich glaube von jedem kriegt man nen paar Ausschnitte zusammen, wie er sich in der Nase poppelt oder mal rülpst.

      Naja gut…. that's Show!

       

      Was Gutes sagst Du da – gefällt mir!

       

      "Jesus hat alles aus einer ganz anderen Perspektive gemacht, er ist den Weg des Camps für uns gegangen, damit wir nicht solchen Belastungen ausgesetzt sind…."

       

       

      Antworten
  5. Dorfpastor

    In Ergänzung zu meinem Kommentar, aber vor allem zu meinem eigenen Post in meinem Blog über die TV-Sendung möchte ich anfügen:
    Den Vergleich von Jesus-Punk zu unserer Alltagssituation mit Herausforderungen, sich zu überwinden, mal einen gewissen anderen Stress auszuhalten u.a.m. – all das ist m.E. ok.
    Und sicher stimmt es auch, dass jeder selber entscheidet, welche niveaulose Sendung er im TV anguckt. 
    Leider – oder glücklicherweise? – kannte ich die Sendung nur aus  kürzesten Ausschnitten und Werbespots der beiden Ansager. Jetzt aber hatte ich, animiert durch meine Zeilen beim Zappen mal länger bei der Sendung Halt gemacht und finde z.B. die Ekelmomente nicht als den kritischen Punkt. Allerdings finde ich nicht, dass alles gut ist, für Leute anzuschauen und das so, wie man dort rumläuft, sich für jedermann zur Schau stellen sollte. Das ist vom Exibitionismus nicht weit entfernt.
    Da ich bei meinem Klientel möglichst positiv animieren will, fand ich es für nötig, meinen Text, der indirekt die Leute neugierig gemacht hat, die die Sendung noch nicht kannten, dieses Mal zu ändern.
    Ich bitte um Verständnis, auch wenn ich glaube, dass es nicht gegen Gott ist, wenn man hier und da mal die Leute schockt. Aber wenn man eine Animation zur Unmoral leistet, finde ich das nicht mehr ok. Dann muss man manchmal das Auge ausreißen – wie es die Bibel nennt, was so viel heißt wie: man muss schon mal das, was an sich akeptabel ist, trotzdem meiden, wenn man nicht größeren Schaden anrichten will.
    P.S.: Ich wollte jetzt keine Debatte um Moral an dieser Stelle auslösen. Das würde sehr umfassend werden können, weil man leider zu wenig differenziert und manchmal die Frommen das Kind mit dem Bad ausschütten und die Gleichgültigen ohne Gewissen alle guten Werte Gottes niederwalzen. Vielleicht kann das nochmalige Lesen meines neuen Texts unter altem Link etwas Klärung verschaffen.
    Auf jeden Fall möchte Ich in jeder Hinsicht konstruktiv arbeiten. Wenn das Jesus-Punk gelingt, was ich in diesem Kontext glaube, dann ist das gut. Ich wünsche ALLEN Gottes Segen – auch den Aktivisten im D.-Camp!

    Antworten
  6. Norbert-Coala

    Hi Mandy und was für ein Timing. Aktuell erlebt das Dschungelcamp ja echt Reality.

    Haben wohl massiv Probleme wegen viel zu viel Wasser.
     
    war das abgesprochen :)

    Antworten
  7. Petra

    …also Mandy ich hätt ja alles erwartet aber nich das Dschungelcamp aber echt gut,ich guck das gerade jeden Abend (ich gebs zu)interessanter Vergleich…..echt!!!!

    Antworten
  8. A. g.

    ich weiger mich UNSEREN HERREN, damit in Verbindung zu bringen, Er hat das Vollgültige Opfer Gebracht. Aber diese Herrschaften suchen Weltlichen Ruhm und Geld!!!!!!!

    Antworten
  9. irene

    auf diese idee wäre ich nie gekommen, weil ich mir so etwas nicht ansehe ( abgesehen davon, dass ich seit 3 mo ohne fernseher lebe :-)) – ich bin aber immer wieder begeistert, mit welchen verbindungen hier und anderswo unser gott den menschen nahe gebracht wird – so soll es sein, danke!!!

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.