Die Geschichte von den drei Bäumen

Es waren einmal drei Bäume, die standen auf einem Hügel, mitten in einem Wald.

Als sie über ihre Hoffnungen und Träume, die sie für ihre Zukunft hegten, diskutierten, sagte der erste Baum: „Eines Tages werde ich eine Schatztruhe sein, voll mit Diamanten und Gold. Ich werde mit aufwendigen Schnitzereien bedeckt sein und jeder wird meine Schönheit sehen.“

 

Der zweite Baum sagte: „Eines Tages werde ich ein gewaltiges Schiff sein. Ich werde Könige und Königinnen über die Meere fahren. Ich werde zu den vier Enden der Erde segeln und jeder wird sich wegen der Stärke meines Schiffskörpers in mir sicher fühlen.“

 

Zum Schluss sagte der dritte Baum: „Eines Tages werde ich im ganzen Wald der größte Baum sein, hoch- und geradegewachsen. Wenn mich die Leute oben auf diesem Hügel stehen sehen, werden sie erkennen, wie nahe ich daran bin, Gott selbst zu berühren. Ich werde der größte Baum aller Zeiten sein und die Menschen werden sich immer an mich erinnern.“

 

 N ach Jahren des Gebets für die Erfüllung ihrer Träume, kam eines Tages eine Gruppe von Förstern in den Wald.


Der erste Förster sagte: „Dieser sieht nach einem starken Baum aus, ich denke ich werde dieses Holz an einen Zimmermann verkaufen können.“

 

Während er den Baum fällte, war der Baum glücklich, denn er wusste, dass er jetzt endlich zu einer Schatztruhe werden würde. Der zweite Förster sagte „Und dieser Baum sieht auch ausgezeichnet aus, ich denke, dass ich ihn auf der Schiffswerft verkaufen kann.“

Und auch der zweite Baum war glücklich, denn er war auf dem Weg, ein gewaltiges Schiff zu werden.


Als aber der dritte Förster zu dem dritten Baum kam, war dieser sehr erschrocken, denn er wusste, wenn er jetzt gefällt wird, würde sein Traum, einmal der höchste Baum im Wald zu werden, nie in Erfüllung gehen. Der dritte Förster sagte: „Ich brauche etwas Brennholz, dieser Baum ist genau das Richtige für mich.“


Als der erste Baum bei dem Tischler ankam, wurde er zu einer Futterkrippe für Tiere gemacht. Diese wurde mit Heu gefüllt und in eine Scheune gestellt. Das war absolut nicht das, wofür er gebetet hatte.

Der zweite Baum wurde zersägt und es wurde ein Fischerboot daraus gebaut. Sein Traum, ein gewaltiges Schiff zu werden, das Könige über die Wasser fahren würde, zerbröckelte.

Aber der Förster, der den dritten Baum gefällt hatte, starb kurz danach und der Baum wurde nie als Brennholz verwendet. Er wurde in große Holzstämme zersägt und diese lagen den ganzen Winter auf dem kalten Boden.

 

Als die Jahre vergingen, hatten die Bäume ihre Hoffnungen und Träume aufgegeben und vergessen. Aber dann kam eines Tages ein junger Mann und eine junge Frau in die Scheune. Sie gebar ein Baby und legte den Kleinen in die Futterkrippe, die aus dem ersten Baum gefertigt war. Der Mann hatte sich gewünscht, eine Wiege für sein Kind zimmern zu können, aber nun musste diese Futterkrippe genügen und diesen Dienst erfüllen. Obwohl es diesem Baum nicht bewusst war, war in ihn der größte Schatz aller Zeiten gelegt.


 

 J ahre später ging eine Gruppe von Männern in das Boot, das aus dem zweiten Baum gefertigt war.

In der Nacht erhob sich ein starker Sturm. Der Mann, der inmitten dieses Sturmes schlief, stand auf, hob die Arme und sagte, „Friede,“ und der Sturm legte sich sofort. Obwohl der Baum keine Ahnung davon hatte, war doch der größte König aller Zeiten in seinem Boot.


 U nd eine kurze Zeit danach, wurde der dritte Baum durch die Straßen von Jerusalem geschleift und die Menschen verspotteten den Menschen, der dieses Holz trug. Und als der Baum auf der Höhe des Hügels ankam, wurde das Holz hoch aufgerichtet und das Holz stand auf dem höchsten Punkt des Hügels, für alle sichtbar … und der Baum kam so nahe daran, Gott zu berühren, wie es nur jemals möglich gewesen war.

 

Jeder Baum bekam, was er sich wünschte, aber nicht auf die Weise, die er sich vorgestellt hatte …

 


PS: Diese Geschichte ist nicht von mir, es gibt verschiedenste Quellen dazu.

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 15. Januar 2012 veröffentlicht.

14 Gedanken zu „Die Geschichte von den drei Bäumen

  1. Jacqueline

    Ja, kann mich nur anschließen! Sehr schöne Geschichte, obwohl (oder weil?!) ich immernoch Gänsehaut habe *fröstel*

    Hab einen gesegneten Wochenstart!
    Jacqueline

    Antworten
  2. anke

    Eine wunderbare Geschichte und immer wieder gut. Sie hat mich sehr berührt und passt auch zum
    heutigen Seelenfutter, Danke Mandy!

    Antworten
  3. Vera

    Liebe Mandy
    Danke fuer die Geschichte , ich kannte sie noch nicht.
    Was für  eine Verheißung, einmal so etwas zu erleben oder etwas ähnliches.
    Ich bin schon sehr gespannt, welcher meiner Traeume sich erfüllen werden, oder was Gott daraus macht.
    DANKE für Dein Tägliches Futter es versuest mir immer den Tag und hat mich schon so manchesmal aus einem Tief gezogen.
     
    GOTTES SEGEN für Dich!
    Vera<

    Antworten
  4. Donath

    Das kommt mir sehr bekannt vor…
     
    Diese Geschichte wurde einmal vom Adoniachor im Jahre 2004 aufgeführt…mit dem Namen "Die 3 Bäum"

    Alles gute ;-)

    Antworten
  5. MartinP

    Vielen Dank an die Sabine die mir diesen Link zu dieser Geschichte zugesannt hat!!!
    Vielen Dank auch an den der diese Gechichte eingestellt hat!!!!
     
    Liebe Grüße vom Martin

    Antworten
  6. Mareike

    Das haben wir mit unserren Kiddies als “Weihnachtsstück” gespielt…Kam saugut an und viele Eltern gingen tief beeindruckt..

    Antworten
  7. Pingback: Die drei Bäume – Unter Gottes Schirm ..

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.