Weihnachtspause

So Freunde ich bin dann mal weg. Jesus' Birthday feiern!

 

Vogel in Röhre schieben, viel essen, Kinderpunsch auf Ex, Geschenke verpacken und (hoffentlich) auspacken, fett und chillig vorm Kamin liegen und gucken was sonst noch so geht.

 

Frohe Weihnachten allerseits!

 

Adios, bis bald!

 

Jesus-Punk

 

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 22. Dezember 2011 veröffentlicht.

21 Gedanken zu „Weihnachtspause

  1. Susanne

    Ich wünsche Dir/Euch ein gesegnetes Fest und danke für die zahlreichen Inspirationen die Du mir und anderen gegeben hast. Der Herr segne Dich weiterhin.

    Antworten
  2. Arnulf

    Spann aus und finde Ruhe in IHM, unseren Friedefürsten. Mach nicht den Fehler vieler, die nach dem Stress der Arbeit die Freizeit weiter im Stress verbringen, um Defizitte auszugleichen.Weniger ist mehr für eine unruhige Seele, aber sie muss oft zur Ruhe gezwungen werden. Wer Stille aushält, kann andern dann besser zuhören. Mit lieben Gruß, Arnu.

    Antworten
  3. Anonymous

    Ich mußte erstmal Wiki fragen was da genau ist. Hähä. Vielleicht geh ich in den Gottesdienst, so nen “ganz normaler”, aber wahrscheinlich heißt das Weihnachten dann “Christmette” oder ist das katholisch? Ich weiß nicht. Ich muß trotzdem erstmal schlafen, bin müde und nicht mehr so aufnahmefähig. Du kannst es mir erklären – das wäre gut! ;-)

    Antworten
  4. Stephan

    Sagt mal, ne kleine Frage in den Weihnachtlichen Treiben :-)
    Feiert ihr das Abendmahl?
    ALso, so oft wie ihr als Christen, Kinder Gottes zusammen kommt, ohne einen bestimmten Tag, also
    wann halt IMMER ihr zusammen kommt?

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Ich denke Abendmahl kannste im Grunde immerzu feiern, solang der Sinn der Sache – also dran zu denken das Jesus sich für die Menschen geopfert hat – nicht verloren geht. In der Bibel haben die ja auch richtig zugeschlagen und gscheid gegessen und nicht nur so nen Tropfen Traubensaft und nen Stück Knäckebrot wie das in vielen Kirchen der Fall ist.

      Ich persönlich nehm beim Abendmahl teil, wenn ich in einem Gottesdienst bin und das eben gemacht wird – also etwa 1x im Monat.

      Antworten
      1. Stephan

        Hallöchen,
         
        naja, beim Abendmahl in der Bibel kannst du sehen das Jesus nicht ein Buffett verteilt hat, sondern nach dem Essen nahm er 2 Dinge.
        Einmal, das Brot , was sein Leib darstellte und den Wein, den Kelch, was das Blut darstellte was vergossen wurde.
        Nicht *mehr* und nicht *weniger*
        Es geht nicht um ein 1maliges Abendmahl im Monat, denn es steht geschrieben, tut dies, wann immer (keine Zeit und Mengenangabe :-) ) ihr zusammen kommt……schade wenn dies nur 1mal im Monat praktiziert würde.
         
        Man sollte und kann das täglich machen in dem bewußtsein (und zwar das richtige) bewußtsein was mit dem Abendmahl gemeint ist und was es wirklich bedeutet.
        Die Beutung des Abendmahls ist für mich völlig neu geöffnet worden.
        Wenn du das Brot in deiner Hand hälst, darf ich anfangen ALLES zu bekennen was Jesus auf sich genommen hat, das Krankheit-.Schmerz-Schuld-Sünde-Gedanken-Armut-Fluch-Ärger-Verzweiflung-Wunden-magenschmerzen usw. AUF DIESEN LEIB JESUS gelegt wurde und ER- Jesus es getragen hat, das es NICHT mehr ICH zu tragen haben.
         
        Und beim Kelch mit dem Saft, was sein Blut darstellt, darf ich im diesem Bewußtsein den Kelch erheben und erkennen das dieses Blut mich völlig reingewaschen hat, das ALLES getilgt, audgelöscht-gewaschen ist durch DIESES BLUT was ER- Jesus vergossen hat- FÜR MICH und DICH
         
        oft gehen wir beim Abendmahl sp pauschal darüber nebensächlich her, oh Jesus du hast für die ganze Welt ….
        Ja, das ist ja auch richtig, aber ICH und Du und WIR dürfen es PERSÖNLICH für uns in diesem Augenblick annehmen, das ist so gewaltig.
         
        Das Abendmahl wird auch oft und leider als leise- hochheilige stille Sache gefeiert, nun, ich habe verstanden das es hier um EINEN SIEG geht, den Jesus hat am Kreuz triumphiert und sprach: ES IST VOLLBRACHT.
        Dieses Kreuz ist UNS zum VOLLEN SIEG und HEIL geworden.
        DAS sollte wirklich GEFEIERT werden!
        Amen!
         

        Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.