Sind Männer tatsächlich schwanzgesteuert?

Das menschliche Auge ist im Durchschnitt 2,3 cm lang. Unser Sehnerv, der die Bildinformationen zum Gehirn weiterleitet, ist ungefähr einen Millimeter dick und enthält ca. eine Millionen Fasern.

Nur knapp 40 Millionen Lichtinformationen verarbeitet unsere Pupille pro Sekunde. Unsere Netzhaut, die ungefähr so groß wie eine Briefmarke ist, besitzt knapp 130 Millionen Sehzellen.

505 Millionen Mal blinzelt ein Mensch im Leben.
 

Das Auge ist ein faszinierendes Organ. Ein kleines Wunder der Schöpfung. Und dieses so kleine Organ spielt in unserem Leben eine extrem bedeutsame Rolle.

Wissenschaftler fanden heraus, dass 70% unserer Handlungen durch visuelle Informationen ausgelöst werden. 70%!!!


In der Bibel gibt es einige Aussagen zum Auge, die ziemlich krass sind:
 

"Dein Auge ist das Fenster deines Körpers. Ein klares Auge lässt das Licht bis in deine Seele dringen. Ein schlechtes Auge dagegen sperrt das Licht aus und stürzt dich in Dunkelheit. Wenn schon das, was du für Licht hältst, in dir Dunkelheit ist, wie dunkel wird dann erst die Dunkelheit sein!" Matthäus 6, 22-23

 

"Schon wer eine Frau mit begehrlichen Blicken ansieht, der hat im Herzen mit ihr die Ehe gebrochen. Wenn dich also dein rechtes Auge zur Sünde verführt, dann reiß es heraus und wirf es weg! Besser, du verlierst eins deiner Glieder, als dass du unversehrt in die Hölle geworfen wirst." Matthäus 5, 28-29

 

Brutal, oder? Übertreibt Jesus da?
 

Es heißt oft auch: "Appetit holen darf man(n), gegessen wird zuhause"

Logisch, dass wir auch andere Menschen neben unserem Partner geil finden. Wenn nicht, dann wäre was kaputt. Wir sind Menschen, mit Augen und sexuellen Bedürfnissen.

Und wer könnte, dass besser wissen, als Gott, der uns gebaut hat?

Ein armenisches Sprichwort sagt: "Was man durch die Augen sieht, wird das Herz niemals vergessen."
 

 

Fast jeder hat schon mal einen Porno gesehen. Mal ehrlich, diese Bilder brennen sich ins Hirn. Gerade die Hard Core Szenen, die ekelhaft, pervers, abstoßend und doch faszinierend sind.

Ich glaube Gott warnt uns deshalb gut auf unsere Augen aufzupassen und zu überlegen, womit wir sie "füttern" und wie wir umgehen, mit dem was wir sehen.

Es ist ein Unterschied, ob ich einen Menschen sehe und denke "Wow, ganz schön scharf." und gut ist. Oder ob ich in meinem Hirn weiter rumträume und mir vorstelle, wie der ohne Klamotten aussieht und wie es wohl wäre, wenn ich mit ihm Sex habe.

 

Von Männern wird oft gesagt, sie sind "schwanzgesteuert".

Ich bin eine Frau und kann nur mit meiner naiven Unwissenheit meine Vermutungen aufschreiben. Und um es vorweg zu nehmen, dass betrifft nicht nur Männer. Auch Frauen können muschigelenkt sein – sagen wir es doch, wie es ist.

Kein Mensch ist seinen sexuellen Trieben hilflos ausgeliefert, wenn er sich selbst Grenzen setzt und die von vornherein einhält. Doch wie sehen diese Grenzen aus? (Das gilt übrigens für Mann und für Frau.)

 

Der einfachheithalber versuche ich es aus Männersicht zu schreiben – soweit möglich.

 

Einige Stichpunkte:


Schau weg

Wenn Du weißt, dass Dich Frauen geil machen. Vielleicht, gerade die auf den Reklametafeln vom H&M oder Nachts bei den sexy Sportclips im Fernsehen (gibts die eigentlich noch?) …. dann versuch doch mal weg zuschauen.  

Ein kurzer Blick und dann weggucken geht mit Sicherheit besser aus, als wenn Du die minutenlang anstarrst und zu sabbern anfängst. Zur Not denk an Mutti oder stinkende Socken – wenn's hilft?!


Denk an Dein Versprechen

Mach Dir klar, dass Du Dich für eine Frau entschieden hast! Du hast dieser Frau, die Treue versprochen in Guten, wie in schlechten Zeiten. Wenn mal Stress zuhause ist, hast Du keine Erlaubnis mal eben mit anderen Mädels was abzuziehen.

 

Sprich mit Deiner Frau über Sex

Männer wollen Sex, meistens mehr Sex als Frauen. Was nun, wenn Deine Frau Dich nicht so oft befriedigt, wie Du es gerne hättest?

Dann sprich mit ihr und findet den Grund raus! Sollte sie einfach keine Lust haben öfter Sex zu haben, ja dann ist es so. Die Liebe zu Deiner Frau sollte Dir mehr wert sein, als die Befriedigung Deiner Bedürfnisse. Vielleicht kannst Du Dich ja auch selbst befriedigen und Deine Frau hilft dir dabei? Seid kreativ.

 

Sprich mit Gott über Sex

Gott ist der Erfinder von Sexualität. Er weiß bestens Bescheid und wenn Du Probleme damit hast, kannst Du ihn bitten Dir zu helfen. Sex sollte niemals das Wichtigste in Deinem Leben sein. Wenn es doch so ist, dann vertrau Dich Gott an. Vor ihm muß Dir nichts peinlich sein.

 

Was fällt Dir noch zum Thema ein. Welchen Tipp hast Du?

Wer von Euch ist oder war schwanzgesteuert, wie bist Du davon weggekommen oder was fällt Dir so schwer?

 

Bei den Kommentaren könnt ihr gerne anonym bleiben.

 

Sei fett gesegnet

Deine Mandy
 


Ähnliche Blogartikel

Sex vor der Ehe?
– Ist Selbstbefriedigung für Gott okay?
– Sind Männer tatsächlich schwanzgesteuert?
– Wie stellt sich Gott Sex vor?
– Mandy's Pornoseite

 

 

© Fotos: oben: photalia; mitte: kati unten: gekreuzsiegt
 

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 10. September 2011 veröffentlicht.

78 Gedanken zu „Sind Männer tatsächlich schwanzgesteuert?

Aufgrund der hohen Anzahl an Kommentaren erscheint zuerst das Kommentar-Formular.
Die Kommentare findest Du unter dem Formular :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Maegi

    Und übrigens:

    Es wurde danach gefragt, ob Frauen nicht auch seeeehr starken Sexualtrieb kennen. Nun, ich stelle mich als Beispiel offen und ehrlich zur Verfügung. Und ehrlich: Manchmal komm ich mir ganz schön verkehrt vor in dieser Welt, wo scheinbar Männer “halt so sind”, Frauen aber nicht …??!

    Und wenn ich die einzige wär. Ich erlebs anders.
    Ich kann mich sehr identifizieren mit viel Lust umgehen zu müssen und (sogar) und damit, dass der Partner deuuutlich weniger Lust, Leidenschaft, Kreativität, Verspieltheit, … mitbringen kann.
    Und nun, bin ich eine schlecht geprägte, versaute, selbstverschuldete, minderwertige, … Frau? Wenn ich mich an Gottes Masterplan gehalten hätte, wäre ich eine anständige und rechte, züchtige Frau ohne sündige leidenschaftliche Gedanken? Lust und Leidenschaft gleich böse?

    Zugegeben, es gibt so Stellen in der Schrift, wo Leidenschaft der Start ins Übel ist und Leidenschaft auch angeprangert wird. Zu recht!!! Und ja, ich bin nicht unschuldig.
    Und trotzdem, Gott hat die Sexualität geschaffen und Sex geboten zu tun (“liebet und vermehret euch” z.b.), in der Schrift “Hohelied” wird die körperliche Anziehungskraft bejubelt, …

    Also, erstmal, auch wegen obigem Umstand spreche ich nicht von triebgesteuert, sondern von “sehr leidenschaftlich”, also nicht negativ gewertet.
    Weil dies erstmal vor allem einfach meine Ausgangslage ist; meine Persönlichket, Fakt, meine Art, … sowas.

    Wie s in nem obigen Kommentar so schön mit dem ersten und dann eben entscheidenderem zweiten Blick steht, geht s nachher aber drum, was ich daraus mach!!
    Lass ich meiner Leidenschaft freien Lauf? Kultiviere ich sogar ihre schlechten Seiten, mit Pornos, ausufernden Gedanken, Ich-zentriertem Begutachten von Männer- (oder Frauen-)körpern … … …?
    Oder eben, suche ich mit allem was ich bin und habe, mich dem absoluten Optimum: dem Masterplan unseres Schöpfergottes (Vater-Sohn-Hlg. Geist) zur Verfügung zu stellen? Es ist das beste, was mir je passieren kann. Das steht geschrieben, und bisher hatte er mit allem Recht. :-)

    Zurück zur Leidenschaft:
    Ich finde es mega was schönes!! Um gerade euch Männern diese schöne Seite dran aufzuzeigen, verrate ich euch, dass ich mich meeeeega freue, einmal von MEINEM Mann begehrt zu werden, seine Leidenschaft und Sehnsucht zu beantworten und gemeinsam und total offen mit seinen, meinen und gemeinsamen sexuellen Herausforderungen umzugehen …, zu lernen …, Masterplan Gottes umzusetzen!
    Ehrlich, man(n) kann mich wohl gar nicht genug brauchen, begehren, wollen …!! Es ist mega schön, liebe Männer. Gott hat sich wie immer was ausgesprochen Gutes dabei gedacht. Also, vor allem ihr, die ihr seeehr leidenschaftlich seid, FREUT euch. UUUND bitte!!! kultiviert und bewahrt es für eure EINE Frau! Ich habe dieselbe Aufgabe!!! Diesen Masterplan Gottes hat er uns sehr klar und deutlich wissen lassen: Treue eheliche Partnerschaft zu zweit ein Leben lang.

    Nun, wie konkret “suchen wir mit allem was wir sind und haben, uns dem Masterplan unseres Schöpfergottes zur Verfügung zu stellen”??

    Es wurde oben bereits geschrieben. Das erlebe und lese ich auch so:
    – Erstens!!! Bei den Menschen ist s unmöglich. Aber bei Gott ist alles möglich. Seine Erlösung und auferstehungskraft brauchen wir! Nicht unsre Disziplinübungen, Anzahl Gebete etc. werden uns frei machen, sondern JESUS …
    – mit gott vater-sohn-hlg. Geist sprechen: Gestehen, danken, bitten, fragen, gestehen, danken, bitten, fragen, gestehen, dan… In aller Ruhe, am besten laut ausgesprochen. Z.B. sich mind. 10 min. täglich ganz allein, ganz in Ruhe mit Gott hinsetzen!
    – Gemeinschaft und ehrlicher Austausch mit Miterlebenden und Mitkämpfern suchen; also mit anderen Christus-Nachfolgern
    – Auch selbst Gott mehr kennenlernen in dem was schon geschrieben steht. Wie handelt er? Was sagt er? Wie ist er? Was hält er von dir? … PS: Jesus selbst hat die Schriften (damals erst das AT) seeehr gut gekannt und übrigens sehr oft zitiert als das pure Wort Gottes. Er hat nicht an der Überlieferung, und Ernsthaftigkeit gezweifelt. Er nahm Gottes Wort ernst und für voll.
    – Umsetzen und erleben … DANKEN.
    – Über offene Fragen weiter Gott fragen, lesen, suchen (für die Stichwortsuche und Übersetzungsvergleiche empfehle ich sehr http://www.bibleserver.com), austauschen …

    Dies alles gilt dann auch weiterhin in der Ehe!!!!!!!
    So leben und lernen wir; nun jedenfalls ich. :-)

    Bhüeti!!

    Antworten
  2. Maegi

    Wow leute!

    Stark, wie hier ausgetauscht wird!
    ECHT liebe- und respektvoll.

    Kompliment, das macht richtig freude. S ist selten genug …

    Halleluja! :-D

    Antworten
    1. Joe

      Es ist schön dass du auf meine Kommentare eingest und die Rechtschreibung ist mir ziemlich egal genau so wie Punkt und Komma usw! Ich wollte eigentlich nur meine Meinung zu Tage bringen und finde mandys Beitrag sehr gut!

      Antworten
      1. Hanna

        Hi Joe

        das ist doch selbstverständlich, Du hattest ja  eine Frage geäußert. Mir gehts wie Dir, ich lese Mandys Artikel auch immer sehr gern und eigentlich ist es die einzige christliche Internetseite, auf der ich überhaupt lese. Alles Gute Dir weiterhin:)

        Antworten
  3. Joe

    Also um das mal klar zu stellen ich habe genauso fiel Respekt vor Frauen wie for Männern und ich mache mir keine blöden Fantasien mit Frauen die ich hübsch finde und denke mal das das auch die meisten Männer nicht gleich sowas denken wen sie eine schöne Frau sehen! Ich schäme mich nicht wen ich eine schöne Frau sehe nur weil ich sie ansehe ich meine ich Stare sie ja nicht gleich an und Fang das sabbern an! Außerdem schau ich ja nicht den Frauen auf den Ausschnitt! wen man mal einen Freund fragt was er von dem Mädel hält also wie sie aussieht was sollte daran falsch sein und ist es einer Frau nicht auch unangenehm sie nie anzusehen und immer absichtlich wegzusehen wen sie kommt! Ich weiß schon das ich das ein wenig überspitzt aus gedrückt habe! Aber ich finde es falsch zusagen das Männer generell schwanz gesteuert sind!

    Antworten
    1. Hanna

      Hallo Joe

      es tut mir leid, wenn Du das so aufgefaßt hast, aber keiner schreibt das hier. Weder Mendy in ihrem Artikel, sie suchte ja sogar extra ein Wort für die "gesteuerte" Frau noch ich mit meiner Nachricht, denn ich habe nur versucht, auf Deine Frage zu antworten, die Du gestellt hast.

      Aber wenn Du respekt vor dem Gegenüber hast, dann ist doch alles in bester Ordnung und es gibt kein Problem und schon gar keinen Grund, sich schlecht oder sündig oder schuldig oder was weiß ich zu fühlen:)

      Antworten
  4. Joe

    Wow Respekt ein sehr langer Text den du hier rein geschrieben hast aber woher soll ich wissen ob einer eine Freundin hat wen ich sie ansehe?

    Antworten
    1. Hanna

      Hi

      das kannst Du nicht wissen, aber so etwas stellt sich ja im Gespräch recht schnell raus.Oder betrifft das alle hübschen Mädels, an denen Du vorbeiläufst? Dann würde ich denken, dass die Steuerung, von der Mandy so schön spricht, so ganz allgemein etwas nach oben in Richtung Kopf verlagert werden sollte. Überleg mal, ob es respektvoll gegenüber den Mädels ist, wenn man sich zu allen die heißesten Gedanken mache, also ich als Mädel würde mich da nicht sehr wohlfühlen.

      Und klar, man sagt  nicht unbedingt, was man denkt, aber letztlich fehlt eben doch der Respekt und der andere ist nur eine Vorlage fürs eigne Vergnügen.

      Antworten
  5. Männlich

    Hey ihr Lieben, ich habe mich vor einem Jahr taufen lassen, komme auch aus frommen Hause. Ich frage mich in letzter Zeit des Öfteren, ob der Sexualtrieb, den man wirklich jeden Tag auslebt (ohne pornographischem Material) eine Sünde oder Sucht darstellt. Wenn man Sucht definieren könnte, dann würde dies zwar eine tägliche Konsumierung zum Inhalt haben. Dennoch sind wir Menschen ja triebgesteuert, der eine mehr, der andere weniger. Ich frag mich ganz ehrlich, was da denn Sünde sein soll. Ich habe auch kein schlechtes Gewissen oder so…nur beschäftigt mich dieses Thema in letzter Zeit immer mehr. An meinem zu starken Sexualtrieb ist auch vor ein paar Jahren meine Verlobung mit einem Mädchen gescheitert. Entweder waren wir nicht füreinander gedacht oder genau dies war der Fall und ich lebe wirklich in Sünde…..ich bin echt am Ende meiner Weisheit. Manchmal möchte ich es fast aufgeben, Christ zu sein, so schlimm es sich auch anhört….Aber da sind Fragen über Fragen und die Bibel gibt einfach keine 100%en klaren Antworten dazu. Das ist nicht wirklich auferbauend. Das ist echt deprimierend.

    Antworten
    1. Hanna

      Hallo Männlich,

      warum sollte Dein Sexualtrieb Sünde sein? In der Bibel wird  meines Wissens konkret der Seitensprung als Sünde definiert und schon bei außerehelich wird es schwierig, weil es nur Indizien gibt, aber keine konkrete Aussage, obwohl für mein Dafürhalten die Bibel insgesamt den Sex in die Ehe verfrachtet haben möchte.

      Aber was ich sagen möchte, ich halte etwas für krampfig, das man mit  furchtbarer eigener Anstrengung tut, um einem Gott zu gefallen. Ich glaube nicht, dass Gott uns mit der Angst zu sündigen leiten möchte. Meine Erfahrung ist, dass Er uns mit Seiner Liebe dorthin bringen möchte, wo Er uns haben will und dass Er uns vor allem damit nicht alleine läßt so nach dem Motto " na schau mer mal, ob ers hinbringt".

      Es gibt Dinge, die ganz klar als Sünde definiert sind und es ist besser, diese nicht zu tun, sie schaden uns auch erheblich, aber was darüber hinausgeht, also wie Gott konkret Dich haben möchte, das ist eine Sache zwischen Ihm und Dir und Eurer Beziehung. Daher würde ich raten, investiere in die Beziehung zum Vater, versuche, Ihn mehr kennenzulernen ( darum kann man übrigens auch bitten, wie um alles andre, wirklich um jeden Schritt kann man bitten, auch darum, Ihn zu lieben z.B.) , verbringe Zeit mit Ihm und versuche zu hören, das kann den Tag über immer wieder ein kurzes Gebet wie ein Feedback sein " bist Du noch da? Jetzt gerade bei mir? ich glaube das und danke Dir dafür" und  befolge den Rat, den Er selbst gibt " wirf dein Anliegen auf den Herrn, denn Er sorgt für euch" und glaube dann auch, dass Er es tut.

      Vielleicht anders, als Du es Dir vorgestellt hast und auch nicht gleich auf Knopfdruck, hm, eigentlich läuft es meistens anders als gedacht, aber ich bin sicher, dass Gott Dich nicht hängen läßt, wenn Du Ihn  und Seine Meinung/Rat/Hilfe suchst.

      Antworten
      1. Männlich

        Vielen Dank erstmal für die auferbaulichen Worte!

        Jesus sagt ja ganz klar: ,,Wer eine Frau nur ansieht, um sie zu begehren, der hat schon mit ihr die Ehe gebrochen." Das sind sehr klar aber auch harte Worte meiner Ansicht nach, denn wie soll man als single eine Frau kennenlernen, ohne sie gleichzeitig auch irgendwann begehren zu dürfen? Also ich möchte nicht irgendwann in eine Partnerschaft gelangen, in der ich die Frau nicht begehre. Und zwischen dem ersten Kennenlernen und dem Entschluss zur gemeinsamen Ehe verläuft heutzutage nunmal etwas Zeit :)

        Vielleicht will er aber, dass man sich auf einer anderen Ebene kennenlernt und damit ein Fundament fürs gemeinsame Leben legt? Alles sehr interessante Fragen…

        Aber Danke für den Aspekt mit der Beziehungsarbeit zu Gott. Daran will ich arbeiten und vielleicht wird er sich mir gegenüber irgendwann mal äußern und einen Wandel bewirken oder Licht ins Dunkle bringen.

        Antworten
        1. Hanna

          gern geschehen:)

          Was meiner Meinung nach sehr wichtig bei Zitaten aus der Bibel ist, dass man sie im Zusammenhang sieht. In diesem Fall ( ich hoff, ich habs richtig im Kopf) antwortet Jesus hier den Pharisäern bzw stellt einige Dinge klar. Man war als Jude ja bis dahin der Meinung, wenn  man das Gesetz einhält, kommt man in den Himmel. Jesus wollte den Pharisäern, die ja Gesetze bis zum Umfallen aufgestellt hatten, klar machen, dass das nicht funktioniert, weil Gottes Anspruch an den Menschen viel höher ist. Sie waren der Meinung, Ehebruch sei nur, wenn man mit der Frau des andren ins Bett geht und Jesus hält dagegen, nein, schon wenn du sie ansiehst, hast du die Ehe mit ihr gebrochen ( denn Gott sieht das Herz, die Gedanken, lange bevor daraus Taten werden). Verstehst Du? Er wollte die Unmöglichkeit klarmachen, das Gesetz wirklich zu halten, weil man dazu als alter Mensch nicht fähig ist.

          Daraus jetzt aber abzuleiten, man dürfe keine Frau anschauen und sich an ihrer Schönheit freuen bzw sogar den Wunsch haben, mehr mit ihr zu machen, wäre völlig aus dem Zusammenhang gerissen bzw wäre genau das, was die Juden in den 400 Jahren zwischen altem und neuem Testament gemacht hatten. Sie haben die 10 Gebot und alles, was ihnen gesagt worden war mit xxx neuen Zusatzgesetzen verschärft, so dass aus dem Sabbath, an dem man eigentlich Gott ehren  und nicht einen normalen Arbeitstag haben sollte, ein Tag wurde, an dem man fast nicht einmal mehr Luft holen durfte oder z.B. ein paar Ähren aus der Hand unterwegs essen ( da wurden die Jünger ja einmal  deswegen angegriffen) .

          Welche Ehe willst Du denn in DeinemGedanken brechen, wenn noch gar keine da ist ? Eine verheiratete Frau solltest Du natürlich nicht mit diesen Wünschen anschauen bzw da wären Mandys Tips sicher sehr hilfreich.

          Nein, so ist Jesus nicht, Er klemmt uns nicht in eine lustfeindliche Gesetzlichkeit, wie das im Christentum leider stark ausgeprägt war oder ist. Lies einmal das Hohelied der Liebe.

          Trotzdem stimme ich Dir zu, dass die Basis einer Beziehung breiter als nur das äußere Interesse sein sollte, denn die Körper ändern sich *ggg*, aber alles Passen an körperlicher Chemie deswegen weglassen? Nein.

          Und nochmal kurz zum Einhalten von Gottes Wünschen. Der alte Mensch kann das nicht, aber mit Deiner Entscheidung für Jesus und Deiner Taufe wurde ein neuer Mensch in Dir geboren und der kann das, denn dessen Vater ist Gott und die Beziehung zum Vater pflegen bedeutet, diesen neuen Menschen in Dir wachsen zu lassen. Aber das braucht Zeit, wie das beim Wachsen nun einmal ist  und ideal sind gute Bedingungen fürs Wachstum, wie Du sie in Gemeinschaft mit Gott/Geschwistern findest.

          Ich bete oft " Herr Jesus, wachse in mir".

          Antworten
  6. Ben

    Also ich finde Mandys Aussage, so wie oft ziemlich übertrieben. Übertrieben deswegen, weil hier oft verallgemeinert wird, sich oft auf dass berufen wird, was Jesus oder Gott gesagt haben soll und überhaupt nicht darüber nachgedacht wird wie die Evolution arbeitet oder wie psychologie funktioniert.

    Außerdem müssen wir zunächst überlegen welches Szenario wir verfolgen. Singlemann oder in einer Beziehung oder verheiratet?

    Zunächst warum gehen wir fremd? Wir drehen uns deswegen nach schönen Frauen um und fantasieren über sie, weil dies ein Evolutionstechnisches Werkzeug ist um einen optimalen Geschlechtspartner zu finden.

    Wenn also ein verheirateter Mann genau dies tut, ist dies oft die unterbewusste Erkenntniss, dass man mit dieser anderen Frau, gesündere Nachkommen zeugen könnte, als mit seiner jetzigen Frau und dass in der Beziehung etwas nicht richtig läuft, denn glückliche Paare legen seltener ein solches Verhalten an den Tag, als solche bei denen sich das Miteinander entzweit.

    Es handelt sich also um normale Selektion, wird eine Frau für gut befunden, wird diese eben geschwängert (wenn sie will) das ist (man mag es kaum glauben) NATUR.

    Der Mensch ist nämlich ursprünglich ein Wesen, welches sich polygam fortpflanzt. (mehrere GEschlechtspartnerinnen)

    Die monogame Lebensweise wurde erst später zur Geburtenkontrolle (welches Kind gehört wem) "eingeführt" um in der Antike und Mittelalter zu wissen wer der Vater ist.

    Wenn eine Frau ein Kind erwartete konnte man somit sicher sein, dass nur ihr Mann der Vater sein konnte, weil Ehebruch also Sex mit außerehelichen Geschlechtspartnern schließlich verboten war, und das natürlich auch niemand tat…..na klar ;)

    ———-

    Man muss außerdem wissen, dass solche Zitate von vor 2000 Jahren, wohl kaum dem entsprechen können, was damals wirklich gesagt wurde. Man denke an das Spiel "stille Post". Hierbei wird  schon von der 2. Person die Aussage einer ersten Person  wiederholen soll, diese vollkommen falsch wieder gegeben. Wie stehts also mit Aussagen aus, welche 2000 Jahre alt sind, und wo nur alles mündlich weiter gegeben und zum Teil erst 150 Jahre nach dem Leben von Personen niedergeschrieben wurde????? Richtig, sie können nicht richtig sein. So viel zu Bibelzitaten….
    ———–
    Fazit: Es ist ein völlig normales Verhalten sich nach attraktiven möglichen Partnern umzuschauen und darüber zu fantasieren. Ein Verhalten, für welches man sich nicht, egal ob in Beziehung oder nicht schämen muss.
    Außerdem: Sollte es nicht für eine Frau das schönste Kompliment sein, wenn der Partner sich trotzdem für sie entscheidet obwohl er über Sex mit einer viel attraktiveren Frau nachgedacht hat, aber die Gefühle für seine Partnerin stärker sind?
    Und kann es nicht auch was gutes haben sich evtl. zu trennen? Vielleicht sind dann BEIDE in einer neuen Beziehung glücklicher.

     

    Antworten
  7. Birkie 89

    Hallo zusammen, hallo Mandy!

    Ich finde es gut, dass du dieses Thema offen anspichst, da das den Menschen auch die Hürde nimmt, die Sache vor Jesus zu bringen.
    Ich persönlich bin noch nicht sehr viel mit diesem Thema in Kontakt gekommen, aber ich habe ein sehr gutes Buch eines christlichen Autors darüber gelesen, das mich bewegt hat.
    Es heißt:" "Voll Porno". Warum echt Kerle "Nein" sagen" von Chris Pahl.
    Der Autor spricht sehr offen und ehrlich über dieses Thema und wie er einen Weg aus der Pornofalle gefunden hat. (es ist auch nicht polarisierend, sondern ehrlich und menschlich geschrieben, ohne das Thema schön zu reden) Außerdem sind da ein paar Fakten über die Herstellung von Pornos … , die einen wachrütteln.
    Ich möchte deine Seite nicht dazu ausnutzen, um Werbung für dieses Buch zu machen. Aber ich finde, es passt sehr gut zu diesem Thema und ich finde es sehr lesenswert.
    Liebe Grüße,
    Birgitta

    Antworten
  8. Micha

    Hallo Tamara,
    Deiner Aussage widerspreche ich:
    "das ist ein schöner Artikel, finde ich – oft fallen solche Sachen einfach unter den Tisch u. lösen sich dann in verlegenes Schweigen auf ;-) Fakt ist, daß dies ein Grund u. auch eine Berechtigung für eine Scheidung ist, wobei der Partner – selbst, wenn er nicht mit diesem Problem zu kämpfen hatte – mit reingerissen wird."

    Zeige mir bitte in der Bibeltext, daß ich mich bei sexuellen Problemen scheiden lassen darf. Weil es auch in vielen christlichen Ehen auf diesem Gebiet mehr Probleme gibt als gedacht (das kommt bei Ehe – und Männerseminaren zur Sprache), dürfte es fast keine Paare geben, weil die Scheidungsrate extrem hoch wäre.
    Der Hase liegt deshalb im Pfeffer, weil leider nicht gemeinsam – oder gar mit Gott versucht wird – das Problem zu lösen. Es gibt auch wirklich gute Seelsorger.

    Antworten
  9. Marianne

    Menschen sind unterschiedlich, ihre Bedürfnisse, ihr Geschmack und dazu hat alles im Leben auch noch seine Zeit. Was ich heute mag, kann morgen schon anders sein. Auch, was ich von einem Menschen möchte, kann ganz anders sein als das, was ich mir von dem anderen wünsche. Von daher finde ich die überdauernde Harmonie in den Bedürfnissen von Paaren schon recht unrealistisch.
    Dazu kommt noch, dass ich annehme, dass zum Thema Sexualität vieles aus der Bibel rauszensiert worden ist, denn wenn Jesus nicht auch dieses erfahren hätte, wie wäre er dann ein Mensch gewesen, der alles kennt und erlebt hat? Er war mit Frauen zusammen und hat sie anders behandelt als die Männer der Zeit. Also, da finde ich die Berichte der Bibel zu dünn.

    Und letztlich denke ich, lässt sich dies Thema auch nicht klären, denn wir Menschen in der gefallenen Welt sind unvollkommen, unser Denken, unser Handeln, unsere Lösungen sind es auch.

    Es ist, als ob eine Raupe grübelt und grübelt, warum sie die ganze Zeit frisst und frisst. Sie psychologisiert und philosophiert, aber erst, wenn sie ein Schmetterling wird, wird im Nachhinein alles klar.

    Wir leben vorwärts und verstehen rückwärts, das ist halt so. Von daher sollen wir anscheinend die unterschiedlichen sexuellen Bedürfnisse erleben, Punkt.

    Antworten
  10. Tamara

    lol …….u. das AT geht noch auf heftigere Dinge ein ! Ich finde es gut, daß du sowas ansprichst ! Was die ” dreckigen ” Worte angeht, da hat die Bibel krasseres zu bieten ;-)

    Antworten
  11. Mandy

    So siehts aus… wie im Artikel ja auch erwähnt, betrifft Männer und Frauen. Die Klischeeaussage "schwanzgesteuert" geht halt eher auf nen Mann zurück… müßte man(n) mal überlegen wie die weibliche Form von "schwanzgesteuert" heißen könnte … muhahaa

    Antworten
  12. Daniel

    Das Thema betrifft natürlich Männer und Frauen! Was mich am meisten ärgert ist, wenn mann sich mal jemanden anvertraut, kommen meistens nur irgendwelche frommen Sprüche und christliche Platitüden. Wirkliche Hilfe gibt es nur selten. Aber das Grundproblem ist ja nicht das “tun” sondern die mangelnde Erkenntnis darüber, was und wie Gott sich eigentlich die Sache mit der Sexualität gedacht hat. Wenn einem nicht klar wird warum es so nicht gut ist und man es auch nicht erklärt bekommt und anfängt zu verstehen, ist man sehr hilflos und kann daran wirklich verzweifeln. Zudem gehört auch eine Erkenntnis der geistlichen Dimension, die dahinter steckt, dazu. Das ist mitunter ein sehr schmerzhafter Prozeß der inneren Heilung, aber er lohnt sich! Und das geht übrigens auch als Single!

    Antworten
  13. Tamara

    das ist ein schöner Artikel, finde ich – oft fallen solche Sachen einfach unter den Tisch u. lösen sich dann in verlegenes Schweigen auf ;-) Fakt ist, daß dies ein Grund u. auch eine Berechtigung für eine Scheidung ist, wobei der Partner – selbst, wenn er nicht mit diesem Problem zu kämpfen hatte – mit reingerissen wird. Wenn also auf diese Art das Eheversprechen gebrochen wird – egal von welchem Partnerteil- verursacht es, daß der andere auch darin angefochten wird; da beide `ein Fleisch ` geworden sind. Es ist ein ziemlich komplexes Thema, u. ich finde es echt super, das es aufgegriffen wird – Danke !

    Antworten
  14. Olli

    Meine Frau hat alles das, was sich Gott für mich wünscht. Meine Schwanz- und Eigensuchtgesteuerten Wünsche durfte ich alle nacheinander schön in die Tonne drücken. Echte Liebe heißt die eigenen Wünsche und Bedürfnisse für den Partner zurückzustellen oder auch ganz aufzugeben. Das ist durchaus auch mit Schmerzen verbunden. Jesus hat das ja ganz extrem durchgezogen für uns, und so lernen wir es ganz gut ihm nachzumachen, so werden wir ihm ähnlicher. Und nach einigen Anlaufschwierigkeiten, die sich aus Egoismus und enttäuschten Erwartungen ergaben passiert etwas total interessantes. Wir wachsen geistig zusammen und die Liebe wächst und wächst. Auf dieser Ebene braucht man immer weniger Schwanzsteuerung, denn es schmerzt immer mehr, von der Partnerin was zu wollen, was sie nicht möchte und erst recht, einer anderen auf den Hintern zu gucken. All das braucht Gebet und Geduld und funktioniert dann, wenn das Haupt der Ehe Jesus ist. Gott will keine schwanzgesteuerten Männer, sondern echte geistgesteuerte Männer in Jesus. Dazu muss er uns erst machen und das ist ein Prozess. Nennt sich Erwachsen werden, und dann beantwortet Mann die Fragen, die hier von Klaus Engelhorn gepostet wurden, auch ganz anders.

    Antworten
  15. Torsten

    Guter Artikel (wie immer von dir) aber doch leider sehr stereotypisch. Es klingt aber so als wenn Frauen dieses Problem nicht hätten. Ich hab dies aber bei ‘nichtchristinnen’ wie auch bei ‘christinnen’ erlebt. (in ‘ ‘ weil ich eigentlich diese urteilung nicht so mag) Bin ich in den falschen Zirkeln der Ausnahmen? Ich habe diese Srfahrung persönlich mit einer ‘Christin’ gemacht, nur hat sie es mit vielen lügen und überspielter unschuld überdeckt. Meine Gegenthese und ganz subjektiv ist, dass Frauen vielleicht viel diskreter damit umgehen.

    Antworten
  16. Klaus

    https://www.facebook.com/pages/ADULLAM-Verlag/220441144663981 Dem Buch “Was sich jeder Mann von seiner Frau wünscht / Was sich jede Frau von ihrem Mann wünscht” von John und Diana Hagee, liegt eine Umfrage zu diesem Thema bei Christen zugrunde. Das Ergebnis, die Top Ten, dieser Umfrage:

    Bei Frauen:
    • Wünscht sich einen gottesfürchtigen Mann
    • Wünscht sich einen romantischen Mann
    • Wünscht sich einen Mann mit Sinn für Humor
    • Wünscht sich einen guten Kommunikator
    • Wünscht sich Aufrichtigkeit
    • Wünscht sich einen Versorger
    • Wünscht sich einen Mann mit Familiensinn
    • Wünscht sich einen Mann, der sie respektiert
    • Wünscht sich einen Mann mit Führungsqualitäten
    • Wünscht sich einen treuen Mann

    So weit, so gut, das war für mich nicht weiter überraschend, evtl. hätte ich eine andere Reihenfolge vermutet aber im Allgemeinen keine wirkliche Überraschung. Dann las ich das Ergebnis der Männer:

    Bei Männern:
    • Wünscht sich sexuelle Erfüllung
    • Wünscht sich eine Gespielin für seine Freizeit
    • Wünscht sich eine wunderschöne Frau
    • Wünscht sich eine engagierte Hausfrau
    • Wünscht sich eine Frau, die ihn bewundert
    • Wünscht sich eine tugendhafte Frau
    • Wünscht sich eine Frau, die Sinn für Humor hat
    • Wünscht sich eine intelligente Frau
    • Wünscht sich eine Frau, der er absolut vertrauen kann
    • Wünscht sich eine aufrichtige Frau

    Antworten
  17. Michas

    Wer wirklich von Porno und dem ganzen Zeugs wegkommen will, für den hab ich 'nen ganz heissen Tipp:
    Suche Dir eine Person Deines Vertrauens, und jedes Mal, wenn Du rückfällig geworden bist (Pornos angesehen hast),
    rufe Deine Vertrauensperson an und beichte. Der Spaß, zu sündigen, hört schnell auf – versprochen.
     
    Viel Kraft und immer mehr gute Erfahrungen wünsche ich beim Sieg durch Christus !!

    Antworten
      1. Mandy Artikelautor

        Hallo Anonymous.

        Ich hatte damals kurz nach diesem Artikel Rechenschaftspartner vermittelt. Dazu konnte man sich bei mir melden (gern auch anonym) – da gab es richtig was zu tun, viele haben teilgenommen. Dauerhaft kann ich das natürlich nicht durchziehen. Selbst einen zu finden ist natürlich wesentlich schwieriger, zumindest dann wenn im engen Freundeskreis keiner möchte. Viel Erfolg dennoch, falls Du jemanden suchst.

        Grüße
        Mandy

        Antworten
  18. Dorfpastor

    nachdem ich gekreuzsiegt auf Facebook gelesen habe, muss ich doch mal hier den Artikel und die Kommentare überfliegen und hoffe, ich poste hier nichts doppelt:
    Wie Luther schon meinte, bzw. gemeint haben soll, dass man nicht verhindern kann, dass die Vögel über unserem Kopf kreisen, aber doch dass sie Nester bauen, so meinte analog Spurgeon, ein bekannter baptistischer Prediger 19./20. Jh., dass der zweite Blick der sündige Blick ist.
    Wir können nicht verhindern, dass uns vieles vor die "Linse" läuft, aber wir müssen es ja nicht optisch einfangen!

    Antworten
    1. Norbert-Coala

      so harmlos sind frauen auch nicht – wenn ich auch mal das Thema in diese Richtung
      steuern darf.  Gott gab den Frauen Verlangen und das habe ich oft genug bemerkt
      .
      also meine Lieben Frauen auch mal auf die eigene Position gucken.
      Frauen haben auch ihre Schwächen und Begehrlichkeiten.
      Auch ultra-fromme Frauen stehen auf Handtaschen, schuhe, Duftkerzen usw.

      Antworten
  19. ursula berger donatz

    Danke Mandy,ja es ist so für Gott gibt es niergendwo einen Unterschied und sein Anliegen ist es,das wir durch IHN und mit IHM geheiligt werden und das heisst:Nach Geist,Seele und Leib durchdrungen sein von IHM.
    Christus in mir,die Hoffnung auf Herrlichkeit.Wenn wir mit Jesus rechnen und bereit sind IHM hinzuhalten,das kann heissen,Seelsorge,Gespräche und immer wieder seine Vergebung anzunehmen,dann findet Veränderung statt.
    Was mir auch immer wieder hilft,zu meinen Schwächen und begangenen Sünden zu stehen ,ist dieser Spruch.:Zur Freiheit berufen!!!! Demut heisst auch,bekannt zu sein,der zu sein,der man IST.
    Übrigens weiss ich durch meinen Mann,das mit den genau gleichen Worten(Schwanzgesteuert),ein Mann über seine Internetsucht,einen Männerabend in unserer Gemeinde hatte.AlsoMandy,Du siehst,Gott ist dran und wer es versteht,hat keine Geheimnise vor Jesus.
    Wünsche auch Dir einen tollen Tag mit unserem Herrrn herzlich Ursula

    Antworten
  20. Norbert

    Hallo Ano ( zumindest wäre es nett, wenn du wenigstens deinen Vornamen genannt hättest)
    grenzt du nicht aus?
    Begibst du dich nicht in große Gefahr Menschen von Jesus abzuhalten?
     
    Mandy hat leider recht, diese Art der Menschen gibt es wirklich. Ich kenne genug davon. 
    Außerdem verurteilt sie nicht, sondern will diesen helfen.
    Jemanden mit diesem Problem auszugrenzen, hilft ihm nicht.
    Dir vielleicht, aber selbst da habe ich meine Zweifel.
    Akademische Bezeichnungen helfen nicht.
    Nicht alle haben studiert und etliche die studiert haben würden den akademischen Fachbegriff auch nicht kennen.
    Den Begriff "Schwanzgesteuert" kennt aber wohl jeder.
    du doch anscheinend auch. Sonst würdest du dich nicht aufregen können, es wäre wie ein Fremdwort ohne das du 
    dessen Bedeutung kennst.
     
    Jesus ist zu den Kranken gegangen – gehst du auch?
     
    gottes Segen
    Norbert
    PS: wenn du mit dem Wort ein Problem hast, halt dich an Mandys Ratschlag und schaue weg und kaue nicht darauf rum.
            somit kommen wie man liest nur aggressive Gedanken auf. Jedenfalls klingen deine Formulierungen so

    Antworten
  21. ursula berger donatz

    Liebe Mandy, es ist für einige sicherlich ne herausforderung Dinge beim "Namen" zu nennen,aber wir sollen und dürfen auch ehrlich sein.Ich für meinen Teil,habe schon öfters bewusst das Gespräch mit jüngeren Menschen gesucht und über mich und mein Verhältnis zur Sexualität und Selbstbefriedigung gesprochen.Mein Mann hatte grosse Probleme ,da er als jugentlicher öfters Pornos konsumiert hatte und dies stand dann zwischen unserer Begegnung als Liebende,insbesondere wenn wir Intim miteinander waren. Immer wieder darüber sprechen,ist sehr wichtig,denn Sünde die ans Licht kommt verliert an Kraft.Jesus ist unser Licht und ER hat die Sünde besiegt.Seine Hilfe in Anspruch nehmen,Beten für und mit dem Partner und immer wieder auch glauben,dass Gott frei setzt!!!!! Ich habe über das darüber sprechen, die GEWOHNHEIT mich ab und zu auch in der EHE  selbstzubefriedigen,erlebt,dass ich heute es nicht mehr tun will und auch nicht mehr tun muss.! Den anderen zu beglücken wird immer ein grössererr Wunsch innerhalb der Ehejahre und somit steht auch nicht mehr die eigene Befriedigung im Weg. Nun sind wir bald 23Jahre verheiratet und wir können sagen mit Gottes-Hilfe haben wir viele Hürden genommen und viele schlechte Angewohnheiten(Sünde) überwunden.Jesus sagt:Ihr sollt Überwinder sein. Hoffe das mein dazu stehen ,vielen Mut macht den Kampf aufzunehmen! Denkt immer daran,das der Herr mit und für Euch st.Mandy ich segne Dich und Deinen Mann für diesen Dienst und Eure Ehe soll im Schutz unserem Herrn stehen. herzlich Ursula

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Danke Ursula, für Deinen Mut so offen drüber zu sprechen.

      Find ich genial, dass Du mit den Leuten über Sexualität sprichst…. der meist gesuchte Begriff, wie Leute hier aufm Blog kommen ist übrigens mit Abstand "Selbstbefriedigung als Christ", "darf ich mir als Christ einen runter holen" usw. das zeigt, da da nen rießen Mangel sein muß. Es vergeht fast kein Tag wo nicht einer danach bei google sucht und hier landet. Dabei habe ich es soooo oft nun auch wieder nicht zum Thema gemacht. Erstaunlich
      .

      Interessant auch, dass zu diesem Beitrag hier ziemlich viele Klicks gibt…. und in dem Verhältnis wenig Kommentare. Wenns um Sex geht… da liest man anscheinend eher, als drüber zu sprechen. Ist ja auch okay und verständlich.

      Nur ausblenden sollte man das nicht…. ich glaube Sex ist der Bereich, wo Menschen am meisten Mist bauen (sündigen), weil sie fremd gehen, sich Pornos reinziehen oder sonstwas….

      Ich wünsche Dir weiterhin eine glückliche und megamässig gesegnete Ehe, in der ihr immer noch mehr von euch lernen könnt und geniale Erfahrungen macht!

      Antworten
  22. Holger Steiger

    Hi Anonymous,
    ich weiß noch aus dem Lateinunterricht, daß Penis wörtlich übersetzt "Schwanz" heisst. Von daher müsstest du, wenn du das Wort Penis akzeptierst, auch das Wort Schwanz akzeptieren.
    MfG
    Holger

    Antworten
  23. Marc

    Hard aber ehrlich es so zu nennen wie es leider heute Praxis unter vielen aber nicht allen Männer ist! http://www.unendlichgeliebt.de/wordpress/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif Es Schw…. gesteuert zu nennen als Christ ist schon etwas vulgär!

     Allerdings sollte Man ja auch mal dazu stehen, denn selbsterkenntnis ist der erste weg zur Besserung!

    Gruss Marc      

    Antworten
    1. Anonymous

      Es ist auch nicht so leicht ein anderes wort für dieses Thema zu finden!
      Also es ist vulgär aber es gibt ja auch kein anderes passendes Wort dafür!

      Antworten
  24. Jelena

    Ich habe vor ein paar Wochen die Biographie von einem italienischen Fußballer gelesen, der vor seiner Bekehrung jede Woche mit einer anderen Frau aus der Disko kam… Als ich das las, dachte ich so an den alten Spruch: "Wer zweimal mit derselben pennt, gehört schon zum Establishment." Seit seiner Bekehrung hat er aber nicht mehr mit Frauen geschlafen. Also, sich beherrschen funktioniert.

    Antworten
  25. Mandy Artikelautor

    Ich finde es gut, dass Du nicht schwanzgesteuert (ja ich spreche es aus dieses "böse" Wort) durch die Gegend läufts.

    Ich will das der Blogbeitrag die Schwanzgesteuerten unter uns erreicht und anspricht. Gerade die, sollen ihr nen STOP einlegen und zum nachdenken kommen. Welchen Blogtitel schlägst Du vor? Mit welchem fühlen sie sich angesprochen?

    Was schlägst Du statt "Schwanzgesteuert" für ne Bezeichnung vor? Die sollte natürlich jeder auch kennen und wissen was gemeint ist.

     

    Antworten