Wie stellt sich Gott Sex vor?

Sexualität sollte in unserem Leben nicht die Hauptrolle spielen, aber sie ist ein sehr wichtiger Teil.

 

In unserer Gesellschaft werden viele Witze unter der Gürtellinie gemacht. Man denke nur an Ingo Appelt, Cindy von Mahrzahn und wie sie alle heißen. Wir stehen drauf.

Auch in Zeitschriften und im Internet werden wir vom Sex nicht "verschont", nackige Mädels und schmierige Machos berichten gern von ihren Sexabenteuern.

Ich denke in dieser Art und Weise hat sich Gott, der Erfinder von Sex, dass nicht gedacht. Rede mit den Prolls, die angeblich mit 60 Frauen gepennt haben mal ersthaft über Sexualität, da machen die sich in die Hose und fangen an rum zu stottern.


Sexualität ist ein wertvolles Geschenk und so sollten wir auch damit umgehen.


Ich möchte versuchen an Beispielen zu erklären, wie sich Gott Sex vorstellt. Zumindest wie ich ihn verstehe.


Sex ist Essen im Fünf-Sterne-Hotel und sollte nicht immer nur als Fast Food "genossen" werden. Denn dann hat es nichts mit Hingabe an den Partner zu tun, sondern befriedigt lediglich unsereTriebe.


Kevin Leman hat das in seinem Buch "Licht an, Socken aus" sehr treffend beschrieben – ich gebe es mit meinen Worten wieder.

 

Jeder Mensch kann einen Fisch zubereiten. Das glitschige Ding aus dem Wasser holen und ausnehmen. Entgräten wird weggelassen und zack ohne Zutaten in die Pfanne und braten. Du wirst Dich zwar durch Gräten durchessen und immer wieder ein paar Innerein ausspucken müssen, aber Du wirst auch einen Teil gesunden Fisch schlucken. Du hast den Fisch zubereitet.

Nur schmeckt der ziemlich fischig. Ein gut zubereiteter Fisch schmeckt aber nicht fischig.

 

Wenn Du dann irgendwann nochmal gefragt wirst: "Magst Du ein Stück Fisch?"

Dann wirst du wahrscheinlich sagen: "Nee danke. Ich mag Fisch nicht besonders."

 

Und nun stell Dir mal einen Fisch vor, der von einem Profikoch in einem Courmet-Restaurant zubereitet wird. Dieser Profikoch ist nicht als solcher geboren, sondern mußte zur Schule gehen und die Kochkunst studieren. Er wird zum Fachmann für Kräuter und Gewürze und auch für das Anrichten von Speisen. Er muß aber anfangen zu experimentieren, damit er raus findet, was das Beste ist und genauso ist das beim Sex.
 

Gib Dich nicht mit weniger zufrieden, als Gott vorgesehen hat. 

 


Noch ein Beispiel: Sex ist wie Musik machen.

Gib einem Mann, der noch nie eine Geige in der Hand hatte, eine Geige in die Hand. Der wird das Ding erstmal seltsam begutachten und es dann recht ungeschickt anfassen und wenn er anfängt mit dem Bogen über die Saiten zu streichen … auuuuu das tut weh. Es klingt grausam!!

Und jetzt gib die Geige der Frau  – gleiches Szenario – klingt grausam.

Beide können Krach machen, aber keine harmonisch klingende Musik. Und jetzt lass sie mal 3 Monate üben. Das klingt schon besser und nach 6 Monaten klingt es noch besser.

 

Sex mußt Du lernen! Wie?

Indem Du Deinem Partner sagst, wie Du Dir Sex vorstellst. Ob Musik und Kerzenschein oder lieber erstmal das Licht auslassen. Redet drüber. Wenn etwas weh tut, dann schämt euch nicht, sondern sagt das.

Es kann ne ganze Weile dauern bis man behutsamer wird. Geht es lieber langsamer als zu schnell an.

Zwischen zwei Menschen die Sex haben sollte es keine Scham- und Schuldgefühle geben sollte. Ihr solltet Euch so vertraut sein, dass Ihr ohne Angst und Hemmungen einander "hingeben" könnt. Das kostet viel Zeit und Übung.

 

Sei geduldig. ;-)

Deine Mandy
 


Ähnliche Blogartikel:

Sex vor der Ehe?
– Ist Selbstbefriedigung für Gott okay?
– Sind Männer tatsächlich schwanzgesteuert?
– Wie stellt sich Gott Sex vor?
– Mandy's Pornoseite


Buchtipps

Falls Du die Bücher nicht sehen kannst, liegt das vermutlich an Deinem Adblocker.

Licht an, Socken aus!: Ein erfülltes Sexleben als Basis einer guten Ehe
– Sex. Gott: Worum es eigentlich geht
– Die Kunst des Liebens

 

© Fotos: 1. unendlichgeliebt.de, andere: flickr.com

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 4. Juni 2011 veröffentlicht.

21 Gedanken zu „Wie stellt sich Gott Sex vor?

  1. Sönke

    Mandy schreibt über Sex und nach 8 Minuten sind sechs Likes und zwei Shares drauf. Scheinst den Nerv ja zu treffen. ich finde auch diesen Blogeintrag wieder sehr gelungen. Grad in der Art wie du schreibst. (Mag ja Deine Art wie du den Leuten aufs Maul schaust. Halt Martin Luther des 21. Jahrhunderts) kann es da ganz schnell “glitschig” werden.

    Antworten
  2. Amadeus

    Hy Mandy…
    ich bin Homosexuell und lebe bis auf die Selbstbefriedigung abstinent von Männern…habe aber immer wieder Sehnsucht nach einer Beziehung zu einem Mann…                                                                                                                                         ev.Freikirchen/ andere Religionsgemeinschaften und die Bibel stellen sich gegen Gleichgeschlechtliche Leben/sgemeinschaften…                                                                                                                                                                              Ich habe immer ein sehr schlechtes Gewissen wenn ich mastubiere, deshalb mache ich es nur sehr reduziert.
    Was denkt Gott über die vielen Millionen gleichgeschlechtlicher Menschen auf der Welt,
    Ich habe Jesus mein Leben gegeben und komme mit meiner Lebensituation nur sehr ambivalent zurecht.

    Antworten
    1. chrischi

      Hi Amadeus, hast du schon mal von "Wüstenstrom" gehört? Da findest du Gleichgesinnte…Es ist gut, nicht alleine zu sein und verstanden zu werden. Fetten Segen wünsch ich dir, mein Bruder  

      Antworten
      1. Amadeus

        Danke Mandy,
        für den Bericht von Christoph…
        und die Plattform hier wo es sehr emotional bei diesem Thema zugeht…                                                                                         Ich werde meinen gefundenen Weg jetzt konsequent weitergehen im Vertrauen das Gott, Jesus und der heilige Geist mich da weiterführen werden… grettings amadeusmandy…es ist gut das du da bist.

        Antworten
  3. Olli

    Du hast das Wichtigste vergessen, Mandy, und ich find es kurios, dass es Dir ein Mann sagen muss. LIEBE, wenn die dabei ist, dann werden die schiefsten Töne gerade, dann ist sogar der Verzicht auf Dinge, die ein Partner nicht mag, unglaublich leicht.

    Antworten
  4. Ute

    Sex ist in einer Ehe wie Rosinen im Kuchen – nicht die Hauptsache und nicht die Basis, aber schmeckt lecker und würzt das Ganze.

    Antworten
  5. Dorena

    Naja……uns fällt es schwer dafür Zeit zu finden……Stress und TV bieten viel (zuviel?)
    Ablenkung. Aber andererseits ist wie mit allem anderen im Leben auch,mit der Übung und Erfahrung 
    wird es immer schöner. Du kannst ne Stulle mit ner scheibe Wurst oder Käse in dich reinstopfen 
    oder du kannst Tisch decken;kerze anzünden,und (zu zweit) in Ruhe essen,das ist durchaus
    ein Unterschied. Und beim Sex genauso……..Punktum.
    Gruss Dorena

    Antworten
  6. Ben

    Ganz ehrlich ich bin jetzt mal unverschämt:

    Die große Mandy sagt uns, wie Gott der Herrscher über Himmel und Erde, der Erschaffer von Zeit und Raum sich angeblich Sex vorstellt.

    Sarkasmus aus

    Ich glaube da draußen gibt es Millionen Paare die sich gegenseitig als Fetisch während des Sex schlagen und auspeitschen… und für die ist dass der beste Sex überhaupt.

    Nicht jeder steht eben auf Blümchensex.

    Ich weis was du meinst, und ich teile einen Teil deiner Ansicht. Sex ist nur dann gut, wenn er wie auch immer genossen wird. Einfach nur mit einer Person Sex gehabt zu haben, obwohl sie einen Seelisch oder Optisch nicht anspricht, braucht man sich selber nicht an tun. Wer hat schon gerne mit einem hässlichen Sexualpartner Sex????

    Ein Freund von mir hat mals gesagt:" Sex ist wie eine Pizza. Ganz egal wie schlecht die Pizza ist, sie ist immer noch gut, weil sie eben eine Pizza ist."

    Nun ich persönlich teile diese Auffassung nicht ganz, weil man sich mit einer Pizza die einem nicht schmeckt und die man nur isst, um eine gegessen zu haben um den Genuss bringt.

     

    Aber ganz ehrlich, jedem das Seine. Wenn eben Leute drauf stehen nur Quickies zu haben, oder Sex mit Random People die sich gegenseitig scheiß egal sind, warum nicht???

    Wir müssen uns vor Gott nicht rechtfertigen, wie und mit wem wir Sex haben, solange alle Beteiligten damit zu freiden sind.

    Und mal ehrlich, wer sind wir, dass wir uns anmaßen wissen zu wollen, was Gott will und was nicht. Bei solchen Themen, interpretiert man sowieso seine eigenen Vorlieben mit hinein.

    Beispiel: Du stehst auf Blümchensex und sagst Gott will bestimmt nur Blümchensex in der Welt sehen….

    Ein Assi sagt: Ich stehe darauf mit möglichst vielen Frauen sex zu haben, egal wie sie aussehen oder sind…Also Gott will bestimmt nur, das wir möglichst viel Sex haben und dabei zufrieden sind.

    Wer hat denn jetzt Recht? Genau! Gar keiner! Es liegt wie immer nur im Auge des Betrachters…und abhängig von unserem Weltbild und unserer eigenen Erziehung…

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.