Er legte die Königskrone nieder und lies sich die Dornenkrone aufsetzen

In den letzten Tagen, schrieb ich einiges über die Kreuzigung von Jesus.

Heute dann ist mir noch eine Stelle in der Bibel aufgefallen.
Kennst Du die Stelle, als die Soldaten Jesus die Dornenkrone aufsetzten?

Sie zogen ihn aus und legten ihm ein purpurrotes Gewand an.
Dann machten sie eine Krone aus langen, spitzen Dornen und setzten sie ihm auf den Kopf.”
Matthäus 27, 28-29

Dornen…. in der Bibel sind sie ein Symbol für Sünde.
(1.Mose 3,17-18; 4. Mose 33,55; Sprüche 22,5).

Spitze, scharfe und verletzende Dornen bohrten sich in die Kopfhaut von Jesus.

Ich glaube symbolisch gesehen, stehen diese Dornen für unsere Sünden.
Dorngestrüpp aus Scham, Sorgen, Mutlosigkeit, Einsamkeit…. diese Gefühle kannte Jesus nicht. Er sündigte nicht einmal, er sorgte sich um nichts, er wurde nie an irgendwem schuldig.

In dem Moment, als er die Dornenkrone auf seinem Kopf spürte…. als die Dornen ihn schreckliche Schmerzen bereitet haben müssen, da schrie er:

»Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?«
Matthäus 27, 46

Das sind nicht die Schreie von Gottes Sohn, sondern die Schreie von einem Sünder!!

Das Krasseste ist, dass Gott seine himmlische Krone niederlegte und die Dornenkrone aufsetzte für uns!

Für JEDEN von uns!
Auch für Dich!

Denn: “Es geht kein Mensch über diese Erde, den Gott nicht liebt!”

Friedrich von Bodelschwingh

Vergiss das nie!

Sei dick und fett gesegnet!
Deine Jesus Punk


Foto: media.photobucket.com

Dies ist ein Beitrag für die Initiative von www.Internetmissionar.de
27. Beitrag 19.10.2010

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 19. Oktober 2010 veröffentlicht.

5 Gedanken zu „Er legte die Königskrone nieder und lies sich die Dornenkrone aufsetzen

  1. Ulrike

    Dass Dornen ein Symbol für Sünde sind, wusste ich nicht, interessant! Ich vergess nie, dass ER für mich gelitten hat. LG, Ulrike

    Antworten
  2. GELI

    Es gab schon viel Menschen die wollte Götter sein – aber es gab noch nie einen Gott (ausser meinem) der Mensch sein wollte!

    und das alles nur, damit ich IHN erkennen kann und durch IHN meine Sünden.

    GOTT SEI DANK für meinen Herrn Jesus, der mir neues Leben geschenkt hat und der mir ermöglicht eines Tages vor Gott zu stehen ohne meine Sünden, weil ER sie von mir weggenommen hat

    Mein Herz lobt und preist meinen Herrn!!
    Danke Jesus!!!

    Antworten
  3. Deborah

    Sehr schöner Input über die Dornen. :-)

    Im Moment der völligen Identifikation mit dem Sünder sein, dem Getrenntsein von Gott, ist die Gottesferne grauenhaft…wenn man die Nähe vorher kannte als Sohn Gottes.

    Vllt tun sich deswegen soviele gottferne Menschen so schwer, die Liebe Gottes zu glauben und anzunehmen, weil sie sie noch nie wahrgenommen haben und den Unterschied nicht kennen.

    Mir sagt die Dornenkrone ein weiteres: das Böse meinte gerade über den König des Universums zu regieren….welch ein Irrtum…selbst in der Selbsterhöhung im Symbol durch das geschaffene Gewächs der Dornen musste es der Erlösung dienen.

    shalom
    Deborah

    Antworten
  4. Pitri:)

    Ich danke Dir!
    Ich weine "Gott Lob und Dank".
    Gelobt sei Jesus Christus. In Ewigkeit . Amen .
    Jetzt bin ich wieder raus ,aus meinem "Selbstmitleid"(?)…

    Mir fällt gerade dazu noch ein , dass ich mal eine Anwendung von Arzt bekommen habe – gegen Kopfschmerzen .
    Dabei wurde mir Subcutan = unter die Haut Kochslazlösung gespritzt .

    Der Doktor hat mir einen "Dornenkranz" gespritzt.

    (Weiche Stellen rund um den Kopf, auf die , durch die Flüssigkeit , ein Druck ausgeübt wurde.
    Danach hatte ich lang keine Schmerzen mehr und jetzt weiss ich , was ich! tun kann , wenn ich mal wieder Kopfschmerz habe.)

    (elgato*= damit helf ich mir selber und die Hilfe kam ursprünglich von Gott. = "hilf dir selbst,dann hilft dir Gott" = ist das, was ich gestern im chat meinte.)

    Was ich damit sagen wollte :
    Ich finde es immer wieder erstaunlich , herauszufinden , wie die Soldaten , die Jesus Christus geplagt haben und nicht wussten , dass sie ihm auch noch halfen :)

    Der Druck am Kopf …

    (ok die Schmerzen , die Jesus Christus hatte ,da konnte "vielleicht" auch der Druck nicht mehr dagegen wirken)

    … den ich verspürte wirkte sofort und war sooo intensiv und wohltuend, (er)lösned , ich war wie so konzentriert auf dieses wohltuende drücken , dass ich total entspnnt war… und konnte "loslassen" .
    (sucht mal , von der Schläfe ausgehend , alles auf gleicher Höhe , die weichen Stellen und drückt sie ein wenig. Wenn es die richtige Stelle ist , merkt ihr das…was ich meine)

    Ich glaube, dass auch Jesus schmerzfrei gemacht wurde …

    wobei bei ihm ja zu diesen krassen körperlichen Schmerzen auch noch dieser "seelische?" Schmerz …
    all das traurige, fast zermürbende Zeug , woran man denkt , wenn man irgentwie so richtig zum heulen gebracht wurde.

    Warum ich sowas schreibe ???

    Weil mich! das irgentwie tröstet zu wissen / oder zu glauben , dass seine körpelichen Schmerzen gelindert wurden :)

    und vielleicht ist das ja noch ein guter Tip , wenn Kopfschmerz plagt :)

    Ich wünsche allen einen gesegneten Tag

    Antworten
  5. Pitri:)

    Vielleicht wird Jesus verdrängt , weil die Angst vor dem eigenen "Ich" auch verdrängt werden soll?!?
    Zuerst ist es ja doch erdrückend (ammu be mir), wenn man so konfrontiert wird mit dem Mist , den man verzapft . Oder man genau weiss , die anderen können nicht in mich reinschauen, niemand versteht mich , ohhhh was bin ich doch für ein ??? …
    Doch dann der erlösende Gedanke – "einer versteht mich"

    "Gott mein Vater , durch Jesus Christus"
    ahhhhhh er sieht in mein Innerstes und streichelt meine Seele :)

    "Gott Lob und Dank". Amen.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.