Hauptgewinn Scheidung

Ich las vor kurzen von “Deutschlands erste Scheidungsmesse” in Düsseldorf.

Sie soll: “Trennungswilligen im Frühjahr 2010 Tipps und Hinweise für einen möglichen Neustart geben. Hauptpreis bei einer Verlosung auf der Messe ist eine Scheidung im Wert von 2500 Euro!”

Seinen Ehering oder sein Brautkleid kann man bei der Gelegenheit auch gleich versteigern oder verkaufen!

Nein, dass ist kein dummer Scherz sondern tatsächlich wahr!
Ich bin morgen auf den Tag 8 Wochen verheiratet!
Gleich vornweg!

  • Es läuft gut!
  • Ich besuche die Messe nicht!
  • Ich bin kein Eheprofi!

Ich mache mir Gedanken über die Ehe und möchte sie so leben, wie Gott sie für uns gedacht hat! Ich habe z.b. einen Ehe Vorbereitungskurs besucht – dieser gibt Einblick in die Vorstellungen Gottes für die Ehe und klärt über einige Risiken und Nebenwirkungen auf.

Was mir auffällt, dass Gesetz der Romantik und der ewigen Liebe zählt oftmals als einziger Grund zu heiraten! Hollywood hält Einzug!
Ok, bei dem ein oder anderen ist vielleicht das Steuererparnis noch ein guter Aspekt!

Doch oft heißt es: “Wir bleiben solange zusammen, wie wir uns wahrhaftig lieben!” oder anders: “So lange, wie jeder das Gefühl hat, dass er den anderen noch liebt!”

Heiraten ist ja mittlerweile eh Punk!
1980 waren 69% der 30 jährigen verheiratet, heute sind es gerade noch 16%. Dabei bin ich noch nicht mal dreißig.

Wer heiratet, der sieht die Ehe oft als Liebesbeziehung mit Vertrag!

Doch ist das wirklich so?
Aus einem Vertrag können, im Hinblick auf die vorher festgelegten Bedingungen, beide Partner wieder aussteigen.
Also, wenn einer der Beiden nicht mehr liebt – dann lassen wir uns “eben scheiden”!
Doch habt Ihr schon mal von einer “einfachen Scheidung, so ganz ohne Schäden gehört?”
Ich jedenfalls nicht, da gibts doch immer nen riesigen Hickhack und nicht selten leiden alle darunter, die Kinder eingeschlossen!

Gottes Plan von Ehe ist nicht der Vertragsgedanke gepaart mit unserer Vorstellung von der “ewigen Liebe”!
Der aufregende Partner verändert sich kontinuierlich, er wird nicht immer dazu bereit sein in unserem eher langweiligen Leben Leidenschaft zu entfachen….

Hey, die Ehe ist ein lebenslanger Bund!!
Menschen die einen Bund eingehen, schließen Leidenschaft nicht aus, doch es geht ihnen mehr darum ihr (Ehe)Versprechen zu halten, als Veränderungen am anderen zu suchen, die vertraglich nicht abgedeckt sind und mit denen sie gestrost zum Anwalt gehen können!!

Das Ding ist nur, dass es absolut nicht möglich ist ein bedingungsloses Versprechen zu geben,
mit dem wir unser Leben als eine freiwillige und unbegrenzte Gabe an einen anderen Menschen verschenken!
Wir alle machen Fehler, keiner von uns ist ein lebenlang treu!!
Gerade dann, wenn der andere zum Klops wird, Falten bekommt, die Zähne Abends ins Glas kommen, gewisse Dinge total anders sieht…

Für mich ist die Ehe daher immer auch ein Bekenntnis zur Unfähigkeit!

Ich habe vorm Traualtar gesagt “Ja, ich will MIT Gottes Hilfe!!”

Allein bin ich unfähig es zu schaffen!
Viele Ehen werden geschieden, doch die Leute haben nicht genug von Heiraten, wenn man sich mal die hohe Zahl der Zweit und Drittehen anschaut…. Nein, Ehe macht schon Spaß! Die Menschen suchen IMMER: “Die (oder den) Richtige(n)”!
Die ersten Ehejahre sind anscheinend nicht so schwer, bis sich Veränderungen einstellen….

Ich bin bisher nur einige Wochen verheiratet, doch Freunde von mir die schon viele Jahre mehr gemeinsam hinter sich haben, sagen es lohnt sich:

“Die Ehe ist die intensivste Erfahrung überhaupt, mit einem anderen Menschen zu leben und Gott zu spüren, wie er immer wieder die Liebe festigt und durchträgt“!

Darum hat Gott nen festen Patz auch in meiner Ehe!

“Wenn wir untreu sind, bleibt er treu, denn er kann sich selbst nicht verleugnen.” 2. Timotheos 2,13

Das war mein Wort zum Montag!
Fetten Segen,
Eure Frau Punk

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 22. Februar 2010 veröffentlicht.

7 Gedanken zu „Hauptgewinn Scheidung

  1. Mike

    Gott zum Gruß, Frau Punk!
    Das sind ja schlimme Nachrichten – spätrömische Dekadenz würde unser Guido wohl wieder sagen und recht hätte er diesmal!
    Ja ja, wenn die Honey-Moon-Zeit vorbei ist, geht´s in einer Beziehung schnell ans "Eingemachte" und die meisten sind heute nicht mehr fähig, oder willens, den Partner und den Alltag gemeinsam zu ertragen! Dann wird nach zwei, drei Jahren schnell für Nachschub gesorgt, weil – neue Besen kehren gut – um dann in der Regel nach einigen wenigen Jahren wieder von vorne anzufangen!
    Nur, die Probleme, die ich mit Partner A habe , hab´ ich wahrscheinlich mit Partner B nicht – dafür mit B wieder andere/neue!
    Das Ergebnis ist dann die allseits bekannte "moderne" Patchwork-Family, wo Mami dann ihrem Nachwuchs im Laufe der Jahre drei bis fünf Ersatz-Papis präsentiert.
    Mir scheint, das die jüngere Generation immer saft- und kraftloser wird, nicht nur was Partnerschaften/Ehe angeht. An einer Ehe arbeitest du ein Leben lang, aber in zeiten wie dieser, wo sich jeder selbst verwirklichen muß, ist dass natürlich sehr schwierig!

    Antworten
  2. donralfo

    Ich möchte keins von den 30 Jahren mit meiner Frau missen, auch wenn wir harte Zeiten miteinander hatten. Manchmal war er mehr ein "Durchhalten" für mich. Manchmal waren wir vielleicht auch nur einfach zu feige uns zu trennen. Manchmal hat mich nur das Versprechen getragen, daß wir gemeinsam vor Gott ausgesprochen haben. Manchmal habe ich gedacht: "Auch wenn ich daran verrecke, will ich diesen heiligen Bund nicht brechen"!
    Aber viel größer als die zeitweiligen Härten und Schwierigkeiten war das Glück miteinander und mit den gemeinsamen Kindern.
    Und das Gefühl nicht allein zu sein und jemanden zu haben der mich von Jugend an so gut kennt und mit dem ich so viel teile: An gemeinsamen Erfahrungen, Freude und Leid.
    Perlenhochzeit!

    Antworten
  3. Quincy

    Das ist wirklich das Problem in unserer heutigen Zeit!Für mich der Grund: die Menschen lachen über Gott und halten jeden für doof, der an ihn glaubt. Ihrer Meinung nach engt der Glaube an Gott ein und das halten seiner Gebote ist nicht mehr "modern" bzw "zeitgemäß".

    Und wenn wir um uns rum schaun, dann entdecken wir nur unglückliche Menschen (die ständig sich selbst, den Sinn des Lebens, einen vollkommenen Körper oder was sonst suchen und sich dabei an alles mögliche hängen – hauptsache es klingt esoterisch) und zerfall!

    Mir ist das unbegreiflich. Dabei macht nur Gott allein frei! Und die Gebote Gottes engen nicht ein, sondern zeigen den Weg so zu Leben, wie es gut ist für den Menschen.

    Ich bin so traurig, weil ich jeden Tag mich ansehe, wie die Menschen kaputt gehen.

    Um mich herum sind auch Ehen kaputt gegangen, weil man ja einen anderen Mann oder eine andere Frau gefunden hat die/der viel attraktiver ist und weil der Sex soviel mehr spaß macht.

    Oh Gott!

    Es gibt zwei Dinge, die der Teufel wunderbar geschafft hat in dieser Welt:

    1. Er hat den Menschen super vorgegaukelt, dass es ihn gar nicht gibt.
    2. Er hat den Menschen eine Vorstellung von "Liebe" gegeben, die fernab ist von dem, was Gott darunter versteht.

    Ich fühle mich dann so machtlos – das Ganze macht auch mir angst für mein Leben, meine Ehe und meine (hoffentlich noch kommenden) Kinder.

    Mir bleibt nur zu beten und in der Hoffnung zu bleiben auf Jesus. Mir fällt gerade Joh. 16.33 ein (ich gebs zu den Vers musst ich raussuchen – nur die Worte sind mir eingefallen :) ): "In der Welt habt ihr Bedrängnis; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden!"

    Das gibt mir Hoffnung.

    Antworten
  4. Second Attempt

    Wer die Verkehrsregeln nicht kennt oder nicht beachtet, dem hilft es auch nicht, häufiger mal ein neues Auto anzuschaffen. Diese "Eheprofis" vergessen anscheinend, dass sie sich selbst ja in jede neue Partnerschaft mitbringen.
    Euch, liebe Frau Punk, wünsche ich jedenfalls Gottes reichen Segen für die vielen kommenden gemeinsamen Jahre ;-)

    Grüßle, Sec

    Antworten
  5. Mandy

    Hallo Ihr Lieben,

    danke für Eure Kommentare, Erfahrungen und Wünsche!
    Vielleicht wäre es dran, für jedes Ehepaar jährlich nen größeren TÜV zu machen, was läuft gut und was könnten wir verbessern im Rückblicks aufs letzte Jahr.

    Quincy, mit:

    "1. Er hat den Menschen super vorgegaukelt, dass es ihn gar nicht gibt.
    2. Er hat den Menschen eine Vorstellung von "Liebe" gegeben, die fernab ist von dem, was Gott darunter versteht."

    triffst du es wohl genau auf dem Punkt!!

    Habe am Donnerstag das Thema "Cybersex – Nur einen Klick entfernt!" im Chat, da werde ich dich mal zitieren!

    Ich wünsche Euch auch fetten Segen und irgendwie das wir, die mit Gott unterwegs sind, den selbsternannten "Eheprofis" mal vorleben, wie es auch anders geht!

    Mandy

    Antworten
  6. Quincy

    Nehme mir schon ewig vor endlich mal Deinen Chat zu besuchen – aber irgendwie vergess ich das dauernd …

    Hoffe ich krieg das mal hin …

    Antworten
  7. Susanne Nitsch

    Das ist genau das, was ich im Beruf täglich erlebe. Ich arbeite seit 22 Jahren beim Standesamt. Manche Menschen sehe ich nun schon zum fünften Male heiraten. Es ist unfassbar, mit welchem Hass manche Menschen mein Büro betreten, wenn sie Unterlagen für die Scheidung benötigen. Viele müssen ihrer Wut erst einmal Luft machen und erzählen, was sie alles an ihrem Ehepartner stört. Furchtbar.

    Meine Eltern waren 47 Jahre glücklich verheiratet, und mein Vater hat den Tod meiner Mutter nie verwunden. Sie sind und bleiben mir ein Beispiel für Liebe und Treue. In guten wie in schlechten Tagen

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.